• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Der Umzug ist erledigt, ihr könnt das Forum wie gewohnt nutzen.
    Eure Admins+Techniker

AfD - Karnevalsverein oder Heilsbringer?

Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.058
Reaktionen
1
Du solltest vielleicht ruhig sein, denn genau bei dir und Misfit hatte der Artikel doch den monierten Effekt. Du erfässt doch gar nicht den Inhalt.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.338
Reaktionen
29
Ort
Köln
Vielleicht beruhigst du dich auch erstmal wieder, anstatt überall eine gemeine Verunglimpfung deiner Lieblingspartei zu sehen. Ich mein du hast die Fakten jetzt mehrmals um die Ohren gehauen gekriegt: Die Überschrift ist faktisch richtig, der Inhalt des Artikels ist korrekt. Du hast trotzdem das Recht, ihn nicht zu mögen, weil er dir inhaltlich nicht zusagt. Das ist vollkommen okay. Was nicht okay ist, ist sich aufgrund eines faktisch vollkommen korrekten Artikels so wie du zu echauffieren und was von Verzerrung zu faseln.
Damit bist du auf dem Level von Trigglypuff und all den unangenehmen Femnazis angekommen: Dir passt der Artikel persönlich nicht, also wird ein Szenario skizziert, in dem der Artikel objektiv die Schuld hat, und nicht mehr dein empfindliches Ego. Das ist nur peinlich und albern, also typisch kingcools. :top2:
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.452
Reaktionen
58
Gegenseitig an den Karren pissen, könnt ihr euch im OT.

Also wenn jemand noch was zum Artikel sagen will bitte. z.B. ob die Überschrift jetzt falsch ist oder nicht oder ob im Artikel was falsch dargestellt wird.

Jopp, das würde ich Lügenpresse nennen. Ist halt zu krass offensichtlich im Text versteckt.

das war dein anfängliches Statement also kannst du es bestimmt mit quotes aus dem Artikel belegen.


Ich seh jetzt auch nicht, dass die Story mega krass ist, aber genausowenig, dass die AfD da hart benachteiligt wurde.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.058
Reaktionen
1
Werde ich nicht, denn mein Punkt ist schon klar geworden: Ich wurde hier ja mehrfach als AfD-Fanboy oder so bezeichnet, weil meine Aussagen so klingen als wäre es so. Nirgendswo habe ich geschrieben dass es so wäre. Es wird halt angenommen da mein Geschreibsel zu dem Bild in den Köpfen der werten Userschaft passt welches sie offenbar von AfD-Menschen/Wählern/kA haben. Genau der selbe Effekt den auch diese Überschrift hat und haben soll.
Danke für diesen Beleg.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
209
https://www.spiegel.de/politik/deut...kratie-a-d075f5ac-10d1-4b07-82a4-6baa880bfe1a

joa, keine riesen überraschung, aber so deutlich hört man es doch selten von der oberen riege.

Leute ey, DAS war das erste Posting dazu.
Wollt ihr jetzt ernsthaft behaupten, dass du es deshalb gepostet hast, weil du es erwähnenswert fandest, dass die AfD mehr direkte Demokratie will oder dass du erstaunt warst, dass man "es" so deutlich sonst nicht aus der oberen Riege hört? Und dieses "es" soll direkte Demokratie sein? Das sollen wir jetzt glauben?

Cmon, seid wenigstens so ehrlich und gebt zu, dass ihr genau das gelesen habt, was der Artikel suggerieren wollte- die AfD will die Demokratie abschaffen und das hat euch empört, was dich zu diesem Posting verleitet hat und kain zu einem weiteren Tourette-Anfall. Der Artikel hat also exakt das bewirkt, was er bewirken sollte, auch wenn er rein technisch korrekt ist. Weder ihr noch 99% der Leser (insb. mit fester Meinung zur AfD) haben diesen Artikel genau gelesen, sondern es blieb lediglich hängen "AfD - geheimer Mitschnitt - Demokratie abschaffen".

Klar, tendenziöse Berichterstattung dieser Art ist raffinierter als etwa die BILD Methode. Es bleibt aber tendenziöse Berichterstattung, denn über exakt denselben Vorschlag etwa bei den Grünen hätte es schlichtweg keinen Artikel gegeben.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
:hum:
wo habe ich denn was von demokratie abschaffen geschrieben?
tut mir ja leid wenn du den artikel nicht verstehst.
kannst dir gerne den spaß machen meinen namen in verbindung mit "direkter demokratie" hier zu suchen, habe bestimmt schon öfters mal gesagt was ich davon halte. da zählen übrigens auch grüne und linke dazu die so eine quatsch fordern.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
209
Ich verstehe den Artikel durchaus, nur blendest du einfach in diesem Fall jeden Kontext und Subtext aus, weil es dir in die Agenda passt, während du bei der AfD dann jede Silbe aufs Silbertablett legst. Im Übrigen kannst du gerne behaupten, dass du den Artikel deshalb erwähnenswert findest, weil du totaaaal überrascht warst, dass die AfD für mehr direkte Demokratie ist. Ich glaube dir das schlicht weg nicht, du hast ihn hier gepostet, weil du beim ersten Querlesen dachtest, dass da mal wieder ein toller Beweis dafür gefunden worden ist, dass die AfD eine faschistische Diktatur anstrebt.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
alles klar bei dir?
willst du eventuell meinen account übernehmen? du scheinst ja besser zu wissen was ich denke als ich selbst.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.338
Reaktionen
29
Ort
Köln
€: War natürlich an heat0r gerichtet:

Der Punkt ist: Was du hier als Fakt darstellen möchtest, nämlich dass die entsprechende Person ja lediglich mehr direkte Demokratie möchte, kein Fakt ist. Es ist seine Darlegung zu einem Mitschnitt, und diese darf man in Zweifel ziehen. Fakt ist nur, dass er die Macht von Parteien beschränken möchte, hat er ja auch zugegeben. _Du_ blendest hier jeglichen Subkontext aus, weil es dir in _deine_ Agenda passt, dass ja so unfair mit der AfD umgegangen werde. Das war hier aber ein klares Eigentor, weil der Artikel neutral und korrekt verfasst ist.
Letztlich kommt hier nur bei rum, dass unterschiedliche Leute schon unterschiedliche Meinungen zu Themen haben und in diesem Bild eben neue Informationen bewerten. Krass, haltet die Druckerpressen an! Dafür sind Artikel nicht zuständig; sie sind dafür zuständig, nicht zu tendenziös zu berichten (rein objektiv ist eh nicht möglich). Das ist hier an der Stelle alles korrekt abgelaufen, oder widersprichst du dem? Dann zeig mal, wo der Artikel unfair ist.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
209
Das kann ich dir gerne in einem Vergleich erklären - es ist dasselbe Argument das vorgebracht wird, wenn über die nächste Vergewaltigung durch einen Flüchtling berichtet wird. Da heißt es immer: "wieso wird das überhaupt erwähnt, bei einem Deutschen würde da nicht extra ein Artikel publiziert".

Und genau das ist mein Vorwurf hier. Bei keiner anderen Partei wäre ein solcher Mitschnitt von seinem Inhalt her der Rede oder einer Publikation hier. Bei der AfD schon, weil im Subtext immer der Verdacht "Hitler Hitler" mitschwingt, so wie bei Flüchtlingen "Raperle Raperle". Wenn das eine nicht ok ist, dann ist das andere auch nicht ok.

Nur um meine Position einzuordnen: ich finde sogar beides vollkommen ok. Nur sollte man ehrlich sein und zugeben, dass man genau das gelesen hat, was man lesen wollte und wozu dieser Artikel überhaupt existiert.

Was du hier als Fakt darstellen möchtest, nämlich dass die entsprechende Person ja lediglich mehr direkte Demokratie möchte, kein Fakt ist. Es ist seine Darlegung zu einem Mitschnitt, und diese darf man in Zweifel ziehen. Fakt ist nur, dass er die Macht von Parteien beschränken möchte, hat er ja auch zugegeben.

Genau und an exakt diesem feststehenden Fakt gäbe es bei Grün/SPD/CDU nichts auszusetzen, bei der AfD ist es einen Artikel wert.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.452
Reaktionen
58
Werde ich nicht, denn mein Punkt ist schon klar geworden: Ich wurde hier ja mehrfach als AfD-Fanboy oder so bezeichnet, weil meine Aussagen so klingen als wäre es so. Nirgendswo habe ich geschrieben dass es so wäre. Es wird halt angenommen da mein Geschreibsel zu dem Bild in den Köpfen der werten Userschaft passt welches sie offenbar von AfD-Menschen/Wählern/kA haben. Genau der selbe Effekt den auch diese Überschrift hat und haben soll.
Danke für diesen Beleg.

Deine Meinung ist klar geworden. Hab jetzt noch mal nachgelesen bis auf das Zitat in dem du nochmal wiedergibst, dass er in seiner Mitschrift die Aussage des Tonbands relativiert.

Wörtlich sagte er: "... parlamentarischer Staat, oder wie auch immer diese Demokratie heißt, ... die wollen wir ja aber gar nicht. Die wollen wir doch abschaffen."

Später heißt es in dem Mitschnitt, den Komning am Dienstag als Abschrift in Auszügen zur Verfügung stellte: "Ich finde, fast alles sollte das Volk bestimmen und nur ganz wesentliche, strukturelle Sachen sollten wirklich bei gewählten Abgeordneten bleiben."

Hat er jetzt beides gesagt? Dann ist der Titel und der Artikel für mich ok.

Mein Tipp ist sowieso Kain zu ignorieren. Ich hab auch fast alles von ihm hier gelöscht und mir würde es das Leben einfacher machen, wenn ich dann nicht eure Reaktionen mitlöschen muss. Lass ihn doch auflaufen. Diskutier mir ticor, heator, mir und selbst btah.

Dann bist du selbst kein Kind der Unschuld, wenn du Lügenpresse in den Raum wirfst. Also wieso jetzt nochmal Lügenpresse?

Wo ich den Rest noch nachlesen konnte. @Heator das erste ist sein Quote. Das ist also eine normale Aussage?
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.338
Reaktionen
29
Ort
Köln
Und genau das ist mein Vorwurf hier. Bei keiner anderen Partei wäre ein solcher Mitschnitt von seinem Inhalt her der Rede oder einer Publikation hier. Bei der AfD schon, weil im Subtext immer der Verdacht "Hitler Hitler" mitschwingt, so wie bei Flüchtlingen "Raperle Raperle". Wenn das eine nicht ok ist, dann ist das andere auch nicht ok.
Also über antidemokratische Linke wird genauso berichtet wie z.B. über antideutsche oder so (man erinnere sich an die Jugend Linke Tussi, die die Filme gesucht hat in denen Deutsche sterben). Ich teile also deine Prämisse nicht, dass die AfD hier besonders behandelt wird. Insofern kann ich dann auch deinem ganzen restlichen Posting nicht zustimmen.
Der Tüp ist nämlich nicht bei Grüne/SPD/CDU sondern bei der AfD, die nachweislich rechtsradikale Kräfte in ihren Reihen duldet. Es ist also genauso einen Artikel wert wie bei der Linken umgekehrt. Wie sagst du immer so schön: Man muss ungleiches nicht gleich behandeln.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Genau und an exakt diesem feststehenden Fakt gäbe es bei Grün/SPD/CDU nichts auszusetzen, bei der AfD ist es einen Artikel wert.


Genau das ist aber nun mal gerechtfertigt. Bei Grünen/SPD/CDU fallen Leute nicht andauernd dadurch auf, ein fragwürdiges Verständnis zur Demokratie zu haben, bei der AfD eben schon und nicht nur das, die ganze Partei entschuldigt das in aller Regel auch noch. Habe neulich Meuthen in einer Talkshow gesehen, wo er allen Ernstes behauptet hat, Kalbitz wäre _in der Parteiarbeit_ in keiner Weise durch rechtsextreme Äußerungen aufgefallen, nur hat er halt seine Mitgliedschaften in rechtsextremen Vereinigungen verschwiegen, weshalb man ihn jetzt rauswerfen musste. Man muss sich im Umgang mit der AfD nun auch nicht dümmer stellen als man ist. Dass die AfD eine andere Demokratie will, in etwa wie in Ungarn, wo man von einer echten Demokratie kaum noch reden kann, ist nun wirklich nicht weit hergeholt*. Dass hier jemand mal wieder dumm genug war, den leisen Teil laut zu sagen, ist dementsprechend ebenfalls nicht sehr weit hergeholt. Willst du allen Ernstes behaupten, es würde dich genauso überraschen, wenn Äußerungen in eine solche Richtung von Grünen, SPD oder Union kämen?




*zumal die Behauptung, er hat eine Mitschrift einer privaten Unterhaltung, jetzt erst mal nicht unbedingt extrem plausibel ist, wenn er nicht auch die Tonbandaufnahme dazu beilegt, was er allem Anschein nach (kann den Original-Artikel wegen Bezahlschranke nicht lesen) nicht getan hat
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
Das kann ich dir gerne in einem Vergleich erklären - es ist dasselbe Argument das vorgebracht wird, wenn über die nächste Vergewaltigung durch einen Flüchtling berichtet wird. Da heißt es immer: "wieso wird das überhaupt erwähnt, bei einem Deutschen würde da nicht extra ein Artikel publiziert".

Und genau das ist mein Vorwurf hier. Bei keiner anderen Partei wäre ein solcher Mitschnitt von seinem Inhalt her der Rede oder einer Publikation hier. Bei der AfD schon, weil im Subtext immer der Verdacht "Hitler Hitler" mitschwingt, so wie bei Flüchtlingen "Raperle Raperle". Wenn das eine nicht ok ist, dann ist das andere auch nicht ok.

Nur um meine Position einzuordnen: ich finde sogar beides vollkommen ok. Nur sollte man ehrlich sein und zugeben, dass man genau das gelesen hat, was man lesen wollte und wozu dieser Artikel überhaupt existiert.



Genau und an exakt diesem feststehenden Fakt gäbe es bei Grün/SPD/CDU nichts auszusetzen, bei der AfD ist es einen Artikel wert.

Gottseidank hatte die Presse beispielsweise bei Kühnerts Verstaatlichung keine Schnappatmung.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
https://www.sueddeutsche.de/politik/werteunion-cdu-maassen-mitsch-afd-1.5003812

Bestätigt meine Theorie: Es gibt in Deutschland einfach keinen Platz im politischen Spektrum für eine Partei, die "wie die CDU vor Merkel" ist. Sicher gibt es eine nennenswerte Zahl an Leuten, die die Kohl-CDU lieber zurück hätten als die Merkel-CDU, aber die meisten von denen wählen halt trotzdem CDU. Nur diejenigen, die entweder "die Flüchtlinge" oder "die Linken" (oder direkt beide) für Deutschlands Untergang halten, wären wirklich bereit die Partei zu verlassen, liegen dann aber auch mehr oder weniger auf AfD-Linie und haben mutmaßlich an der AfD als Partei hauptsächlich auszusetzen, dass sie zu viele Schmuddelkinder haben, die die bürgerlichen CDU-Wähler verschrecken würden.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.844
Reaktionen
57
Ich bewerte den Artikel völlig anders.
Es gibt einen nennenswerten Anteil an Leuten, die lieber eine "Kohl-CDU" haben wollte, aber die Mehrzahl dieser Leute ist inzwischen AfD-Wähler. Und diejenigen, die noch in der CDU sind, haben inhaltlich automatisch eine große Nähe zur AfD, weil die Standpunkte tatsächlich in vielen Punkten deckungsgleich sind. Es ist völlig natürlich, dass sich das letzte bisschen rechter Rand der CDU mit der Afd überschneidet.
Das es einen Platz rechts von der CDU gibt, sieht man doch in nahezu jedem Wahlergebnis und ich schätze das Potential auf 15 bis 20% der Stimmen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.044
Reaktionen
209
lol hab ich mir auch gedacht, wie zur Hölle kommt man von dem Artikel zu der Schlussfolgerung? Da scheint mir der Wunsch Vater des Gedankens zu sein.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Ich bewerte den Artikel völlig anders.
Es gibt einen nennenswerten Anteil an Leuten, die lieber eine "Kohl-CDU" haben wollte, aber die Mehrzahl dieser Leute ist inzwischen AfD-Wähler. Und diejenigen, die noch in der CDU sind, haben inhaltlich automatisch eine große Nähe zur AfD, weil die Standpunkte tatsächlich in vielen Punkten deckungsgleich sind. Es ist völlig natürlich, dass sich das letzte bisschen rechter Rand der CDU mit der Afd überschneidet.
Das es einen Platz rechts von der CDU gibt, sieht man doch in nahezu jedem Wahlergebnis und ich schätze das Potential auf 15 bis 20% der Stimmen.


Du verstehst mich falsch: Dass es keinen Platz rechts neben der CDU gibt sage ich gar nicht, den gibt es auf jeden Fall. Ich sage es gibt keinen Platz für eine Partei ZWISCHEN der (Merkel)-CDU und der AfD. Das ist aber genau, was die Werte-Union gerne propagiert: Die AfD ist ihnen angeblich zu radikal, aber viele Kohl-Konservative würden AfD quasi aus Notwehr wählen, deshalb müsste die Union einfach nach rechts um sie zurückzugewinnen, um die "anständigen" Konservativen wieder einzusammeln. Aber in Wahrheit gibt es halt keine nennenswerte Zahl an "anständigen" Konservativen, die man einsammeln könnte: Nicht mal die Leute aus der Werte Union selbst halten die AfD wirklich für zu radikal; sie behaupten es nur öffentlich*, weil sie wissen dass sie sonst selbst direkt in dieselbe Ecke gestellt werden wie die AfD, was in der Union das Abseits ist. Die paar armen Tröpfe, die dieses Geschwafel tatsächlich geglaubt haben, treten wie im Artikel beschrieben aus, weil sie einsehen müssen, dass das mit den anständigen Konservativen halt einfach nicht stimmt und wohl auch nie stimmte.

Im Übrigen: Es gibt mittlerweile ganz ordentliche Forschung dazu, wer heute die AfD wählt. Der Anteil der ehemaligen CDU-Wähler bei der AfD ist sowieso überschaubar (ca. 20%) und überschätzt das Wählerpotential, das die CDU zurückgewinnen könnte, wahrscheinlich noch, weil wir nicht wissen, wie viele von denen nicht auch früher schon eine Partei wie die AfD gewählt hatten, es aber nicht getan haben, weil es damals halt noch keine solche Partei gab (zumindest keine mit Aussicht, die 5%-Hürde zu überspringen). Bei AfD-Werten um 10% sind das höchstens 2% der Wähler. Das ist wohl kaum ein Erfolgsrezept. Es ergibt aber Sinn, dass Leute wie Mitsch und co. das trotzdem propagieren, weil es ihnen in Wahrheit gar nicht primär darum geht, Wähler zurückzuholen, sondern darum, die CDU nach rechts zu verschieben.







*siehe Mitsch, der, als seine Spenden an die AfD öffentlich wurden, behauptete, damals wäre die AfD halt noch in Ordnung gewesen, aber heute hätten die "Radikalen" die Kontrolle
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
Der langjährige Pressesprecher der AfD hat in einem vermeintlich vertraulichen Gespräch darüber schwadroniert, man könne Migranten "erschießen" oder "vergasen".
"Vor allem klingt das so, als ob es in deinem Interesse wäre, dass noch mehr Migranten kommen?" Darauf Lüth: "Ja. Weil dann geht es der AfD besser. Wir können die nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst. Mir egal!"
https://www.zeit.de/politik/deutsch...ander-gauland-menschenfeindlichkeit-migration

joa, normale partei halt.
mal auf die reportage gespannt heute abend, lisa licentia hatte ja schon angekündigt, dass mit ihrem ausstieg noch was nachkommt.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.844
Reaktionen
57
Endlich mal wieder nen AfD Aufreger.
Wurde auch Zeit, sich die ganze Zeit nur über Trump und Johnson aufzuregen ist einfach zu öde.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Jo, die ganze künstliche Aufregung darüber, dass der Bundessprecher der AfD meint, es wäre gut für die AfD wenn mehr Flüchtlinge kommen, weil nur so hat die AfD eine Chance und im Übrigen könne man sie ja im Nachhinein noch erschießen. Kommt in jeder Partei vor sowas.
 

Moranthir

GröBaZ
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
6.921
Reaktionen
9
aufregung? ist doch ein ganz normales gespräch beim rommelfriseur, der einen mit dienstrang anspricht.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
So soll er sich selbst als „Faschisten“[3][16] bezeichnet haben und mit Bezug auf seinen Großonkel,[5] Wolfgang Lüth, von dem er behauptete, er sei sein Großvater,[3][5] von seiner „arischen“ Abstammung gesprochen haben. Dieser hatte für seine Dienste als U-Boot-Kommandant im Zweiten Weltkrieg von Adolf Hitler das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes erhalten.[3] Zudem soll Lüth nach Medienberichten wiederholt gerne alte Wehrmachtslieder gesungen sowie „zweifelhafte Sprüche“ geäußert haben.[17] Bereits in seiner Zeit als FDP-Mitarbeiter soll er unter Alkoholeinfluss öffentlich das Horst-Wessel-Lied gesungen haben.
Er galt als enger Vertrauter der Parteiführung der AfD, insbesondere des Fraktionschefs Alexander Gauland.
dabei war es so ein unaufälliger zeitgenosse, kann man schon mal 7 jahre übersehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.613
Reaktionen
89
Endlich mal wieder nen AfD Aufreger.
Wurde auch Zeit, sich die ganze Zeit nur über Trump und Johnson aufzuregen ist einfach zu öde.
Das Wieseltum des klassischen Konservativen kennt keine Schamgrenze. Hauptsache auf dem nächsten Schützenfest die Pomadengriffel patschen, wenn auf Werte und Anstand prostiert wird. :rofl2:
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.452
Reaktionen
70
Der Fischer hat schließlich auch mal Steine geschmissen!!!!!

Aber mal in Ernst: Hatten wir den Typen nicht schonmal? Zum wievielten Mal tritt der zurück oder verwechsel ich was?
 
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.212
Reaktionen
103
Vielleicht verwechselst du ihn mit Ralf Höcker der war Sprecher vom AFD-Flügel der CDU der WerteUnion.

Am 13. Februar 2020 teilte Höcker auf Facebook seinen „Austritt aus sämtlichen politischen Organisationen“ mit und begründete dies mit einer am selben Tag erhaltenen Drohung. Am 31. März 2020 wurde bekannt, dass der Staatsanwaltschaft keine Drohung gegen Höcker bekannt sei, es wurde auch keine strafrechtlich relevante Nötigung festgestellt.

Der hatte vermutlich auch ein Date mit der guten Lisa Licentia :rofl2:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.430
Reaktionen
84
Nee, der Typ war auch schon mal dran, siehe Post von Misfit. Wurde allerdings damals (im April, also nachdem diese Nummer passiert ist) nur beurlaubt (und war es bis heute), jetzt wurde er gefeuert.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
doku lief gerade, absurd ist noch untertrieben. die afd führung kotzt wahrscheinlich gerade im strahl.

er redet ganz offen darüber, dass man gar kein interesse daran hat wenn andere parteien zb. die grenzen schließen würde "dann steht die afd bei 3%".
deutschland muss es noch schlechter gehen. "muss du taktisch denken mäuschen, fällt euch frauen ja schwer" :rofl2:
wird sicher noch ein paar rechtsterroristen geben, aber er hofft einfach auf mehr moslems die sich in die luft sprengen um es zu überdecken.
der volle rundumschlag an rassismus, sexismus und dazu keinerlei interesse am land, im gegenteil. partei > deutschland. ganz große patrioten.
dazu erzählt er noch wie es mit gauland (der auch zwischendurch anruft) so besprochen ist.

am ende alle zu vergasen ist da bloß das i-tüpfelchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
29.975
Reaktionen
1.228
Gibts eigentlich immer noch Leute die das ernsthaft als Einzelfälle begreifen und die Partei an sich verteidigen? Und solch Demokratiefeindliches Verhalten nicht als gefährlich ansehen? Kann ich mir mitlerweile einfach nicht mehr vorstellen. Außer sie gehen da mit und verteidigen "um den Anschein zu wahren".
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.844
Reaktionen
57
Keine Ahnung, eine offene Diskussion gibt es ja schon lange nicht mehr und da man als AfD-Anhänger schon seit der Gründung als Nazi beschimpft wird, ist dass doch von der Gegenseite sowieso schon eingepreist. Insofern ist es wayne.

Ich persönlich habe tatsächlich heute morgen einige Minuten darüber nachgedacht und finde diese Vorkommnisse schlimm. Allerdings bin ich bereit solche Personen in Kauf zu nehmen, so lange keine andere Partei für einen Stop der andauernden Kompetenzübertragung an die EU und der Asyleinwanderung vertritt. Ich verbuche das als politische Notwehr :deliver:
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.685
Reaktionen
206
Naja aber auch unabhängig von der Nazi-Seite hat das ganze aber doch auch noch eine ganz andere Botschaft dahinter. Denn letztlich heißt es ja auch das der Typ offenbar nicht im Ansatz der Meinung ist, dass die AfD in anderen Politikbereichen dem Volk was zu bieten hätte, was jemanden überzeugen könnte.
Das würden zwar vermutlich genug Leute außerhalb der Partei so sehen, aber normalerweise sollte zumindest eine Partei intern der Meinung sein, dass sie allgemein "gute" Politik macht.
Zu hoffen das es dem eigenen Land erstmal scheiße geht, damit die eigene Partei mehr Prozente hat, klingt auch unabhängig von der Nazi-Thematik nach nem verdammt beschissenen Ansatz.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.734
Reaktionen
116
AfD'ler haben heimlich "Deutschland verrecke" auf ihrer Brust tätowiert.

Und alle so:
unbenannt3njlz.png
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
0
Ort
MUC
Keine Ahnung, eine offene Diskussion gibt es ja schon lange nicht mehr und da man als AfD-Anhänger schon seit der Gründung als Nazi beschimpft wird, ist dass doch von der Gegenseite sowieso schon eingepreist. Insofern ist es wayne.

Ich persönlich habe tatsächlich heute morgen einige Minuten darüber nachgedacht und finde diese Vorkommnisse schlimm. Allerdings bin ich bereit solche Personen in Kauf zu nehmen, so lange keine andere Partei für einen Stop der andauernden Kompetenzübertragung an die EU und der Asyleinwanderung vertritt. Ich verbuche das als politische Notwehr :deliver:

WENN die AfD denn dann Fähigkeiten hätte wäre das ja vielleicht noch irgendwie nachvollziehbar. Aber da sie die augescheinlich nicht haben verstehe ich nicht wie du..

Halt vll bist du halt einfach doch ein Na .. Na.. na gut wird schon noch irgendwie eine sinvolle Erklärung geben.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.734
Reaktionen
116
Naja welche Erklärung soll es denn dafür geben? Mackia ist einer jener sog. "Patrioten" die eine Partei über das eigene Land stellen, welches sie angeblich zu schützen versuchen. Dabei wollen sie nur Herdenwärme und ein bischen das Gefühl von politischer Relevanz, ein wenig Ablenkung von der eigenen, gesellschaftlichen und privaten Bedeutungslosigkeit. Um das Land selbst gehts nicht. Gings nie. Das ist nur das Feigenblatt, die Lüge, das Vehikel. Nichts weiter.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
0
Ort
MUC
Es macht super wenig bis keinen Sinn pro AfD zu sein und gleichzeitig btahs Meinung richtig zu finden (was sie natürlich ist).
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.734
Reaktionen
116
Doch klar geht das. Musst nur weng Schießpulver schnupfen :deliver:
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.844
Reaktionen
57
Es macht super wenig bis keinen Sinn pro AfD zu sein und gleichzeitig btahs Meinung richtig zu finden (was sie natürlich ist).

Da der Typ nicht repräsentativ für die gesamte AfD ist, macht es sehr wohl Sinn.

Dass der Türke das nicht checkt unterstreicht meine Begründung zusätzlich.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.734
Reaktionen
116
Dafür versteht der Türke eines sehr wohl: du wählst Nazis, die darauf hoffen, dass es Deutschland schlecht geht. In meiner Hood nennen wir so Leute "Landesverräter". Deine Sig solltest du auch ändern. Du verdienst diese Flagge nicht!
 
Oben