• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Liebe Community,
    am 21.04.2021 wird unsere Domain in ein neues Rechenzentrum umziehen.
    Daher wird das Forum zwischen 00:00 und 04:00 Uhr nicht unter broodwar.net erreichbar sein,
    stattdessen könnt ihr das Forum unter https://85.214.102.212/forum/ ansurfen. Beachtet dabei bitte, dass ihr euch dafür extra einloggen müsst.
    Sobald alles erledigt ist, sind wir ganz normal wieder erreichbar.

Würdet ihr euch gegen Covid zeitnah impfen lassen?

Würdet ihr euch zeitnah gegen Covid impfen lassen?

  • Ja

    Stimmen: 75 87,2%
  • Nein

    Stimmen: 1 1,2%
  • Erstmal nicht

    Stimmen: 9 10,5%
  • sonstiges

    Stimmen: 1 1,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    86
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.073
Reaktionen
16
Zu spät my ninja. Meine fam hat ne höhere impfquote als israel. Life aint fair :)
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.376
Reaktionen
47
im wdr2 wurde eben erstmal dicke promo für AZ gefahren. dass AZ schwere verläufe und tode verhindert war wahrscheinlich ne glatte lüge. ist ihr im eifer der PR das wörtchen "wahrscheinlichkeit" flöten gegangen?

edit: ich seh grad auf allen kanälen az promo xD. der michel ist verunsichert: MSM 2 the rescue!!
Halt die Fresse.

Hurensohn.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.455
Reaktionen
12
Das ist Unsinn. Auch AZ bietet nach den vorhandenen Daten kompletten Schutz gegen schwere Krankheit und Tod.

Es gibt gerade neue Daten zu Biontech die sehr positiv klingen. https://www.faz.net/aktuell/gesells...toff-zu-fast-96-prozent-wirksam-17208873.html

Allerdings bietet sogar dieser Impfstoff keinen kompletten Schutz gegen schwere Krankheit und Tod

Laut der Studie schützt der Impfstoff zwei Wochen nach der zweiten Dosis zudem zu 99,2 Prozent vor einer schweren Erkrankung und zu 98,9 Prozent vor einem tödlichen Verlauf.

Ich habe es nicht geschafft vergleichbare Daten für AZ zu finden, kannst du mir sagen auf welche Daten du dich mit deiner Aussage beziehst?
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
10.329
Reaktionen
1.293
Laut der Studie schützt der Impfstoff zwei Wochen nach der zweiten Dosis zudem zu 99,2 Prozent vor einer schweren Erkrankung und zu 98,9 Prozent vor einem tödlichen Verlauf.

klingt ja super gebt ihn mir!! falls ich zu den ungluecklichen 0.8% oder 1.1% gehoer ist doof aber bin ja nur ein einzelschicksal. da ist die gesellschaft wichtiger :deliver: 100% gibts nie aber das ist schon sehr gut.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.467
Reaktionen
56
Ich habe es nicht geschafft vergleichbare Daten für AZ zu finden, kannst du mir sagen auf welche Daten du dich mit deiner Aussage beziehst?
Innerhalb der aktuell verfügbaren Studien ist afaik noch niemand an Covid gestorben.

Ich empfehle zu dem ganzen Thema den aktuellen Drosten-Podcast. Er setzt die bekannten Studien zur Wirksamkeit ins Verhältnis und kommt - wie jeder andere Experte, von dem ich darüber gehört habe - zu dem Schluss, dass der Impfstoff von AZ gut ist und es töricht wäre, eine Impfung auszuschlagen.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.455
Reaktionen
12
Innerhalb der aktuell verfügbaren Studien ist afaik noch niemand an Covid gestorben.

Ohne die Randbedingungen der Studien zu kennen (wie viele Teilnehmer hatten die Gruppen, wie viele sind in der Kontrollgruppe gestorben usw.) ist das aber eine völlig andere Aussage als "Auch AZ bietet nach den vorhandenen Daten kompletten Schutz gegen schwere Krankheit und Tod."
Ob er ähnlich wirksam gegen schwere/tödliche Verläufe wie die mRNA Stoffe sind lässt sich daraus erst mal nicht im geringsten Folgern.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
Laut der Studie schützt der Impfstoff zwei Wochen nach der zweiten Dosis zudem zu 99,2 Prozent vor einer schweren Erkrankung und zu 98,9 Prozent vor einem tödlichen Verlauf.

Kann ich ohne schweren Verlauf an Covid sterben?

Sonst wäre meine Erwartungs gewesen, dass die Prozentwerte eher andersrum sind.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.455
Reaktionen
12
Vielleicht Komplikationen oder Vorerkrankungen bei denen dann auch ein mittelschwerer Verlauf zum Tod führt? Ist aber reine Spekulation, habe Studie selbst nicht gelesen (bzw. konnte sie nicht finden).
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.467
Reaktionen
56
Afaik ist das bisher keine richtige Studie, sondern eher ein statistischer Bericht, der auf Krankenkassendaten basiert. Ich vermute, dass die Klassifizierung anhand von Abrechnungsposten o.ä. vorgenommen wird. Da kann es durchaus mal sein, dass jemand an Covid stirbt, ohne vorher die Diagnose schwere Covid-Erkrankung erhalten zu haben. Es kommt auch darauf an, ob überhaupt die Todesursache in allen Fällen genauer untersucht wurde oder ob es eher um Tod mit Covid geht - dafür schiene mir die Zahl wiederum etwas niedrig.
 
Mitglied seit
26.12.2004
Beiträge
1.793
Reaktionen
7
Nach Berichten über vereinzelte ernsthafte Erkrankungen nach Impfungen hatte Dänemark den Gebrauch des Corona-Impfstoffes von Astra-Zeneca vorsorglich ausgesetzt. Deutschlands nördliches Nachbarland kündigte am Donnerstag an, für vorläufig 14 Tage auf den Einsatz des Präparats des britisch-schwedischen Unternehmens zu verzichten. Grund seien Berichte über schwere Fälle von Blutgerinnseln bei Menschen, die mit dem Mittel gegen Covid-19 geimpft worden seien, teilte die dänische Gesundheitsverwaltung mit. Diese sollten nun näher untersucht werden. Die Behörde sprach ebenso wie Gesundheitsminister Magnus Heunicke von einer Vorsichtsmaßnahme.

ansonsten war es hier oder im anderen Thread, dass jemand sich zum Spaß einen Termin besorgen wollte?
Als ka-news.de ihm den konkreten Fall von Andrea Marschall erklärt, räumt Mader allerdings einen Fehler seitens der Hotline-Mitarbeiter ein. "Tatsächlich hat die Hotline bei der Terminvergabe da einen Fehler begangen, wofür wir uns entschuldigen", so Mader. Aber: "Die Hotline ist primär dazu da, Termine zu vereinbaren, nicht, um die Impfberechtigung zu prüfen. Das sollte vorab geklärt sein."
scheiß fucking Karens, die sich vordrängeln wollen,
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
2.042
Reaktionen
8
Ich versuch auch schon seit längerem einen Impftermin zu vereinbaren. Im Onlinetool habe ich inzwischen einen Code bekommen, aber wenn ich ihn eingebe gibt es keine Termine zur Auswahl :hum:
In der Hotline kommt man nicht durch...
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.493
Reaktionen
159
Ich versuch auch schon seit längerem einen Impftermin zu vereinbaren. Im Onlinetool habe ich inzwischen einen Code bekommen, aber wenn ich ihn eingebe gibt es keine Termine zur Auswahl :hum:
Weiß nicht, ob das überall/immernoch so ist aber früher hieß es mal, dass die Termine chargenweise freigegeben werden. Also nach dem Motto "einfach immer mal wieder probieren" :mond:
 

Napoleom

Sport-Forum
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
24.464
Reaktionen
4.175
Ort
Nürnberger Land
Bin zwar online angemeldet, schätze aber, dass die Hausärzte dann auch impfen dürfen, bis ich mal an der Reihe wäre. Bei dem stehe ich auch schon auf der Liste.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
2.042
Reaktionen
8
Weiß nicht, ob das überall/immernoch so ist aber früher hieß es mal, dass die Termine chargenweise freigegeben werden. Also nach dem Motto "einfach immer mal wieder probieren" :mond:
Joa so in etwa funktioniert auch die Hotline. Warteschleife gibt es nicht... "es sind derzeit alle Leitungen belegt, bitte versuchen sie es später noch einmal"
... würde mich interessieren was es für einen Hintergrund hat, nicht einfach _zumindest_ eine Warteschleife anzubieten? Oder eine Vorab-Registrierung für die neuen 'Batches' der Impfstoffe?
Der Zeitpunkt ist mir relativ schnuppe, ich würde mir auch Urlaub nehmen

Wer es noch nicht kennt, gibt hier eine Übersicht über Art und Verfügbarkeit von Impfstoffen für (ein paar) Bundesländer

edit: ok vergesst es, Impfterminservice hat wohl die API geändert und der Monitor ist außer Betrieb >_>
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
3.761
Reaktionen
17
Ist doch eh kein Impfstoff da, also wozu Termin?
Kack Regierungen ey. Und die Amis sind versorgt. Danke EU.

Dies war ein qualifizierter Beitrag.
 
Mitglied seit
20.07.2002
Beiträge
1.368
Reaktionen
0
Ja. Sofort. Gestern.

Dank schlechter Landsregierung (Hallo NDS) darf ich wohl etwas warten, obwohl nun (theoretisch) Grp. 2.
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.326
Reaktionen
47
Boah bin ich froh, dass ich mich nicht um den Scheiß kümmern musste :ugly:
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.225
Reaktionen
28
Ort
BALLERN
AstraZeneca nun auch in Deutschland gestoppt :rofl2: Absolute Farce, wenn man sich die 30 Fälle auf 5 Mio. Impfungen ansieht. In GB, welches ausschließlich damit impft gibts keinerlei "schlimme" Fälle. Gerade dort ist ja die Lobby von Behinderten/Alten und Co. stark, das wäre längst aufgefallen.

Wird natürlich ne absolute Katastrophe für die Regierung. Ich bin gespannt wie Berlin nun mit den Impfterminen für uns Lehrkräfte umgeht. Da löst sich die "Strategie" der Schulöffnung direkt in Luft auf :ugly:
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.493
Reaktionen
159
Vor allem Ende letzter Woche noch schön die anderen Länder kritisieren, dass es ja falsch sei die Impfungen mit AZ auszusetzen :lol:
 
Mitglied seit
20.04.2003
Beiträge
6.399
Reaktionen
49
Man hat es vom Lauterbach gehört - ich bin da leider nicht sofort drauf gekommen:
Die Vergleichsgruppe hatte genau so viele Probleme mit Lungenembolien und anderen Komplikationen wie die Impfgruppe. Es ist echt Symbolpolitik aber ohne nennenswerte Hintergrundinfo.
 

bLiTzY

Starcraft2-Forum
Mitglied seit
04.09.2002
Beiträge
763
Reaktionen
1
Erinnert stark an "wir werden keine Schulen schließen" im März :birb:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.552
Reaktionen
76
Ort
Hamburg
AstraZeneca nun auch in Deutschland gestoppt :rofl2: Absolute Farce, wenn man sich die 30 Fälle auf 5 Mio. Impfungen ansieht. In GB, welches ausschließlich damit impft gibts keinerlei "schlimme" Fälle. Gerade dort ist ja die Lobby von Behinderten/Alten und Co. stark, das wäre längst aufgefallen.

Wird natürlich ne absolute Katastrophe für die Regierung. Ich bin gespannt wie Berlin nun mit den Impfterminen für uns Lehrkräfte umgeht. Da löst sich die "Strategie" der Schulöffnung direkt in Luft auf :ugly:
Dann bin ich mal gespannt was meine Frau am Donnerstag bekommt. :rofl2:
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.455
Reaktionen
12
Absolute Farce, wenn man sich die 30 Fälle auf 5 Mio. Impfungen ansieht. In GB, welches ausschließlich damit impft gibts keinerlei "schlimme" Fälle. Gerade dort ist ja die Lobby von Behinderten/Alten und Co. stark, das wäre längst aufgefallen.

Die Vergleichsgruppe hatte genau so viele Probleme mit Lungenembolien und anderen Komplikationen wie die Impfgruppe. Es ist echt Symbolpolitik aber ohne nennenswerte Hintergrundinfo.
Ich habe mir die Fälle zwar nicht genau angesehen, aber wenn das Paul Ehrlich Institut das empfiehlt, alle möglichen Länder gerade stoppen, und das vor dem Hintergrund dass eigentlich niemand Interesse daran hat AZ auszusetzen, dann bezweifle ich sehr stark dass diese Betrachtung so einfach stimmt.
Da muss es irgendeine statistische Auffälligkeit geben, bei einer so breiten Aktion wird nicht einfach random AZ gestoppt während es in der ungeimpften Bevölkerung bzw. bei den mit anderen Stoffen geimpften die exakt gleiche Verteilung gibt.
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.080
Reaktionen
0
Dann ist die Verunsicherung gleich nochmal höher. Aber jetzt ziehen halt auch einige Länder noch nach
 
Mitglied seit
20.04.2003
Beiträge
6.399
Reaktionen
49
Ich denke: Es wird geprüft und dann wird gesagt, dass nichts ist.

Es ist ne reine Vorsichtsmaßnahme. Es sind echt viele schon mit dem Stoff weltweit verimpft. Was da schon passiert ist, ist nun wirklich nicht der Rede wert. Die Leute haben halt von Anfang an bei AstraZeneca ne Schere im Kopf:
- Der ist nicht so gut wie die mRNA-IMpfstoffe
- dann sind die Ergebnisse der Stiden aufgrund von handwerklichen Fehlern schlecht kommuniziert worden
- dann gabs das Hin-und-Her mit GB und der EU
- nun in Einzelfällen Komplikationen, wobei gar keiner sagen kann, ob es durch den Impfstoff pasiert oder es einfach nur Zufall ist.
Ich tippe bei letztem auf Zufall. Geht darum die Leute zu beruhigen ("Wir kümmern um die Probleme, die man hat. Wir lassen euch nicht allein"). Man darf sich die Fragen stellen:
Haben wir aktuell eine Wahl in einer Pandemie? Warten, dass es bald wieder erlaubt ist? Hoffen auf mehr Impfstoff von anderen?
 
Mitglied seit
26.12.2004
Beiträge
1.793
Reaktionen
7
Ich denke: Es wird geprüft und dann wird gesagt, dass nichts ist.

Es ist ne reine Vorsichtsmaßnahme. Es sind echt viele schon mit dem Stoff weltweit verimpft. Was da schon passiert ist, ist nun wirklich nicht der Rede wert. Die Leute haben halt von Anfang an bei AstraZeneca ne Schere im Kopf:
- Der ist nicht so gut wie die mRNA-IMpfstoffe
- dann sind die Ergebnisse der Stiden aufgrund von handwerklichen Fehlern schlecht kommuniziert worden
- dann gabs das Hin-und-Her mit GB und der EU
- nun in Einzelfällen Komplikationen, wobei gar keiner sagen kann, ob es durch den Impfstoff pasiert oder es einfach nur Zufall ist.
Ich tippe bei letztem auf Zufall. Geht darum die Leute zu beruhigen ("Wir kümmern um die Probleme, die man hat. Wir lassen euch nicht allein"). Man darf sich die Fragen stellen:
Haben wir aktuell eine Wahl in einer Pandemie? Warten, dass es bald wieder erlaubt ist? Hoffen auf mehr Impfstoff von anderen?
die Coronaimpfstoffe sind bedingt zugelassen, da steht es in der Definition drin, dass sie stärker überwacht werden. Und das unterm Tisch kehren statt Standardverfahren anzuwenden würd genauso das Vertrauen zerstören.

Die Auffälligkeit, dass die Probleme "jetzt" erst vermehrt außerhalb der UK auftreten, könnte auch ein Hinweis auf andere Ursachen als der Impfstoff ansich sein. Gerade hat AstraZeneca aufgrund Produktionsprobleme die Liefermengen ja noch mal reduziert. Wer weiß, was bei dem aktuellen politischen Druck und Rohstoffmangel etc. passieren konnte.

Pharmakovigilanz wird nicht zum Spaß betrieben.

Es sollte eig. positiv sein, dass wir uns das trotz Corona das leisten können, es ordentlich zu untersuchen. Und so starke Nebenwirkungen, die zum Tode führen können, müssen untersucht werden. Auch wenn am Ende es nur im Beipackzettel unter sehr seltenen Nebenwirkungen aufgeführt wird.
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.096
Reaktionen
8
30 Verdachtsfälle auf Thrombose und einen Verdachtstodesfall bei 5 Mio Impfungen.

Im Gegenzug als Vergleich unter 5 Mio. Bundesbürgern über 4.000 Tote und noch mal ne größere Schippe schwere Verläufe, Post-Covid und bei 16% aller Covid-Krankenhausfälle Thrombosen.

Schwierige Entscheidung :8[:
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
66
Reaktionen
27
7 Verdachtsfälle auf Thrombose. Da nimmt man natürlich lieber die Toten und schweren Verläufe in Kauf. Besonders jetzt, wo ja die dritte vierte fünfte Welle einklatschen soll. Kann man sich nicht besser ausdenken. 😂👍🏿
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.267
Reaktionen
35
Im Übrigen: Im UK sind die Verdachtszahlen bzgl. Lungenembolien bei BionTech ziemlich exakt genauso hoch wie bei AZ jetzt (ergo: verschwindend ering). Muss zugeben, dass ich schon sehr konsterniert bin, was diesen Schritt angeht.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.552
Reaktionen
76
Ort
Hamburg
Nichts in diesem Fall. Hamburg hat die betroffenen Termine ausgesetzt.
Hamburg plant jetzt um, alle Impftermine ab morgen werden wieder wie gewohnt stattfinden und mit den Reserven der mRNA-Impfstoffe für die zweite Impfung vollzogen, die dann nach hinten gestellt wird. Einzig richtige Entscheidung in dieser Situation um mit den Impfungen voranzukommen.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.467
Reaktionen
56
Ich hatte gestern nur nebenbei bei Hart aber fair reingehört. Da meinet Lauterbach, dass es wohl um eine seltene und spezielle Form der Thrombose geht, die sonst sehr selten ist und ein kausaler Zusammenhang überwiegend wahrscheinlich - zumal das wohl eher bei jüngeren Impflingen ohne besondere Risikofaktoren aufgetreten sei.
Unterm Strich lassen die Zahlen trotzdem nicht vermuten, dass damit das Risiko den gewaltigen Nutzen überwiegt.

Imo wäre ein guter politischer Kompromiss gewesen, Astrazeneca vorerst nur noch an die alten, also die Hochrisikogruppe zu verimpfen und den Jüngeren erstmal Biontech zu geben.
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.225
Reaktionen
28
Ort
BALLERN
Ich habe heute meinen Impfcode bekommen und nun einen Termin für den 3. Mai mit BionTech :deliver:
Hab schon überlegt, ob ich warte bis Astra wieder zugelassen wird, das war mir dann aber doch zu riskant. Nicht wegen dem Impfstoff, eher wegen der Vielzahl von Anmeldungen durch das pädagogische Personal in Berlin. Unsere Schule war zum Glück sehr fix, ab morgen wird alles bis Ende Juni ausgebucht sein denke ich. Dann lieber sicher Anfang Mai als jetzt zu spekulieren.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.376
Reaktionen
47
Wow, herzlichen Glückwunsch. Nur sieben Wochen Vorlauf. Wird sicher toll wenn man sich dann endlich mal in den Arztpraxen impfen lassen kann.
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.225
Reaktionen
28
Ort
BALLERN
Ich hab heute meinen Impftermin geändert und bin morgen früh dran mit AstraZeneca. Berichte gerne :)
 
Oben