• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Deutschland: Wahlen 2021

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210
Sorry, war etwas missverständlich. Ich dachte da nicht an JETZT oder an das derzeitige Steuerregime, das für einen Konzern wie Amazon wenig Sinn ergibt, sondern was du von einem einzelnen Konzern erwarten kannst. Du willst aber, wenn ich dich richtig verstehe, direkt das komplette Steuersystem umstellen und wie das mit so vergleichsweise geringen Einnahmen funktionieren soll erschließt sich mir nicht. Vielleicht kannst du dich mit den USA darauf einigen, bei Amazon die Daumenschrauben anzulegen, aber an Bezos kommst du damit ja auch nicht ran.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.018
Reaktionen
108
Diese Steuerflucht-Scheiße muss allein schon deshalb aufhören, weil es ein ungerechtfertigter Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen ist, die ihre Steuern nicht umgehen können oder wollen. Selbst, wenn dadurch nicht viel Steuererträge hängen bleiben.
Aus ideologischen Gründen müssten doch eigentlich sowohl Bolschewisten- als auch Kapitalistenschweine für bessere Gesetze sein.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.354
Reaktionen
480


Ahaha jetzt wirds wild. Erst wollten die Radikalen das Wort Deutschland aus dem Programm streichen, nun wollen sie (u.A. neben 2999 anderen Verschärfungen) statt die Aussengrenze zu sichern, die Aussengrenze "durchlässiger machen". Rofl.
Ist halt blöd. wenn die eigene Basis zu einem guten Teil aus völlig Verrückten Extremisten besteht. Die spannende Frage wird sein, ob Baerbock sie dazu kriegt die Klappe zu halten oder ob sie denen Zugeständnisse macht. Jedes Zugeständniss dürfte ihre Wahlchancen schmälern, denn während man mit Klimaschutz und Mietendeckel sicher auch in der breiten Masse punkten kann, dürfte man mit Deutschlandhass und weiteren Migrationsträumen eher keinen Blumentopf gewinnen.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210


Ahaha jetzt wirds wild. Erst wollten die Radikalen das Wort Deutschland aus dem Programm streichen, nun wollen sie (u.A. neben 2999 anderen Verschärfungen) statt die Aussengrenze zu sichern, die Aussengrenze "durchlässiger machen". Rofl.
Ist halt blöd. wenn die eigene Basis zu einem guten Teil aus völlig Verrückten Extremisten besteht. Die spannende Frage wird sein, ob Baerbock sie dazu kriegt die Klappe zu halten oder ob sie denen Zugeständnisse macht. Jedes Zugeständniss dürfte ihre Wahlchancen schmälern, denn während man mit Klimaschutz und Mietendeckel sicher auch in der breiten Masse punkten kann, dürfte man mit Deutschlandhass und weiteren Migrationsträumen eher keinen Blumentopf gewinnen.

Na ja, typischer Welt-Artikel, würde ich erst mal als Deppenfängerei sehen. Die Grünen sind sehr stolz darauf, dass sie mit Wachstum der Partei die Mindestenzahl an Unterstützern nicht angehoben haben, die ein Antrag braucht, um diskutiert zu werden. Das heißt aber halt auch, dass unheimlich viele, fast immer chancenlose Anträge diese Stimmenzahl bekommen, was der Artikel ja schon selbst durch die Zahl 3000 suggeriert. Spielt sich in etwa auf der Ebene "Kriegsverbrecher X wurde für Friedensnobelpreis nominiert" ab, was eine Meldung angeht.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Fairerweise wurde Obama erst nach seinem Friedensnobelpreis zum Kriegsverbrecher. :troll:
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
334
Reaktionen
171
werde selbstverständlich grün wählen. find die baerbock ja schon ein bisschen geil.
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.106
Reaktionen
193
Ach, die olle Zehe hat kein Bock mehr? Woher das? Ist das Konto jetzt voll genug für die letzten 30 Jahre? Durch übermäßige Anwesenheit ist sie ja afaik nicht aufgefallen im Hohen Hause.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.291
Reaktionen
106
Na ja, typischer Welt-Artikel, würde ich erst mal als Deppenfängerei sehen. Die Grünen sind sehr stolz darauf, dass sie mit Wachstum der Partei die Mindestenzahl an Unterstützern nicht angehoben haben, die ein Antrag braucht, um diskutiert zu werden. Das heißt aber halt auch, dass unheimlich viele, fast immer chancenlose Anträge diese Stimmenzahl bekommen, was der Artikel ja schon selbst durch die Zahl 3000 suggeriert. Spielt sich in etwa auf der Ebene "Kriegsverbrecher X wurde für Friedensnobelpreis nominiert" ab, was eine Meldung angeht.
Jo, das dachte ich auch, aaaaber … es zeigt halt schon wie es an der Basis aussieht und wer da durchaus tonangebend ist.
Es wäre meine inständige Hoffnung, dass es wieder grüne Realpolitik wird und genau dieser Unsinn keine Chance hat. Da sich seit der letzten grünen Legislatur einiges verändert hat, befürchte ich aber, dass die Berliner trotzdem überproportionalen Einfluss haben dürften weil die Parlamentarier ihnen weniger gut aus dem Weg gehen können als den restlichen Basismitgliedern. Auf jedem zentralen Grünenevent in Berlin dürfte die Stimmung eben deutlich extremer sein als im Rest der Republik, und wer schonmal auf solchen Veranstaltungen war weiß, dass es mitunter schwer sein kann sich einer solchen Dynamik zu entziehen.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.778
Reaktionen
163
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Minister der Grünen einen großen Teil ihrer Zeit auf Events verbringen würden, wo die Berliner Grünen-Basis überhaupt Zutritt hat.
Inhaltlich ist eh entscheidend, was dann im Koalitionsvertrag stehen würde.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.100
Reaktionen
298
Mittlerweile gibt es ja auch Umfragen wo wirklich eine Menge Kombinationsspielchen möglich wären.

Mal angenommen es käme ca sowas raus wie bei der aktuellen Emnid-Umfrage:
Grüne 25%
Union 24%
SPD 15%
FDP 11%
AfD 11%
Linke 8%
Sonstige 6%

Da hätte man dann ja potentiell schwarz-grün/grün-schwarz, grün-rot-rot, grün-rot-gelb, schwarz-rot-gelb...absurde Kombinationen wo man zB Linke und Union zusammen packt lass ich mal weg.

Wo würdet ihr dann die größte Chance sehen, dass sich die entsprechenden Parteien dann auch wirklich zusammenfinden?

Denke mal das zB die SPD eher vermeiden würde noch mal Junior-Partner der Union zu sein. Könnte aber auch schwer einschätzen, ob die Grünen eher mit der FDP oder der Linken verhandeln würden.
Oder denkt ihr dann wird es automatisch Union und Grüne mit welchem Kanzler auch immer?
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210
Wenn es wirklich genau so ausgeht ist es imho extrem schwer zu sagen. Schwarz/Grün mit zwei exakt gleich großen Parteien kann ich mir als Koalition vorstellen, Grün/Schwarz eigentlich nicht, wenn auch so viele andere Optionen zur Verfügung stehen. Mit einem so knappen Ergebnis, wie es hier zu erwarten wäre, dürften weder die Grünen noch die SPD wirklich mit der Linkspartei koalieren wollen, weil man dann auf jeden Hinterbankspinner angewiesen wäre, den die haben. Und die FDP hat ein so absurdes Wahlprogramm verabschiedet, dass es schwer ist zu sagen wie weit sie sich in einer Ampel bewegen könnten, bevor nicht wieder instant der Absturz kommt; noch dazu wird ihnen die SPD das angestrebte Finanzministerium nicht überlassen wollen. Schwarz/Rot/Gelb halte ich für fast exakt so ausgeschlossen wie irgendwas mit der AfD. Vermutlich würde sich in diesem Szenario am ehesten die FDP breit schlagen lassen, weil sie letztendlich wohl auch im Fall einer (erneuten) Koalitionsverweigerung ins mediale Kreuzfeuer geraten würde, aber sicher bin ich da nicht. Vielleicht ließe sich tatsächlich auch die Union breitschlagen, dann allerdings ohne Laschet. Falls die Union allerdings (knapp) stärkste Partei wird, was ich stark vermute, ist die Sache imho extrem klar: Schwarz/Grün mit heftigen Konzessionen an die Grünen.
Bin btw immer wieder erstaunt, wie oft das bad faith Argument "die Grünen müssen die Linke als Koalitionsoption ausschließen" gemacht wird. So unbedarft ist nicht mal die politische Linke, ohne jede Not das eigene Verhandlungsgewicht extrem zu schmälern.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.291
Reaktionen
106
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Minister der Grünen einen großen Teil ihrer Zeit auf Events verbringen würden, wo die Berliner Grünen-Basis überhaupt Zutritt hat.
Inhaltlich ist eh entscheidend, was dann im Koalitionsvertrag stehen würde.
Die Minister? Die BT-Abgeordneten meinte ich v.a.
Und was glaubst Du wo die Stabsmitarbeiter der Abgeordneten leben und sich sozialisieren werden … bzw. aus welcher Menge von Menschen die sich rekrutieren werden? Da werden einige vielleicht aus dem Wahlkreis mitgehen, aber ein sehr sehr sehr hoher Prozentsatz der aussichtsreichen Bewerbungen auf diese Stellen wird von Menschen kommen die zur Grünen Basis in Berlin zählen. Allein schon weil für das Geld kaum einer nach Berlin wird ziehen wollen. E13 (afaik) und ein ordentliches Leben führen ohne weit zu pendeln … geht so.
Meine Hypothese steht: Die Berliner Grünen werden aufgrund ihrer strategisch günstigen Lage einen weit überproportional hohen Einfluss haben/behalten. Vermutlich kann man diese Hypothese bereits jetzt prüfen indem man schaut welche Leute in den Büros der grünen BT-Abgeordneten arbeiten.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210
Übrigens faszinierend, wie jetzt zum FDP-Parteitag lauter Artikel geschrieben werden, die der FDP einen Popularitätsgewinn dank ihrer Corona-Politik zuschreiben. Seltsamerweise erwähnt kein einziger dieser Artikel, dass die FDP ihre Corona-Politik schon im April Richtung Lockerungen ausgerichtet hat, dann aber noch weitere acht Monate knapp über der Fünf-Prozent-Hürde rumkrebste. Aufwärts ging es erst ab Mitte Dezember, d.h. als der neuerliche Lockdown beschlossen wurde und die Zahlen nach oben geschossen waren. Insofern erscheint es mir erst mal gewagt zu glauben, dass das jetzt tatsächlich aktive Zustimmung zu irgendwas ist und nicht etwa Unionswähler, die zur FDP abwandern, weil sie mit der Corona-Politik der Union unzufrieden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.012
Reaktionen
142
Bin ja traditionell Grünen Wähler (sogar Mitglied), und finde die politischen Ziele bis auf ein paar Maßnahmen auch mehr oder weniger ok (man kann halt nicht alles haben), aber die Scheiss Baerbock Reden gehen mir jetzt schon auf den Sack. 😒
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210
Warum ich diese Labershows bei den ÖR gerne sehe: Nirgendwo sonst sieht man so gut, wie die aktuellen Argumentationsmuster der Parteien aussehen. Sowohl Altmaier als auch Buschmann können gar nicht genug von der wunderbaren Welt der wirtschaftlichen Anreize bzgl. Klimaschutz bekommen. Beste Bestätigung der alten Weisheit: Wenn der Staat arme Menschen dazu bringen will, etwas zu tun, nimmt er ihnen Geld weg, wenn er reiche Menschen dazu bringen will etwas zu tun bezahlt er sie dafür.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.675
Reaktionen
109
Focus greift dann diese Grünen SUV Geschichte gleich auf...

 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210
Focus greift dann diese Grünen SUV Geschichte gleich auf...


Ahahaha, das ist ja sogar noch dümmer als ich mir die Artikel vorgestellt habe. "Wer kennt sie nicht, Deutschlands grüne Bonzen welche alle drei Jahre einen neuen Elektro-SUV kaufen? Dagegen ist mein SUV, den ich gebraucht gekauft habe natürlich sehr umweltschonend." Die Entstehung solcher Artikel mich an dieses Standup-Bit von Dave Chappelle, wo er zur Polizei geht um einen Raub zu melden und dem Sketch Artist beschreibt wie der Typ aussieht der ihn beraubt hat und ab dem Zeitpunkt wo er meint "by the way, he was black" kriegt er als Antwort "say no more sir, I'll draw him from memory."
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.291
Reaktionen
106
War der Focus jemals mehr als Spiegel Online in Printform und in stockkonservativ?
(und mit beschissenerem Layout und mit mehr Werbung)
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.548
Reaktionen
172
Armin ist halt ne Wurst, die sich im Wind dreht und es allen Recht machen will. Entweder er hat einfach nicht drüber nachgedacht oder es folgt dem Kalkül, dass man damit evtl. konservative Mitbürger mit ostanatolischem Migrationshintergrund an die Urne bekommt. Weiß nicht, was ich davon weniger bedenklich halten soll.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Damit auch der letzte Troll verstanden hat, dass wir uns mitten im Wahlkampf befinden: Andy S. aus P ledert ein bisschen ab "Kandidatin ahnungslos".


Man könnte gute Satire vermuten.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.383
Reaktionen
255
Ort
Hamburg
Der Vorteil, Artikel über Scheuer zu sehen ist, dass Baerbock im direkten Vergleich attraktiver wirkt. Ist quasi therapeutisch.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Mal sehen wie es am Ende ausgeht, aber realistisch wird wohl stand jetzt nur Kenia.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.913
Reaktionen
115
Gute Ausgangsbasis für eine bürgerliche Schwarz/Blaue Koalition.

SPD 8 % ist mir ein persönliches Fest :rofl2:
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.100
Reaktionen
298
letzte Umfragen sahen die CDU ja bei 27-30%..."knapp vorbei" an den 35% der 1. Hochrechnung :elefant:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Ich hatte den Hochrechnungen im AfD Thread ja auch deutlich mehr zugemessen. :deliver:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
3.106
Reaktionen
193
Gott, wie diese ARD-Affen je-des mal wieder absolut nicht in der Lage sind, mit AfD-Eumeln umzugehen.
 
Mitglied seit
30.06.2007
Beiträge
4.548
Reaktionen
172
Nach der aktuellen Hochrechnung (ARD, 19:57) reicht es sogar hauchdünn für eine "große" Koalition mit CDU und SPD.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.226
Reaktionen
34
mich hat überrascht das baerbock mit dem german marshall fund zu tun hat. fefe dazu
Ich persönlich finde ja nicht so wichtig, dass sie beim German Marshall Fund gelogen hat. Sondern dass sie mit dem German Marshall Fund gearbeitet hat. Ich versuche seit Jahren herauszufinden, was dieser Laden eigentlich tut. Bisher ist mein Stand: Gar nichts. Ist ein Kungelnetzwerk für Transatlantiker, damit in Europa bloß nicht die Kommunisten die Macht ergreifen!!1! Stufe 1 des Plans. Stufe 2 wären Stay-Behind-Terrortruppen gewesen, klar.

Von einem Kanzler erwarte ich, dass er so weit es geht frei von Einflüssen ausländischer Mächte ist. Der Kanzler soll unsere Interessen vertreten, nicht die der Amerikaner.
im disapoint son
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.733
Reaktionen
210
Gerade auf Twitter gelesen: Diese Legislaturperiode hat tatsächlich keine Regierung die Wahl verloren*. 13 von 13 (12x Land plus 1x Bund). Dafür, dass sich alle die ganze Zeit beschweren, ist das schon erstaunlich.






*Ramelow-Geschichte mal ausgenommen
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.100
Reaktionen
298
Klingt aber nach einer recht großzügigen Definition, wenn "- 10%", "muss eine zusätzliche Partei in die Koalition holen", "muss den Koalitionspartner wechseln" und "ist nicht mehr stärkste Kraft" alles unter die Regierung hat nicht verloren fällt.
 
Oben