• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Liebe Community,
    am 21.04.2021 wird unsere Domain in ein neues Rechenzentrum umziehen.
    Daher wird das Forum zwischen 00:00 und 04:00 Uhr nicht unter broodwar.net erreichbar sein,
    stattdessen könnt ihr das Forum unter https://85.214.102.212/forum/ ansurfen. Beachtet dabei bitte, dass ihr euch dafür extra einloggen müsst.
    Sobald alles erledigt ist, sind wir ganz normal wieder erreichbar.

BW.de in den Märkten - Der Anlage- und Handelsthread

Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.018
Reaktionen
67
Ort
Hamburg
Deswegen finde ich Bandbreiten bei der Asset Allocation gut.
Also bspw statt 5% bspw. 2,5-10%.
Du startest vielleicht mit der Idee von 5%, aber balancierst das erst aus, wenn es die Bandbreite verlässt.
Dann hat man auch nicht so oft Transaktionen.
 
Mitglied seit
19.08.2003
Beiträge
5.209
Reaktionen
0
Also wenn ihr alle langfristig in BTC und ETH investieren wollt, dann hol ich mir die schon jetzt und sahne dann in 5 Jahren ordentlich ab. :top2:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.552
Reaktionen
76
Ort
Hamburg
Deswegen finde ich Bandbreiten bei der Asset Allocation gut.
Also bspw statt 5% bspw. 2,5-10%.
Du startest vielleicht mit der Idee von 5%, aber balancierst das erst aus, wenn es die Bandbreite verlässt.
Dann hat man auch nicht so oft Transaktionen.

Ich bin kein Freund von Spannen bei den kleinen Anteilen. Bei mehreren Assets kann sich das schon verschieben. Ich fahre eigentlich mit 80% Aktien und einem Zusammenspiel aus Cash, Gold und Crypto in den restlichen 20% ganz gut, es ist halt nur wenig Raum für sinnvolle Spannen. Da ich aber auch erst "neu" bei BTC/ETH dabei bin, muss sich das noch eventuell etwas einspielen. Die alte Gewichtung ohne Crypto war identisch seit 2008 und im Prinzip habe ich nur den kleinen Teil angepasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.080
Reaktionen
0
Was wird zu GME gesagt? Ich hätte Bock nochmal reinzugehen :D

DFV hat Freitag wohl nochmal 50k Aktien nachgeladen. Er hatte es bei der Anhörung ja bereits gesagt das er bei dem preis nochmal kauft. Jetzt gehts auf WSB natürlich wieder rund. Kann natürlich aber auch nur ein kurzes Aufflammen sein, aber ich überlege echt nochmal reinzugehen :ugly:
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.018
Reaktionen
67
Ort
Hamburg
Also wenn ihr alle langfristig in BTC und ETH investieren wollt, dann hol ich mir die schon jetzt und sahne dann in 5 Jahren ordentlich ab. :top2:

Mit "langfristig investieren" ist nicht gemeint "in der fernen Zukunft investieren", sondern "kaufen & langfristig halten; nicht nur auf einen kurzfristigen Verkauf mit Gewinn spekulieren".

Ich bin kein Freund von Spannen bei den kleinen Anteilen. Bei mehreren Assets kann sich das schon verschieben. Ich fahre eigentlich mit 80% Aktien und einem Zusammenspiel aus Cash, Gold und Crypto in den restlichen 20% ganz gut, es ist halt nur wenig Raum für sinnvolle Spannen. Da ich aber auch erst "neu" bei BTC/ETH dabei bin, muss sich das noch eventuell etwas einspielen. Die alte Gewichtung ohne Crypto war identisch seit 2008 und im Prinzip habe ich nur den kleinen Teil angepasst.
Finde jetzt 3-10% keinen kleinen Anteil an einer Asset-Klasse außer wenn wir von Aktien reden.
Die Spannen haben den Sinn, nicht dauernd rebalancen zu müssen, weil deine 5% Crypto oder Gold auf 6% gewachsen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.798
Reaktionen
33
DFV hat Freitag wohl nochmal 50k Aktien nachgeladen. Er hatte es bei der Anhörung ja bereits gesagt das er bei dem preis nochmal kauft. Jetzt gehts auf WSB natürlich wieder rund. Kann natürlich aber auch nur ein kurzes Aufflammen sein, aber ich überlege echt nochmal reinzugehen :ugly:

Zweiter Hype an diesem Wochenende scheint Palantir zu sein.
Ich befürchte, ich werde Montag um 08:00 Uhr bei einer der beiden Hypetrains mitfahren
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Ka ich bin da traditionell unterwegs, kaufe gerade Immobilien, habe ETF und etwas PE.

Krypto peile ich nicht - daher kein invest gegeben.
 
Mitglied seit
20.07.2002
Beiträge
1.368
Reaktionen
0
cointracking regelt, bisher sind die nachweise jedenfalls beim finanzamt immer problemlos durchgegangen.

Bombe! Das fehlte noch. Dank geht raus und so..

Wie macht ihr das beim Hypetrain GME, PLTR und co mitfahren?
Blindes Buy + Stop Limit oder direkt Limit oder oldschool per F5 vor dem Browser?
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.018
Reaktionen
67
Ort
Hamburg
Ka ich bin da traditionell unterwegs, kaufe gerade Immobilien, habe ETF und etwas PE.

Krypto peile ich nicht - daher kein invest gegeben.

Völlig legitim. Man sollte nur in das investieren, was man versteht.
Mir bspw ist PE zu illiquide und intransparent, und ich verstehe die upside dagegen zu wenig.
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
aus dem gleichen grund lass ich die finger von palantir. jaja, bigdata und blah, aber so lange ich deren produkte nicht selbst nutzen kann und sie für gut befinde, lass ich die finger davon. deswegen auch fuck off alibaba, das ist einfach nur pain in the ass dort zu shoppen (wie oft mir schon mein account geclosed wurde...)
 
Mitglied seit
21.07.2012
Beiträge
555
Reaktionen
6
Alibaba ist B2B. Man chattet mit irgendeiner Lucy oder Linda, sagt was man will, verneint die Frage ob man ein eigenes Frachtschiff oder Container hat, und wartet bis der Kram da ist.
Oder meinst du Aliexpress? Klicken, zahlen, (bisschen länger) warten, nichts anderes als Amazon.
 
Mitglied seit
21.07.2012
Beiträge
555
Reaktionen
6
Hab da erst ... vier mal was geordert, aber war immer völlig problemlos und angenehm in der Abwicklung. Was muss man da verbrechen dass man gelöscht wird?


@topic: im Moment ca. 80% des Portfolios in Krypto. Tendenz weiter steigend angesichts der Wachstumsraten. Wüsste aber auch nicht warum ich das anders machen sollte, das Leben ist zu kurz für zweistellige Renditen.
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
lag glaub am designnamen, die haben immer im verdacht gehabt, dass ich wegen urheberrechtsverletzungen/patentsverletzungen "probebestellungen" mach, was aber gar nicht der fall war.
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
zu gme: letzte woche wurde ja ein etf gefunden, der große kontigente an gme hält und der massiv geshortet wurde, was auch den gme kurs nach unten gedrückt hat. die fleissigen redditer haben nun die letzten tage 63 etfs mit gamestock beteiligungen indentifiziert und zu einem schönen dd zusammengefasst: der großteil der etfs ist zu 100% geshortet.

schwab and td ameritrade haben nun relativ kurzfristig die margin requirements für shorts auf gme auf 300% erhöht.

dong dong, nächste runde. scheint so, als würde gme sich tatsächlich zum pulverpass entwickeln.
 

FORYOUITERRA

TROLL
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
4.086
Reaktionen
289
zu gme: letzte woche wurde ja ein etf gefunden, der große kontigente an gme hält und der massiv geshortet wurde, was auch den gme kurs nach unten gedrückt hat. die fleissigen redditer haben nun die letzten tage 63 etfs mit gamestock beteiligungen indentifiziert und zu einem schönen dd zusammengefasst: der großteil der etfs ist zu 100% geshortet.

schwab and td ameritrade haben nun relativ kurzfristig die margin requirements für shorts auf gme auf 300% erhöht.

dong dong, nächste runde. scheint so, als würde gme sich tatsächlich zum pulverpass entwickeln.

kannst du mir das mal erklären, was hier bedeutet, dass der etf geshortet wurde und welche auswirkungen dass für gme hat?
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
12.929
Reaktionen
1.243
Ort
Berlin
zu gme: letzte woche wurde ja ein etf gefunden, der große kontigente an gme hält und der massiv geshortet wurde, was auch den gme kurs nach unten gedrückt hat. die fleissigen redditer haben nun die letzten tage 63 etfs mit gamestock beteiligungen indentifiziert und zu einem schönen dd zusammengefasst: der großteil der etfs ist zu 100% geshortet.

schwab and td ameritrade haben nun relativ kurzfristig die margin requirements für shorts auf gme auf 300% erhöht.

dong dong, nächste runde. scheint so, als würde gme sich tatsächlich zum pulverpass entwickeln.

würde ja eher vermuten die suchen ein paar deppen die es wieder hochbringen, weil sie vorher die deppen waren die auf reddit gehört haben und immer noch auf "to the moon" warten.
 

FORYOUITERRA

TROLL
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
4.086
Reaktionen
289
würde ja eher vermuten die suchen ein paar deppen die es wieder hochbringen, weil sie vorher die deppen waren die auf reddit gehört haben und immer noch auf "to the moon" warten.

sag sowas nicht. wenn ich das aus dem reddit thread richtig verstehe, drückt sich der short vom etf durch. die strategie der professionellen ist es dann in allen positionen des etfs bis auf gme long zu gehen, damit man sozusagen nur noch gme shortet. hört sich nach einer völlig soliden strategie an. nach dem motto "F*CK you in particular", machen die ganz bestimmt. :rofl2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
würde ja eher vermuten die suchen ein paar deppen die es wieder hochbringen, weil sie vorher die deppen waren die auf reddit gehört haben und immer noch auf "to the moon" warten.

reddit war immer nur nutznießer, da sind momentan schwergewichte am werkeln. citadel/melvin/hedges mit großen shortpositionen auf der einen, blackrock&co. mit longs auf der anderen, die redditnutzer als babytoddler mitten drin.

gme heute +100% im plus, vorbörslich weitere +89%. schöne call-ladder, 50er call haben 60er calls ausgelöst und so one. da war mal richtig kräftig kapital im einsatz.

edit:
brainlag
 
Zuletzt bearbeitet:

FORYOUITERRA

TROLL
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
4.086
Reaktionen
289
Put ladder? Google sagt das sind os-strategien. Gibt short put ladder und long put ladder. Bei beiden Strategien scheint das payoffprofil nicht zu deinem Geschreibsel zu passen. Please more Infos again.
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
weil ich offenkundig nen brainlag hatte: meinte natürlich call ladder, seufz.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
Lufthansa bei 9 gekauft und 12 verkauft. Horray.
Jetzt vergesse ich das hoffentlich bald, sonst guck ich immer wieder nach und ärger mich, das ich es wohl bei >12 hätte verkaufen können.
Ein Grund mehr warum ich keine Einzeltitel kaufen möchte.
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.080
Reaktionen
0
Lufthansa bei 9 gekauft und 12 verkauft. Horray.
Jetzt vergesse ich das hoffentlich bald, sonst guck ich immer wieder nach und ärger mich, das ich es wohl bei >12 hätte verkaufen können.
Ein Grund mehr warum ich keine Einzeltitel kaufen möchte.

Wenn du 1000 Aktien gekauft hast, ist das ja trotzdem okay :ugly:

Ich habe mir das abgewöhnt zurückzuschauen. Wie schon gesagt wurde, einfach mitnehmen was geht, alles besser als Verluste realisieren.
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
gme hab ich vorgestern nicht ganz am peak abgestoßen, 145$. gut möglich, dass beim squeeze nochmal was geht, aber bei den aktuellen spac preisen habe ich lieber nochmal da ein bisschen nachgelegt. $gik und $apxt dürften im märz/april mit ihren mergern hoffentlich zünden.
 
Mitglied seit
20.07.2002
Beiträge
1.368
Reaktionen
0
gme hab ich vorgestern nicht ganz am peak abgestoßen, 145$. gut möglich, dass beim squeeze nochmal was geht, aber bei den aktuellen spac preisen habe ich lieber nochmal da ein bisschen nachgelegt. $gik und $apxt dürften im märz/april mit ihren mergern hoffentlich zünden.

Tatsächlich $GIK? Bei wem liegt APXT? Beide sagen mir was, wohl nur, weil da wenig Bewegung ist?

War bei CCIV drin und bin bei 42 auf dem Weg abwärts raus. Nun weiß ich nicht wohin mit dem Money :|
Ggf was Post-DA? Der EV Markt scheint ja überhitzt.

EDIT: Wo wir gerade bei SPACs sind. (Wo) holst du dir Units? Oder nur Shares?
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
121
Reaktionen
47
Tatsächlich $GIK? Bei wem liegt APXT? Beide sagen mir was, wohl nur, weil da wenig Bewegung ist?

War bei CCIV drin und bin bei 42 auf dem Weg abwärts raus. Nun weiß ich nicht wohin mit dem Money :|
Ggf was Post-DA? Der EV Markt scheint ja überhitzt.

EDIT: Wo wir gerade bei SPACs sind. (Wo) holst du dir Units? Oder nur Shares?

momentan ist der spac markt generell überhitzt, kaufe aber relativ grundsätzlich dicht am nav preis von 10$, was mich auch so blutbäder wie oktober relativ entspannt durchwaten lässt. wobei ich tatsächlich dazu tendiere, jetzt nicht mehr nachzukaufen, sondern im falle von $gik und $apxt am merger date zu verkaufen, $fuse (fintech) und $alus (ev) bereits beim erscheinen eines agreements. einzig $dmyi (ai) würde ich mir überlegen, long zu gehen, dafür ist das team einfach zu gut: andererseits ist der kurs jetzt schon wieder so durch gerüchte nach oben gepusht, dass ich 50% im plus bin. grundsätzlich sind mir die zuwachsraten aber unheimlich - kurz, bin seit letztem sommer auf dem spac-choochoo-train aktiv, würde jetzt aber dazu tendieren, vermehrt in cash zu gehen und abzuwarten, was passiert. liegt sicher auch am mentalitätswechsel, letztes jahr mit einem spac 50-100% profit in 3 monaten zu machen, war schon irgendwie absurd. seit gamestop so durchgestartet ist, wollen alle irgendwie totehfukinmoooon und min. 1000% kurssteigerungen, cuz, lambotime. daher, könnte mich irren und das läuft jetzt nochmal smooth ein jahr so weiter, aber mir wirds eben unheimlich.

$gik: imho läuft das bisher sehr unter dem radar, ist sicher auch den meme-stocks geschuldet und weil alle gerade nach einem $qs reloaded schauen ($thcb habe ich bei 25$ verkauft), aber lightning emotors hat ihr lineup bereits auf der straße, dazu entsprechende verträge (amazon, ikea, ...), 20$ beim merger-date sollten imho drin sein.

$apxt: hier läuft eigentlich alles am schnürrchen, gemessen am normalen spac-life-cycle, ist bei der da-bekanntgabe auf knapp 17$ gepoppt, dann jetzt langsam wieder etwas ausgeblutet. merger in den nächsten 2 wochen: als microsoft-fanboy ist avepoint schon ziemlich interessant, auch wenn sharepoint schon krawallig ist, kann man haufenweise kram mit machen (wir hatten in der firma darüber unser pim system realisiert, auch wenn sql jetzt nicht die rakete ist, diverse gute schnittstellen, viel out-of-the-box utility, ...), kurz, dazu noch das top team, solide einnahmen, seit 2001 am markt. hab sell orders für 30$ geparkt, könnte natürlich sein, dass der merger jetzt genau in die phase läuft, wo alles unten ist, dann würde ich ggf. nachziehen und später nochmal einsteigen, weil das long ne interessante firma sein könnte (aber natürlich erstmal profite am peak mitnehmen)

ich nehm nur commons und bin bei flatexdegiro (früher degiro, jetzt von flatex übernommen), bin einfach kein typ für optionen, zumal warrants in europa kniffelig sind, weiss nicht, was degiro da für auflagen hat, dass du dir optionsgeschäfte freischalten lassen kannst, aber bei den commons dicht am nav ist das risiko mehr oder minder null, warrants sind im zweifel eben weg. und etfs steige ich sowieso grundsätzlich nicht ein, ich liebe cherry picking und meine eigenen dds.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.018
Reaktionen
67
Ort
Hamburg
Nutzt jemand von euch Kinderdepots, um die Steuerlast zu senken?

Vorteil: Kinder haben ihre eigenen Freibeträge > Steuerersparnis.
Nachteil: Geld gehört dir nicht mehr richtig > Inflexibillität.

Standard-Approach ist jetzt ja ein ETF-Sparplan.
Was ich daran nicht optimal finde ist, dass man die Steuerersparnis gerade am Anfang nicht ausnutzt.
Dabei ist das ja der eigentliche Vorteil.
Ohne signifikante Steuerersparnis finde ich es nicht so attraktiv, Kontrolle über das Kapital zu verlieren.

Freibeträge
  • Sparer-Pauschbetrag €801
  • Sonderausgaben-Pauschbetrag €36
  • Grundfreibetrag €9.744

Einschränkungen der Freibeträge
  • Wenn das Einkommen des Kindes ~€3.700 übersteigt, könnte das KInd nicht mehr kostenlos bei den Eltern mitversichert werden > eher attraktiv für PKV-Kunden statt GKV-Kunden
  • Frage 1: Welche Auswirkungen hat das auf Kindergeld bzw den Kinderfreibetrag bei der elterlichen Steuererklärung? Dazu habe ich irgendwie nichts gefunden, die Beiträge drehen sich entweder über den Grundfreibetrag für Kinder bei Kinder-Geldanlage oder um den Kinderfreibetrag für Eltern -- aber irgendwie nie um beides.

Unterscheiden wir mal grob zwei Fälle:

1. Effektiver Freibetrag sind eher die €837 im Jahr (bspw GKV-Versichert). Um das bei 2% Ausschüttungsquote effektiv zu nutzen, bräuchte man ca. €40k in einem ausschüttenden World-ETF. Easy enough, ist von der Größenordnung auch eine interessante Zahl, die bis zum 18. Lebensjahr zu einer guten Summe für ein teures Studium o.ä. werden könnte.

2. Wenn wir aber von €10k Freibetrag pro Jahr reden (eher PKV & siehe die offene Frage oben), dann ist es schon spannender. Um das mit einem 2%-Ausschütter zu realisieren müsste man ~€500k Kapital an die Kinder übertragen. Das spielt wohl für die wenigsten eine Rolle.

Aber: Gibt es einen weiteren Weg, diesen Freibetrag zu nutzen? Weil 10k for free im Jahr sind €2,5k pro Jahr gesparte Steuern. Macht auf 18 Jahre und 2 Kinder immerhin €90k!

Die Lösung kann ein Depotteilübertrag sein. Ich habe bspw Amazon-Aktien mit unterdessen >1.000% Gains. Diese zu verkaufen ist steuerlich unattraktiv, weil 90%+ aus Kapitalerträgen bestehen. Aber: Was, wenn ich genau diese Aktien an das Kinderdepot übertrage, und dann dort €10k im Jahr verkaufe und damit den Steuerfreibetrag ausnutze? Dann würde ein Übertrag von "nur" €100k an das Kinderdepot reichen, um 10 Jahre lang die €100k zu verkaufen (und danach in einen schönen World-ETF umzuschichten).

Natürlich muss man dann "wollen", dass die Kinder €100k+ von dir bekommen. Aber dafür spart man eben die kompletten Kapitalertragsteuern auf diese hohen Kapitalerträge.

Frage 2: Hat jemand von euch Erfahrungen mit Depotteilüberträgen gemacht? Wie nervig ist das?

Frage 3: Welche Kinder-Depots findet ihr gut / nutzt ihr? Comdirect hat eines, Scalable auch.

Frage 4: Habe ich da irgendwas mit den Freibeträgen falsch verstanden? Siehe auch Frage 1.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
Weiterer Vorteil ist die Garantie für 100k € je Kind, wenn es dich betrifft :deliver:

Ich hab mir bisher noch nicht die Gedanken gemacht und einfach ein Depot bei Comdirect aufgemacht, weil ich da schon selbe Kunde bin.
Freibetrag muss ich auch mal gucken.

Daher würden mich die Antworten sonst auch interessieren.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.552
Reaktionen
76
Ort
Hamburg
Wir selbst haben auch jeweils ein Kinderdepot für unsere beiden Kinder. Investiert wird ganz klassisch in den in den A1JX52.
Der Depotübertrag (egal ob vollständig oder anteilig) sollte eigentlich keine Schmerzen bereiten. Der Übertrag dauert natürlich gerne mal zwei Wochen, was aber bei Buy&Hold egal sein sollte. Mit den Freibeträgen sollte das grob so passen, was interessant wird, ist der Punkt wenn Du irgendwann das Geld wieder von deinem Kind auf dich zurück schieben willst. Freibeträge für Schenkungen von Eltern an Kinder sind afaik 400k alle 10 Jahre - Kinder an Eltern wiederum nur 20k alle 10 Jahre.

Wir nutzen die Kinderdepots nicht zu Steueroptimierung, heißt meine Kinder bekommen da ihre Sparrate drauf und gut ist. Ob sich der Aufwand bei uns lohnen würde, weiß ich gar nicht. Wir haben zwar eine mittlere 6 stellige Summe an Vermögen, allerdings generiert nur ein Bruchteil davon Kapitalerträge in Form einer Ausschüttung wie bspw. beim A1JX52.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.018
Reaktionen
67
Ort
Hamburg
Zurückschieben würde ich nicht wollen -- das wäre mMn Steuerbetrug.
Das wäre durchaus das Geld der Kinder.

Deswegen ja auch die Idee, Aktien mit sehr hohen prozentualen Kapitalerträgen dorthin zu verschieben.
Beispielsweise besteht meine Amazon-Position zu >90% aus Kapitalerträgen.
Die Idee wäre, diese auf die Kinder aufzuteilen, und dann jedes Jahr bspw. €10k davon zu verkaufen, ohne Steuern zu zahlen (wegen persönlichem Freibetrag), und das dann in World-ETFs umzuwandeln.
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.096
Reaktionen
8
Wenn die Konstellation aus hohen, nicht realisierten Kursgewinnen und der Wunsch nach Vermögensübertragungen auf die Kinder vorhanden ist, klingt es doch nach einer guten Idee.

Wir besparen für die Kinder auch ganz einfach den guten Vanguard FTSE All-World und mit 18 sollen sie damit machen, was sie wollen. Obwohl das natürlich noch mal spannend wird, ob ich da noch so ruhig bin. Hatte Kumpels die haben mit 18, 19 wirklich sehr sinnlos Geld verbraten. Beispielsweise der ganz großen Liebe ein Cabrio zum Geburtstag spendiert.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.552
Reaktionen
76
Ort
Hamburg
Man hat ja noch Zeit für die finanzielle Bildung der eigenen Kinder. ;)
 
Mitglied seit
20.04.2003
Beiträge
6.399
Reaktionen
49
Anstatt des Vanguards würde ich lieber einen anderen ETF nehmen, der mehr abwirft: A12CCN (VanEcks-WideMoat).
 
Oben