Elden Ring

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.820
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Rivers of Blood hatte ich dem Moonveil und hab es geliebt. Den Erdtree habe ich afair sogar geskippt, wäre mir sonst zu nervig gewesen. :D
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
Jetzt hab ich extra nochmal ausprobiert, und natürlich geht das, wie mit jeder anderen Waffe auch! Wenn du das Schwert in der rechten und ein Schild mit der "No Skill" Ash of war (nicht parry, nicht bash oder was es sonst noch für zeugs gibt) in der linken hand hast, kannst du die Weapon skills der rechten Waffe trotz Schild in der linken benutzen. Vorausgesetzt du hast ansonsten genügend stats um die Waffe einhändig zu führen.
Ne ich glaub wir reden aneinander vorbei: ich meine, dass Du für den Stance of Night and Fire doch das Schwert so oder so beidhändig führen musst. Deshalb man die No SkilL Asche da doch wenig Sinn, oder verstehe ich was falsch?
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.486
Reaktionen
136
Ne ich glaub wir reden aneinander vorbei: ich meine, dass Du für den Stance of Night and Fire doch das Schwert so oder so beidhändig führen musst. Deshalb man die No SkilL Asche da doch wenig Sinn, oder verstehe ich was falsch?
Wenn du ein Schild in der Hand hast,. legt er beim stance das Schild kurz auf den rücken und nimmt es danac h automatisch wieder in die Hand. Alle Weapon Arts können mit "No Skill"-Schilden ausgeführt werden, egal ob die Animation zwei Hände benötigt oder nicht. Du kannst weiterhin dein Schild und die Weapon Art benutzen, und musst nicht erst das Schild händisch weglegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.223
Reaktionen
2.804
Ort
München
She's dead, Jim.
hrrr.jpg

War aufgrund meines Builds gar nicht mal soo übel. Die 2. Phase ist krank, bin beim erfolgreichen Versuch in ein ultraoffensives DPS-Race mit ihr gegangen. Hatte noch 1 Charge in der Flasche am Ende. Für mich der klar beste Boss im Spiel bisher, nur der Waterfowl Dance ist schon hart an der Grenze zum Bullshit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
Wenn du ein Schild in der Hand hast,. legt er beim stance das Schild kurz auf den rücken und nimmt es danac h automatisch wieder in die Hand. Alle Weapon Arts können mit "No Skill"-Schilden ausgeführt werden, egal ob die Animation zwei Hände benötigt oder nicht. Du kannst weiterhin dein Schild und die Weapon Art benutzen, und musst nicht erst das Schild händisch weglegen.
Ah krass nice, tatsächlich :) Die Frage ist nur, ob ich dafür auf Barricade Shield verzichten möchte...wurde ja angeblich generft aber ich finds immer noch recht stark.
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.486
Reaktionen
136
Die Alternative ist - wie bereits gesagt wurde - schnell vorher auf Zweihändig zu wechseln; so kannst du Barricade behalten. Am anfang etwas fummelig, aber mit muscle memory eigentlich kein Problem. Ich schleppe ca 10 upgegradete Waffen mit mir rum, die ich - je nach Situation - mit ein paar flinken Inventar-Aktionen auch während der Kämpfe wechsele ;), mit etwas Übung kann man sehr flexible loadouts erreichen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
Die Alternative ist - wie bereits gesagt wurde - schnell vorher auf Zweihändig zu wechseln; so kannst du Barricade behalten.
Ja so mache ich das ja auch...aber ich weiß nicht, irgendwie ist die castzeit von dem Schwertspell recht lang und die Range wiederum eher kurz, sodass ich so nah an den Gegnern bin, dass wenn sie irgend nen Ansturm haben ich maximal ein mal diesen dicken Strahl loslassen kann...vielleicht überdenke ich das Specc nochmal, hab gestern noch ne Larval Tear gefunden und hab daher wieder 2 Respeccs.

Ich hab aber auch noch Probleme die Stärke der Waffen richtig einzuschätzen. Irgendwie ist zB die Keule, die ich auf lvl 5 oder so gefunden habe (also Morgenstern meine ich) auf lvl + 9 fast so stark wie mein Uchitana auf +15 oder so und ähnlich stark wie das Sword of Night and Flame. Generell finde ich selten bis nie echte Upgrades, bei Rüstungen wie gesagt seit ca. 3/4 des Spiels diese Rüstung von D und ich frag mich, ob ich irgendwas nicht raffe..
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.486
Reaktionen
136
Ja so mache ich das ja auch...aber ich weiß nicht, irgendwie ist die castzeit von dem Schwertspell recht lang und die Range wiederum eher kurz, sodass ich so nah an den Gegnern bin, dass wenn sie irgend nen Ansturm haben ich maximal ein mal diesen dicken Strahl loslassen kann...vielleicht überdenke ich das Specc nochmal, hab gestern noch ne Larval Tear gefunden und hab daher wieder 2 Respeccs.

Ich hab aber auch noch Probleme die Stärke der Waffen richtig einzuschätzen. Irgendwie ist zB die Keule, die ich auf lvl 5 oder so gefunden habe (also Morgenstern meine ich) auf lvl + 9 fast so stark wie mein Uchitana auf +15 oder so und ähnlich stark wie das Sword of Night and Flame. Generell finde ich selten bis nie echte Upgrades, bei Rüstungen wie gesagt seit ca. 3/4 des Spiels diese Rüstung von D und ich frag mich, ob ich irgendwas nicht raffe..
Was du nicht raffst ist, dass das Spiel nicht Diablo ist, d.h. du wirst nicht ständig mit upgrades sondern eher mit "side grades" zugeschüttet. Von einigen Ausnahmen* abgesehen können alle Waffen in etwa gleich gut funktionieren, wenn sie zu deinem spielstil und deinem Build passen. Dabei geht es nicht nur um Damage, sondern auch um schwerer in Stats zu gießende Eigenschaften wie Moveset, Animationsgeschwindigkeit usw..

Der Morning Star hat zum Beispiel eine viel geringere Range als ein Uchigatana. Zu dem skaliert Uchigatan mit dex und wird auch erst richtig gut, wenn man da viel von hat. Wenn du Uchigatana mit wenig dex benutzen möchtest, solltest du es wahrscheinlich eher auf lightning infusen (vorausgesetzt du hast auch ein bisschen faith). Zudem haben verschiedene Waffen verschiedene Damage typen. Morning Star hat strike damage, und ist damit gegen Schwer gepanzertes gut (crystallians z.B.). Uchigatana hat slash (und pierce mit stoßenden running-attacks), ist damit eher gegen ungepanzerte Gegner gut. Es lohnt sich, eine strike waffe als backup zuhaben, für dex builds eigenen sich da zum Beispiel die flails, da die eh mit dex skalieren. Mit dem Uchi kann man (glaube ich) außerdem schneller angreifen, was mehr dps und mehr bleed procs bedeuted (sowohl morning star als auch Uchi haben Bleed).

Ich würde dir empfehlen dich mal für einen spielstil/waffenstil zu entscheiden, und dann dich erstmal auf einen hauptdamage stat festzulegen. Es ist vollkommen egal, welcher der 5 das ist (Str, Dex, Int, Fth, Arc), wichtig ist, dass du dich erstmal festlegst, und den Rest in vigor (und eventuell ein wenig endurance und Mind) pumpst. Wenn du zaubern willst, schränkt das deine Auswahl nochmals ein, weil du dann entweder erstmal auf Int oder Fth gehst (ja es gibt Ausnahmen, aber für einen Anfänger reicht das erstmal).

Bei Armor kommt es in erster Linie darauf an, wieviel Gewichtslimit (durch Endurance & Talismane) du zur Verfügung hast, und ob du wert auf poise legst oder nicht. Poise lässt dich Attacken wegstecken, ohne dass du direkt gestunned wirst, aber für ein reines PVE-Build, erst recht mit Schild, ist es imo nicht unbedingt nötig.


* Es gibt einige wenige Waffen, die relativ klar erkenntlich eher als joke-Waffen konzipiert sind, die sind natürlich sehr schwach. Und dann gibt es auch einige wenige, die schlicht OP sind. Wenn du z.B. bei Int-Dex bleiben willst, wäre das berühmt-berüchtigte Moonveil-Katana ein solcher Fall, das kannst du auch bereits schon finden. Zudem gibt es eine Reihe an Weapon Arts, die an sich bereits OP sind, und die du auf eine vielzahl an Waffen packen kannst. Bloodhound Step oder Flame of the Redmanes wären solche Kandidaten, zumindest letzteres kannst du ebenfalls bereits finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.809
Reaktionen
36
Ort
Berlin
Raute am BaBUTZ.

Es sind die Feinheiten, die man an FromSoft-Spielen so liebt,. Klar gibt es durchaus Waffen sowie Bauerntricks, die das Spiel sehr einfach machen; das wird FS nie 100% rauspatchen können bei solchen Games. Aber der Reiz ja gerade daran liegt, das ebem selbst herauszufinden und auszuprobieren. Sonst wären auch nicht nicht alle Smithing Stone, bis auf den absolut letzten in beiden Kategorien, in unbegrenzter Menge irgendwann kauf- und farmbar. Ne Waffe ohne Upgrades mit einer auf +24 entgegenzustellen, bevor man nach Überlegung dann doch einen finalen Stein versenkt - jeht nich und hat null Vergleichswert mit den ganzen Modifikatoren.

Und ein weitees simples. aber feines Detail:

Man achte mal auf die Resistenzen, die Equip und Talismane bringen. Das sind bei manchem Equip vielleicht 2 bis 5 Prozent mehr, wie man sieht - und ein guter (+2) Talisman macht vllt. 10-15 Prozent oder so mehr an Resis (Werte gerade nicht im Kopf), wo jeder Außenstehende denkt "Das bringt doch null, wenn der Gegner statt z. B.. 250 nun nur 245 damage pro Hit macht", aber das merkste es aber irgendwie subtil doch in nem langen Kampf, dass es dir _durchaus_ was bringt. Die Resis sind so fein unterschiedlich, die Auflösung auf Nachkommastellen im Menü sind sicherlich nicht ohne Grund :ugly:

Das ist nichts wie in anderen Spielen, wo du mal locker flockig 50 Prozent mehr dmg machst und alles an Trash auf dem Weg aufwischst. Klar kannste das auch in Elden Ring so machen per Grind, aber prinzipiell bleiben so gut wie alle Gegner gefährlich - außer im Startgebiet vielleicht.

Das muss man bei Souls immer beachten. Anderes Beispiel ist das Havel-Rüstungsset in Dark Souls 1. Kannste natürlich schick alles pushen, sogar so weit grinden, dass du es inkl. Dragon Tooth mit gefühlt unendlich poise midroll tragen kannst. Aber wirklich unbesiegbar bist damit halt auch nicht (und macht imo außer um es zu können auch nicht so viel Spaß wie angenommen) ;)
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.223
Reaktionen
2.804
Ort
München
So, bin nun auch durch. Geschreibsel im Spoiler.

Gedanken zu den letzten Fights:
Dragonlord Plasidusax: Episch, aber gar nicht mal so schwer.
Maliketh: 1. Phase supereinfach, 2. Phase geisteskrank. Kaum Openings. Hab etliche Versuche gebraucht.
Godfrey: Sehr schöner Kampf, beide Phasen cool.
Radagon: Ebenfalls sehr gut, hätte mMn aber ruhig noch nen Tick schwerer sein dürfen. War am Ende aber auch ziemlich OP, Bleed sei Dank.
Elden Beast: Uff. Optisch unfassbar gut, mechanisch eher so mittel. Wenn es Zauber spammt, ist man nur am Ausweichen. Dann rennt man hin, haut drauf, bis es wieder AoE-Schaden macht oder wegfliegt. Rinse and repeat. Mit Torrent wäre der Kampf mMn wirklich besser gewesen.

Fazit insgesamt:
Hab nicht alle Nebenquests gemacht, aber Rannis Quest hatte ich abgeschlossen. Daher auch ihr Ende genommen. Hätte noch Fia und das "normale" Ende zur Auswahl gehabt. Großartiges Spiel, wobei ich gg. Ende nicht mehr alle Gebiete bis ins Kleinste erkundet habe. Hab alle Remembrance-Bosse gelegt, das reicht mir. Evtl. mach ich mal noch NG+, um die anderen Enden freizuspielen.

Großartiges Spiel, mit das Beste, was ich jemals gespielt habe. Größte Schwäche ist mMn, dass sich zu viele kleine Bosse wiederholen. Da hätten sie auch einfach ein paar weglassen können. Ansonsten einfach fantastisch. Leveldesign fast immer genial, zahllose Build-Optionen, coole Inszenierung.

9/10.
 
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
14.399
Reaktionen
2.069
Ort
Berlin
Elden Beast: Uff. Optisch unfassbar gut, mechanisch eher so mittel. Wenn es Zauber spammt, ist man nur am Ausweichen. Dann rennt man hin, haut drauf, bis es wieder AoE-Schaden macht oder wegfliegt. Rinse and repeat. Mit Torrent wäre der Kampf mMn wirklich besser gewesen.
aber wirklich, fand ich den schlimmsten fight, einfach weil man mehr rennt als kämpft.

war großartig, aber insgesamt hätte mir auch ein dark souls 4 gereicht, ohne open world. die besten momente sind einfach in den richtigen dungeons, alles in der open world hat sich irgendwie nach füllermaterial angefühlt.
gerade die späteren gebiete waren einfach nur langweilig und leer. der vorteil ist halt die freiheit für weitere runs, wenn man sich auskennt kann man innerhalb von paar minuten lvl 60+ sein und seine lieblingswaffe haben ohne kämpfen zu müssen.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.223
Reaktionen
2.804
Ort
München
Ich glaube, so ganz allgemeinen Kram können wir ohne Spoiler diskutieren.

Bzgl. open world: Schwierig. An sich fand ich die Welt extrem gut. Sie sieht unfassbar schön aus und es gibt fast überall etwas zu entdecken. So schlimm fand ich die letzten Regionen gar nicht, nur die Consecrated Snowfields waren arg lahm. Mountaintops fand ich gut. Haligtree, Shunning Grounds und Farum Azula waren auch ziemlich geil. Schwächste Region war mMn ansonsten das Altus-Plateau. Sah gut aus, aber bot jetzt nicht wirklich viel interessanten Content. Ansonsten waren fast alle Gebiete super, man merkte natürlich, dass die meiste Arbeit in Limgrave geflossen ist. Liurnia und Caelid mochte ich aber auch. Die Dungeons waren natürlich das Highlight, da gabs praktisch keine Ausfälle. Ich muss auch gestehen, dass ich diesmal sogar die Platforming-Sektionen mochte. (Der Turm in Caelid ist so bösartig, aber auch echt gut gemacht. Auch der Liurnia-Turm ist am Ende richtig genial.)

Ein großer Kritikpunkt an der Spielwelt ist, dass sie sich so statisch anfühlt. Liegt natürlich an der Kernmechanik des Respawnens. Die Welt besteht halt zu 99% aus Gegnern, der Rest sind Händler und die paar NPCs, die einem Quests geben. So wirklich lebendig fühlt sich das nicht an, wobei es natürlich FromSoft-Standard ist, dass die Welt komplett am Arsch ist und quasi nur Monster und Untote herumlaufen.

Ein bisschen mehr Innovation wäre bzgl. mancher "Rätsel" schön gewesen. Das Anzünden irgendwelcher Fackeln/Kerzen nutzt sich extrem schnell ab. Richtig scheiße fand ich diese kleinen Türme, bei denen man irgendwelche Geistertiere killen musste. Ich hasse so Sucherei generell in Spielen. Aber fällt insgesamt nicht ins Gewicht.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.809
Reaktionen
36
Ort
Berlin
Ein lineareres, neues "Souls" von FS mit der Qualität der Legacy Dungeons (mehr davon) wäre absolut bombe.
Wird imho erstmal nicht kommen, vorher kommt vielleicht eher ein DLC oder ein gleich komplett neuer Titel, da sich ER wie geschnitten Brot verkauft hat und der Entwickler bewiesen hat, dass die durchaus Open World mit Souls können.

FS hat sich selbst die Messlatte sehr hoch gelegt. Vor allem ist Elden Ring für mich eines der ganz wenigen Open World-Spiele, wo ich auch nach 150h+ noch nicht genug habe, aktiv nach Dungeons gesucht hatte. Bin weit davon gewesen, wirklich ALLES gesehen zu haben.
Manche Key Items sind ja redundant vorhanden, obwohl man da auf Max. ist, da hat FS schon gut vorgeplant, dass du wirklich nicht jeden einzelnen Fleck in der Welt absuchen musst für essentielle Sachen. Ein Muster, dass in nem leeren Bereich auf der Map was ist, bekommt man immerhin schon recht früh mit.

Hoffe alles in allem, dass bei FS das Rad nicht stehenbleibt. Die können und brauchen ja neue Sachen zu erfinden, die nicht funktionieren, und wir Spieler wollen ja weiter fröhlich durchsterben, aber nicht dass bei ER nun "Schluss" ist.
Dem Abnutzungseffekt merkste als Spieler nicht nur in Elden Ring, sondern umso mehr, falls ein Seqel oder ne neue IP kommt, die dasselbe ist und die kleinen, aber vorhandenen Kinderkrankheiten einfach mitschleift bei einer derart massiven Spieldauer ;)
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.820
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Das Problem, dass ich mit einem neuen Dark Souls hätte, wäre die Gefahr, dass es mich genauso nicht anspricht wie die ersten drei Teile. :ugly:
Sekiro (im zweiten Anlauf) und ER habe ich verschlungen, aber bei Dark Souls schaffe ich keine 60 Minuten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
Jo glaube auch, dass gerade die Open World und vor allem die Möglichkeit Gegner auch zu skippen macht ER für mich überhaupt erst so gut (bzw. überhaupt spielbar :ugly:). Finds eigentlich auch ganz gut, dass die Open World so ist wie sie ist und nicht so eine typische Fantasy Open World wie bei Witcher. Das gibt dem ganzen einen ganz eigenen Flair, der eben irgendwie mystisch und halt-surreal daherkommt. Passt mE sehr gut zu dem Gesamtwerk und würde anders schlechter funktionieren.
 
Mitglied seit
29.10.2002
Beiträge
7.767
Reaktionen
64
Also Gegner skippen gehörte in fast allen Dark Souls zum guten Ton :).

Mir persönlich wars gegen Ende einfach zu lang und die Motivation war nach der Hauptstadt quasi weg, hab dann noch Kanalysation und Mountaintop gemacht aber die Musse mich jetzt noch durch Farum Azula oder Haligtree zu schlagen fehlt seit da komplett. Ansonsten hab ich aber glaub wirklich jedes grössere Dungeon gemacht.

Grad Mountaintop fand ich auch ein ziemlich schwaches Gebiet?
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.809
Reaktionen
36
Ort
Berlin
Also Gegner skippen gehörte in fast allen Dark Souls zum guten Ton :).
gp-elden-ring-royal-re8kbq.jpg


Sobald ich einen davon 1 km (im Late, früh gehen die ja) weit weg gesehen habe, habe ich einen Riesenbogen um die gemacht. Die Combos von denen kannste nicht blocken, weil die deine Stamina komplett abziehen. Wenn die dich dann stunnen, biste dann in Sekunden tot. Gen Ende macht ja alles an Mobs perversen dmg. Und die können sich teleportieren.

HASSHASSHASS.
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.486
Reaktionen
136
gp-elden-ring-royal-re8kbq.jpg


Sobald ich einen davon 1 km (im Late, früh gehen die ja) weit weg gesehen habe, habe ich einen Riesenbogen um die gemacht. Die Combos von denen kannste nicht blocken, weil die deine Stamina komplett abziehen. Wenn die dich dann stunnen, biste dann in Sekunden tot. Gen Ende macht ja alles an Mobs perversen dmg. Und die können sich teleportieren.

HASSHASSHASS.
Ein simpler aoe heal für 12 fth hardcountered die ;).

@waah11
Farum Azula ist großartig und solltest du machen, dass ich nochmal ein richtig guter "dungeon".
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.809
Reaktionen
36
Ort
Berlin
Man kann die tothealen (also halt im AoE stehen wenn man zaubert) ? Entweder habe ich irgendne Itembeschreibung oder nen Dialog eines NPC überlesen oder das kriegste nur durch Zufall raus :mond:
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.223
Reaktionen
2.804
Ort
München
Also Gegner skippen gehörte in fast allen Dark Souls zum guten Ton :).

Mir persönlich wars gegen Ende einfach zu lang und die Motivation war nach der Hauptstadt quasi weg, hab dann noch Kanalysation und Mountaintop gemacht aber die Musse mich jetzt noch durch Farum Azula oder Haligtree zu schlagen fehlt seit da komplett. Ansonsten hab ich aber glaub wirklich jedes grössere Dungeon gemacht.

Grad Mountaintop fand ich auch ein ziemlich schwaches Gebiet?
Mountaintops ist ok. Man ist da auch nicht so lang, es gibt aber ein paar coole Sachen zu entdecken. Farum Azula und Haligtree sind genial. Ersteres spielerisch (viele Secrets, harte, aber meist faire Gegner, saugute Bosse), letzteres v.a. optisch. Allerdings muss man im Haligtree am Anfang ein wenig Geduld haben, weil man da (wieder mal) über Äste turnt. Fands aber nicht schlimm. Der Boss ist Pflicht, aber natürlich brutal.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.922
Reaktionen
49
Fand ER war schon eine sehr gute „Evolution“ der Souls-Formel, würde mich aber auch nicht beschweren wenn wieder was im DeS/DkS-Stil als Nächstes kommt. Muss nicht immer alles neu oder anders sein für mich, gewohnte Qualität reicht mir. Kommt ja jetzt auch nicht jede Woche ein neues FS-Spiel raus. Sowas wie Sekiro brauche ich allerdings nicht, mag die RPG-Komponente und kann mit so DMC/Bayonetta-Sachen nix anfangen :deliver:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.820
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Sekiro ist sowas von DMC und Konsorten entfernt. Holy. :D
 
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
14.399
Reaktionen
2.069
Ort
Berlin
verstehe schon was er meint, sekiro war auch nicht meine tasse tee. man spielt halt den vorgegeben char, ohne viel möglichkeiten was eigenes zu machen, da ist sogar devil may cry mehr rpg.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.820
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
In punkto Charakterentwicklung stimmt das. Man lernt auch nur ne Handvoll Fähigkeiten, die aber fast alle notwendig sind. Kann es auf jeden Fall nachvollziehen, wenn es einem nicht zusagt. Ich habs auch erst im zweiten Anlauf durchgespielt und auch nur nach viel Übung am Anfang..
Aber DMC ist ja vom Spielstil ganz anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.922
Reaktionen
49
Kann natürlich sein dass ich das falsch eingeordnet hatte :deliver: Aber für mich kam Sekiro laut Reviews immer so rüber, dass man halt nicht hochleveln und/oder seinen Char anpassen kann, sondern auf die festgelegten Skills angewiesen ist und bei Fights halt nur die „vorgegebenen“ Moves hat und zudem alles extrem Time/Counter-basiert ist. Für mich war das dann halt DMC und Konsorten :deliver:
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.486
Reaktionen
136
DMC und Konsorten sehen für mich in erster Linie nach Button Mashing aus. Man kann das sicher auch etwas koordinierter spielen, wenn man die höheren Punkteränge erreichen will, aber mit reinem gemashe kommt man scheinbar auch recht gut durch. Versuch mal Sekiro mit Button-Mashing zu meistern :ugly:.

Irgendein Youtuber hat Sekiro mal als "Rythm Game for weebs" bezeichnet.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.922
Reaktionen
49
Ich ging bei der Einordnung natürlich von dem notwendigen Skill im S-Rang für die Platin aus, sollte selbstverständlich sein :deliver:
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.809
Reaktionen
36
Ort
Berlin
@Kuma

Falls schon nicht (mehrfach) versucht, gib Sekiro doch mal ne Chance. Die ersten 3-4 Bosse sind zugegeben nicht so der Bringer (wenn du an nem wilden Stier vorbei ist, wird es deutlich besser - Nichtmenschliche Bosse fand ich in Sekiro bisher immer öde, bis auf die Affen. Sehr coole Idee, wenn du mal da bist. Will nichts spoilern).

Das Setting ist und bleibt aber doch noch relativ unverbraucht und die Atmosphäre hat was; unbedingt japanische Stimmen nehmen, auch wenn es einen null interessiert.
Habe es bislang vllt. bis zur Hälfte oder so gespielt, hing echt ewig am ersten Skillcheckboss Genichirô Ashina (der Typ ganz oben in einem Dojo) fest, bis ich den mal legen konnte - der übliche "Klick" bei einem FromSoft-Boss. Dann geht es mit einem Mal, und man kann den die folgenden Male dann problemlos legen, also kein zufälliger Win.

Dabei geht der Kampf nicht mal so lange - und rein visuell sieht das Schwertgeklirre in einem Video als Zuschauer schon geil aus.

Das Coole an Sekiro ist ja, dass es auch für alte Soulsfans einem dieses ganz frische Gefühl gibt, du innerlich jubelst, wenn du einen schweren Boss gelegt hast. Dafür sind die Mechanics noch zu frisch, da es wenig Vergleichbares mit dem Kampfsystem gibt (DS mit Parry zählt nicht, da DS im Vergleich schon langsamer ist und doch ein anderes Spielkonzept hat, trotz engerem Zeitfenster beim Parieren in DS).
Während man nun Elden Ring wirklich geliebt hat, aber durch die krasse hohe Zahl an Bossen und bisherige Erfahrung in Souls-Titeln innerlich aber dann doch nur die Liste an Bossen weiter abhakt und gut ist.

Was man da alles platinieren kann? K/A. Sammelkram ist nicht so schlimm in dem Spiel. Aber hey, weitere Trophies für dich, wo du dich wahrscheinlich nicht 300h+ festbeißen musst. Ist ja nicht TBoI :deliver:
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
17.580
Reaktionen
2.664
Im Vergleich zu anderen FromSoft spielen ist Sekiro eigentlich ganz human unterwegs mit den Achievements. Das ist größtenteils ein Skillcheck, weil man sich iirc bis dreiviertel durch NG++ spielen muss für Mats. Wenn man ständig dicke Batzen Seelen durchs sterben verliert vielleicht auch ein wenig länger für die Skill Upgrades.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.820
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Es reicht sogar nur das NG+ für die Lapis Lazuli und Enden (sofern man nicht zu oft stirbt).
In Summe kann ich aber zustimmen, dass es erst in der Burg nach dem Stier so richtig klickt gemacht hat.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.922
Reaktionen
49
@Sodom&Gomorrha

Niemals gekauft und/oder angefangen, weil einfach so gar nicht meine Art Spiel, insofern wird es schwierig dem eine Chance zu geben :deliver: Glaube ja auch dass es gut ist, nur halt nix für mich, das ist alles.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
lol habe gerade erst nach 80 Stunden in gemerkt, dass mit Medium Last rollen viel besser ist als mit heavy load. Dachte halt die ganze Zeit "wieso, Rollen geht doch, also alles gut". Jetzt muss ich auch noch Punkte in Endurance stecken bzw. diesen Talisman für 19% mehr Last tragen :ugly:

Achso wie läuft das eigentlich genau mit dem Scaling, also ich habe eine Waffe, die sagen wir mit Stärke Dex und Faith scaled, sagen wir alles auf C. Steigt der Damageoutput gleichsam, egal ob ich einen punkt in Stärke, Dex oder Faith reinstecke, oder macht irgendwas mehr als das andere? Und wie funktioniert dieses Umnähen von Rüstungen? Ist es normal, dass sie durch das Modifizieren auf breiter Linie schlechter werden? Gibts irgendwo ein Preview, wie die danach aussehen? :mond:
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.223
Reaktionen
2.804
Ort
München
lol habe gerade erst nach 80 Stunden in gemerkt, dass mit Medium Last rollen viel besser ist als mit heavy load. Dachte halt die ganze Zeit "wieso, Rollen geht doch, also alles gut". Jetzt muss ich auch noch Punkte in Endurance stecken bzw. diesen Talisman für 19% mehr Last tragen :ugly:

Achso wie läuft das eigentlich genau mit dem Scaling, also ich habe eine Waffe, die sagen wir mit Stärke Dex und Faith scaled, sagen wir alles auf C. Steigt der Damageoutput gleichsam, egal ob ich einen punkt in Stärke, Dex oder Faith reinstecke, oder macht irgendwas mehr als das andere? Und wie funktioniert dieses Umnähen von Rüstungen? Ist es normal, dass sie durch das Modifizieren auf breiter Linie schlechter werden? Gibts irgendwo ein Preview, wie die danach aussehen? :mond:
Zum 1. Punkt: Lol. (Nicht böse gemeint, aber das passiert sehr vielen Souls-Anfängern, mach dir nix draus.) Steck immer so viele Punkte in Endurance, wie du zum medium roll brauchst. Fat rolling ist Quatsch, außer du verzichtest komplett aufs Ausweichen und gehst full tank. (= so viel poise wie möglich.)

Zum Scaling: Dazu musst du einfach in die Wikis schauen. Ich hab z.B. mit dem Uchigatana den Großteil des Spiels bestritten. Das scaled primär mit Dex, wenn man es "keen" macht, ist bei +25 ein Scaling von A möglich. Das heißt, dass der Schadensbonus proportional größer ist als z.B. bei einem Scaling von B. Wenn du nun eine Waffe mit mehreren Scaling-Skills hast, musst du herausfinden, welche langfristig am höchsten scalen.

Schamlos aus dem Wiki kopiert:
Scaling is how much damage is added to a Weapon due to your investment in a specific Stat like Strength or Dexterity for example. Elden Ring also handles this in a similar manner to the Souls franchise with "S" being the best Scaling, followed by "A", "B", "C", "D", and "E".

In short, the better the letter, the more damage you will deal by investing into the specified scaling Stat. Some Weapons have more than one Scaling Stat, so pay attention to what these are and make sure to increase the ones that give you the most damage per Attribute Point invested.

You can change the Scaling on Weapons if you change the Ash of War depending on which Whetblades you have found. For example if you infuse the Weapon with the Heavy Infution it will remove every Scaling besides STR and upgrade the STR scaling on the weapon.

Zum Umnähen: Lohnt sich imo fast nie. Rüstungen sind eh fast egal, nimm die Rüstung, die am coolsten aussieht und genug Schutz bietet, dass du nicht dauernd stirbst. Ich hatte z.B. in der kompletten 2. Hälfte das hier: https://eldenring.wiki.fextralife.com/Scaled+Set. Gute Werte, relativ wenig Gewicht und sogar noch brauchbare Optik. :ugly:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
Ich hab jetzt halt das Eldtree Set aus Deeproot Depths und finde das sieht schon sehr geil aus. Mit dem Godslayer Großschwert bin ich eigentlich ganz zufrieden, bis ich mir Blasphemious Blade aus dem Volcano Dungeon hole.

Und wie finde ich das mit dem Scaling denn raus? Also ich hab jetzt zB https://eldenring.wiki.fextralife.com/Godslayer's+Greatsword

Das hat auf +5 wo ich es jetzt habe D Strengh, C Dex und D Faith. Außer einen Punkt in Stärke zu stecken und dann umzuskillen und einen skill in faith zu stecken und bei beiden die Damageanzeige bei "Stats" im Startmenü anzuschauen, habe ich keine bessere Methode gefunden, aber dafür gibt man natürlich keine Larve aus :ugly:
 
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
14.399
Reaktionen
2.069
Ort
Berlin
Ich hab jetzt halt das Eldtree Set aus Deeproot Depths und finde das sieht schon sehr geil aus. Mit dem Godslayer Großschwert bin ich eigentlich ganz zufrieden, bis ich mir Blasphemious Blade aus dem Volcano Dungeon hole.

Und wie finde ich das mit dem Scaling denn raus? Also ich hab jetzt zB https://eldenring.wiki.fextralife.com/Godslayer's+Greatsword

Das hat auf +5 wo ich es jetzt habe D Strengh, C Dex und D Faith. Außer einen Punkt in Stärke zu stecken und dann umzuskillen und einen skill in faith zu stecken und bei beiden die Damageanzeige bei "Stats" im Startmenü anzuschauen, habe ich keine bessere Methode gefunden, aber dafür gibt man natürlich keine Larve aus :ugly:
wenn du bei einer waffe bleiben willst ist es am besten die minimalen werte zu nehmen und in dem fall erstmal nur dex zu steigern für maximalen waffenschaden.
bei +10 wird es ja ein B scaling in dex, oder faith steigern wenn du viel zauberst, ist ja immer noch ok mit c scaling und du hast mehr zusätzlichen nutzen von faith spells.
später gibt es dann auch caps ab denen es weniger skaliert, also stumpf 99 dex bringt wahrscheinlich weniger als 60 dex 40 faith.

gibt rechner mit denen du schauen kannst wie es sich auswirkt
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.07.2003
Beiträge
1.686
Reaktionen
26
Ich wollte mein Sommerloch ja eigentlich mit Farthest Frontier stopfen, aber die reviews sind mir bisher zu durchwachsen - vor allem was die Technik angeht.
Also habe ich mir nochmal einen Ruck gegeben und ERlden Ring zum zweiten Mal geholt (damals nach 1h refunded, siehe Seite 1 in diesem Thread).

Bin jetzt 6h drin und es macht so langsam klick. Liegt vermutlich daran, dass ich einige Tastenbelegungen geändert habe (hab sogar ne halbe Stunde versucht mit Controller zu spielen, aber geht gar nicht) und diesmal nicht auf Caster sondern Samurai gehe. Hält mehr aus, nicht so frustig. Dann noch so einen kleinen Einsteigerguide gelesen, der einem ein paar gute Spots zu Beginn zeigt, und inzwischen läuft der Laden. Hab "schon" vier Dungeons gesäubert und mache mich als nächstes mal zu dieser Insel im Süden auf...
 
Oben