Würdet ihr euch gegen Covid zeitnah impfen lassen?

Würdet ihr euch zeitnah gegen Covid impfen lassen?

  • Ja

    Stimmen: 91 85,8%
  • Nein

    Stimmen: 3 2,8%
  • Erstmal nicht

    Stimmen: 11 10,4%
  • sonstiges

    Stimmen: 1 0,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    106
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
Das ist einfach nur eine Modellierung unter Annahme x, y, z und hat "wenig" damit zu tun wie es live aussehen wird.

Wichtigster Part:

Whilst it may take several weeks to fully understand severity
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.025
Reaktionen
179
Und wie willst Du das anstellen? Also ich kenne kaum jemanden der den shit hatte und dann waren die so schnell wieder fit, dass ich es nichtmal geschafft hätte mich anzustecken :ugly:
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.427
Reaktionen
78
Doch das sieht richtig übel aus. Die Omicron-Fälle verdoppeln sich ca. alle zwei Tage (bei Delta wars in etwa eine Woche) und unter denjenigen die ungeimpft in der aktuellen Delta-Welle durchseucht wurden werden sich viele erneut mit Omicron infizieren.
sieht es nicht richtig gut aus, weil omicron hospitalisierungen extrem selten sind?
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Doch das sieht richtig übel aus. Die Omicron-Fälle verdoppeln sich ca. alle zwei Tage (bei Delta wars in etwa eine Woche) und unter denjenigen die ungeimpft in der aktuellen Delta-Welle durchseucht wurden werden sich viele erneut mit Omicron infizieren.
Aber deswegen liefert die Impfung doch trotzdem einen ziemlich effektiven Schutz. :confused:
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
Ich überlege halbernst mich demnächst bei Gelegenheit gezielt zu infizieren da der Booster noch ganz frisch ist und somit der Immunschutz maximiert. Halte ich im Mittel für schlauer, außer man kann absehen, dass sehr wirksame Behandlungsmöglichkeiten auf den Markt kommen.

Wenn du mit Maske dafür sorgst eine niedrige Virendosis abzubekommen rein theoretisch vielleicht nicht die schlechteste Idee ;)
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.272
Reaktionen
84
Wenn du mit Maske dafür sorgst eine niedrige Virendosis abzubekommen rein theoretisch vielleicht nicht die schlechteste Idee ;)
Sowas in der Art war die Idee. Kleine Dosis um das Immunsystem anzutriggern.

Und wie willst Du das anstellen? Also ich kenne kaum jemanden der den shit hatte und dann waren die so schnell wieder fit, dass ich es nichtmal geschafft hätte mich anzustecken :ugly:
Letztens wäre es gegangen, aber da war ich noch nicht geboostert, da waren zwei Freunde von mir positiv mit den üblichen Symptomen

edit:
Müsste nicht das Krankenhauspersonal ultra immun sein?
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.207
Reaktionen
191
Rofl warum schließt Lauterbach denn Lockdown über Weihnachten aus? Man muss ja die Leute nicht gleich zu Hause einschließen, aber die Familienfeste mit 20+ Leuten müssen echt nicht sein.

Er ist halt doch wie alle anderen: in der Opposition schön rum maulen und in Verantwortung dann doch nur alles verschieben und aussitzen.

Edit: Was sagt ihr eigentlich zu den Warnungen, dass hier demnächst die Wasserversorgung etc. ausfallen soll? Klingt mir irgendwie nach Panikmache.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
Müsste nicht das Krankenhauspersonal ultra immun sein?
eine "befreundete" Ärztin ist es wohl, alle Kollegen fallen aus, sie bleibt negativ und darf die Schichten fahren..
AK gegen das Nukleokapsid hat sie auch to the moon (aka natürliche Infektion und wahrscheinlich mehrere natürliche Booster), bin gespannt ob Omikron sie umhaut.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
mal ne andere Frage, wer fährt denn alles hier so mit der DB zur Familie?
Nachdem Omikron ganze 2G Weihnachtsfeiern ordentlich gecrashed hat (60%-70% infiziert), bin ich da schon etwas besorgt.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.958
Reaktionen
60
Ich fahr am Dienstag.

Ich geboostert, Eltern und Großeltern geboostert. Rest der Familie, welcher nicht geimpft ist, wird hoffentlich ignoriert werden können bzw. kommt (zurecht) erst gar nicht.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
LoL Familie. Werde voraussichtlich bis 12. Januar niemanden sehen.
 
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
57
Reaktionen
16
Aber deswegen liefert die Impfung doch trotzdem einen ziemlich effektiven Schutz. :confused:
Gegen moderate bis schwere Verläufe wohl schon, jo. Nützt uns aber reichlich wenig, wenn auf unser Gesundheitssystem aufgrund der Ausbreitungsgeschwindigkeit ein massiver Peak zurollt. Mal schauen wann es Neuigkeiten zur Schwere der Verläufe gibt. Bisher hört man da Verschiedenes...
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.166
Reaktionen
39
Eltern, Schwiegereltern, Großoma geboostert. Weihnachten wird ganz normal gefeiert.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
Netter Artikel zur möglichen Zukunft von Sars-COV2

tl:dr: ausmutiert ist wenn überhaupt irgendwann die Übertragbarkeit, der Immun Escape bleibt nen konstanter Fitness Vorteil (könnte aber durch die ständige Veränderung des S-Proteins eine geringere Pathogenität hervorufen). Wo die Reise hingeht weiß niemand.


Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beobachten dabei zwei große Kategorien von Veränderungen des Virus. Die eine macht es infektiöser oder übertragbarer, indem es sich beispielsweise schneller vermehrt, so dass es sich leichter durch Husten oder Niesen verbreitet. Die andere hilft ihm, die Immunreaktion des Wirts zu überwinden. Wenn sich ein Virus zum ersten Mal in einem neuen Wirt ausbreitet, bringt es kaum einen Vorteil, die Immunität zu umgehen – denn der Wirt hat noch keine Immunreaktion entwickelt. Der erste – und größte – Vorteil eines neuen Virus besteht also in der Regel in der Verbesserung der Infektiosität oder Übertragbarkeit.

Seit Beginn der Pandemie ist diese Zahl um das Dreifache angestiegen. »Ich gehe davon aus, dass die erhöhte Übertragbarkeit irgendwann aufhört«, sagt Bloom. »Es wird nicht unendlich übertragbar werden.« Der R0-Wert von Delta ist höher als der von saisonalen Coronaviren und Influenza, aber immer noch niedriger als der von Polio oder Masern.

Dieser Evolutionspfad – hin zur Immunumgehung und weg von der Steigerung der Infektiosität – ist bei etablierten Atemwegsviren wie der Grippe üblich, sagt Adam Kucharski, ein mathematischer Epidemiologe an der London School of Hygiene and Tropical Medicine. »Der einfachste Weg für das Virus, neue Epidemien auszulösen, besteht darin, sich im Lauf der Zeit der Immunität zu entziehen. Das ist vergleichbar mit dem, was wir bei den saisonalen Coronaviren beobachten.«


Die Entwicklung von Mutationen, die Immunreaktionen wie Antikörpern ausweichen, könnte aber auch evolutionäre Kosten mit sich bringen. Eine Spike-Mutation, die Antikörpern ausweicht, könnte die Fähigkeit des Virus verringern, Wirtszellen zu erkennen und an sie zu binden. Die rezeptorbindende Region von Spike – das Hauptziel für neutralisierende Antikörper – ist relativ klein, sagt Jason McLellan, ein Strukturbiologe an der University of Texas in Austin. Die Region kann nicht endlos verändert werden, um noch ihre Hauptaufgabe zu erfüllen, sich an die ACE2-Rezeptoren der Wirtszellen zu binden.
 
Mitglied seit
20.04.2003
Beiträge
6.960
Reaktionen
175
mal ne andere Frage, wer fährt denn alles hier so mit der DB zur Familie?
Nachdem Omikron ganze 2G Weihnachtsfeiern ordentlich gecrashed hat (60%-70% infiziert), bin ich da schon etwas besorgt.
Ich fahre nicht mit der DB sondern mit Auto getrennt nacheinander zu meinen beiden Eltern. Alle außer einem geboostert, trotzdem vorher noch nen Schnelltest. Aber ausschließen geht halt nicht ganz.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.748
Reaktionen
25
Ort
Berlin
Das sieht wirklich düster aus. Aber außer weitermachen bleibt uns nicht. Kopf in den Sand stecken bringt nichts.

Bin im Schichtdienst und über die Feiertage arbeiten. Werde nur im äußerst kleinen Kreis zu Weihnachten sein (3-4 Personen). Alle geboostert, halten sich minutiös an sämtliche Regeln, haben eigenes Auto inkl. mir. Bin froh, den Führerschein doch noch gemacht zu haben. Wemn auch spät mit fast 40.
Umweltverschmutzung ja und blah. Bin froh, im eigenen Kabuff von A nach B zu kommen und nur zum Einkaufen raus zu müssen und sich wie schon vor der Pandemie nur mit wenigen Freunden gleichzeitig zu treffen, die nicht weltfremd gegenüber Corona sind. Manchnal isses doch gut, eher für sich zu sein :ugly:

Wenn ich den Fred so lese isses schon hart, wenn Impverweigerer in der eigenen Familie sind; und du weder was machen kannst, noch dem immer entgehen kannst.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Wir feiern Weihnachten dieses Jahr wieder fast normal. Großeltern kommen zu Besuch -- die Reise ist da noch das größte Risiko. Aber alle Großeltern geboostert, wir doppelt geimpft und kürzlich genesen, Kinder eine Woche vorher aus der Kita raus -- da sehe ich im Trade off den Wert des gemeinsamen Weihnachten als höher als jetzt noch einmal auf Distanz zu gehen.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.207
Reaktionen
191
Bei uns bedeutet "normales Weihnachten" 20+ Leute und ich bin froh Corona als Ausrede nutzen zu können, dort nicht hin zu müssen.
 
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
1.485
Reaktionen
287
edit:
Müsste nicht das Krankenhauspersonal ultra immun sein?
Man kann sich wohl ganz gut schützen. Bei meiner Freundin im Kranknhaus hab sich wohl die paar Ärzte die Chorona hatten das außerhalb, bzw. von anderen Mitarbeitern dies von außerhalb hatten eingefangen.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
Wir feiern Weihnachten dieses Jahr wieder fast normal. Großeltern kommen zu Besuch -- die Reise ist da noch das größte Risiko. Aber alle Großeltern geboostert, wir doppelt geimpft und kürzlich genesen, Kinder eine Woche vorher aus der Kita raus -- da sehe ich im Trade off den Wert des gemeinsamen Weihnachten als höher als jetzt noch einmal auf Distanz zu gehen.


Ich möchte euch da bestimmt nicht reinreden aber eure Großeltern kommen per Bahn/Öffis zu euch?
Großeltern, müssten die nicht schon an die 90 sein? Oder meisnt du Großeltern eurer KInder also eure Eltern?

Wäre es nicht sicherer wenn ihr als junges geimpftes und geneses Pärchen im Auto dorthin fahrt? Oder sie abholt?
Kann ja jeder handhaben wie er will, aber ich würde meine über 70 jährige Mutter trotz Booster aktuell niemals mit dem Zug durch Deutschland fahren lassen.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Ich möchte euch da bestimmt nicht reinreden aber eure Großeltern kommen per Bahn/Öffis zu euch?
Großeltern, müssten die nicht schon an die 90 sein? Oder meisnt du Großeltern eurer KInder also eure Eltern?
Großeltern unserer Kinder, also unsere Eltern.
61 > Bahn
77, 81 > Flugzeug
Wäre es nicht sicherer wenn ihr als junges geimpftes und geneses Pärchen im Auto dorthin fahrt? Oder sie abholt?
Ja, wäre etwas sicherer.
Sie fühlen sich mit doppelter Impfung aber sicher.

Die Alternative, die wir im September genutzt hatten, ist einfach Taxi.
Sie haben sich diesmal aus reinen Bequemlichkeitsgründen für Flugzeug entschieden, weil ihnen die lange Autofahrt nicht so gefiel (zwischen Köln und SIegen > Hamburg).
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.538
Reaktionen
116
Wir feiern Weihnachten etwas verkleinert als normal.
Die eine Sippe mit 20+ Personen werden wir gar nicht sehen.
Die andere Sippe mit 12 Personen in Summe werden wir Heiligabend sehen. Aber soweit ich weiß alle über 45 geboostert - die jüngeren vielleicht nur doppelt geimpft. Meine Frau und ich sind ja genesen ab heute.
Die 3. Sippe meiner Frau sind mit uns 8 Personen - da werden wir uns vorher auf jeden Fall vorher nochmal testen da einer erst kürzlich geimpft wurde das erste mal (Krebs).
Wobei wir uns eh vor jedem Treffen testen mittlerweile...

Alle fahrten mit dem Auto.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Krass wie viele Weihnachtsfeiern mit >20 Personen es zu geben scheint. Wollte auf Sterlins Kommentar schon antworten, dass das ja sicherlich nur einen ganz kleinen Teil abdeckt, aber scheint ja die Norm zu sein.
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.166
Reaktionen
39
ÖPNV mit der FFP2 ist doch fast zu 100% sicher. Da gab's doch erst ne Studie zu der Wirksamkeit von Masken. Dazu kommt ja das in der Bahn ja dann auch alle anderen ne Maske aufhaben.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
ÖPNV mit der FFP2 ist doch fast zu 100% sicher.

Glaub ich nicht dran.
Vor allem nicht mit Omikron und das wird Weihnachten ja auch schon 20-30% haben. Weiß man nur nicht weil Deutschland wieder mal zu doof und zu faul zum sequenzieren ist.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.207
Reaktionen
191
Krass wie viele Weihnachtsfeiern mit >20 Personen es zu geben scheint. Wollte auf Sterlins Kommentar schon antworten, dass das ja sicherlich nur einen ganz kleinen Teil abdeckt, aber scheint ja die Norm zu sein.
Wenn ich das hier so lese, fühle ich mich nur bestärkt, dass wir eigentlich zu den Feiertagen schon Einschränkungen bräuchten. Hier sind ja wahrscheinlich schon mit die Vernünftigeren unterwegs. Und es sind ja auch nicht nur die großen Feiern, es wird auch viele geben, die sich am 1. Tag mit 10 Leuten, am 2. Tag mit anderen 10 Leuten und am 3. Tag noch mal mit anderen treffen werden. Und irgendjemand dabei war vorher garantiert noch auf ner Firmenfeier...

Offenbar sind die Menschen innerlich alle so leer, dass sie nicht alleine sein und auf andere verzichten können :troll:
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.538
Reaktionen
116
Krass wie viele Weihnachtsfeiern mit >20 Personen es zu geben scheint. Wollte auf Sterlins Kommentar schon antworten, dass das ja sicherlich nur einen ganz kleinen Teil abdeckt, aber scheint ja die Norm zu sein.
Moment, hier fährt doch genau keiner auf Feiern mit >20 Personen. Bei uns z.b. wurde das Treffen mit der Sippe +20 Personen komplett gecancelt (das kam glaube ich nicht richtig raus bei meinem Post)
Stirling und Seemann gehen auch nicht hin (da scheinen die treffen aber statt zu finden).
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
17.099
Reaktionen
1.943
Ort
München
Ich fahre an Weihnachten mit einer Freundin mitm Auto heim, wir sind beide geboostert. Über die Feiertage sehe ich nur meine Mutter, die hatte ihre Boosterung gestern. Die "große" Weihnachtsfeier in der Familie haben wir abgesagt, weil es einfach ein paar ältere Familienmitglieder und auch eine Person mit einer gefährlichen Vorerkrankung gibt. Nicht schön, aber so ist es eben.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.207
Reaktionen
191
Einfach nen gefälschten besorgen, hab gehört unsere "Fachkräfte" haben da diverse Produkte im Portfolio
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Soweit ich informiert bin, liegt der aktuelle Kurs bei gut 400€. Wie das mit einem Ablaufdatum dann aussieht muss man sehen. :ugly:
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
3.117
Reaktionen
258
Häh? Gegen schwere Verläufe fast 75% Schutz ist jetzt vielleicht nicht so geil wie die >90%, die man gegen vorherige Varianten gewohnt war, aber "sieht übel aus" ist doch wohl etwas übertrieben.
Das Ding ist halt scheiße ansteckend. Selbst wenn wir nur 1/4 der Krankheitslast hätten (de facto dürfte es aufgrund der Impflücke deutlich mehr sein): Glaubst du, dass wir ohne einschneidende Maßnahmen schaffen die Inzidenz beim 4fachen dessen, was wir vorher hatten, gecappt kriegen?

Wir können froh sein, wenn wir das mit Lockdown irgendwie hinkriegen. Gerade die Ungeimpften sind jetzt ja auch nicht grad die Bevölkerungsgruppe, die die beste Compliance bezüglich Schutzmaßnahmen aufweist ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Das Ding ist halt scheiße ansteckend. Selbst wenn wir nur 1/4 der Krankheitslast hätten (de facto dürfte es aufgrund der Impflücke deutlich mehr sein): Glaubst du, dass wir ohne einschneidende Maßnahmen schaffen die Inzidenz beim 4fachen dessen, was wir vorher hatten, gecappt kriegen?

Wir können froh sein, wenn wir das mit Lockdown irgendwie hinkriegen. Gerade die Ungeimpften sind jetzt ja auch nicht grad die Bevölkerungsgruppe, die die beste Compliance bezüglich Schutzmaßnahmen aufweist ...
Natürlich brauchen wir einen Lockdown, sage ich doch auch schon seit Wochen.

Bin da ganz im Camp "lieber sofort und hart und dafür kürzer als ewig rauszögern und dann wieder sieben Monate daheim hocken".
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.166
Reaktionen
39
Was soll denn ein harten Lockdown bringen? Wenn Omikron so krass ansteckend ist wie befürchtet, gehen nach jedem Schließrunter die Zahlen eh in kürzester Zeit wieder hoch. Was ist ist denn die Perspektive außer einer Durchseuchung? Wer glaubt denn im Ernst, dass in halbwegs akzeptabeler Zeit eine Omikronspezifische Impfkampagne Wirkung zeigt.
Eigentlich seh ich schwarz, aber ich hoffe, dass die bisherig aufgebaute Immunität genug Krankenhausaufenthalte verhindert.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
17.099
Reaktionen
1.943
Ort
München
Es geht eigentlich nur darum, die Impfkampagne im Januar nochmal massiv anzuschieben. Danach wird man laufen lassen, denke ich mal.
 
Oben