• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Der Umzug ist erledigt, ihr könnt das Forum wie gewohnt nutzen.
    Eure Admins+Techniker

RAP / DEUTSCHRAP - HIP HOP was lohnt sich aktuell?

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
wat?
finde es ja deutlich problematischer "propaganda" für materialismus, kriminalität, harte drogen, etc. zu machen, als mal was politisches in den text einfließen zu lassen.
ist wohl geschmackssache.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.395
Reaktionen
829
Ort
München
Ich muss sagen, dass ich politischen Rap auch nicht sonderlich mag, oft steckt da der Stock einfach zu tief im Arsch. Halte deshalb z.B. die Antilopengang überhaupt nicht aus. Wenn schon politisch, dann so wie Audio88. Direkt ins Gesicht, mit beißendem Humor. Musste früher oft so typischen Antifa-Rap aushalten (Zeckenladen war meine zweite Heimat), den fand ich meistens grausam.

Das Materialismus- und Drogenticker-Nuttenficker-Ding ist für mich aber auch durch. Es ändern sich maximal die Drogen, über die gerappt wird. Wenn ich überhaupt sowas höre, dann so verballerte Kunststudentenscheiße wie Haiyti. Die ganzen Machoprolls sind mir komplett egal.

Ich glaube, mein Lieblingsrap ist immer so Zeug, das irgendwie neben der Spur ist. Hab damals in den 90ern z.B. v.a. Fünf Sterne Deluxe und Fischmob gehört.
Hier ein Klassiker für die Ewigkeit:

"Ich hab ne Fahne wie ein Rathaus". :birb:

Bin aber irgendwie froh, dass heute nicht mehr so gerappt wird. Das war damals nice, aber heute wirkt es schon recht hölzern. Der Wortwitz regelt aber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.050
Reaktionen
220
wat?
finde es ja deutlich problematischer "propaganda" für materialismus, kriminalität, harte drogen, etc. zu machen, als mal was politisches in den text einfließen zu lassen.
ist wohl geschmackssache.

Der Unterschied ist, dass mich unpolitischer Rap einfach unterhalten will und gerade keine ernsthafte Message hat. Ich glaube kaum, dass irgend ein Capi oder Asche oder sonstwer zum Ziel haben, dass ihre Hörer Verhalten x oder y an den Tag legen. Sie wollen einfach entertainen und machen das halt vor diesem thematischen Hintergrund, wie es auch ein Mafiafilm oder 4 Blocks tut.

Politische Rapper wollen hingegen explizit, dass ich in der echten Welt irgend einen Scheiss mache, den sie jetzt gut finden (zu 99% irgend ein linker Schwachsinn, bis auf diesen komischen Chris Ares wäre mir zumindest kein "rechter" Rapper bekannt). Und ganz bitter wirds dann, wenn mir irgendwelche in dieser Hinsicht völlig ungebildeten Leute irgendwas über "das System" oder "den Kapitalismus" erzählen wollen. Was qualifiziert sie?

Dazu kommt noch das, was Adorno zur politischen Musik gesagt hat. Wenn ein Fattoni über Lampedusa rappt und meint, dass das unerträglich sei, dann sage ich ihm, dass seine Musik, gerade weil sie versucht das vermeintlich Unerträgliche in eine doch am Ende konsumier- und kapitalisierbare Form zu pressen, geradezu unerträglich ist.

Ansonten #2 an pinko zur Antilopengang, aber auch KiZ und co. sind nicht mehr zu ertragen. Wie dumm muss man sein einerseits für Frauen- und Minderheiten eintreten zu wollen und gleichzeitig so nen Anarchoscheiss von sich zu geben. Als ob in einem "Hura die Welt geht runter" - Szenario nicht sie als aller erstes vergewaltigt und abgeschlachtet werden. Tareks Album war dagegen um Welten besser, weil er dort fast ausschließlich Dinge thematisiert hat, zu denen er tatsächlich qualifiziert ist zu denken - nämlich Innenansichten zu seinem Leben und seiner Gefühlswelt. Das ist auf einer menschlichen Ebene interessant und war auch musikalisch sehr gut. Seine Meinung zum Nahostkonflikt, Kapitalismus oder metoo geht mir dagegen am Arsch vorbei.

Und bevor der Einwand kommt, wo denn der Unterschied sei: du merkst in jedem Interview, dass das absolut deren Meinung und Einstellung ist. Die glauben genau an diese Anarcho- und Linkenscheisse, die sie in ihren Liedern propagieren. Bei "Gangstarappern" hörst du entweder "das ist wie in einem Film, das soll man nicht ernst nehmen" oder "ja, ich habe früher diese oder jene scheisse gemacht, aber bitte geht nicht diesen Weg, liebe Zuhörer".

Daher: Rap ist für mich (wir reden hier immer noch über persönliche Ansichten, du kannst ja feiern was du willst, ich erkläre immer nur, warum ich die Meinung habe, die ich habe) Unterhaltung. Wenn ich eine Form von Bildung haben möchte, dann sollte sie von jemadem kommen, den ich als Autorität akzeptiere und das ist sicher kein Rapper. Und die Deutschrap Soapopera mit ihren cringigen Beefs und dem Muttergeficke ist sowas wie das RTL Programm, eine Art lustiger Menschenzoo - manchmal aber auch mit guten Beats und Flows und dann reicht mir das auch. Wie gesagt, Musik mit "Message" von inkompetenten ungebildeten "Künstlern" bildet für mich keinen Mehrwert und keine Unterhaltung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
es gibt ein "rechtsintellektuelles" (eigene aussage) album von prezident :birb:
tatsächlich einer meiner lieblingsrapper, hat sich da allerdings ein wenig verrannt im kampf gegen politische korrektheit.
vielleicht auch nur eine troll und trotz aktion von ihm, man weiß es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.050
Reaktionen
220
"Nur logisch, wenn aus Nächstenliebe Fernstenliebe wird,
nie erwiderte Liebe wird ja zumindest nie gestört"

Ist tatsächlich sehr gut und bringt die Refugee Welcome Fanatiker gut auf den Punkt... joa, finde ich gut, aber auch nur weil es ein Kontrast ist zu dem ganzen "blabla Flüchtlinge dies das arme Frauen werden unterdrückt Patriarchat böse Kapitalismus heul heul" Rap, der sonst Standard ist. Vermutlich wäre es dann nach dem zweiten oder dritten Track dann auch nicht mehr interessant.

Tatsächlich kannte ich den bislang auch noch nicht, aber lass mich raten: er wird von den guten Menschen der Rapszene und natürlich allen voran Staiger als Hitlernazi verdammt und gilt als unhörbar, korrekt? ^^
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
das album auf voller länge ist wirklich ein reinfall, der track ist noch einer der besseren, rest ist eher wie ein beleidigter twitterpost.
ist auch selbst schnell zurückgerudert danach, sollte wohl einfach bisschen provokant sein.
gibt sogar einen podcast mit staiger zu dem album, hab es damals bestimmt gehört, ka mehr was das fazit war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.050
Reaktionen
220
Was wird schon das Fazit sein? Steiger ist schlichtweg ein Linksextremist der von einem Umsturz der Verhältnisse träumt und zu 100% in dem Track beschrieben wird. Ich vermute er fand es nicht so toll :D
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.121
Reaktionen
22
ich mag staiger, aber politisch ist er echt drüber. hab ihn mal auf ner demo in berlin kennengelernt :klatsch:
staiger.jpg
 
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
7.844
Reaktionen
1
es gibt ein "rechtsintellektuelles" (eigene aussage) album von prezident :birb:
tatsächlich einer meiner lieblingsrapper, hat sich da allerdings ein wenig verrannt im kampf gegen politische korrektheit.
vielleicht auch nur eine troll und trotz aktion von ihm, man weiß es nicht.

grausam.
das lied bedient sich doch am selben muster wie ein rassist. da wird irgendeine gruppe beschrieben und anscheinend sehr genau definiert, obwohl das so überhaupt nicht möglich ist.
sowas ist gefährlich.

wenn man so kritik in diese richtung machen will, oder in egal welche richtung, dann muss man das subtil machen. ist ohnehin viel geiler, wenn es dann klick macht. aber so primitiv in your face, not good.

und zu staiger. ich glaube staiger ist kein schlechter mensch. der hat ein paar dinge nur nicht richtig bis zu ende durchgedacht . aber menschlich ist er sicherlich kein schlechter. dass er diese sendung mit mauli macht und nicht merkt, was für ein nichtssager mauli ist, versteh ich aber auch nicht.


Einer der besten Parts, den man politisch nennen könnte, kommt für mich von einer Person, wo man das wohl nicht erwarten würde:


Der zweite Part:

Junge, ich weiß nichts von Politik
Ich weiß nur, was ich erlebe und was man halt so hier sieht
Dieses Land ist theoretisch tolerant und so beliebt
Praktisch bist du hier nur relevant, wenn du groß verdienst
Theoretisch gibt’s Hartz 4, praktisch bist du ohne Kies
Ihr wundert euch, warum die Jungs Kanonen ziehn und Drogen dealen?
Kohle kriegen! Thema Nummer 1 in der Stadt
Hier geht’s um nichts, außer wie viel Scheine du machst
Vergiss Werte und Prinzipien, nur die Scheine sind Macht
Kleiner achte auf dich, achte was nen Schein aus dir macht
Ein Freund wird Feind, der Korrekteste ne Arschgeburt
Rechtschaffenheit vergisst du schnell, wenn dein Magen knurrt

Ich finds grandios.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.050
Reaktionen
220
lol ok also du stehst auf diesen primitiven "mimimi es zählt nur geld welt ist schlecht deswegen bin isch kriminell" scheiss und nennst das auch noch "politisch" :D Das ist einfach weinerlicher Versagerrap, davon gibts nun echt mehr als genug.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
:rofl2:
ich liebe es wenn solche hohlbrote ausreden suchen warum sie kriminell sind.
politisch ist daran höchstens die daraus folgende überlegung, wie man verhindert, dass leute so perspektivlos werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.121
Reaktionen
22
guder track. musst grad hard grübeln woher ich das kenne. glaub es war die spotify newcomer rap playlist
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.395
Reaktionen
829
Ort
München
Sitze grade über der Review zum Audio88 & Yassin-Album. Ist_gut.
 

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.320
Ort
Berlin
der hätte nach russisch roulette einfach in rente gehen sollen.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.121
Reaktionen
22

ganz ok, aber einfach nur feierlich jack orsen nochmal am mic zu sehn!!!!!! fühl mich gleich 15 jahre jünger
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.395
Reaktionen
829
Ort
München
Finde es geil, dass sie einfach immer noch weiter abdreht. Einfach ne gute Künstlerin.
 
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
1.422
Reaktionen
233
Wobei ich auch so eher auf hit geschriebene songs wie sweet echt mag. Aber leider wohl etwas zu artsy um wirklich erfolgreich zu werden.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.050
Reaktionen
220
Sweet war ansolute Bombe, bei Wolken setzt mir der Beat zu spät ein und dann kommt dieses fiese Gekreische, an der Stelle war ich leider komplett raus.
 
Mitglied seit
17.08.2003
Beiträge
1.422
Reaktionen
233
Manchmal hab ich einen fürchterlich Musikgeschmack, aber das läuft hier grad im Loop. XD

 
Oben