• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Nachrichten, Randnotizen und Kurioses v4

Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.930
Reaktionen
215
Gustavo schrieb:
Die interessantere Frage wäre imho, ob auch Leute in Länder wie den Irak und Syrien ausgewiesen werden, wenn sie tatsächlich 3+ Jahre bekommen.
Ausgewiesen ja, abgeschoben nicht, soweit ich weiß.
 

[fN]Leichnam

Literatur-Forum
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
6.544
Reaktionen
1.831
omg und ich habe grade noch drüber nachgedacht die euphoria morning zu hören :(
 
Mitglied seit
25.12.2001
Beiträge
10.980
Reaktionen
0
Oh, vor n paar Wochen mal wieder Black Hole Sun gehört...
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.435
Reaktionen
80
Ort
Köln
Das komplette Superunknown-Album ist ziemlich knorke, genauso wie die Temple of the Dog, oder die Solosachen. Auch der erste Audoslave-Album war großartig. Aber in letzter Zeit hat der Typ nix großartiges mehr rausgebracht, oder?
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.013
Reaktionen
264
Ausgewiesen ja, abgeschoben nicht, soweit ich weiß.


Ok, ungenau formuliert meinerseits. Wenn sie nicht abgeschoben werden können, ist das vmtl. zahlenmäßig noch ein ziemlich kleines Problem, aber das sollte man trotzdem lösen. Vielleicht Zusagen an Hilfsleistungen/Wiederaufbau daran koppeln, dass die Herkunftsstaaten solche Leute zurücknehmen oder sowas; im Gegensatz zu Marokko und Tunesien kann man da aufgrund der größeren Beträge sicher einiges bewegen.



Mal noch ein anderer Artikel von vor ein paar Tagen:

http://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-ueber-die-schulwahl-sollte-der-iq-entscheiden-1.3501572

Kleine Menschen werden selten Basketballer, schwächere keine Gewichtheber. Wieso wollen viele nicht akzeptieren, dass nicht jeder Abitur machen kann?


Meinungen dazu, den Schulübergang an den IQ zu koppeln? An sich ist das Herz des Artikels imho am rechten Fleck und ich habe mit sowas bisher auch ganz gute Erfahrungen gemacht, aber ich habe meine Bedenken. Mich würde interessieren, was andere davon denken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.217
Reaktionen
21
Naja, dass das intellektuelle Potenzial größtenteils genetisch festgeschrieben sein soll klingt nach Vereinfachung auf Sarrazin-Niveau.
Aber ansonsten denke ich auch dass IQ Tests wohl aussagekräftiger als Schulnoten wären, als alleiniges Kriterium wahrscheinlich dennoch nicht ausreichend. Gerade in der Schule kann man eben doch mit Fleiß, Disziplin und der richtigen Motivation eine Menge kompensieren. So groß sind die intellektuellen Hürden auch im Gymnasium nicht. Meistens hapert es ja an der Motivation. Hängt auch davon ab, wann und wie oft der IQ Test durchgeführt wird (man kann ja auch mal nen schlechten Tag haben). Aber das sind Details.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.283
Reaktionen
45
wer sind denn die, die nicht akzeptieren wollen, dass nicht jeder das abi erreicht?
erinnert mich an meine WoW zeit, in der blizzard von großen teilen der community gedrängt wurde dinge einfacher zu machen, weil es ja nicht seine könne, dass nicht alle alles erreichen können. blizzard ist dem gefolgt. das war für mich der anfgang vom ende wow´s.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.119
Reaktionen
148
Ich finde, wenn dann sollte man lieber das Abitur derart umgestalten, dass man zum bestehen eine überdurchschnittliche Intelligenz benötigt. Die Aufnahme von einem Wert abhängig zu machen, über dessen Aussagekraft man sich bis heute nicht ganz einig ist, halte ich für wenig sinnführend.
 
Mitglied seit
09.07.2012
Beiträge
1.503
Reaktionen
0
Naja, dass das intellektuelle Potenzial größtenteils genetisch festgeschrieben sein soll klingt nach Vereinfachung auf Sarrazin-Niveau.
Aber ansonsten denke ich auch dass IQ Tests wohl aussagekräftiger als Schulnoten wären, als alleiniges Kriterium wahrscheinlich dennoch nicht ausreichend. Gerade in der Schule kann man eben doch mit Fleiß, Disziplin und der richtigen Motivation eine Menge kompensieren. So groß sind die intellektuellen Hürden auch im Gymnasium nicht. Meistens hapert es ja an der Motivation. Hängt auch davon ab, wann und wie oft der IQ Test durchgeführt wird (man kann ja auch mal nen schlechten Tag haben). Aber das sind Details.

Den ersten satz hätte ich dann gerne mal erläutert. Es mag ja fälle geben, in welchen kinder von hauptschul- oder realschulabsolventen einen überdurchschnittlich hohen iq erreichen, wenn wir einmal davon ausgehen, dass die eltern nicht durch äußere umstände am erreichen eines höheren abschlusses gehindert wurden, also bereits ihr volles potential ausgeschöpft haben.
Aber man merkt doch eigentlich schon, dass das nicht der norm entspricht, wenn man sich sein umfeld einmal etwas genauer ansieht?
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.435
Reaktionen
80
Ort
Köln
Aber es ist auch ziemlich klar, dass das in der Mehrheit der Fälle an der Erziehung, sprich der Wertzumessung von Bildung liegt. Dass dumme Eltern dumme Kinder kriegen liegt imo nunmal weniger an der Genetik sondern eher daran, dass sie ihre Kinder vor dem Fernsehr parken und einen Scheiß auf die schulische Laufbahn ihrer Kinder geben.
Klar gibt es auch eine genetische Komponente, aber da hätte ich umgekehrt lieber mal eine genaue Aufschlüsselung der Bedeutsamkeit dieser Komponente. Wie sieht die Korrelation zwischen Eltern-IQ und Kinder-IQ aus? Wie sieht die Korrelation von hohem IQ und Produktivität in anforderungshohen Berufen aus?
Mir gibt es bei dem Thema zu viele Allgemeinplätze, zu viel "so einfach ist das" Gerede und zu wenig wissenschaftliche Fakten.

Zum Thema: Würde da stirling zustimmen, lieber das Abitur schwieriger gestalten, parallel aber auch bitte die Gesellschaft wieder auf Realschulabschluss vorbereiten. Ist ja albern, für welche Verwalterberufe man mittlerweile Abitur braucht.

€:
Der IQ ist ein in der Psychologie bewährter, gut messbarer Wert für die allgemeine Fähigkeit zum logischen Denken, zum Schlussfolgern und zur räumlichen Vorstellung. Studien zeigen, dass der IQ schulischen und beruflichen Erfolg am besten voraussagt - besser als Motivation, Fleiß oder Disziplin.
Gibt es dazu Quellen? Nach meinem Wissen gibt es nachwievor keine IQ-Tests, die nicht erlernbar sind und auch hätte ich gern den Nachweis, dass IQ schulischen und beruflichen Erfolg am besten voraussagt. Die bestenbezahlten und erfolgreichsten Jobs werden doch nicht von den schlausten Menschen geführt.
 
Zuletzt bearbeitet:

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
8.111
Reaktionen
1.847
Wenn jetzt amazon prime noch nachzieht find ichs top. Hab mich in den Staaten ziemlich geärgert, dass ich unseren (Verlobte + me) Prime-Account nicht zum streamen nutzen konnte.

Eigentlich wollte ich noch ne Spitze einbauen, weil Morph immernoch nur Link + Smily postet, aber was solls :deliver:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.513
Reaktionen
609
Dass dumme Eltern dumme Kinder kriegen liegt imo nunmal weniger an der Genetik sondern eher daran, dass sie ihre Kinder vor dem Fernsehr parken und einen Scheiß auf die schulische Laufbahn ihrer Kinder geben.

ach man, das thema hatten wir doch schon fünfhunderttausend mal und der stand der wissenschaft ist:
Wenn man diese Einschränkungen beachtet, sind die Ergebnisse der Zwillingsstudien eindeutig. Über das ganze Leben betrachtet, sind etwa 50 Prozent der IQ-Unterschiede auf die Vererbung zurückzuführen, über die anderen 50 Prozent wissen Forscher noch wenig. Die Gene determinieren zwar nicht komplett die Intelligenz, haben aber einen erheblichen Einfluss.

http://www.zeit.de/2015/23/intelligenz-vererbung-iq/seite-2

wie hoch genau der einfluss ist, ist nach wie vor ungeklärt, aber DASS genetik einen erheblich einfluss auf die intelligenz hat, ist mE unumstritten. entsprechend werden genetisch besser ausgestattete kinder auch bei perfekter förderung weniger genetisch priviligierter kinder immer intelligenter sein, soweit sie ebenfalls gefördert werden. es ist wie mit der körpergröße, natürlich kann ein mensch durch bspw. bessere oder schlechtere nahrungsverfügbarkeit größer oder kleiner werden. aber wie es auch schon in dem artikel steht, wird aus einem messi niemals ein nowitzki, egal wie doll man ihn "fördert".

ist aber natürlich alles nicht ganz so schwarz weiß und durch effekte wie regression zur mitte und der veränderung der genetischen abhängikeit im laufe des lebens (s. artikel) werden alle befunde nochmals beeinflusst. letztlich spielt diese frage aber auch gar keine große rolle, denn fakt ist 1. dass ein guter staat es ermöglichen sollte, dass alle kinder maximalst gefördert werden und 2. ist entsprechend der normalverteilung der großteil der menschen eh durchschnittlich intelligent. um arzt, ingenieur oder anwalt zu werden braucht man nicht überdurchschnittlich begabt sein, durchschnittliche intelligenz genügt vollkommen, sonst gäbe es schlicht wesentlich weniger akademiker. d.h. die aufgabe des staates und der schule ist es, aus dem "durchschnittlichen" material, das wir haben, den bedarf für den arbeitsmarkt zu sättigen indem man den schülern ermöglicht die benötigten berufe zu erlernen. natürliuch kann nicht JEDER ingenieur werden, aber der durchschnitt eben schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.293
Reaktionen
10
Ich weiss jetzt ehrlichgesagt nicht warum ein IQ test über den zu erwartenden schulischen erfolg aussagekräftiger sein sollte als die bisher erreichten schulnoten.

Zumal's da ja auch eine nicht unbeträchtliche varianz gibt. Manche leute testen auch extrem unterschiedlich je nachdem welchen test man anwendet da haben leute z.t. einen 20+ punkte swing von einer testmethode zur nächsten. Halte das im schulischen kontext für wenig sinnvoll. In der schule lässt sich durch fleißiges arbeiten doch ne ganze menge kompensieren im intelligenzbereich.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.562
Reaktionen
66
Aus Wikipedia:

. Intelligenztests erfassen aus dem gesamten Spektrum der menschlichen Begabungen vor allem diejenigen, die es einem Individuum ermöglichen, schulisch erfolgreich zu sein.[9]

Da Intelligenztests unter anderem an Schulnoten validiert werden, sind sie gute Prädiktoren für die Schulleistung.[10] Die Korrelationen zwischen Intelligenz und Schulerfolg gehören zu den höchsten in der psychologischen Diagnostik.[11]

quellen sind:
Joachim Funke, Bianca Vaterrodt-Plünnecke: Was ist Intelligenz? 2., überarbeitete Ausgabe. Verlag C. H. Beck, München 2004, S. 80
Elsbeth Stern, Ilonca Hardy: Differentielle Psychologie des Lernens in Schule und Ausbildung. In: Birbaumer et al.: Enzyklopädie der Psychologie - Themenbereich C: Theorie und Forschung - Serie VIII: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung - Band 5 Theorien und Anwendungsfelder. Hogrefe Verlag, 2004, ISBN 3-8017-0534-X, S. 595
Psychologische Rundschau. 2/2007, S. 132

Und warum der IQ Aussagekräftiger sein soll als die bisher erreichten Schulnoten:
Schulnoten sind ziemlich subjektiv und stark vom Lehrer abhängig. Gerade in den unteren Klassen. Das sollte bei IQ Tests wesentlich weniger der Fall sein, ist daher einfach fairer.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.100
Reaktionen
462
Ort
Marktoberdorf
Wer sich sozial verhält in der schule hat es schwerer als sich sozial verhaltende.Soziale Kompetenz wird in iq Tests nicht angefragt.
So subjektiv wie du meinst sind Noten nämlich nicht.
Schüler die sich sozial Verhalten haben komischer Weise nie das Problem von "ungerechter" behandlung
 
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
3.261
Reaktionen
2
Bitte instaban für IQ Test Diskussionen. Kann doch nicht sein dass der Blödsinn alle paar Monate wieder durchgewürgt wird.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Ist doch eigentlich n ziemlich triviales Thema. Wer denkt, dass die Erziehung, Sozialisierung und alle "äußeren" Umstände und Einflüss keine Rolle spielen ist völlig balla balla.

Genauso spielt Genetik eine Rolle. Das sind ganz grob die zwei Faktoren die man wieder untergliedern kann. Wer diese Diskussion dann genauer führen will kann sich ja damit beschäftigen. Aber stand jetzt ist es vermessen zu sagen was eine wie große Rolle spielt.

Fakt ist: Selbst wenn du die beste "Veranlagung" hast. Wenn man dich in eine Familie steckt wo du geschlagen wirst, die Eltern Säufer sind, dich nur auf die Hauptschule schicken usw..

naja blödsinns thema wie du richtig sagst ;)
 
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
4.246
Reaktionen
0
Ist doch eigentlich n ziemlich triviales Thema. Wer denkt, dass die Erziehung, Sozialisierung und alle "äußeren" Umstände und Einflüss keine Rolle spielen ist völlig balla balla.

das sagt ja auch niemand der für die "nature" seite argumentiert.
andersherum wird in sozialwissenschaften/gender studies/feminismus oft die auffassung vertreten, dass nichts angeboren ist was zb geschlecht betrifft. "X ist ein rein soziales konstrukt!!" hat bestimmt jeder schon mal gehört, der sich mit diesen leuten auseinandergesetzt hat.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.562
Reaktionen
66
So subjektiv wie du meinst sind Noten nämlich nicht.

Doch sind sie.
Es gibt Studien nach denen Lehrer sogar nach Namen benoten (Kevin kriegt eine schlechtere Note als Maximilian, bei exakt der gleichen Arbeit)
Und noch viel wichtiger, selbst wenn man annimmt dass alle Lehrer immer fair bewertet, dann sind die Noten immer noch stark vom Lehrer abhängig, weil nicht alle gleich bewerten, bzw. weil die durchschnittliche Leistung der Klasse eine starke Rolle spielt. Wenn man den übertritt nur nach Noten macht, dann haben die Schüler Pech die einen strengeren Lehrer kriegen. Oder diejenigen die in einer relativ starken Klasse landen.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.293
Reaktionen
10
Aus Wikipedia:



quellen sind:
Joachim Funke, Bianca Vaterrodt-Plünnecke: Was ist Intelligenz? 2., überarbeitete Ausgabe. Verlag C. H. Beck, München 2004, S. 80
Elsbeth Stern, Ilonca Hardy: Differentielle Psychologie des Lernens in Schule und Ausbildung. In: Birbaumer et al.: Enzyklopädie der Psychologie - Themenbereich C: Theorie und Forschung - Serie VIII: Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung - Band 5 Theorien und Anwendungsfelder. Hogrefe Verlag, 2004, ISBN 3-8017-0534-X, S. 595
Psychologische Rundschau. 2/2007, S. 132

Und warum der IQ Aussagekräftiger sein soll als die bisher erreichten Schulnoten:
Schulnoten sind ziemlich subjektiv und stark vom Lehrer abhängig. Gerade in den unteren Klassen. Das sollte bei IQ Tests wesentlich weniger der Fall sein, ist daher einfach fairer.

Also seriöse IQ tests werden heute idr. mit nem intervall angegeben +-10 punkte z.B. das ist ein 20 punkte fenster, weiss ja nicht wie man bei solchen ungenauen ergebnissen dann eine empfehlung abgeben will. Da müsste man schon recht regelmäßig öfters einen IQ test machen um ein genaueres ergebniss zu bekommen. Mal ganz davon abgesehen, dass IQ test ergebnisse wie schon geschrieben je nach angewendetem test auch nochmal massive schwankungen haben.
Bei schulnoten hast du daten über 4 jahre hinweg in denen alle paar wochen eine leistung abgefragt wird die dann tatsächlich auch schulspezifisch sind, intelligenztests sind das nicht.

Was die korrelation angeht, niemand hat behauptet, dass es da überhaupt keine gibt, aber in dem wiki artikel hat's weiter unten dann konkrete zahlen, die höchste korrelation gibt's bei verbaler intelligenz und der deutschnote mit 0.46 bei mathe ist's dann nur noch 0.35 und bei englisch geht's sogar runter bis 0.2. Die Abiturnote hat auch nur ne korrelation von 0.3.

Nur um das mal zu veranschaulichen wie bei sowas die datenpunkte aussehen.

Das ist ne korrelation von 0.2



Das 0.5



Das streut in den bereichen schon noch ganz gewaltig.


Ausserdem sticht dein argument auch irgendwie in beide richtungen. Wenn schulnote und intelligenz so hoch korreliert ist warum sind intelligenstest dann überhaupt noch notwendig?
 

FORYOUITERRA

TROLL
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
4.265
Reaktionen
335
an dieser stelle möchte ich euch ermahnen, dass man vorsichtig dabei sein muss mit bloßen kennzahlen zu argumentieren:
das hier zeigt z.b. auch eine korrelation von 0.2. dabei gibt es bis auf einen einzelnen punkt einen perfekten linearen zusammenhang. tatsächlich kann man durch verschiebung des einzelnen punktes jede beliebige korrelation erreichen.

trolololo9psmn.jpeg

=> angabe einer einzigen maßzahl ist einfach mal witzlos.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.013
Reaktionen
264
Bitte instaban für IQ Test Diskussionen. Kann doch nicht sein dass der Blödsinn alle paar Monate wieder durchgewürgt wird.


Zu meiner Verteidigung: An der Diskussion, die sich aktuell entwickelt, hatte ich auch kein Interesse. Mir ging es viel eher darum, ob das gesamtgesellschaftlich eine gute Regelung wäre, nicht woher IQ kommt. Meine Vermutung ist nämlich relativ nah an der von Heator: Die Korrelation zwischen IQ und Erfolg im Studium ist noch die höchste, aber wirklich hoch ist sie nun mal auch nicht. Vermutlich wird man mit einem IQ von 105 keinen Lehrstuhl für Festkörperphysik besetzen, aber dass man mit einem IQ von 105 nicht trotzdem ein brauchbarer Ingenieur werden kann, erscheint mir deutlich weniger klar. Arbiträre Cutoffs nach IQ/Noten/Sonstwas werden dem Zweck von Bildung imho nicht gerecht.
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
0
Personen denen das gefallen hat, gefiel auch Black Mirror s3e1 "Nosedive"

Musste erst einmal googlen. :8[:
Diese Geschichte spielt in einer alternativen Realität, in welcher Menschen anhand ihres Social Rankings live bewertet werden können und dann auch dementsprechend behandelt werden. Die Menschen bewerten sich permanent gegenseitig und schaffen damit eine fluide Struktur des Miteinanders, weswegen alle nett zueinander sind und Freundschaft und Freundlichkeit vortäuschen, um in der Gunst der jeweils anderen zu steigen.
Die Protagonistin dieser Episode versucht von ihrer 4,2 auf eine 4,5 von maximal 5 möglichen Punkten im Ranking zu kommen, damit sie sich eine schicke Wohnung in einem Szeneviertel leisten kann. Dabei hilft ihr ihre alte Freundin Naomi, auch Naynay genannt. Diese hat nun vor zu heiraten und lädt die Freundin ein, ihre Trauzeugin zu sein, um alter Erinnerungen wegen. Da Naynay eine beinahe perfekte Bewertung hat und alle ihre Gäste auch nur einen Score von über 4 haben, sieht die Protagonistin hierbei ihre Chance des sozialen Aufstiegs. Auf dem Weg zu Naynay geht einiges schief und bevor sie ankommt, ist die Protagonistin nur noch eine 1,3. Obwohl Naynay ihr nun wegen ihres schlechten Rankings absagt und offenbart, dass sie sie nur eingeladen hat, um ihr eigenes Ranking zu verbessern, schleicht die Protagonistin sich auf die Hochzeit. Betrunken und verzweifelt hetzt sie über die Gesellschaft und Naynay her und landet schlussendlich als 0,6 im Gefängnis. Dort trifft sie einen ihr unbekannten Inhaftierten und sie fangen beide an, gelöst von den gesellschaftlichen Zwängen, sich voller Spaß gegenseitig zu beleidigen.
 

mfb

Mitglied seit
18.07.2003
Beiträge
791
Reaktionen
0
KIC 8462852 aka Tabby's star aka WTF star ist wieder aktiv. Der Stern ist vor zwei Jahren aufgefallen, weil seine Helligkeit (aus Sicht der Erde) gelegentlich um bis zu 20% abfällt, ohne erkennbares Muster oder erkennbare Ursache. Er ist der einzige Stern, bei dem jemals so etwas beobachtet wurde, und keine Erklärung passt wirklich zu Beobachtungen. Wilde Spekulationen bis zum obligatorischen "Aliens!".
In den letzten Tagen ist die Helligkeit um bis zu 2% abgefallen. Es zeichnet sich ein Muster ab - der erste Helligkeitseinbruch war vor etwa 3*750 Tagen, weitere Einbrüche waren vor etwa 2*750 Tagen. Vor 750 hat das Kepler-Teleskop diesen Himmelsbereich nicht beobachten können und der Stern war noch keinem aufgefallen, sodass auch keine anderen Daten zur Verfügung stehen.
Jetzt ist wieder etwas los. Es könnte noch mehr kommen in den nächsten Wochen, und dann vielleicht wieder Mitte 2019.

Da das ganze gerade jetzt passiert, sind Twitter&co die besten Infoquellen.

News von Freitag

Helligkeitskurve:

DAcO7ywXoAIWKVF.jpg
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.325
Ort
Berlin
jojo den hab ich offen, daher auch die (unbestätigte) zahl 20 tote.
NBC reports that 20 people have died. No other source has reported this, including the BBC bureau in Manchester. Please take NBC with a grain of salt right now.
 

Sabel

Sport-Forum
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
27.114
Reaktionen
4.786
Ort
Nürnberger Land
89 ist ordentlich. Trotzdem bin ich traurig, er war mein Lieblingsbond :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben