• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Deutschland: Wahlen 2021

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.589
Reaktionen
166
Klingt aber nach einer recht großzügigen Definition, wenn "- 10%", "muss eine zusätzliche Partei in die Koalition holen", "muss den Koalitionspartner wechseln" und "ist nicht mehr stärkste Kraft" alles unter die Regierung hat nicht verloren fällt.

Eh, bis auf die Frage nach dem Koalitionspartner ist das mehr oder weniger Theater. Am Ende ist 95% der Politik, wer die Regierung stellt und das sind halt 13x dieselbe Partei wie vorher.


Am Tag danach könnte ich doch im Strahl kotzen. Der Herrgott selbst könnte keine Heuschreckenschwärme schicken, die groß genug sind, den Deutschen vom CDU-Wählen abzuhalten.

:8[::8[::8[::8[::8[::8[::8[:

Ich erinnere mich noch, als ich anfing zu studieren (WS 05/06) hingen überall Zettel für die Ringvorlesung "Deutschland unregierbar im Fünfparteiensystem?" Da galt das Ergebnis der Union von der Bundestagswahl auch schon als herbe Niederlage; heute sind wir völlig solide im Sechsparteiensystem und die Union hat in den Umfragen nochmal 10pp verloren im Vergleich zu damals. So viele Leute wählen ja gar nicht mehr Union, das Problem ist doch eher dass man selbst bei Union mit 25% de facto nie im Leben eine Koalition gegen sie bilden könnte. Effektiv reden wir ja trotz Absturz der Union eigentlich alle nur darüber, ob sie vielleicht nicht stärkste Fraktion wird, aber das ist erstens massiv unwahrscheinlich und zweitens würde es ja nicht viel ändern, wenn sie trotzdem in der Regierung wäre.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.617
Reaktionen
102
Alta, ich will diesen Laschet-Lutscher nicht als Kanzler. :8[: Fick die scheiß Mudda! Ggf. müssen die anderen halt mal sich zusammenreißen und eine Ampel schustern.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Mittlerweile wird ja alle paar Tage was am Lebenslauf von ACAB angepasst.
Wieso hat man den nicht einfach mal vorher angeschaut und auf Stand gebracht _bevor_ man sie zur Spitzenkandidatin ernannt hat?
Gefühlt sind es alles nur Präzisierungen und weit entfernt von Aktionen wie bei Giffey oder KTzD, aber bei der Fülle wirkt sowas schon sehr nachlässig.

 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.617
Reaktionen
102
Das ist halt wieder typisch Grüne: Notorisch zu dumm für Wahlkampf.

Und wegen so einer Scheiße kriegen wir dann Bundeskanzler Lutscher. :8[:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.589
Reaktionen
166
Das ist halt wieder typisch Grüne: Notorisch zu dumm für Wahlkampf.

Und wegen so einer Scheiße kriegen wir dann Bundeskanzler Lutscher. :8[:

Das deutsche Parteiensystem ist halt auch notorischer Scheißdreck. SPD und Grüne sind halt 95% dasselbe wenn man in die Wahlprogramme schaut, einzig dabei was öffentlich betont wird gibt es nennenswerte Unterschiede. Sollte an sich eigentlich schon eine Partei sein. Und dann kommt auch noch dazu, dass sich bei den Grünen, die halt momentan die einzige Kraft sind, die der Union zumindest theoretisch den ersten Platz streitig machen kann, immer noch eine halbe Wählergeneration quasi angewidert abwendet, nämlich 70+. Und die sind natürlich in Deutschland halt auch extrem zahlreich.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.186
Reaktionen
62
Am Tag danach könnte ich doch im Strahl kotzen. Der Herrgott selbst könnte keine Heuschreckenschwärme schicken, die groß genug sind, den Deutschen vom CDU-Wählen abzuhalten.
Wo ist denn die Alternative?
Grün zu dum
CDU zu dum
SPD zu dum
FDP … lol immer wieder denke ich an die wenn ich eine liberale Partei suche … und dann setzt die Erinnerung ein
Linke … rofl
AfD … am weitesten davon entfernt eine Alternative zu irgendetwas zu sein

Die gleiche Diskussion wie immer. Es geht nur darum welche Kröten man bereit ist zu schlucken.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg

Anhänge

  • Screenshot_20210608-070930.png
    Screenshot_20210608-070930.png
    534,6 KB · Aufrufe: 38

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.568
Reaktionen
82
Alles zum Thema Rente bitte hier
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.617
Reaktionen
102

Gott, es ist so zum Fremdschämen. :doh:

Und wegen so einer Scheiße kriegen wir Bundeskanzler Lutscher. :8[:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Wikipedia für den politischen Bereich? Ernsthaft? :rofl2:
Man kann die Wikipedia wirklich für vieles benutzen, aber sobald es einen politischen Einschlag bekommt, wird es einfach peinlich.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.686
Reaktionen
110
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.686
Reaktionen
110
"Mimimi, in Baerbocks Wikipedia-Eintrag werden Kobolde und Netzspeicher zensiert"?
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
Äh ja? Nur weil du das Argument ins Lächerliche ziehst und ein "mimimi" davor schreibt, entkräftest du es nicht. Alles in dem Artikel stimmt und ich würde so weit gehen zu sagen, dass ich die Meinung der heutigen SPON Kolumnistin teile: das dürfte für Baerbock (hoffentlich) der Genickbruch sein. Sie hat nicht nur Vertrauen in ihre Glaubwürdigkeit, sondern insbesonder in ihre charakterliche Stärke verspielt. Das ist für jemanden der sich anschickt "anders" zu sein und hauptsächlich damit punkten will, einfach ein k.o. Kriterium. Sie ist nicht etabliert und gefestigt genug, um das einfach in CDU Manier aussitzen zu können. Peinlich ist außerdem höchstens die Editierwut der Baerbock Jünger, die offenbar nicht ertragen können, wenn die Wahrheit über sie auf Wikipedia steht - dass sie nämlich keine richtige Ausbildung hat (nur Vordiplom und gekaufter Abschluss von der Privatuni) und auch sonst keinerlei nachweisliche Kompetenz hat. Wie man es dreht und wendet hat Laschet die in Form von Wahlsiegen und Regierungserfahrung.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.360
Reaktionen
41
Ort
Köln
Alles in dem Artikel stimmt und ich würde so weit gehen zu sagen, dass ich die Meinung der heutigen SPON Kolumnistin teile: das dürfte für Baerbock (hoffentlich) der Genickbruch sein. Sie hat nicht nur Vertrauen in ihre Glaubwürdigkeit, sondern insbesonder in ihre charakterliche Stärke verspielt. Das ist für jemanden der sich anschickt "anders" zu sein und hauptsächlich damit punkten will, einfach ein k.o. Kriterium.
Ähm wat? Also sorry, aber das ist doch albern. Ich bin jetzt kein Baerbock- oder Grünen-Fanboy, aber wenn du so ne Messlatte anlegst, wer soll denn dann sonst wählbar sein? Maskenaffären-CDU? "Ich kann mich an nix erinnern!"-Scholz? Wieso darf die CDU ihre Skandale aussitzen und die Grünen so ein "Skandälchen" (und selbst das ist im Vergleich schon albern hoch gegriffen) nicht? Wieso spielt die Vorerfahrung so eine große Rolle, wenn Laschet in der letzten Zeit imo nichts anderes nachgewiesen hat, als dass er Merkel 2 und Fähnchen im Wind wird?
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Wieso sollte das Kobold Ding auf Wikipedia?
Hat das irgendeine Relevanz?
Steht auf Öttingers Wiki Seite dass er ein grausames Englisch spricht? Wenn ja genauso unnötig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
Ähm wat? Also sorry, aber das ist doch albern. Ich bin jetzt kein Baerbock- oder Grünen-Fanboy, aber wenn du so ne Messlatte anlegst, wer soll denn dann sonst wählbar sein? Maskenaffären-CDU? "Ich kann mich an nix erinnern!"-Scholz? Wieso darf die CDU ihre Skandale aussitzen und die Grünen so ein "Skandälchen" (und selbst das ist im Vergleich schon albern hoch gegriffen) nicht? Wieso spielt die Vorerfahrung so eine große Rolle, wenn Laschet in der letzten Zeit imo nichts anderes nachgewiesen hat, als dass er Merkel 2 und Fähnchen im Wind wird?

Weil ein Politiker umso leichter eine Affäre aussitzen kann, umso etablierter er in Machtpositionen ist. Kann man doof finden, ist aber so. Es geht im Übrigen nicht gegen Grün an sich, sondern gegen ACAB. Wenn die Grünen (und sie) schlau sind, vollziehen sie eine 1A Rochade und nominieren doch Habeck. Baerbock würde als selbstlose Heldin gehen und die Grünen als pragmatische Partei, der die Politik wichtiger ist als die Person. Aber da Baerbock völlig offensichtlich eben unter dem o.g. narzistischen Hochstaplersyndrom leidet, wird sie einen Teufel tun irgendwelche Konsequenzen zu ziehen. Sie wird versuchen es wie die Großen auszusitzen, was ihr nicht gelingen wird, da sie keine der Großen ist.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
zu dem Netzspeicher:
Ich denke damit hat sie "smart grid" gemeint, und durch die intelligente Anpassung mittels Lastverschiebung wird ja zumindest in der Theorie tatsächlich weniger Speichertechnologie benötigt was virtuell die "Speicherkapazität" durch ein intelligentes Netz in Europa erhöht.

Da elektrische Energienetze keine Energie speichern können und zur Erhaltung der Stabilität im Stromnetz die Nachfrage nach elektrischer Leistung immer gleich dem Angebot an elektrischer Leistung sein muss, muss entweder die Angebotsseite dem nachgefragten Verbrauch angepasst werden, wie dies weitgehend in klassischen Stromnetzen durch Veränderung der Kraftwerksleistung erfolgt, oder durch eine Anpassung mittels Lastverschiebungen der Verbraucher an das momentane Angebot der Erzeugereinrichtungen, ähnlich wie sie bei sogenannten Lastabwurfkunden im Falle von Versorgungsengpässen seit Beginn der elektrischen Energieversorgung realisiert sind.

Auch wenn die in intelligenten Stromnetzen ausgelösten zeitlichen Lastverschiebungen ausgewählter Verbraucher in Form der Laststeuerung nur im Bereich von Stunden bis wenigen Tagen möglich sind, gelten sie als eine zweckmäßige Möglichkeit, um in erneuerbaren Energiesystemen mittels gesteuerter Veränderung der momentanen Nachfrage, diese dem teilweise nicht nachfrageorientierten Angebot anzupassen. Der Vorteil der Nachfrageanpassung liegt in ihrer großen Energieeffizienz, da sie im Gegensatz zu Speicherkraftwerken sehr verlustarm oder verlustfrei eingesetzt werden können.[5] Gut geeignet sind insbesondere Wärme- und Kältemaschinen wie Kühlschränke, Kühlhäuser, Wärmepumpenheizungen usw. Mit Einschränkungen bieten sich aber auch energieintensive industrielle Prozesse wie die Aluminiumherstellung per Elektrolyse, die Elektrostahlherstellung und der Betrieb von Zementmühlen und Lüftungsanlagen für Lastverschiebungen an. Beispielsweise kann der konkrete Einschaltzeitpunkt eines entsprechend ausgelegten intelligenten Kühlschranks in einem gewissen Zeitintervall so verschoben werden, dass er mit dem Angebot an elektrischer Leistung eher übereinstimmt, ohne dass dabei die gekühlten Lebensmittel unzulässig stark erwärmt werden. Die Steuerung kann entweder indirekt über den Preis oder direkt über Energieversorgung bzw. Netzbetreiber erfolgen; größere Unternehmen können auch direkt am Regelenergiemarkt handeln.

 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
Ja, bestimmt! Und mit Mitgliedschaft bein UNHCR hat sie eigentlich die Mitgliedschaft im UnterhachingerHochreckCelluloseRat gemeint. Und mit Völkerrechtlerin, dass sie dem Volker meistens Recht gibt. Und als sie eiskalt gelogen hat und gesagt, dass sie die Uni Hamburg mit einem Bachelor verlassen hat, als man noch gar keinen Bachelor dort machen konnte, da meinte sie selbstvertändlich einen adretten Junggesellen! Sie ist gar keine Hochstaplerin und Lügnerin, sie wird nur total missverstanden! :mond:
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Habe schon öfters irgendwelche Dokus auf Phönix gesehen, "wie man mit smart grid in Zukunft das Stromspeicherproblem umgehen kann", ist jetzt kein Nischenwissen, wird ACAB also auch schon mal aufgeschnappt haben, sooo abwegig ist meine Vermutung damit nicht.

Die hatte halt kurz nen Blackout und das wichtige Buzzword "Smart Grid" vergessen und dann irgendwas mit Netzspeicher gestammelt, mei kann halt passieren... big deal..... mieses Lügenlenchen!!! Holt die Mistgabeln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.898
Reaktionen
239
Was geht eigentlich auf einmal mit der FDP? Forsa hatte die ja schon bei 14% gleichauf mit der SPD
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
Kann ja gut sein, ändert an den ganzen anderen Sachen aber nichts. Jemandem der sich größer machen will als er ist, will ich nicht als Kanzlerin. Diese Hochstaplerei ist ca. genau das Gegenteil von Merkel und damit genau das Gegenteil von dem, was die Deutschen nach wie vor am Besten finden.

Ich würde auch einiges darauf wetten, dass Merkel auch diese Wahl locker gewinnen würde, wenn sie nochmal Bock hätte. Es ist einfach gnadenlos dumm aus dem was Baerbock ist, zu versuchen das zu machen, als was sie sich darstellt. Gerade WEIL es völlig an dem vorbei geht, was die Menschen wollen.

Hätte sie von Anfang an gesagt, dass sie keinen richtigen Uniabschluss und auch keine Berufserfahrung hat, aber dafür Leidenschaft und gute Konzepte, hätte ihr das zehn mal mehr geholfen als sich auf nicht vorhandene Autorität verschiedener Institutionen und Bildungseinrichtungen zu berufen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Du stimmst also mit punkt vier zu, dann haben wir ja einen deal.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
dein ernst? Scholz ist ein Honk, aber in wirklich allem immer noch 100 mal kompetenter als Lindner, wie so ziemlich jeder Politiker (außer der SPD Spitze und Andi Scheuer).

Hugo Boss Model als Argument, geht es noch *politisch korrekt* homosexueller? 😅
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.568
Reaktionen
82
Hätte sie von Anfang an gesagt, dass sie keinen richtigen Uniabschluss und auch keine Berufserfahrung hat, aber dafür Leidenschaft und gute Konzepte, hätte ihr das zehn mal mehr geholfen als sich auf nicht vorhandene Autorität verschiedener Institutionen und Bildungseinrichtungen zu berufen.

Entsteht Wahrheit durch Wiederholung? Nicht dass ich mich groß damit beschäftigt hätte. Sie hat einen einjährigen (?) Master der LSE nach einem abgeschlossenen Vordiplom. Das mag dir nicht gefallen, ist aber ein richtiger Uniabschluss, gerade wenn man aus den Jahrgängen (1980) kommt in denen die Umstellung auf Bachelor / Master stattgefunden hat. An sich war Sie doch clever mit möglichst wenig Aufwand den maximalen Abschluss zu holen

Baerbock studierte von 2000 bis 2004 im Diplomstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Hamburg und erlangte dort das Vordiplom mit der Note 1,3.[13][14][15] Im Nebenfach belegte sie Öffentliches Recht/Europarecht.[13][14] Anschließend wechselte sie an die London School of Economics and Political Science und schloss dort 2005 mit einem Master in „Public International Law(LL.M.) mit der höchsten Notenstufe Distinction ab.[13][14][15]

Aber nett von dir, dass du ihr eine Strategie für ein nicht existierendes Problem vorschlägst...
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Oh, da ist wohl jemand triggert. :top2:
Wenn ACAB das jetzt noch versaut und wir am Ende schwarz gelb haben, dann heißt unser lineup:
- Laschet als Puppetmaster
- Merz als Wirtschaftsminister
- Maaßen als Innenminister
- liberaler Kraftschwanz aka Lindner als Finanzminister

Du kannst davon ausgehen, dass hier bei einigen das Höschen feucht sein wird.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Mal nen bisschen niveauloses Gossip, ist Lindner eigentlich Schwul?
hab den noch nie mit Freundin/Frau gesehen und er ist ja auch gut mit Jens Spahn befreundet (ist ja sogar Mieter einer seiner Wohnungen) :naughty:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
Sie hat einen einjährigen (?) Master der LSE nach einem abgeschlossenen Vordiplom.

Nein sie hat keinen Master, sie hat einen LL.M! Das ist etwas GANZ anderes als ein richtiger Master, wie du ihn vielleicht aus der Ökonomie kennst. Das ist ein reiner Bezahlabschluss, bei dem niemand durchfällt und eine reine juristische Zusatzqualifikation, mit der man eigentlich nur nachweist, dass man ganz passabel Englisch spricht. Jeder Jurist weiß das, kaum ein Nichtjurist weiß das. Die Devise heißt dort "pay your fee, get your degree" und die LSE ist darüber hinaus dafür bekannt jeden Trottel zu nehmen. Aber selbst an Eliteunis bekommt jeder den Wisch, der dort angenommen wird. LL.M. sind für Unis reine Finanzvehikel, das sind nicht dieselben Kurse wie reguläre Masterabschlüsse, sondern Federschmuck für ausländische Juristen. Deswegen siehst du auch kaum einen englischen oder amerikanischen Anwalt mit einem LL.M.


Und genau auf dein Fehlverständnis hat sie spekuliert. Genau das ist auch mein Problem mit den Angaben. Im Übrigen machen richtige Juristen diesen Zusatzwisch in der Regel nach dem Staatsexamen. Sie hat nicht mal einen Bachelor oder ein Diplom oder irgend einen richtigen Abschluss von einer richtigen Uni. Und seit wann war ein Vordiplom jemals ein Abschluss?

Erster Satz Wikipedia:
Das Vordiplom (auch Zwischenprüfung) ist hochschulrechtlich kein Abschluss

Also, nein, sie hat keinen einzigen echten Uniabschluss.

Aber nett von dir, dass du ihr eine Strategie für ein nicht existierendes Problem vorschlägst...

Nett von Dir, dass du belegst, dass ihre Lügen verfangen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Mal nen bisschen niveauloses Gossip, ist Lindner eigentlich Schwul?
hab den noch nie mit Freundin/Frau gesehen und er ist ja auch gut mit Jens Spahn befreundet (ist ja sogar Mieter einer seiner Wohnungen) :naughty:

;)

Aber mal was anderes, wäre Homosexualität für dich ein tabu?
Ist ja nicht so, dass wir das Jahr 1968 haben, vma sollte jeder seine Sexualität frei ausüben dürfen.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Oh, da ist wohl jemand triggert. :top2:
Wenn ACAB das jetzt noch versaut und wir am Ende schwarz gelb haben, dann heißt unser lineup:
- Laschet als Puppetmaster
- Merz als Wirtschaftsminister
- Maaßen als Innenminister
- liberaler Kraftschwanz aka Lindner als Finanzminister

Du kannst davon ausgehen, dass hier bei einigen das Höschen feucht sein wird.

endlich der erhoffte Wechsel.
ein Träumchen :wm:
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96

;)

Aber mal was anderes, wäre Homosexualität für dich ein tabu?
Ist ja nicht so, dass wir das Jahr 1968. Vma sollte jeder seine Sexualität frei ausüben dürfen.

oha "coming out" incoming oder ist ihm das zu guidoesk.

zu deinem edit:
im Gegenteil wäre er mir sogar direkt ein bisschen sympathischer.
Mich würde es allerdings doppelt freuen, weil es mit Sicherheit ein paar FDP Spackos verstören würde.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
Mal nen bisschen niveauloses Gossip, ist Lindner eigentlich Schwul?
hab den noch nie mit Freundin/Frau gesehen und er ist ja auch gut mit Jens Spahn befreundet (ist ja sogar Mieter einer seiner Wohnungen) :naughty:

Wovon redest du, Lindner hat eine schönere Freundin als das gesamte Forum zusammengenommen, liest du keine Zeitung? Diese peinlichen Lindnerdisses sind halt peinlich, erkenne einfach, dass er ein Ubermensch ist. Er hat mehr Geld, er sieht besser aus und er bumst eine geilere Alte als 99% der Welt, also einfach still sein und salutieren.

307CPYXAYYIQZZLx3.jpg
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Das glaube ich nicht mal. Kann natürlich sein, dass sich das FDP Publikum seit Westerwelle stark geändert hat, aber grundsätzlich sehe ich da keine Probleme.

@HeatoR bei dem Lächeln wird wohl jeder schwach (außer Merkel 2017).
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.845
Reaktionen
96
Wovon redest du, Lindner hat eine schönere Freundin als das gesamte Forum zusammengenommen, liest du keine Zeitung? Diese peinlichen Lindnerdisses sind halt peinlich, erkenne einfach, dass er ein Ubermensch ist. Er hat mehr Geld, er sieht besser aus und er bumst eine geilere Alte als 99% der Welt, also einfach still sein und salutieren.

307CPYXAYYIQZZLx3.jpg

er sieht nicht glücklich aus 😔

Auf Parats Foto spürt man förmlich das Knistern, die Energie, die Lebensfreude und Anziehungskraft. 😍

Ich frage mich welcher Assistent ihm diese Olga gemietet hat 🤔
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
3.918
Reaktionen
65
Was geht eigentlich auf einmal mit der FDP? Forsa hatte die ja schon bei 14% gleichauf mit der SPD
Ich schätze das sind viele CDU-Wähler, die einfach minus 30 Bock auf den Laschet haben. Weil den halt wirklich niemand haben möchte. Hätte die CDU einfach nen Stein nominiert, wäre das beim Volk besser angekommen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
er sieht nicht glücklich aus 😔

Auf Parats Foto spürt man förmlich das Knistern, die Energie, die Lebensfreude und Anziehungskraft. 😍

Ich frage mich welcher Assistent ihm diese Olga gemietet hat 🤔
Hä? Das ist Franka Lehnfeld, ne RTL Moderatorin und seine Freundin. Was ist los mit dir, wohnst du in 1 Höhle? Ich hab kein Kabel und weiß das.
 
Oben