Donald Trump - Präsident der Vereinigten Staaten

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
18.032
Reaktionen
789
Ort
Hamburg
Die Behauptung, irgendwo auf der Welt im 3. Trimester einfach so abtreiben zu können scheint mir dubios.
Einfach so geht es auch in Deutschland nicht.
Aber es gibt einige Gründe die, durch medizinische Feststellung und Ethikrat, zu einem Abbruch, selbst im dritten Trimester, führen können. Das ist selbstverständlich kein Weg wie zur herkömmlichen Abtreibung, wo genau genommen nur abgesaugt wird. Sondern wir haben das volle Programm aus Kaliumchlorid ins Herz des Fetus, Austreibung nach Herzstillstand und vor allem Beerdigung. Die Prozedur beinhaltet 3 - 4 Tage stationärer Aufenthalt und intensive Gespräche mit dem Ethikrat/Psychologen zu den Hintergründen und vor allem den Folgen. Einen klumpen tote Zellmasse von vielleicht 2kg aus seinem Uterus zu pressen ist eine Erfahrung die relativ grenzwertig ist.
Einfach so geht es nicht und das sollte bei dem Prozess auch so bleiben.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.987
Reaktionen
821
und abtreibungen im 3. trimester haben keine mehrheit. und wähler wissen, dass sich demokratische politiker vor der frage: "wann sollte eine abtreibung verboten werden?" drücken, weil sie auch diese ins gesetz schmuggeln wollen. woher wissen die wähler das? weil abtreibungen ohne zeitliche limitierung in anderen bundesstaaten erlaubt ist. das ist radikal, das ist nicht der wählerwille.


Abtreibungen im 3. Trimester haben keine Mehrheit, wenn du nach "Abtreibungen im 3. Trimester" fragst, ohne zu spezifizieren was für Abtreibungen gemeint sind. Wie ich dir jetzt aber schon mehrfach gesagt habe ist der Fall, dass eine Frau bis zum dritten Trimester wartet um ein völlig gesundes Kind abzutreiben schlicht und ergreifend nichts, was statistisch überhaupt ins Gewicht fällt. Was man in den USA "late term abortions" nennt sind fast IMMER Abtreibungen, bei dem einer oder mehrere Gründe zusammen kommen
(1) Anomalie des Fötus
(2) Gesundheitliches Risiko für die Schwangere
(3) Zugangsschwierigkeiten (können sich eine Abtreibung nicht leisten/Versicherung zahlt nicht)

Wenn man nach Abtreibungen aus diesen Gründen fragt haben die immer Mehrheiten, auch im drittten Trimester. Nur wenn du nach der Art von late term abortion fragst, die praktisch nie vorkommt (gesunde Mutter könnte gesundes Kind ohne gesteigertes Risiko austragen, entscheidet sich aber einfach sehr spät dagegen) kriegst du Mehrheiten gegen diese Abtreibungen.



FPTP zusammen mit ungünstiger Wählerverteilung und der Möglichkeit zu Gerrymandern wie blöd.
 
Mitglied seit
13.02.2003
Beiträge
4.323
Reaktionen
226
Ort
Münster
Einfach so geht es auch in Deutschland nicht.
Aber es gibt einige Gründe die, durch medizinische Feststellung und Ethikrat, zu einem Abbruch, selbst im dritten Trimester, führen können. Das ist selbstverständlich kein Weg wie zur herkömmlichen Abtreibung, wo genau genommen nur abgesaugt wird. Sondern wir haben das volle Programm aus Kaliumchlorid ins Herz des Fetus, Austreibung nach Herzstillstand und vor allem Beerdigung. Die Prozedur beinhaltet 3 - 4 Tage stationärer Aufenthalt und intensive Gespräche mit dem Ethikrat/Psychologen zu den Hintergründen und vor allem den Folgen. Einen klumpen tote Zellmasse von vielleicht 2kg aus seinem Uterus zu pressen ist eine Erfahrung die relativ grenzwertig ist.
Einfach so geht es nicht und das sollte bei dem Prozess auch so bleiben.
Ja das habe ich mir schon gedacht. Niemand wird gezwungen (in zivilisierten Ländern), ein totes oder nicht lebensfähiges Baby zur Welt zu bringen, oder am Baby zu sterben, für sowas gibt es dann Regelungen. Aber so hat racoon das ja jetzt mal gar nicht dargestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15.09.2000
Beiträge
837
Reaktionen
5
Kannst du mir sagen, in welchem Bundesstaat eine Abtreibung bis zur Geburt bzw im 3. Trimester legal ist, ohne dass dafür dringende medizinische Gründe vorliegen? Die Behauptung, irgendwo auf der Welt im 3. Trimester einfach so abtreiben zu können scheint mir dubios.

Hier ne Übersicht:

1662244727078.png

Quelle. https://www.axios.com/2022/05/14/abortion-state-laws-bans-roe-supreme-court

Da ich die Seite nicht kenne, habe ich nochmal stichprobenartig New Mexico gecheckt und Wiki confirms: https://en.wikipedia.org/wiki/Abortion_in_New_Mexico
 
Mitglied seit
13.02.2003
Beiträge
4.323
Reaktionen
226
Ort
Münster
hm krass, i stand corrected, man kann tatsächlich in manchen staaten bis zur geburt abtreiben, na sowas
 
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.369
Reaktionen
219
Wohlgemerkt nur weil es erlaubt ist bedeutet das noch lange nicht das es auch gemacht wird. Die Zahlen vom CDC die ich finde schlüsseln bei Zeitpunkt der Abtreibung leider nur SW 21+ auf aber selbst da ist die Zahl schon verschwindend vernachlässigbar gering. Und davon werden 99% fatale Geburtsfehler sein die man erst zu einem späteren Reifezeitpunkt entdecken kann.

Das Schreckgespenst von der radikalen feministischen Babymörderin die im 8. Monat in irgendeine Klinik in Oregon marschiert und die Ärzte da nur so aus Spaß zwingt ihr Baby zu töten und es aus ihr rauszuholen gibt es einfach nicht. Kein Mediziner würde einen gesunden lebensfähigen Fötus einfach so töten egal was der Waschbär und seine Fuchsfreunde auch erzählen. Das ist einfach nur Schwachsinn um die Y'all Qaeda, den Ku Klux Klan und die Christfaschisten an die Wahlurne zu bekommen.

 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
9.414
Reaktionen
1.288
Aber mal dumme Frage: haben die echt Regelungen, wo drinsteht man darf bis zum 9. Monat abtreiben, oder gibt es in diesen Staaten einfach gar keine Regelung und dann gilt einfach, dass (theoretisch) erlaubt ist was nicht explizit verboten ist?

€: Zumindest im Vermont scheint das atm so zu sein:

As of May 2019, there was no law that clearly addressed abortion in the state's law, with abortion rights not clearly defined.

Werd's jetzt aber nicht für alle überprüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.987
Reaktionen
821
Unterschiedlich. In New Mexico bspw. gab es eins, das gestrichen wurde wegen des Supreme Court Urteils, in Colorado gibt es explizit ein Gesetz das es erlaubt.
 
Oben