• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Würdet ihr euch gegen Covid zeitnah impfen lassen?

Würdet ihr euch zeitnah gegen Covid impfen lassen?

  • Ja

    Stimmen: 87 86,1%
  • Nein

    Stimmen: 2 2,0%
  • Erstmal nicht

    Stimmen: 11 10,9%
  • sonstiges

    Stimmen: 1 1,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    101
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
Habe schon öfters gehört dass die (Haus)ärzte den Prio Patienten ewig hinterhertelefonieren und am ende kommt raus dass ein Großteil schon geimpft ist. Ich denke da haben die einfach keinen Bock mehr drauf.
Da geht wohl einfach zu viel Zeit und Energie drauf.
Kein Arzt ist gezwungen irgendwem hinterherzutelefonieren. Viele Hausärzte haben ewig lange Wartelisten mit Prio-3-Patienten, die absehbar noch Wochen nicht abgearbeitet sind. Andere nehmen eh schon Patienten ohne Prio dran, was afaik auch legal möglich ist.
Eigentlich sollte es natürlich so sein, dass diejenigen, die keinen so großen Andrang haben, einfach weniger bestellen, damit die anderen mehr kriegen können. Tatsächlich scheint es einen gewissen Eifer der Ärzte zu geben ihre Patienten zuerst zu versorgen.

Die Aufhebung der Priorisierung erfolgt afaik überhaupt nicht auf Verlangen der Ärzte. Die sind nach dem, was ich lese, eher davon überrascht und keineswegs zufrieden damit, weil absehbar ab Montag die Telefone heiß laufen.

Wenn man die Priorisierung ernst nähme, wäre es imo wesentlich effizienter gewesen sich einfach nach Lebensalter sukzessive runterzuarbeiten, wie das afaik in UK passiert - mit wenigen Ausnahmen für Vorerkrankungen, die eindeutig mit höherem Risiko assoziiert sind.
Die Aufhebung der Priorisierung ist insofern konsequent, als vielen wohl spätestens jetzt bewusst ist, dass Prio 3 eh völlig überladen mit Leuten ist, bei denen man sich nur mit Phantasie irgendeinen besonderen Anspruch zurechtkonstruieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.442
Reaktionen
74
Habt ihr eig vor der Impfung nochmal einen Test gemacht? Ich habe 2 Tage vorher einen Gerichtstermin, bei dem ich leider persönlich erscheinen muss und bei so einer Gelegenheit hat sich vor ein paar Wochen ein Kollege (inkl. aller anderen im Saal) infiziert (obwohl alle getestet waren aber naja). Was passiert eig wenn man infiziert ist, möglicherweise symptomlos, und dann die Impfung kriegt?

2 Tage vorher - selbst wenn Du Dich anstecken würdest könnte man es dann ja eh noch nicht nachweisen.
Sollte dann auch nicht viel passieren, dein Körper bildet durch die Impfung Antikörper. Durch die Krankheit auch.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
8.016
Reaktionen
175
Ort
Marktoberdorf
btw ich muss mich nochmal auskotzen über die "wie gut vertragt ihr den impfstoff" umfrage.
Das kann man nur ausfüllen wenn man während der ersten 48h sich dort anmeldet. Danach gehts nicht.
Was für eine Kacke mir gings 48h lang quasi nicht so gut aber ich darf nicht die fucking umfrage machen weil ich zu spät dran bin?
 
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
2.286
Reaktionen
58
wie hier nur genkrüppel rumrennen
gestern erste dosis pfizer bekommen und ich spür nichtmal den einstich :birb:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.106
Reaktionen
193
Langsam komme ich mir unterprivilegiert vor. Gibt's hier außer mir überhaupt noch jemanden, der nicht wenigstens einen Termin hat?
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.842
Reaktionen
24
Joh. Hab mich auf die Warteliste bei nem lokalen Arzt setzen lassen. Mal gucken.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.517
Reaktionen
62
Langsam komme ich mir unterprivilegiert vor. Gibt's hier außer mir überhaupt noch jemanden, der nicht wenigstens einen Termin hat?

Ich glaube da gibts einige. Ich bin noch nicht mal in der Nähe eines Termins. Es schreiben halt nur die die einen haben :ugly:
 

Zsasor

Administrator
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
8.242
Reaktionen
1.670
Ort
Ballerstadt im Lutherland
Wie ihr alle Monster Immunsysteme habt und es mich so richtig zerfickt. Ich hasse euch!







(okay, geologen, liep euch, quite homo, hoffe es geht allen gut!)
ich zum beispiel wüsste gerne, ob die impfung überhaupt gewirkt hat weil ich ja bis auf ein bisschen müdigkeit keine folgen hatte.
leider gibt es für mich keine möglichkeit über meinen ag eine titerbestimmung vornehmen zu lassen. außer wenn man in einer studie ist an der ich teilnehme. :ugly:
vermutlich bin ich schon seit 6 jahren tot und mir hat nur keiner bescheid gesagt.
Joar, AZ will ich glaube nicht. Da ich nur ein sehr geringes Risiko habe mich überhaupt anzustecken, scheint mir die Gefahr durch den Impfstoff im Vergleich zu hoch (natürlich insgesamt trotzdem sehr niedrig).
das ist wirklich eine ziemlich unsinnige aussage.
wie im auto nicht anschnallen weil man ja eh nicht vor hat einen unfall zu bauen und der gurt unbequem ist.
Hab mich entschieden, mich jetzt um einen Termin zu bemühen. Hätte ja längst einen haben können. Also let's go. Her mit dem prickelnden Gefühl im Arm.
ich begrüße das. möchte ich hier nochmal betonen.
Habt ihr eig vor der Impfung nochmal einen Test gemacht? Ich habe 2 Tage vorher einen Gerichtstermin, bei dem ich leider persönlich erscheinen muss und bei so einer Gelegenheit hat sich vor ein paar Wochen ein Kollege (inkl. aller anderen im Saal) infiziert (obwohl alle getestet waren aber naja). Was passiert eig wenn man infiziert ist, möglicherweise symptomlos, und dann die Impfung kriegt?
es ist sinnvoll vorher einen test machen zu lassen, aber 2 tage vorher ist halt witzlos wegen inkubationszeit wie ja oben geschrieben.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.721
Reaktionen
24
Ort
Berlin
Willkommen in der Realität Geringverdiener. :troll:
Ich verdiene Median, habe also nicht wie 99% der übergeschwappten User aufs neue Board mehrere Schwanzverlängerungen in der Garage, vom Haus aus purem Gold auf dem 300 m² Grundstück. Bear with me :troll:

Impftermin? Noes.
Zugegeben, auch wenn ich schon lange überlege, nicht wirklich nicht aktiv gefragt. Keine Priogruppe, und beim Hausarzt zuletzt vor 2 Jahren wegen Krankheit gewesen. Zumindest der hat laut Webseite eh viel zu wenig Impfstoff, um die Risiko-Stammpatienten zu impfen (verimpft Biontech, Astra nur noch Reste). Da hatte ich aber eh kaum ne Chance zuvor, und mit Aufhebung der Piorisierung wird es noch düstere. Zumal sehr guter Arzt in reinem Wohngebiet im Berliner Süden.
Ja, ich bin schon etwas neidisch, hatte halt noch nicht so krass die Fühler ausgestreckt (=selbst schuld). Andererseits ist jeder Geimpfte halt einer mehr, der nicht geimpft ist.

Und es ist gut, dass zumindest hier immer mehr Leute endlich mal reagieren und die Pandemie ernst nehmen.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
In Berlin läuft es imo auch recht bescheiden. Die Impfzentren sind im Wesentlichen auf lange Zeit ausgebucht. Neue Termine kommen völlig random rein, so dass es ne Lotterie ist. Gerade die Älteren konzentrieren sich auf die Hausärzte, die dann logischerweise auch ewig brauchen, um ihre Patienten zu versorgen.
Trotzdem kenne ich etliche Jüngere, die schon eine Impfung haben, in der Regel über Fachärzte, bei denen der Andrang sich in Grenzen hält oder aufgrund besonderer Beziehungen zum Arzt.

Hast du Kinder? Der Kinderarzt ist für Eltern eine vielversprechende Anlaufstelle, weil viele auch bereits impfen, sie aber meine alte, multimorbide Klientel haben, die erstmal abgearbeitet werden muss.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.721
Reaktionen
24
Ort
Berlin
Nö. Meine Ma ist Risikopatientin, hat vor ca. 2 Wochen ihre erste Biontech-Impfung erhalten. Sich über ihren Arzt (den ich nichtmal kenne; ist seit Jahren ihr "Hausarzt", halt Spezi für Diabetes. Ein recht hohes Tier im Berliner Benjamin Franklin-Klinikum) oder über sie als eine "enge Kontaktperson" da mit Gewalt einzuschleimen, weil man nun uuuuuunbedingt die Impfung JETZT SOFORT will - und nichtmal (gottseidank) im selben Haushalt wie sie wohnt, und man sonst brav die AHA-Regeln einhält, eh schon niemanden mehr trifft, wäre es mir doch zu assig.
Wie du schon sagtest: Gibt schließlich genug Leute MIT medizinischer Notwendigkeit, die immetr noch warten, wie z. b. haschischtasche oben.

Wichtig finde ich, DASS es endlich vorangeht. Da kann man sonstwie über die Politik streiten, dass viele Staatsapparate auf der Welt ebenfalls interne Probleme und Streitigkeiten haben (ich verstehe aber wohl die Kritik, dass es in einem Staat wie hier auch besser laufen könnte).
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.018
Reaktionen
108
das ist wirklich eine ziemlich unsinnige aussage.
wie im auto nicht anschnallen weil man ja eh nicht vor hat einen unfall zu bauen und der gurt unbequem ist.
Naja, die passendere Analogie wäre tatsächlich: "ich brauche keinen Gurt, weil ich eh kein Auto fahre und zwei von 100.000 Gurten giftig sind".
Ich gehe einmal die Woche einkaufen (abends, wenn nicht viel los ist), ansonsten habe ich in den letzten 5 Monaten viermal persönlichen Kontakt zu Menschen gehabt. Sonst war/bin ich in faktisch in Isolation. Da würde ich schon sagen, dass die Chance für mich, einen schweren Verlauf zu bekommen, extrem niedrig ist. Und mit so einer Thrombose ist eben auch nicht zu spaßen.
Ich will zumindest mal noch ein bisschen warten, bis es vielleicht noch mehr Erkenntnisse gibt.
 
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
2.286
Reaktionen
58
habe auch nur einen - vermutlich deutlich - früheren termin über meinen arbeitgeber bekommen weil gruppe der mitarbeiter mit "unaufschiebbaren" internationalen dienstreisen 🤷‍♂️
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.291
Reaktionen
106
@Zsasor für den Fall, dass ich über meine Hausärztin AZ angeboten bekomme … ein Freund (Augenarzt) meinte, dass es sinnvoll sein könnte für die eigene Paranoia und den eventuellen Notfall einer Thrombose dann Heparin bereit zu haben. (Er meinte auch, dass das wichtigste obvsly wäre sich bei sitzender Arbeit einfach jeder Stunde einmal ordentlich zu bewegen. Treppe rauf und runter oder so.) Deine Meinung?

Termin: nope, aber Priogruppe 3 und Kontaktperson. Hab ich allerdings beides bis letzte Woche nicht gewusst und einfach gedacht, dass ich wohl zu den Ärschen der Nation gehöre die als letzte geimpft werden because fuck you.
 

Zsasor

Administrator
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
8.242
Reaktionen
1.670
Ort
Ballerstadt im Lutherland
Naja, die passendere Analogie wäre tatsächlich: "ich brauche keinen Gurt, weil ich eh kein Auto fahre und zwei von 100.000 Gurten giftig sind".
Ich gehe einmal die Woche einkaufen (abends, wenn nicht viel los ist), ansonsten habe ich in den letzten 5 Monaten viermal persönlichen Kontakt zu Menschen gehabt. Sonst war/bin ich in faktisch in Isolation. Da würde ich schon sagen, dass die Chance für mich, einen schweren Verlauf zu bekommen, extrem niedrig ist. Und mit so einer Thrombose ist eben auch nicht zu spaßen.
Ich will zumindest mal noch ein bisschen warten, bis es vielleicht noch mehr Erkenntnisse gibt.
nein, meine analogie war die passende, hatte das schon bewusst so formuliert.
du magst dein ansteckungsrisiko ziemlich vorbildlich minimieren, wenn du aber nicht bis ans ende deines lebens so weitermachen willst musst du dich impfen lassen.
thrombose ist natürlich nicht witzig, covid aber auch nicht und dein einziger langfristiger schutz ist die impfung.
abwarten ist absolut sinnfrei und jeder der etwas anderes behauptet irrt sich gewaltig.
Titerbestimmung kostet 30€.....
ja klar kann ich das aus eigener tasche zahlen, aber wofür arbeite ich denn bitteschön in dem bereich?
ist mehr ein rant, der leidensdruck hält sich in grenzen.

@Zsasor für den Fall, dass ich über meine Hausärztin AZ angeboten bekomme … ein Freund (Augenarzt) meinte, dass es sinnvoll sein könnte für die eigene Paranoia und den eventuellen Notfall einer Thrombose dann Heparin bereit zu haben. (Er meinte auch, dass das wichtigste obvsly wäre sich bei sitzender Arbeit einfach jeder Stunde einmal ordentlich zu bewegen. Treppe rauf und runter oder so.) Deine Meinung?

Termin: nope, aber Priogruppe 3 und Kontaktperson. Hab ich allerdings beides bis letzte Woche nicht gewusst und einfach gedacht, dass ich wohl zu den Ärschen der Nation gehöre die als letzte geimpft werden because fuck you.
medizinisch nicht geschultes personal sollte nicht die verdachtsdiagnose selbst stellen und sich noch weniger selbst behandeln.
auf ausreichende flüssigkeitszufuhr und bewegung achten, bei der impfung aufmerksam aufklärungsbogen durchlesen und bei beschwerden umgehend arztkontakt herstellen ist die sinnvollere alternative.

ärztlich verordnete medikamentöse thromboseprohylaxe/therapie nach einweisung zuhause durchführen wäre etwas anderes und völlig in ordnung.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
Nö. Meine Ma ist Risikopatientin, hat vor ca. 2 Wochen ihre erste Biontech-Impfung erhalten. Sich über ihren Arzt (den ich nichtmal kenne; ist seit Jahren ihr "Hausarzt", halt Spezi für Diabetes. Ein recht hohes Tier im Berliner Benjamin Franklin-Klinikum) oder über sie als eine "enge Kontaktperson" da mit Gewalt einzuschleimen, weil man nun uuuuuunbedingt die Impfung JETZT SOFORT will - und nichtmal (gottseidank) im selben Haushalt wie sie wohnt, und man sonst brav die AHA-Regeln einhält, eh schon niemanden mehr trifft, wäre es mir doch zu assig.
Wie du schon sagtest: Gibt schließlich genug Leute MIT medizinischer Notwendigkeit, die immetr noch warten, wie z. b. haschischtasche oben.

Wichtig finde ich, DASS es endlich vorangeht. Da kann man sonstwie über die Politik streiten, dass viele Staatsapparate auf der Welt ebenfalls interne Probleme und Streitigkeiten haben (ich verstehe aber wohl die Kritik, dass es in einem Staat wie hier auch besser laufen könnte).
Naja. Wer über 60 und noch nicht geimpft ist, hat sich (mit hoher Wahrscheinlichkeit) entweder gar nicht gekümmert oder bewusst gegen Astra entschieden. Da hält sich mein Mitleid bei den meisten in Grenzen - das gilt auch für meine Mutter, die mir gelegentlich in den Ohren liegt, wie "vergessen" sie sich doch fühle.
Ansonsten ist Prio 3 imo einfach viel zu groß. Über 60 geht grundsätzlich klar, ebenso einige Krankheiten, wo klare Evidenz für ein erhöhtes Risiko vorliegt (afaik bspw. Adipositas, Diabetes und ein paar andere). Diese aufufernde Erweiterung auf andere Krankheiten, wo man irgendwie ein erhöhtes Risiko erahnt, ohne dass es bis heute Daten dazu gibt, sehe ich kritisch - betrifft mich, btw, auch persönlich. Lächerlich wirds dann bei Kontaktpersonen von eh schon geimpften Pflegebedürftigen und allerlei "systemrelevanten" Berufsgruppen.

@Zsasor für den Fall, dass ich über meine Hausärztin AZ angeboten bekomme … ein Freund (Augenarzt) meinte, dass es sinnvoll sein könnte für die eigene Paranoia und den eventuellen Notfall einer Thrombose dann Heparin bereit zu haben. (Er meinte auch, dass das wichtigste obvsly wäre sich bei sitzender Arbeit einfach jeder Stunde einmal ordentlich zu bewegen. Treppe rauf und runter oder so.) Deine Meinung?
Lieber nicht, da Heparin in so einem Fall kontrainduziert wäre. Der Rest dürfte auch reines Placebo sein: Diese Komplikation hat nichts mit einer gewöhnlichen Thrombose zu tun. Das Einzige, was man sinnvollerweise tun kann, ist afaik auf die Leitsymptome zu achten (ungewöhnlich starke Kopfschmerzen, Petechnien, neurologische Beeinträchtigungen) und im Ernstfall nicht zögern, sondern direkt in das nächstgelegene größere Krankenhaus.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.100
Reaktionen
298
allerlei "systemrelevanten" Berufsgruppen.
hier ist ja eigentlich die krasseste Gießkanne. Nicht nur das man sich teils wundert, was scheinbar durch Corona bedroht sein soll, aber es geht ja immer um komplette Branchen. Z.B. Energieversorgung, du musst ja nicht mal in einem Kraft-/Umspannwerk arbeiten o.ä., es reicht ja wenn jemand im Kundenservice E-Mails beantwortet oder so, Hauptsache du bist halt bei Eon oder so angestellt. Dann hast du am Ende natürlich immens große Gruppen. In NRW war dann Energieversorgung auch vor den Krankheiten.
 

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
6.690
Reaktionen
1.335
@Zsasor für den Fall, dass ich über meine Hausärztin AZ angeboten bekomme … ein Freund (Augenarzt) meinte, dass es sinnvoll sein könnte für die eigene Paranoia und den eventuellen Notfall einer Thrombose dann Heparin bereit zu haben. (Er meinte auch, dass das wichtigste obvsly wäre sich bei sitzender Arbeit einfach jeder Stunde einmal ordentlich zu bewegen. Treppe rauf und runter oder so.) Deine Meinung?

Termin: nope, aber Priogruppe 3 und Kontaktperson. Hab ich allerdings beides bis letzte Woche nicht gewusst und einfach gedacht, dass ich wohl zu den Ärschen der Nation gehöre die als letzte geimpft werden because fuck you.
Der Freund meiner Schwägerin hat nach seiner Impfung mit AZ auch nicht mit Tipps für andere gegeizt und öffentlich verkündet, man könne gegen die Thrombose einfach Aspirin nehmen.

Hilft nicht gegen die Thrombose und ist zusätzlich kontrainduziert, weil die wahrscheinlichere Nebenwirkung der Impfung Blutungen infolge einer Gerinnungsstörung sind.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.565
Reaktionen
965
Mal wieder Montag und immernoch keinen Termin.
Mittlerweile können die Praxen anscheinend auch nur noch maximal 2 Vials BioNtech für Erstimpfungen bestellen.
Naja, immernhin wohne ich nicht in Niedersachsen. ¯\_(ツ)_/¯
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
hier ist ja eigentlich die krasseste Gießkanne. Nicht nur das man sich teils wundert, was scheinbar durch Corona bedroht sein soll, aber es geht ja immer um komplette Branchen. Z.B. Energieversorgung, du musst ja nicht mal in einem Kraft-/Umspannwerk arbeiten o.ä., es reicht ja wenn jemand im Kundenservice E-Mails beantwortet oder so, Hauptsache du bist halt bei Eon oder so angestellt. Dann hast du am Ende natürlich immens große Gruppen. In NRW war dann Energieversorgung auch vor den Krankheiten.
Das Kriterium entbehrt imo ohnehin jeder Grundlage. Wir sind weit davon entfernt, dass irgendwelche systemrelevanten Bereiche aufgrund der Infektionszahlen gefährdet wären.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
31.412
Reaktionen
1.666
Heute 2te Runde Biontech. Bisher nur Aua im Arm, weniger als beim ersten Mal - das gibt Hoffnung. Bin allerdings müde, das war ich letztesmal nicht. Kann aber auch daran liegen das das WE echt anstrengend war und ich gestern nicht einschlafen konnte.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Selbsterfüllenden Prophezeiung und so. :D
 

Zsasor

Administrator
Mitglied seit
08.05.2004
Beiträge
8.242
Reaktionen
1.670
Ort
Ballerstadt im Lutherland
Mal wieder Montag und immernoch keinen Termin.
Mittlerweile können die Praxen anscheinend auch nur noch maximal 2 Vials BioNtech für Erstimpfungen bestellen.
Naja, immernhin wohne ich nicht in Niedersachsen. ¯\_(ツ)_/¯
niedersachsen rult schon ordentlich was das angeht.
nicht.
Heute 2te Runde Biontech. Bisher nur Aua im Arm, weniger als beim ersten Mal - das gibt Hoffnung. Bin allerdings müde, das war ich letztesmal nicht. Kann aber auch daran liegen das das WE echt anstrengend war und ich gestern nicht einschlafen konnte.
daumen gedrückt. vielleicht hast du das glück ja für den ersten schuss aufgebraucht.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.354
Reaktionen
480
Ab 7. Juni Aufhebung der Priorität rofl. Gut, dass bis dahin Hamburg nach wie vor nicht geschafft hat Prio 3 durchzuimpfen :D
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.012
Reaktionen
142
wurde in Berlin nicht heute schon aufgehoben?

Bin da aber bei Saistaed, wer von den echten Risikogruppen jetzt nicht geimpft ist hat sich (in den meisten Fällen) entweder überhaupt nicht gekümmert oder lehnt AZ ab.
Prio 3 ist so ein random zusammengewürfelter Haufen, da kann man eigentlich auch direkt aufheben.
Wobei aufheben eigentlich ein viel zu großes Wort ist -> Impfzentren impfen weiter nach Prio und Ärzte mussten und haben sich eh noch nie an die Prio gehalten.

Wer glaubt denn daran dass er zum Hausarzt geht, mit seinem Eon Arbeitsvertrag wedelt und ne Impfung bekommt.
Die Hausärzte impfen doch sowieso nach individueller Risikoabschätzung und natürlich auch nach Kontakthäufigkeit und Sympathie.
Ein Patient der seit 10 Jahren einmal im Monat beim HA ist, bekommt mit Sicherheit schneller ne Impfung als jemand der dort einmal im Jahr auftaucht um sich nen gelben abzuholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
Schade, dass die Terminbuchung in Berlin so schlecht gestaltet ist. Heute waren über den Tag verteilt im Minutentakt welche verfügbar, aber immer nach ner Sekunde wieder weg. Mitarbeiter an der Hotline: "Sorry, auf die Termine für Moderna kann ich grad gar nicht zugreifen, weil das System spinnt."

Ich verstehe nicht, warum man so ein grenzdebiles System erschafft, das Menschen die Lebenszeit klaut, statt ein simples Warteschlangesystem, wo man sich einmal registriert und wartet. Sind Termine verfügbar, werden x Leute zufällig (oder nach bestimmten Kriterien) ausgewählt und kriegen ne Nachricht, mit der sie dann y Stunden Zeit haben den Termin fest zu buchen, sonst ist der nächste dran.
Wäre für alle Beteiligten hundertmal entspannter.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.012
Reaktionen
142
Ich verstehe nicht, warum man so ein grenzdebiles System erschafft, das Menschen die Lebenszeit klaut,

hmm, stimmt wohl, aber selbst das smarte New York hat wohl kein besseres System:
 
Mitglied seit
27.06.2008
Beiträge
1.558
Reaktionen
11
Schade, dass die Terminbuchung in Berlin so schlecht gestaltet ist. Heute waren über den Tag verteilt im Minutentakt welche verfügbar, aber immer nach ner Sekunde wieder weg. Mitarbeiter an der Hotline: "Sorry, auf die Termine für Moderna kann ich grad gar nicht zugreifen, weil das System spinnt."

Ich verstehe nicht, warum man so ein grenzdebiles System erschafft, das Menschen die Lebenszeit klaut, statt ein simples Warteschlangesystem, wo man sich einmal registriert und wartet. Sind Termine verfügbar, werden x Leute zufällig (oder nach bestimmten Kriterien) ausgewählt und kriegen ne Nachricht, mit der sie dann y Stunden Zeit haben den Termin fest zu buchen, sonst ist der nächste dran.
Wäre für alle Beteiligten hundertmal entspannter.
Für wen buchst du denn jetzt noch, dachte du hast schon einen Termin ?

dieses doclib Buchungssystem in Berlin ist in der Tat auch der letzte scheiß. Man kann selbst im letzten Schritt - nachdem man es eigentlich schon geschafft hat einen Erst- und Folgetermin auszuwählen - wieder rausfliegen, weil dann der Termin schon weg sei. Wieso das System den Termin nicht blockt, stattdessen andere den Termin offenbar zugleich auswählen können und dann die Terminbuchung abgebrochen wird, ist mir schleierhaft.

Hatte gestern meinen Impftermin in Tegel. Lief recht organisiert. Seit heute Mittag gehts mir allerdings nicht so gut.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.018
Reaktionen
108
Also wenn schon in 3 Wochen die Priorisierung für alles aufgehoben wird, werde ich auf jeden Fall versuchen AZ zu dodgen und an mRNA zu kommen. Vielleicht über den Betriebsarzt, da rechne ich mir noch die besten Chancen aus. Oder mit etwas Glück nen Termin im Impfzentrum schießen. Bei meinem Hausarzt war ich bisher ganze zwei mal (innerhalb von 7 Jahren), da würde ich wohl ganz unten auf der Liste landen.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
Für wen buchst du denn jetzt noch, dachte du hast schon einen Termin ?

dieses doclib Buchungssystem in Berlin ist in der Tat auch der letzte scheiß. Man kann selbst im letzten Schritt - nachdem man es eigentlich schon geschafft hat einen Erst- und Folgetermin auszuwählen - wieder rausfliegen, weil dann der Termin schon weg sei. Wieso das System den Termin nicht blockt, stattdessen andere den Termin offenbar zugleich auswählen können und dann die Terminbuchung abgebrochen wird, ist mir schleierhaft.
Im Gegensatz zum letzten Mal hab ichs heute bei ca. 20 Klicks kein einziges Mal geschafft so weit vorzudringen. Ein paar mal konnte ich den ersten Termin noch sehen, dann wars direkt vorbei. Sonst wurde immer schon angezeigt, dass es keine Termine mehr gibt, wenn die Seite geladen war ...

Versuche für meine Mutter noch nen Termin zu kriegen, da sie bei ihrem Hausarzt wohl noch länger warten muss.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.291
Reaktionen
106
@Zsasor @saistaed @zoiX Thx für die Einschätzung. Dann hoffe ich jetzt einfach mal, dass ich mir die Gedanken nicht machen muss. Sollte ich AZ bekommen … ist das dann halt so, aber –– egal wie irrational es ist –– glaube ich, dass ich mich da schon ein bisschen komisch fühlen würde. Andererseits geht es vielleicht ja schnell vorbei. Evtl. durch Tod :dead: lolz
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.305
Reaktionen
2.280
@Zsasor @saistaed @zoiX Thx für die Einschätzung. Dann hoffe ich jetzt einfach mal, dass ich mir die Gedanken nicht machen muss. Sollte ich AZ bekommen … ist das dann halt so, aber –– egal wie irrational es ist –– glaube ich, dass ich mich da schon ein bisschen komisch fühlen würde. Andererseits geht es vielleicht ja schnell vorbei. Evtl. durch Tod :dead: lolz
Wenn du AZ bekommst Leg ein paar Paracetamol zur Seite falls du Fieber bekommst und hält den nächsten Tag frei. Und komisch musst du dich nicht fühlen, die Spritze spürt man gar nicht
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.291
Reaktionen
106
Natürlich spürt man die Spritze nicht bzw. kaum. Was man spürt ist in 99.999 Fällen die Paranoia davor bei der 1:100.000-Chance Pech zu haben, und in 1 Fall der einsetzende Tod durch Hirnvenenthrombose :ugly:
 
Oben