• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Breaking Bad

Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
2.777
Reaktionen
0
Habe die Woche in der Mensa mitbekommen, wie einer zwei Freunden, die gerade mit BB anfingen, das Staffelfinale von Staffel 4 gespoilert hat. Was gibt es für Hurensöhne auf dieser Welt oO
 

Gelöscht

Guest
guck grad mal wieder ein paar alte x-files folgen und peng

eTmScUryd4pf.jpg
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.189
Reaktionen
60
Die in der dieser Typ Ohrgeräusche hat es sei denn er bewegt sich mit erhöhtem Tempo?
 

Gelöscht

Guest
habs nun auch endlich mal geschafft, die letzten 5 folgen anzugucken, großartiges und würdiges ende!
 
Mitglied seit
24.05.2001
Beiträge
3.683
Reaktionen
0
In einer Woche alle 6 Staffeln durchgeprügelt. Ich persönlich fand das Finale eher schwach. Während der ganzen Serie aber nie so die richtige Befriedigung bekommen.
Walter hätte mal jessy (idiot), seiner ultra nervigen frau (behindertster charakter ever) und seinem verkackten sohn die Kugel geben sollen... statt dessen versucht er immer weiter in deren Ärsche zu kriechen... Hatte mir irgendwie vorgestellt dass er am Ende ein ganzes Imperium mit eiserner Hand führt.... Walter White kam mir als einziger Charakter in der ganzen Serie normal vor, alle anderen waren entweder psychisch kaputt, total überdreht oder einfach nur dumm. Alles wurde immer moralisch korrekt behandelt... Hey der mann ist seit 15 Jahren mein Vater, oh er dealt mit drogen, verpiss dich man! wtf?
war wohl nix.
Trotzdem eine der besten Serien und definitiv mit The Walking Dead auf Augenhöhe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöscht

Guest
alleine schon beide serien in einem satz zu nennen, sollte nen livetime-ban includieren. walking-dead ist die behinderste serie seit lost. gutes setting, aber behinderte storyschreiber.
 
Mitglied seit
23.01.2005
Beiträge
4.829
Reaktionen
0
Jesse war zwar schon n sympathischer charakter aber man hat sich immer gedacht wann er das nächstes mal alles wegen ein paar dummen sachen auf spiel setzt. Walter musste immer die scheisse für ihn gerade biegen und jesse war nie so richtig dankbar dafür. Skylar und die ehefrau von hank, marie waren wohl die nervigsten charaktere der ganze serie, ich hab seit gustavo gehofft dass skyler gekillt wird, war leider nix. Walter woltle aber immer gefangen werden und den "ruhm" ernten, ansonsten hätte er wohl kaum den gedichtband auf m scheisshaus liegen lassen, er wusste ja genau dass hank ein bluthund ist dem die kleinste fährte nicht mehr loslässt. Zumal er ja wusste was W.W. heißt.
 
Mitglied seit
17.08.2000
Beiträge
3.105
Reaktionen
0
6 Staffeln BB in einer Woche sind auch einfach zu viel.

Wenn ich mal 2-3 Folgen hintereinander angeschaut hab, gingen mir die ruhigen Teile extrem aufn Sack und ich war die halbe Folge durch aufm Handy am Zocken.

Beste Charaktere waren für mich Hank und Gustavo (überhaupt waren die meisten Bösewichte cool [Don Eladio :D]). Saul dicht dahinter.

Jesse ging mir die ersten drei Staffeln des öfteren derbe aufn Sack. Unglaublich dumm und egoistisch und alle sind gegen mich buähhh. Hat gegen Ende aber gut vorwärts gemacht.

Skyler dagegen fand ich anfangs ganz OK, bis sie dann gegen Ende kaum mehr zu ertragen war.

Walt... Hatte schon sau starke Momente, fand seinen wenns-für-die-Familie-ist-rechtfertigt-das-alles Standpunkt irgendwann bisschen unglaubwürdig, aber vielleicht war das schon eine Art Wahn und geistesgestört.
 
Mitglied seit
23.01.2005
Beiträge
4.829
Reaktionen
0
Sykler war am anfang unerträglich wurde dann besser als sie davon wusste und ihn gedeckt hat, davor hätte ich sie am liebsten 10x tot gesehen weil sie die story einfach nur massiv gestört hat.Bei walt wusste man doch schon ab der "hey wir übernehmen deine krebsrechnung" dass es gar nicht um die familie oder den krebs geht sondern um das gefühl "lebedig" zu sein.
 

Gelöscht

Guest
bei walt gings eher darum, endliche jemand wichtiges/mächtiges/einflussreiches zu sein.
 
Mitglied seit
23.01.2005
Beiträge
4.829
Reaktionen
0
Denke deswegen wollte er auch "gefunden" werden, ansonsten hätte ja niemand davon erfahren :).
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.824
Reaktionen
39
hab die serie nun auch abgeschlossen, ein paar fragen bleiben noch (evtl wurden sie hier geklärt, ka)

-was hat gus früher in chile gemacht, dass es da 1. keine akten drüber gibt und 2. don eladio ihn deshalb nicht tötet?
-gibt es in dem altersheim von hector überhaupt gar keine überwachungskameras, auf denen walt irgendwie zu sehen sein müsste?
-wieso ist brock so komisch zu walt, er wird jawohl kaum wissen, dass der ihn vergiftet hat

ansonsten kann ich dazu nur sagen: ich wurde noch nie in meinem leben über so langen zeitraum so gut unterhalten :top2: wirklich unfassbar gut
 
Mitglied seit
20.08.2010
Beiträge
3.019
Reaktionen
1
Hab eben die letzte Folge gesehen... epische Serie, bin aber traurig dass es jetzt vorbei ist :(

Freue mich schon auf "Better call saul", er war mit Abstand mein Lieblingscharakter nach Heisenberg.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
3.247
Reaktionen
5
hab die serie nun auch abgeschlossen, ein paar fragen bleiben noch (evtl wurden sie hier geklärt, ka)

-was hat gus früher in chile gemacht, dass es da 1. keine akten drüber gibt und 2. don eladio ihn deshalb nicht tötet?
-gibt es in dem altersheim von hector überhaupt gar keine überwachungskameras, auf denen walt irgendwie zu sehen sein müsste?
-wieso ist brock so komisch zu walt, er wird jawohl kaum wissen, dass der ihn vergiftet hat

ansonsten kann ich dazu nur sagen: ich wurde noch nie in meinem leben über so langen zeitraum so gut unterhalten :top2: wirklich unfassbar gut

Naja, ganz doof: Ich würde nicht so arg auf so ungelöste Details eingehen. Wenn man sich mal Interviews von den Machern gibt, erfährt man, dass die Serie doch recht spontan "von Folge zu Folge" geschrieben und nicht episch von vorne bis hinten durchgeplant wurde. Z.B. wussten die selber nicht, was Walt mit dem MG mal anstellen wird, als sie es in der letzten Staffel in der ersten Episode brachten.
Auch werden so Dinge wie die Kleptomanie von Hanks Frau, bei denen sie sich vermutlich am Anfang dachten: "bietet evtl. Potential für irgendwas später storywichtiges", irgendwann nicht mehr weitergeführt.
Die Serie lebt halt von den geilen Charakteren, der Spannung, dem Drama, dem Teils schwarzen Humor und vielleicht noch dem zumindest nicht ganz super unrealistischen Setups. Aber alles hinterfragen sollte man besser nicht. ;)
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.824
Reaktionen
39
Naja, ganz doof: Ich würde nicht so arg auf so ungelöste Details eingehen. Wenn man sich mal Interviews von den Machern gibt, erfährt man, dass die Serie doch recht spontan "von Folge zu Folge" geschrieben und nicht episch von vorne bis hinten durchgeplant wurde. Z.B. wussten die selber nicht, was Walt mit dem MG mal anstellen wird, als sie es in der letzten Staffel in der ersten Episode brachten.
Auch werden so Dinge wie die Kleptomanie von Hanks Frau, bei denen sie sich vermutlich am Anfang dachten: "bietet evtl. Potential für irgendwas später storywichtiges", irgendwann nicht mehr weitergeführt.
Die Serie lebt halt von den geilen Charakteren, der Spannung, dem Drama, dem Teils schwarzen Humor und vielleicht noch dem zumindest nicht ganz super unrealistischen Setups. Aber alles hinterfragen sollte man besser nicht. ;)

joa gut, aber ich finde die sache mit gus und chile halt extrem wichtig, das spielt ja nicht nur bei don eladio ne rolle, sondern auch als hank & co anfangen, nachzuforschen. da hätte ich mir mehr aufklärung gewünscht, aber wenn das konzept so war, wie du sagst, kann man sowas natürlich noch verzeihen
 
Mitglied seit
29.12.2003
Beiträge
903
Reaktionen
0
habe dem ganzen hype dann iwann auch mal nachgegeben und mich als hypehasser schon darauf eingestellt BB zu zerlegen (gute grundeinstellung ye. fakt ist aber das so seriengehype oft unbegruendet ist, verblendete fankiddies etc). unbeeindruckt von der ganzen reputation habe ich mich also drangemacht und recht schnell kein bock mehr aufs zerlegen gehabt, weil sie schlicht zu gut ist. habe mich dann vollends hingegeben.

long story short: fuer mich eine der besten serien (wenn nicht DIE beste) die jemals gedreht wurden.

€: aber gut, dass ich BB erst so spaet konsumiert habe. ich haette die warterei zwischen einzelnen folgen/staffeln definitiv nicht ueberlebt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.10.2005
Beiträge
2.777
Reaktionen
0
Wer auf Saul steht kann sich btw auch Fargo geben, auch wenn er dort nur eine kleinere Nebenrolle hat.
 

ReVenger!

Community-Forum, Organisator ohne Grenzen OT-Turni
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.134
Reaktionen
0
Ich schaue ja eigentlich auch nie Serien, aber nachdem wirklich jeder in meinen Umkreis gemeint hat, dass ich sie mir ansehen soll, habe ich doch mal angefangen. Das hätte ich wohl auch mal früher machen sollen. Das einzige Manko ist, dass bisher manche Sachen schon megadämlich sind, aber selbst das ist dann einen Lacher wert.
 
Mitglied seit
30.11.2007
Beiträge
2.385
Reaktionen
16
Ich bin jetzt gerade mit der vierten Staffel fertig und bisher nicht beeindruckt. Klar, es ist gut geschauspielert von Walt, aber die Story ist oft total dämlich (zum Beispiel macht die ganze Ausgangshandlung der vierten Staffel keinen Sinn) und die große Mehrheit der Charaktere ist imo unsympathisch: Junior ist nutzlos, Marie ebenso, Walt ist eine passiv-aggressive Pussy (zumindest bis jetzt). Saul ist cool, während Jesse und Hank zwischen gut und nervig schwanken. Aber Sklyer ist eine ULTRAFOTZE. Ich hab noch noch einen Charakter so gehasst, was vielleicht für die Serie spricht, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das gewollt ist.

Die Serie ist sicherlich ordentlich, aber ich verstehe bis jetzt noch nicht, warum sie so oft als die beste Serie überhaupt gehandelt wird. Vielleicht kommt das in der letzten Staffel jetzt noch. Ich hätte mir jedenfalls nicht so viel davon angesehen, wenn sie nicht so gehypt worden wäre.
 
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
1.522
Reaktionen
0
Ort
mz
bewertest du alle serien danach ob sie dem von dir wahrgenommenen hype um sie herum entsprechen koennen?
 

ROOT

Technik/Software Forum, Casino Port Zion
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
6.967
Reaktionen
6
Ort
MS
ich glaub dass häufig der zug auch einfach irgendwann abgefahren ist. würde ich BB jetzt erst entdecken, in dem wissen wie sehr das überall geliebt wird, würde ich der serie von grund auf viel kritischer begegnen.
manch einer kann sich dann vllt trotzdem noch gut drauf einlassne, auch wenn nicht alles perfekt ist, andere nicht..

mir ging es wiederum bei game of thrones so ähnlich, wo ich erst mal reingeguckt hab, als alle welt schon davon schwärmte. hat mich dann auch nicht angeficht. (k.a., vllt war es auch nur die schwache erste folge - die war bei Breaking Bad nämlich überragend..)
 
Mitglied seit
30.11.2007
Beiträge
2.385
Reaktionen
16
Du gibst genau das wider was die Serie so gut macht.

Was davon meinst du genau?

bewertest du alle serien danach ob sie dem von dir wahrgenommenen hype um sie herum entsprechen koennen?

Öhm, ich denke, nicht? Natürlich schraubt der Hype schon die Erwartungen hoch, aber die Kritikpunkte wären mir bestimmt auch so aufgefallen. Ich war halt sehr überrascht, dass ich mit BB nach all dem Lob nicht warm wurde. Wenn es irgendeine andere Serie gewesen wäre, hätte ich vermutlich nicht mal die erste Staffel durchgemacht, aber so musste ich halt verstehen, warum das alle so toll finden. Hat bisher noch nicht funkioniert.

ich glaub dass häufig der zug auch einfach irgendwann abgefahren ist. würde ich BB jetzt erst entdecken, in dem wissen wie sehr das überall geliebt wird, würde ich der serie von grund auf viel kritischer begegnen.
manch einer kann sich dann vllt trotzdem noch gut drauf einlassne, auch wenn nicht alles perfekt ist, andere nicht..

mir ging es wiederum bei game of thrones so ähnlich, wo ich erst mal reingeguckt hab, als alle welt schon davon schwärmte. hat mich dann auch nicht angeficht. (k.a., vllt war es auch nur die schwache erste folge - die war bei Breaking Bad nämlich überragend..)

Das kann natürlich immer sein.
 
Mitglied seit
08.02.2001
Beiträge
3.554
Reaktionen
2
Habs vor einiger Zeit auch mal geschafft Breaking Bad endlich zu ende zu schauen.
Generell fand ich die Serie wirklich sehr gut, aber ich hätte da teilweise auch etwas mehr erwartet.
Am besten gefiel mir die erste Staffel, gefolgt von der letzten.
Zwischendrin war mir da zu viel belangloses Zeug mit dabei.
Besonders ätzend war da das ganze Beziehungsdrama mit Skyler, was einfach viel zu sehr ausgedehnt wurde.
 
Mitglied seit
29.10.2002
Beiträge
7.679
Reaktionen
34
Skyler durch irgend ne andere "Art" Frau zu ersetzen hät die Serie defintiv verbessert.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Ich habe Skyler gehasst. Ohne gleichen. Vor allem am Anfang war sie unerträglich. Aber wenn das gewollt war und ich denke mal das war es, dann haben sie es verdammt gut hinbekommen.

Breaking Bad ist sicher eine der besten Serien überhaupt. Für mich hatte sie zwar nie dieses Suchtpotential wie z.b. Dexter (Dexter habe ich echt die ersten zwei Staffeln sowas von reingesuchtet das ist mir vorher noch nie passiert) aber BB ist großes Kino das ist glaub ich nicht von der Hand zu weisen.

Es gibt die Schlag von Menschen, welche nicht damit klar kommen, wenn eine Serie nicht dauern Action bietet oder jede folge absolut delivered. Die haben mit BB Probleme.

Aber wer auch mal eine ruhige und fast langweilige Folge ertragen hat wurde meistens wieder entschädigt. Also mehr als entschädigt :)
 
Oben