• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Die Bundeswehr eine lachnummer?

Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.879
Reaktionen
47
Dann gibt es eben das G3 zurück, die Bestände müssten ja noch irgendwo lagern.

Ist irgendwie auch günstiger und, um zur Abrüstung beizutragen, auch deutlich effektiver.

:deliver:
 
Mitglied seit
09.09.2001
Beiträge
6.553
Reaktionen
0
MG42 äh MG3 und G3, dann kann der Ivan kommen. Vorher aber die Kadenz des MG3 wieder an die gute alte Zeit :troll: anpassen.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
6.194
Reaktionen
0
Spielt doch keine Rolle, der Ivan hat einfach 5.000 Panzer und wir selbst nur 13. Also einsatzbereite. Und wenn von den 13 einer kaputt geht, müssen wir 8 Monate auf ein Ersatzteil warten. Was dann nicht passt. Der Ivan repariert seinen nach einem Volltreffer mit 'nem Hammer und etwas Klebeband direkt unter Feindfeuer. Also ich hätte auch Angst vorm Russen wenn mit dem Gedanken spiele mit denen Krieg führen zu wollen.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
Die Fregatten entsprechen eher Zerstörern, aber wir sind zu gay das Kind beim Namen zu nennen.
Ist vielleicht auch nicht so wichtig, da wir sowieso nur eine Rakete pro Schiff haben :|
 
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
3.538
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Der BRH wirft jetzt also der Marine vor, sie hat das nötige Ausbildungszentrum nicht mit den Schiffen beschafft hat. Hätte man das damals mit eingeplant, obwohl ich bezweifele das man haushaltstechnisch, Gebäude aus Haushaltstiteln bauen darf, die für Schiffe gedacht sind. Und jetzt hätten Spiegel und Co sich darüber beschwert, das man ein Ausbildungszentrum, aber keine Schiffe hat. btw. ist die Marine seither recht dünn was Personal angeht, darauf hat auch das BMVg seit Ewigkeiten hingewiesen. Ohne F125 wäre sie wohl noch dünner.

Und das jede Fregatte jeweils mit doppelter Besatzung ausgestattet wird, die bei längerfristigen Einsätzen ausgetauscht wird, während die Einheit selbst die doppelte Zeit im Einsatzgebiet verbleibt ist schon seit 2005(!) bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.112
Reaktionen
142
Die Fregatten entsprechen eher Zerstörern, aber wir sind zu gay das Kind beim Namen zu nennen.
Ist vielleicht auch nicht so wichtig, da wir sowieso nur eine Rakete pro Schiff haben :|

Bei dem Vorgänger konnte man das vielleicht so sehen, jetzt aber nicht mehr. Die neuen Fregatten sind zwar so groß wie Zerstörer, aber können kaum mehr leisten als eine Korvette :deliver:
 
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
17.948
Reaktionen
286
Ort
Baden/Berlin
Ist egal, schließlich haben wir eine 2500 Einheiten starke Atom-Uboot-Flotte mit modernster Fusionswaffentechnologie um ganze Städte mit 2 Schuss einzuäschern.
Oder Mackia? Bitte sag dass es so ist...
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.112
Reaktionen
142
Sorry, wir haben 6 U-Boote. Wovon wahrscheinlich nur 2 betriebsbereit sind.
 

Tür

Kunge, Doppelspitze 2019
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
14.915
Reaktionen
155
Die würden doch direkt nen Job als Hilfsarbeiter bekommen der mehr zahlt und dementsprechend desertieren. Große Zivilisationen absorbieren einfach Invasoren. Wie die Mongolen in China zb
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.276
Reaktionen
10
https://www.spiegel.de/politik/deut...aptop-mit-geheimdaten-verkauft-a-1276112.html

Die Bundeswehr soll einen gebrauchten Laptop verkauft haben, auf dessen Festplatte sich vertrauliche Informationen befanden.

Dem Bericht zufolge hatte der Käufer, ein oberbayerischer Förster, 2018 bei der Verwertungsgesellschaft des Bundes (Vebeg) vier gebrauchte Laptops ersteigert. Auf einem davon war demnach noch das Betriebssystem installiert, durch Eintippen des letzten Benutzernamens als Passwort ließ es sich entsperren.

Diese immense passwort sicherheit. :rofl2:
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
:rofl2:

Das ist aber auch eine Spezialität.
Bei der Bundeswehr muss man so oft seine Passwörter ändern, dass quasi alle zwangsläufig irgendwelche supersimplen Passwörter mit laufender Nummer wählen, damit sie sich die merken können
 
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
3.538
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
ist bei uns im (dax) konzern aber auch nicht anders. mittlerweile bin ich mit meinem passwort bei "9"
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Das hat aber wirklich nur was mit der Administration zu tun. Jeder der sich in Richtung ISO Zertifizierung oder TÜV Siegel bewegt, wird mit Richtlinien hinsichtlich der Passwörter zugeschmissen.
 
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
3.106
Reaktionen
13
Das hat aber wirklich nur was mit der Administration zu tun. Jeder der sich in Richtung ISO Zertifizierung oder TÜV Siegel bewegt, wird mit Richtlinien hinsichtlich der Passwörter zugeschmissen.
Es geht ja auch nicht darum, möglichst viel Sicherheit zu schaffen, sondern möglichst viele Zertifikate zu sammeln, damit im Zweifel Andere schuld sind.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Das war nicht mein Punkt. Sondern eher, dass man dadurch sowieso genötigt wird ein wenig mehr über vernünftige Richtlinien nachzudenken und diese zu implementieren.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.112
Reaktionen
142
Das ständige Passwort wechseln ist in der echten Welt aber nicht sinnvoll, weil das dazu führt, dass die Passwörter auf nem Zettel in der Schublade nachzulesen sind o.ä.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.276
Reaktionen
10
Können wir uns wenigstens darauf einigen, dass den gespeicherten nutzernamen als passwort zu verwenden vollkommen behindert ist und vermutlich nichts mit bösem passwortwechselzwang zu tun hat?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Ja, das kann man.
@Stirling das hat was mit Sensibilisierung zu tun.
 
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
4.810
Reaktionen
0
https://www.stern.de/politik/deutsc...ueber-annegret-kramp-karrenbauer-8803722.html

Wie steht man hier im Kreise der Militärexperten zu dieser Entscheidung? Wird AKK die Truppe wieder zu einer stahlharten ehrenvollen Armee machen oder wird die Bundeswehr weiter feminisiert mit Kitas, Uniformen für Schwangere usw. und endgültig untergehen?

AKK haut direkt mal ordentlich auf den Putz und will einen Flugzeugträger, den AKK 01 ! Ein Flugzeugträger! DAS IST ES! DAS braucht dieses Land! Kostet nur 4,5 Milliarden. :klatsch:

https://www.welt.de/wirtschaft/arti...samen-Flugzeugtraeger-mit-Frankreich-vor.html
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Vielleicht funktioniert der aber immerhin und wem wird der CO2 Ausstoß zugeschrieben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18.11.2000
Beiträge
3.260
Reaktionen
7
Was stimmt mit der Alten nicht? Hoffentlich befördert die die CDU wenigstens unter die 20 Prozent.
 
Mitglied seit
14.09.2003
Beiträge
3.538
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Es ist ja nicht nur der Träger der gebaut werden muss sondern auch die Vielzahl an versorgungsschiffen und Zerstörern die ihn begleiten. Und n passenden hafen zum anlegen fehlt auch.

Btw war die Idee vom Träger vom März diesen Jahres. Jetzt wo akk ministerin ist... Wait.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Soweit ich aber rauslese, scheint doch vor allem Macron ein großes Interesse zu haben. Der Vorschlag eines europäischen Flugzeugträgers kam imo von ihm.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.112
Reaktionen
142
Ein Flugzeugträger :rofl2:

Vor allem ist einer völliger Mumpitz, zu "sinnvollen" Nutzung (aka Power Projection) braucht man schon 2, da die Dinger recht viel gewartet werden müssen. Außerdem wird gemunkelt, dass dank neuer Abwehrraketen die Zeit der Flugzeugträger ohnehin zu Ende geht.
Dann lieber ein paar Helikopterträger oder ein Amphibious Transport Dock. Die passen auch eher zu den Aufgaben, die Europa und insbesondere Deutschland übernimmt.
 

zimms

StarCraft 2
Mitglied seit
20.06.2007
Beiträge
2.020
Reaktionen
15
An die Experten, gabs eigentlich schonmal Kooperationsdesigns, die dann am Ende wirklich besser und billiger waren als eigene Designs. Oder fällt so ziemlich alles in die Sparte KPz-70/MBT-70?
 
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
938
Reaktionen
0
und ich hab mich schon gefragt wielange es dauert bis AKK das erste mal müll sabbelt.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
Es ist ein Trauerspiel.

Uschi und AKK albern Händchen haltend während der Nationalhymne rum.
Man muss gar nicht mehr beschreiben.

Ich verlange einen Putsch um die Ehre des deutschen Heeres wiederherzustellen! (Luftwaffe und Marine lasse ich mal außen vor, weil notorisch unzuverlässig und SKB, San und Cyber :rofl2: sollen sich verpissen)
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.112
Reaktionen
142
Hatte ich es doch richtig in Erinnerung, dass Du die anderen teilstreitkräfte scheiße findest, obwohl sie in der heutigen Zeit wichtiger sind als die Fußsoldaten :rofl2:
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
lol welcher Trottel spricht denn da?

Aber ja, scheiße finden ist vielleicht etwas übertrieben, aber zweite Geige eben, bzw. unnütz um mal SKB und Cyber entsprechend zu titulieren.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.112
Reaktionen
142
Bei den beiden Okay, aber unser Wohlstand wird im 21. Jahrhundert eben nicht an Land sondern auf den Seewegen gesichert. Dass die Marine trotzdem notorisch unterfinanziert und vor allem unterbesetzt ist, ist ein größeres Problem als beim Heer.
Andererseits, wenn die mit dem Geld dann sowas wie die F125 besorgen, brauchen Sie sich auch nicht wudnern
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
Das ist nur teilweise richtig.
Um die Handelswege offen zu halten, brauchen wir eigentlich schon eine schlagkräftige Marine, aber wenn Du Dir anschaust wie teuer unsere Marine ist und was am Ende bei deren Einsätzen so herumkommt, dann kann man sich den Spaß auch sparen und das Geld ins Heer stecken. Da gibts mehr bang for the buck (wenn gleich auch das stark verbesserungswürdig ist).
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
16.177
Reaktionen
1.512
Ort
München
Die entscheidende Frage ist: Kann man mit der aktuellen Armee Frankreich besiegen?
Die Antwort ist bekannt.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.276
Reaktionen
10
Mackia träumt halt immer noch vom panzerkrieg gegen den russen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Das ist nur teilweise richtig.
Um die Handelswege offen zu halten, brauchen wir eigentlich schon eine schlagkräftige Marine, aber wenn Du Dir anschaust wie teuer unsere Marine ist und was am Ende bei deren Einsätzen so herumkommt, dann kann man sich den Spaß auch sparen und das Geld ins Heer stecken. Da gibts mehr bang for the buck (wenn gleich auch das stark verbesserungswürdig ist).

Was bringt denn konkret ein starkes Heer in unserer aktuellen Situation? Der Russe ist ruhig, mit Frankreich macht man gemeinsame Sache und die Briten haben eh den Stöpsel gezogen. Wozu brauch ich jetzt noch ein meat shield?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Ja, aber das geht auch auf technischer Ebene. Was bringt mir ein großes Heer ohne Ausrüstung?
 
Oben