• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Deutschland: Wahlen 2021

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
8.661
Reaktionen
348
Ort
Marktoberdorf
Dazu dann gleich die aktuelle BamS. :rofl2:
Ich wander einfach aus, dann zahl ich zumindest weniger Steuern. :troll:
Eigentlich sollte die Bild gar keine Interviews kriegen :rofl2:
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
18.214
Reaktionen
2.613
Dazu dann gleich die aktuelle BamS. :rofl2:
Ich wander einfach aus, dann zahl ich zumindest weniger Steuern. :troll:

du auch nicht? :rofl2:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Polen soll um die Jahreszeit schön sein. Ich hab gehört, dass man als Deutscher im September eigentlich gut durch das Land kommt um sich irgendwo anzusiedeln. :troll:
 
Zuletzt bearbeitet:

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.938
Reaktionen
252

Oh, ist halt immer noch permanent arschverletzt dass Merkel in damals abgesägt hat. Merz hat sowohl AKK als auch Laschet, nachdem er gegen die beiden bei den Wahlen zum CDU-Vorsitz verloren hatte, instant gesagt dass er trotzdem Kanzlerkandidat werden will, hat das Wirtschaftsministerium erst abgelehnt, als es ihm von AKK angeboten wurde, wollte dann, dass Merkel in persönlich per Telefonanruf bittet, in ihr Kabinett zu kommen, als er gegen Laschet verloren hat. Macht alles null Sinn außer um Merkel zu ärgern.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.532
Reaktionen
343
Ort
Hamburg
Verstehe ich nicht. Ist es zuviel verlangt, dass dir Kanzlerin dich anruft, wenn du Minister werden sollst?

Und was ist falsch daran, dass er nach den Wahlen zum Vorsitzenden seine Ambitionen zum Kanzleramt angemeldet hat? Ist doch transparent und offener Wettbewerb immer gut in Parteien.

Merz mag ein Depp sein - das kann ich nicht beurteilen. Aber die hier genannten Aspekte machen ihn nicht zu einem.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.938
Reaktionen
252
Verstehe ich nicht. Ist es zuviel verlangt, dass dir Kanzlerin dich anruft, wenn du Minister werden sollst?


Wenn du einerseits behauptest, dass du "machen" willst, kannst du nicht andererseits zur conditio sine qua non machen, dass deine Rachegelüste aus irgendwelchen privaten Kleinkriege von vor zwanzig Jahren befriedigt werden. Das sollte für einen erwachsenen Menschen eigentlich offensichtlich sein.

Und was ist falsch daran, dass er nach den Wahlen zum Vorsitzenden seine Ambitionen zum Kanzleramt angemeldet hat? Ist doch transparent und offener Wettbewerb immer gut in Parteien.


Wenn du nicht nur einmal, sondern direkt zweimal eine Wahl verlierst, die von allen als Vorentscheidung um die Kanzlerkandidatur begriffen wird, ist es schlicht egomanisch, trotzdem darauf zu beharren, dass du eigentlich Kanzlerkandidat werden solltest. Man muss jetzt nicht gerade ein politisches Genie sein, um zu merken, dass unbefriedete Grabenkämpfe in einer Partei im Wahlkampf nicht helfen, das ist in den letzten Jahren nun wirklich vielfach unter Beweis gestellt worden. Insbesondere dann, wenn man wie Merz eine Projektionsfläche für alles Mögliche ist, was die Merkel-Enttäuschten der Union sich eigentlich von der Partei erhoffen, wo jedem halbwegs vernünftigen Menschen völlig klar sein muss, dass diese Erwartungen niemand erfüllen kann. Es gibt einfach zu jedem einzelnen Zeitpunkt in dieser Geschichte eine klare Weggabelung mit einem Weg, der gut für die Partei wäre und einem Weg, der (vorgeblich) gut für Friedrich Merz wäre, und Merz geht jedes einzelne Mal den Merz-Weg.


Merz mag ein Depp sein - das kann ich nicht beurteilen. Aber die hier genannten Aspekte machen ihn nicht zu einem.

Ich sage mal ich bezweifle, dass du das in irgendeiner Form beurteilen kannst.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.749
Reaktionen
336
"Ey jo, ich habe jetzt zwei Mal die Wahl zum Parteivorsitzenden verloren. Was könnte ich als nächstes tun? Ach ja, ich verlange, dass die Bundeskanzlerin, die seit 20 Jahren meine ärgste politische Gegnerin ist, mich jetzt mal anruft und mich in den letzten Zügen ihrer Kanzlerschaft in ihr Kabinett aufnimmt. So quasi als Belohnung für die großen Dienste, die ich die letzten Jahrzehnte für die Partei geleistet habe. Kommt gut, ey!"

Normaler move, wer würde es bitte nicht so machen. :rofl2:
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.532
Reaktionen
343
Ort
Hamburg
Ich sage mal ich bezweifle, dass du das in irgendeiner Form beurteilen kannst.

Erstens ist das ein Diskussionsforum, wo vornehmlich Meinungen und nicht Urteile gepostet werden.

Zweitens ist es einfach extrem unreif, wie oft du noch so ein "cleveres ad hominem" in deine Posts packt.

Um es in deinem Stil zu beantworten: Ich bezweifle, dass du geeignet bist, irgendeine sachliche Diskussion zu führen.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
32.315
Reaktionen
2.114
Moderationspost: Du beschwerst dich gerade über ad hominem und gehst selber ad hominem? Nee, lass das mal lieber. Seids beide gewarnt. Redet MITeinander oder redet gar nicht.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.788
Reaktionen
141
Erstens ist das ein Diskussionsforum, wo vornehmlich Meinungen und nicht Urteile gepostet werden.

Zweitens ist es einfach extrem unreif, wie oft du noch so ein "cleveres ad hominem" in deine Posts packt.

Um es in deinem Stil zu beantworten: Ich bezweifle, dass du geeignet bist, irgendeine sachliche Diskussion zu führen.

Wenn du der Meinung bist, dass er ein viel zu krasses ad hominem in seinen post packt, dann melde ihn. Da du selbst kein Kind der Unschuld bist, würde ich kleine Brötchen backen.

Wenn dir solche kleinen nadelstiche zu viel sind, kann man nix machen.

Auf jeden Fall kannst du dir solche Ersatzmoderationsposts sparen. Die ich ab jetzt sonst einfach rigoros lösche

Da waren shi und ich wohl gleich schnell
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.510
Reaktionen
609
"Ey jo, ich habe jetzt zwei Mal die Wahl zum Parteivorsitzenden verloren. Was könnte ich als nächstes tun? Ach ja, ich verlange, dass die Bundeskanzlerin, die seit 20 Jahren meine ärgste politische Gegnerin ist, mich jetzt mal anruft und mich in den letzten Zügen ihrer Kanzlerschaft in ihr Kabinett aufnimmt. So quasi als Belohnung für die großen Dienste, die ich die letzten Jahrzehnte für die Partei geleistet habe. Kommt gut, ey!"

Normaler move, wer würde es bitte nicht so machen. :rofl2:
Ihr tut plötzlich hier so, als ob CDU interne Wahlen super heilig wären und man das Ergebnis einfach ihne murren akzeptieren sollte. Dabei war und ist Merz an der Basis seit jeher unfassbar beliebt und wird von den Parteibonzen weggehalten, dieselben Leute die auch dafür verantwortlich sind dass der dumme Laschet Kandidat ist, obwohl kein Mensch auf der Erde ihn will. Ich finde es daher verständlich, dass Merz immer weiterkämpft, das Präsidium stirbt hoffentlich irgendwann weg oder lernt was aus der kommenden Laschet Klatsche.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.788
Reaktionen
141
Wo kommt dieses "unfassbar beliebt" eigentlich her?

Neuer Merz Faux Pas ist schon da

Pro Merz wird sagen er hat es richtig gemacht und kennt die Namen natürlich, aber wollte sich nicht schulmeistern lassen.
Contra Merz wird glauben, dass er arrogant ist und die Namen tatsächlich nicht kennt.

Ich als neutraler Mensch glaube auch dass er sie einfach nicht kannte bzw. die Chance hoch gewesen wäre, dass er dann einen falsch benennt oder so.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.532
Reaktionen
343
Ort
Hamburg
Stimme zu, er kannte nicht alle. Sonst hätte er die Frage ja nutzen können um von jedem nochmal die Kompetenz aufzuzählen.

Aber vermutlich hätte er 1-3 schon noch zusammen bekommen, war sich aber halt unsicher.

Auf jeden Fall fail, und ich finde per se gut, wenn Politiker sowas gefragt werden :D
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.749
Reaktionen
336
Ihr tut plötzlich hier so, als ob CDU interne Wahlen super heilig wären und man das Ergebnis einfach ihne murren akzeptieren sollte. Dabei war und ist Merz an der Basis seit jeher unfassbar beliebt und wird von den Parteibonzen weggehalten, dieselben Leute die auch dafür verantwortlich sind dass der dumme Laschet Kandidat ist, obwohl kein Mensch auf der Erde ihn will. Ich finde es daher verständlich, dass Merz immer weiterkämpft, das Präsidium stirbt hoffentlich irgendwann weg oder lernt was aus der kommenden Laschet Klatsche.
LoL, "weiterkämpfen". Er ist einfach ein grenzenlos peinlicher Wichtigtuer, der krampfhaft versucht irgendeinen Posten abzugreifen, der a) von einem Parteifreund besetzt ist und das obendrein b) in der Regierung einer Kanzlerin, von der er ganz genau weiß, dass sie ihn niemals ins Kabinett holen wird, schon gleich fünfmal nicht weniger als ein halbes Jahr vor Ende ihrer 16-jährigen Kanzlerschaft.

Die ganze Nummer passt einfach 100% zu seinem sonstige öffentlichen Auftreten. Ich denke nur mal an die Einlage bei Illner, wo er uns u.a. erzählt hat, in den letzten Jahren hätte es das stärkste Wirtschaftswachstum seit dem 19. Jahrhundert gegeben und das auch noch immer mit dieser Oberlehrerattitüde als ob er grade die geilste rocket science rausknallen würde während er einfach nur dabei failt ein paar Zahlen zu nennen, die man in drei Minuten im Internet recherchieren kann. :rofl2:

Der meint anscheinend echt, er wäre irgendein Erleuchteter und alle Welt wartet jetzt darauf, dass er sie erklärt und rettet.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.938
Reaktionen
252
Ihr tut plötzlich hier so, als ob CDU interne Wahlen super heilig wären und man das Ergebnis einfach ihne murren akzeptieren sollte. Dabei war und ist Merz an der Basis seit jeher unfassbar beliebt und wird von den Parteibonzen weggehalten, dieselben Leute die auch dafür verantwortlich sind dass der dumme Laschet Kandidat ist, obwohl kein Mensch auf der Erde ihn will. Ich finde es daher verständlich, dass Merz immer weiterkämpft, das Präsidium stirbt hoffentlich irgendwann weg oder lernt was aus der kommenden Laschet Klatsche.

Bin auch nicht so sicher, ob du das wirklich so korrekt einschätzt. Merz ist an der Basis beliebt, sicher auch beliebter als Laschet, aber ich denke schon dass es da im Grunde genommen zwei etwa gleich große Fraktionen gibt. Dass die Parteibonzen sich da jeweils für diejenigen entscheiden, die sie für aussichtsreicher bei Wahlen halten, finde ich jetzt eher normal. Ich erinnere nur daran, dass Merz damals angetreten ist und meinte, er wolle die AfD halbieren, obwohl schon damals jedem hätte klar sein müssen, dass das nicht funktionieren wird, was er später ja auch selbst zugegeben hat. Du musst halt auch bedenken, dass man nicht außer Acht lassen sollte, warum Merz so populär an der Basis ist: Er steht für den entgegengesetzten Kurs zu dem, den Merkel gegangen ist. In der Politik lassen sich aber viele Sachen leicht vertreten, wenn man damit nie vor den Wähler treten muss. Die wirtschaftspolitischen Ideen von Merz sind fast exakt das Gegenteil dessen, was sich die Mehrzahl der Wähler wünscht.
Ironischerweise ist die Situation ja später nochmal in ganz anderer Qualität aufgetreten, denn Söder war tatsächlich überall beliebter: Bei der Fraktion, bei den Mitgliedern, bei den Wählern. Nur halt nicht im CDU-Präsidium, oder, um ganz genau zu sein, bei Schäuble und Bouffier.



Dir passt es also auch nicht, wenn hier jemand seine bloße Meinung reinschreibt und so formuliert als wäre sie Fakt? Surprise. :mond:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.938
Reaktionen
252
Wieso mag der Wolle den Maggus nicht?

Alter, dümmste Gründe. Meint das wäre schlecht für die Partei, wenn sie das machen würden wäre die CDU in vier Jahren das was die ÖVP heute ist und würde als Liste Söder antreten, würde die "repräsentative Demokratie" untergraben wenn der Plebs selbst entscheiden dürfte, meint dass es eine Beleidigung der Parteigremien wäre wenn ihr Votum missachtet wird. Halt die dümmsten Paragraphenreiter-"Mein Lebenswerk ist die Partei" Gründe, genau wie es der Wesenskern des Deutschen verlangt.
 

Celetuiw

StarCraft: Brood War
Mitglied seit
01.04.2008
Beiträge
1.149
Reaktionen
45
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.749
Reaktionen
336
Grüne und insb. Baerbock mit Abstand am häufigsten Opfer von Falschnachrichten:


Wundert mich persönlich wenig. Gerade den Grünen schlägt im Internet schon seit ich online aktiv bin ein geradezu geisteskranker Hass entgegen.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.532
Reaktionen
343
Ort
Hamburg
Stimmt auf jeden Fall, dass die Grünen da derzeit oft Ziel zu sein scheinen. Da können alle möglichen Gruppen ihre Ängste projizieren und dann übertrieben. Bspw Themen wie Fleisch, Energiepreis, Benzinpreise etc.

Hintergrund ist natürlich auch, dass die Grünen einfach mehr Veränderung fordern. CDU und SPD möchten halt nichts bis wenig ändern, da lässt sich dann auch nichts übertreiben.

Vor einigen Jahren war die AfD auch oft das Ziel von gezielter Desinformation, bspw Stichwort "Petry will auf Flüchtlinge schießen lassen" etc

Aber seit einigen Jahren braucht man keine Falschmeldungen mehr für die AfD, sie produzieren genug Quatsch tatsächlich. Was natürlich auch für die Grünen gilt mit Baerbocks Böcken, der Saarland-Katastrophe und der Identitätspolitik.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.788
Reaktionen
141
Vor einigen Jahren war die AfD auch oft das Ziel von gezielter Desinformation, bspw Stichwort "Petry will auf Flüchtlinge schießen lassen" etc

Aber seit einigen Jahren braucht man keine Falschmeldungen mehr für die AfD, sie produzieren genug Quatsch tatsächlich.

Genau... alter wie du es immer in die Richtung biegen musst.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Genau... alter wie du es immer in die Richtung biegen musst.

Hast du auch sinnvolles beizutragen?
Ich mein, ihr könnt euch jetzt in jedem Topic anfahren oder einfach eine Behauptung kommentarlos stehen lassen bzw. zumindest mal versuchen drauf einzugehen, wenn euch die Richtigstellung wichtig ist.
Alles andere ist ziemlich behindert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.07.2003
Beiträge
1.641
Reaktionen
18
Naja, wenn man den Artikel gelesen hat, weiß man, dass nach den Grünen eben CDU und SPD in der Statistik folgen und dann einfach vergleichsweise gar nichts mehr.
Es ist somit eigentlich ziemlich offensichtlich, aus welchem Lager die gezielte Desinformation stammt.
Sieht man ja auch entsprechend in den USA, dass das stark rechts gerichtete Lager es anscheinend nicht mehr schafft, mit Argumenten die Leute für sich zu gewinnen, also wird das Mittel der Täuschung/Verleumdung/Lüge immer salonfähiger.
Umso zynischer, dass aus ebendiesem Lager dauernd "Fake News" geschrien wird.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.209
Reaktionen
325
Naja, wenn man den Artikel gelesen hat, weiß man, dass nach den Grünen eben CDU und SPD in der Statistik folgen und dann einfach vergleichsweise gar nichts mehr.
Es sind aber eben auch aktuelle Daten. Die Grünen sind halt bei dieser Wahl mal ein ernstzunehmendes Thema, während sie sonst idR eher Radnnotiz waren. Umgekehrt hat man sich ja mit der AfD mittlerweile abgefunden und jedem ist klar, dass die halt noch ne Weile im Bundestag vorhanden sein werden.
Das kann man ja jetzt nicht einfach munter auf die Vergangenheit übertragen.

Viel erschreckender als die Verteilung auf die Parteien find ich aber den Teil, wo es um die Mithilfe durch die klassischen Medien geht. Da gab es grade bei Corona ja auch einige dicke Brocken, wie zB die Wirksamkeit von AZ bei älteren Menschen :deliver:
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.663
Reaktionen
237
Der Union geht der Arsch hart auf Grundeis, so regelmäßig und vehement vor einem möglichen Linksbündnis gewarnt wird. Jetzt auch Merkel:

Laschet sei der Richtige, um das Land »mit Maß und Mitte« in die Zukunft zu führen.
Wohl eher, mit der eurasischen Platte Richtung Zukunft zu driften. Noch eine Legislaturperiode Stillstand muss echt nicht sein.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.154
Reaktionen
175
versuche mich auch gerade wieder mit den linken anzufreunden :lol: FDP und CDU geht halt einfach mal garnich...
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.938
Reaktionen
252
Aber seit einigen Jahren braucht man keine Falschmeldungen mehr für die AfD, sie produzieren genug Quatsch tatsächlich. Was natürlich auch für die Grünen gilt mit Baerbocks Böcken, der Saarland-Katastrophe und der Identitätspolitik.

Erster Treffer bei Google: https://www.spiegel.de/politik/deut...gen-fluechtlinge-an-der-grenze-a-1074816.html

Gibt EXAKT das wieder, was sie gesagt hat. Anmerkung hat einfach Null mit dem zu tun, was Avaaz da gesammelt hat. :rolleyes:
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.154
Reaktionen
175
Die Partei ist sehr sehr gut.

gewählt hab ich eh schon, Briefwahl ftw, ich glaube ich hab der Partei die Erstimme für Neukölln gegeben, Berlin- und Bundestagswahl.

Vorher fand ich ja Rot - Schwarz (Söder) - Grün ganz okish, aber die CDU geht einfach garnich mehr... muss ich wohl doch die linke Kröte schlucken oder echt die Partei (die Hoffnung ist da) 🥰
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.749
Reaktionen
336
Das Ende ist nah.

Wurden die apokalyptischen Reiter schon gesichtet? Ich glaube, ich kann sie schon hören. :ugly:

Aber jetzt mal vom Klamauk abgesehen: Gibt es irgendwelche rationalen Erklärungen dafür, dass die SPD auf einmal so durchstartet? "Scholz fällt nicht negativ auf" finde ich als Erklärung ein wenig schal weil auf Baerbock trifft das auch zu seit die depperte Buchgeschichte mal durch war und der Scholzomat hat immerhin noch seine kleine Warburg-Story an der Backe und die SPD macht insgesamt an der Regierung jetzt auch keine bessere Figur als die Union.
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.493
Reaktionen
370
Ort
Hamburg
Generell sind es ja erstmal nur Umfragewerte, wenn ich da an die elections denke, weiß ich nicht mal wieviel man darauf geben kann.
Gustavo hatte afaik dazu vor einigen Seiten was gepostet, gerade im Hinblick auf Wahlprognosen. Leider finde ich es nicht mehr oder bin zu blöd für die SuFu. :ugly:

Generell muss man aber eben auch feststellen, dass das "Wahlvolk" einfach schnell vergisst. Das Scholz jetzt tiefer in Cum Ex verwickelt ist, als er vor Jahren zugegeben hat weiß halt kaum noch einer. Denn er konnte sich immer nur soweit erinnern, wie es sein Lügenkonstrukt es nicht mehr ausgehalten hätte. Die Thematik Wirecard klammer ich mal aus, die ist zwar aktueller aber da sehe ich ihn nicht als Akteur.

Meiner Meinung nach demontieren sich die CDU und die Grünen aber ohnehin gegenseitig und Scholz steht dann halt als lachender Dritter da.
Wenn man sich mal das negativ campaigning anschaut, sehe ich da vor allem viel Bewegung in Richtung CDU und Grün von der jeweils anderen Seite.
Die SPD macht zwar keine gute Figur in der Regierung, aber manchmal habe ich so das Gefühl, es ist wie beim Bundestrainer.
Nur das eben die Scheiße an Merkel und nicht an Löw hängen bleibt. Scholz hat nämlich auch als Finanzminister ziemliche schwachsinnige Sachen durchgedrückt (Stichwort asynchrone Besteuerung).
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.209
Reaktionen
325
Generell muss man aber eben auch feststellen, dass das "Wahlvolk" einfach schnell vergisst. Das Scholz jetzt tiefer in Cum Ex verwickelt ist, als er vor Jahren zugegeben hat weiß halt kaum noch einer.
Glaube nichtmal, dass das nur vergessen ist. Denke bei vielen ist dieser Skandal nie so richtig angekommen, weil das ja nunmal ein deutlich komplexeres Thema ist als die meisten anderen Skandale. Würde behaupten das sich nur eine Minderheit überhaupt nur bewusst wurde, was Scholz da eigentlich verbockt hat bzw was da allgemein schief lief.
 
Oben