• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Sportnachrichten, Randnotizen und Kurioses

Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.306
Reaktionen
11
Das sich fangruppen distanzieren, wenn das stadionverbot droht ist schon amüsant. "Wir wussten von nichts!" Beste ausrede seit es kriminelle gibt. Wenn's tatsächlich nur ne hand voll organisatoren gibt sollte es doch problemlos möglich seit diese - mit hilfe der restlichen fans - ausfindig zu machen und ihnen nen lebenslanges stadionverbot rein zu drücken. Problem solved. Die fangruppen distanzieren sich zwar aber arbeiten nicht mit bei der aufklärung? Byebye.
 
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
16.865
Reaktionen
0
Ja, richtig weil sich im verlauf der Diskussion alle Fangruppen davon distanziert haben und absoult keine Fangruppe nochmal irgendetwas vergelichbares geamcht hat, smart argumentiert.

Schon mal in Erwägung gezogen für den DFB zu arbeiten? Die haben nämlich ähnliche Ideen, obwohl genau dieses verhalten noch nie funktioniert hat und in der vergangenheit der politischen radikalisierung der Fangruppen zuträglich war, aber klar, knüppel und Stasimethoden hilft ja auch seit jahren ind Griechenland, Serbien oder Russland...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.267
Reaktionen
333
vor allem ist es sehr lustig, wenn man dann gegen hält was Outsider so zu schwarzem Block auf linken Demos zu sagen hatte, da kann man dann natürlich nie was machen :eagle:
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.306
Reaktionen
11
Hier geht's um's hausrecht auf privatem gelände und nicht um versammlungsfreiheit auf öffentlichen plätzen.

Man pimmelt da ja schon seit ewigkeiten rum und trotz kameras überall ist es anscheinend sowohl den vereinen als auch der polizei unmöglich einzeltäter ausfindig zu machen.

Ich glaub dem DFB übrigens sofort wenn die sagen, sie wollen keine kollektivstrafen verhängen. Das ist schlecht für's geschäft, wenn's aber garnicht anders geht, warum nicht. Die zeiten wo man sich im stadion ungestraft aufführen konnte wie der letzte mensch sind eben einfach vorbei. Wüsste auch garnicht warum ich mich da mit den "emotionen respektieren!" heulern solidarisieren sollte. Ich teile ihre einstellung in keinster weise. Und denen geht's auch nicht um den sport imo sondern lediglich darum zu zeigen, dass die eigene "fan"gruppe machen kann was sie will.
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.824
Reaktionen
39
Leute wie du sind einfach nur die andere Seite der Medaille, sich einen auf Stimmung und Fan Zusammenhalt Keulen und dann bei erster fordern, dass der ganze Block bestraft wird, Affe.

Bei der bayern Aktion haben sich in Anschluss Fanclubs davon distanziert, weil sie es für eine normale choreo hielten, die sollten natürlich auch bestraft werden weil organisierte Fans der Feind sind, eh?

klar sind die choreos klasse, aber wenn das der preis ist, dass solche geistig behinderten (du scheinst mir nicht weit entfernt zu sein) nicht mehr ins stadion dürfen, dann sehr gerne. dann lieber kaum noch choreos und weniger stimmung, dafür eine weitesgehend hassfreie atmosphäre. kennst du kulturell bedingt nicht, von daher sehe ich dir das nach.

durch die kollektivstrafen (ist natürlich leicht gesagt, wenn man sich seit jahren vollkommen behindert aufführt und offiziell auf bewährung ist :rofl2: ) wird hoffentlich ein selbstreinigungsprozess in gang gesetzt, nach dessen abschluss das thema dann längerfristig erledigt ist. manche gruppierungen glauben, sie wären der verein und ohne sie würde nichts gehen, diese grenzen dürfen sie sehr gerne mal aufgezeigt bekommen. hint: bundesligavereine funktionieren auch ohne diese frustrierten spinner, die in ständiger angst leben, jemand wie hopp würde ihnen "ihren fußball kaputt machen" :top2:
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.306
Reaktionen
11
das hilft dem Unbeteiligten beim distanzieren von Chaoten jetzt genau wie?

Wir reden hier ja nicht vom einfachen aufhalten im stadion. Wenn ich ein transparent des schwarzen blocks mittrage wird's mir ebenfalls schwer fallen zu behaupten ich hätte mit denen nichts zu tun.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.306
Reaktionen
11
Das wären dann in deinem vergleich leute die mitten drin stehen im schwarzen block.
 
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
938
Reaktionen
0
kann mir als nicht fußball interessierter mensch jemand kurz erklären was genau dietmar hopp verbrochen hat?
 

zimms

StarCraft 2
Mitglied seit
20.06.2007
Beiträge
2.024
Reaktionen
16
Er sponsert einen Fussballverein. An sich ist daran ja nichts falsch, allerdings handelt es sich nicht um einen Traditionsverein!!! :D

Geld hat im Profifussball nichts verloren! - Vers 50,1

Gut, Bayer oder VW dürfen das, aber das sind halt Werkteams und keine Fussball Profis, die spielen nur zum Spaß nach der Schicht. Qatar Millionen sind auch ok, das hat sich der FC Bayern hart erarbeitet. Auch gegen die Börsen Dortmunder kann man nichts sagen, die machen das nicht des Geldes wegen, sonder aus purer echter Liebe.

Der SAP Fuzzi hingegen wagt es aus einem Kuhdorf einen Verein zu machen und will doch tatsächlich im Bundesliga Mittelfeld mitspielen. Also wenn das keine Anfeindungen und Morddrohungen rechtfertigt, dann weiß ich auch nicht mehr!
 
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
7.844
Reaktionen
1
Wolfsburg will auch keiner sehen. Leverkusen kann man noch akzeptieren, weil sie ne ganz coole History haben mit Calmund und Kirsten usw.

Das Problem an Hoffenheim ist, dass einfach keine Sau diesen Verein sehen will außer Hopp und seiner Familie. Und damit schaden sie indirekt der Liga.
Und für dieses Spielzeug musste ein anderer Verein dauerhaft weichen, was einfach nicht cool ist.

Die Qatar Millionen von Bayern sind natürlich peinlich und gehören kritisiert, wie das einige Bayern Fans ja auch machen. Gegen den Börsengang von Dortmund weiß ich nicht, wo das Problem sein soll?

Wenn Hopp sein Hoffenheim etwas unterstützt hätte, hätte niemand was gesagt. Aber es so penetrant in die erste Liga zu pushen, hat schon nichts mehr mit "unterstützen" zu tun. Das ist der Egotrip von einem Milliärdär. Der Typ will dazugehören, auf kosten anderer, und dafür nennt man ihn halt Huso.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
16.796
Reaktionen
1.789
Ort
München
Aber die Liga / der DFB ermöglichen es, Hopp hat es einfach ausgenutzt. Der Hass sollte sich mMn nicht gg. Hopp richten, der Typ hat einfach seine Millionen in etwas investiert, auf das er Bock hatte. Und ich denke mal, dass die Region insgesamt von ihm sehr profitiert, nicht nur wg. Buli, sondern natürlich primär wg. SAP. Wie der korrupte DFB rumeiert, das finde ich deutlich skandalöser. Der Hass der Ultras vs. die "Retortenvereine" ist bis zu einem gewissen Punkt schon nachvollziehbar, wenn man Fußballromantiker ist. Allerdings ist die romantische Phase des Fußballs seit ca. 25 Jahren vorbei. Mit der Einführung der CL, der Explosion der TV-Gelder und dem Bosman-Urteil endete der alte Fußball. Hopp ist ein Symptom und nicht die Ursache.
 
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
7.844
Reaktionen
1
Mir gehts auch nicht um Romantik. Aber Hoffenheim ist sowas von unerotisch. Wenn dann so wie Chelsea einen geile Truppe mit Mourinho und co auf die Beine stellen, wo es Spaß gemacht hat, die Truppe zu sehen. Selbst Red Bull finde ich weniger schlimm. Die machen es wenigstens direkt im großen Stil und bieten etwas. Hoffenheim dümpelt einfach nur dumm rum und langweilt jeden. Weg damit.
 

zimms

StarCraft 2
Mitglied seit
20.06.2007
Beiträge
2.024
Reaktionen
16
BL am besten auf vier Teams reduzieren, die anderen sind unerotisch und dümpeln eh nur vor sich rum. :P

edit: Um ein bisschen ernsthafter zu sein, ich kann ja nachvollziehen dass so ein Konstrukt nicht allen gefällt. Und ich habe auch absolut kein Problem damit, wenn die das alle scheiße finden. Aber es wurden einfach Linien überschritten. Wer mit Fadenkreuz Bannern daherkommt macht sich einfach nur lächerlich, wenn er dann auf eine Diskussion besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
16.796
Reaktionen
1.789
Ort
München
Mir gehts auch nicht um Romantik. Aber Hoffenheim ist sowas von unerotisch. Wenn dann so wie Chelsea einen geile Truppe mit Mourinho und co auf die Beine stellen, wo es Spaß gemacht hat, die Truppe zu sehen. Selbst Red Bull finde ich weniger schlimm. Die machen es wenigstens direkt im großen Stil und bieten etwas. Hoffenheim dümpelt einfach nur dumm rum und langweilt jeden. Weg damit.

ajo, mir gehts insgesamt schon recht ähnlich. wobei ich allgemein mit der BL nix mehr anfangen kann. Für mich strahlen die Vereine kaum noch Identität aus. Alles wirkt austauschbar, sympathische Underdogs wie Freiburg oder Union mal ausgenommen. Wenn Schalke mit seinem Krüppelteam immer noch in der oberen Hälfte rumlungert, läuft irgendwas falsch.

Bin selber ein wenig darüber erstaunt, dass ich hier wohl für Nostalgie anfällig bin, normalerweise tangiert mich sowas gar nicht. Aber bzgl. Buli fand ich die Zeit vor den Hightech-Arenen und vom Pressecoach vorformulierten Antworten deutlich spannender. Hoffenheim ist natürlich dann die Krönung der Beliebigkeit, gleichzeitig haben die wie gesagt einfach ausgenutzt, was möglich war. Verkackt haben es die "Traditionsvereine", die aufgrund Mismanagement seit Ewigkeiten im Nirgendwo rumdümpeln. Allen voran natürlich der HSV.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.919
Reaktionen
54
Wolfsburg will auch keiner sehen. Leverkusen kann man noch akzeptieren, weil sie ne ganz coole History haben mit Calmund und Kirsten usw.

Paderborn, Union Berlin und Freiburg am besten raus aus der BuLi. Die haben nen geringeren Zuschauerschnitt als Hoffenheim und gehören deswegen nicht in die erste Liga. Ach und Wolfsburg auch!

Dann schmeißen wir noch Mainz, Bayer und Augsburg raus, die haben nämlich auch nen geringere Zuschauerzahlen, als so tolle Vereine wie Stuttgart, HSV, Nürnberg, Pauli oder der Traditionsverein Hannover 96, welcher (mittlerweile ganz?) König Martin Kind gehört, welcher seinen Sohn schon als Nachfolger in der Thronfolge bestimmt hat.

Oder wir richten uns nach den Quoten bei Sky und schmeißen Freiburg, Mainz, Paderborn, Union Berlin und Wolfsburg raus. Dann können die Hoffenheimer, Kusen und Augsburg auch gehen, die drei liegen auf einem ähnlichen Level.

Oder aber man lässt das Geschwurbel von "möchte keiner sehen", weil das objektiv nicht stimmt - oder man eben den Rest auch aufs Korn nehmen muss.
 
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
7.844
Reaktionen
1
Es ist halt die Kombination aus Dingen. Paderborn kann auch gerne weg. Sehr langweiliger Verein. Freiburg ist aber z.b. cool. Kleiner aber feiner Traditionsverein. Union Berlin macht gut Stimmung in ihrem Stadion. Das erinnert teilweise an alten Zeiten. Auch nicht so verkehrt.
 
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
16.865
Reaktionen
0
Das wären dann in deinem vergleich leute die mitten drin stehen im schwarzen block.
Die schickeria bestet aus irgendwas zwischen 110 und 130 Leuten, viele andere ultras sind ein paar hundert mitgliedern, die sich frei in den blöcken bewegen können, k.a. wie oft du in ein stadion gehst, aber das was du hier von dir gibst wirkt reichlich weltfremd.

im konkreten fall geht es im übrigen darum, dass alle fanclubs, bestraft wurden, nicht mal nr ultras oder bestimmte ultragruppierungen.

klar sind die choreos klasse, aber wenn das der preis ist, dass solche geistig behinderten (du scheinst mir nicht weit entfernt zu sein) nicht mehr ins stadion dürfen, dann sehr gerne. dann lieber kaum noch choreos und weniger stimmung, dafür eine weitesgehend hassfreie atmosphäre. kennst du kulturell bedingt nicht, von daher sehe ich dir das nach.
hassfreie atmosphäre, während du fleißig S04 hurensöhne mitsingst?
die choreos sind nicht mal das ding, dafür gibt es mittlerweile agenturen, kannst ja mal den didi fragen, die können das auch ganz toll.

durch die kollektivstrafen (ist natürlich leicht gesagt, wenn man sich seit jahren vollkommen behindert aufführt und offiziell auf bewährung ist :rofl2: ) wird hoffentlich ein selbstreinigungsprozess in gang gesetzt, nach dessen abschluss das thema dann längerfristig erledigt ist. manche gruppierungen glauben, sie wären der verein und ohne sie würde nichts gehen, diese grenzen dürfen sie sehr gerne mal aufgezeigt bekommen. hint: bundesligavereine funktionieren auch ohne diese frustrierten spinner, die in ständiger angst leben, jemand wie hopp würde ihnen "ihren fußball kaputt machen" :top2:
ja, weil das in der vergangenheit immer so gut funktiniert hat einfach alle zu bestrafen und sie werden dann ganz, ganz bockig und kommen einfach nicht mehr, deswegen sieht man die leuten von der borussenfront ja heute auch nicht mehr im stadion, denn siggi und seine gang haben ja stadionverbot, oh wait...

nochmal, dieses "härte zeigen" ding hat noch nie auch nur ansatzweise funktioniert und es ist ein behinderter reflex von dfb und politik, es führt nahezu grundsätzlich dazu, dass organisierte fans sich kriminalisiert fühlen und es erschwert den dialog.
und es ist genau das passiert, was jedes mal passiert, erstmal wurden töpfe geschlagen, dann setzt man sich zusammen und spricht, seitens des dfb der dfl passiert das aber immer erst, wenn irgendein skandal passiert, weil sie der meinung sind, dass sie das nicht juckt.

die frage, warum der fall hopp so viel mehr aufmerksamkeit seitens des dfb erhält als torunarigha ist eine berectigte frage und jeder der auf ein mal so tut, als wenn hurensohn nicht zum standardvokabular in deutschen stadien gehören würde ist einfach ein heuchler.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.644
Reaktionen
617
Ort
Suppenland
Das Problem ist doch dass Hurensohn seit immer zum Standardvokabular in deutschen Stadien gehört.

Dass das natürlich dum^10 vom dfb ist ist die eine Sache. Aber status Quo behalten ist doch nicht ernsthaft eine Option.

Aber es ist natürlich eine viel bessere Welt in den Stadien wenn man mit scheiße und pisse rumwirft und pyros zündet.
Da hilft härte natürlich nie. Man sollte diese Leute belohnen.
 
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
16.865
Reaktionen
0
im meinem ersten post steht:
Die Kollektivstrafe ist mmn auch Bullshit, Leute finden, Leute anzeigen, Stadionverbot, fertig.
nur weil ich nicht wie unsere freunde OS23 oder NTS für knüppelstrafen bin bedeutet es nicht, dass ich das verhalten gutheiße.

offensichtlich sollten die verursacher und urheber bestraft werden und bei wiederholtem fehlverhalten sollte es unterschiedliche eskalationsstufen geben, bis hin zu einem ausschluss von verantwortlichen fanclubs, vollkommen legitim, nur ist es offensichtlich schwachsinn erstmal kollektivsteafen abzuschaffen und dann eine auszusprechen, nur um sich dann zu wundern, dass es eine genau so, bzw. noch behindertere reaktion gibt.

die darstellung, seitens des dfb, einiger politiker und funktionäre, dass es dabei um einem mordaufruf gehen und es vereinzelte chaoten seien ist auch völlig behindert, seit jahren scheinen entscheidungsträger ständig irgendeinen müll zu machen und die leute auf den unteren ebenen baden dass dann aus.

nochmal, hier wurde darüber diskutiert spiele abzubrechen, weil hopp als hurensohn bezeichnet wurde, selbst für den fall, dass er nicht zugegen sei, schalke hat eine 50.000€ geldstrafe bekommen, für deutlich hörbare auffenlaute von der südtribühne, von denen sie 15.000€ dafür aufwenden dürfen "konkrete maßnahmen" gegen rassismus auszugeben, als timo werner vom halben stadion als hurensohn bezeichet wurde passierte im übrigen nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.267
Reaktionen
333
Am Nachmittag äußerte sich die Uefa. Die „Die EURO 2020 startet am 12. Juni 2020 in Rom. Die Uefa steht bezüglich des Coronavirus und seiner Entwicklung mit den zuständigen internationalen und lokalen Behörden in Kontakt. Der geplante Zeitplan muss nicht geändert werden. Das Thema wird ständig überprüft“, hieß es.
ist schon ne ziemliche nicht-Aussage

Aber so ganz nebenbei, hatte noch gar nix von der größeren Klub WM 2021 mitgekriegt bisher.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.644
Reaktionen
617
Ort
Suppenland
im meinem ersten post steht:

nur weil ich nicht wie unsere freunde OS23 oder NTS für knüppelstrafen bin bedeutet es nicht, dass ich das verhalten gutheiße.

offensichtlich sollten die verursacher und urheber bestraft werden und bei wiederholtem fehlverhalten sollte es unterschiedliche eskalationsstufen geben, bis hin zu einem ausschluss von verantwortlichen fanclubs, vollkommen legitim, nur ist es offensichtlich schwachsinn erstmal kollektivsteafen abzuschaffen und dann eine auszusprechen, nur um sich dann zu wundern, dass es eine genau so, bzw. noch behindertere reaktion gibt.

die darstellung, seitens des dfb, einiger politiker und funktionäre, dass es dabei um einem mordaufruf gehen und es vereinzelte chaoten seien ist auch völlig behindert, seit jahren scheinen entscheidungsträger ständig irgendeinen müll zu machen und die leute auf den unteren ebenen baden dass dann aus.

nochmal, hier wurde darüber diskutiert spiele abzubrechen, weil hopp als hurensohn bezeichnet wurde, selbst für den fall, dass er nicht zugegen sei, schalke hat eine 50.000€ geldstrafe bekommen, für deutlich hörbare auffenlaute von der südtribühne, von denen sie 15.000€ dafür aufwenden dürfen "konkrete maßnahmen" gegen rassismus auszugeben, als timo werner vom halben stadion als hurensohn bezeichet wurde passierte im übrigen nichts.

ändern wir sich daran meiner Meinung nach nur was durch kollektivstrafen.
Und Spielabbruch + Niederlage ist eine Kollektivstrafe.
Wenn der DFB sich irgendwann mal dazu durchringen würde ( was er nie tun wird ) würden die VEreine urplötzlich darum bemüht sein die eigenen Fans einzufangen. Und andere Fan gruppierungen würden sich dann endlich auch mal bemühen und nicht einfach tatenlos zusehen.
 

Tür

Kunge, Doppelspitze 2019
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
14.915
Reaktionen
155
Das hat eher damit zu tun dass der KEC die Playoffs nicht erreicht hat, Dank einer legendären Serie von 17 Niederlagen in Folge
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.306
Reaktionen
11
Die schickeria bestet aus irgendwas zwischen 110 und 130 Leuten, viele andere ultras sind ein paar hundert mitgliedern, die sich frei in den blöcken bewegen können, k.a. wie oft du in ein stadion gehst, aber das was du hier von dir gibst wirkt reichlich weltfremd.

Laber mich doch nicht voll, der reichlich behinderte vergleich kam von btah.


im konkreten fall geht es im übrigen darum, dass alle fanclubs, bestraft wurden, nicht mal nr ultras oder bestimmte ultragruppierungen.

Jo, blöd für die fans aber shit happens. Die vereine sind letztendlich hausherren und müssen entsprechende leute ausschließen. Nach irgendwelchen entgleisungen wird da dann gerne empört dahergeredet aber letztendlich passiert von seiten der vereine meistens absolut nichts. (Auch nicht bei rassistischen beleidigungen.) Man will's sich ja auch nicht verscherzen mit schikeria und co. Dann gibt's halt kollektivstrafen. Wenn es offensichtlich anders nicht geht oder nicht gewollt ist, na dann halt so. Da kann man von seiten der vereine auch wieder schön die schuld dem bösen dfb geben. Das die vereine selbst nicht aktiv werden ignorieren wir lieber.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.267
Reaktionen
333
Laber mich doch nicht voll, der reichlich behinderte vergleich kam von btah.
Nein die behinderten Vergleiche kamen von dir, denn ich hab nur von unschuldigen Fans geredet und nicht von irgendwem der unter einem Transparent steht.
Du bist uns übrigens immer noch die Antwort schuldig, wie es dem Unbeteiligten Fan beim distanzieren hilft, dass er sich auf Privatgelände befindet.
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.824
Reaktionen
39
im meinem ersten post steht:

darauf ging ich ein, du kannst oder willst die realität aber nicht wahr haben, tut mir ehrlich leid. kannst natürlich spitzel in den block schleusen oder solche blöcke komplett mit polizisten durchziehen, wer genau soll das bezahlen/stundenmäßig leisten?
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.919
Reaktionen
54
Erstes Spiel der 2. Buli abgesagt, Dresden schickt seine Spieler in Quarantäne.
 

Sesselpuper

LSZ - Forum
Mitglied seit
28.02.2001
Beiträge
5.075
Reaktionen
0
Ort
Altersheim/Hamburg
also sie müssen ermittlungen einleiten, steht so in den statuten. allerdings steht so ziemlich jede saison seit x jahren unter dem dfb-motto "gib rassismus keine chance", insofern wäre es paradox dafür strafen zu verhängen....
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.465
Reaktionen
90
Ort
Köln
DFB: Keine Strafe für protestierende Fußballer
https://www.sueddeutsche.de/sport/f...KCB0BUvQiSN5v78FeBwP6AITEbM25npvFjgaoJWsrxxxY
"Seine Linie will das DFB-Gremium auch bei neuerlichen Anti-Rassismus-Aktionen an den kommenden Spieltagen beibehalten. "Natürlich hat der DFB-Kontrollausschuss stets die Vorgaben der FIFA-Fußballregeln und der DFB-Ordnungen im Blick. Im konkreten Fall handelt es sich aber um gezielte Anti-Rassismus-Aktionen der Spieler, die sich damit für Werte starkmachen, für die der DFB ebenfalls steht und immer eintritt", erklärte Anton Nachreiner, der Vorsitzende des Kontrollausschusse. "Daher werden keine Verfahren eingeleitet, auch bei vergleichbaren Anti-Rassismus-Aktionen in den nächsten Wochen nicht."
Offenbar sind sie auf die grandiose Idee gekommen, dass die Verurteilung von Rassismus kein politisches Statement ist und daher kein Strafbestand vorliegt. Das erste Mal, dass ich ne gute Idee aus der DfB-Riege mitkriege.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.267
Reaktionen
333
da ich es aus eigenem Interesse eh mal grad alles durchgucke, hier mal zusammengefasst der angepasste Zeitplan wie es jetzt mit dem Fußball so weitergeht
(normalerweise wären wir ja grad in der Mitte der EM)
5. (Mi) - 8.8. (Sa) wird 1/8 Final CL/EL beendet noch ist nicht klar ob das bei den jeweiligen Vereinen oder am neutralen Ort stattfindet, bei 2 EL-Begegnungen, wo auch das Hinspiel nicht stattfand wird es nur ein Spiel geben
10. (Mo)- 15.8. (Sa) Viertelfinale an neutralem Ort (CL Lissabon, EL NRW)
16. (Do)-19.8. (Sa) Halbfinale
21. (Fr) / 23.8. (Sa) Finale
Immer erst EL dann CL

Bundesligastart wird vom 21.8. auf den 11. oder 18.9. verschoben, Winterpause fällt vermutlich aus.
Parallel zu den Nachholspielen startet schon die Vorrunde zur CL-Quali der nächsten Saison.
Gruppenphase CL/EL soll dann ab 20.10. sein und ganz normal bis 10.12. gehen. (EL-Quali für Wolfsburg ab 24.9.)

Dürfte dann weniger Länderspielpausen geben, bisher sind es je eine in Sep/Okt/Nov (bzw das 1. ist vor der Saison) für Nations League geplant.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Ist der eine Monate Pause für die deutschen Vereine nicht etwas bescheiden? Falls es denn überhaupt stattfinden wird.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.267
Reaktionen
333
Ich würde eigentlich mal vermuten, dass die Vereine ihren Spielern natürlich eh Auflagen geben bzgl "Urlaub". Grade zB Südamerikaner lässt man sicher nicht heim fliegen.

Letztlich sind es ja nur 2 Wochen weniger in Relation zu (geplanten) EM-Finale -> Bundesligastart.

Glaube es ist eher schwierig direkt nach einer Pause mit Spielen auf höchstem Niveau anzufangen, wobei die deutschen da ja die längsten Pausen haben dürften. England spielt bis 26.7., Spanien bis 19.7., Italien sogar bis 2.8.
 
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.308
Reaktionen
161
Hausdurchsuchung bei HSV-Spieler Bakery Jatta

Bakary Jatta ist vielleicht doch nicht Bakary Jatta sondern Bakary Daffeh. Ach HSV :rofl2:

Dachte die Geschichte wäre längst abgeschlossen aber der Spass geht weiter.

"Im Wesentlichen haben die Ermittlungen gezeigt, dass er Kontakt zu Personen hat, die wir eher in Verbindung mit Herrn Daffeh gebracht haben. Und die sich nicht in Einklang bringen lassen, wenn es sich bei Herrn Jatta nicht um Herrn Daffeh handelt", fügte Oechtering an.

Da gingen wahrscheinlich Geld/Anrufe an Großfamilie Daffeh daheim in Gambia.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Ich versteh die Forderungen, dass dann alle Spiele als Niederlage gewertet werden sollen nicht so ganz. Wo soll der HSV denn schuldhaft gehandelt haben?
Wenn DFB und Co dem Spieler eine Spielberechtigung erteilen, sollte das für den HSV zur Absicherung reichen.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.644
Reaktionen
617
Ort
Suppenland
Ich versteh die Forderungen, dass dann alle Spiele als Niederlage gewertet werden sollen nicht so ganz. Wo soll der HSV denn schuldhaft gehandelt haben?
Wenn DFB und Co dem Spieler eine Spielberechtigung erteilen, sollte das für den HSV zur Absicherung reichen.

Sie haben einen Spieler der Formal keine Spielberechtigung hatte spielen lassen.

Spieler ohne Spielberechtigung = auto loss
 
Oben