• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Israel, Antisemitismus, etc. die x-te

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.641
Reaktionen
615
Ort
Suppenland
Okay danke das ordnet es schon für mich ein.
Warum ist es immer Antisemitismus wenn man gegen Politiker/Diplomaten Israels irgend etwas macht?
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Weil es zu 99% so ist. Dieselben Leute die lächerlichsten Kleinscheiss bei Israel kritisieren halten sonst die Fresse, besonders wenn in muslimischen Staaten täglich millionenfach schlimmeres geschieht. Das lässt nur den Schluss zu, dass es den Leuten nicht um den Zustand geht, sondern explizit darum gegen Israel zu sein. Und Israel und Judentum sind eine Einheit, ob es euch passt oder nicht. Israel ist der einzige jüdische Staat der Erde und der einzige echte Rückzugsort für Juden.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.846
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
So explizit wie heator würde ich es nicht sagen, aber es trifft schon den Punkt. Die Siedlungspolitik Israels kann man kritisieren, aber nicht auf dem Niveau wie es die Regel ist.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Zum Antisemitismusthema im Corona-Thread:
Ich wäre da etwas vorsichtig, jede vergleichende Verharmlosung der NS-Zeit direkt mit Antisemitismus gleichzusetzen.
Natürlich ist es scheiße, wenn jemand die NS-Zeit verharmlost, indem er wahlweise...
  • Eine anaogie zwischen Impfgegnern und verfolgten Juden zieht
  • Die AfD als Nazis bezeichnet
Und das ist u.a. Scheiße, weil es eben dem Narrativ des Antisemitismus hilft, diesen also befördern kann.
Aber beides ist in erster Linie dumm, und man sollte es konstruktiver angehen anstatt einfach nur mit der Antisemitsmus-Keule zu kommen.
U.a. weil es inhaltich überzeugender ist, wenn man dagegen argumentiert.
Aber auch um wiederum nicht solchen "impliziten, indirekten" Antisemitismus gleichzusetzen mit dem echten Antisemitismus, der aktiv gegen Juden hetzt oder bspw den Holocaust leugnet.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.641
Reaktionen
615
Ort
Suppenland
Weil es zu 99% so ist. Dieselben Leute die lächerlichsten Kleinscheiss bei Israel kritisieren halten sonst die Fresse, besonders wenn in muslimischen Staaten täglich millionenfach schlimmeres geschieht. Das lässt nur den Schluss zu, dass es den Leuten nicht um den Zustand geht, sondern explizit darum gegen Israel zu sein. Und Israel und Judentum sind eine Einheit, ob es euch passt oder nicht. Israel ist der einzige jüdische Staat der Erde und der einzige echte Rückzugsort für Juden.
Aber kann man nach deinem Argument jetzt hat Buggy gegen Israel sagen weil (Insert random dictatorship here) böser ist und man nicht im gleichen Atemzug was dagegen sagt?
Das ist doch ein dummes Argument.
Ich kann doch sagen die Siedlungspolitik ist ein Verbrechen ohne dass ich sagen muss dass die Araber keine Heiligen sind und Nordkorea ebenso arschig ist und was weiß ich
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Aber kann man nach deinem Argument jetzt hat Buggy gegen Israel sagen weil (Insert random dictatorship here) böser ist und man nicht im gleichen Atemzug was dagegen sagt?

Zeigt halt sehr deutlich, wo der Fokus liegt und jo, dann kaufe ich niemandem mehr ab, dass es ihm um irgendwelche Rechte oder Moral geht.

Ich kann doch sagen die Siedlungspolitik ist ein Verbrechen

Kannste schon sagen, wäre halt dumm.

ohne dass ich sagen muss dass die Araber keine Heiligen sind und Nordkorea ebenso arschig ist und was weiß ich

Tja, nur wenn du immer nur von Israel sprichst, wie ein Großteil der sog. "Israelkritiker", dann kommt es nicht mehr so authentisch rüber. Hast du Dich nie gefragt, warum es den Begriff "Israelkritik" gibt, aber keine "Saudiarabienkritik" oder "Chinakritiker", "USAkritik"? Wenn man die "Verfehlungen" Israels mit denen fast aller anderen Staaten vergleicht, ist die Kritik halt einfach nur absolut lächerlich und zeugt davon, dass Israel einfach ein Dorn im Auge ist. Ansonsten wäre dieser in seiner Dimension vergleichsweise lächerliche Konflikt doch überhaupt nicht relevant, direkt nebenan passieren hunderttausend mal schlimmere Dinge. Ganz abgesehen davon, dass die sog. "Israelkritiker" meistens ein bisschen vergessen, was die Ursache des Verhaltens ist und es so darstellen, als ob Israel völlig grundlos die armen armen kleinen Palästinenser drangsalieren würde, die ja nuuuur frieden wollen (und alle Juden im Nahen Osten vernichten und Israel auslöschen, aber DANN auf jeden Fall Frieden!).

Es ist halt dieselbe Energy die Deutsche Möchtegernnazis dazu motiviert die Allierte Bombardierung zu kritisieren und fokussieren. Einfach lächerlich und völlig eindeutig woher die Motivation kommt (guck mal, die anderen sind auch voll böse gewesen, wir sind gar nicht soooo schlimm, jetzt hör mal auf mit Holocaust). AUch da geht es NULL um die Sache an sich, sondern um das, was die Kritik bewirken soll.
 
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
46
Reaktionen
16
Analogie: jemand ist ganz verzweifelt über die vielen Flüchtlinge (ob berechtigt oder nicht ist bei dir ja egal) und schlägt deshalb vor lauter Verzweiflung vor sie einfach alle zu erschiessen. Darf man den Armen dann auch nicht einen Rassisten nennen?

Sorry, aber diese Argumentation zieht einfach nicht. Wer den Holocaust für was auch immer instrumentalisiert ist ein antisemtisches Arschloch. Rassismus oder Antisemitimus benötigen keinen Vorsatz. Du kannst (und bist sehr wahrscheinlich, wie wir alle) wunderbar rassistisch und/oder antisemitisch sein ohne es zu wissen oder überhaupt zu verstehen.
Ach Gottchen, was für ein Full Retard Beispiel. Ich lese mir deine Beiträge eigentlich gerne durch, aber jedes mal wenn das Wort Jude, Antisemit, etc fällt brennt bei dir der ganze Sicherungskasten durch. Du bist in dieser Thematik offensichtlich emotional derart stark involviert dass dir jegliches Maß abhanden kommt. Auf weitere Beiträge von dir zu dieser Thematik werde ich nicht eingehen.

Ansonsten Raute an Xantos.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
Du bist in dieser Thematik offensichtlich emotional derart stark involviert dass dir jegliches Maß abhanden kommt.
lol. den satz hab ich hier 1 zu 1 auch schon gebracht.
ich fand zuletzt diesen beitrag sehr gut. trevor noah argumentiert dass die israelis ob ihrer schieren militärischen überlegenheit gnade walten lassen sollten. man tritt niemanden, der schon am boden liegt.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.103
Reaktionen
285
lol. den satz hab ich hier 1 zu 1 auch schon gebracht.
ich fand zuletzt diesen beitrag sehr gut. trevor noah argumentiert dass die israelis ob ihrer schieren militärischen überlegenheit gnade walten lassen sollten. man tritt niemanden, der schon am boden liegt.

Hast du schon mal gebracht und es wurde sogar darüber geredet:

guck dir mal diesen clip an. der gute mann macht exakt meinen punkt.

 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
ich versuchs mal mit ner methaper, die auch heator rechnung trägt. die menschen im gaza streifen sind wie ein angebundener pitbull, dem schon ein paar zähne und fell fehlt. hunger und durst haben ihn stark dezimiert. trotzdem schnappt er wann immer möglich nach juden. manchmal zereißt er sogar eine hose.

mag also sein, dass der hund agressiv ist. das er eine gewisse gefahr darstellt. aber nie würde ich einen hund oder menschen kaputtschlagen, der schon am boden ist. das ist so ehrenlos. die pälestinenser kämpfen literaly mit sticks&stones während die israels die modernsten waffen der welt einsetzen. das ist madness
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Wir reden aber nicht von einer Person oder einem Tier.

Sondern von einer Gesellschaft, die auch alles andere als total monolithisch ist -- in der aber leider Terror-Organisationen wie die Hamas das Sagen haben und leider auch von vielen unterstützt werden.

Diese Terroristen sind eben nicht angekettet, sondern eine ganz konkrete Gefahr für viele Israelis. Die Hamas möchte Israelis umbringen und schafft das leider auch immer wieder.

Das kann man nicht ignorieren wie einen Hund an der Kette. Außer du möchtest deine Analogie erweiterten darum, dass der Hund immer wieder mit Raketen auf dich und deine Kinder schießt und dauernd kleine Welpen hervorbringt, die dich und deine Kinder lebensgefährlich angreifen. Und in dem Fall möchte ich mal sehen, wie du "ehrenhaft" den "armen Hund" ignorierst.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
ein anfang wäre ihm erstmal ausreichend wasser zu geben. den palis fehlt es ständig am elementaresten.
wieviele tote israelis kommen auf einen toten pali? 50:1? madness.

es ist doch common sense dass gaza das größte freiluftgefängnis der welt ist. die kettenanalogie ist schon geeignet. lass das blame game doch einfach mal stecken. wie noah sagt: es führt zu NIX. guck dir einfach die zahlen an (tote / verletzte).
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.846
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Eindimensional betrachtet mag das stimmen.
Allerdings scheint genug Geld für Waffen und Raketen vorhanden zu sein. Wieso also nicht von dem Geld elementarste Grundbedürfnisse befriedigen und weniger Raketen kaufen?
Davon abgesehen, gelingt es auch immer wieder Raketen in das "Freiluftgefängnis" zu schmuggeln.
Du machst es dir glaube ich zu einfach, wenn du der Meinung bist, dass man einfach mal anfangen soll "friedlich" zu leben und ein bisschen Wasser zur Verfügung stellen soll.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.641
Reaktionen
615
Ort
Suppenland
Eindimensional betrachtet mag das stimmen.
Allerdings scheint genug Geld für Waffen und Raketen vorhanden zu sein. Wieso also nicht von dem Geld elementarste Grundbedürfnisse befriedigen und weniger Raketen kaufen?
Davon abgesehen, gelingt es auch immer wieder Raketen in das "Freiluftgefängnis" zu schmuggeln.
Du machst es dir glaube ich zu einfach, wenn du der Meinung bist, dass man einfach mal anfangen soll "friedlich" zu leben und ein bisschen Wasser zur Verfügung stellen soll.
Wegsperren, unterdrücken, verdrängen etc scheint also die perfekte Lösung zu sein :top2:
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
es fehlt nicht an geld für wasser. die israelis kürzen bewusst das trinkwasser, zwecks schikane. aus welchem kalkül auch immer.
es scheint genug geld für waffen zu geben? wtf. was du als waffen bezeichnest, kriegst du nicht mal auf dem dunkelsten osteuropäischen
schwarzmarkt verscherbelt, SELBST WENN DU GELD DRAUFLEGST.
Du machst es dir glaube ich zu einfach, wenn du der Meinung bist, dass man einfach mal anfangen soll "friedlich" zu leben und ein bisschen Wasser zur Verfügung stellen soll.
hab ich doch gar nicht gesagt :confused:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.846
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Wegsperren, unterdrücken, verdrängen etc scheint also die perfekte Lösung zu sein :top2:
Genau solche Aussagen sind der Grund, weswegen man über so ein Thema nicht diskutieren kann.
Lies dir noch mal meine Antwort an Kritiker durch und dann den Reim, den Du dir daraus machst.
Sorry, aber da kann man sich nur noch an den Kopf fassen. An diesem Konflikt ist keiner Frei von Schuld.

hab ich doch gar nicht gesagt :confused:
Es hörte sich so an, als müssten die Isrealis nur den ersten Schritt machen und dann wäre das ein Selbstgänger.
Ich sage, dass es eben nicht so einfach ist. Denn wäre das die Lösung, hätten wir das Thema Nahost schon x mal abhaken können.
Es funktioniert dauerhaft nur mit Dialog, aber es ist ja nun nicht so, als wäre das in den letzten 40 Jahren nicht schon x mal passiert.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
nein, das war eher bedürfnispyramidenmäßig gemeint.


1200px-Einfache_Bedürfnishierarchie_nach_Maslow.svg.png

die känäcks aus gaza haben nichtmal genug wasser. hunger, durst angst.. schlechte voraussetzung für irgendwas*

*edit: für krieg und gewalt vlt doch ganz gut
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.641
Reaktionen
615
Ort
Suppenland
Genau solche Aussagen sind der Grund, weswegen man über so ein Thema nicht diskutieren kann.
Lies dir noch mal meine Antwort an Kritiker durch und dann den Reim, den Du dir daraus machst.
Sorry, aber da kann man sich nur noch an den Kopf fassen. An diesem Konflikt ist keiner Frei von Schuld.
Naja die Diskussion war ja schon lange beendet durch absolute Aussagen.
Wir können darüber ja nicht reden ohne dass wir alle Probleme der Welt zuerst lösen.
Dann dürfen wir uns Israel widmen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.846
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
die känäcks aus gaza haben nichtmal genug wasser. hunger, durst angst.. schlechte voraussetzung für irgendwas*
Naja, für Raketen und Waffen reicht es dann aber wohl doch irgendwie. Irgendwo muss man auch mal realistisch sein - wenn die Fatah wirklich die Existenzgrundlage der eigenen Bevölkerung sichern will, dann sollte man das Geld wohl sinnvoller einsetzen.

Naja die Diskussion war ja schon lange beendet durch absolute Aussagen.
Wir können darüber ja nicht reden ohne dass wir alle Probleme der Welt zuerst lösen.
Dann dürfen wir uns Israel widmen.
Man kann über alles reden, auch ohne vorher die Probleme der Welt gelöst zu haben.
Nochmal zur Erinnerung - dieser schnippische Kommentar stammt von dir:
Wegsperren, unterdrücken, verdrängen etc scheint also die perfekte Lösung zu sein :top2:
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.492
Reaktionen
99
ich versuchs mal mit ner methaper, die auch heator rechnung trägt. die menschen im gaza streifen sind wie ein angebundener pitbull, dem schon ein paar zähne und fell fehlt. hunger und durst haben ihn stark dezimiert. trotzdem schnappt er wann immer möglich nach juden. manchmal zereißt er sogar eine hose.

mag also sein, dass der hund agressiv ist. das er eine gewisse gefahr darstellt. aber nie würde ich einen hund oder menschen kaputtschlagen, der schon am boden ist. das ist so ehrenlos. die pälestinenser kämpfen literaly mit sticks&stones während die israels die modernsten waffen der welt einsetzen. das ist madness

So ein Hund gehört von seinem Leid erlöst und eingeschläfert. Irgendwie unpassend, oder?

nein, das war eher bedürfnispyramidenmäßig gemeint.


Anhang anzeigen 3532

die känäcks aus gaza haben nichtmal genug wasser. hunger, durst angst.. schlechte voraussetzung für irgendwas*

*edit: für krieg und gewalt vlt doch ganz gut
Ja das stimmt, das ist schrecklich. Deswegen werden es da auch immer weniger Menschen.
Oh Moment, das werden ja immer mehr Menschen in dem Gebiet.
Vielleicht ist die Sache doch etwas komplexer...
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.188
Reaktionen
60
Naja, für Raketen und Waffen reicht es dann aber wohl doch irgendwie
Dan Schuftan meinte er würde ausrechnen wie viel Lebensmittel sie sich kaufen könnten wenn sie darauf verzichten würden in die Luft zu schießen, Raketen zu kaufen usw. Genau das was du sagst stimmt halt einfach.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
9.641
Reaktionen
615
Ort
Suppenland
Man kann über alles reden, auch ohne vorher die Probleme der Welt gelöst zu haben.
Nochmal zur Erinnerung - dieser schnippische Kommentar stammt von dir:
Naja heators Einwand hab ich schon direkt so gefasst. Meiner kam ja weit danach.
Das ich dann sowas schreibe kommt nicht von ungefähr.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
mag also sein, dass der hund agressiv ist. das er eine gewisse gefahr darstellt. aber nie würde ich einen hund oder menschen kaputtschlagen, der schon am boden ist. das ist so ehrenlos. die pälestinenser kämpfen literaly mit sticks&stones während die israels die modernsten waffen der welt einsetzen. das ist madness

Was ist das für eine behinderte Diskussion?
Die Israelis setzen ihre ganze Armada an Geheimdiensten und High Tech ein, damit möglichst wenige Zivilisten auf palästinensischer Seite sterben, wenn mal wieder feige (um Dich zu zitieren) Raketen aus Krankenhäusern oder Kindergärten abgefeuert werden. Wenn Du sehen willst, wie sowas aussieht, wenn keine freundlichen Israelis auf Terroristen reagieren, dann schau dir Grosny 1995 oder Hama 1982 an.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.649
Reaktionen
382
Ort
Hamburg
Hier ein schönes Beispiel für die unfaire Berichterstattung. Man stellt nicht das eigentliche Verbrechen in den Vordergrund, sondern die notwendige Reaktion der israelischen Polizei.

Das ist so, als wenn man schreiben würde:
"Nach Flugzeugunglücken in USA reagieren Behörden mit Verhaftungen" oder "Flüchtling von italienischen Behörden erschossen. Er war zuvor am Unfall am Breitscheidplatz beteiligt."

Im Einzelfall ist das vielleicht eine Kleinigkeit. En masse sorgt es aber dafür, dass Israel bei vielen eine ganz andere Wahrnehmung hat als wenn die Berichterstattung ausgewogen und fair wäre.
 

Anhänge

  • Screenshot_20211122-075659.png
    Screenshot_20211122-075659.png
    568,6 KB · Aufrufe: 8
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.05.2001
Beiträge
1.470
Reaktionen
28
bei vielen eine ganz andere Wahrnehmung hat als wenn die Berichterstattung ausgewogen und fair wäre.
und ich kann zu china vielleicht einen aus 100 artikeln finden, der sich nicht auf "kp böse, xi böse" herunterbrechen ließe. bestimmte narrative sind in der deutschen medienlandschaft unantastbar. gilt vermutlich überall auf der welt, nur mit entsprechend anderen vorzeichen.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
Hier ein schönes Beispiel für die unfaire Berichterstattung. Man stellt nicht das eigentliche Verbrechen in den Vordergrund, sondern die notwendige Reaktion der israelischen Polizei.

Das ist so, als wenn man schreiben würde:
"Nach Flugzeugunglücken in USA reagieren Behörden mit Verhaftungen" oder "Flüchtling von italienischen Behörden erschossen. Er war zuvor am Unfall am Breitscheidplatz beteiligt."

Im Einzelfall ist das vielleicht eine Kleinigkeit. En masse sorgt es aber dafür, dass Israel bei vielen eine ganz andere Wahrnehmung hat als wenn die Berichterstattung ausgewogen und fair wäre.
ich würde eher davon ausgehen, dass es in der dt berichterstattung einen deutlichen Bias zugunsten Israels gibt.
bester fall derzeit ist gil ofarim, der sich eine antisemitische beleidigung ausgedacht hat und damit in der gesamten dt medienlandschaft stattgefunden hat. selbst die tagesschau war sich nicht zu blöde die angebliche antisemitsche beleidigung eines F-promis zu vermelden. kann man sich nicht ausdenken.
da hat der ofarim die deutsche presse sehr gut eingeschätzt, im gegensatz zu den technischen fähigkeiten von cctv.

(inb4 lol ofarim ist gar nicht israel!!11)
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
Hier ein schönes Beispiel für die unfaire Berichterstattung. Man stellt nicht das eigentliche Verbrechen in den Vordergrund, sondern die notwendige Reaktion der israelischen Polizei.

Das ist so, als wenn man schreiben würde:
"Nach Flugzeugunglücken in USA reagieren Behörden mit Verhaftungen" oder "Flüchtling von italienischen Behörden erschossen. Er war zuvor am Unfall am Breitscheidplatz beteiligt."

Im Einzelfall ist das vielleicht eine Kleinigkeit. En masse sorgt es aber dafür, dass Israel bei vielen eine ganz andere Wahrnehmung hat als wenn die Berichterstattung ausgewogen und fair wäre.

Das ist halt IMMER so (außer bei Springer, muss man denen halt anrechnen, auch wenn sie sonst dreck sind). Am geilsten sind immer die Schlagzeilen "Israelische Sicherheitskräfte erschiessen Palästinenser". Es ist wirklich IIIIMMER so. Wenn man dann drei Sekunden googelt steht irgendwo, dass der arme Palästinenser mit nem Messer oder einer Schusswaffe ein bisschen Intifada gemacht hat.

Es ist halt schon so auffallend und beständig, dass ich mich frage ob das "arme Palästinenser werden grundlos von Judennazis erschossen" Narrativ einfach im Hirn festgebrannt ist. Oder ist es diese falsche und gerade in Deutschland verbreitete Quatschdenke, dass man sich immer mit "dem Schwächeren" solidarisieren müsse. Sieht man ja auch gut an Kritikers Unsinn "wenn einer so schwach ist, muss ich mich zurückhalten". NÖ. Wenn der arme Schwache ein Messer oder ne Pistole hat, muss ich einen Scheiss, bis von ihm kein Risiko mehr ausgeht. Ob er schon am Boden ist oder nicht, solange er noch seinen Zeigefinger bewegen kann und die Waffe in seiner Hand ist, ist er eine GEfahr und hat mit jedem Mittel ausgeschaltet zu werden.

ich würde eher davon ausgehen, dass es in der dt berichterstattung einen deutlichen Bias zugunsten Israels gibt.

Sehr verwunderlich. Du gehst allerdings auch davon aus, dass reptiloide Echsenmenschen die Twintowers mit Sonnenlasern in die Luft gejagt haben.
 
Oben