• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Bitcoin & Cryptowährungen 2017

Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.308
Reaktionen
161
Bin nach wie vor stolzer Besitzer von 507 IOTA die ich für $1,30 oder so gekauft habe. Waren zwischendurch mal 3k wert inzwischen bin ich bei unter $500 die ich gedanklich schon abgeschrieben habe.

EGAL HODL :deliver:
 
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
3.261
Reaktionen
2
Hast du hier eigentlich überhaupt schonmal was gepostet was der Wahrheit entsprach?
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
6.644
Reaktionen
658
Ja, hallo auch, ich hab mal ne Frage. Und zwar bin ich grade dabei, mich endlich mal etwas näher mit der technischen Funktionsweise von Bitcoin zu beschäftigen und wo ich gerade einige Fragezeichen habe ist das mining. Also primitiv gesagt ist das ja so, dass alle zehn Minuten der block an die bisherigen blockchain drangehängt wird und dafür ist Rechenleistung erforderlich. Der Code ist so programmiert, dass diese erforderliche Rechenleistung immer weiter ansteigt. Das soll verhindern, dass bis ans Ende aller Tage Hinz und Kunz neue Währung generieren können und ist ja auch der Grund, warum mittlerweise extrem viel Strom verballert wird, um weitere Bitcoins zu erzeugen. Was ich jetzt nicht ganz verstehe: Dauert es dann nicht immer länger, bis der jeweils aktuelle block an die chain gehängt werden kann? Und mit welchen Verzögerungen muss man denn da mittlerweile rechnen? Soweit ich es verstanden habe, können ja erst wieder Transaktionen durchgeführt werden, wenn die chain aktualisiert wurde und ein neuer block gestartet wird.
 
Mitglied seit
04.01.2004
Beiträge
1.480
Reaktionen
0
Achtung Halbwissen:

Die Difficulty (also die Chance die richtige Lösung für den jeweiligen Block zu finden) wird immer so angepasst, dass ca. alle 10 Minuten ein Computer die Lösung findet und ein neuer Block generiert wird.

Bsp.: Kommen neue Computer dazu, wird die Difficulty erhöht. Die höhere erforderte Rechenkraft zur Lösung wird durch die höhere Anzahl an Rechnern ausgeglichen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Seit Februar ist mit der Bison App eine neue Handelsplattform für die mainstream cryptos gestartet. Das Ganze läuft als Tochter der Börse Stuttgart, ich werde es mir zumindest mal genauer anschauen.
 
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
17.969
Reaktionen
305
Ort
Baden/Berlin
Habs zum Release mal angeschaut gehabt, weil Cryptotrading gebacked von ner deutschen Börse mit BaFin-Standards klang schonmal sehr vielversprechend.
Leider ist die App (und die FAQ) sehr sehr casual gehalten und man erhält wirklich 0 Übersicht über Geld-, Briefkurse und den Spread.
Es wird ein Mischkurs aus Geld und Brief angezeigt und das wars. Zudem werden Kurse nur bis zu 2 Stellen hinter dem Koma angezeigt, was bei Cryptos die sich im Centbereich bewegen witzlos ist denn 0,10 € können halt 0.0951 oder 0,1049 € sein was in dem Fall 1% wären.
Summasumarum, Spielerei und aktuell maximal was für hobbyzocker
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Dann hast du schon mehr gesehen als ich. Ich gebs mir die Tage mal, hoffen wir das deine Punkte schon behoben sind.
Aktuell gibt es eh nur BTC, ETH, LTC, XRP.
 
Mitglied seit
04.09.2003
Beiträge
8.047
Reaktionen
1
Ort
Stuttgart
So ich muss das Ding mal wieder rausholen.
Habt ihr brav gehodlt und habt die Taschen voll für den anstehenden Bullrun?
Hab das Jahr über gut nachgekauft und freu mich wie Bolle auf das was kommt!
 
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
17.969
Reaktionen
305
Ort
Baden/Berlin
Erster Entwurf zur Besteuerung von Cryptos und dem Umfeld. 10j Haltefrist ist mal eine lange Zeit. Der Punkt zu Mining und Nebengewerbe liest sich auch etwas gruselig. :top:

Richtige Hurensöhne, ernsthaft

edit:
Halt stop.
10 Jahre Haltefrist nur wenn die Coins genutzt werden zum lenden oder staken, wenn sie nur in der wallet abgammeln, dann nach wie vor 1 Jahr. uff. nice
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Oh danke fürs klarstellen, ich habs erstmal grob überflogen und wollte mir morgen die 24 Seiten in Ruhe durchlesen. Aber das mögliche Gewerbe beim minen ist schon skurril.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Ja sicherlich, zumindest wenn die Gewinnerzielungsabsicht vorliegt.
Aber dann müssten die Energiekosten im Gegenzug doch auch als Betriebsausgaben absetzbar sein. ;)
 
Mitglied seit
11.08.2001
Beiträge
2.700
Reaktionen
22
Ich bin ja viel zu spät auf den Zug aufgesprungen und hab vor paar Wochen 3K reingesteckt. Aktuell -500€ :deliver:
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.545
Reaktionen
196
Wir hatten es ja vor einer Weil mal davon wie umweltfreundlich Bitcoin doch ist. Ich weiß, anderer Fred, aber der hier ist passender.
Da wurde ja davon geredet, dass Bitcoin quasi wie die Hyänen und Geier in der Savanne gewissermaßen die Müllabfuhr der Energienetze ist, die nur Strom verbrauchen der sonst weggeschmissen worden wäre und dann als Plastikmüll der Energiesphäre das Feng Shui versaut hätte. Bitcoin hat aus dieser Sicht eine Art Bio-Qualität an sich weil es nachhaltiger und schonender angebaut wird als herkömmliche Währungen.

Turns out, die Geschichte ist falsch: https://www.golem.de/news/kasachsta...lagerung-des-bitcoin-minings-2107-158170.html
Miner gehen in der überragenden Mehrheit halt doch dahin wo der Strom am billigsten ist. Manchmal ist das Off-Season Wasserkraft, manchmal eben Braunkohle. Also eigentlich vor allem meistens nicht Wasserkraft. :catch:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Die Grundvoraussetzung war ja, dass der Überhang der Stromproduktion bei den minern dankenden Anklang findet, wenn der Preis denn stimmt. Das die Aussage so nicht haltbar ist, sollte jedem klar sein der weiß, dass auch im Überangebot der Preis nicht sinkt. ;)
Man mined dort wo man per se den günstigsten Tarif hat und das ist idr. Wohl eher Asien oder vielleicht sie USA denn Europa.
Ich bin allerdings auch kein Crypto-Jünger im hier kontra zu geben. Der Stromverbrauch ist ein Problem der inhärent im Proof of Work vorliegt und bspw. bei ETH2.0 wohl einen Wechsel zum Proof of Stake hervorbringt.

P.s. man kann Strom nicht wegschmeißen/wegwerfen. :p
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
El Salvador führt jetzt Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel ein. Ich habe absolut keine Ahnung wie das funktionieren soll, mal abgesehen von den lächerlich niedrigen Transaktionsraten, wäre ein Kreditwesen ohne Intermediär nicht funktionabel. Mal sehen was daraus wird, die technische Ausstattung der Händler scheint mir da in erster Linie das Problem zu sein.
 
Mitglied seit
21.07.2012
Beiträge
687
Reaktionen
71
Ich habe absolut keine Ahnung wie das funktionieren soll, mal abgesehen von den lächerlich niedrigen Transaktionsraten,
Transaktionen werden ziemlich sicher nicht direkt on-chain sondern über eine der Layer-2 Anwendungen wie das Lightning Network geregelt. Das reduziert auch die Transaktionskosten auf Centbeträge.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Wieviele Transaktion wären denn dann pro Sekunde realistisch?
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Fällt dann nicht das große Versprechen einer 100% Reserve Currency Weg. Effektiv gäbe es dann doch Fiat coins, die auf Basis der echten Coints über die Layer 2 Anwendung laufen.
 
Mitglied seit
21.07.2012
Beiträge
687
Reaktionen
71
Wieviele Transaktion wären denn dann pro Sekunde realistisch?
Transferdauer in Millisekunden, Anzahl soll wohl in Millionen/s sein. Das wäre auch sehr viel schneller als VISA.
Davon abgesehen interessant dass ausgerechnet heute so ein Preisdump erfolgt. Böse Zungen behaupten natürlich die traditionellen Institutionen wollten an dem Tag da El Salvador es als Zahlungsmittel einführt direkt zeigen wie wenig Sinn das macht und haben ordentlich abverkauft. Den Rest erledigen dann die der Reihe nach liquidierten Longs.
Präsident von El Salvador:

1631035314294.png

Fällt dann nicht das große Versprechen einer 100% Reserve Currency Weg. Effektiv gäbe es dann doch Fiat coins, die auf Basis der echten Coints über die Layer 2 Anwendung laufen.
Das musst du bitte nochmal genauer erläutern worauf du hinaus willst. Tatsächlich gibt es schon Tether das eine Dollarbindung hat und unter anderem auf der BTC-Blockchain läuft.


Edit: :deliver:
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Ein, für mich, eher überraschender Schritt.
Ich hätte eigentlich damit gerechnet, dass man Bitcoin weiter verdrängt und jetzt soll wohl ausgerechnet die SEC ein herkömmliches Finanzprodukt auf BTC Futures zulassen.

 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.650
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Bitcoin ist ja auch gar keine Gefahr für die Zentralbanken. Die geht ja eher von DeFi aus in the long run.

Wie sieht es bei euch aus? Bei mir ist der Crypto Anteil wieder up auf 14%, so dass ich eigentlich verkaufen sollte, um meinen Regeln treu zu bleiben. Aber irgendwie scheint es verlockend, drin zu bleiben weil wir noch gut diesseits des ATH sind.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
Bin auch wieder leicht über dem Soll mit 12,5% aber es macht viel mehr Spaß ins Crypto Wallet zu schauen, als ins Depot :ugly:
Ich lasse die Kohle drin, will lieber noch ein bisschen erhöhen.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.650
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Ja ich glaube ich bin diesmal auch noch ein wenig dabei ohne Rebalancing. Ich kann mir ja einreden, dass ich das im März schon mal brav gemacht habe :ugly:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Zahlt ihr alle so wenig Steuern, oder warum werden hier sofort mal 30% Anstieg realisiert?
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.650
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Erstens habe ich mein Crypto eh in einem Fonds. Der unterliegt in jedem Fall der Kapitalertragssteuer.

Zweitens ist der Korb, wenn ich ihn selbst halten würde, eh recht aktiv -- große Teile des Portfolios sind DeFi-Sachen, die eh steuerkompliziert wären und keine einfache 1-Jahr-halten-und-steuerfrei Regel greift. Also auch wenn ich das selbst halten würde und nicht über den Fonds.

Drittens habe ich aus dem Grund ja eine relativ große Bandbreite definiert von 3-10%, in der ich Schwankungen nicht als Anlass zum Rebalancing nehme. Wenn es dann aber halt "zu" gut läuft, dann macht Rebalancing einfach viel Sinn für mich. Ich bin ja auch nicht mehr so weit weg von der Frührente, da brauche ich nicht mehr maximales Risiko/maximale Varianz.
 
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
46
Reaktionen
16
Grad den Thread etwas überflogen. Schon geil wie evacuate_the_dancefloor hier für seine 50 k Gewinn angegangen wurde. Kann seine Glaubwürdigkeit null einschätzen, aber 50 k Gewinn sind im Cryptobereich doch wirklich nicht viel (ja ich weiß Risiko blabli viele verlieren ihr Geld blub) und die Schwierigkeit sehe ich eher darin, wie man mit den gewonnenen 50 k umgeht, also nicht übermütig wird. Wenn er weiter in Cryptos investiert hat und seine Tesla gehodlt hat dürfte er vielleicht schon ausgesorgt haben. Bei dem hohen Verlustrisiko bei Cryptos sollte man sich imo einfach genau überlegen, bis zu welcher Summe man einen potentiellen Verlust von ~80% emotional aushält.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
Moin zusammen,
gibts vielleicht ein kleines Update zu Euren favorite Handelsplattformen?
Ich bin bei Coinbase und Binance und beide sucken. Coinbase mit dreist hohen Gebühren und ohne Möglichkeiten limit zu kaufen oder zu verkaufen und bei Binance hasse ich die unübersichtlichen Interfaces und seit neuestem kann man nur noch Geld ohne Gebühr überweisen, wenn man einen bestimmten Dienstleister dafür nutzt :flop:

Habt Ihr eine Empfehlung für mich?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Ich nutze Bison von der Börse Stuttgart. Affiliate Link bei Bedarf per PM. ;)
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
Moin zusammen,
hab mir nun auch noch einen Kraken Account zugelegt, Probeeinzahlung läuft.
Jetzt will ich mir noch die App installieren und sehe dort miserabelste Bewertungen und immer wieder Kommentare, dass Geld nicht ankommt :8[:
Bewertungsschnitt: 2.3

@ YNC: bei Dir läuft alles gut und Du bist zufrieden?
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
Geht btw schon richtig toll los. Bei der Device Authentisierung kam die erste Mail mit einem code an, die nächsten nicht mehr :|
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
Börse Stuttgart hat mich leider stark abgeschreckt, da denke ich irgendwie an Deutsche Bahn, Telekom und andere deutsche Firmen von denen ich keine Apps haben will
 
Oben