• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Brauche kurze rechtliche Auskunft von den bw.de Juristen

Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
3.600
Reaktionen
1.047
Anbieter ist der Betreiber der App. Zahlung lief über Google. Zahlung einfach wie bei ner Lastschrift stornieren geht nicht. Ich kann die Zahlung reklamieren und Visa entscheidet im Rahmen des Chargebacks nach kA welchen Kriterien, was Sache ist. Werde wohl erstmal schauen, was dabei rauskommt.

@parats'
Ich sehe deinen Punkt nicht: Weil ich jedesmal, wenn mich jemand abzockt, was dazu lerne, lasse ich mir das gefallen? Ich lasse Abzocke genau dann gehen, wenn es mir den Aufwand nicht wert ist. Diese Grenze ist hier wohl eigentlich erreicht, aber ich hatte am Anfang auch eher damit gerechnet, dass eine höfliche Mail es tut. Jetzt bin ich halt committet. Und ich hab auch schon wegen unberechtigter Mahngebühren in Höhe von ~30 Euro (erfolgreich) meine Uni-Bib verklagt. :troll:
Dich Zockt keiner ab du bist nur zu dumm um 4 Klicks zu tätigen und dein Abo zu kündigen...
Menschen wie du und deine Frau sollte nix online abschließen. Idioten!
Die eine zu dumm das Paypal Konto auszugleichen und der Gemahl bekommt es nicht hin ein Playstore Abo zu kündigen...

Edith sagt ohne flachs Besuch mal einen Kurs an Volkshochschule zum Thema Internet
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.680
Reaktionen
416
Ort
Hamburg
@parats'
Ich sehe deinen Punkt nicht: Weil ich jedesmal, wenn mich jemand abzockt, was dazu lerne, lasse ich mir das gefallen? Ich lasse Abzocke genau dann gehen, wenn es mir den Aufwand nicht wert ist. Diese Grenze ist hier wohl eigentlich erreicht, aber ich hatte am Anfang auch eher damit gerechnet, dass eine höfliche Mail es tut. Jetzt bin ich halt committet. Und ich hab auch schon wegen unberechtigter Mahngebühren in Höhe von ~30 Euro (erfolgreich) meine Uni-Bib verklagt. :troll:

Natürlich siehst du meinen Punkt nicht. Offenbar siehst Du dich hier als Betrogener, ist das denn der Fall? Scheinbar hätte ein komplettes lesen der Nachricht diesen "bEtRuG" verhindert. Sieh einfach zu, dass du zukünftig alles liest, gerade wenn es Abonnements mit Promophase sind.
Es gibt echt schon absurd viele Regeln in der EU und in Deutschland, damit Bürger sich einigermaßen unfallfrei im Neuland bewegen können.

Ich bleibe dabei: sieh es einfach als Lehrgeld an und dann hat sich das.

6500,- waren mein höchstes Lehrgeld ^^
Wir brauchen wohl mal einen fail Thread. Wie kann man 6,5k versenken? :rofl2:
Ich dachte schon meine 1,5k sind absurd.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.930
Reaktionen
215
KA, ob man hier im rechtlichen Sinne von Betrug sprechen kann, vermutlich nicht. Es fällt mir relativ schwer eine Täuschungsabsicht zu bestreiten, wenn man auf ein Kündigungsschreiben reagiert, indem man wenigstens mal stark suggeriert die Kündigung sei erfolgt, dann Werbung spammt, die niemand lesen würde und erst dann die kritische Info raushaut, dass zur Kündigung noch dieser und jener Schritt nötig sei.
Was ist das denn für dich? Clever? Normale Umgangsform?
Warum sollte man sowas denn machen dürfen und hoffen, damit durchzukommen? Inwiefern bringt uns das als Gesellschaft weiter, wenn endlich mal wieder jeder jedem so richtig schön misstraut, weil noch im letzten Kleingedruckten kritische Klauseln versteckt werden dürfen?
Mir erschließt sich das überhaupt nicht.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.680
Reaktionen
416
Ort
Hamburg
Ah, die großen Themen der Gesellschaft - Abo Modelle von Apps und das Kleingedruckte.
Ich habe meinen Standpunkt dazu klar gemacht, rechtliche bewerten kann ich es leider nicht. Ich wollte dir lediglich den Hinweis geben, dass man sich bei sowas durchaus auch mal selbstkritisch hinterfragen kann, damit es eben nicht wieder passiert. @tic0r hat es in seinem ersten Post ganz gut dargestellt. Viel Erfolg beim zurückholen.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.930
Reaktionen
215
Ich bin nicht derjenige, der hier das Fass der Lebensweisheiten aufgemacht hat, Stichwort Lehrgeld und so. :deliver:
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.855
Reaktionen
151
Also ich glaub wir haben jetzt alle genug gelacht. Bild hab ich dann doch gelöscht.
Glaube die Geschichte ist auserzählt?
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.562
Reaktionen
66
Achtung Laienwissen, bin kein Jurist.
Nach meinem Verständnis ist eine Kündigung ein einseitiges Rechtsgeschäft. Die Kündigung gilt sobald sie dem Empfänger zugestellt wird (ka ob "zugestellt" wirklich das richtige Wort ist, gibt wahrscheinlich einen besseren juristischen Begriff).
Sie gilt auch wenn der Empfänger keine Antwort schreibt, keine Bestätigung schreibt, und gilt auch wenn der Empfänger sie gar nicht erst liest. Also unter der Voraussetzung dass du die Kündigung an die richtige (juristische) Person geschickt hast, also an den mit dem du tatsächlich den Vertrag hast, ist die Kündigung gültig. Dass sie empfangen wurde, wurde ja mit dem Schreiben auch bestätigt. Dann noch irgendwelche weiteren Schritte von dir zu verlangen damit die Kündigung wirksam wird ist nicht möglich, sie war bereits mit Eingang deines Schreibens wirksam, daran kann die Firma nichts ändern.

Aus meiner Sicht sind damit alle weiteren Abbuchungen unrechtsmäßig erfolgt.
 
Oben