Quo vadis CDU? AKK Rücktritt

Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.341
Reaktionen
19
Im zwölften anlauf endlich geschafft. Eben ein echter wirtschafts winner typ dieser Merz!
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Im zwölften anlauf endlich geschafft. Eben ein echter wirtschafts winner typ dieser Merz!
Na ja, was man nicht leugnen kann ist, dass er gegen AKK und Laschet nur haarscharf verloren hat. Klar ist er ein geltungssüchter, abgedrehter Spinner, aber in dem Fall hatte er halt offensichtlich immer realistische Chancen.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Letztendlich sollte man halt auch nicht vergessen, dass bei einer Wahl, bei der der Amtsinhaber antritt, definitiv die größte Rolle spielt, wie die Leute den Amtsinhaber bewerten. Marginal spielt natürlich auch eine Rolle, wie die Opposition aufgestellt ist, aber das ist wahrscheinlich nicht entscheidend. Und wenn man mal ganz ehrlich ist: Blöd ist Merz nun auch nicht. Dass er von Volkswirtschaftslehre nichts versteht tut dem keinen Abbruch.

Meine Vermutung: Merz wird nicht so blöd sein jetzt die Schiene zu fahren, die sich seine Anhängerschaft WIRKLICH wünscht, nämlich gesellschaftspolitisch konservativ. Dort wo die Bevölkerung 50/50 oder leicht negativ eingestellt ist (bspw. Cannabis-Legalisierung) wird man draufhauen, aber bspw. 219a wird man maximal pro forma Opposition machen und ansonsten stillschweigend die Ampel den ganzen Kram abräumen lassen, den man sowieso nicht mehr verteidigen kann. Und wirtschaftspolitisch kann man in der Opposition immer schön liberal sein, weil man eh nix durchsetzen kann. Das ist ja mit Linnemann als Chef der Programmkommission bereits ausreichend angedeutet.
Sollte ich Unrecht haben und Merz will die Union tatsächlich ein gutes Stück nach rechts rücken, tun sie sich damit keinen Gefallen. Wäre zwar ganz witzig zuzusehen, würde aber trotzdem ungerne sehen dass die für große Teile der Bevölkerung einzige wählbare Oppositionspartei Kasperletheater veranstaltet wie die Tories.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.341
Reaktionen
19
Die CDU hat nen altersdurchschnitt in der mitgliedschaft von jenseits der 60. Ich mein klar kann man für diese basis klasse hart konservativ sein. Aber diese art von wähler wachsen halt auch einfach nicht nach, schon garnicht zu coronazeiten. :mond:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Merz strahlt halt einfach alles aus, was Konservative anspricht. Bildlich dargestellt:
Screenshot_20211218-101131.png
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Dafür dass er eigentlich recht schlank ist, hat er ganz schöne Tittchen.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.025
Reaktionen
179
1639827740606.png

Den Hässlichkeits-Contest gewinnt immer mit deutlichem Vorsprung Angie

By the way ist Merz auch bei der Jungen Union der absolute Favorit. Es sind nicht nur die Greisen, die ihn wollen.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.553
Reaktionen
124
Ort
Köln
Jemand gestern das "Farbe bekennen" Interview nach der Tagesschau gesehen? Ist schon eine großartige journalistische Leistung, wenn Merz am Ende als der sympathischste Teilnehmer der Gesprächsrunde rüberkommt. Diese pseudo-toughen Fragen, die letztlich nur irgendwas zwischen affig und beleidigend sind, die sich deutsche "Journalisten" immer aus den Fingern saugen, sind absurd. Und diese "Ja oder Nein"-Fragerunde genauso. Denken die, der durchschnittliche Zuschauer wird eine Antwort in ganzen Sätzen nicht verstehen?
Ich mag Merz überhaupt nicht, aber Hassel und Deiß sind einfach Trottel.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Jemand gestern das "Farbe bekennen" Interview nach der Tagesschau gesehen? Ist schon eine großartige journalistische Leistung, wenn Merz am Ende als der sympathischste Teilnehmer der Gesprächsrunde rüberkommt. Diese pseudo-toughen Fragen, die letztlich nur irgendwas zwischen affig und beleidigend sind, die sich deutsche "Journalisten" immer aus den Fingern saugen, sind absurd. Und diese "Ja oder Nein"-Fragerunde genauso. Denken die, der durchschnittliche Zuschauer wird eine Antwort in ganzen Sätzen nicht verstehen?
Ich mag Merz überhaupt nicht, aber Hassel und Deiß sind einfach Trottel.
Ich guck ja nur immer am Wahlabend deutsches Fernsehen und da fällt mir das insbesondere im Umgang mit AfD-Politikern auf, dass denen immer irgendwelche pseudo-unbequemen Fragen gestellt werden, bei denen man fast in Versuchung ist zu vermuten, dass das Steilvorlagen für selbige sein sollen, die Journalisten vorzuführen.

Was haben sie denn Merz gefragt?
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.553
Reaktionen
124
Ort
Köln
Ach sowas wie: "Beim ersten Mal gings um die Kanzlerschaft, beim zweiten mal um den Parteivorsitz. Haben Sie jetzt gewonnen, weil es um nix mehr ging?" oder "Hatten Sie jetzt Ihre Chance, weil Merkel endlich weg ist? Bedeutet das einen Bruch in der CDU?" und finally drei Monate nach der BT-Wahl natürlich direkt auch die K-Frage stellen.
Das hab ich noch so im Kopf, war mehr aber ich hab mich dauerhaft geärgert. :deliver:
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.025
Reaktionen
179
2025: CDU und AfD Koalition, you read it here first :deliver:

Name wird sein: Große Deutschland Koalition.
Ich biete mich als Verteidigungsminister an. Dann geht es vorwärts.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Ich glaube das bleibt dein feuchter Traum. :deliver:
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.426
Reaktionen
78
das ist eine beleidigung aller trümmerfrauen! was die wohl zum FDP slogan "es gab nie mehr zu tun" gesagt hätten :eagle:
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.911
Reaktionen
320
Ich bin jedes mal von neuem überrascht, was Amthor für ein Backpfeifengesicht ist :rofl2:
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
OMG. Das ist ja wirklich eine absurde Besetzung.

Nicht nur, dass Amthor eh durch sein sollte, der korrupte Depp.

Aber warum kann man hier nicht jemanden nehmen, der sich mit dem Thema auskennt? Modernisierung des Staates und seiner Verwaltung könnte ja durchaus ein spannendes Thema sein, was die CDU besetzen könnte.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Um die Bilderstrecke der CDU Runderneuerung zu erweitern - Philipp Amthor hat auch einen neuen Job.
Anhang anzeigen 3887


Der Treppenwitz ist, dass die Union tatsächlich nicht versteht, dass es nie irgendeine ernsthafte Art von "Modernisierung" geben wird, solange parasitäre Juristen wie Amthor diese anleiten sollen, weil es genau diese Leute sind, die jeglicher Modernisierung als allererstes im Weg stehen. Das Problem an Deutschlands "Modernisierung" ist nicht, dass wir nur alles schön in die Blockchain stopfen müssen.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Passt hier wohl noch am besten rein:


Also den Hans-Georg kann man wohl endgültig als nach rechtsaußen abgewandert abhaken. Erinnert irgendwie an Homburg.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Was mich da ja interessieren würde ist, was bei sowas dir treibende Kraft ist.

Eher dass sich gesellschaftlich ausgegrenzte miteinander identifizieren und daher dazu neigen, einander mehr zu glauben (oder auch ohne glauben sich zu solidarisierrn) als dem Mainstream?

Oder glaubt Massen das tatsächlich nach ernsthafter Überlegung?

Darauf abgeleitet: gibt es eine Gefahr, dass jetzt die ganzen Homöopathie-Dudes in andere Verschwörungstheorien und Extremismen abrutschen, weil sie sich in ihrer "Skepsis" nur von dort verstanden fühlen?
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806

Aweia, auweia, da brennt ja die Hütte. :rofl2:

Ich finde es schon extrem armselig, wie er zu keinem Zeitpunkt über ein "mimimi, es ist nicht mehr wie früher" hinauskommt. Alleine schon, dass der Autor anscheinend der Meinung ist, Ökologie/Klimaschutz sei halt jetzt irgendeine Mode (bzw. halt das Hobby von ein paar langhaarigen Ökoschwuchteln), der alle hinterherrennen, spricht ja Bände. Von wissenschaftlichen Erkenntnissen bzgl. Klimawandel mal abgesehen: Hat der mitgekriegt, dass die CSU nach einem beinhart konservativen Wahlkampf 2018 genauso viel an die Grünen verloren hat wie an die AfD? Und wie kommt der auf die Idee, dass bei sämtlichen anstehenden Landtagswahlen automatisch Ampelkoalitionen gebildet werden wenn die entsprechenden Mehrheiten da sind? Das ist auch in Berlin und MV nicht passiert.

Also wer dermaßen wenig Kontakt mit der empirischen Wirklichkeit hat, braucht sich nicht wundern, dass er nicht ernst genommen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Also wer dermaßen wenig Kontakt mit der empirischen Wirklichkeit hat, braucht sich nicht wundern, dass er nicht ernst genommen wird.

Mein absolutes Lieblingsgenre bzgl. politischer Meinung: Jemand fängt bei "ich finde, es sollte so sein" an und saugt sich dann Gründe aus den Fingern, warum das ja eigentlich für alle gut wäre. Der arme geschundene bundesdeutsche Wahlbürger, der heute nicht mehr die Kohl-CDU von 1987 als Wahloption hat. Und dann wird der Schmerzensmann des deutschen Konservatismus, Friedrich Merz, auch noch dafür kritisiert dass er zu viel von Wirtschaft versteht. Es ist ein Kreuz (das man übrigens wieder in Klassenzimmern aufhängen dürfen sollte).

Witzig ist allerdings, dass diese Leute fast immer en passant erwähnen, dass ihr Argument eigentlich Unsinn ist: So sagt dieser Typ, dass es mit der Christdemokratie überall in Europa bergab geht, obwohl er seine Kritik alleine an Merkels Kurs aufhängt. Nebenbei erwähnt er dann auch, dass das programmatische Profil einer Partei den meisten Wählern bestenfalls extrem schemenhaft bekannt ist und die SPD nicht wegen ihrer programmatischen Schärfe bei der Wahl deutlich dazugewonnen hat. Da liegt der Sprung schon extrem nah, darauf zu kommen, das Programmatik für eine Partei nicht so entscheidend ist, wie der ganze andere Text einem glauben machen will.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Es fliegen mal wieder die Fetzen. Max Otte soll aus der CDU ausgeschlossen werden:


Hintergrund ist, dass er für die AfD als Bundespräsidentenkandidat antritt:


MMn genau das gleiche Kaliber wie Boris Palmer und Sarrazin. Es ist schon lange offensichtlich, dass er nicht mehr in der richtigen Partei ist, aber da weiter zu bleiben und rumzutrollen und sich rausschmeißen zu lassen produziert halt einfach mehr Aufmerksamkeit und passt besser zur ewigen Opferrolle, in der man sich rechtsaußen so gerne suhlt, als einfach ehrlich zu sein und zu sagen, dass es halt nix mehr ist miteinander und man sich nun einen anderen Laden sucht, bei dem man sich besser aufgehoben fühlt.

Finde es eh erstaunlich, dass es durchgegangen ist, dass die CDU es toleriert, dass ihre Mitglieder sich in Vorfeldorganisationen anderer Parteien engagieren.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Maaßen tritt nun aus der Werteunion aus, da Otte die Wahl der AfD angenommen hat.
400IQ move zu Rehabilitierung und "Brandmauer" gegen rechts? :rofl2:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Krass, hätte ich nicht erwartet. V.a. da Brinkhaus sich ja damals nicht gescheut hat, gegen Kauder - und damit Merkel - zu "putschen".

Mutti sitzt doch jetzt bestimmt daheim und beißt in die Tischkante. :deliver:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Robin Alexander trifft es ganz gut.
Merz hat in wenigen Monaten dann alles geschafft, wo dran er die 20 Jahre zuvor gescheitert ist.

Na ja, Fraktionsvorsitzender war er ja nun schon mal. Kanzlerkandidat war er allerdings noch nicht und ich bin gespannt, ob sie ihn aufstellen werden.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Das stimmt, aber der oberste Guru der Union sein fehlte ihm seit jeher. Es wäre eigentlich nur logisch ihn aufzustellen, wenn sich bis zur kommenden BTW nicht jemand anderes rekrutieren lässt.

Amthor hat sich ja etwas ins Abseits gestellt. :deliver:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Es könnte sich ja noch Söder aufdrängen, aber wer weiß, ob er die kommende LTW politisch überlebt.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Wen sollen sie denn sonst aufstellen?

Söder. Kommt jetzt natürlich drauf an wie sich die Werte entwickeln, aber wenn Merz wie Laschet deutlich hinter Söder hinterher hinkt wird die CDU wohl kaum nochmal den unbeliebteren Kandidaten aufstellen. Zumal Merz jetzt sicher nicht nur Freunde unter den Parteifunktionären hat.
 
Oben