ISIS - Islamischer Staat

Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Sry to tell ya bro: ob Du deutsch bist oder nicht hast nicht Du zu entscheiden. Das läuft hier in der BRD ein wenig anders. Kanisterkopf? Kein deutsches Blut? Bestenfalls ukrainischer Deutscher. Mehr gibts nicht für Dich, egal wie sehr Du Dich anbiederst.

Süße Provokation, aber das trifft leider nur für optisch auffällige Ausländer zu. Ich muss dagegen immer beweisen, dass ich überhaupt irgend einen Migrationshintergrund habe, weils mir keiner glaubt und der häufigste Spruch, den ich zu meinem Migrationshintergrund kriege ist "Achwas, du bist doch kein Ausländer lololool". Daher sorry bro, ich kann dein Trauma nicht teilen, die Gesellschaft akzeptiert mich als reinen Deutschen :deliver: Kannst aber immer mit mir drüber reden. Ich flüstere zart in dein Ohr, dass auch du Deutschland bist :love:

Und den "Ukrainerkram" glaub ich nicht. Glaube kaum, dass die ganzen importierten ukrainischen Frauen nach "wer hat den geilsten PhD" selektiert werden Lasse mich gerne mit offiziellen "wer integriert sich am besten"-Tabellen überzeugen.

Kein Problem, bist halt ein Rassist, aber ich helfe gern:
https://www.spiegel.de/lebenundlern...-haeufiger-abitur-als-deutsche-a-1051979.html

Bundesbürger aus der Ukraine haben am häufigsten Abitur

Bei der zweitgrößten Gruppe, den Polen (1,3 Millionen), sind es rund 36 Prozent. Bei den Spaniern waren es 43 Prozent, von den Menschen mit Wurzeln in der Ukraine haben fast 51 Prozent Abi oder Fachhochschulreife. Bei den 67.000 Syrern ist es jeder Dritte, bei den 112.000 Afghanen fast jeder Dritte.

Was auch logisch ist, denn Bundesbürger aus der Ukraine sind meistens jüdische Kontingentflüchtlinge, die überall auf der Welt erfolgreicher sind als der Durchschnitt (außer in Israel). Hat aber nichts mit nichts zu tun!

Drittens war mir nicht bekannt. Gibts dafür Pluspunkte bei Deinem Arbeitgeber, willst Du damit Frauen beeindrucken oder warum machst Du das? Hätte ich jetzt von dir am zweitwenigsten, direkt hinter MV, erwartet.

Habe ich oben geschrieben. Es ist scheisse, dass sie da sind, aber man muss das beste daraus machen.


Sonst gehts dir gut oder?

Du musst echt unfassbar unreflektiert sein. Könnte fast sowas wie eine narzistische Persönlichkeitsstörung vorliegen.


Wenn du mich anpflaumst weil ich nachdem DU persönliche Erfahrungen reinbringst.. persönliche Erfahrungen anspreche

Du bist echt n Goldstück ey

Oh man Phil ey, woooow. Das war ein ZUSATZ, nachdem wir die PKS durchgeritten sind und sie dir von x usern um die Ohren gehauen wurde. Du bist echt nicht ganz auf der Höhe, oder?
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Was die PKS primär im Bezug auf Flüchtlinge aussagt (wenn man sie mit einer gewissen Expertise studiert) ist im Grunde, dass was auf jede Nationalität zutrifft. Nämlich:

Dass prozentual gesehen in jeder Bevölkerung die Kriminalität bei Jungen Erwachsenen (~ 18-30 jährigen) Männern am höchsten ist. Auch bei den Flüchtlingen. Nicht mehr und nicht weniger.

Deal with it.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Wie die Sachlichkeit binnen 6 posts derailed.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.025
Reaktionen
179
Sry to tell ya bro: ob Du deutsch bist oder nicht hast nicht Du zu entscheiden. Das läuft hier in der BRD ein wenig anders. Kanisterkopf? Kein deutsches Blut? Bestenfalls ukrainischer Deutscher. Mehr gibts nicht für Dich, egal wie sehr Du Dich anbiederst.

Als letzter verbliebener Vollblutpatriot übernehme ich mal hier:
Heator
- bezeichnet sich selbst als deutsch, check
- zahlt Steuern in nennenswerter Höhe, check
- ist optisch hinreichend arisch :troll: , check
Somit erkläre ich ihn zum echten Deutschen. So einfach geht das Kain, Du hast es mit deinen schwarzen Haaren naturgemäß etwas schwerer :deliver:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Was die PKS primär im Bezug auf Flüchtlinge aussagt (wenn man sie mit einer gewissen Expertise studiert) ist im Grunde, dass was auf jede Nationalität zutrifft. Nämlich:

Dass prozentual gesehen in jeder Bevölkerung die Kriminalität bei Jungen Erwachsenen (~ 18-30 jährigen) Männern am höchsten ist. Auch bei den Flüchtlingen. Nicht mehr und nicht weniger.

Deal with it.

Auch um diesen Effekt bereinigt sind Ausländer überproportional repräsentiert. Kannst du gerne nachrechnen.

Ansonsten ja, das ist hier total off topic und sollte mE gelöscht werden bzw in den Flüchtlingsthread verschoben
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Es ging um Außenpolitik. Dann hast du bestimmt, dass man nicht (nach Russland schauen durfte) im Bezug auf die Frage Was Außenpolitik für Auswirkungen auf die Bevölkerung im Innland haben kann.

Dann hast du irgendwie den Bogen von Deutschlands Außenpolitik zum "plündernden, vergwaltigenden & mordenden" Flüchtling geschlagen.

Vermutlich bin ich jetzt schuld, dass es offtopic wurde.

ô_Ô
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.341
Reaktionen
19
Dann ist auch noch deine Analyse in wirtschaftlicher Sicht vollkommen neben der Spur. Russland ist einer der wichtigsten Rohstoffliferanten der Welt und damit das exakte Gegenteil von wirtschaftlich unbedeutend. Ganz davon abgesehen, dass es auf Platz 12 der Welt nach BIP liegt, nur knapp hinter Kanada auf Platz 11. Also keine Ahnung wovon du redest, komm mal aus deinem 90er Jahre Sovjet Film raus.

Das Russland ~110 millionen einwohner mehr hat als Kanada verschweigen wir bei dem vergleich aber lieber. ;)

Was die rohstoffe angeht ist russlands wirtschaft und staatshaushalt eben so oder sogar noch mehr auf deren exporte angewiesen wie die importierenden länder, das kann russland also schwerlich als hebel benutzen ohne sich nicht gleichzeitig selber zu ficken.

Zum Einen könnte das Deutschland durchaus alleine, wenn gewollt. Deutschland konnte auch alleine gegen die ganze Welt einen Weltkrieg führen und hätte den evtl. sogar gewonnen, wenn man sich nicht so dumm bzgl. der Sovjetunion angstellt hätte.

:rolleyes: Demnächst kommst du noch mit dem dolchstoß und im felde ungeschlagen vorbei, ernsthaft jetzt.

Aber das verlangt nicht mal wer. Ich habe es schon mal gesagt: alleine Frankreich und UK wären sehr froh darüber, wenn sich Deutschland mehr militärisch einbringen würde. Ich zumindest bin auch überhaupt kein EU Gegner, ich würde sie nur gerne auf wirtschaftsstarke Länder mit einem Nord Euro beschränken. Ich sehe nicht, wie wir von einem Griechenland oder Ungarn in der EU profitieren würden.

Das handelsvolumen mit Ungarn alleine ist fast genau so hoch wie das mit Russland. Bei nur 7% von Russlands bevölkerung. ;)

Aber nur um dir ein Beispiel zu nennen: die ganze Flüchtlingsgeschichte hätte ein auch militärisch starkes Deutschland anders lösen können. Konkret könnte man Länder, die sich weigern ihre abzuschiebenden Mitbürger zurückzunehmen schlicht dazu zwingen. Flugzeugträger mit Begleitung in den Hafen von Tunis, Ware ausladen, tschüss - so wie es die Amis mit Japan gemacht haben, als die bockig waren.

Ja man, die flüchtlingslager in den nachbarländern die schon jahre vor der flüchtlingswelle aus allen nähten geplatzt sind auf einen erträglichen stand zu bringen wäre nur mit massiv mehr militär gegangen. Jeder weiss, dass das militär am besten humanitäre aufgaben ausführt. lol


Noch grundlegender: die ganze Syrienkrise hätte in unserem Sinne beeinflusst werden können, wenn wir zB das russische Militärpotential und den russischen Einsatzwillen hätten. Dann hätten wir auch "unsere" Ziele dort durchsetzen können - je nach dem welche das wären. Wir hätten entweder Assad stürzen oder halten können und zumindest die Massenflucht nach Europa verhindern.

Formulier doch mal ein paar wichtige ziele in syrien die abseits von "flüchtlinge verhindern" liegen.

Sieh dir die Einsätze der Franzosen in Afrika an. Denkst du Franzosen sind so dumm und können nicht rechnen, ob sich das lohnt? Die schützen dort ihre Unternehmen und Ressourcen und das wird ihnen sicherlich den Einsatz wert sein.

Wie in Indochina mann. Denkst du die Franzosen und Amis wussten nicht was sie tun? "Die werden schon wissen was sie tun!" Beste begründung ever. :rofl2:

Dann der Kampf gegen den politischen Islam und seine Verbreitung auf der Welt. Frankreich, England oder die USA können international partizipieren und etwa Boko Haram in die Hölle zurückbomben, wenn sie mal wieder zu frech werden. Deutschland kann nicht glaubhaft vertreten auf irgend einer Seite zu stehen, solange man nicht willens und in der Lage ist, sich die Hände schmutzig zu machen. Deutschland kann insbesondere seine Interessen nicht durchsetzen, wenn es nicht willens und in der Lage ist sich an Militäreinsätzen zu beteiligen. War es etwa in unserem Interesse wie die Geschichte in Libyen gelaufen ist? Ich glaube nicht. Aber wir hatten dort nichts zu sagen, weil wir im Gegensatz zu Frankreich militärisch nichts können. Und wer nichts kann, der darf auch nicht mitentscheiden.

Ja man, der "krieg gegen den terror" war ja bisher so erfolgreich.

Ich bin von dieser kaltschnäutzigen faktenbasierten auf den eigenen vorteil schauenden einschätzung der lage echt begeistert. :rofl2:
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1

Den Punkt hatte wenn ich mich richtig erinnere Syzygy bereits an anderer Stelle sehr gut entkräftet:
Ja, es stimmt, die meisten Vergewaltigungen finden im engeren Familien-/Bekanntenkreis statt. Statistisch ist das korrekt.
Für meine (und hoffentlich auch deine) Frau/Freundin ist aber nicht die Statistik relevant sondern ihre individuelle Situation und in der kann ich (und hoffentlich du auch) mit absoluter Sicherheit garantieren, dass die Wahrscheinlichkeit, von ihrem Mann/Freund mißhanelt oder vergewaltigt zu werden sehr exakt bei 0% liegt. Damit ist für die mir nahestehenden Menschen tatsächlich nur die Entwicklung der Kriminalitätsrate mit unbekannten Tätern relevant. Und bei dieser ist der Einfluss durch Auslänger/Flüchtlinge leider signifikant und auch stark steigend.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
Das ist auch ne Milchmädchenrechnung.

dein P(Vergewaltigung | MV) = 0 % weil du es sagst
Obwohl P(Vergwaltigung | Bekanntenkreis ) > P(Vergewaltigung | !Bekanntenkreis)

Weil Muskete bzw. du dir sicher bist, dass das Risiko bei dir 0% ist. Gerade bei einer Impulstat klingt das sehr überzeugend.

P.S. mir gehts nicht darum, dass ich glaube, dass das Risiko bei dir > 0% ist, sondern, dass du mit einem Handstreich eine Statistik wegwischt, weil sie dir nicht passt. Jenseits von der restlichen Diskussion.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.553
Reaktionen
123
Ort
Köln
Wie MV echt nicht mal einfachste Statistik versteht. :rofl2:
Auf so vielen Ebenen Blödsinn: Es ist ja offensichtlich erstmal faktisch falsch, dass P(Vergewaltigung |MV) = 0 ist. Dazu ist der Partner in der Regel nicht die einzige männliche Person im Familien- und Bekanntenkreis einer Frau, daher ist die Statistik natürlich vollkommen korrekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.272
Reaktionen
84
Verstehe die Logik nicht. Offenkundig hat man eine Gruppe an Leuten bei denen Vergewaltigung häufiger vorkommt als normal. Das ist äußerst schlecht. Es ist komplett egal, ob die woanders in absoluten Zahlen häufiger vorkommt.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
Verstehe die Logik nicht. Offenkundig hat man eine Gruppe an Leuten bei denen Vergewaltigung häufiger vorkommt als normal. Das ist äußerst schlecht. Es ist komplett egal, ob die woanders in absoluten Zahlen häufiger vorkommt.

Mir gings tatsächlich nur um das Wegwischen der Statistik. Wo ich sehe, dass wir im Isis thread sind, wenden wir uns wieder ab von diesen Diskussionen wer schlimmer ist etc. Im Grunde könnte ich die letzten drölf Post inklusive meinem Löschen. MV darf natürlich noch gerne antworten. Nicht dass es heißt ich würde meine Mod Gewalt ausnutzen. Das wollen wir natürlich nicht.

Versucht doch mal wieder wirklich über das Thema zu reden, ISIS. Dabei kann man Außenpolitik wohl nicht ausblenden, aber diese nationalen Fragen schon.

Wir können auch was rausteilen zu Außenpoltik an sich. Heator wollte doch noch auf "Stärke" als Primat der Außenpolitik fundieren.
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Wie MV echt nicht mal einfachste Statistik versteht. :rofl2:
Auf so vielen Ebenen Blödsinn: Es ist ja offensichtlich erstmal faktisch falsch, dass P(Vergewaltigung |MV) = 0 ist. Dazu ist der Partner in der Regel nicht die einzige männliche Person im Familien- und Bekanntenkreis einer Frau, daher ist die Statistik natürlich vollkommen korrekt.

Scheinbar mehr als du :rofl2:
Mein Bekanntenkreis ist ebenfalls nicht repräsentativ für den Bevölkerungsschnitt, genausowenig wie ich das bin.
Der Punkt ist und bleibt nunmal: Die individuelle Gefährdung einer Person kann vollkommen anders aussehen als die durch die Statistik gezeigte mittlere Gefährdung im Land. Die Statistik mittelt halt über ganz, ganz viele Bekanntenkreise, die wiederum sehr individuell sind, d.h. sie sagt recht wenig darüber aus wie hoch das Risiko in meinem Bekanntenkreis ist. Konstant (naja relativ, auch diese unterscheidet sich nach Ort) ist lediglich die Gefährdung durch Dritte.

P.S. mir gehts nicht darum, dass ich glaube, dass das Risiko bei dir > 0% ist, sondern, dass du mit einem Handstreich eine Statistik wegwischt, weil sie dir nicht passt. Jenseits von der restlichen Diskussion.

Mir geht es nicht darum, eine Statistik wegzuwischen. Es geht mir darum, dass hier gerne mal Statistiken nicht unbedingt korrekt interpretiert werden. Ich will das Thema in dem Punkt auch gar nicht weiter de-railen, immerhin soll es hier im ISIS gehen, aber das Argument der Richtung "das ist der Durchschnitt, Muskete, du bist am gefährlichsten für deine Frau und solltest dich nicht über Flüchtlinge beschweren" stimmt halt nicht.
Gerade bei solchen Delikten ist die Unterscheidung zwischen Tätern im Bekanntenkreis und Taten durch Dritte sehr wichtig. Beides ist problematisch, aber prinzipiell erst mal unabhängig voneinander, weshalb es nichts bringt das eine mit dem anderen relativieren zu wollen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
So ok jeder hat einmal und nun nur noch Isis.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.426
Reaktionen
78
mein link hier bezüglich der weißhelme ist im letzten disput vlt untergegangen.

die weißhelme sind, ähnlich wie die syrische beobachtungsstelle für menschenrechte, gern erwähnte quelle, um die schandtaten assads in syrien zu highlighten. kein giftgasangriff, bomardiertes krankenhaus oder nagelfassgasbomben, ohne dass die weißhelme ihr betroffenes gesicht plus blutenden kind in die kamera halten.

turns out: die weißhelme sind, wie schon die beobachtungsstelle für menscherechte, ein britisches produkt. man möchte sagen "trololo, das ist doch eine VT!1" aber nein, denn die info stammt von der Bildzeitung selbst, den assadhassern schlechthin. die bild schreibt ganz ungeniert, dass der weißhelmgründer ein ex gehemindienstler ist, als sei das in dem ganzen kontext eine normalität. sie packen sogar noch eine relativierung drauf

" Tatsächlich hatte Ex-Soldat Le Mesurier in der Vergangenheit für einen britischen Nachrichtendienst gearbeitet – jedoch lediglich im Rahmen einer Friedensmission auf dem Balkan im Jahr 1999."

der typ wurde jedenfalls kürzlich in istanbul ge-epsteined.

ich finds einfach nur haarsträubend, wie die weißhelme über jahre durch die deutschen medien gepeitsch werden und nachdem alles vorbei ist, droppt man ganz beiläufig dass das, zugespitzt" ne geheimdienstorganisation ist. bitte gehen sie weiter

https://www.bild.de/politik/ausland...slamischer-Staat?p=6726317&wt_t=1573635002340
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Sieht nach Selbstmord aus, bitte weitergehen.
 
Mitglied seit
13.02.2003
Beiträge
3.872
Reaktionen
23
Ort
Münster
mein link hier bezüglich der weißhelme ist im letzten disput vlt untergegangen.

die weißhelme sind, ähnlich wie die syrische beobachtungsstelle für menschenrechte, gern erwähnte quelle, um die schandtaten assads in syrien zu highlighten. kein giftgasangriff, bomardiertes krankenhaus oder nagelfassgasbomben, ohne dass die weißhelme ihr betroffenes gesicht plus blutenden kind in die kamera halten.

turns out: die weißhelme sind, wie schon die beobachtungsstelle für menscherechte, ein britisches produkt. man möchte sagen "trololo, das ist doch eine VT!1" aber nein, denn die info stammt von der Bildzeitung selbst, den assadhassern schlechthin. die bild schreibt ganz ungeniert, dass der weißhelmgründer ein ex gehemindienstler ist, als sei das in dem ganzen kontext eine normalität. sie packen sogar noch eine relativierung drauf



der typ wurde jedenfalls kürzlich in istanbul ge-epsteined.

ich finds einfach nur haarsträubend, wie die weißhelme über jahre durch die deutschen medien gepeitsch werden und nachdem alles vorbei ist, droppt man ganz beiläufig dass das, zugespitzt" ne geheimdienstorganisation ist. bitte gehen sie weiter

https://www.bild.de/politik/ausland...slamischer-Staat?p=6726317&wt_t=1573635002340
nicht triggern lassen ...
nicht triggern lassen ...
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Jetzt mal echt eine Frage an alle die immer daran glauben, dass es im Hintergrund keine Morde/Vertuschungen durch Geheimdienste usw gibt:

glaubt ihr das wirklich?

Ich habe ja kein Problem damit wenn ihr die Art wie Kritiker die Dinge schreibt oft fragwürdig findet.


Ernsthafte Frage:

Glaubt hier ein einziger, dass alle Suizide die von Personen begangen worden sein sollen, die in großen (öffentlichen) Geschichten mit dring hängen wirklich auch alles Suizide waren? Ich meine.. ernsthaft?

:rofl2:
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Jo, in Teilen gibt es solche Vertuschungen sicherlich. Das Problem ist, dass man es wohl erst hinterher weiß und in allen Fällen den Aluhut aufzusetzen genauso höchstwahrscheinlich falsch ist wie davon auszugehen, dass es so etwas nie gibt.
Allerdings finde ich es so ganz naiv auch nicht unplausibel, dass jemand in einer solchen Situation durchaus deutlich eher zu Suizid neigt als "normale" Menschen.

Es gibt übrigens mal wieder wirklich was zum IS:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-m...enger-in-offenbach-festgenommen-16481443.html
Anschlag in Deutschland geplant und verhindert.

Und nach bestem deutschen Rechtsstaat sind zwei der drei mutmaßlichen IS-Terroristen schon wieder frei:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/festgenommener-is-anhaenger-in-u-haft-genommen-16483698.html
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Ähm Phil...in dem Fall des Weißhelm Geheimagenten ermittelt die Polizei ja auch in Richtung eines Gewaltverbrechens. Ich würde überhaupt nicht ausschließen, dass Geheimdienste Mordaufträge ausführen, einige - etwa vom Mossad - sind ja bekannt. Aber es gibt, und das musst du mir wirklich glauben, sonst endest du wirklich wie Kritiker, keine Verschwörung zwischen Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten und irgendwelchen Geheimdiensten. Was glaubst du wie das funktioniert? Denkst du der BND ruft beim OStA an und sagt "ermittelt nicht weiter, hier spricht der BND". Und der OStA nickt ab und rennt nicht direkt empört zum Justizminister seines Landes?

Du/Ihr überschätzt leider maßlos wie langweilig, inkompetent und chaotisch es auch an den Schaltstellen der Macht zugeht.

Also ja, ich würde davon ausgehen, dass die Selbstmorde, die nach Ermittlungen als Selbstmorde deklariert wurden - vorbehaltlich Ermittlungsfehlern, die immer vorkommen können - entsprechend zu 99,999% Selbstmorde waren.

Es gibt übrigens mal wieder wirklich was zum IS:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-ma...-16481443.html
Anschlag in Deutschland geplant und verhindert.

Und nach bestem deutschen Rechtsstaat sind zwei der drei mutmaßlichen IS-Terroristen schon wieder frei:
https://www.faz.net/aktuell/rhein-ma...-16483698.html

Jo, voll die Überraschung wer hätte das kommen sehen. Die nächste Überraschung wird dann sein, wenn einer von denen einen Anschlag verübt. Dann wird man leider sagen müssen, das man nichts hätte machen können. Rechtsstaat und so, sorry Leute, bisschen sterben gehört halt dazu für die Freiheit von Islamisten :deliver:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.426
Reaktionen
78
Der Mord/ selbstmord interessiert mich hier überhaupt nicht. Hört mal zu derailen auf. @ Heator ja, so passiert das auch in Deutschland. Siehe amri oder neulich der Kriegswaffenschmuggel in nem bus bei Berlin
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Nein, "so" passiert gar nichts in Deutschland. Dass es inkompetente Ermittler gibt, ist wahr. Dass irgendwer von oben irgendwas vertuschen würde ist halt Aluhut. Kennst du eigentlich auch nur einen Staatsanwalt, Richter oder leitenden Ermittlungsbeamten persönlich oder jemanden vom BND auf freundschaftlicher Basis? Ich kann dir versichern, die Realität ist immer viel banaler und langweiliger als deine Tom Clancy Vorstellung von der Welt.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.426
Reaktionen
78
Nö. Amri ist mehrfach auf Weisung laufengelassen und gedeckt worden, trotz Haftbefehl. Wenn du weniger lepsch bist, liefer ich spätet nen link
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Ja und warum? Jetzt streng mal den Kopf an und überleg, ob es dafür nicht eine rationale Begründung gibt, anstatt der völlig verrückten Annahme, dass der BND Anschläge in Deutschland förern will oder was sonst so in Aluhutkreisen kursiert. Einfache Regel fürs Leben: wenn du Hufe hörst sind es immer immer immer Pferde. IMMER. Und wer ZEBRA! ruft macht sich lächerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Kritikers Gedankengang geht in die Richtung, dass Geheimdienste explizit außerhalb der Staatsgewalt operieren und die Ziele nicht zwangsläufig mit den Aufgaben des Rechtsstaates vereinbar sind. Bei Amri ist es allerdings eher nicht der Fall, dass der BND involviert ist. Fälle wie Epstein, Khashoggi, Skripal oder nun auch dieser haben hingegen durchaus ein Geschmäckle. Es muss auch nicht immer um Mord gehen, gibt ja genug Bereiche wo Geheimdienste bewusst unter dem Radar arbeiten - Stichwort Gladio zum eindämmen des Kommunismus nach dem 2. WK in Italien sowie etliche Ableger in anderen Ländern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.553
Reaktionen
123
Ort
Köln
Jetzt mal echt eine Frage an alle die immer daran glauben, dass es im Hintergrund keine Morde/Vertuschungen durch Geheimdienste usw gibt:

glaubt ihr das wirklich?

Ich habe ja kein Problem damit wenn ihr die Art wie Kritiker die Dinge schreibt oft fragwürdig findet.


Ernsthafte Frage:

Glaubt hier ein einziger, dass alle Suizide die von Personen begangen worden sein sollen, die in großen (öffentlichen) Geschichten mit dring hängen wirklich auch alles Suizide waren? Ich meine.. ernsthaft?

:rofl2:
Das ist doch das übliche Argument von Verschwörungstheoretikern. Es gab nachweislich schon Verschwörungen, also ist man selber woke und die anderen sheeple. Logischerweise muss man hier aber auf die Verhältnisse gucken um das adäquat zu bewerten. Zu deiner konkreten Frage: Wie glaubst du ist die Ratio der Suizide in Bezug darauf, ob es ein Selbstmord oder ein vertuschter Mord ist? Wird wohl leicht in Richtung tatsächlicher Selbstmorde tendieren, oder?

Es gibt weit mehr falsche als wahre Verschwörungstheorien, das wird auch nicht dadurch verändert, dass in regelmäßigen Abständen herauskommt, dass eine "Verschwörung" vorgelegen hat. Letztlich kann man sich also nur jeden Fall konkret anschauen, sich möglichst objektiv informieren und auf dieser Basis eine fundierte Meinung entwickeln. Absolute Sicherheit wirst du sowieso nicht haben.

Es gibt in der ZDF-Mediathek ein gutes Gespräch von Precht mit Lesch über Verschwörungstheorien, kann ich dir und kritiker nur ans Herz legen. Link: https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/precht-186.html
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
Was war denn Waffenschmuggel mit Bus. Das mir aufgrund meines Mainstreammedien Konsums anscheinend entgangen
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.446
Reaktionen
228
Ernsthafte Frage:

Glaubt hier ein einziger, dass alle Suizide die von Personen begangen worden sein sollen, die in großen (öffentlichen) Geschichten mit dring hängen wirklich auch alles Suizide waren? Ich meine.. ernsthaft?

:rofl2:

gegenfrage auf selbem niveau:

Glaubts du, dass alle Suizide die von Personen begangen worden sein sollen, die in großen (öffentlichen) Geschichten mit dring hängen wirklich auch alles geplante Attentate waren? Ich meine.. ernsthaft?

:rofl2:

ich hoffe du merkst worauf ich hinaus will... kleiner hint, es ist nicht immer 1 oder 0
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Mein Gott, das ist genau was ich meine. Tolle "Verschwörung", die sofort in den Medien steht, weil es so offensichtlicher Blödsinn ist. Da hat einfach irgendwer bei der StA gepennt und du siehst wieder Drachen wo eigentlich nur Windmühlen stehen. Abgesehen davon, dass man in Deutschland nicht so schnell einen Haftbefehl bekommt, wie man sich das laienhaft so vorstellt.

Schau dir mal die Haftgründe in §112 StPO an und sag mir, welcher Haftgrund deiner Meinung nach vorliegt, wenn der Typ Angaben zu seiner Person gemacht hat und einen festen Wohnsitz in einem EU-Staat hat. Richtig, vermutlich gar keiner. Anscheinend war er auch ansonsten nicht zur Fahndung ausgeschrieben, also wäre er - selbst wenn man nen StA gefunden hätte, der nen Antrag stellt und nen Richter der durchwinkt, zwei Tage später wieder draußen. Das Verbrechen ist jetzt auch nicht sooo schwerwiegend, 1 Jahr bis MAXIMAL 5 Jahre, das ist weniger als ein Raub. Im Endeffekt hatte er ein paar Knarren dabei und sonst nichts, das kann fünf Millionen Gründe haben, die rein gar nichts mit Terrorismus zu tun haben und du machst daraus ein zweites 9/11.

Du solltest echt mal ein Schnupperpraktikum bei der Polizei und StA machen um zu verstehen, dass das auch stinknormale Behörden im Stromberg Style ist und nicht AkteX meets James Bond.

Das einzige was ich an dem Vorfall falsch finde ist, dass den Schweden nicht Bescheid gegeben wurde, damit sie da ein Auge drauf haben. Aber wie gesagt, ca. alle Behörden sind hoffnungslos überlastet und überfordert, es darf keinen verwundern, wenn da haufenweise Pannen passieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Habt ihr schonmal versucht im privaten etwas geheim zu halten? Oder vielleicht auch auf der Arbeit, etwas das wirklich geheim bleiben sollte?
Wie gut hat das geklappt? Insb.: Hat es noch geklappt als irgendwann mal um die 5 Leute davon wussten, die alle still bleiben mussten?

Menschen sind unglaublich schlecht darin, Geheimnisse für sich zu behalten. Dieser ganze Verschwörungs-Kram könnte ja noch halbwegs zutreffen wenn nur ganz wenige Menschen involviert sind. Dass ein Geheimdienst jemanden ohne Mittäterschaft anderer Behörden vollkommen illegal aus dem Weg räumt geht schon und ist ja auch schon passiert. Sobald da aber dutzende Menschen und sogar mehrere Behörden beteiligt sind ist es einfach viel zu unplausibel, dass da wirklich keiner redet - insb. da sowas wie Geständnisse auf dem Sterbebett spätestens für "große" Sachen extrem wahrscheinlich werden. Da gibt's einfach eine natürliche Obergrenze was verschwörungstheretisch überhaupt möglich sein kann, selbst wenn man den dicksten Aluhut aufsetzt und überall Verschwörungstheorien vermutet. Wenigstens diese Grenze sollte hier mal nicht ganz so freizügig überschritten werden ;)

Wir lassen IS-Terroristen übrigens nicht nur frei herumlaufen, wir holen sie sogar aktiv ins Land:
https://www.spiegel.de/politik/deut...e-is-verdaechtige-zurueckholen-a-1296561.html
Danke Berlin :deliver:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Ich glaube du vertauscht da Micro/Macro Ebene.

Ich bin ja der Meinung, dass mittlerweile durch die Massenmedien, Internet, fakenews, "manipulationtools" ect.. usw.. ist es genau andersrum. Selbst wenn eine größere Gruppe die Wahrheit weiß geht es unter. Was genau sind "Beweise" heutzutage?

Ich glaube ehrlich gesagt, dass es relativ leicht ist selbst größere Dinge zu "vertuschen"



@ticor/tzui:

natürlich sind die meisten Suizide wirklich Suizide; und die meisten Unfälle Unfälle

Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich den Gedanken albern finde, es wären ausschließlich Unfälle und Suizide. So klingen halt manche hier.
 

Moranthir

GröBaZ
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
6.921
Reaktionen
11
Die Lage scheint sich ja gerade schnell zu entwickeln und droht weiter zu eskalieren.

Nach meinen jetzigen Kenntnissen sieht die Timeline ca. so aus:

- seit Dezember 2019 SAA und Russland führen eine recht erfolgreiche Offensive in der letzten Rebellen/Islamistenhochburg Idlib durch. Dabei erobern sie Anfang Februar den M5 Highway zwischen Aleppo und Damaskus komplett zurück.
- Die Rebellen erobern wohl mit Hilfe des türkischen Militärs die Stadt Saraqib zurück, wodurch die direkte Route zwischen Aleppo und Damaskus wieder unterbrochen wurde.
- Russland tötet bei einem Luftangriff in Idlib ~50 türkische Soldaten (27.02.)
- Türkei bomt anscheinend kräftig die SAA (sowie die SDP/YPG, die an einer anderen Ecke den Landes positioniert sind) (28.02.).

Insgesamt keine gute Situation, wenn die zweitgrößte Armee in der NATO und Russland wieder einmal, aber potenziell ernster aneinander geraten. Ich hoffe mal, dass es sich nicht weiter hochschaukelt. Imo haben die armen, in Idlib stationierten Soldaten aber ihren Ersatzzweck erfüllt: Wenn sie die SAA nicht von Angriffen abhalten können, kann ihr Tod als Legitimation für weitere militärische Aktionen dienen.

Ein Lulz zum Schluss:
Kay Bailey Hutchison, the US ambassador to NATO, said the Turks should see "who is their reliable partner and who isn't."

Turkey, a member of the Western alliance, defiantly began receiving deliveries last year of Russia's S-400 missile system despite US warnings and eviction from the F-16 fighter-jet program.

"I hope that President Erdogan will see that we are the ally of their past and their future and they need to drop the S-400," Hutchison told reporters in Washington.
https://www.france24.com/en/20200227-us-envoy-says-russia-faceoff-shows-turkey-its-true-ally

:rofl2:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Jo unschöne Situation, aber imho erwartbar. Erdogan hat anscheinend ernsthaft gehofft, dass er die komplette Rückeroberung Syriens verhindern könnte und dort ein kleines Islamistenrefugium unterhalten kann. Anscheinend waren seine Jungs ja auch mit der HTS (ehemals Al Nusra) unterwegs, als sie zerbombt wurden. Natürlich wird ihm keiner in der Nato helfen, er ist selbst in ein fremdes Land einmarschiert, es gibt kein rechtmäßiges Mandat und sicher wird sich niemand militärisch mit Russland wegen ein paar Türken anlegen.

Gefährlich bleibt die Lage trotzdem. Und natürlich zeigt sich auch hier wieder, wie dumm es war, sich in der Flüchtlingsfrage auf Erdogan zu verlassen, der mal wieder versucht Europa zu erpressen. Hätte man die Grenzsicherung in seine eigene Hand genommen, wäre dieser Fauspfand weg.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
wird sich niemand militärisch mit Russland wegen ein paar Türken anlegen.

Ja, am allerwenigsten haben die Russen selbst daran ein Interesse. Sieht man auch an den Reaktionen aus dem Kreml. Aus vielen, auch nicht-militärischen Gründen. Ich glaube Du unterschätzt den Sachverhalt massiv und überschätzt das absolute Handlungspotential Putins. Fakt ist: wenn die Türkei da Full Force reingeht ist erst mal Ruhe und Syrien in ein paar Wochen Ko. Völlig irrelevant, ob Russen dort stationiert sind, oder nicht. Die konventionelle Kernarmee der Russen ist nml in Russland, nicht in Syrien und man verlegt nicht mal so nebenbei hinreichend militärische Kapazitäten, um es mit einem militärischen Schwergewicht wie der Türkei aufnehmen zu können (Achtung: die TSK ist nicht vergleichbar mit dem Gemüsehändler Deines Vertrauens). Inb4: die Nukeoption spielt auch keinerlei Rolle. Würde Russland niemals in Betracht ziehen nur um Assad zu halten. Und würden die sich dort jetzt unmittelbar konventionell auf dem Feld begegnen ziehen Russland und Syrien ganz klar den Kürzeren. Langfristig allerdings wäre für mich nicht absehbar was dort weiter passiert. Der Schaden wäre mE für die Türkei im Nachgang immens. Genau deswegen ist es auch noch nicht so gekommen. Erdogan braucht perspektivisch Moskaus Segen, wenn er seine Wahnvorstellungen weiter vorrantreiben will.

Insofern: ich habe große Zweifel daran, dass Putin bis zum bitteren Ende an Assad festhalten würde. Noch allerdings kann er es sich ganz klar erlauben. Noch gehen die Türken ja auch nicht Full Force rein. Kann mir auch nicht vorstellen, dass das passieren wird.

In jedem Falle aber ist die ganze Situation eine riesen Scheiße für uns in Europa. Wenn die Flüchtlinge erst mal wieder massenweise bei uns anklopfen wird die innenpolitische Spaltung auch bei uns dramatisch zu nehmen.

Und natürlich zeigt sich auch hier wieder, wie dumm es war, sich in der Flüchtlingsfrage auf Erdogan zu verlassen, der mal wieder versucht Europa zu erpressen. Hätte man die Grenzsicherung in seine eigene Hand genommen, wäre dieser Fauspfand weg.

Also bitte, das ist ja wohl Unsinn. Dachtest Du der Flüchtlingspakt sieht vor, dass die Türken unendlich viele Flüchtlinge aufnehmen (aktuell 3,7 Mio + knapp 1 Mio an der Grenze wartend)? Iwann ist die Belastungsgrenze auch für die Türkei erreicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
17.099
Reaktionen
1.943
Ort
München
Bevor hier gleich wieder die Keile fliegen: Verzichtet bitte auf Verallgemeinerungen und Aussagen wie "x ist so, weil ES SO IST."
 

Moranthir

GröBaZ
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
6.921
Reaktionen
11
Ich glaube auch nicht, dass sich jemand wirklich mit einem anderen Land (außer Syrien) anlegen will. Die Russen haben 2018 ja auch zusammen mit den Amis den Beschuss von russischen Söldnern, bei dem 1-2 Dutzend ums Leben kamen, durch die Amis unter den Teppich gekehrt.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
Äh wat kain? Du meinst die Türkei würde einen konventionellen Waffengang mit Russland und Syrien und Unterstützung Irans gewinnen? Say what? Das ist ja völlig ab der Realität vorbei, allein die russische Luftüberlegenheit in Syrien ist durch die Türkei nicht zu brechen, auch nicht mit S-400 und Russland hat nur einen Bruchteil seines Luftpotentials vor Ort (aber genug um die Türkei auszuschalten allemal).

Die Türkei ist gegen Russland ein militärischer Zwerg und hat darüber hinaus keinerlei Erfahrung in konventioneller Kriegsführung mehr. Russlands Truppe ist seit Jahrzehnten in heißen Konflikten unterwegs und wie gesagt auch sonst in jeder Kategorie überlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Brudi, das ist Unsinn. Ich denke Du setzt die türkische Armee mit Ali und Ümit um die Ecke gleich. Putin ist nicht irre. Niemals würde er es darauf anlegen. Viel zu teuer, viel zu verlustreich. Und ja. Iran und Syrien aint got shit on turkish army. Ist aber auch irrelevant.

Dein letzter Absatz ist doch Geschwätz. Die türkische Armee ist seit Korea überall aktiv dabei. Und ja. Direkte Konfrontation 1:1 Full Force mit Russland würde die Türkei nicht überleben. Das ist aber auch ein Szenario das niemals eintreten wird. Und wie ich bereits schrieb ist das was an russischen Kapazitäten in Syrien stationiert ist nicht in der Lage einen entschlossen Angriff der Türken abzuwenden. Dazu müsste man in Russland viel mehr mobilisieren und auf den Weg schicken. Ein Horrorszenario für alle Beteiligten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben