• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

durchgespielt

Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.568
Reaktionen
967
Ich hab's mit 'nem Rift CV1 gespielt, und es war völlig unproblematisch. Das Spiel ist halt ursprünglich für die dämlich HandyVR Gesichte mit dieser seltsamen eintastigen Fernbedienung rausgekommen; hat jetzt nicht gerade die komplexeste Steuerung. :ugly:

Jet Island wird gerne mal unterschätzt, weil es so ein bisschen nach N64 aussieht. Klar, ist jetzt kein Dark Souls oder so, aber was das Ding in Hinsicht Spielgefühl und -mechaniken (und vorallendingen "scale") raushaut ist anderen VR-Spielen mit "open world" sowas von meilenweit vorraus, dass man das nicht als Prototyp bezeichnen kann. Es gibt halt auch nichts anderes auf dem Markt wo man mit einem Hoverboard von 'nem Turm springt, sich 150 Meter weiter mit einem Enterhaken 200 Meter in den Himmel katapultiert um dann auf einem 1800 Meter langen durch die Luft schwimmenden Roboterwurm weiterzuskaten. :ugly:

 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.352
Reaktionen
51
Das Problem, welches ich - vom sehen her - mit JetIsland habe, ist dass es in erster Linie in allen Videos sehr leer aussieht. Movement und Bewegung alleine machen - für mich - kein Spiel. Ja ich weiß dass es da auch 4 bossfights geben soll und irgendwelche dronen die man suchen kann, aber nach allen videos die ich so sehe, scheint das eher nicht der Kernaspekt des Spiels zu sein. Gib mir diese Welt und das Movement und fülle es mit Gegnern, Waffen, NPCs, Siedlungen, story, whatever, und wir können reden ;).
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.381
Reaktionen
2.288
gibts da nicht dieses eve vr spiel? wo man rum fliegt so arcade artig?

habs gefunden:
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.112
Reaktionen
11
Hab mir vor ca. 2 Wochen endlich mal Life is strange für nen schmalen Taler besorgt.
Mochte ja die Walking Dead Telltalespiele ganz gerne und das LiS hat ja auch durchgehend gute Bewertungen erhalten.

Ich muss sagen, dass es sein Geld grundsätzlich schon wert war, mehr allerdings auch nicht. Manche Entscheidungen sind mir auch durchaus schwer gefallen und nach der schwachen ersten Episode hat die Story auch ordentlich Fahrt aufgenommen. Die letzte Episode fand ich dann allerdings auch ein wenig zäh
Gerade die Szenen in der Uni zum Schluss und das schleichen, dass man nicht von den Taschenlampen gesehen wird, hat mich ziemlich genervt

Wie ist denn das Prequel ? Soll ja teilweise storytechnisch besser sein als das Hauptspiel.
 

ROOT

Technik/Software Forum, Casino Port Zion
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
6.961
Reaktionen
5
Ort
MS
Outriders (XBX)

fand ich echt cool. Habe es mit meinem Bruder im Coop durchgespielt. Sehr schicke Optik, super Gameplay, selbst die viel gescholtene Handlung fand ich eigentlich ganz cool und hat mich hier und da an The Expanse erinnert. (Auch wenn die Elitesoldaten-Macho-Schiene tlw. wirklich etwas überzogen war). Technische Probleme hatten wir eigentlich nicht, zumindest keine größeren.
Das Spiel hatte auch einen angenehmen Umfang, gerade für das Genre in dem andere Vertreter eher so Endlos-Games sind.

kritisieren würde ich am ehesten, dass man dadurch, dass Items und Skills immer synergieren sollten, nur sehr mühsam mal auf andere Skills wechseln konnte, ohne dass sie (ohne Itemsupport) zunächst total mies waren. Das hat der Experimentierfreude ziemlich schnell Einhalt geboten und ich habe 80% des Spiels genau mit den drei Startskills durchgespielt - mit denen ich aber auch echt zufrieden war.
Ansonsten war die Schwierigkeit häufig unausgewogen, hier konnte man übers World Tier System aber leicht Abhilfe schaffen.

Top Spiel, und wir überlegen sogar schon mit den restlichen zwei Klassen direkt noch einen Durchlauf zu starten.

9/10 would ride again
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Die skill mods sind prinzipiell auch nicht so pralle. Zumindest als Trickster lohnen die lvl1 Mods kaum und die guten lvl3 mods hängen an set items die man erstmal looten muss.
Habt ihr euch schon an Expeditionen versucht? :D
 

ROOT

Technik/Software Forum, Casino Port Zion
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
6.961
Reaktionen
5
Ort
MS
Bisher noch nicht versucht, nein.
Wollte mir jetzt auch erstmal ne vernünftige Skillung suchen nach dem Blind-Durchlauf.
Ich hab diese Tank Klasse gespielt
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Brauchbare builds gibt es für alle klassen. Aber die wirklich starken brauchen halt ziemlich spezielle items um die synergien voll auszuspielen.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
15.745
Reaktionen
1.314
Ort
München
Hab mir vor ca. 2 Wochen endlich mal Life is strange für nen schmalen Taler besorgt.
Mochte ja die Walking Dead Telltalespiele ganz gerne und das LiS hat ja auch durchgehend gute Bewertungen erhalten.

Ich muss sagen, dass es sein Geld grundsätzlich schon wert war, mehr allerdings auch nicht. Manche Entscheidungen sind mir auch durchaus schwer gefallen und nach der schwachen ersten Episode hat die Story auch ordentlich Fahrt aufgenommen. Die letzte Episode fand ich dann allerdings auch ein wenig zäh
Gerade die Szenen in der Uni zum Schluss und das schleichen, dass man nicht von den Taschenlampen gesehen wird, hat mich ziemlich genervt

Wie ist denn das Prequel ? Soll ja teilweise storytechnisch besser sein als das Hauptspiel.
Das Prequel ist ok. LiS ist halt im Kern Teenager-Drama. Hat schöne Momente (v.a. mit der gut gewählten Musik), aber als Spiel schon eher meh. Die Schleichpassage am Ende ist wirklich kacke.
 
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.202
Reaktionen
13
1621235736280.png
Endlich fertig. Eine Hand voll Hints habe ich dann doch benötigt. Aber hat Spaß gemacht. Freue mich auf den Editor.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.842
Reaktionen
24
Ich "hänge" immer noch an einem Level, wo ich bisher bei bestem Willen es nicht hinbekommen habe rauszufinden, wie es tun soll. Hab es aber auch seit ein paar Monaten nimmer in der Hand gehabt.
 
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.202
Reaktionen
13
Fast immer, wenn ich gegen ne Wand gelaufen bin, hatte die Lösung was mit
stacked text
zu tun. Aber so Dinger wie "Return to scenic pond" waren trotzdem übel :|
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.383
Reaktionen
255
Ort
Hamburg
Civ 6 seit 2 Wochen. Jaja, ist schon alt -- aber erst seit einiger Zeit auf Android. Und ich habe keinen PC, nur Chromebook, also ist es das erste "richtige" AAA-Spiel, was ich seit langem spiele. Macht Bock! Erster Deity-Win heute -- daher quasi durchspielt.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Days Gone ist dann nun auch beendet.
Ein wirklich sehr gutes Spiel und für mich eines der besten Open Worlds der vergangenen Jahre.
Es hat 1-2 kleinere Macken, da aber eher im Handling als am Gameplay. Der PC Port ist richtig gut und technisch, soweit man das beurteilen kann, auch sauber. Die Story wird ab dem zweiten Drittel auch deutlich tiefer, als man vielleicht erstmal annimmt.

Ob ich alle Achievements mache weiß ich nicht, ich müsste das Spiel jetzt nochmal im New Game+ auf Survival 2 durchspielen und dazu noch alle Herausforderungen vergolden. Aus dem Basegame selbst fehlt mir nur noch eins (45 perk points).
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Survival 2 im new game+ schafft man in ca. 15h, wenn man alles skipped. :top2:
 

ROOT

Technik/Software Forum, Casino Port Zion
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
6.961
Reaktionen
5
Ort
MS
Maneater (XSX)

Gamepass-Neuzugang in dem man eine Hai-in spielt, die auf Vendetta geht um ihre Mutter zu rächen, welche vom Haijäger Scaly Pete erlegt wurde. :ugly:
Witziges Openworld ShaRkPG (laut eigener Aussage) das schicke Unter- und Überwasserwelten mit abgefahrenen, cool animierten Kämpfen Hai vs. Krokodil, Wal, oder Menschenschiffe kombiniert, garniert mit nettem Levelup-/Itemsystem, Borderlands-mäßiger Comicpräsentation und süffisantem Erzähler. Nebenbei werden auch die Verschmutzung der Meere und ähnliche Umweltsünden kritisiert, aber auf humorvolle Art, weniger mit erhobenem Zeigefinger.
Nachteil ist vielleicht, dass das Spiel auf Dauer ein bisschen eintönig wird, allerdings ist die Kampagne mit ~11 Stunden auch kurz genug, um das nicht zu einem großen Problem werden zu lassen.
Ansonsten ein echt nettes, unkompliziertes Spiel für Zwischendurch, bei dem ich wohl auch noch die restlichen Achievements sammeln werde.

8.5/10
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.721
Reaktionen
24
Ort
Berlin
Horizon: Zero Dawn Complete (PC)

Hatte außer Skyrim, das nun schon ein paar Jährchen alt ist, nicht wirklich viele open word-Spiele ausgiebig gezockt. Bei HZD habe ich sämtlichen Sammelkram (bis auf die etlichen Datapoints und Audiologs wo mir einiges noch fehlt, war mir dann doch zu krass. Auch wenn gerade gen Ende ein paar sehr spannende Storyfragmente dabei sind) und alle Quests - alles in allem viel Spaß. Alleine wegen den Animationen und der tollen Atmosphäre ganz nice.
Genervt hatte mich nur das Inventarmanagement, und dass es zuviele Ammo-Upgrades gibt, wo es etwas auf Glück ankommt. Wildtiere droppen Skins und Bones halt nicht immer. Nun keine Sache, wo man zig Stunden verschwendet, aber weniger wäre mehr gewesen. Das Spiel hat sich erst recht spät wirklich abgenutzt, bis gen Ende wenn man 5 Fireclaws (in ner Nebenmission) killen soll. Gähn.
Habe auf Normal gezockt, vom Schwierigkeitsgrad halt gear-abhängig, wobei ich es nicht schwer ist, die KI auszutricksen.

Eine kompaktere Welt für vllt. 20-30 weniger Spielstunden (knapp 90h reingesteckt) mit weniger Locations hätte mir aber schon lieber gefallen. Dennoch hat es gereizt, das durchzuziehen.

Graphisch ist das Spiel Bombe, Clippingfehler und gelegentliche Probleme mit den Schatten bei Sonnenaufgang hatte ich manchmal, habe aber halt auch alles auf Anschlag und meine RTX 2080 Super wurde etwas gefordert. 70 Grad, dabei leise geblieben. Viele Texturen sind recht ordentlich, oder die Devs haben das gut maskiert.
Bin auf jeden Fall gespannt, wie sich der vor kurzem angekündigte Nachfolger machen wird.

Klarer Daumen hoch.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Dann kannst du ja als nächstes Days Gone spielen. :D
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.650
Reaktionen
23
Ratchet & Clank: Rift Apart

Gestern durchgespielt und auch platiniert. Insgesamt ein imho sehr gutes Spiel und eine würdige Fortsetzung der für mich eh schon tollen Serie (Q-Force und All4One mal ausgenommen). Wirklich grandios neu ist eigentlich nichts (die Rifts mal ausgenommen, aber die sind eher eine nette Spielerei), aber das Konzept insgesamt ist halt einfach schon kaum zu verbessern. Halt das gewohnte Top-Gameplay mit viel Abwechslung zwischen Ballern, Rätseln und Geschicklichkeit, zig einfallsreiche und unterschiedliche Waffen, nette Story mit guten Gags und einer hervorragenden Optik bei null Ladezeiten und praktisch keinen Bugs. Kann nichts negatives sagen :deliver:
 
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.202
Reaktionen
13
Ori and the Blind Forest & Will of the Wisps

Gerade der erste Teil stand bei mir schon länger auf der Liste. Über die letzten Wochen geradezu durchgesuchtet. Eine super Mischung aus Platforming, einigen Puzzle Elementen und Backtracking/Secrets suchen. Bei "Will of the Wisps" kommen dann noch gute Boss fights dazu. Dabei fand ich Aufhänger/Story/Setting zuerst ziemlich lahm, aber Gameplay ist halt super, Steuerung präzise und auch nicht zu einfach.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.378
Reaktionen
46
Ort
Köln
Story/Setting ist schon ziemlich "feels" und kindgerecht, aber das Gesamtpaket sucht imo seinesgleichen: Artstyle und Musik sind herausragend und sorgen für Stimmung und das Gameplay ist vielleicht nicht bahnbrechend neu, aber wie du sagst super umgesetzt. Gerade Teil 1 hat mich als Gesamtpaket damals schon ziemlich geflasht und gehört zu den besseren Vertretern des Genres.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.721
Reaktionen
24
Ort
Berlin
Falls nicht schon durch, nach den Oris unbedingt direkt mit Hollow Knight weitermachen. Ist trotz Metroidvania und 2D komplett anderes, düsteres Setting. Ist noch mal ne andere Hausnummer vom Schwierigkeitsgrad. Dafür hat es ein fanatastische Atmosphäre und Grafik-/Soundkulisse, die ich in den letzten Jahren nur bei sehr wenigen Spielen erlebt hatte, wie z. B. der Souls-Reihe.

Warte sehnsüchtig auf das Sequel, Hollow Knight: Silk Song.
Habe mir letztens sogar Merch von nem kleiner Fan-Firma (u. A. HK-Shirt) von draculabyte bestellt, neben ein paar anderen Shirts braucht das Nerdzentrum meines Hirns wieder was :deliver:
Ohne Schleichwerbung machen zu wollen ... bin auf deren Seite drauf und INSTANT 3 Shirts geordert. Boah, geiler Scheiß.
Jetzt heißt es nur warten.
 
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.202
Reaktionen
13
Stimmt, die Musik hat mir auch gefallen. Und die Tatsache, dass die Gegner/Widersacher nie einfach nur "böse" sind, sondern meist selbst einfach Getriebene mit eigenem Schicksal.
Bin gerade noch an DARQ dran, die "wall walk" mechanic ist schon sehr cool! Aber Hollow Knight sieht auch gut aus, mal auf die Wunschliste packen :deliver:
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.758
Reaktionen
27
Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning


Ich hatte es damals (~2013) schon durchgespielt (inkl. Teeth of Naros), entsprechend war so ca. jede Erinnerung verblasst.

Es hat auf jeden Fall wieder sehr viel Spaß gemacht, die Steuerung ist größtenteils sehr gut, was mir nur ein wenig aufgefallen ist, dass die Figur sich bei manchen Fähigkeiten random dreht, anstatt in die anvisierte, aber seis drum. Habe btw. mit Dolchen gespielt, das Gemetzel war wirklich geil und die Figur auch einigermaßen schnell, sodass es auch vom Spielgefühl her passte.

Einige Bugs sind mir wohl aufgefallen:
- manchmal verschwindet der Questmarker auf der Karte (nein, nicht die Quest, wo man immer wieder die Flöte (oder sowas) spielen muss, damit man es angezeigt bekommt ;) )
- ein Questgegner (Name entfallen) verschwindet beim Kampf nach kurzer Zeit in Rauch, tauchte bei mir aber leider oft nicht mehr auf, foglich reload bis es klappte (das Problem soll wohl Elementarschaden bzw. Schaden über Zeit sein)
- Lifeleech funktionierte nicht so richtig oder es war nur sehr sehr bescheuert ausgedrückt
- irgendwas war noch, ich erinnere mich aber nicht mehr, wirklich elementar war es aber wohl nicht

Nervige & verbesserungswürdige Dinge:
- sich wiederholende Sammelquests kann man sich auf der Karte nicht ausblenden lassen, der Marker ist immer da
- das Inventar :eek3: es quillt irgendwann über, etwas mehr Filterungs- oder Sortiermöglichkeiten wären schön gewesen
- kein Schnellreisen aus Höhlen, auch wenn man dort alles platt gemacht hat (zum Teil hat man die Höhlen kreisförmig aufgebaut, sodass man nicht komplett zurücklaufen musste, gute Sache)
- bei den Ausbildern, bei denen ich zu hoch oder noch zu niedrig war, konnte ich nicht sehen, was genau sie eigentlich ausbilden (ich konnte es anhand meiner Fähigkeiten natürlich eingrenzen)
- das Max-Level ist bei 40, was ich zu niedrig finde, da ich es noch vor der Überfahrt gen Osten erreicht hatte. Man bekommt auch immer noch die nötige XP fürs nächste Level angezeigt, aber bekommt nichts mehr hinzu, etwas schade. Was allerdings auch zum nächsten Punkt führt:
- es wird sehr schnell zu leicht. Ich bin bei weitem kein überragender "Schurke", aber ich war recht schnell ziemlich overpowered und hab auf dem anderen Kontinent quasi alles geonehitted :ugly: war zwar geil, wie ein heißes Messer durch Butter zu gehen, aber die Herausforderung war dann nicht mehr wirklich gegeben. Hier hätte man es zum Ende hin gerne schwerer machen können, was zusätzliche Level auch gerechtfertigt hätte
- z.T. spricht man NPCs an, die sich gerade hinsetzen. Das beenden diese dann auch gemütlich und stehen dann erstmal gemütlich wieder auf, bis der Dialog startet, etwas nervig

Positive Dinge:

- die Welt sieht schön aus und ist auch abwechslungsreich gestaltet, die Bewohner ebenfalls
- man kann ein wenig auf Entdeckungsreise gehen, es gibt fernab der Wege einiges zu entdecken
- das Kampfsystem ist recht gut, es gibt verschiedene Moves, die man situational einsetzen kann/sollte
- wenn man in Dialogen oder sonstwelchen "Cut"-scenes was drücken soll, erkennt das Spiel, dass man die Belegung geändert hat und zeigt einem den richtigen Key an. Klingt selbstverständlich, habe ich aber auch schon anders erlebt (Hallo Wolfenstein)
- das Spiel ist generell eher auf kurze Questchains ausgelegt, nicht auf die eine krasse epische (zumindest kommt es einem so vor, natürlich gibt es eine Hauptquest, aber eben auch viele kleinere Nebenquestchains)
- komplett freie Wahl, wie man seinen Charakter spielen möchte
- Itemisierung ist vollkommen in Ordnung, die Sets sind in okay, Einzelstücke aber auch. Ich hatte zum Ende hin ein Set-Item an, zwei blaue (rare), zwei gecraftete und den rest epische


Hat mir insgesamt viel Spaß gemacht, es gab keine Hänger und ich hab mich jedes mal, wenn ich die Zeit hatte, wirklich drauf gefreut, es zu spielen. Kein "Hab ich da jetzt Bock drauf oder zock ich doch lieber was anderes?"-Gefühl, ich wollte es wirklich immer weiter spielen.

9/10
 
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.202
Reaktionen
13
Silver - kennts noch wer? Kommt im Nostalgia check nicht gut weg, aber ich hab es letzte Woche bei Steam für zwei Euro im Sale gesehen und es hat mir so gut gefallen, dass ich es nochmal durch gezockt hab. Ich weiß noch, wie ich damals am Endboss gescheitert bin.
Insgesamt ist das Game ganz gut gealtert, vor allem die Hintergründe, Musik und Geräuschkulisse ist super, ausnahmsweise finde ich auch die deutschen Stimmen gelungener als die OV.
Steuerung ist eher so meh, aber man gewöhnt sich dran. Action RPG/Metroidvania Crossover irgendwie. I like.
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.112
Reaktionen
11
Konnte mich noch daran erinnern, dass es Anfangs immer bei mir abgestürzt ist nach ca. 15 Minuten oder so.
Lag damals aber daran, dass zu wenig Arbeitsspeicher hatte. Nachdem ich mir dann einen neuen PC zugelegt hatte konnte ich es endlich spielen und fand es richtig gut. Die Steuerung war damals schon nicht so geil, gerade gegen stärkere Gegner und vor allem den Endgegner.
Hab es aber trotzdem sehr positiv in Erinnerung
 

ahi

Mitglied seit
31.08.2004
Beiträge
1.178
Reaktionen
0
Jo Silver. Ebenfalls gute Erinnerungen daran. Hab sogar noch die Original CDs :D Die deutsche Vertonung ist wirklich exzellent. Und die Steuerung, zumindest damals mal was neues. Auf neueren Systemen allerdings ein Krampf zum laufen zu bekommen, weil es immer an bestimmten Stellen abstürzt.
Damals nur mit viel Frickelei und vorgefertigten Saves hinbekommen.

Ist die Steam Version gefixt?
 
Mitglied seit
18.08.2002
Beiträge
2.202
Reaktionen
13
Gegen Ende hatte ich ein paar Crashes, aber sonst lief es recht stabil. Ich hatte damals schon mal versucht, das Spiel auf Windows XP zum Laufen zu bekommen - ständig Abstürze, unspielbar. Auf GOG kann man es auch kaufen, soll wohl auch auf Linux laufen.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
15.745
Reaktionen
1.314
Ort
München
Schon letzte Woche: Mass Effect 1 (Legendary Edition)

Interessantes Spiel, das seine Stärken ganz klar beim Worldbuilding und den Charakteren besitzt. Sehr gut vertont (zumindest auf Englisch), für das Alter anständig in Szene gesetzt. Leveldesign ist bei den Hauptmissionen etwas arg schlauchig, Gegner- und Squad-KI sind nicht vorhanden. Ganz schlimm sind die Nebenmissionen auf den Planeten. Hab da auch fast keine gemacht, weil es so langweilig war. Die Hauptstory ist aber schon sehr cool. Der Remaster ist ok, die Texturen hätten aber ruhig noch etwas schärfer sein können. Ist wsl. auch wieder mit dem Hintergedanken an schrottige Konsolen gemacht worden. Mit M/T war es gut spielbar. Das Levelsystem wirkt etwas undurchdacht, man ist ziemlich schnell OP. Wie man seine Mates skillt, ist fast egal, weil sie eh strohdum sind. In der Summe ein wirklich gutes Spiel, dessen Schwächen man meist ignorieren kann. 7/10.

Bin nun über Teil 2, der wischt bisher mit Teil 1 den Boden auf. Review folgt dann, wenn ich es durch habe.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.650
Reaktionen
23
Biomutant

Also die insgesamt eher mauen Reviews kann ich nicht wirklich nachvollziehen muss ich sagen. Das war imho ein extrem unterhaltsames OW-Action-RPG, hat mich jedenfalls rund 30 Stunden prima unterhalten. Natürlich hat es einige Punkte die man kritisieren kann (Kampfsystem trotz vieler Möglichkeiten eher mittelmäßig, Grafik und Performance nicht wirklich toll -auf der PS5 lief es sauber, aber trotz bisschen altbackener Optik sogar auf PS4 Pro öfter Geruckel, der Erzähler oft unlustig und manchmal sogar nervig), aber für mich haben die nicht so schwer gewogen muss ich sagen. Spielte sich fluffig, war schön abwechslungsreich und nicht zu überladen und ich habe mich nie gelangweilt oder mich zu irgendwas „zwingen“ müssen. Für mich ein völlig solider bzw. eher guter Titel, hat imho die Verrisse mit teils 50-60% oder so nicht verdient.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Scarlet Nexus

Insgesamt habe ich nun beide Durchgänge beendet, leider waren die Unterschiede jetzt doch nicht so riesig. Das wäre auch der größte Kritikpunkt, denn das Spiel ist darauf angelegt es mit beiden Charakteren durchzuspielen. Aufgrund der Story ergeben sich nur soviel Gemeinsamkeiten, dass der Wiederspielwert nicht wirklich hoch ist.
Es gibt leider auch kein wirkliches post game, es beschränkt sich darauf das bonding für die Achievements zu erhöhen und alle Skills zu lernen.
In Summe sind die Punkte aber nicht so schlimm, das Kampfsystem macht schon wirklich Laune und die Inszenierung ist mal was neues. Da stören die schlauchigen Level oder das schnöde hideout nur bedingt. :D


download_20210717_071541.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
76
Reaktionen
12
Sundrider: Mask of Arcadius

Kostenloses rundenbasiertes Liebes Strategie Robogemeche im Space. Wie schön das sein kann mal wieder zocken ohne Hektik ala Panza Genral Genre sag ich mal. Story ist dumm aber unterhaltsam erzählt. Bedienung ist schön schlack und gut die Zeichnungen sind ganz cool und ja MeCHs halt. Finde es Klasse wie man mit wenig Grafischen Aufwand und guten Konzeptideen sowas entwickeln kann und anbei unterhalten. Auf die DLC´s hätte ich schon bock aber mir bissl zu teuer für dit.


capsule_616x353.jpg

2c68e129a1b4328b7dcd5b0c39831ec99e98e5e57aa85c8bdeac789a729ea196_product_card_v2_mobile_slider_639.jpg
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Monster Hunter Stories 2
Für mich eine der Überraschungen dieses Jahr, denn vom gameplay footage wirkte es wir ein stark reduziertes Monster Hunter.
Das trifft auf den Ausrüstungsteil sicherlich auch zu, es gibt längst nicht die Vielfalt an Waffen und Rüstungen. Dafür hat man mit dem Sammeln der Monster und der einzelnen Gene einen ähnlichen Grindfaktor.
Die Story geht gute 35-40 Stunden und richtig gut wird es dann in post game. Dann kommen die gewohnten high ranks, deviants und elder dragons mit neuen Genen.
In Summe ein richtig gutes Grindfest mit einem Fokus der mehr auf dem perfekten Monster samt Genpool und Taktik als auf den Gear liegt.
Der Multiplayer ist etwas fummelig und das System mit den Tickets für normal, rare und super rare ist ebenfalls ungewohnt, aber Spaß machen co op expeditions definitiv.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.650
Reaktionen
23
Saints Row: The Third - Remastered (PS5)

Die Story hatte ich zwar schon vor ein paar Tagen durch, aber soeben dann auch tatsächlich die Platin geholt :deliver: Nachdem das Spiel vor 6-7 Jahren auf der PS3 ordentlich buggy war und ich daher nicht alles machen konnte, lief es diesmal wider Erwarten (anfangs mehrere Abstürze und verbuggte Missionen gehabt) ab der Mitte deutlich besser, wieso auch immer. Das einzige Update seit dem Start kam vor 2-3 Stunden und hat merklich nichts verändert, aber es lief eh durchweg rund nach dem holprigen Anfang. Das Game selber war damals wie heute ein Fest, ich hoffe nach wie vor auf einen fünften Teil, das ist einfach alles so viel besser als bei GTA. Werde jetzt noch die DLCs weiter zocken (teilweise schon angefangen), eben weil es einfach so gut ist, aber ein richtiger Nachfolger wäre schon geilo :deliver:
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.758
Reaktionen
27
Dragon Age 2


Obwohl ich ein wenig skeptisch war, weil ich RPGs mit Party eher weniger mag, hab ich mich doch dran getraut und war mehr als positiv überrascht: das Spiel macht ordentlich Bock! Zum Ende hin zieht es sich leider ein bisschen, zumindest wenn man alle Quests machen möchte, was sicherlich aber auch daran liegt, dass man für alle 3 Akte quasi die selben Karten genommen hat :elefant: Man kann zwar keine Rasse wählen, ist aber ansonsten eigentlich komplett frei in seinen Charakter-Entscheidungen, ist zumindest mir bei RPGs recht wichtig. Die Story ist gut, thematisiert einen schon länger schwelenden Konflikt zwischen Templern und Magiern und bietet auch dank eines kleinen zeitlichen Sprungs zwischendurch eine gewisse Tiefe.

Pro:
- komplett freie Charakterwahl
- starke Story
- KI der Party ist EIGENTLICH gut, es werden Fähigkeiten zur crowdcontrol meistens als erstes eingesetzt, man kann aber auch individuelle taktische Vorgaben machen
- man kann mit anderen Partymitgliedern etwas anfangen :love: was bei mir aber eher nach hinten (hihihi) losging, ich hab eine männliche Figur gespielt und wollte nur nett zu einem anderen Mitglied sein, weil mir ein zweiter Magier wichtig war. Man kennt das aus dem echten Leben mit hässlichen Frauen: man ist nur nett und die verlieben sich direkt in einen, so war es hier dann auch: um ihn nicht zu verlieren, hab ich das Spielchen ein wenig (dachte ich) mitgespielt, bis sich beide auf einmal küssten und ins Bett legten :elefant: nicht ganz so krass wie bei Divinity I, wo ich dann eine homosexuelle Verbindung mit einem Skelett einging, aber trotzdem etwas unerwartet
- Kämpfe sind zum Teil echt knackig, wobei die taktische Tiefe hier natürlich auch nicht extrem hoch ist (cc ist king, aber das ist ja eigentlich klar), die Zusammenstellung der Party bzw. gewisser Skills ist schon einigermaßen wichtig
- Grafik ist, gemessen am Alter, echt okay
- Kaum technische Probleme oder Bugs
- An manchen Stellen nimmt sich das Spiel selbst nicht so ernst, bspw. kann es gut passieren, dass man einen Boss 3 mal töten kann (nur leicht veränderten Kartenlayouts sei Dank), nach dem dritten Mal kommt dann von einem Partymitglied ein Kommentar ala "Ich dachte, der wäre schon tot gewesen?!"


Con:
- KI der Party: so vernünftig sie sich meistens verhalten, so unfassbare Dummheiten begehen sie dann doch zwischendurch: mein ranged Rogue hatte das Talent, sich grundsätzlich von ganz alleine immer in die gegnerischen Reihen zu stellen und war so natürlich schnell mal eingekesselt und hat ordentlich kassiert
- aktivierbare dauerhafte Fähigkeiten: Kosten einen bestimmten Prozentsatz an Mana/Stamina und sind solange aktiv, bis man sie abschaltet. Gute Sache, wenn man sie nicht JEDES verdammte Mal wieder aktivieren müsste, wenn man das Mitglied wechselt. Kommt nicht so oft vor, möchte man meinen, leider doch: Wenn man in das Haus des eigenen Charakters geht, passiert das grundsätzlich alleine, beim Verlassen darf man dann die Party neu zusammenstellen und hat JEDES mal das genannte Problem. Die Skills haben leider auch noch eine Abklingzeit und es gibt einen Global Cooldown, was es noch nerviger macht. Grade zum Ende hin muss man leider des Öfteren ins eigene Haus...
- Lagertruhe im eigenen Zuhause: auch eine gute Sache, nur geht man wie gesagt immer allein ins Haus und kann dann die dort lagernden Gegenstände nicht mit den von Partymitgliedern aktuell getragenen Gegenstände vergleichen, so dass man sie sich ins Inventar holt, rausgeht, Party zusammenstellt, reist, Items vergleicht, dann wieder nach Hause geht, Items einlagert und dann gehts auch schon weiter :rolleyes:
- UNTERtitel. SUBtitles. Stehen oben :doh:
- Interagieren per Mausklick ist insofern etwas nervig, als dass der klickbare Bereich oft sehr klein und nicht unbedingt dort ist, wo man ihn anhand des Objekts vermuten würde (Händler, Statuen, Loot, Kampf), grade im Kampf passiert es bei AoE-Fähigkeiten leider relativ häufig, dass man mit dem Cursor etwas suchen muss, bis man einen Punkt gefunden hat, wo man dann auch wirklich hinzaubern kann
- Partymitgliederquests: eigentlich cool, stärkt die Bindung zu den Mitgliedern, aber das "wie" ist in einem Punkt ätzend: man kann ausschließlich in deren Zuhause mit denen über Quests reden, auch wenn sie grade in der Party sind...
- Für ein Spiel von 2011 sind die Ladezeiten erstaunlich lang (~7 Sekunden je Reise, was bei einem Kurz-vor-Highend-System von 2018 und ner SSD schon viel ist)
- Es werden in den Akten größtenteils die gleichen Kartenlayouts genommen, was das ganze etwas monoton werden lässt. Einerseits findet man sich irgendwann in der Stadt gut zurecht, andererseits würde man vielleicht auch gerne mal was anderes sehen
- Karte und Questmarker: es gibt 2 Übersichten für die ganze Stadt (Tag und Nacht) und eine für das Gebiet drumherum, bei Haupt- und einigen Nebenquests wird einem auf dieser Karte angezeigt, in welchem Gebiet man Quests hat. Klappt aber leider nicht bei allen Quests, auch auf den jeweiligen Gebietskarten werden die Quest-Orte manchmal angezeigt, manchmal nicht. Zum Teil wurde mir auch angezeigt, dass ich für eine Quest in ein Gebiet reisen solle, dabei konnte ich diese Quest dort es viel später überhaupt bearbeiten


Wyrde wohl eine 9/10 vergeben, wollte grade zum Ende hin den Templern ordentlich aufs Maul hauen, Immersion war also da :ugly:


Habe eben mal Dragon Age: Inquisition angespielt, das Menü riecht ja komplett nach beschissenem Konsolenimport, der erste Kampf dann NOCH mehr: ich soll eine Taste gedrückt halten, um dauerhaft anzugreifen? In DA2 reichte der Rechtsklick drauf und man hat solange angegriffen, bis der Gegner oder man selber tot war oder man was anderes ausgewählt hat. Ist das das ganze Spiel über so? Dann schenk ichs mir...
 

Mr. Jones

Tippspielmeister 2013
Mitglied seit
04.07.2001
Beiträge
581
Reaktionen
3
Ort
Hannover
Habe eben mal Dragon Age: Inquisition angespielt, das Menü riecht ja komplett nach beschissenem Konsolenimport, der erste Kampf dann NOCH mehr: ich soll eine Taste gedrückt halten, um dauerhaft anzugreifen? In DA2 reichte der Rechtsklick drauf und man hat solange angegriffen, bis der Gegner oder man selber tot war oder man was anderes ausgewählt hat. Ist das das ganze Spiel über so? Dann schenk ichs mir...
Das hat mir das Spiel auch kaputt gemacht. In der Iso-Perspektive geht es glaube ich, aber die ist so unspielbar, dass es auch nichts bringt. Ich habe ~15 Stunden in den "fucking Hinterlands" verbracht und dann war gut. Obwohl ich den ersten Teil fantastisch fand und den zweiten (trotz aller berechtigter Kritik) immer noch ziemlich gut. Keine Ahnung, wie "DA:I" die ganzen "Game of the Year"-Preise kriegen konnte.
 
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
76
Reaktionen
12
Schwierigkeitsgrad gespeilt DA2?
-----------------------------------------
Resident Evil 8 (ohne DLC)

Naja typischer Resident Evil eben, hast eines gespielt kennste die andren vom Gameplay ebenfalls.....nur eben mal bissi flüssiger oder dümmlicher. PS5 tolle Grafiken aber das Feature mit dem Abzugshebel wird nicht jedem zusagen und das bisschen Kugelball geschubse da ist auch nicht wirklich ein "Must Buy". Resi 8 fängt jedoch anfangs mit dem ersten Gebiet so unfassbar Geil gut an und schlaucht dann aber ab mit viel weniger Präsentation als wie es einem an Anfang flashte. Mangelende Gegnertypen wie sonst auch immer sind in R8 auch als Standard gesetzt und das immernoch in 2021 :( . Setting ist ja gut aber wie gehabt gläntzt dann einfach nur so vor sich hin....wirklich haut es keinen aus den Söckchen, es sei denn man die letzten 8 Jahre nur mittelmäßige Horrorklone gespielt hat. Aber richtig langweilig bzw. mittelmäßig wird es nie. Story.....naja du weißt es schon wenn du die Trailer kennst.....
 
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
4.739
Reaktionen
4
Ort
Teisendorf
Assassins Creed Valhalla

So, endlich geschafft aber ich muss gestehen, dass es gerne noch weiter gehen könnte. Ich konnte das Spiel auch nicht am Stück spielen, aber jede neue Session hat dann sofort wieder gefesselt. Und das mag nicht mal an der Story liegen, sondern an der extrem schönen Spielwelt und dem nicht zu komplexen Gameplay. Die Erweiterungen werde ich mir zu gegebener Zeit bestimmt holen und dann noch zusätzlich die offenen Worldevents erledigen.

Jetzt erstmal mit Odyssey angefangen und bin sofort angefixt, auch wenn einige Komfortfeatures aus Valhalla fehlen.
 
Oben