• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Brexit - Chance oder Risiko

Mitglied seit
16.03.2008
Beiträge
764
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Ja, als "neudeutsches" Wort erlaubt es vielfache Interpretationen.

Nur mal so als Diskurs in Gesprächskultur: Wenn du ein (nach deinem Verständnis) vielfach interpretierbares Wort verwendest, ist es an dir, es entweder in einen Kontext zu setzen, womit DEINE Interpretation (immerhin hast du das Wort ja benutzt) klar wird, oder du verwendest ein Wort, das trennschärfer ist. Den Fehler bei deinem Gegenüber zu suchen, weil, der hat's ja falsch interpretiert, und so meinte ich das ja gar nicht, das ist schon mehr als schwach.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
EIN FUCHS MUSS TUN, WAS EIN FUCHS TUN MUSS: LUXUS UND RUHM UND RULEN BIS SCHLUSS, JA!


Wie muss ich das "rulen" denn hier verstehen? :confused:

So viele interpretationsmöglichkeiten!
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Könnte es wenn du mal objektiv rangehst und ehrlich drüber nachdenkst nicht einfach doch daran liegen, dass du vielleicht öfter mal weniger recht hast als du denkst? Möglich? Vielleicht?

Schau doch mal auf die letzte Seite ins Trump-Topic, da kam der Gegenwind zu deinen Aussagen nicht nur von mir. Vielleicht solltest du da mal etwas objektiver herangehen und deine verzerrte Wahrnehmung etwas hinterfragen? Die falsche Behauptung zu wiederholen macht sie auch nicht richtiger.
Abgesehen davon ist die Wahrheit keine Mehrheitsentscheidung, sonst würde die FDP nicht bei der 5%-Hürde stehen :deliver:

Nur mal so als Diskurs in Gesprächskultur: Wenn du ein (nach deinem Verständnis) vielfach interpretierbares Wort verwendest, ist es an dir, es entweder in einen Kontext zu setzen, womit DEINE Interpretation (immerhin hast du das Wort ja benutzt) klar wird, oder du verwendest ein Wort, das trennschärfer ist. Den Fehler bei deinem Gegenüber zu suchen, weil, der hat's ja falsch interpretiert, und so meinte ich das ja gar nicht, das ist schon mehr als schwach.

Ja, den Schuh muss ich mir tatsächlich anziehen, die Nutzung des Wortes war nicht ideal und ließ zu viel Interpretationsspielraum. Aber ich hätte mir beim besten Willen tatsächlich nicht vorgestellt, dass aus so einem Kleinscheiß hier so ein riesen Ding gebaut wird. Da gehört wie gesagt eine ganz große Portion böser Wille und absichtliches übertreiben dazu.
Zudem sind wir hier in einem Internet-Forum, mal etwas salopp zu schreiben und nicht alles juristisch perfekt zu formulieren gehört da nunmal dazu. Und auch wenn eine eindeutige Formulierung natürlich besser und wünschenswert ist, es braucht schon eine ganz extrem große Arschlochigkeit um dem Gegenüber wegen einer Formulierung, die man ganz problemlos sowohl "nett" als auch "nicht nett" interpretieren kann, unbedingt den Kopf abreißen zu wollen.
Diese Verrohung der Gesprächskultur, die ständige implizite Unterstellung negativer Dinge, auch wenn diese nie explizit gesagt wurden, finden wir hier und generell immer stärker in unserer Gesellschaft. Und dies sollte man durchaus kritisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
ach komm alter wie kannst du dich nur so dreist rumwinden..

Es ist echt megaarm wie du das jetzt umdrehst. Also die anderen sind die bösen weil sie dich absichtlich falsch verstehen wollen oder Haarspalterei betreiben.

Wenn ich schreibe "der Film ist porno" und dann kommen 10 Leute die sagen er wäre mieß bis mittel dann kann ich auch nicht einfach das wort "porno" (Jdgsprache; porno = mega = geil = grandios) in "durchschnittlich" umdichten.

Ich finde du bist da einfach massiv unehrlich. Und das bei so einer Kleinigkeit.

Willst du jetzt ernsthaft erzählen das Wort "ruliert" (rulen..; wenn wir früher in SC BW "gerult" haben .. haben wir gecrusht; waren wir gosu und haben geowned; also dominiert; gewonnen; waren genial) heißt jetzt etwas anders nämlich viel durchschnittlicheres.. und etwas gar nicht außergewöhnliches.


Die Tatsache, dass DU das jetzt so ausdiskutierst statt einfach zuzugeben dass du sehr wohl mit ruliert etwas massiv positives gemeint hast zeigt doch wie unehrlich du hier ständig agierst.

ODER falls nicht unehrlich dann kann man mit dir nicht sinnvoll diskutieren. Denn genauso gut könntest du aus

"Trump ist der geilste Präsident aller zeiten, er ruliert" = Trump ist ein durchschnittlicher Präsident machen

"Flüchtlinge sind an allem Schuld" wird zu .. Flüchtlinge haben irgendeinen Einfluss


ich meine was soll der scheiß bitte??
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Halten wir fest: Boris Johnson hat nichts erreicht außer einen Deal der schon vor Monaten auf dem Tisch lag in ein neues Gewand zu hüllen. Sein Versprechen, UK werde am 1. November 2019 austreten, mit oder ohne Deal, hat er nicht gehalten, weil er sich an die Macht klammert und über Neuwahlen versucht, eine "die oder wir - Entscheidung" zu erzwingen und die Tories dabei massiv zu stärken. Johnson hat sich seit Antritt mehrfach - in Anlehnung an seinen Bruder im Geiste Trump - blamiert. Es gibt nichts, überhaupt gar nichts, was es hier zu feiern gäbe.

Und vor diesem Hintergrund kommt MV ums Eck und will allen erzählen, dass Johnson der alte Fuchs die EU gepwnt hat. Diese Divergenz zur Realität lässt sich nur mit dem Konsum alternativer Medien und / oder einer bereits von der Realität losgelösten Wahrnehmung erklären.

Wenn Trump ganz knapp dem Impeachment entrinnen sollte wird MV uns dann erzählen, dass Trump alle ausgetrickst hat und dass der "deep state" ihn vernichten wollte. Dass sich die eigene Partei mittlerweile für diesen Menschen maßlos schämt und nur an ihm festhält, weil ansonsten die Macht auf längere Sicht verloren werden könnte, wird geflissentlich ignoriert.

MV, es ist in jedem Thread dasselbe Spiel. Eine Bitte: Du solltest Dich nicht der Versuchung hingeben, mit Deinen kruden Ansichten bereits deshalb richtig zu liegen, weil sie niemand teilt. Das ist das ewige Spiel der "Erleuchteten", die jede Form der Ablehnung als Bestätigung der eigenen Ansichten werten.
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Willst du jetzt ernsthaft erzählen das Wort "ruliert" (rulen..; wenn wir früher in SC BW "gerult" haben .. haben wir gecrusht; waren wir gosu und haben geowned; also dominiert; gewonnen; waren genial) heißt jetzt etwas anders nämlich viel durchschnittlicheres.. und etwas gar nicht außergewöhnliches.

Nein, ich will sagen dass ich mit ruliert genau das gemeint habe was du da beschreibst: Johnson war genial, er hat etwas außergewöhnliches geschafft, er ist über sich selbst hinaus gewachsen.

Wenn es dir (und den anderen, die da fleißig mit flamen) darum ging, dass du "ruliert" etwas anders verstehst dann hätte man das ganze einfach mal normal schreiben können.
Wie weiter oben ja schon gesagt, sowas wie: "Hey MV, geilo dass es einen Deal gibt! Aber 'ruliert', also das Wort verstehe ich anders, in dem Kontext finde ich es unpassend.". Und dann hätte ich was geantwortet der Art "Hey np Bro, ich meinte es in dem Fall als 'hat er verdammt gut gemacht, ist über sich selbst hinausgewachsen, hat damit eine absolut coole Aktion gebracht und es seinen Neidern damit ziemlich gezeigt (weil ihm halt keiner so einen Deal zutraute)'". Und damit wäre die Sache erledigt gewesen.
Aber nein, stattdessen gibt es einen seitenlangen Flamewar in dem in voller Dreistigkeit unterstellt wird, dass andere (einschließlich du) besser wissen was ich von Johnson halte als ich selbst. Nein, das ist nicht der Fall, ich weiß selbst am besten was ich denke und nicht du.
Es gehört ganz einfach zum grundlegenden Anstand auf eine Präzisierung nicht mit einem "trololol nein ich glaube dir das nicht, ich bestehe darauf dich weiterhin so zu interpretieren wie ich das will, ganz egal was du in Wirklichkeit sagst" zu reagieren. So in Verhalten ist doch zivilisierten Menschen hoffentlich spätestens im Kindergarten aberzogen worden, wieso ist es dann hier im tollen Akademiker-Forum wiederholt zu finden?

Sein Versprechen, UK werde am 1. November 2019 austreten, mit oder ohne Deal, hat er nicht gehalten, weil er sich an die Macht klammert und über Neuwahlen versucht, eine "die oder wir - Entscheidung" zu erzwingen und die Tories dabei massiv zu stärken.

Es ist in der Tat sehr bedauerlich, dass er das nicht geschafft hat. Aber der Schluss, dass dies nur der Fall sei, "weil er sich an die Macht klammert" ist doch etwas sehr weit hergeholt.
Er wurde von dem no-no-deal-Gesetz gezwungen, einen Aufschub zu beantragen, den er nicht wollte und den er bekämpft hat so sehr er nur konnte. Dann hat die EU einen sehr langen Aufschub gewährt (Wie weiter oben geschrieben: Leider, hätte sich Frankreich durchgesetzt würden die Briten den Deal jetzt wahrscheinlich im Eilverfahren durchwinken anstatt dass dieses Theater weiter geht.), so dass ein schneller Austritt kaum mehr möglich war.
Er hat alles getan, um sein Versprechen zu halten und ja, er ist damit gescheitert, aber er hat es versucht so gut es ging. Insb. hat er alles getan um die jetzige Situation mit Neuwahlen etc. zu vermeiden und den Austritt stattdessen schneller abzuschließen.
Wie genau begründest du in diesem Kontext die Aussage, er "klammere sich an Macht"? Insb. die Neuwahlen sind doch die letzte Option, die ihm die Gegenseite gelassen hat, nachdem sie alles andere (inkl. einem guten Deal, der das Theater beendet hätte) blockiert hat.

Du solltest Dich nicht der Versuchung hingeben, mit Deinen kruden Ansichten bereits deshalb richtig zu liegen, weil sie niemand teilt.

Wie wärs mit etwas weniger dümmlichen Flames und etwas mehr Inhalt?

Abgesehen davon ist dein "die Ansichten teilt niemand"-Ansatz sehr amüsant. Wie du selbst schreibst ist aktuell davon auszugehen, dass die Toris bei der nächsten Wahl stark gewinnen werden. Was denn nun, teilt niemand meine Ansichten oder gewinnt die Partei wahrscheinlich die Wahl? Kleiner Tipp: Mit Ansichten, die keiner teilt, kann man keine Wahlen gewinnen.
Flamen ist ja gelegntlich auch mal schön und gut aber wenn du schon flamen statt inhaltich beitragen willst dann sorg doch bitte wenigstens dafür, dass du dir damit nicht im gleichen Beitrag selbst wiedersprichst. Gerade als Jurist solltest du das besser können.
 

ReVenger!

Community-Forum, Organisator ohne Grenzen OT-Turni
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.134
Reaktionen
0
Nein, ich will sagen dass ich mit ruliert genau das gemeint habe was du da beschreibst: Johnson war genial, er hat etwas außergewöhnliches geschafft, er ist über sich selbst hinaus gewachsen.

Und da fängt es schon an: Er hat nichts außergewöhnliches geschafft, das haben nun schon genug Leute dir hier erklärt. Und wenn du das dennoch so siehst, bist du einfach blind für die Wirklichkeit. Da braucht man auch keine wohlwollenden Interpretationen mehr. Auch lustig, wie du dich immer mehr über Lagerdenken und ad hominem beschwerst, obwohl du seit Jahren derjenige bist, der mit "linksgrünversifft" und "Linksfaschist" um dich wirst oder meinst die Intelligenz der anderen hier anzweifeln zu können.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.237
Reaktionen
293
Ort
Hamburg
Ich glaube er bezieht es auf BJ als Politiker und sein Standing innerhalb der EU und im Parlament. Sein Standpunkt ist, dass alle Kritiker BJ nichts zugetraut haben und er mit seiner recht forschen Art die kleinen Brücken in die EU endgültig abreißt. Nun er hat sie nicht abgerissen und es gibt einen Deal. Hier jetzt 2 Seiten (für Gustavo 10+ ;)) darüber zu diskutieren ist etwas sinnfrei.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.050
Reaktionen
145
findest du es sinnfrei jemanden mit dermaßen pathologischen Wahrnehmungsstörungen auf seine offensichtliche Krankheit hinzuweisen.
ich sehe dies als notwendigen und humanen Akt der Nächstenliebe. es ist doch wirklich das mindeste dies zu benennen, alles andere wäre grob fahrlässig. Für die betroffene Person, das nähere Umfeld und nicht zuletzt auch für die Gesellschaft
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.237
Reaktionen
293
Ort
Hamburg
Ich finde so ein Verhalten einfach lächerlich. Fahre deinen Film aber gerne weiter, ich hindere dich da nicht dran.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Ich glaube er bezieht es auf BJ als Politiker und sein Standing innerhalb der EU und im Parlament. Sein Standpunkt ist, dass alle Kritiker BJ nichts zugetraut haben und er mit seiner recht forschen Art die kleinen Brücken in die EU endgültig abreißt. Nun er hat sie nicht abgerissen und es gibt einen Deal. Hier jetzt 2 Seiten (für Gustavo 10+ ;)) darüber zu diskutieren ist etwas sinnfrei.

Ändert nichts daran, dass die hard brexiteer spastis die ihn dank seinem "Austritt am 31. notfalls auch ohne deal come hell or high water!!!" geschwätz gefeiert haben nichts davon bekommen haben was er versprochen hat. Ganz im gegenteil, er hat der EU mehr gegeben als davor die softe Theresa Mey. Dann hier jetzt als bekennender borisanhänger reinmarschiert zu kommen um zu sagen schaut her wie toll er ist, wenn exakt nichts von dem was er behauptet oder versprochen hat auch geklappt hat ist halt hochgradig dämlich oder realitätsverzerrt.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.237
Reaktionen
293
Ort
Hamburg
Ich habe lediglich nochmal versucht seinen Standpunkt mit meinen Worten zu schildern, so wie ich ihn verstanden habe nach der Klarstellung. Ich habe keine Lust mit dir über die Ausgangslage zu diskutieren, ich möchte lediglich anmerken, dass die Art und Weise bzw auf welcher Metaebene hier diskutiert wird, weit vom Kern des Themas abweicht. :o
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Deine interpretation von Megavoltgeschwafel ist mir herzlich egal. Megavolts rückzugsstrohmann "niemand hätte boris einen deal zugetraut" hat hier nämlich nie jemand vertreten. Daher ist megavolts geschwafel bullshit und deins auch. :o
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Danke parats', so ein bisschen rettest du meinen Glauben an die Menschheit ;)

@Outsider: Niemand muss hier die Ansicht "ich traue Boris keinen Deal zu" vertreten. Es gibt einen Deal, ich habe geschrieben dass ich es sehr geil finde dass es einen Deal gibt und dass er damit einen verdammt guten Job gemacht hat. Case closed.
Du musst der Einschätzung nicht zustimmen, das ist dein gutes Recht, aber deswegen einen seitenlangen Flamewar über Wortdefinitionen loszutreten .. naja, einfach nicht so wirklich sinnvoll.
Und dann auch noch parats' so komplett grundlos dumm anzupampen: Junge, komm mal klar!
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.676
Reaktionen
109
also zusammenfassend wolltest du nur BJ leben, dass es einen Deal gibt, der Deal aber nicht gut ist?

Ist es jetzt unser oder dein Fehler, dass du diesen simplen Sachverhalt nicht in etwas weniger Wörtern und Zeilen unterbringen kannst.

#2 Eisen.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Ja gute Frage Benrath 8[

meine Güte MV fang doch endlich .. endlich auch mal an dich selbst etwas kritisch zu hinterfragen JUNGE
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.237
Reaktionen
293
Ort
Hamburg
Wenn die Frage der Schuld so relevant ist, solltet Ihr beide euch vielleicht nochmal kritisch hinterfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.237
Reaktionen
293
Ort
Hamburg
Ob es so wichtig ist die Schuldfrage zu klären?
Lasst es darauf beruhen und kehrt zum Thema zurück. Man kann natürlich auch die Elementargruppe abliefern, kein Ding
Empfindest Du die letzten 20 Posts als zielführend?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
also zusammenfassend wolltest du nur BJ leben, dass es einen Deal gibt, der Deal aber nicht gut ist?
Wo steht denn bitte, dass der Deal nicht gut sei? :doh: Ich hab hier doch nun wirklich oft genug geschrieben, dass ich den Deal toll finde (und es entsprechend schade finde, dass er nicht reichte, um den Brexit planmäßig zu beenden).

Ist es jetzt unser oder dein Fehler, dass du diesen simplen Sachverhalt nicht in etwas weniger Wörtern und Zeilen unterbringen kannst.

Es gibt einen Deal, Johnson ruliert (deshalb)! Viel weniger Worte kann man dafür nicht nutzen. Dass nun irgendwelche komischen Leute da zwanghaft irgendwas zu alten Deals oder sonstigen Dingen hineininterpretieren was ganz klar nicht dort steht und nie dort stand ist nun wirklich nicht mein Problem.

Was sollen wir denn hinterfrageN?

Warum ein Mod seitenlang munter mit flamed anstatt den Kram vor einer halben Ewigkeit abzubrechen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.676
Reaktionen
109
Wo steht denn bitte, dass der Deal nicht gut sei? :doh: Ich hab hier doch nun wirklich oft genug geschrieben, dass ich den Deal toll finde (und es entsprechend schade finde, dass er nicht reichte, um den Brexit planmäßig zu beenden).

Es gibt einen Deal, Johnson ruliert (deshalb)! Viel weniger Worte kann man dafür nicht nutzen. Dass nun irgendwelche komischen Leute da zwanghaft irgendwas zu alten Deals oder sonstigen Dingen hineininterpretieren was ganz klar nicht dort steht und nie dort stand ist nun wirklich nicht mein Problem.

Warum ein Mod seitenlang munter mit flamed anstatt den Kram vor einer halben Ewigkeit abzubrechen?

Was flame ich dich denn?

Ich hinterfrage deine Position und deine Formulierung und versuche sie wiederzugeben, weil du scheinbar nicht in der Lage bist, uns deine Position klarzumachen.

Daher lobst du BJ für den Deal, weil es ihn gibt. Plus du findest den Deal gut?

Wir waren seit drölf Seiten auf Antwort warum der Deal gut ist und warum er besser / gleichgut / schlechter ist als der vorherige Deal.
Die Antwort bewegt sich bitte jenseits der Argumentation, weil es den Brexit erreicht....

Mein Scherlock Holmes Sinn sagt mir, dass du Y gut findest, wenn du Person X für Y lobst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Lieber Benrath. Wenn du auf etwas "wartest", das schon mehrfach geschrieben und dir sogar von Dritten bereits erklärt wurde dann kann ich nichts anderes annehmen als dass du nunmal nur flamen willst. Okay, ich beiße mal und nehme die Beschwerde ernst, auch wenn ich wirklich nicht glaube dass sie das ist und du dich eher absichtlich dumm stellst.

Nochmal ganz ausführlich:
Warum der Deal gut ist steht hier, hier und hier - und dann sogar nochmal hier.
Die Kurzform nochmal wiederholt: Weil er zu einer Zeit eine Einigung ermöglichte, in der eine solche unmöglich schien und weil die beteiligten Parteien durch die Demonstration dieser Einigungsfähigkeit über sich hinauswuchsen und ein klares Signal für eine positive Entwicklung und den Abschluss des Brexit-Theaters setzten.
Und ja wenn du möchtest kannst du das gerne mit "Der Deal ist gut weil es einen Deal gibt" zusammenfassen. Das ist okay, denn dass es überhaupt einen Deal gibt/gab ist tatsächlich eine große Errungenschaft. Abgesehen davon lasse ich einfach mal die Worte von Juncker für sich sprechen:
Where there is a will, there is a #deal - we have one! It’s a fair and balanced agreement for the EU and the UK and it is testament to our commitment to find solutions. I recommend that #EUCO endorses this deal.
Du musst nicht zustimmen, aber dein künstliches "ich glaube dir nicht dass das gut ist" ist in Anbetracht der Tatsache, dass ihn Leute, die in dieser Frage nun wirklich deutlich kompetenter sind als du (und natürlich ich) ihn ebenfalls explizit loben, schon sehr befremdlich. Natürlich ist das Lob nicht verwunderlich wenn man selbst dran mitgearbeitet hat, aber dieses "hey der MV hat voll die komische Randmeinung"-Gefasel (insb. auch @Ph!L) ist halt schon eher lächerlich wenn ich mal explizit ein großes europäisches Verhandlungsergebnis lobe hinter dem mindestens mal grob der halbe Kontinent steht.
Warum eher besser/schlechter sein soll als der vorherige steht nirgendwo da ich mich nicht auf den vorherigen bezogen habe. Wieso auch, den aktuellen Deal kann man für sich gut finden und dass er eine tolle Sache ist/war ist vollkommen unahängig von dem vorherigen.
Unabhängig davon ist so ein Deal selbstverständlich im Kontext der Zeit, in der er gemacht wird zu sehen. Wie hier (im Absatz unter dem 2ten Zitat) bereits geschrieben wäre der gleiche Deal, der in 2019 ruliert, in 2017 eine eher schlechte Idee gewesen. Die Randbedingungen bei der Beurteilung der Deals auszuklammern ist keine gute Idee.
Ich weiß beim besten willen nicht wie ich es dir noch ausführlicher erklären soll. Und es steht alles bereits da, weshalb du dich seit drölf Seiten nur im Kreis drehst. Gib doch einfach mal zu dass du nur "dagegen" sein wolltest weil ich es schrieb und dass du dich eigentlich ebenfalls über den Deal gefreut hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29.10.2002
Beiträge
7.653
Reaktionen
17
Meine Fresse.

Boris hat die Regierung gestürzt um mit quasi dem gleichen Deal nun selber hinzustehen, er hat nichts erreicht ausser Zeit verschwendet und dem britischen Ruf weiter geschadet. Das es Leute gibt die sowas noch feiern statt zuzugeben, dass Sie falsch lagen, macht einfach nur betroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.676
Reaktionen
109
Hab tatsächlich alle 4 verlinkten Posts gelesen. Das einzige Argument jenseits der Existenz des Deals, das ich entdecken konnte, ist, dass der Backstop abgeschwächt wurde. stimmt das überhaupt?

Wie gesagt ich möchte deinen Standpunkt ergründen. Ich habe kaum einen, da ich das Thema nicht verfolgt habe. Ich behaupte aber auch nicht, dass BJ ruliert. Ich bin da eher näher am Poster über mir. Das deckt sich mit meiner Wahrnehmung der Dinge. Der Deal unterscheidet sich marginal vom vorherigen und wir sind einfach X Monate später und es gibt wieder Neuwahlen.

Das einzige was man BJ zu Gute halten kann, ist das man jetzt tatsächlich dem marginal unterschiedlichem Deal zugestimmt hat. Eventuell hat da sogar seine Haltung geholfen, weil einige MPs Angst vorm No Deal hatten. Wobei das ja eigentlich gesetzlich unterbunden war.
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Das einzige was man BJ zu Gute halten kann, ist das man jetzt tatsächlich dem marginal unterschiedlichem Deal zugestimmt hat. Eventuell hat da sogar seine Haltung geholfen, weil einige MPs Angst vorm No Deal hatten. Wobei das ja eigentlich gesetzlich unterbunden war.

Exakt. Und unabhängig davon was vorher auf dem Tisch lag wäre ein durchgedrückter Deal insgesamt eine tolle Sache gewesen. Deshalb sind sowohl das Gesetz als auch die lange Verlängerung der EU so doof, denn beides hat letztendlich zu den Neuwahlen geführt. Ohne eins von beidem wäre die Sache jetzt beendet (da dann das no-deal-Szenario die einzige Alternative und der Deal damit höchstwahrscheinlich angenommen wäre).

Und ja, die Änderungen am backstop sind der wesentliche Unterschied der beiden Deals, siehe hier: https://www.rte.ie/news/brexit-countdown/2019/1019/1084375-brexit-explainer/
The report says the main differences are in the Protocol on Ireland/Northern Ireland, or the backstop as it is commonly known.

According to the report, Mr Johnson's deal "contains very different arrangements, the UK will no longer be in a single customs territory or union with the EU".

But Northern Ireland will still be in the UK's customs territory and VAT area, meaning it will align with the EU's rules in these areas.

"Northern Ireland will remain mostly aligned to the EU's regulations for goods. Four years after the end of the transition period, Northern Ireland's democratic institutions will vote on whether they wish to continue the arrangements in the Protocol," the paper says.

Under the new Protocol, if the UK and EU are unable to conclude a new future relationship agreement by the end of the transition period, an open border will be able to be maintained between Northern Ireland and Ireland.
Da insb. der backstop ein ganze zentrales Problem war ist das imo durchaus als sehr positives Verhandlungsergebnis zu werten.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.676
Reaktionen
109
Mein so haben wir doch mal eine Diskussion über einen tatsächlichen Unterschied der Deals.

Meine Hoffnung wäre, dass sich da jemand anders mehr mit beschäftigt hat, aber eindeutig besser scheint die neue Backstop Lösung nicht zu sein. Die Befürchtung scheint, dass es dann zukünftig doch Zölle etc geben wird. Das finden wohl nicht alle gut.

https://www.bbc.com/news/uk-scotland-scotland-business-50254631
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.352
Reaktionen
51
Also Ich weiß ja das der ewig Brexit ein meme ist, aber warum sind die Aufschübe insgesamt so eine schlechte Sache? Hier werden Entscheidungen getroffen, die Auswirkungen für Jahrzehnte haben werden. Dass sich der politische Prozess ein paar Jahre hinzieht, finde ich da jetzt nicht so schlimm.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.119
Reaktionen
302
Das Problem ist wohl eher die Art wie das gelaufen ist. Ist ja nun nicht so als hätte man die ganze Zeit knallharte Verhandlungen durchgezogen und man hätte sich nach und nach angenähert. Stattdessen hat man gefühlt die längste Zeit die Hände in den Schoß gelegt und irgendwie gehofft das eine Lösung vom Himmel fällt.
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.352
Reaktionen
51
UK ist einfach ein zutiefst gespaltenes Land, und der Riss geht quer durch die politischen Lager. Da gleichzeitig ein eher starres Zwei-Parteien-System herrscht, braucht es da nunmal ne Weile, bis Leute genervt genug sind und sich was tut. Noch ist ja nichtmal klar, dass die Wahl eine wirkliche Verbesserung bringen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
29.10.2002
Beiträge
7.653
Reaktionen
17
Es gab keinen Grund "Artikel 50", also den Austritt, sofort zu triggern, das war schlicht perfide Verhandlungstaktik der Briten, wäre aber ok gewesen, wenn Sie denn wirklich gehen wollen würden.
So hat das ganze GB und die EU über Jahre gelähmt und ein Ende ist nicht wirklich in Sicht. Man hätte das alles verhandeln können, bevor man den countdown für den Austritt startet, besonders wenn man ihn dann immer wieder verschiebt.

Und du fragst dich jetzt was an der Sache denn so schlecht laufe?
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Mein so haben wir doch mal eine Diskussion über einen tatsächlichen Unterschied der Deals.

Tu doch nicht so als hättest du das jetzt erreicht.
Dass der Backstop der relevante Unterschied ist steht vor drölf Seiten bereits in meinem Beitrag, letztendlich steht im letzten Post also nichts neues. Wenn du darüber was genaueres wissen wolltest dann hättest du auch vor drölf Seiten schon mal direkt danach fragen oder einfach mal 30 verfickte Sekunden selbst googeln können (der Link ist einer der ersten Treffer) anstatt zusammen mit den anderen lächerlichen Semantik-Flamern hier eine niveaulose Show abzuziehen.
Und dafür dass ich auf deine "stimmt das überhaupt?"-Provokation (selbstverständlich stimmt es, sonst hätte ich es nicht geschrieben) mit einer echten Antwort anstatt dem dafür eigentlich angemessenen Kommentar (der im TV nur mit *beep* gesendet werden würde) reagiert habe solltest du dich gefälligst mal bedanken und dich für deinen Teil des de-railings der letzten drölf Seiten entschuldigen anstatt hier solche Kommentare zu fabrizieren. *beep*

UK ist einfach ein zutiefst gespaltenes Land, und der Riss geht quer durch die politischen Lager. Da gleichzeitig ein eher starres Zwei-Parteien-System herrscht, braucht es da nunmal ne Weile, bis Leute genervt genug sind und sich was tut. Noch ist ja nichtmal klar, dass die Wahl eine wirkliche Verbesserung bringen wird.

Verständlich ist's einerseits schon, andererseits sorgt die Unsicherheit eben auch dafür dass es tatsächlich eher schlimmer als besser wird. Was wohl nötig ist damit endlich auch mal Kompromisse angenommen werden, doof ist's trotzdem. Einerseits für die persönlich betroffenen (z.B. in Deutschland lebende Briten, die sich mit der Bürokratie um Aufenthaltsberechtigungen etc. herumschlagen müssen) und andererseits für die wirtschaftliche Entwicklung.
Dazu kommt, dass die Anti-Brexit-Fraktion scheinbar immer noch darauf hofft, den Brexit noch irgendwie rückgängig zu machen, was selbst im Erfolgsfall denke ich noch viel mehr Chaos und eine noch tiefere Spaltung des Landes verursachen würde.
Wie weiter oben ja schon mal geschrieben: Dann lieber ein Ende mit Schrecken als der Schrecken ohne Ende. Rechtssicherheit an sich ist gut und wichtig, teilweise sogar wichtiger als das eigentliche Resultat.
 
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
3.261
Reaktionen
2
An dieser Stelle ist es vielleicht angebracht, nochmal zu erwähnen unter welchen Voraussetzungen die Brexit-Brigade unter anderem mit Johnson an der Spitze den Wählern den Brexit schmackhaft gemacht hat.
Da hieß es noch ganz grob, dass es ja weiter Freihandel, Normen und Strukturen wie bisher geben kann, nur jetzt ohne die doofen Zahlungen die man nach Brüssel leisten muss und ohne Personenfreizügigkeit damit die ganzen doofen Billigarbeiter keine Arbeitsplätze mehr klauen.

Selbst wenn man also davon ausgeht, dass Johnsons neuer Deal nennenswert besser ist als der von May, ist es immernoch eine ziemlich beeindruckende Nullnummer, wenn man das mit den Ausgangsversprechen vergleicht.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.676
Reaktionen
109
Tu doch nicht so als hättest du das jetzt erreicht..

Wenn man dein einziges wirkliches Argumente in Walls of text suchen muss, ist das dein Fehler nicht meiner. Natürlich kann ich vieles selber googlen, aber wofür sind wir dann hier in einem Forum. Derailen tust nur du, weil du es nicht schaffst dich kürzer auszudrücken.

Das man leider alles hinterfragen muss, was du in den Raum wirfst, liegt auch an dir, daher das stimmt das überhaupt.

Aus meiner Perspektive und wahrscheinlich vieler andere hast du eher mindertoll begründet was BJ so ruliert, aber ok ich lass es jetzt auch gut sein.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Mein so haben wir doch mal eine Diskussion über einen tatsächlichen Unterschied der Deals.

Meine Hoffnung wäre, dass sich da jemand anders mehr mit beschäftigt hat, aber eindeutig besser scheint die neue Backstop Lösung nicht zu sein. Die Befürchtung scheint, dass es dann zukünftig doch Zölle etc geben wird. Das finden wohl nicht alle gut.

https://www.bbc.com/news/uk-scotland-scotland-business-50254631


Naja die EU wollte ursprünglich den backstop nur für nordirland. Sonderregeln nur für nordirland zollkontrollen an der seegrenze zum restlichen UK. Das hat Mey damals abgelehnt, weil die Nordirischen Unionisten (DUP) in ihrer "koalition" das abgelehnt haben und man ihre stimmen für ein "ja" zum deal gebraucht hat (zumindest wenn man nicht mit der opposition reden wollte). Dann hat man den Backstop aufs ganze UK ausgeweitet und ist damit letzendlich der britischen position entgegengekommen die eine spaltung und unterschiedliche regelungen innerhalb des UKs verhindern wollten.
Das hat johnson jetzt abgelegt und der "neue backstop" ist letztendlich viel näher an dem was die EU sowieso wollte. Deswegen gab's da auch keine ewig langen verhandlungen und alles ging recht flott.

Ob das ganze jetzt besser oder schlechter ist kommt darauf an welche position man vertritt. Unionisten in Nordirland wird's nicht freuen. Für die EU hingegen scheint's gut zu sein, entspricht ja dem ursprünglichen entwurf. Für die Birten? Who knows. Da hängt ja sowieso alles in der luft.
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Wenn man dein einziges wirkliches Argumente in Walls of text suchen muss, ist das dein Fehler nicht meiner. Natürlich kann ich vieles selber googlen, aber wofür sind wir dann hier in einem Forum. Derailen tust nur du, weil du es nicht schaffst dich kürzer auszudrücken.

Das man leider alles hinterfragen muss, was du in den Raum wirfst, liegt auch an dir, daher das stimmt das überhaupt.

Aus meiner Perspektive und wahrscheinlich vieler andere hast du eher mindertoll begründet was BJ so ruliert, aber ok ich lass es jetzt auch gut sein.

Wenn du es "gut sein lassen" willst dann spar dir solche kindischen Beiträge oder pack es in eine PM wenn du es unbedingt loswerden willst. Da du das nicht getan hast antworte ich halt auch hier. Wenn du es wirklich sein lassen willst dann lösch deinen Beitrag und lass es wirklich sein anstatt so einen Schwachsinn nachzuschieben. Diesen hier darfst du dann auch gerne mit löschen.
Abgesehen davon hast du inhaltlich in absolut allem Unrecht. Ich habe das de-railing nicht angefangen (bedank dich bei kAiN! und Outsider23 - auf deren Meinung du dich mit den "vielen anderen" stützt, ist dir das wirklich nicht peinlich?), und auch wenn du meiner Meinung bzw. Interpretation von Fakten selbstverständlich nicht zustimmen musst waren die von mir hier präsentierten Tatsachen immer unangreifbar - wie mal wieder auch hier. Hinterfrag dich lieber mal selbst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Nur weil du deinen abfall selbst als "fakten" und "tatsachen" beschreibst heißt das nicht, dass sie das auch sind. Sorry du bist nicht der US präsident mit glühender anhängerschaft die seine alternativen fakten legitimieren egal wie absurd sie sind.
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
1
Nur weil du deinen abfall selbst als "fakten" und "tatsachen" beschreibst heißt das nicht, dass sie das auch sind. Sorry du bist nicht der US präsident mit glühender anhängerschaft die seine alternativen fakten legitimieren egal wie absurd sie sind.

und auch wenn du meiner Meinung bzw. Interpretation von Fakten selbstverständlich nicht zustimmen musst waren die von mir hier präsentierten Tatsachen immer unangreifbar - wie mal wieder auch hier. Hinterfrag dich lieber mal selbst.

Das halt. Ob du den Deal gut oder schlecht findest ist subjektiv und ich erwarte da keine vorbehaltlose Zustimmung (und auch keine flames oder für den diskutierten Sachverhalt vollkommen irrelevante Zitate aus 2017, du hast da leider komplett versagt und solltest hier eher mal die Füße still halten).
Dass der Backstop nunmal zwischen den Deals unterschiedlich ist ist fakt und in dieser Hinsicht ist das von mir geschriebene in überwältigender Regelmäßigkeit halt absolut zuverlässig. Betreibe Handel damit.

Das ist übrigens auch nicht auf mich beschränkt. Meinungen gehen hier im Forum ja durchaus deutlich auseinander aber so gut wie niemand schreibt hier "fake news" rein. Präsentierte Sachverhalte stimmen, nahezu egal wer sie posted, so gut wie immer und nur die Interpretationen gehen auseinander. Weshalb Benraths Vorwurf gleich doppelt schwachsinnig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.676
Reaktionen
109
Ich lass einfach alles stehen und jeder kann sich selbst eine Meinung bilden :deliver:


Und damit es amptlich ist jetzt gehts nicht mehr um MVs Interpretation, ob BJ ruliert oder whatever.

Natürlich könnt ihr gerne über den Deal und die Unterschiede weiter diskutieren. Die Auseinandersetzung mit MV werde ich dann wohl ab jetzt stärker moderieren. Das geht natürlich in beide Richtungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben