Nachrichten, Randnotizen und Kurioses v4

Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.341
Reaktionen
19
Wer das nicht macht dem drohen immerhin 50.000€ strafe! Wenn 50 mio € schmiergeld, verzeihung provision fließen ist das natürlich ein echt harter abschreckender effekt.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Finde auch, dass man da härtere Strafen braucht. Bei 50 Mio. sollte Knast wohl drin sein. Oder noch besser: Pfändung aller privaten Vermögenswerte.

Ist die CSU nicht sonst für harte Strafen, die abschrecken? :troll:
 

Celetuiw

StarCraft: Brood War
Mitglied seit
01.04.2008
Beiträge
1.290
Reaktionen
81
Finde auch, dass man da härtere Strafen braucht. Bei 50 Mio. sollte Knast wohl drin sein. Oder noch besser: Pfändung aller privaten Vermögenswerte.

Ist die CSU nicht sonst für harte Strafen, die abschrecken? :troll:
Seh ich auch so. Fritz soll das mal umsetzen :troll:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die FDP jemanden absegnen wird, der SPD-Stallgeruch hat. Jedenfalls nicht ohne irgendwas (z.B. Finanzministerium) als Gegenleistung zu kriegen. Insofern würde es mich schon überraschen, wenn es Fratzscher oder Kukies würde. Bei Schnabel hat man das Problem, dass man dann auf EU-Ebene gleich wieder Gezerre um ihre Nachfolge hat.

Ein interessanter Name, der gestern bei ZO (?) genannt wurde, war Ulrich Bindseil. Der hat jahrzehntelange Praxiserfahrung in der Notenbank ist fachlich mMn über jeden Zweifel erhaben. Aber keine Ahnung ob so einer eine Chance hat.

Weidmann Nachfolger.
Lindner windet sich um die eigene Achse wie ein Aal an der Angelschnur.

Hatte ja meine Hoffnung auf Hans Werner gesetzt.
:troll:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Jemanden, der schon jahrzehntelang bei der Bundesbank gearbeitet hat, unter anderem im Vorstand, kann man aber auch schwer fachlich ablehnen. Fratzscher und Kukies können keinen entsprechenden CV vorweisen.

Wer weiß, was die FDP als Gegenleistung bekommen hat. Am Ende nicht etwa das BMF? :troll:

HWS wäre natürlich die Lachnummer vor dem Herrn. Da sehe ich schon die Pressekonferenzen, auf denen er dann Ketchup in den Teller schüttet. :rofl2:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Zu dem Ketchup Ding habe ich letztens auf Twitter einen Ausschnitt aus einem Interview von Tichys Einblick gesehen. Sah passend aus. :D
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Zu dem Ketchup Ding habe ich letztens auf Twitter einen Ausschnitt aus einem Interview von Tichys Einblick gesehen. Sah passend aus. :D
Es ist genau das peinliche Idiotenniveau, das ich von Sinn erwarte.

Die Republikaner haben mal Peter Diamond für das Fed-Board aus "fachlichen" Gründen abgelehnt. :ugly:
Was soll auch ein Stuntman im Fed Board? :troll:

Sind wir froh, dass wir in Toitschland sind und nicht in US of A.
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.911
Reaktionen
320
Deshalb bin ich über Justiz bei der FDP nicht unglücklich:


Wie bei Merkel II. Die einzige Gestalt, die ich positiv in Erinnerung habe, ist Leutheußer-Schnarrenberger.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
34.879
Reaktionen
3.339
Ogott diese Regierung. Sie hören einfach. nicht. auf. Deutsche Land = sinnvollland? WTFWTFWTF!
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.427
Reaktionen
78
Deshalb bin ich über Justiz bei der FDP nicht unglücklich:


Wie bei Merkel II. Die einzige Gestalt, die ich positiv in Erinnerung habe, ist Leutheußer-Schnarrenberger.
»Wenn jeder damit rechnen muss, dass vieles über seine Kommunikation ohne Anlass gespeichert wird, dann fühlt sich niemand mehr frei«, meint der FDP-Politiker.

naja.. als würde nicht alles von irgendwem anlasslos gespeichert. bnd, nsa, mi6 you name it. dass die vorratsdatenspeicherung gekippt wird finde ich erstmal gut. an der realtität der rundumüberwachung ändert es aber nüscht.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
17.099
Reaktionen
1.943
Ort
München
Deshalb bin ich über Justiz bei der FDP nicht unglücklich:


Wie bei Merkel II. Die einzige Gestalt, die ich positiv in Erinnerung habe, ist Leutheußer-Schnarrenberger.
Sabine war und ist eine echte Liberale. Keine Jura-Justine, die mit BWL-Justus Kaviarhäppchen vom Porsche leckt, sondern jemand mit Prinzipien. Soll es tatsächlich geben.
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.911
Reaktionen
320
Die Landesregierung NRW sah wohl keine Grundlage für einen Krisenstab bei der Flutkatastrophe. Gut, dass uns Luschet als Kanzler erspart geblieben ist.

 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.427
Reaktionen
78
hab ich im oktober gar nicht mitgekriegt. der gründer von Augustus Intelligence (Amthor, KTG, Maaßen) ist leider, leider mit dem Hubschrauber verunglückt.
#passiert


in deutschen spitzenunternehmen muss man auf der hut sein
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.427
Reaktionen
78
unklar. ähnlich wie bei wirecard diverse geheimdienstverflechtungen.

Dem Spiegel sind interne Unterlagen, Chats, Fotos, Mails und Briefe aus dem Inneren des Unternehmens „Agustus Intelligence“ zugespielt worden. Daraus geht hervor, wie ein Netzwerk aus führenden Protagonisten der deutschen herrschenden Klasse sich bemüht hat, ein Unternehmen mit strategischer Relevanz aufzubauen. Dabei finden sich schillernde Namen aus Politik, Geheimdiensten und Milliardärsfamilien.
dass der zufällig mitm hubi abstürzt :eagle: :fetti:

kann aber selbstverständlich zufall sein. so wie nsu zeugen, die sich einen tag vor der aussage im auto selbst verbrennen, verfassungsschützer die neben mordopfern im internetcafe surfen. zufall ist in deutschland ein dehnbares momentum
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
"Der will ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen? Bringt ihn um!" :rofl2:

Wie haben es nur Bill Gates und Jeff Bezos so weit gebracht? Hat die CIA gepennt? Na gut, damals waren die ja noch vom Russen abgelenkt... Zufall?
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Mal wieder was zur Inflation:


Bin ja nach wie vor maximal so mittelmäßig nervös. Ich halte es schon für möglich, dass die Inflation auf absehbare Zeit etwas höher sein wird als die letzten zehn Jahre, aber halt einfach aufgrund der angebotsseitigen Faktoren, die bisher die Preistreiber sind (Lieferengpässe, Energiepreisanstieg) und nicht wegen irgendeiner plötzlichen Lohnhausse und noch weniger weil die EZB "Geld druckt". Und solange es nicht total aus dem Ruder läuft, ist das auch kein übermäßiges Problem.

Wobei ich es trotzdem richtig finde, die Anleihkäufe langsam mal runter zu fahren.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Von mir aus kann die EZB noch weiter Geld pumpen und Anleihen aufkaufen. ;)
Gibt doch afaik eh keine Alternative, oder nicht?
 
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
1.857
Reaktionen
16
Bei mir persönlich ist die "Inflation" schon seit Jahren deutlich höher als die gängigen 2%, weil ich ein Großteil meines Vermögens eines Tages in mein Eigenheim stecken werde und die Preise da in den relevanten Regionen wahrscheinlich eher bei 10% p.a. liegen. D. h. per Milchmädchenrechung & Dreisatz ergeben sich da vielleicht 5-6% Inflation p. a. in den letzten 10 Jahren.
Ob die Brötchen da paar cent mehr Kosten ändert für mich de facto gar nichts. Energiepreise dank neuem Haus und viel HO auch nicht wirklich.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.272
Reaktionen
84
Gemessen am Göing Apfelkuchen beträgt die Inflation ca. 9 %
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
1.857
Reaktionen
16
in der Tat ist die Inflation eine sehr subjektive Sache...
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Bei mir persönlich ist die "Inflation" schon seit Jahren deutlich höher als die gängigen 2%, weil ich ein Großteil meines Vermögens eines Tages in mein Eigenheim stecken werde und die Preise da in den relevanten Regionen wahrscheinlich eher bei 10% p.a. liegen. D. h. per Milchmädchenrechung & Dreisatz ergeben sich da vielleicht 5-6% Inflation p. a. in den letzten 10 Jahren.
Ob die Brötchen da paar cent mehr Kosten ändert für mich de facto gar nichts. Energiepreise dank neuem Haus und viel HO auch nicht wirklich.

Ich weiß worauf du hinaus willst, aber "Inflation" ist das nun nicht, denn du bekommst ja dafür etwas, dessen Wert im gleichen Maße zunimmt wie der Kaufpreis.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.715
Reaktionen
722
unklar. ähnlich wie bei wirecard diverse geheimdienstverflechtungen.


dass der zufällig mitm hubi abstürzt :eagle: :fetti:

kann aber selbstverständlich zufall sein. so wie nsu zeugen, die sich einen tag vor der aussage im auto selbst verbrennen, verfassungsschützer die neben mordopfern im internetcafe surfen. zufall ist in deutschland ein dehnbares momentum
War das der selbe Geheimbund, der auch Kobe gekillt hat? Nur so für meine Information :D
 
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
1.857
Reaktionen
16
Ich weiß worauf du hinaus willst, aber "Inflation" ist das nun nicht, denn du bekommst ja dafür etwas, dessen Wert im gleichen Maße zunimmt wie der Kaufpreis.
Ist das so? Auch wenn der Tank jetzt das doppelte Wert ist, komm ich genauso weit damit wie vorher. Natürlich könnte man argumentieren, dass Immobilien nicht verbraucht werden? Aber das Geld für eine Immobilie spare ich ja schon seit Jahren. Andersrum ist die Belastung für Leute, die 100% vor Jahren finanziert haben defakto weniger schmerzhaft bzw. haben heute deutlich mehr Vermögen.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Ist das so? Auch wenn der Tank jetzt das doppelte Wert ist, komm ich genauso weit damit wie vorher. Natürlich könnte man argumentieren, dass Immobilien nicht verbraucht werden? Aber das Geld für eine Immobilie spare ich ja schon seit Jahren.
Es ist aber halt nun mal der entscheidende Unterschied: Kapitalgüter kauft man nicht regelmäßig (zumindest nicht private Haushalte), weswegen das gängige Inflationsmaß eben der Konsumgüterindex ist.

Andersrum ist die Belastung für Leute, die 100% vor Jahren finanziert haben defakto weniger schmerzhaft bzw. haben heute deutlich mehr Vermögen.
Und das nützt ihnen was genau? Solange man seine Immobilie nicht aus spekulativen Zwecken kauft, also nicht mit der Absicht sie später zu einem höheren Preis weiterzuverkaufen oder die Bude als Sicherheit für weitere Kredite nutzen möchte, bringt einem die Wertsteigerung genau gar nix.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Ist das so? Auch wenn der Tank jetzt das doppelte Wert ist, komm ich genauso weit damit wie vorher. Natürlich könnte man argumentieren, dass Immobilien nicht verbraucht werden? Aber das Geld für eine Immobilie spare ich ja schon seit Jahren. Andersrum ist die Belastung für Leute, die 100% vor Jahren finanziert haben defakto weniger schmerzhaft bzw. haben heute deutlich mehr Vermögen.

Wie gesagt: Ich weiß worauf du hinaus willst. Wenn du 40% mehr für dein Haus zahlst als vor fünf Jahren lebst du deswegen nicht in einer 40% schöneren Gegend oder hast 40% mehr Platz. Aber du kannst das Haus, ceteris paribus, für 40% mehr weiterverkaufen, den Tank halt nicht, weil du ihn verfährst. Deshalb auch nicht Inflation im eigentlichen Sinn.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg

Wieder eine klassische Berlin-Posse:
Studie zeigt Probleme mit Religion (insbesondere einer bestimmten), und anstatt darüber zu reden, wird die Studie als "antimuslimisch" diskreditiert.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366

Wieder eine klassische Berlin-Posse:
Studie zeigt Probleme mit Religion (insbesondere einer bestimmten), und anstatt darüber zu reden, wird die Studie als "antimuslimisch" diskreditiert.

Lol, ALTER. Der Artikel fängt ernsthaft mit "Das Hauptwerk von Sayyid Qutb, einem der wichtigsten Vordenker der islamistischen Ideologie, vertritt zum Schulunterricht eine eindeutige Position" an? Was für ein Deppenblatt. Bin sicher wenn über den deutschen Konservatismus geschrieben würde und der Artikel mit "Schon Alfred Rosenberg hielt für richtig" anfinge würden bei dir die Krokodilstränen über die voreingenommenen Medien die Wangen runterkullern. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.652
Reaktionen
245
Habe den Artikel gelesen und würde jetzt gerne die Studie sehen.
Denn ich kann mir vorstellen, dass sowohl die Pro-Stimmen als auch die Contra-Stimmen irgendwie recht haben. Dass es diese Probleme gibt sagen mir auch Lehrerfreunde in Berlin, dass es antimuslimisch daherkommt kann nicht ausgeschlossen werden da ich den Verein nicht kenne, dass es dilettantisch gemacht ist kann ebenfalls sein …
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Immerhin war die Polizei mal flott in Berlin und hat den zurückgezogen. :rofl2:
Wobei der rein für die Polizei sicherlich ganz hilfreich ist, dann weiß zumindest jeder, wann man den ganzen anti semitischen Moloch wieder bekämpfen muss.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.272
Reaktionen
84
Hat mich jemand gerufen? Nein? Egal:

Kommt die grösste Gefahr für die deutsche Demokratie wirklich von rechts?​


Der deutsche Kanzler Olaf Scholz sieht im Rechtsextremismus die stärkste Bedrohung für den Staat. Die Bundesanwaltschaft beschäftigt sich aber fast nur mit Islamisten – und auch Linksextreme sind hochgefährlich.
Fragt man bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe nach, ergibt sich jedenfalls ein anderes Bild. 210 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus hat die Behörde im Jahr 2021 bis Ende Oktober neu eingeleitet. Gegen Linksextremisten leitete sie zehn, gegen Rechtsextremisten fünf Verfahren ein. Im Jahr 2020 sah es ähnlich aus: Damals leitete die Behörde 372 Ermittlungsverfahren gegen Islamisten ein, zehn gegen rechte und vier gegen linke Extremisten. Nimmt man die Zahlen der Bundesanwaltschaft zum Massstab, ist nicht der Rechtsextremismus die grösste Gefahr, sondern der Islamismus, und zwar mit Abstand.
Der Verfassungsschutzbericht des Jahres 2020 scheint die These von Scholz und seiner Innenministerin hingegen zu stützen, zumindest auf den ersten Blick. Der «politisch motivierten Kriminalität rechts» werden dort rund 22 000 Straftaten zugeordnet. Dem gegenüber stehen rund 11 000 Straftaten aus dem linksextremen Spektrum. Weitaus grösser ist der Abstand zu den Delikten von radikalen Muslimen. Im Jahr 2020 zählten die Verfassungsschützer 378 islamistische Straftaten.
Unbenannt2.PNG
Unbenannt.PNG


Hätte gerne mal eine genauere Aufschlüsselung der Deliktgruppen für ein besseres Bild. Eine Ohrfeige finde ich ggf. weniger schlimm als das mein Auto angezündet wird.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Da sei mal wider anzumerken, dass eine Hakenkreuz-Schmierei oder nicht final aufgeklärte antisemitische Übergriffe auf der Straße in der Statistik "rechts" genannt werden.

Und dass viel religiös motivierte Gewalt hier nicht eingerechnet wird. Von der Beleidigung und Körperverletzung unter Jugendlichen, die auf einem religiösen Überlegenheitsgefühl beruht bis zum Ehrenmord, den man ja irgendwie auch auf nicht-religiöse Motive reduzieren kann, wenn man sich Mühe gibt
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.538
Reaktionen
116
Die Dunkelziffern dürften bei "rechten" Körperverletzungen aber auch nochmal größer sein als z.B. bei "linken" Landfriedensbrüchen.
Und die "linken" Körperverletzungen beinhalten sicherlich jeden Polizisten, der auf ner Demo einen blauen Fleck bekommen hat und das gemeldet hat (zurecht). Die "rechten" kloppen sich nicht so viel mit den Polizisten, daher dürfte das zumeist gegen Zivilpersonen gehen.
Und noch dazu kommt das Bild vom Verfassungsschutzbericht - und man trägt nun nicht ein Aluhut wenn man sagt, dass der Verfassungsschutz auf dem rechten Auge blind ist, dafür auf dem linken gerne mal schaut und auf dem Islamistenauge ganz besonders aktiv ist.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Hohe Dunkelziffern gibt es bestimmt. Vielleicht auch mehr bei Rechts als bei Links.
Aber vermutlich noch mehr bei relgiös -- weil da noch mehr Community-/Familien-Druck ist, das intern zu regeln und nicht zur Polizei/Presse zu gehen.

Beispiel wäre Mohammed Ali Slim.
Der bekommt wegen seiner Veröffentlichung einer Mohammed-Karikatur (mit dem Kommentar "meinem Islam ist sowas egal") massive Drohungen von vielen bekommen hat. Ihm wurde auch aufgelauert. Also allein da ein Fall -> X Straftaten. Die nicht in die Statistik einfließen, weil die Polizei da sagt "kann man nix machen".
 
Oben