• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Würdet ihr euch gegen Covid zeitnah impfen lassen?

Würdet ihr euch zeitnah gegen Covid impfen lassen?

  • Ja

    Stimmen: 85 85,9%
  • Nein

    Stimmen: 2 2,0%
  • Erstmal nicht

    Stimmen: 11 11,1%
  • sonstiges

    Stimmen: 1 1,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    99

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.759
Reaktionen
1.007
Ort
München
Neid. Wobei es hier auch wieder halbwegs geht. Bin immer noch matschig und die Muskeln schmerzen etwas, aber das Gröbste ist überstanden.
 

Sabel

Sport-Forum
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
26.585
Reaktionen
4.684
Ort
Nürnberger Land
Seit heute morgen bin ich ordentlich schlapp, einem Kater gar nicht unähnlich. Schätze mal, dass der Heuschnupfen auch eine Rolle spielt. Najo schlimmer wirds wohl nicht werden.
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.105
Reaktionen
8
Gestern der Tag war echt kacke. Hatte ja schon geschrieben, dass ich Gliederschmerzen des Todes hatte. Hinzu kam ab ca. 15.00 Uhr frösteln und Fieber. Die Nacht dann geschwitzt ohne Ende, müsste eigentlich das Laken wechseln, aber wer weiß was heute Nacht kommt :ugly:
Mir gehts heute aber schon wieder deutlich besser. Noch bisschen matschig, bisschen Kopfschmerzen, aber insgesamt ganz okay. Hoffe einfach mal das ich das schlimmste hinter mir habe und kann behaupten, dass ich so ziemlich jede Nebenwirkung mitgenommen habe, die man so haben kann :ugly:
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.431
Reaktionen
73
Gestern der Tag war echt kacke. Hatte ja schon geschrieben, dass ich Gliederschmerzen des Todes hatte. Hinzu kam ab ca. 15.00 Uhr frösteln und Fieber. Die Nacht dann geschwitzt ohne Ende, müsste eigentlich das Laken wechseln, aber wer weiß was heute Nacht kommt :ugly:
Mir gehts heute aber schon wieder deutlich besser. Noch bisschen matschig, bisschen Kopfschmerzen, aber insgesamt ganz okay. Hoffe einfach mal das ich das schlimmste hinter mir habe und kann behaupten, dass ich so ziemlich jede Nebenwirkung mitgenommen habe, die man so haben kann :ugly:
Wenn es Dir jetzt besser geht dann geht es ab jetzt auch bestimmt Bergauf!
 
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
1.490
Reaktionen
11
Mein Landkreis hat die Impfungen spitzenmäßig geregelt. Ich hab theoretisch seit Anfang Mai eine Gruppe 3 Priorisierung, nachdem Hochschulmitarbeiter aufgenommen wurden. Das ist allerdings nur ne Art Scheinpriorisierung gewesen, denn das Impfzentrum vergab nur Termine für alle Leute aus Gruppe 3 außer Hochschulmitarbeitern.
Jetzt ist die Priorisierung abgeschafft, aber man kann trotzdem keinen Termin buchen, weil alles für die Zweitimpfung geblockt ist.
Meine Hausärztin impft immer noch ausschließlich Leute aus Gruppe 2, weil der Kreis durch geniale Planung das Impfzentrum genau an den Rand des Landkreises gelegt hat - also mal gute ~30km entfernt und nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Ältere Leute die nicht unbedingt sehr mobil sind, müssen nun alle auf die Hausärzte warten.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.617
Reaktionen
102
Ja, frag mal bei deiner Frauenärztin nach. :troll: Meine Chefin hat da ihre Impfung bekommen.

Srsly, sekundiere den Tipp. Insbesondere wenn du signalisierst, dass du auch kurzfristig antraben kannst (was als Hochschulmitarbeiter mutmaßlich der Fall sein dürfte?) hast du da, nach dem was ich so mitbekommen habe, gute Chancen reinzurutschen, weil ja auch dauernd Leute absagen.
 
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
2.059
Reaktionen
570
Fast 6 Stunden nach der zweiten Impfdosis mit BionTech geht's mir ganz gut. Der Arm tut etwas weh, ich habe leichte Kopfschmerzen und bin etwas träge, schwer zu beschreiben der Rücken zwickt und die Beine melden sich. Hoffe nach einer ordentlichen Mütze schlaf ist der Spuck vorbei.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.805
Reaktionen
15
Vor ner Stunde die Erstimpfung mit Astra erhalten. Mal gucken was kommt, wenn was kommt.

War btw. bei nem Facharzt (HNO). Hausarzt und Impfzentrum immer noch nix.

Allerdings wurde mein DDR Impfpass sehr belächelt und mir "nahegelegt" einen neuen machen zu lassen. Nun habe ich sonen gelben neumodischen Impfpass. Früher war alles besser! Da gab es wenigstens noch Hammer und Zirkel auf dem Pass.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.805
Reaktionen
15
Doch, aber das wurde alles in den alten Impfpass eingetragen.

Oder aber es war ne Tetanusimpfung in der Notaufnahme, da hatte ich den natürlich nicht dabei. :)
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.105
Reaktionen
8
Fast 6 Stunden nach der zweiten Impfdosis mit BionTech geht's mir ganz gut. Der Arm tut etwas weh, ich habe leichte Kopfschmerzen und bin etwas träge, schwer zu beschreiben der Rücken zwickt und die Beine melden sich. Hoffe nach einer ordentlichen Mütze schlaf ist der Spuck vorbei.

Bin gespannt wie es dir heute geht. Bei mir fing es genau so an und ich hatte das so auch noch nie :D

Fühl mich seit heute übrigens wieder normal. Bin quasi genesen von der Impfung :ugly:
 
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
2.059
Reaktionen
570
Moin Zusammen.
Gestern Nacht konnte ich schon auf dem Arm mit der Einstichstelle (teilweise) pennen. Bin aufgewacht und habe leichten Druck im Kopf nun ist die Impfung fast 22 Stunden her, ich denke da kommt nix mehr.
Werd gleich schön lecker frühstücken und mir dann ne Paracetamol gönnen und heute den Tag auf Sparflamme laufen lassen.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.805
Reaktionen
15
Arm schmerzt etwas, drauf schlafen ging, wenn man den anfänglich durch die Bewegung hervorgerufenen Schmerz weg hatte.

Ansonsten (bisher) keine Nebenwirkungen.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.805
Reaktionen
15
War ja klar, dass der Kelch nicht an einem vorbei geht. Seit heute Vormittag ein bisschen diesig im Kopf, Schmerzen im Arm sind lächerlich, aber die Matschigkeit nervt. Bisl Fieber ist auch dabei. Aber nichts, was man nicht übersteht. Gerade ne Paracetamol eingeworfen, mal gucken, ob es ohne Fieber nicht weniger nervig ist. :)
 

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
5.871
Reaktionen
1.007
Surprise surprise: Auf dem Spielplatz hat sich ergeben, dass ich die zweite Spritze AZ heute Abend noch kriege (gute 4 Wochen nach der Ersten) - beim Arzt daheim :ugly:
Mal sehen, wie die Nacht so wird :deliver:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.617
Reaktionen
102
Keine gute Idee, die so früh die zweite zu kriegen
Wieso das? Ursprünglich hieß es doch mal, dass im Abstand von zwei Wochen geimpft werden sollte.

Vier Tage nach der Erstimpfung kann ich sagen, dass ich keine gravierenden Nebenwirkungen erlebt habe. Unmittelbar nach der Impfung hatte ich den Abend über leichte Erkältungssymptome (leichte Kopfschmerzen, leichte Temperatur, aber ohne ein direktes Fiebergefühl zu haben, Müdigkeit). Dienstag und v.a. Mittwoch war ich tagsüber scheiße fertig. Am Mittwoch habe ich mich um kurz nach 15 Uhr aus der Arbeit nach Hause gescheppt und erst mal zwei Stunden auf der Couch gepennt, war danach aber fit wie ein Turnschuh und Abends noch super produktiv. :top2:

Die Müdigkeit würde ich noch nichtmal zwingend auf die Impfung schieben, da ich in letzter Zeit aus anderen Gründen etwas angeknackst war und öfter mal schlecht geschlafen habe.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.898
Reaktionen
239
Aber ich dachte, das hätte man jetzt v.a. gemacht um mit dem Impfen voran zu kommen und nicht weil man festgestellt hat, dass das medizinisch besser ist. :confused:
Dann hätte man das bei Biontech ja auch tun müssen...das beruhte schon auf medizinischen Annahmen
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.431
Reaktionen
73
Beim Abstand von 12 Wochen ist die Antikörperzahl wohl deutlich (!) größer als wenn man nach 4 Wochen impft.
Kenne den Faktor gerade nicht, aber war schon einiges.

Wahrscheinlich brauchen wir im Winter 21 / Frühling 22 eine Booster-Impfung, dann wäre es auch egal.
 

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
5.871
Reaktionen
1.007
Beim Abstand von 12 Wochen ist die Antikörperzahl wohl deutlich (!) größer als wenn man nach 4 Wochen impft.
Kenne den Faktor gerade nicht, aber war schon einiges.

Wahrscheinlich brauchen wir im Winter 21 / Frühling 22 eine Booster-Impfung, dann wäre es auch egal.
IIRC ist der Unterschied in der Immunisierung so ca. 50% vs über 80%.

Ich schätze für mich das Risiko einer Infektion aber insgesamt als niedrig ein, und der Arzt hatte halt gerade was übrig und wollte lieber erstmal Zweitimpfungen verteilen als mehr Leute "anfangen". Er sagte auch, auch wenn die Immunisierung an sich weniger gut ist, schützt die Impfung im Falle einer Infektion noch immer vor schweren Verläufe und Langzeitfolgen.

Zugegebenermaßen hab ich da den Überblick über Studienergebnisse verloren und hab ihm einfach mal geglaubt.
 
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
1.468
Reaktionen
264
So ich hab jetzt auch die zweite spritze bekommen. Mal schauen wie der abend wird. XD
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.431
Reaktionen
73
IIRC ist der Unterschied in der Immunisierung so ca. 50% vs über 80%.

Ich schätze für mich das Risiko einer Infektion aber insgesamt als niedrig ein, und der Arzt hatte halt gerade was übrig und wollte lieber erstmal Zweitimpfungen verteilen als mehr Leute "anfangen". Er sagte auch, auch wenn die Immunisierung an sich weniger gut ist, schützt die Impfung im Falle einer Infektion noch immer vor schweren Verläufe und Langzeitfolgen.

Zugegebenermaßen hab ich da den Überblick über Studienergebnisse verloren und hab ihm einfach mal geglaubt.
Das eigentlich wichtige für einen selber ist die 1. Impfung, damit ist die Gefahr eines schweren Verlaufes quasi bei 0! Also hat dein Doc schon Recht damit.
Und die 50% ist wie bei Johnsen & Johnsen. Das reicht auch aus um die Pandemie einzudämmen. Ergo einfach froh sein erstmal damit durch zu sein :)
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Das eigentlich wichtige für einen selber ist die 1. Impfung, damit ist die Gefahr eines schweren Verlaufes quasi bei 0!

ich glaube das ist mit der Delta Variante nicht mehr ganz korrekt, aber trotzdem, in unserer Altersgruppe muss man sich nach der ersten Dosis trotz Delta Variante nicht viel Sorgen machen :)
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.431
Reaktionen
73
ich glaube das ist mit der Delta Variante nicht mehr ganz korrekt, aber trotzdem, in unserer Altersgruppe muss man sich nach der ersten Dosis trotz Delta Variante nicht viel Sorgen machen :)
Oh hast du da Quellen für warum das mit Delta anders ist? Ich dachte ne Impfung ist auch damit noch = kein schwerer Verlauf. Interessiert mich wirklich.
Sry für Doppelpost
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Oh hast du da Quellen für warum das mit Delta anders ist? Ich dachte ne Impfung ist auch damit noch = kein schwerer Verlauf. Interessiert mich wirklich.
Sry für Doppelpost




Am Interessantesten ist der letzte Link

genaue daten zu schweren Verläufen gibt es nicht, ich bezweifle jetzt aber mal ganz stark dass man mit den hier gezeigten nAb Titern als 70+ jähriger mit nur einer Dosis AZ wirklich sicher sein kann.

Ich schrieb ja bereits dass sich Forenteilnehmer (30-40 jährige, vornehmlich mit mRNA geimpft) keine Sorgen machen müssen, um meine Mutter dagegen mache ich mir schon etwas Sorgen.
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.431
Reaktionen
73



Am Interessantesten ist der letzte Link

genaue daten zu schweren Verläufen gibt es nicht, ich bezweifle jetzt aber mal ganz stark dass man mit den hier gezeigten nAb Titern als 70+ jähriger mit nur einer Dosis AZ wirklich sicher sein kann.

Ich schrieb ja bereits dass sich Forenteilnehmer (30-40 jährige, vornehmlich mit mRNA geimpft) keine Sorgen machen müssen, um meine Mutter dagegen mache ich mir schon etwas Sorgen.
Danke für die Links!

Nur für mein Verständnis: ich hatte es bisher so verstanden, dass diese Wirksamkeit nur angibt wie viele sich dann trotzdem anstecken - es unter den restlichen aber so gut wie keine schweren Verläufe mehr gibt. Nun ist ein "mehr stecken sich an" ja trotzdem kein "es kommt öfter zu schweren Verläufen", oder?
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Irgendwo bei den ganzen Twitter Verläufen sind 1-2 Grafiken von Krankenhausaufenthalten (ich denke einen Krankenhausaufenthalt kann man als schweren Verlauf bezeichnen)

Vereinzelt sind bei den Krankenhausaufenthalten sogar doppelt geimpfte dabei, auch bei Todesfällen sind doppelt geimpfte dabei!
Das war allerdings auch bei B117 schon so, deswegen wird ja auch (auch für schwere Verläufen) nirgendwo eine Wirksamkeit von 100% angegeben.
Die Aussage: "AZ und Biontech würden zu 100% schwere Verläufe verhindern", stimmte so also nie, nicht nach der ersten und auch nicht nach der zweiten Impfung, und sie wird durch die Delta Variante gegen die die Impfstoffe 3-6x wirkungsärmer sind bestimmt auch nicht richtiger.

Die Frage ist allerdings der Kontext, die schweren Verläufe werden sehr alte Menschen, und non Responder (z. B. Menschen mit einen bekannten oder unbekannten Immundefizit) betreffen.

bei beispielweise einem gesunden vierzigjährigen wird es zumindest nach der zweiten Impfung sehr sehr sehr wahrscheinlich (99,99999%) keinen schweren Verlauf geben. Auch mit der Delta Variante nicht.
Mir ist bei allen Statistiken die ich zu dem Thema gesehen habe, (wenn das Alter angeben war) noch nie ein 30-40 Jähriger unterkommen der nach 2 Impfungen und nachweisbarer Antikörpernentwicklung einen schweren Verlauf hatte oder gestorben ist.

noch was zu Delta:
3-6x wirkungsloser hört sich erstmal dramatisch an, man sollte sich aber den Unterschied zwischen erster und zweiter Impfung mal bewusst machen.

Beispiel:

Test Roche S-Protein (BAU/ml = Antikörper gegen die Rezeptor-Bindungsdomäne des Spike Proteins pro ml)
!das sind nur Vermutungen, man weiß noch nicht genau ab wieviel BAU/ml man wie gut geschützt ist!

Ab 0,8 BAU/ml -> Positiv
ab ca. ~30 BAU/ml geschützt gegen schweren verlauf (-> Vermutung!)

Antikörperbildung
ab erster Impfung im Schnitt 40-60 BAU/ml
ab zweiter Impfung im Schnitt 1500-2000 BAU/ml

Du siehst die zweite Impfung ist eine massive Steigerung und unter den Gesichtspunkten macht eine 3-6 fache Verringerung der Impfwirkung gar nicht soviel aus.

Quellen:


Hier geht es hauptsächlich um die IGG Antikörper, ob man sich überhaupt infiziert, dafür sind wieder anderen Antikörper zuständig (nämlich IGA Antikörper) die sich auf der Schleimhaut befinden und das Virus quasi platt machen bevor es überhaupt nennenswert vermehren kann, dann kann man vermutlich auch keine anderen Menschen anstecken (gut für die Pandemie Entwicklung) aber ist wieder eine andere Geschichte... Diese IGA Antikörper werden allerdings nach der Impfung vermutlich sehr schnell verschwinden (innerhalb von Wochen oder Monaten, vermutung von Drosten)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.246
Reaktionen
33
Ort
BALLERN
Heute übrigens total problemlos meinen QR-Code in der Apotheke um die Ecke abgeholt. Wartezeit waren 15min weil das System recht träge ist heute, aber alles ganz entspannt :deliver:
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Berlin, Server überlastet, probiere es morgen mal
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.707
Reaktionen
16
Ort
Berlin
Ab morgen gelte auch ich als "vollständig geimpft", dann sind die 14 Tage rum. Die paar Tage auf den digitalen Impfpass warten geht auch noch. Im Radio meinten die heute früh laut einem "Experten" (Quelle vergessen), man soll 1-2 Tage abwarten.
Zufälligerweise war ich heute Vormitag inner Apotheke (bloß Paracetamol geholt) und natürlich kam ein Mann rein, der gleich nach dem digitalen Impfpass fragte. Die Apothekerin erklärte ihm etwas ausweichend, dass das noch nicht geht :troll:
 
Oben