• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

AfD - Karnevalsverein oder Heilsbringer?

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.325
Ort
Berlin
http://imgur.com/FAAJBK7

afd gründet stadtverband jena aber der vorstand bleibt wohl lieber anonym. polit profis bei der arbeit.
zumindest hatte der lokaljournalist bei der bildunterschrift spaß.

mod-edit: aus dem Randnotizenthread herausgeteilt

Es gelten die allgemeinen Forenregeln.

Zusaetzlich moechte ich noch folgende Punkte hervorheben:

  • Flames, egal welcher Art oder in welchem Umfang werden nicht geduldet
  • keine Privatunterhaltungen hier im Thread; dazu zaehlen auch Einzeiler hin-und-her Diskussionen ohne Einsicht oder Ergebnis
  • das Thema und der grobe Umfang ist oben definiert, wenn ihr der Meinung seit es bilden sich sinnvolle Unterthemen, macht bitte entsprechend neue Threads auf bei Bedarf
  • wenn euch Beitraege stoeren, meldet diese bitte
  • Beitraege mit :troll: und :deliver: werden u.U. ungelesen geloescht, egal wie lang oder sonst on-topic sie sind

Bei Fragen oder Problemen, schickt mir einfach eine PN - zhxb
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.544
Reaktionen
64
was hat das jetzt mit "polit profis" zu tun? Glaubst du ernsthaft die machen das zum Spass oder weil sie zu doof sind ihre Namen anzugeben?
Der Grund dürfte die sehr berechtigte Furcht vor Hetze und Anschlägen sein. Das ist ein miserables Bild für unsere Demokratie im allgemeinen, und Jena im speziellen, aber sicher nicht für die AfD. Alle Leute die sich jetzt deswegen über die AfD lustig machen zeigen mal wieder ein erbärmliches Demokratieverständnis.
Mitglieder einer legalen Partei sollten es niemals nötig haben anonym zu bleiben, alles andere ist ein nur ein Armutszeugnis für die Gesellschaft.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.325
Ort
Berlin
nach meinem demokratieverständnis wüsste vielleicht auch der afd wähler gerne wen er da wählt.
davon ab sollte man vielleicht nicht in die politik gehen wenn kritik und anfeindungen nicht verträgt, ganz unabhänig von welcher partei.
das politiker auch angegriffen werden, parteibüros beworfen/bespuckt werden gibts bei allen parteien.
unakzeptabel, aber leider die realität und bei wirklich schwerwiegenden attacken fallen mir auch eher andere parteien ein und nicht die afd.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
Misfit du hast keine Ahnung, was dich nicht davon abhält hier große Reden zu schwingen.
Vom hohen Dach kotzt der Rabe. :flop:

Du hast wirklich NULL Ahnung, was Mitglieder von Parteien wie der AfD erdulden müssen. Das geht weit über das "normale" Bespucken und Beschmieren der Büros hinaus. Ich kenne jemanden der vor ca 5 Jahren in der Partei "Die Freiheit" war. Die wurden beim Arbeitgeber angeschwärzt, es wurde in Wohnungen eingebrochen, Häuser beschmiert, Autos angezündet, die Ehefrau mit Kindern bedroht usw. Und das alles bei einer demokratisch legitimierten Partei, die leider das Pech hat außerhalb der von der Antifa tolerierten Mehrheitsmeinung zu liegen.
Das ist nicht lustig, sondern im Gegenteil ein Armutszeugnis für unsere Demokratie und wenn du die Leute verurteilst, die daraufhin lieber anonym bleiben wollen, dann halte ich dich für schlecht informiert oder einen miesen Demokraten.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.325
Ort
Berlin
sag ich irgendwo das ich sowas gut finde?

aber wer in parteien wie die freiheit oder afd eintritt und sogar im vorstand ist dem sollte doch klar sein das worauf er sich einlässt.
dann anonym bleiben zu wollen als vorstand ist wirklich schlichtweg dum.
gerade die afd hat ja gute chancen bei den nächsten wahlen in die parlamente zu kommen, dann ist es doch sowieso vorbei mit der anonymität.
warum denn auch ein foto wenn man so anonym sein will?
die ganze aktion macht einfach keinen sinn (afd halt :troll: ), darum auch mein "polit profis".

ich halte es eher für ein armutszeugnis wenn eine partei meint volksvertreter präsentieren zu wollen aber dem potentiellen wähler nicht sagen will wer einen da so vertritt.

davon mal ab ist das ja auch kein afd phänomen sondern zieht sich durch alle parteien, von links nach rechts.
gerade die parteien an den rändern sind natürlich stärker betroffen.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
16.174
Reaktionen
1.512
Ort
München
wer für irgendwas kandidiert, hat seinen namen öffentlich zu machen.
wer dieser person dann das haus anzündet, ist selbstverständlich ein hurensohn und gehört angezeigt.
ändert nix daran, dass politische ämter öffentlich sind.
ende der geschichte.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
6.194
Reaktionen
0
Die kandidieren aktuell für noch gar nichts.





[ ] Die werden versuchen, ihre Namen für immer geheim zu halten, weil sie mit ihrem IQ von 42 denken, sie kommen damit durch und könnten vielleicht sogar einen anonymen Bundeskanzler stellen.

[ ] Die haben sich erstmal zusammen gesetzt, wissen noch gar nicht, wie es genau weiter geht und haben keinen Bock, sich schon während der Vorbereitungsarbeiten persönlich so anfeinden zu lassen, dass sie 90% ihrer Energie für Rechtfertigungen aufbringen müssen.


Hmmmm...
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.106
Reaktionen
142
Anonymer Bundeskanzler :rofl2: Am besten mit einer Sido-Maske. Would vote for
 
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
2.962
Reaktionen
0
AfD ist dumm und die wähler ebenso, aber ganz unabhängig davon ist auch die SPD bis heute kein eingetragener verein, allein aus dem traditionellen grund um anonymer zu sein (gegen staatliche verfolgung, drittes reich und so)
 
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
31
Reaktionen
0
http://imgur.com/FAAJBK7

afd gründet stadtverband jena aber der vorstand bleibt wohl lieber anonym. polit profis bei der arbeit.
zumindest hatte der lokaljournalist bei der bildunterschrift spaß.

Und rate mal wer von denen im Bild Opfer von linksextremistem Terror wurde?

http://www.thueringer-allgemeine.de...litikerin-Muhsal-Bekennerschreiben-1560298315

Aber nett das dich und den Journalisten der derzeitige Zustand unserer politischen Landschaft so unreflektiert belustigt.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
6.194
Reaktionen
0
ist es eine schlaue idee anonym politik machen zu wollen?
Wer hat denn die Idee "anonym Politik zu machen"? Kein Mensch. Sie haben nur nicht alle Klarnamen in der ersten Presseerklärung veröffentlicht, das ist schon alles. Glaubst Du *ernsthaft*, die würden "anonyme Kandidaten" für irgend eine Wahl aufstellen wollen?
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
16.174
Reaktionen
1.512
Ort
München
AfD ist dumm und die wähler ebenso, aber ganz unabhängig davon ist auch die SPD bis heute kein eingetragener verein, allein aus dem traditionellen grund um anonymer zu sein (gegen staatliche verfolgung, drittes reich und so)
Wir dürfen hier nicht 2 Sachen zusammenschmeißen. Wenn diese AfD-Leute sich einfach nur treffen wollen und über Politik schwätzen wollen, dann können sie das auch anonym tun, solange sie dabei nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Das schützt sie auch vor staatlicher Verfolgung. Es ist halt etwas dum, wenn man einerseits anonym bleiben will und sich andererseits für die lokale Zeitung ablichten lässt.
Sobald man dann aber öffentlich Politik machen will, ists vorbei mit der Anonymität.
Muss man jetzt kein Fass aufmachen.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.947
Reaktionen
149
den "derzeitigen" zustand kennen die anderen parteien schon lange.

du hast NICHTS verstanden und das ärgert mich, weil ich es oben schon erkärt habe.
Es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen dem, was du als CDU/SPD/Grüner/DIELINKE Politiker abbekommst und dem was AfD-Mitgliedern passiert.
Also halt dich mit deinen dämlichen Sprüchen zurück. Danke
 
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
31
Reaktionen
0

Du vermischt zwei Sachverhalte. Denn nicht nur Politiker machen Politik. Engagierte Mitglieder einer Partei, die den Ortverband begründen, sind ebenfalls Teil der politischen Landschaft ohne jedoch einem besonderen öffentlichen Interesse ausgesetzt zu sein.
Also ja wenn die Wahl zwischen „Maul halten oder eins aufs Maul bekommen“ bei nicht anonymer politischer Teilhabe ist dann bin ich für Anonymität. Das ist übrigens auch gang und gäbe auf regionale Ebene. Man überreicht ja auch nicht bei Anti-Nazidemos eine Personenliste der Demonstranten mit Name, Wohnort und Passbild dem örtlichen NPD Verband (Schlimm genug dass die dort teilweise mit Kameras rumlaufen). Parteien, insbesondere Die Linke, halten schriftliche Listen von Mitglieder und freiwilligen Helfern äußerst gründlich unter Verschluss. Etc. pp.. Aber diese begründete Angst vor Gewalt und Repressalien ist kein Grund um Häme zu zeigen wie du und der Journalist es gemacht haben sondern sollte eher schockieren.
Was du mit der Liste von Links genau sagen willst verstehe ich nicht, hoffentlich nicht das Linksextremismus gut ist weils auch Rechtsextreme gibt. Dass der derzeitige Zustand über Nacht kam habe ich nie behauptet.
 
Mitglied seit
25.12.2001
Beiträge
10.980
Reaktionen
0
Ach der süße Versuch sich zum Opfer zu machen. Die arme AfD, hat es ja sooo schwer. Die ganze Lügenpresse und die ganze Bevölkerung sind gegen sie. buuuuuuu
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.510
Reaktionen
609
na mindestens 12% der wahlberechtigten wohl nicht ;)
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
wegen afd: die anhänger schimpfen über lügenpresse, jubeln aber pinocchio petry zu, die da ganz dreist rumlügt "hab ich nie gesagt; steht zwar in der zeitung, und audioaufnahmen dazu gibts auch, die es eindeutig beweisen, aber trotzdem. ich hab das nie gesagt!"

afd wähler sind voll retardiert. schimpfen über lügenpolitik/presse, wählen aber eine 1a überführte dreist dumme lügnerin. dämliches pack.
 

Tür

Kunge, Doppelspitze 2019
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
14.915
Reaktionen
155
Jeder glaubt halt gerne den Lügen die zum eigenen Weltbild passen.
Da muss man echt hinterher sein sich selber zu überprüfen. Wenn man das denn will.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.106
Reaktionen
142
Was soll man denn sonst wählen, wenn man mit der aktuellen Flüchtlingspolitik komplett unzufrieden ist? CDU und hoffen, dass sie ne 180 Grad wende macht? Gar nicht wählen gehen? Würfeln?
80% der AFD Wähler ist klar, dass die AFD Politiker dumm sind, man steht aber mit dem Rücken zur Wand.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
das ergibt keinen sinn. ich wähle doch niemanden von dem ich weiß, dass er/sie/es dumm ist. da hilft es auch nix mir selbst vorzugaukeln es wäre "alternativlos" (klingt btw nach merkel).

schlussfolgerung: afd wähler sind ebenfalls dumm.

und wieso genau steht wer mit dem rücken zur wand? immer diese völlig deplatzierte eskalationsrhetorik.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.106
Reaktionen
142
Doch, das ergibt Sinn, wenn man eine Partei aufgrund ihrer Inhalte und nicht wegen der Personen wählt. Es geht um die Aussage, nicht um die Person die sie äußert.
Man kann natürlich auch USA like einfach den coolsten wählen.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Inhalte? Ich bitte Dich, wer von den AfD Fritzen, oder generell welcher Wähler setzt sich denn aktiv mit dem Parteiprogramm auseinander? 10%? Max? Du weißt also, dass das Unsinn ist...
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.106
Reaktionen
142
Maximal 10% aller Wähler setzen sich mit Parteiprogrammen auseinander und 90% wählen einfach danach, wer im TV gut rüber kommt ? Dann wird es aber höchste Zeit, die Demokratie abzuschaffen.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Nein, das ist Demokratie. Die Freiheit (nicht) zu wählen wen immer man möchte, egal aus welchen Gründen.

Nochmals zu Deiner Argumentation: wenn ich also eine Frau wähle, die offensichtlich lügt, weil das Parteiprogramm vieles verspricht, wie genau kann ich dann sicher sein, dass die Lügnerin auch das tut was sie behauptet tun zu wollen?

AfD Wähler bestehen aus Abgehängten, Frustrierten, Ungebildeten, Unzufriedenen und Unreflektierten. Dieses Pack (!) hat in diesem Land keine Zukunft. Der ganze Zenoba und das Hoba Woba jetzt - geschenkt. Ich prophezeie euch: NPD wird verboten werden und die AfD wird an ihre Stelle tretten, nur um letzlich ebenfalls in der politischen Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöschtes Mitglied 683020

Guest
HALTET VERFLUCHT NOCHMAL DEN RANDNOTIZENTHREAD FREI.

http://imgur.com/FAAJBK7

afd gründet stadtverband jena aber der vorstand bleibt wohl lieber anonym. polit profis bei der arbeit.
zumindest hatte der lokaljournalist bei der bildunterschrift spaß.

was hat das jetzt mit "polit profis" zu tun? Glaubst du ernsthaft die machen das zum Spass oder weil sie zu doof sind ihre Namen anzugeben?
Der Grund dürfte die sehr berechtigte Furcht vor Hetze und Anschlägen sein. Das ist ein miserables Bild für unsere Demokratie im allgemeinen, und Jena im speziellen, aber sicher nicht für die AfD. Alle Leute die sich jetzt deswegen über die AfD lustig machen zeigen mal wieder ein erbärmliches Demokratieverständnis.
Mitglieder einer legalen Partei sollten es niemals nötig haben anonym zu bleiben, alles andere ist ein nur ein Armutszeugnis für die Gesellschaft.

nach meinem demokratieverständnis wüsste vielleicht auch der afd wähler gerne wen er da wählt.
davon ab sollte man vielleicht nicht in die politik gehen wenn kritik und anfeindungen nicht verträgt, ganz unabhänig von welcher partei.
das politiker auch angegriffen werden, parteibüros beworfen/bespuckt werden gibts bei allen parteien.
unakzeptabel, aber leider die realität und bei wirklich schwerwiegenden attacken fallen mir auch eher andere parteien ein und nicht die afd.

Misfit du hast keine Ahnung, was dich nicht davon abhält hier große Reden zu schwingen.
Vom hohen Dach kotzt der Rabe. :flop:

Du hast wirklich NULL Ahnung, was Mitglieder von Parteien wie der AfD erdulden müssen. Das geht weit über das "normale" Bespucken und Beschmieren der Büros hinaus. Ich kenne jemanden der vor ca 5 Jahren in der Partei "Die Freiheit" war. Die wurden beim Arbeitgeber angeschwärzt, es wurde in Wohnungen eingebrochen, Häuser beschmiert, Autos angezündet, die Ehefrau mit Kindern bedroht usw. Und das alles bei einer demokratisch legitimierten Partei, die leider das Pech hat außerhalb der von der Antifa tolerierten Mehrheitsmeinung zu liegen.
Das ist nicht lustig, sondern im Gegenteil ein Armutszeugnis für unsere Demokratie und wenn du die Leute verurteilst, die daraufhin lieber anonym bleiben wollen, dann halte ich dich für schlecht informiert oder einen miesen Demokraten.

sag ich irgendwo das ich sowas gut finde?

aber wer in parteien wie die freiheit oder afd eintritt und sogar im vorstand ist dem sollte doch klar sein das worauf er sich einlässt.
dann anonym bleiben zu wollen als vorstand ist wirklich schlichtweg dum.
gerade die afd hat ja gute chancen bei den nächsten wahlen in die parlamente zu kommen, dann ist es doch sowieso vorbei mit der anonymität.
warum denn auch ein foto wenn man so anonym sein will?
die ganze aktion macht einfach keinen sinn (afd halt :troll: ), darum auch mein "polit profis".

ich halte es eher für ein armutszeugnis wenn eine partei meint volksvertreter präsentieren zu wollen aber dem potentiellen wähler nicht sagen will wer einen da so vertritt.

davon mal ab ist das ja auch kein afd phänomen sondern zieht sich durch alle parteien, von links nach rechts.
gerade die parteien an den rändern sind natürlich stärker betroffen.

wer für irgendwas kandidiert, hat seinen namen öffentlich zu machen.
wer dieser person dann das haus anzündet, ist selbstverständlich ein hurensohn und gehört angezeigt.
ändert nix daran, dass politische ämter öffentlich sind.
ende der geschichte.

Die kandidieren aktuell für noch gar nichts.





[ ] Die werden versuchen, ihre Namen für immer geheim zu halten, weil sie mit ihrem IQ von 42 denken, sie kommen damit durch und könnten vielleicht sogar einen anonymen Bundeskanzler stellen.

[ ] Die haben sich erstmal zusammen gesetzt, wissen noch gar nicht, wie es genau weiter geht und haben keinen Bock, sich schon während der Vorbereitungsarbeiten persönlich so anfeinden zu lassen, dass sie 90% ihrer Energie für Rechtfertigungen aufbringen müssen.


Hmmmm...

Anonymer Bundeskanzler :rofl2: Am besten mit einer Sido-Maske. Would vote for

AfD ist dumm und die wähler ebenso, aber ganz unabhängig davon ist auch die SPD bis heute kein eingetragener verein, allein aus dem traditionellen grund um anonymer zu sein (gegen staatliche verfolgung, drittes reich und so)

Und rate mal wer von denen im Bild Opfer von linksextremistem Terror wurde?

http://www.thueringer-allgemeine.de...litikerin-Muhsal-Bekennerschreiben-1560298315

Aber nett das dich und den Journalisten der derzeitige Zustand unserer politischen Landschaft so unreflektiert belustigt.



Wer hat denn die Idee "anonym Politik zu machen"? Kein Mensch. Sie haben nur nicht alle Klarnamen in der ersten Presseerklärung veröffentlicht, das ist schon alles. Glaubst Du *ernsthaft*, die würden "anonyme Kandidaten" für irgend eine Wahl aufstellen wollen?

Wir dürfen hier nicht 2 Sachen zusammenschmeißen. Wenn diese AfD-Leute sich einfach nur treffen wollen und über Politik schwätzen wollen, dann können sie das auch anonym tun, solange sie dabei nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommen. Das schützt sie auch vor staatlicher Verfolgung. Es ist halt etwas dum, wenn man einerseits anonym bleiben will und sich andererseits für die lokale Zeitung ablichten lässt.
Sobald man dann aber öffentlich Politik machen will, ists vorbei mit der Anonymität.
Muss man jetzt kein Fass aufmachen.

du hast NICHTS verstanden und das ärgert mich, weil ich es oben schon erkärt habe.
Es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen dem, was du als CDU/SPD/Grüner/DIELINKE Politiker abbekommst und dem was AfD-Mitgliedern passiert.
Also halt dich mit deinen dämlichen Sprüchen zurück. Danke


Du vermischt zwei Sachverhalte. Denn nicht nur Politiker machen Politik. Engagierte Mitglieder einer Partei, die den Ortverband begründen, sind ebenfalls Teil der politischen Landschaft ohne jedoch einem besonderen öffentlichen Interesse ausgesetzt zu sein.
Also ja wenn die Wahl zwischen „Maul halten oder eins aufs Maul bekommen“ bei nicht anonymer politischer Teilhabe ist dann bin ich für Anonymität. Das ist übrigens auch gang und gäbe auf regionale Ebene. Man überreicht ja auch nicht bei Anti-Nazidemos eine Personenliste der Demonstranten mit Name, Wohnort und Passbild dem örtlichen NPD Verband (Schlimm genug dass die dort teilweise mit Kameras rumlaufen). Parteien, insbesondere Die Linke, halten schriftliche Listen von Mitglieder und freiwilligen Helfern äußerst gründlich unter Verschluss. Etc. pp.. Aber diese begründete Angst vor Gewalt und Repressalien ist kein Grund um Häme zu zeigen wie du und der Journalist es gemacht haben sondern sollte eher schockieren.
Was du mit der Liste von Links genau sagen willst verstehe ich nicht, hoffentlich nicht das Linksextremismus gut ist weils auch Rechtsextreme gibt. Dass der derzeitige Zustand über Nacht kam habe ich nie behauptet.

Ach der süße Versuch sich zum Opfer zu machen. Die arme AfD, hat es ja sooo schwer. Die ganze Lügenpresse und die ganze Bevölkerung sind gegen sie. buuuuuuu

http://www.rp-online.de/panorama/au...r-bus-loest-panik-in-london-aus-aid-1.5749418

Für Filmaufnahmen haben die in London auf einer Themsenbrücke einen Doppeldecker-Bus explodieren lassen. Da die Bevölkerung nicht informiert war, brach (durchaus verständlich) erstmal eine Panik aus :ugly:

wegen afd: die anhänger schimpfen über lügenpresse, jubeln aber pinocchio petry zu, die da ganz dreist rumlügt "hab ich nie gesagt; steht zwar in der zeitung, und audioaufnahmen dazu gibts auch, die es eindeutig beweisen, aber trotzdem. ich hab das nie gesagt!"

afd wähler sind voll retardiert. schimpfen über lügenpolitik/presse, wählen aber eine 1a überführte dreist dumme lügnerin. dämliches pack.

Jeder glaubt halt gerne den Lügen die zum eigenen Weltbild passen.
Da muss man echt hinterher sein sich selber zu überprüfen. Wenn man das denn will.

Was soll man denn sonst wählen, wenn man mit der aktuellen Flüchtlingspolitik komplett unzufrieden ist? CDU und hoffen, dass sie ne 180 Grad wende macht? Gar nicht wählen gehen? Würfeln?
80% der AFD Wähler ist klar, dass die AFD Politiker dumm sind, man steht aber mit dem Rücken zur Wand.

das ergibt keinen sinn. ich wähle doch niemanden von dem ich weiß, dass er/sie/es dumm ist. da hilft es auch nix mir selbst vorzugaukeln es wäre "alternativlos" (klingt btw nach merkel).

schlussfolgerung: afd wähler sind ebenfalls dumm.

und wieso genau steht wer mit dem rücken zur wand? immer diese völlig deplatzierte eskalationsrhetorik.

Doch, das ergibt Sinn, wenn man eine Partei aufgrund ihrer Inhalte und nicht wegen der Personen wählt. Es geht um die Aussage, nicht um die Person die sie äußert.
Man kann natürlich auch USA like einfach den coolsten wählen.

Inhalte? Ich bitte Dich, wer von den AfD Fritzen, oder generell welcher Wähler setzt sich denn aktiv mit dem Parteiprogramm auseinander? 10%? Max? Du weißt also, dass das Unsinn ist...

Maximal 10% aller Wähler setzen sich mit Parteiprogrammen auseinander und 90% wählen einfach danach, wer im TV gut rüber kommt ? Dann wird es aber höchste Zeit, die Demokratie abzuschaffen.


Nein, das ist Demokratie. Die Freiheit (nicht) zu wählen wen immer man möchte, egal aus welchen Gründen.

Nochmals zu Deiner Argumentation: wenn ich also eine Frau wähle, die offensichtlich lügt, weil das Parteiprogramm vieles verspricht, wie genau kann ich dann sicher sein, dass die Lügnerin auch das tut was sie behauptet tun zu wollen?

AfD Wähler bestehen aus Abgehängten, Frustrierten, Ungebildeten, Unzufriedenen und Unreflektierten. Dieses Pack (!) hat in diesem Land keine Zukunft. Der ganze Zenoba und das Hoba Woba jetzt - geschenkt. Ich prophezeie euch: NPD wird verboten werden und die AfD wird an ihre Stelle tretten, nur um letzlich ebenfalls in der politischen Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
@Mackiavelli: sag mal gehts noch? Als würde die AfD unmenschliches erdulden müssen!? Was isn mit Schaüble? Mit Reker? Den Links von Misfit?

Ist das jetzt die neue Tacke? Ganz im Stile von Petry Lügenmärchen erdichten, um die Partei Märtyrerstyle zu erheben? Wovon zum Teufel redest Du eigtl?

Im politischen Diskurs wird man nunmal verbal heftigst attackiert. Nichts neues! Wie oft wurde ich schon brutalst beleidigt auf Wahlkampfveranstaltungen!? Wer damit nicht zu Recht soll sich verflucht nochmal verpissen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tür

Kunge, Doppelspitze 2019
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
14.915
Reaktionen
155
Also ich erinnere nur dran dass es vor kurzem in Köln einen feigen Mordanschlag auf eine Politikerin gab. Und die war nicht von der AfD, der Täter dagegen aus dem ideologischen Dunstkreis.
 
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
1.826
Reaktionen
14
ich würde gerne die auch schon hier angesprochene thematik diskutieren: welche optionen haben bürger, die gegen die aktuelle flüchtlingspolitik sind? ein bekannter meinte, dass er die AFD wählen will als "schuss vor den bug" für die aktuelle regierung. leider sehe ich darin nur eine bestärkung der aktuellen politik, da damit die große koalition alternativlos wird (discuss?). ich hätte gerne eine "liberale" partei, die für eine stärkung der nationalen interessen eintritt. ob ich die selbst wählen würde - ich weiß nicht. aber zumindest hätte man eine alternative zur AFD für die besorgten bürger. eigentlich hat wirklich merkel die AFD so stark gemacht indem sie die linken themen (inbesondere ihre offene haltung gegenüber flüchtlinge) in die CDU/CSU integriert hat. früher hat der xenophobe bauer von nebenan eben die CSU gewählt.

auch finde ich die aussage der anti-AFD leute teilweise sehr bedenklich. ich finde die AFD auch dämlich, aber sie vertreten offenbar einen signifikanten bevölkerungsanteil. auf deren bedürfnisse muss als nation eingegangen werden. sie als problem abzutun und auszugrenzen führt zu einer spaltung, die unser land langfristig, dauerhaft schädigt. zusammengefasst: ein staat nach den idealen einer kleinen, gebildeten klasse zu formen funktioniert nicht gegen den willen der masse. sie sind (auch) das volk und die regierung muss das volk vertreten.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
AfD Wähler sind also die Masse? Noch so eine Wahnvorstellung...
 
Mitglied seit
14.06.2004
Beiträge
1.226
Reaktionen
0
Der Untergang der Afd wäre wenn dann eine ordentliche Einwanderungs und Asylpolitik.

Solange es aber eine Solche nicht gibt und weiterhin Merkels illegale Gäste straf-und konsequenzlos kriminelle Taten begehen können, eine katastrophale Außenpolitik gefahren wird, die Grenzen nicht gesichert werden, die Sicherheit schwindet, die Überwachung der Staatsbürger ausgebaut wird und die Steuerbelastung steigt, warum sollte die Afd in der Bedeutungslosigkeit versinken?


Mal davon abgesehen, was sind eigentlich die Ängste der besorgten Bürger gegen die Afd?

Keine diffusen Schreckgespinste bitte, sondern konkrete Sorgen.

Habt ihr z.B. einen Sitz als Abgeordneter zu verlieren?

Die Afd bekommt ca. 15%, im besten Fall kommt es zu einem krassen Umdenken in der Asylpolitik, Afd hat ein paar Wortmeldungen in den Parlamenten und das Leben geht weiter.
 

Gelöschtes Mitglied 683020

Guest
Mal davon abgesehen, was sind eigentlich die Ängste der besorgten Bürger gegen die Afd?

Weil es auch andere wichtige Themen gibt. Aus der aktuellen AfD habe ich bis jetzt ausschließlich, ohne eine Ausnahme, nur ziemlich idiotische Trottel gehört. Es ist ähnlich wie bei den Piraten: Ernstzunehmende Themen (egal ob ich hier zustimme oder nicht), leider nur Spacken in der Ausführung. Daher wünsche ich mir, dass sich halbwegs normale Menschen da hinsetzen, keine Mongotruppe. Möchte nicht wissen, wie diese Windbeutel sich 'abseits' der Flüchtlingskrise aufführen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit negativ.
 

Tür

Kunge, Doppelspitze 2019
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
14.915
Reaktionen
155
ein bekannter meinte, dass er die AFD wählen will als "schuss vor den bug" für die aktuelle regierung.
[..]
aber sie vertreten offenbar einen signifikanten bevölkerungsanteil.
Verträgt sich nicht.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
16.174
Reaktionen
1.512
Ort
München
Die AfD hat einen Platz im Spektrum, weil die GroKo-Parteien es verpasst haben, ihre Politik dem Bürger zu verkaufen. Und weil diese Parteien es verpasst haben, überhaupt Politik zu machen. Die Debatte ist aufgeheizt, über Sachthemen kann man nicht oder kaum reden, weil sehr schnell nur noch Diffamierungen und die Ideologie-Keule kommen. (von beiden Seiten)
Persönlich lehne ich die Partei ab, weil ich ihren Lösungsvorschlägen nicht zustimme und ihre Nähe zu nationalistischem Gedankengut abstoßend finde. Dennoch sollte eine Demokratie so eine Partei aushalten können.

Ausnahmsweise hat Herr Diez heute auf SPON mal was Kluges geschrieben:
Aber es ist auch ein Zeichen unserer Epoche: Politik ohne Politik. Seit dem Fall der Mauer siegt sich der Kapitalismus zu Tode, und fast alle schauen betreten zur Seite.
Es mag der Mehrheit der Bevölkerung so gut gehen wie noch nie, dennoch versteht genau diese Mehrheit nicht mehr, was "die Welt zusammenhält".

Diez bezieht sich in seiner Kolumne auf die US-Wahlen, die Grundidee ist aber auch hier applizierbar:
Die Alten sehnen sich nach einfacheren Zeiten und Ordnung, weshalb sie sukzessive nach "rechts" rücken. (Siehe Stammwählerschaft der AfD: Eher älter, eher männlich)
Die Jüngeren gehen überweiegend in eine diffuse Generalopposition zum System, sowohl auf der linken als auf der rechten Seite.
Die Mehrheit aller wendet sich komplett ab und verzichtet auf jegliche politische Partizipation. Was auch der Grund für das relative Erstarkern populistischer Positionen ist.

Salopp gesagt: Man ist irgendwie dagegen, hat aber kein Ventil. Die AfD stellt für frustrierte Konservative nun ein solches Ventil dar. Btw auch recht typisch, dass sich Frust von rechts leichter kanalisieren lässt: Man kann sich dort einfacher auf Grundsätzliches eignen. Linke Opposition zerfleddert fast immer, weil sie nicht bewahren, sondern verändern will und sich deshalb in Splittergrüppchen verliert.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.207
Reaktionen
325
Ich find es immer wieder lustig was für ein Drama gemacht, weil sie halt die "falsche" Meinung vertreten und das dann versucht wird mit "Argumenten" zu untermauern, die schon bei zig anderen Parteien vorkamen, wo es - oh Überraschung - nie so einen Shitstorm gab.

Nen Haufen dummer Parteimitglieder die nur Schrott labern und keine Ahnung haben? Passte zB auch perfekt bei der WASG und somit dann für den westdeutschen Teil der Linken (außer halt vielleicht Saarland). Dann lachte man halt über sie und gut, aber mit sowas kann sich das linke Spektrum halt einfach nicht begnügen.

Der ganze Umgang mit der afd (bzw letztlich auch der mit Pegida, ist ja für viele Nazikeuler ja eh quasi das gleiche) führt zu genau 2 Dingen, dass die afd nur noch weiter an den Rechten Rand rückt und das trotzdem am Ende mehr Leute die afd wählen werden. Denn so antidemokratisch wie sich die anderen Parteien (und oft auch die Medien) verhalten, kreieren sie halt am laufenden Band wiederrum "Argumente" die sicher einer detailierten Betrachtung oft nicht standhalten würden, aber die Gegenseite lässt sich von solchen Argumenten ja auch überzeugen :deliver:
 
Oben