• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Israel, Antisemitismus, etc. die x-te

Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
weshalb kann fuer euch deutsche israel nichts flasch machen? 100% hamas schuld hamas boese.

Wer ist hier Deutscher? Und wer sagt, dass Israel nichts falsch macht? Israel macht wie jedes Land bestimmt irgendwas falsch, vor allem in der Innenpolitik. Im Verhältnis zu islamistischen Terrororganisationen hingegen nicht.

Fragst du gerade also ernsthaft, warum eine islamistische Terrororganisation böse sein soll oder willst suggerieren, dass sie vielleicht nicht böse ist?

jedoch halte ich israel zu einem hoeheren standard als die hamas.

Dem wird Israel auch gerecht, indem es nicht wahllos Raketen in Städte ballert, sondern versucht militärische Ziele zu treffen und anderenfalls Kollateralschäden durch Warnungen zu verhindern. Die Hamas hindert hingegen ihre eigenen Leute bewusst am Fliehen, um mehr zivile Opfer zu verursachen. Was willst du noch?

beide seiten sind extremisten welche nicht an die macht gehoeren
Was redest du für einen unfassbaren Unsinn? Netanjahu ist demokratisch gewählter Vertreter eines Rechtsstaates. Unfassbar.

itte was? die anderen sind die boesen, wir sind die ritter in weisser ruestung. beide seiten sind scheisse und haben das blut der unschuldigen an ihren haenden.

Das ist dämlichster Relativismus der sich nicht mal die Mühe macht zu betrachten, wer was macht. Nach der Logik waren im 2WK auch alle irgendwie böse, haben ja alle irgendwie Zivilisten getötet, same same. Unfassbarer Schwachsinn hoch 3

vergleichst du du gerade eine willkuerliche beschraenkung an teilnehmern zum gebet mit einer 1 mai demo? :rofl2: wir sprechen hier von einer der groessten religionen der welt, in ihrem heiligen monat am dritt heilligsten ort ihrer religion.

Achsooo na dann ist Krieg ja logisch, geht ja um Religion. HÄ? Willst du mich hier gerade echt mit Religionsfanatikerlogik überzeugen? Religion soll jetzt legitimer Kriegsgrund sein für den man Verständnis haben soll? WTF
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
Wer ist hier Deutscher? Und wer sagt, dass Israel nichts falsch macht? Israel macht wie jedes Land bestimmt irgendwas falsch, vor allem in der Innenpolitik. Im Verhältnis zu islamistischen Terrororganisationen hingegen nicht.

Fragst du gerade also ernsthaft, warum eine islamistische Terrororganisation böse sein soll oder willst suggerieren, dass sie vielleicht nicht böse ist?
ich frage dich weshalb fuer dich eine seite schuldig ist die andere nicht
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
ich frage dich weshalb fuer dich eine seite schuldig ist die andere nicht
Weil die eine Seite schuldig ist und die andere nicht. Warum habe ich zigtausend mal erklärt. Historisch, moralisch, rechtlich. Interessiert dich doch alles nicht auf deinem Relativismustripp "alle irgendwie gleich Schuld" rofl.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
hamas hin, hamas her. es ist doch klar, dass die situation in palästina zu gewalt führt. gebe es keine hamas, gibt es halt einen anderen bewaffneten arm der palis, den man (zurecht) zu terroristen erklärt. dass sich beide seiten gegenseitig zu terroristen erklären, hat auch seine richtigkeit. ob in köln, london, buxdehude oder shanghai: an jedem ort der welt führt eine situation wie in palästina zu gewalt, die man dann als terror labelt.
israel hat die palis an den eiern und kann zudrücken, so hart sie bock haben. lord have mercy on them..
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
hamas hin, hamas her. es ist doch klar, dass die situation in palästina zu gewalt führt

Das ist nur klar, wenn man der Logik islamistischer Terroristen folgt. Ansonsten wäre nicht gewalttätig werden für einen zivilisierten Menschen durchaus eine Option. Aber klar, wer kennt sie nicht die Terrorgruppe des Mahadma Ghandi, der mit Raketen auf Englische Kolonisten geschossen hat oder den berühtem Soldaten Martin Luther King mit seiner Rede "I have a rocket".

ob in köln, london, buxdehude oder shanghai: an jedem ort der welt führt eine situation wie in palästina zu gewalt

Ahistorischer Unsinn.

die man dann als terror labelt

Es gibt hunderte und tausende von vergleichbaren Kämpfen, bei denen sich die Freiheitskämpfer auf die Bekämpfung militärischer Ziele beschränken und NICHT Zivilisten töten, Flugzeuge entführen, Olympische Mannschaften hinrichten. Was laberst du für eine Scheisse, denkst du denn nie mal nach oder machst wenigstens einmal Wiki auf?

Aber ja, wir errinern uns auch alle an die zahllosen Anschläge des Vietkong in New York, die berühmten Massaker der französischen Ressistance an der Frauenfußballmannschaft von Saarbrücken und nicht zu vergessen die vielen entführten chinesischen Flugzeuge, die zur Zeit von Widerstandskämpfern aus Hong Kong gekidnappt werden.

Oder nein, halt. Kann es vielleicht sein, dass fast nur islamistische Terroristen das Töten von Zivilisten als annehmbare Form des Widerstandes definieren und du ihre Scheisse hirnlos nachplapperst? Vielleicht sogar weil es ihnen einen Scheiss um irgendwelche Länder oder Rechte geht, sondern darum Juden zu vernichten? Ich nehm dir das Subsumieren ab: ja, das ist so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Naja, die israelische Regierung uneingeschränkt aus der Verantwortung zu nehmen ist schon gewagt, Bro...

Deine Hamas Kritik teilt glaube ich hier das gesamte Forum. Schikane hin oder her. Raketenterror? Wtf? Sind wir uns alle einig.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Naja, die israelische Regierung uneingeschränkt aus der Verantwortung zu nehmen ist schon gewagt, Bro...

Deine Hamas Kritik teilt glaube ich hier das gesamte Forum. Schikane hin oder her. Raketenterror? Wtf? Sind wir uns alle einig.
Das mache ich doch gar nicht. Ich werfe der israelischen Regierung eine Menge vor (auch hier schon vor ein paar Seiten geschrieben).

Ich bin nicht glücklich mit den Bevorzugungen und der Sonderbehandlung der jüdischen Extremisten. Ich bin auch nicht unbedingt glücklich über die Siedlungspolitik im Westjordanland, zumindest soweit dort außerrechtlich vollendete Tatsachen geschaffen werden und Palästinenser keinen ausreichenden Rechtsschutz genießen. Auch das ist letztlich Ausfluss der Sonderbehandlung der jüdischen Extremisten, auf die die Regierung angewiesne ist, weil sie die einzigen sind, die hinreichend Kinder produzieren.

Falls man es immer noch nicht gemerkt hat: ich mag keine religiösen Extremisten und erst Recht keine Sonderrechte für sie. Das gilt für jüdische Extremisten genau so wie für muslimische oder christliche. Und erst Recht verurteile ich die Gewalt, die von ihnen gegenüber friedlichen Palästinensern ausgeht. Es sind halt religiöse Extremisten = unfassbare ÜBERarschlöcher.

Ich sage nicht mal, dass die Räumung der Wohnungen in Ostjerusalem ein kluger oder richtiger Schachzug war, insbesondere zu diesem Zeitpunkt. Trotzdem rechtfertigt eben nichts davon den Terrorkrieg der Hamas.

Insofern sind wir uns, insbesondere hinsichtlich des letzten Satzes, doch zu 100% einig :)

Ich habe aber leider nicht den Eindruck, dass wir uns hier alle einig sind. Insbesondere krtiker und seit neuestem Ziegentobi relativieren und versuchen Verständnis für genau diesen Terrorkrieg zu argumentieren.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Da solltest Du Dich vllt klarer positionieren. Jüngste Ereignisse hatten wir so doch schon x mal. Den Behörden vor Ort unterlaufen die immer selben Fehler, die zur Eskalation führen. Wenn das keine Absicht ist, muss man schlicht von Inkompetenz reden...

Tobi und Kritiker mögen sich gerne noch positionieren und Hamas verurteilen und bestätigen, dass wir uns einig sind und wir können da nen Haken dran machen.

Die Zwei-Staaten-Lösung ist mE tot und ich kann keinen Pfad zu einer Koexistenz erkennen. Es fehlt schlicht der politische Wille dazu im gesamten Raum, nicht nur bei den verantwortlichen Isrselis oder Palis.

Bei den Israelkritikern vermisse ich auch ein wenig die Kritik an div. arabischen Interessensgruppen... Die halten den Konflikt nämlich auch mit am Leben.

Edit: bei Pro Israelis (wie lächerlich einen so komplexen Konflikt auf Pro/Contra Gruppen zu reduzieren) vermisse ich das übrigens auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Man kann es als kompliziertes Problem sehen, bei dem auch Israel beileibe nicht alles richtig macht -- und dennoch klar auf der Seite von Israel stehen.

Wenn der komische Nachbar, der immer unfreundlich ist, Lärm macht und den Müll nicht rausbringt, dann von anderen Nachbarn zusammengeschlagen wird, dann kann ich in diesem Konflikt auch klar pro konischer Nachbar sein, ohne nicht in den Verdacht zu setzen, den Nachbar fehlerfrei und geil zu finden.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Wie bereits mehrfach gesagt halte ich diese Vereinfachung für anspruchslosen Unfug.

Whatever floats your boat. 🤷‍♂️
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Manchmal ist es halt einfach. Hamas ist eine widerliche Terrororganisation, deren Angriff mit 3000 Raketen auf Zivilisten durch nichts zu rechtfertigen ist.

Derzeit ist das auch alles, was wirklich relevant ist. Über die Nuancen im generellen Konflikt über Jahrzehnte kann man gerne sprechen -- ich finde Zeitpunkte aber günstiger, bei denen nicht gerade Tausende Raketen auf Israel geschossen werden.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
Manchmal ist es halt einfach. Hamas ist eine widerliche Terrororganisation, deren Angriff mit 3000 Raketen auf Zivilisten durch nichts zu rechtfertigen ist.

Derzeit ist das auch alles, was wirklich relevant ist. Über die Nuancen im generellen Konflikt über Jahrzehnte kann man gerne sprechen -- ich finde Zeitpunkte aber günstiger, bei denen nicht gerade Tausende Raketen auf Israel geschossen werden.
Israel darf aber die strassenwelchen zu Spitälern führen zerstören?
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Xantos, was genau ist Dein Ansatz? Palis entmenschlichen habe ich verstanden. Jetzt nur über Raketen reden und nix anderes - check, verstanden. Und weiter? Vermisse ein wenig Substanz hinter Deinen Parolen.

Ich muss immer ein wenig schmunzeln, wenn Hobbypolitologen (no offense, sind wir ja alle hier) mit ungenierter Selbstverständlichkeit sich darüber auslassen, dass allein die Hamas schuld an einfach allem ist. Das ist dann der Kern jeder Argumentation.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
wie ist denn derzeitig der tote zivilisten count 10 : 150?

aber gut dass israel die bombardierungen vorher immer ankündigt. selbt schuld wenn diese affen zu blöd sind ans telefon zu gehen :deliver:

krass, wie sich dieser pr gag verfängt.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Du, ganz ehrlich, wenn die IVS mit Bodentruppen reinginge, hätte ich vollstes Verständniss dafür.

Tausende Raketen sind mit nichts zu rechterftigen.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
stawp it. der punkt war obvsl dass die menge an waffen ein dummes argument ist
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
198
Reaktionen
89
Aber ich reduziere Leute nicht so einfach auf einen einzigen, völlig marginalen Teil ihres Weltbilds, schon gar nicht wenn sie aus einem Kulturkreis stammen, in dem es keinen Grund gibt dieselbe Sensibilität für Antisemitismus zu entwickeln wie bei uns.

Marginaler Teil des Weltbilds. :rofl2:
Wenn dir dieser kleine und unwichtige Punkt - auf den sie anscheinend ein Recht, aufgrund ihres Kulturkreises, haben - des Weltbilds nicht ausreicht, findet man sicher noch so ein paar. Wie wärs mit dem Bild der Frau und Schwulenhass?
Marginaler Teil des Weltbild. Muss man sich echt mal geben, was du hier vom Stapel lässt


Ach und du weißt, dass diese Leute in Neukölln Flüchtlinge sind? Da bin ich gespannt woher dieses Insiderwissen kommt. Ich habe 2015/16 selbst in Kreuzkölln gewohnt, da war das Problem längst bekannt und wurde beständig in allen großen Tageszeitungen Berlins diskutiert.

Nein. Es sind natürlich keine Flüchtlinge. Ist doch allgemein bekannt, dass wir die alle in den Nobelvierteln in HH und München untergebracht haben.
Ach es war bekannt. Ja dann können wir ja unbesorgt weitermachen.


Und diese Geschichte mit Statistiken: lol. Mit sowas (bezogen auf die USA) verdiene ich mein Geld.

Wir wissen bereits alle zur Genüge, was du beruflich machst. Wird es hart in deinem Höschen, oder wieso musst du das immer wieder erwähnen?
Von mir aus kannst du auf dem Mond mit Zahlenschieberei dein Geld verdienen - macht deine Argumentation leider nicht besser. Eine Million aus dem rückständigsten Kulturkreis und du schwurbelst was von "macht keinen Unterschied".
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
33.801
Reaktionen
2.803
Leute, so langsam solltet ihr daran gewöhnt sein das Heator jedes noch so fragwürdige Argument benutzt um seine "Kanten" zu zeigen - nehmt euch das doch nicht so sehr zu Herzen, der will doch (auch, wie ihr) nur spielen.
Im übrigen solltet ihr alle mal chillen und eure Berufe eure Berufe sein lassen, sonst muss ich euch leider hacken! Chillt mal, habt euch liep, ihr seids doch alle cooole Dudes!
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Xantos, was genau ist Dein Ansatz?
Gegen die durch Israel begagenen Ungerechtigkeiten müssen sich die Menschen im Westjordanland und im Gaza-Streifen mit Mitteln des zivilen Protests, der Diplomatie, der Verhandlung und des Rechtsweges erwehren.

Gewaltsamer Widerstand ist -EV für alle Beteiligten.
Gewaltsamer Widerstand a la "frustrierte Jugendliche werfen Steine" finde ich ja noch "normal" (junge perspektivlose Männer sind so).
Gewaltsamer Widerstand, der sich massiv und auf großer Skala gegen Zivilisten richtet ist aber weder normal noch legitim, sondern gehört mit allen Mitteln bekämpft.

Der Fokus für die Menschen im Gaza-Streifen sollte also sein, zunächst mal die Hamas loszuwerden, dann ihre Resourcen (und die der Spender) zur Verbesserung der Lebensverhältnisse einzusetzen, eine pluralistische, liberale und offene Gesellschaft aufzubauen. Das wäre eine Positon der Stärke auch gegenüber Israel.

Palis entmenschlichen habe ich verstanden.
Was soll der Nonsense? Wo genau sage ich, oder impliziere es auch nur, dass man "Palis entmenschlichen" soll? Warum weichst du so radikal von ehrlicher Diskussionskultur ab?
Jetzt nur über Raketen reden und nix anderes - check, verstanden. Und weiter? Vermisse ein wenig Substanz hinter Deinen Parolen.
Auch hier wieder dreist. Ich habe sehr lange Posts zum Thema geschrieben. Anstatt darauf einzugehen kommen nur solche inhaltsfreien ad hominems.
Ich muss immer ein wenig schmunzeln, wenn Hobbypolitologen (no offense, sind wir ja alle hier) mit ungenierter Selbstverständlichkeit sich darüber auslassen, dass allein die Hamas schuld an einfach allem ist. Das ist dann der Kern jeder Argumentation.
Niemand sagt, die Hamas sei schuld an "allem".
Es geht um die Feststellung, dass die Hamas eine terroristische Organisation ist, deren Abschaffung der Fokus der Israelis, aber auch der Palästinenser sein sollte. Die Abschaffung der Hamas würde nicht alle Probleme lösen, aber es würde sehr sehr vieles besser, wenn die Palästinenser dem Terror abschwören würden.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.465
Reaktionen
90
Ort
Köln
So ist es im Übrigen jedes mal gelaufen, ist das denn immer noch nicht verstanden? Israel bekommt Staatsgebiete - Palästina bekommt Staatsgebiete. Reaktion -> Araber überfallen kollektiv Israel und werden gebumst, daraufhin verlieren sie Land, genau so wie zB Deutschland, nach seinem letzten Angriffskrieg.
Gut, neue Grenzen. Plötzlich greifen Araber Israel schon wieder an. Verlieren schon wieder und verlieren auch wieder Gebiete. Rumgeheule "mimimi Völkerrecht". Und dann gibts echt noch Leute die sich diese Geschichte anschauen und sagen "joa, da ist schon ein Punkt, die arabischen Agressoren, die mehrfach versucht haben Israel auszulöschen sollten echt nicht so hart behandelt werden." Hä???
Ich hoffe ihr setzt euch konsequent auch dafür ein, dass Deutschland seine verlorenen Ostgebiete zurückerhält nach der Logik.
Ich bin da jetzt nicht der Experte zu, aber imo hast du die Ursprünge hier ziemlich verfälschend dargestellt. Das Gebiet war im 19.Jhd komplett arabisch als die aktive Besiedelung durch Israelis begann, um das "heilige Land" zurückzubekommen. Wenn die Franzosen anfangen würden aktiv/aggressiv in Deutschland zu siedeln, weil das ja zu gallischen Zeiten französisch war, dann würden die sich hier auch keine Freunde machen. Und jo, nach dem 2.WK hat dann Israel Staatsgebiete in dem Bereich von den Europäern zugesprochen bekommen; hört sich auf jeden Fall nach ner "fairen Aufteilung" an, wie du das hier suggerieren wolltest.

Im Anschluss klar: Es wird Krieg geführt, Israel gewinnt; mehrfach. Trotzdem ist dein moralischer Kompass Müll. Wenn wir anfangen würden den Mars zu besiedeln (die Gebiete haben wir uns zugesprochen!!!) und dann im folgenden Angriff der Marsianer diese platt machen, dann sind wir die Stärkeren und haben gewonnen. Als moralische Sieger würde ich uns trotzdem nicht bezeichnen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Das Gebiet war im 19.Jhd komplett arabisch als die aktive Besiedelung durch Israelis begann, um das "heilige Land" zurückzubekommen. Wenn die Franzosen anfangen würden aktiv/aggressiv in Deutschland zu siedeln, weil das ja zu gallischen Zeiten französisch war, dann würden die sich hier auch keine Freunde machen.

Also wenn irgendwas verfälschend ist, dann wohl dieser Vergleich. Deutschland ist ein souveränes (deutsches) Land. Israel war nie palästinensisches oder arabisches Land. Araber haben dort so gut wie immer unter fremder Herrschaft gelebt - während das Land schon 1000 v. Chr jüdisch war, als es weder Araber, noch Islam, noch Christen noch sonstwas gab.

Und jo, nach dem 2.WK hat dann Israel Staatsgebiete in dem Bereich von den Europäern zugesprochen bekommen; hört sich auf jeden Fall nach ner "fairen Aufteilung" an, wie du das hier suggerieren wolltest.

Nein! Israel hat nicht etwas "von den Europäern" zugesprochen bekommen. Das ist ein Arabermärchen, bitte einfach mal Geschichte nachlesen. Das war ein international rechtmäßiger Akt der Vereinten Nationen, die exakt dafür gegründet wurden.

Im Anschluss klar: Es wird Krieg geführt, Israel gewinnt; mehrfach.

Auch hier Framing, das die wahren Vorgänge verschleiert. Es wird nicht "Krieg geführt", sondern Israel wurde wiederholt von ALLEN seinen arabischen Nachbarn überfallen mit dem Ziel der völligen Auslöschung.

Trotzdem ist dein moralischer Kompass Müll. Wenn wir anfangen würden den Mars zu besiedeln (die Gebiete haben wir uns zugesprochen!!!) und dann im folgenden Angriff der Marsianer diese platt machen, dann sind wir die Stärkeren und haben gewonnen. Als moralische Sieger würde ich uns trotzdem nicht bezeichnen.

Müll ist eher deine Analogie, für die du den Mars bemühen musst. Machs doch ganz einfach: nach deiner Logik müsstest du auch dafür eintreten, dass Deutschland seine Ostgebiete wiederbekommt, die es verloren hat, weil es einen Angriffskrieg begonnen hat. Ist das auch böse böse mimimi unfair und du setzt dich für die Rückkehr Ostpreußens ein, korrekt?

@ Atombombe
LOL Mir war echt nicht klar, dass es unironisch außerhalb der Hippiebewegung Menschen gibt, die damit echt ein Problem haben. Völlig verrückt aus meiner Sicht und ich glaube keinem von euch, dass ihr euch nach Jahren von Vernichtungskrieg als amerikanischer Präsident hingestellt hättet und gesagt "Ja Leute, wir könnten den Krieg jetzt mit 2 Bomben und ohne einen einzigen Amerikaner zu gefährden beenden, aber dafür müssten leider japanische Zivilisten sterben (die wir eh täglich bombardieren) und das wäre ja ganz fies mimimi". Bullshit. Vor allem nachdem was Japaner und Deutsche der Welt angetan haben und zwar ausdrücklich unter Mithilfe der sog. "zivilen" Bevölkerung, die begeistert mitgemacht hat, gerade in Japan und den ganzen Rest der Welt als Untermenschen angesehen hat, ausgerechnet die soll man dann schonen und die eigenen Leute, die eh schon einen massiven Blutzoll für die Befreiung der Welt gezahlt haben, opfern? Völlig verrückte Position, die nur so nach Antiamerikanismus der ekligen Sorte stinkt.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Ich bin da jetzt nicht der Experte zu, aber imo hast du die Ursprünge hier ziemlich verfälschend dargestellt. Das Gebiet war im 19.Jhd komplett arabisch als die aktive Besiedelung durch Israelis begann, um das "heilige Land" zurückzubekommen.
  1. Auch die Araber haben das Land erobert, die Frage ist, wie weit du zurück gehst, um irgendwelche legitimen Ansprüche herzuleiten. Siehe demographic history of Palestine
  2. Die muslimische Mehrheit ~1900 war übrigens nicht nur arabisch. Da gibt es auch Drusen, Osmanen etc.
  3. Die Kontrolle über das Gebiet hatten die Briten, vorher die Osmanen. Auch die Osmanen waren "Kolonialherren".
  4. Jüdische Siedler haben Land gemeinhin nicht erobert, sondern gekauft.
Am Ende dieser Historie und unter dem Ende der Kolonialzeit und des 2. Weltkrieges stand dann 1947 der UN-Teilungsplan für Palästina.
Zu diesem Zeitpunkt lebten dort knapp 2 Mio Menschen, davon 630k Juden und 143k Christen. Dazu hatten die Juden eben teils viel Land gekauft. Große Teile der Fläche, die zum jüdischen Staat gehören sollte, war übrigens die Wüste, fruchtbare Gebiete waren da rechtr fair geteilt. Insofern war der Teilungsplan keineswegs krass unfair. Würdest du da zustimmen?

Nun, von wem wurde der Teilungsplan nicht akzeptiert? Von den Arabern, die Angriffskriege begannen. Mehrere, über Jahrzehnte.
Erwartest du da tatsächlich, dass die Israelis dann nicht irgendwann sagen "OK sorry, der Plan von 1947 geht nicht mehr. Wir brauchen militärische Kontrolle über das Jordantal und die Golanhöhen."

Kann man jetzt so weiterspinnen -- mir geht es darum zu zeigen, dass historisch eben durchaus größtenteils Israel im Recht ist. Juristisch und moralisch. (Das heißt nicht, dass sie stets alles richtig gemacht haben.)

Im Anschluss klar: Es wird Krieg geführt, Israel gewinnt; mehrfach. Trotzdem ist dein moralischer Kompass Müll. Wenn wir anfangen würden den Mars zu besiedeln (die Gebiete haben wir uns zugesprochen!!!) und dann im folgenden Angriff der Marsianer diese platt machen, dann sind wir die Stärkeren und haben gewonnen. Als moralische Sieger würde ich uns trotzdem nicht bezeichnen.
Das ist halt ein ganz schlechter Vergleich. Siehe oben zur demographischen Situation 1947, und dazu die Tatsache, dass die jüdischen Einwanderer eben viel Land gekauft haben.

Dazu sollte nicht unerwähnt bleiben, dass nach dem 2. WK die Juden aus den arabischen Staaten in viel krasserer Weise vertrieben wurden.
1948 reden wir da von 800k Juden, heute von <4.000. Während umgekehrt die Araber in Israel und Palästina bleiben durften, und diejenigen in Israel übrigens auch die Staatsbürgerschaft haben.

Insofern sind nicht nur die moralischen Karten zwischen Israel und der Hamas klar verteilt, sondern auch zwischen Israel und der arabischen Welt.

(Und ja, insgesamt moralisch und rechtlich im Recht zu sein gibt Israel nicht das Recht, konkrete Individuen schlecht zu behandeln, nur weil sie Araber und Palästinenser sind. Da reden wir aber von nichts, was auch nur ansatzweise Terrorismus gegen die Zivilbevölkerung rechtfertigt.)
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Grandfathering neu gelebt. Israel war vor 2000 Jahren jüdisches Gebiet und jetzt will man wieder dahin. Das ist beste Argument. Nicht das ich eine Ahnung hätte wer da wie in den letzten 2000 Jahren gewohnt hat, aber bitte.

Mir gehts nur um das eine Argument, das ist sonst keine Aussage zum Konflikt.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Grandfathering neu gelebt. Israel war vor 2000 Jahren jüdisches Gebiet und jetzt will man wieder dahin. Das ist beste Argument. Nicht das ich eine Ahnung hätte wer da wie in den letzten 2000 Jahren gewohnt hat, aber bitte.

Mir gehts nur um das eine Argument, das ist sonst keine Aussage zum Konflikt.
Ach komm schon, niemand hat dieses Argument singulär benutzt. Xantos hat extrem detalliert den Verlauf dargestellt und absolut nachvollziehbar argumentiert, warum Israel rechtlich und moralisch im Recht ist und du stürzt dich auf einen Nebensatz. Als alleiniges Argument würde mir das nicht ausreichen. Aber wir haben ja zum Glück solche Dinge wie einen völkerrechtlichen Beschluss der Vereinten Nationen, auf denen die Gründung Israels ruht. Insofern besteht an der Legitimität der Staatsgründung Israels nicht der geringste Zweifel.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
33.801
Reaktionen
2.803
Langsam reichts mir hier mit euch. Hört auf euch gegenseitig anzugreifen, hört auf irgendwelche Argumente als einzig richtiges und damit auf JEDEN FALL DIE EINZIGE ULTIMATIVE WAHRHEIT darstellend zu nennen und hört euch gegenseitig zu. Eurer Kindergartenverhalten NERVT gewaltig.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Die Atomgeschichte ist rausgeteilt

Ach komm schon, niemand hat dieses Argument singulär benutzt. Xantos hat extrem detalliert den Verlauf dargestellt und absolut nachvollziehbar argumentiert, warum Israel rechtlich und moralisch im Recht ist und du stürzt dich auf einen Nebensatz. Als alleiniges Argument würde mir das nicht ausreichen. Aber wir haben ja zum Glück solche Dinge wie einen völkerrechtlichen Beschluss der Vereinten Nationen, auf denen die Gründung Israels ruht. Insofern besteht an der Legitimität der Staatsgründung Israels nicht der geringste Zweifel.

Und deswegen darf ich jetzt nicht trotzdem sagen, dass es ein beschissenes Argument ist?

Also wenn irgendwas verfälschend ist, dann wohl dieser Vergleich. Deutschland ist ein souveränes (deutsches) Land. Israel war nie palästinensisches oder arabisches Land. Araber haben dort so gut wie immer unter fremder Herrschaft gelebt - während das Land schon 1000 v. Chr jüdisch war, als es weder Araber, noch Islam, noch Christen noch sonstwas gab.

ich bezog mich eher auf dich als auf Xantos. Außerdem kommt das Argument häufig.
Für nix ist irgendeine Verteilung von > 100 Jahren besonders relevant.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Dann ist es doch super, dass das gar nicht das Argument ist, sondern nur eine Erwähnung in einem Nebensatz (naja außer für die Araber, deren einziges Argument das ist "die haben "unser" Land "geklaut"").
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Dein Post fing damit an. Ok führt dann wohl zu nix, wenn es für dich nur ein Nebensatz war und du eigentlich zustimmst, dass es kein Argument ist.

Umgekehrt kann die Situation <100 Jahre sehr wohl ein Argument sein.
 

GeckoVOD

Moderator
Mitglied seit
18.03.2019
Beiträge
940
Reaktionen
390
Ach komm schon, niemand hat dieses Argument singulär benutzt. Xantos hat extrem detalliert den Verlauf dargestellt und absolut nachvollziehbar argumentiert, warum Israel rechtlich und moralisch aus seiner Sicht im Recht ist und du stürzt dich auf einen Nebensatz. Als alleiniges Argument würde mir das nicht ausreichen. Aber wir haben ja zum Glück solche Dinge wie einen völkerrechtlichen Beschluss der Vereinten Nationen, auf denen die Gründung Israels ruht. Insofern besteht an der Legitimität der Staatsgründung Israels nicht der geringste Zweifel.
Mal in fett ergänzt wo das Problem ist. Gehe ja mit, wenn man eine Grenze "2000 Raketen auf Zivilisten sind immer falsch" zieht. Wird aber dann (überfliege nur) relativ schnell bewusst abstrakt von eindeutig heterogener Bevölkerungsgruppen mit kompliziertester Historie abstrakt simplifiziert, um einen Sachverhalt vermeindlich objektiv zu bewerten, wobei natürlich viel unterschlagen wird. Ganz generell ist die Denke ja verständlich, weil man sich so subjektiv Sachen erklären kann, passt dann halt nicht zwangsweise auf die subjektive Vereinfachung anderer. Funktioniert leider in der Realität zwischen wenigen Menschen oder Institutionen, bei der Art Konflikt ist es halt lächerlich naiv und das Pendant einer Milchmädchenrechnung. Triggert halt, wenn dann Unterstellungen mitschwingen, wobei hier ja alle Seiten mit Expertenwissen über Moral und Detailwissem zum nahen Osten glänzen.
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
198
Reaktionen
89

Es war sehr bunt. Es waren viele junge Menschen da. Viele junge Frauen, die auch sehr viel Farbe in diese Demonstration reinbrachten. Aufgrund von vielen palästinensischen Fahnen, die sie mitgebracht hatten, ihre Kostüme, durch ihre Kopftücher und teilweise waren sie halt auch geschminkt. Das verlieh dieser Demonstration eine sehr sehr gute Atmosphäre. Es gab keine antiisraelischen Parolen. Die Kritik an der Kriegsführung der Israelis war zu hören. Aber es war kein Judenhass, kein Aufruf zur Gewalt zu hören. Das ist ein ganz gutes Fazit, das wir hier heute ziehen können.

Hoch lebe der gute und neutrale Journalismus.
Das muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen. Bunt. Kein Aufruf zur Gewalt. Kostüme. :naughty:
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Warum?

Das Bild zeigt nur überspitzt eine völlig legitime Logik:
  1. Viele Länder sind viel schlimmer als Israel, selbst wenn man einige Handlungen Israels als problematisch sieht.
  2. Wer also massiv über Israel ausrastet und es boykottieren möchte, aber nichts bei den anderen Themen sagt/tut, der ist nicht sehr glaubwürdig.
Ausnahme sind natürlich konkrete Betroffene und Organisatoren. Ich verstehe, dass sich jemand im Gaza-Streifen oder Familie dort eher um dieses Thema kümmert als um Uighuren/China. Und auch wenn ich die BDS-Boykotte persönlich ablehnen, so würde ich den Organisatoren nicht zum Vorwurf machen, dass sie sich um nur ein Thema kümmern -- du brauchst da ja Fokus.

Twitter-Warrior und Journalisten in Deutschland, die täglich einen breiten Output zu verschiedenen Themen haben, haben mMn keine Ausrede. Wer sich da total auf Israel einschießt und viel schlimmeres Unrecht nicht covert, der ist mindestens unglaubwürdig, vielleicht gar Antisemit.

Und wenn die ganze arabische Welt sich auf Israel konzentriert und nicht auf das viel krassere Unrecht vor der eigenen Haustür, dann gilt das gleiche.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
14.733
Reaktionen
1.511
Die Aussage "Man ist entweder unglaubwürdig oder Antisemit wenn man Israel nicht auch mal das Recht einräumt, gezielt ein paar friedliche Kinder über den Haufen zu ballern, ohne dass man selbst über die Uiguren berichtet" mag viel sein (whataboutism, menschenverachtend, psychopathisch, dum, widerwärtig, etc.), aber es als "völlig legitime Logik" zu bezeichnen geht imho einen Schritt zu weit.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Was zu weit geht ist die dreiste Behauptung, Israel würde "gezielt ein paar friedliche Kinder über den Haufen ballern".
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
wo ist polen auf deiner liste? :birb: und nein sollche bilder sind selbst fuer die diskussions kultur hier unter aller sau
Hast du auch noch ein Argument dabei, oder findest du das halt einfach so irgendwie vong Gefühl her? Ich find ja Konzentrationslager irgendwie schlimmer als Kollateralschäden beim Agressor eines illegalen Angriffskrieges, die von der verteidigenden Armee auch noch nach Möglichkeit verhindert werden.

"Man ist entweder unglaubwürdig oder Antisemit wenn man Israel nicht auch mal das Recht einräumt, gezielt ein paar friedliche Kinder über den Haufen zu ballern, ohne dass man selbst über die Uiguren berichtet"

Gib auch nur einen seriösen Beleg dafür, dass Israel das getan hätte. Das ist nichts als widerwärtigste Islamistenpropaganda.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
Hast du auch noch ein Argument dabei, oder findest du das halt einfach so irgendwie vong Gefühl her? Ich find ja Konzentrationslager irgendwie schlimmer als Kollateralschäden beim Agressor eines illegalen Angriffskrieges, die von der verteidigenden Armee auch noch nach Möglichkeit verhindert werden.
ich moechte mal den lieben @SFJunky zitieren:

"Hat das irgendwer behauptet? Liest du, was ich schreibe? Liest du, was du selbst schreibst?"

mit meinem post wollte ich auf die menschenrechtsverletzungen in polen hinweisen... da es genau so auf die liste gehoert.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
ich moechte mal den lieben @SFJunky zitieren:

"Hat das irgendwer behauptet? Liest du, was ich schreibe? Liest du, was du selbst schreibst?"

mit meinem post wollte ich auf die menschenrechtsverletzungen in polen hinweisen... da es genau so auf die liste gehoert.
Willst du uns jetzt für dumm verkaufen? Wir sind nicht im OT.
Du hast geschrieben "solche Bilder" wären "unter aller Sau" und hast damit nicht die fehlende polnische Flagge gemeint. Also erkläre dein Argument.
 
Oben