• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Der Umzug ist erledigt, ihr könnt das Forum wie gewohnt nutzen.
    Eure Admins+Techniker

Quo vadis CDU? AKK Rücktritt

Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.613
Reaktionen
89
Ah ja genau. Macron war total wichtig, dass eine deutsche gescheiterter Ministerin die EU führt. Und Merkel total dagegen. Lol.

Mag sein dass Macron gegen Weber war. Aber bestimmt hat er das weder alleine durchgesetzt noch war er explizit für Leyen.
Erstens ist es eine bekannte Tatsache, dass vdL von Macron ins Spiel gebracht wurde. Zweitens wäre es, selbst wenn wir das nicht wüssten, für einen kompetenten Politikbeobachter quasi auszuschließen, dass Merkel als deutsche Kanzlerin eine befreundete deutsche Ministerin für das Amt der Kommissionspräsidentin vorschlägt.

Dein Satz ist nicht vollständig. Wer außer Merkel soll entschieden haben, dass sich nicht Deutschland selbst um die Impfstoffbeschaffung kümmert?
Eine Entscheidung, an der es damals keine Kritik gab und die im Grundsatz auch heute noch auf allgemeine Zustimmung stößt.


Dass Kanzlerkandidaten in der Zustimmung über ihrer Partei liegen ist nichts ungewöhnliches. Allein schon weil es mehr Parteien gibt als realistische Kanzlerkandidaten.

Dass du dir Hypothese hast, dass die Wahrnehmung Söders als "guter Krisenmanager" seine besseren Umfragewerte erklärt, ist ja in Ordnung. Sie ist aber durch nichts belegt, daher ist die Nachfrage legitim ob du das mit Umfragen stützen könntest.

tvIYtTb.jpg

 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.094
Reaktionen
107
Ort
Hamburg
Erstens ist es eine bekannte Tatsache, dass vdL von Macron ins Spiel gebracht wurde. Zweitens wäre es, selbst wenn wir das nicht wüssten, für einen kompetenten Politikbeobachter quasi auszuschließen, dass Merkel als deutsche Kanzlerin eine befreundete deutsche Ministerin für das Amt der Kommissionspräsidentin vorschlägt.
Ins Spiel bringt =\= wünschen. Er muss ja einen realistischen Kandidaten ins Spiel bringen.

Und genau weil Merkel Leyen öffentlich nicht so gut hätte vorschlagen können macht die Tatsache, dass sie das nicht tat, überhaupt nicht indikativ dafür, dass sie das keine treibende Kraft war.
ine Entscheidung, an der es damals keine Kritik gab und die im Grundsatz auch heute noch auf allgemeine Zustimmung stößt.
Vielleicht bei gesinnungsethischen Journalisten, und linken Parteien. "Keine Kritik" ist also absolut falsch. Und "allgemeine Zustimmung" auch. Vielleicht in deiner Filter Bubble.

tvIYtTb.jpg

Korrelation vs Kausalität.

Beides ist besser als Luschet. Da ist nicht klar was die Ursache ist und was die Wirkung. Meine negative Wahrnehmung von Luschet führt dazu, dass ich ihn auch als Krisenmanager nicht ernst nehmen kann. Kausalität kann also auch genau umgekehrt sein.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.685
Reaktionen
206
gut 50% ist tatsächlich mehr als ich noch erwartet hätte, klingt aber auch ne Ecke niedriger als das was Söder schon mal erzielt hatte zwischendurch

zB Umfragen aus Bayern
[6.9.]
Die Zufriedenheit der Bayern mit der Arbeit ihres Ministerpräsidenten lässt nach: 57,9 Prozent sind derzeit von Markus Söder (CSU) überzeugt, wie aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die "Augsburger Allgemeine" hervorgeht. Anfang August waren es demnach noch mehr als 60 Prozent, Mitte April sogar 71 Prozent.
hier waren es sogar mal 94%
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.613
Reaktionen
89
Ins Spiel bringt =\= wünschen. Er muss ja einen realistischen Kandidaten ins Spiel bringen.

Und genau weil Merkel Leyen öffentlich nicht so gut hätte vorschlagen können macht die Tatsache, dass sie das nicht tat, überhaupt nicht indikativ dafür, dass sie das keine treibende Kraft war.

Vielleicht bei gesinnungsethischen Journalisten, und linken Parteien. "Keine Kritik" ist also absolut falsch. Und "allgemeine Zustimmung" auch. Vielleicht in deiner Filter Bubble.


Korrelation vs Kausalität.

Beides ist besser als Luschet. Da ist nicht klar was die Ursache ist und was die Wirkung. Meine negative Wahrnehmung von Luschet führt dazu, dass ich ihn auch als Krisenmanager nicht ernst nehmen kann. Kausalität kann also auch genau umgekehrt sein.
Ja ne, ist klar. :deliver:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.745
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Macron war vor allem für vdL, weil so der Weg frei war für La Garde. Die Option eines deutschen EZB Chefs wäre eine Gefahr für den krüppeligen französischen Bauernstaat gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.387
Reaktionen
827
Ort
München
gut 50% ist tatsächlich mehr als ich noch erwartet hätte, klingt aber auch ne Ecke niedriger als das was Söder schon mal erzielt hatte zwischendurch

zB Umfragen aus Bayern

hier waren es sogar mal 94%
Söder zehrt atm noch von dem Macher-Image aus der Anfangsphase der Pandemie. Das bröckelt jetzt natürlich, weil auch in Bayern viel Unsinn passiert ist. Zudem spielt die Korruptionsaffäre auch mit rein, v.a. bzgl. des ehemaligen Ministers Sauter. Wobei Söder sich da clever positioniert und damit die Niederlegung der Parteiämter erzwungen hat. Im Parlament bleibt der Sauter natürlich, weil... ja.

Ich halte Söder für den derzeit fähigsten deutschen Machtpolitiker. Der Mann ist schlau. Ob er es "besser" macht als die Alternativen, sei dahingestellt. Wenn er eine realistische Machtoption sieht, wird er imho zugreifen. Laschet gibt sich alle Mühe, dass es so kommt.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.699
Reaktionen
67
ich hoffe Söder Bärbock machen das Ding.
Oder halt Habeck Laschet (aber dann hat die CDU ziemlich federn lassen müssen)

Ehrlich gesagt ist mir Grün-Schwarz oder Schwarz-Grün lieber als ne Ampel und Rot-Rot-Grün passiert hoffentlich nicht. Wenn jetzt noch die EU in ihrer jetzigen Form auseinanderbrechen würde, wäre 2021 politisch garnich so schlecht 😊
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Da schließe ich mich allen an. Söder >>>>>>>> Laschet. Und Grüne sind mir in der Regierung lieber als die SPD mit ihren kompletten Totaldesastern wie Heiko Maaß. Das Grundsatzprogramm der Grünen ist auch im Kern mE nicht so schlecht, immerhin haben sie aufgehören diesen Schwachsinn von "Kapitalismus überwinden" zu plappern und wollen nun Wirtschaft und Ökologie verbinden, was mE die einzige Antwort auf Umweltprobleme sein kann. Die CDU Mehrheit in der Regierung wird dann dafür sorgen, dass nicht zu viel Gender/Sexismus/Rassimsus-Identitätspolitikschwachsinn durchkommt und in der Mischung haben wir dann vielleicht eine einigermaßen annehmbare Koalition.

Daher absolut pro Schwarz Grün mit Söder und Bärbock.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.699
Reaktionen
67
Vielleicht werden Maggus und Annalena noch ein Liebespaar 😍
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.777
Reaktionen
7
Soviel zur "Ehrenerklärung" von der CDU:


Wahrscheinlich wäre die Liste der CDU Politiker kürzer, die sich nicht haben bestechen lassen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Weil es einfach ein völlig bekloppter Move von der CDU an Laschet festzuhalten. 13% Zustimmungswert vs. 37%, was gibt es da eigentlich zu überlegen? Abgesehen davon, dass Laschet auch so absolut nicht geht. Es ist fast als ob sie es drauf anlegen abgewählt zu werden und RRG zu ermöglichen.

Sehr bezeichnend auch wieder, wie heute bei SPON, ZON und ideologisch vergleichbaren Publikationen "Söder ist so böse" Artikel publiziert werden. Nicht, dass die Journalisten irgendwie ein Interesse daran hätten, dass Laschet nominiert wird, weil jeder weiß, dass er schlechtere Chancen als Söder hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
3.831
Reaktionen
38
Die wollen vielleicht keinen Kandidaten, der versucht seine eigenen Ideen durchzuboxen :deliver:
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.387
Reaktionen
827
Ort
München
Laschet ist erst vor kurzem Chef geworden. Sie MÜSSEN ihn unterstützen, weil er sonst sofort wieder angeschlagen dasteht. Daher ist es auch schwierig für Söder, seinen Anspruch durchzudrücken. Ein CSU-Kandidat würde die CDU noch tiefer in die Krise schubsen. An sich hätte Maggus natürlich die besseren Chancen, er ist wahrlich kein Heiliger, aber ein fähiger Machtpolitiker. Laschet fehlt der Killerinstinkt. Seine Rede heute war für seine Verhältnisse schon eine Kampfansage. Allerdings muss man sagen, dass die Gegenkandidaten der anderen Parteien jetzt auch nicht so krass sind. Scholz ist ein kluger Sachpolitiker, aber hat das Charisma eines Steins. Vor allem steht er aber für die GroKo wie kaum ein anderer, RRG halte ich mit ihm für undenkbar. Und egal, wer es bei den Grünen wird: Das Image der Steuererhöhungspartei kriegen sie nicht weg, weshalb sie auch kaum >25% kommen dürften.

Falls es Söder wird: Schwarz-Grün ziemlich sicher imho.
Falls es Laschet wird: Alles offen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Laschet ist erst vor kurzem Chef geworden. Sie MÜSSEN ihn unterstützen, weil er sonst sofort wieder angeschlagen dasteht.

Auch das war schon ein Riesenfehler, je schneller sie den korrigieren, desto besser. Das ist ein Typ aufm Dorf im Bierzelt Reden halten sollte, aber ganz sicher nicht in der Weltpolitik mitmischen.

Ein CSU-Kandidat würde die CDU noch tiefer in die Krise schubsen.

Er ist der einzige, mit dem die CDU eine gute Chance hat. Mit Laschet bringen sie selbst die SPD und die Grünen einfach nur nach vorne.

An sich hätte Maggus natürlich die besseren Chancen, er ist wahrlich kein Heiliger, aber ein fähiger Machtpolitiker. Laschet fehlt der Killerinstinkt

Laschet fehlt einfach alles. Der sieht schon aus wie ein gutmütiger leicht dümmlicher Märchenonkel, der bestimmt ganz toll im Garten arbeiten kann oder sowas, aber kein Land führen. Ein Putin oder Erdogan frisst den zum Frühstück.

Falls es Söder wird: Schwarz-Grün ziemlich sicher imho.
Falls es Laschet wird: Alles offen.

Eben. Das sollte für die Partei doch eine völlig eindeutige Wahl sein.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Laschet fehlt einfach alles. Der sieht schon aus wie ein gutmütiger leicht dümmlicher Märchenonkel, der bestimmt ganz toll im Garten arbeiten kann oder sowas, aber kein Land führen. Ein Putin oder Erdogan frisst den zum Frühstück.

Verstehe auch nicht so genau, was diese Partei ausgerechnet an Laschet findet. Der Typ hat außergewöhnlich viel verloren, wofür er angetreten ist (Bundestagsmandat in Aachen, Wahl zum Spitzenkandidat in NRW gegen Röttgen) und die Wahlen, die er gewonnen hat, jetzt alles andere als souverän gewonnen (Wahl in NRW, Wahl zum Parteivorsitzenden). Dazu die absolut schwachsinnige Entscheidung, in der Pandemie früh auf Lockerungen zu setzen: Ganz unabhängig davon, ob man es richtig oder falsch findet, hat ihn das ganz offensichtlich enorm Popularität gekosten und musste am Ende dann doch wieder revidiert werden, als klar wurde dass das nicht durchzuhalten war. Jetzt nicht gerade ein politisches "Ausnahmetalent", der Armin. Dass man ernsthaft erwägt, ihn als Spitzenkandidat antreten zu lassen, wenn man einen viel populäreren Kandidaten in der Hinterhand hat, verstehe ich Null.

Imho hätte die Union eigentlich seit dem "Schulz-Zug" erkennen müssen, dass die Leute jetzt nicht rasend zufrieden sind und durchaus eine andere Alternative in Erwägung ziehen würden, wenn sie denn eine bekommen. Dass Schulz sich im Wahlkampf lächerlich gemacht hat war zwar Glück für die CDU, aber normale Parteien verlieren nicht einfach so fünf Prozent Zustimmung, nur weil der politische Gegner mal jemand nominiert, den die Leute noch nicht kennen und dementsprechend (unberechtigerweise, wie sich rausstellte) ihre Hoffnung draufprojizieren können.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.387
Reaktionen
827
Ort
München
Laschet verkörpert die CDU eigentlich perfekt. Er hat kein Profil. :deliver:
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.119
Reaktionen
22
laschet.JPG

props an die faz bildredaktion. tatsächlich reicht laschet dem söder nur bis zum bauchnabel :birb:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Es ist echt verrückt, wie alle Medien jetzt geschlossen gegen Söder anschreiben. Errinert fast ein bisschen an den absurden Merz hate. Fast so als ob es darum gehen würde, dass die CDU keinen Erfolg hat und endlich wer Linkes an die Macht kommt :deliver:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Bin mal gespannt was die CSU fordert von der CDU, dass Söder letztendlich verzichtet. Richtig geil wäre ja was komplett Unverschämtes, Andi Scheuer Außenminister oder so.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.745
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Bin mal gespannt was die CSU fordert von der CDU, dass Söder letztendlich verzichtet. Richtig geil wäre ja was komplett Unverschämtes, Andi Scheuer Außenminister oder so.
Dann würde er Heiko Maas wunderbar beerben. :)
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Bin mal gespannt was die CSU fordert von der CDU, dass Söder letztendlich verzichtet. Richtig geil wäre ja was komplett Unverschämtes, Andi Scheuer Außenminister oder so.

Oh Gott, darüber hab ich nicht mal nachgedacht. Mit Söder bleibt dieser Vollversager und Rechtsbrecher ja im Amt. Ich glaub ich steig in den Scholzzug ein :ugly:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Ich sag mal das Projekt Weiterbeschäftigung Andi Scheuer wäre selbst der CSU zu krass, aber entweder werden die Weisswursthansel noch hanseliger oder die Ministerien noch wichtiger. Nächster Stopp Justizminister Peter Gauweiler. :ugly:

Edit: Superministerium Justiz und Finanzen meine ich natürlich. :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.452
Reaktionen
58
Irgendwie lustig wie immer alle den Medien Bias gegen das ihnen wichtige Thema sehen. Vor kurzem noch was auf Twitter gesehen wo sich aufgeregt wurde wie über die Parteiprogramme berichtet wurde und bei der SPD war alles scheisse oder Kopie und bei der CDU war alles Gold, obwohl es nocht nicht mal fertig ist.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Wie wärs dann, wenn Journalisten einfach ein bisschen die Klappe halten und ohne persönlichen Einschlag berichten und man den Anteil von "Meinungsartikeln" um 90% kürzt? Ich fände es gut. Mir hätte die Nachricht gereicht "Söder stellt sich ebenfalls als Kandidat zur Verfügung". Ich brauche nicht die Meinung irgend einer Anja aus Hamburg Eimsbüttel dazu, wie ich das zu finden habe. Ok, andererseits lese ich den scheiss auch um mich drüber aufzuregen und gebe ihnen damit eine Existenzberechtigung :cry: Aber das machen Junkies auch und wir verteidigen deshalb nicht die Dealer :troll:
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.119
Reaktionen
22
wir brauchen die einordnung. sonste wir nischte verstehne wasse zu denken

edit: der russe macht grad ne generalmobilmachung an der ukra. grenze. ganze 4k (in worten viertausend mann) sollen dort massiert worden sein. dank unserer aufgeräumten presse wurden wir dieser imminenten gefahr rechtzeitig gewahr!
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
Tja und Söder wird jetzt bei SPON geflamed weil er den scheiss PUTINIMPFSTOFF besorgen will. Das ist jetzt ein VÖLLIG FALSCHES SIGNAL. Diese Blödheit ist kaum noch zu ertragen.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.613
Reaktionen
89
Grundsätzlich halte ich Laschet auch für ne Wurst und Söder für ganz in Ordnung. Allerdings sollte man einschränkend beachten, dass die letzten 12 Monate der Pandemiepolitik jetzt nicht unbedingt repräsentativ für die Anforderungen sind, die die nächsten Jahre an einen Bundeskanzler stellen. Wie es mit Laschets politischem Treiben davor so aussieht, kA.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
7.300
Reaktionen
30
Ort
Marktoberdorf
Söder war auch immer das Fähnchen im Wind.
Bei jedem Atemzug hat er sich um 180 Grad gedreht
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.119
Reaktionen
22
ach leude. rezo hat schon richtig festgestellt, dass es ALLES dullis sind. es geht doch nicht um inhalte. es geht darum wer etwas darstellen kann. wie heator sagt, reichts bei laschet für nen decent bierzeltredner
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.401
Reaktionen
55
Ich habe 2009 bis 2014 in Bayern gelebt. Tiefstes Bayern. Also Franken.
Der Söder war damals noch Schoßhündchen vom Seehofer.
Den als fähigen Mann zu sehen ist Lächerlich.
Es mag sein, dass er besser ist als Laschet. Das zeigt aber nur wie durch die CDU/CSU ist.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.119
Reaktionen
22
wenns um spürbare unterschiede gehen soll, muss man schon habeck/baerbock in erwägung ziehen. ich wär für den robert
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
210
"Fähig" ist nun wirklich etwas zu viel Anspruch für das momentan vorhandene politische Personal. Aber der Witz ist: was da aus den Jugendorganisationen nachwächst ist ja noch viel schlimmer. Nicht nur inkompetent, sondern auch noch völlig ideologisch verblödet. Das wird super :deliver:

To be fair: ich wüsste auch nicht, wie ein normaler, psychisch gesunder und kompetenter Mensch in der heutigen Zeit Politiker werden wollen würde. Den ganzen Tag auf der Watchlist nicht nur der Medien sondern auch jeder hysterischen Twitterblase zu stehen und pausenlos mit schwachsinnigen Meinungen des Pöbels konfrontiert zu werden, seine gesamte Privatsphäre weitgehend aufzugeben, einen völlig ungesunden Lebensstil pflegen und sich totarbeiten und das alles für einen lächerlichen Lohn. Wenn man kein verblendeter Fanatiker ist, wüsste ich kaum, was einen dazu motivieren könnte.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.119
Reaktionen
22
ich wüsste auch nicht, wie ein normaler, psychisch gesunder und kompetenter Mensch in der heutigen Zeit Politiker werden wollen würde. Den ganzen Tag auf der Watchlist nicht nur der Medien sondern auch jeder hysterischen Twitterblase zu stehen und pausenlos mit schwachsinnigen Meinungen des Pöbels konfrontiert zu werden, seine gesamte Privatsphäre weitgehend aufzugeben, einen völlig ungesunden Lebensstil pflegen und sich totarbeiten und das alles für einen lächerlichen Lohn. Wenn man kein verblendeter Fanatiker ist, wüsste ich kaum, was einen dazu motivieren könnte.
du bist ja langsam gefährlich nah an pispers. du entwickelst dich :deliver:
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
29.978
Reaktionen
1.229
CDU/CSU masakriert sich selber und ist korrupt bis ins Mark, FDP ist lolig, Grün ist einfach albern, AfD aus Protestgründen ja sogar nachvollziehbar, aber man wählt keine Faschisten, Links ist völlig verblendet (und man wählt keine Faschisten, nur fürs Protokoll), bleibt halt wirklich nur noch Die Partei. Deshalb Sonneborn I..
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
3.831
Reaktionen
38
Es ist halt echt traurig, dass eigentlich fast niemand darüber diskutiert, wen man gerne als Kanzler hätte. Es geht meistens doch nur darum, wen man lieber hätte als andere, die man noch schlimmer findet.
Oder was das schon immer so und ich habe es nur nicht mitbekommen? Wobei, eigentlich war das bei Merkel die letzten Jahre ja auch schon so...
 
Oben