Sportnachrichten, Randnotizen und Kurioses

Mitglied seit
15.09.2000
Beiträge
1.495
Reaktionen
299

Bayern zahlt RB für Eberl 4.5m Ablöse. Ablöse für nen Sportdirektor. Das nimmt schon immer abstrusere Ausmasse an, was Bayern grad so Jahr für Jahr abzieht. Beim Julian hatten sie Glück, dass der zur NM wollte, da mussten sie dann aber auch Gehaltsausgleich zahlen. Der Tuchel kriegt sicher auch ne ordentliche Abfindung, dass er nen Jahr früher aus seinem Vertrag geht.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
19.589
Reaktionen
701
Ich frag mich auch was Eberl besser machen soll, was diese Summe wert ist. Sie müssen es wissen...
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Ausreden bzgl Doping wiederholen sich wohl auch immer wieder
Pogba habe die verbotenen Substanzen versehentlich über ein Nahrungsergänzungsmittel eingenommen
ok wenigstens nur "ausversehen" statt "jemand anderes hat es in die Zahnpasta getan", aber erinnert schon sehr an lahme Ausreden anderer :elefant:
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
6.447
Reaktionen
1.223
Vor allem schon wieder von wegen "Deutsches Unternehmen".
Adidas hat zwar seine Zentrale in Deutschland, ist aber primär ein internationaler Konzern. 62000 Mitarbeiter, davon ganze 7700 in Deutschland. Wow, much german, Standortpatriotismus ole ole.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
19.589
Reaktionen
701

Das war an mir vorbei gegangen. Sind ja nicht ganz unbekannt. Urteile wegen Vergewaltigung. Ob das für Robinho so clever wird lieber in Brasilien in den knast zu gehen als Italien
 
Mitglied seit
15.09.2000
Beiträge
1.495
Reaktionen
299
Er dachte wohl, dass er in Brasilien als Legende nicht sitzen gehen muss.


So schlimm klingt das nicht. 15m2 Zelle mit 6-facher Belegung, das ist in etwa wie Militär. Bolzplatz und Bibliothek. Ab 2027 im teiloffenen Vollzug mit Tagesfreigang.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
19.493
Reaktionen
1.402
Ort
Hamburg
Mit dem Unterschied das Vergewaltiger und Pädos im Knast als erstes die Seife aufheben müssen.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Naja die technische Lösung erzwingt nicht die aktuelle Regel, statt "wenn auch nur 1mm des Körpers vor den Gegner ist" = Abseits, könnten es halt auch 10 cm oder 50 cm sein.
Abseits wurde halt ursprünglich wohl eher eingeführt damit ein Gegner nicht allein im 16er steht während die Verteidiger im Pressing sind (hat man damals vermutlich noch nicht so genannt).
Das oben ist natürlich nach Regel "Abseits", aber was soll daran sinnig sein?
 

zimms

StarCraft 2
Mitglied seit
20.06.2007
Beiträge
2.473
Reaktionen
249
Toll, und dann streiten die Stammtisch Opas wieso 9,9cm kein Abseits sind, 10cm aber schon. :deliver:
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
20.048
Reaktionen
4.432
Ort
Wo auf den Bergen Schlösser wachsen
Abseits wurde halt ursprünglich wohl eher eingeführt damit ein Gegner nicht allein im 16er steht während die Verteidiger im Pressing sind (hat man damals vermutlich noch nicht so genannt).
Das oben ist natürlich nach Regel "Abseits", aber was soll daran sinnig sein?
Das Spiel wurde erfunden um Spaß zu machen y nicht Milliarden hin und her zu schieben.
Und jetzt?
Dass 99% der Menschheit die Regeln nicht kapieren geschweige denn kennen interessiert jetzt wen?

Das ist halt einfach eine Schein Debatte über Dinge die schon immer so laufen. Während offensichtlich schlechte dumme Dinge nicht angesprochen werden von genau diesen "Kommentatoren".
Diese Abseits Situationen machen kein Spiel aus, sie sind für alle gleich. Dass auch das irgend jemand drüber aufregt ist so falsch
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Das Spiel wurde erfunden um Spaß zu machen y nicht Milliarden hin und her zu schieben.
Und jetzt?
Dass 99% der Menschheit die Regeln nicht kapieren geschweige denn kennen interessiert jetzt wen?
Du wolltest hören was das Problem ist...
Der Spieler kann halt absolut unmöglich erahnen, dass er zufällig im Moment des Passes mit einem Hauch seiner Schulter im Abseits sein wird.
Da Pauli das Spiel gewonnen hat, wird die Situation das Spiel vermutlich nicht entschieden haben :mond:

Mal aus dem Ticker vom Kicker
Nach minutenlanger Überprüfung steht fest: Abseits, der Treffer zählt nicht.

Ist natürlich sehr wichtig das die Fans im Stadion minutenlang warten dürfen um zu wissen, ob der Spieler mit seiner Schulter ein paar Millimeter näher am Tor war als die Paderborner Spieler.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
20.048
Reaktionen
4.432
Ort
Wo auf den Bergen Schlösser wachsen
Du wolltest hören was das Problem ist...
Der Spieler kann halt absolut unmöglich erahnen, dass er zufällig im Moment des Passes mit einem Hauch seiner Schulter im Abseits sein wird.
Da Pauli das Spiel gewonnen hat, wird die Situation das Spiel vermutlich nicht entschieden haben :mond:

Mal aus dem Ticker vom Kicker


Ist natürlich sehr wichtig das die Fans im Stadion minutenlang warten dürfen um zu wissen, ob der Spieler mit seiner Schulter ein paar Millimeter näher am Tor war als die Paderborner Spieler.
Hand Gottes wollen wir lieber wieder haben.
Nur das ist echter Fußball so mit Emotionen und so
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
6.625
Reaktionen
938
Ort
Köln
Also ich motze ja grundsätzlich gerne über Btah mit, aber an dieser Stelle hat er imo einfach Recht. Ich würde die Grenze auch nicht auf 50cm oder so setzen, das öffnet nur Diskussionen Tür und Tor und beschleunigt den Prozess ja auch nicht, wenn man genau ausmessen muss ob es jetzt 49 oder 50 waren. Man kann sich ja eine kurze Wiederholung anschauen, aber wenn nicht sofort eindeutig Abseits erkennbar ist, dann sollte es einfach keines sein, anstatt dann drei andere Perspektiven zur Rate zu ziehen, die eventuell einen Blick ermöglichen. Die Situation da oben wäre in dem Falle kein Abseits. Im Zweifel für den Angreifer.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
20.048
Reaktionen
4.432
Ort
Wo auf den Bergen Schlösser wachsen
Also ich motze ja grundsätzlich gerne über Btah mit, aber an dieser Stelle hat er imo einfach Recht. Ich würde die Grenze auch nicht auf 50cm oder so setzen, das öffnet nur Diskussionen Tür und Tor und beschleunigt den Prozess ja auch nicht, wenn man genau ausmessen muss ob es jetzt 49 oder 50 waren. Man kann sich ja eine kurze Wiederholung anschauen, aber wenn nicht sofort eindeutig Abseits erkennbar ist, dann sollte es einfach keines sein, anstatt dann drei andere Perspektiven zur Rate zu ziehen, die eventuell einen Blick ermöglichen. Die Situation da oben wäre in dem Falle kein Abseits. Im Zweifel für den Angreifer.
"Im Zweifel für den Angreifer" ist btw so eine kotz phrase die nicht stimmt.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
6.625
Reaktionen
938
Ort
Köln
"Im Zweifel für den Angreifer" ist btw so eine kotz phrase die nicht stimmt.
Also so schwer war mein Text doch nicht zu verstehen? Das war nicht deskriptiv sondern normativ; es sollte aus meiner Sicht so laufen. Und anstatt selber eine Kotzphrase rauszuhauen kannst du ja ne Begründung dazu schreiben oder nen alternativen Vorschlag? Oder vma auch, dass du der Meinung bist es sollte alles so bleiben. Einfach irgend eine Art von Meinung würde für eine Diskussion schon weiterhelfen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
19.589
Reaktionen
701
Also ich finde im Zweifel für den Angreifer sollte halt gelten wenn sie nach 2-3 Minuten nicht sicher anhand der Bilder entschieden können. Dann ist es wohl so knapp, dass siehe oben.

Am liebsten wäre mir eine technische Lösung, die sofort entscheiden kann oder so die Linie einzieht, dass noch mal jemand drüber guckt und so innerhalb von einer Minute entscheiden kann.
 
Mitglied seit
15.09.2000
Beiträge
1.495
Reaktionen
299
Versteh hier das Problem auch nicht.


Abseitsauslegung ist mit VAR klar besser geworden. Natürlich gibt es jetzt noch so knappe Fälle und es könnte schneller gehen...
Das Problem hier ist, dass es im Sinne des Fussballs kein Abseits sein sollte. VAR und Computer hin- oder her, das ist doch rein juristisch. Im Sinne des Fussballs sollte es ganz klar erlaubt sein, was der Stürmer da macht? Das hat doch mit der Idee von abseits überhaupt nichts mehr zu tun.

Dazu kommt, dass es nicht nachvollziehbar ist. Wenn Du mir das Bild zeigst weiss ich selbst mit Linien nicht, ob das jetzt abseits ist oder nicht. Dabei stellt sich aber eh auch noch die Frage, ob das Bild nicht zu spät gezogen wurde. Der Ball sieht aus als wär er schon in der Luft. Spulen wir 1.3 Sekunden zurück zu dem Moment wo der Ball den Fuss verlässt, dann ist die Schulter noch 2.7cm weiter hinten und dann ists doch kein Abseits. Absurd.

Das Problem ist, dass man es auf der Suche nach Einheitlichkeit immer härter ausgelegt hat und den Stürmer immer erwischt, so dass die Anreize für die Abwehr permanent auf Abseits zu spielen noch grösser geworden sind. Deshalb haben wir mehrfach pro Spiel nicht entscheidbare, aber spielentscheidende Situationen. Es braucht eine starke Regeländerung. Ich finde im Eishockey ist es gut gelöst: der Ball muss im letzten Drittel sein bevor ein Spieler reindarf. Das verhindert es auch, dass da einfach einer vorne wartet, ist nachvollziehbar und führt praktisch nie zu strittigen Entscheidungen oder wenn sind sie nicht immer grad spielentscheidend.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
5.829
Reaktionen
1.960
Was heißt "juristisch"? Wenn du eine Abseitsregel hast, musst du halt irgendwo die Grenze ziehen. Was jetzt an der Grenze "jedes Körperteil, mit dem man ein legales Tor erzielen kann" so schlimm sein soll verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Er ist halt mit der Schulter im Abseits, so what?
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Du siehst es also als Ziel des Fußballs das Spieler möglichst nicht effizient in Sprints starten sollten? Denn das wäre letztlich die "Lösung" für den Spieler sich hier regelkonform zu verhalten.
 
Mitglied seit
15.09.2000
Beiträge
1.495
Reaktionen
299
Was heißt "juristisch"? Wenn du eine Abseitsregel hast, musst du halt irgendwo die Grenze ziehen. Was jetzt an der Grenze "jedes Körperteil, mit dem man ein legales Tor erzielen kann" so schlimm sein soll verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Er ist halt mit der Schulter im Abseits, so what?

Der Gedankengang ist juristisch gedacht: wir brauchen eine Grenze, wie kriegen wir sie möglich präzise und juristisch definiert, so dass wir quer über alle Spiele eine Gleichbehandlung hinbekommen.

Leider ist das nicht im Sinne des Spiels. Die Idee von Abseits war ursprünglich, dass nicht einer alleine vorne warten kann und auf lange Bälle warten. Die Spielsituation die oben abgebildet wurde hat damit absolut rein gar nichts zu tun. Warum sollte das fussballerisch keine legale Aktion sein? Inwiefern ist es im Sinne des Spiels oder des Fans, dass so etwas abgepfiffen wird?

Früher galt: gleiche Höhe ist kein Abseits. Das machte fussballerisch voll Sinn. Ausserdem konnte der Linienrichter eh nicht sehen, wann genau Ballabgabe war und hat nur auf abseits entschieden, wenns relativ klar war. Erst mit den Fernsehbildern und dann mit dem VAR wurde die Linie ab wann abseits ist immer weiter nach hinten geschoben. Bis da wo sie jetzt ist was keinen Sinn mehr macht.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
19.589
Reaktionen
701
Also ich find die Diskussion über die Auslegung der Regel verfehlt. Ob das nun im Zweifel für den Angreifer wird oder man auch andere Körperteile erlaubt. Es wird immer Fälle an der Grenze geben und die Diskussion verschiebt sich einfach dahin und es geht von vorne los.

Übrigens empfinde bzw. empfand ich die falsch gegebenen oder nicht gegebene Tore aufgrund von Abseits viel schlimmer als die Wartezeit. Daher seh ich gerade hier die Stärke des VARs.

Wichtiger wäre halt zu sagen Var entscheide in weniger als X Sekunden damit es nicht ausufert oder man geh in Richtung Challenges. Imho wäre das zweite die einfachere Variante, wobei ich die Challenges besser fände für die ganzen Handelfmeter und ganz besonders, um diese Eingriffe bei grober Fehlentscheidung abzulösen. Da wird die Diskussion nie aufhören. Jedes Team 1-3 Challenges pro Halbzeit, bei Erfolg erhält man eine neue Challenge. Abseits bei Toren könnte sogar weiterhin immer geprüft werden, weil es eine so klare Regel ist.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Regeländerung...denn das die Regeln das Bild oben als Abseits hergeben bezweifelt glaub ich niemand
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
20.048
Reaktionen
4.432
Ort
Wo auf den Bergen Schlösser wachsen
Regeländerung...denn das die Regeln das Bild oben als Abseits hergeben bezweifelt glaub ich niemand
Wie soll die Regel den ungefähr aussehen?
Nebenbei ist das Abseits eine der Regeln die noch am Klarsten sind und auch am ehesten durchgesetzt werden.
Im Gegensatz zu den ganzen vergehen die zu roten Karten führen müssten.
Oder die ganzen Mauerabstandsregeln, die Regularien für Trainer die nicht eingehalten werden,
Es gibt so viele Regeln die eigentlich überarbeitet gehörten, Abseits ist mmn keine davon. Var kann schneller sein ja. Aber besser langsam als falsch
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Im Extremfall könntest du es ja sogar komplett umdrehen und sagen der Angreifer muss komplett vorm Verteidiger...dann könnte man sogar weiter die selbe Technik einsetzen.
Oder du lässt die VAR-Entscheidung nur zu wenn es eben ein gewisses Maß drüber geht (Stichwort klare Fehlentscheidung). Wenn auf den 1. Bildern nicht direkt gut zu sehen ist, das der Angreifer in selbigem steht ist es kein Abseits, fertig.
 
Mitglied seit
15.09.2000
Beiträge
1.495
Reaktionen
299
Was Btah vorschlägt ist nen super Ansatz. Das verschiebts zwar nur eine Körperbreite, aber führt dazu, dass die Abwehr viel seltener drauf spielen wird. Wenn der Angreifer 2 Schritte Vorsprung haben darf, wirds riskanter und tendentiell werden sie dann lieber tiefer stehen als das Risiko zu nehmen.

Noch lieber würd ichs Abseits abschaffen und durch was viel seltener greifendes ersetzen.

Kein Abseits mehr führt zu:
1. Mehr Toren
2. Weniger Spielunterbrechnungen
3. Mehr Box to Box und weniger Mittelfeld

Ich sehe ein, dass man irgendwas braucht, dass die Spieler nicht direkt vorm Torwart rumstehen und dem die Sicht behindern, das müsste man dann direkt verbieten. Ob dann nur noch einer vorne steht und alles Kick & Rush ist, müsst man ausprobieren. Wenns doof ist, seh ich so ne Regel wie im Eishockey oder vielleicht auch Abseits nur bei Pass aus der eigenen Hälfte.

@Schaf: die anderen Sachen die Du aufzählst sind halt nicht kriegsentscheidend, so wie die Abseitsdiskussionen. Führt sich der Trainer halt auf wie Rumpelstilzchen, davon schiesst seine Mannschaft noch lange keine Tore.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
Naja Abseits abschaffen würde tendenziell dazu führen das die ganzen Zerstörer-Mannschaften mindestens immer mal wieder wen vorne rumgammeln haben und dann kann die Mannschaft in Ballbesitz einfach nicht mehr vernünftig nach vorn agieren. Weil die Furcht nicht mehr ein "richtiger" Konter ist, sondern das zwischendurch einer der 9 Verteidiger kurz an den Ball kommt und es schafft den Ball nach vorne zu holzen, zack hochprozentige Torchance...das muss dann auch nicht sein.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
5.829
Reaktionen
1.960
Nee, Abseits abschaffen sehe ich auch überhaupt nicht. Ich vermute das würde dann zu ganz anderen Taktiken führen die wenig mit dem Fußball zu tun haben den wir so kennen, Abseits gibt es ja seit Ewigkeiten.

Mein Punkt war lediglich: Wenn du eine Abseits-Regel hast (wofür ich bin) dann brauchst du halt auch eine feste Grenze, ob die der Linienrichter in Echtzeit jetzt tatsächlich erkennen kann oder nicht, an irgendwas muss er sich ja orientieren können. Und weil wir nun mal VAR haben fände ich es unsinnig, irgendwelche Sachen wie "wenn es nicht offensichtlich ist" zu nehmen, denn dann hast du wieder die Ermessensfrage was denn nun offensichtlich ist oder nicht. Von mir aus könnte man die Regel ändern, dass statt irgendeinem *jedes* Körperteil mit dem man ein reguläres Tor erzielen kann im Abseits sein muss, dass es als Abseits zählt, aber ob das jetzt wirklich so einen echten Unterschied machen würde bezweifle ich, weil es halt tendenziell dazu führt dass Abwehrreihen dann ein bisschen tiefer stehen.

Das viel größere Problem sind für mich die ganzen unsinnigen Handelfmeter. Gerade in einer Zeit, in der die stärksten Mannschaften tendenziell stärker geworden sind braucht man imho nicht noch eine Regel, die dem stärkeren Team einen zusätzlichen Vorteil gibt.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506

selbst die Ultras hatten so sehr was dagegen, dass er verpfiffen wurde
Einen Teil der Antwort findet man bereits in den Minuten, nachdem der Böller detoniert. Es sind die Ultra-Fans der TSG Hoffenheim, die der Polizei entscheidende Hinweise zur Identität der Verdächtigen geben. Ein Foto aus einem Chat-Verlauf ist der wichtigste Hinweis. Auch deshalb können die Ermittler schnell Verdächtige festnehmen.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
5.829
Reaktionen
1.960
"Ultra-Fans der TSG Hoffenheim", lol.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.903
Reaktionen
506
so ploppt halt regelmäßig wieder eine News auf und die Sportredakteure können sich einen abfantasieren, was alle bekannten Nominierungen für die noch nicht offiziell Nominierten bedeuten könnten

das mehr an Präsenz funktioniert auf jeden Fall, ob deswegen dann auch mehr Menschen unsere Truppe am Ende bejubeln bleibt abzuwarten. Denke mal der Hype für EL&CL-Finale dürfte in Deutschland bisher wohl größer sein.
 
Oben