Espresso(bzw Kaffee-)bohnen / Espressomaschinen / Mühlen

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Najo dann bin ich schon mal bei 600€ . Schäumt man mit Düse die Milch soviel besser aus?

Hätte auch gedachte, dass die Verbesserung eher über die eigenen Bohnen kommt.

Mühle auch noch 200-300€?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
2.265
Reaktionen
0
mach es wie eisen sagt wirklich!!! du wirst es nich bereuen und langfristig geld sparen. bei so delongi dingern sind scheiss pumpen kaputt, wenn man das ding dann einschickt is im endeffekt immer totalschaden. problem an so nem vollautomaten ist auch immer, dass wenn 1 ding kaputt das andere ding auch kaputt, lohnt sich eigentlich nie das mahlwerk reparieren zu lassen.
mühle kannst du auch gut gebraucht kaufen. ich hab eine btw eine ecm mühle und da spinnt imo ab und zu der mahlgrad aber das war vllt ne ausnahme.

€dit: ich hab viel mehr geschrieben, wasn müll. setz dich einfach 2 stunden an kaffee-netz bzw das wiki!
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
https://www.stoll-espresso.de/espre...partamento/rocket-appartamento-weiss-766?c=32


https://www.siebland.com/siebtraegermaschine/ecm-classika-ii/


https://www.coffeeitalia.de/kaffeemaschinen/bezzera/bezzera-unica-edelstahl.html


Das sind die Einstiegsmodelle. Die Frage ist, wie wichtig Dir guter Kaffee/Espresso ist. Wenn er Dir wichtig ist und das Geld jetzt nicht das riesen Problem ist, wirst du ohnehin früher oder später hier landen. Dazu eine günstige Mühle:

https://www.stoll-espresso.de/kaffe...MIt43ulLjV2AIV8hXTCh29tgtREAQYAiABEgK1t_D_BwE
 
Mitglied seit
13.04.2004
Beiträge
553
Reaktionen
186
Bei aller Liebe ist 900 Euro keine Einstiegsklasse mehr. Bei deinem zweiten Link ist die Rancilio Silvia mit 550 Euro Testsieger geworden. Ich selbst habe eine Gaggia Classic älterer Generation für ca 300 Euro gekauft und bin bereits zufrieden.Laut Berichten ist die neue Generation leider technisch vermurkst.
Sollte sie mal irgendwann den Geist aufgeben, würde ich auch in die 600-900 € Klasse aufsteigen, aber das würde ich als Luxus ansehen, guten Espresso kriegt man auch für weniger Geld.

Dass die Mühle mindestens ebenso wichtig ist, wurde ja bereits gesagt. Ich persönlich bin mit meiner Graef CM 80 seit mittlerweile 6-7 Jahren sehr zufrieden. Qualität ist hier auch wichtig, allerdings sind Mühlen jetzt keine Raketentechnik so dass Preise über 200 auch schwer zu rechtfertigen sind
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Habe ich andere Erfahrungen gemacht. Ich habe selbst mit der Gaggia Classic angefangen, und ich kann Dir versichern, zwischen dieser und meiner ECM Classica liegen Welten. Auch die Graef CM 80 hatte ich bereits, hier gilt dasselbe.
 
Mitglied seit
13.04.2004
Beiträge
553
Reaktionen
186
Na klar, mich hat nur die Kategorisierung Einstiegsklasse getriggert.
Welche Bohnen nimmst du normalerweise dazu?
Hast du eine lokale Rösterei deines Vertrauens oder lässt du dir liefern?
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0

manischExzessiv

Tippspielmeister 2018
Mitglied seit
10.05.2010
Beiträge
2.008
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Wenn man die Möglichkeit hat nach Italien zu fahren, kann man sich dort für relativ wenig Geld eine ordentliche gebrauchte Maschine kaufen. Die haben dort richtige 2nd hand Läden für.
Und wer an richtig richtig guten Kaffee interessiert ist, der sollte sich unbedingt mal den hier ansehen: http://www.valentinocaffe.com/ Es gibt einfach keinen besseren Kaffee.
 
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
16.865
Reaktionen
0
ich tinke gerne guten kaffee, ich trinke aber zu hause maximal eine tasse am tag, am we vlt. mal zwei, für 5-8 tassen in der woche kaufe ich mir keine professionelle maschine.

die maschine muss entweder die ganze zeit an sein, oder entsprechend lange vorheizen, maschine einstellen, mahlgrad, bohnen auswahl, mineralarmes wasser etc. erfordern etwas "einarbeitung" in die materie, wenn man sich mit dem ganzen scheiss nicht auseinandersetzen will gibt es mmn zwei möglichkeiten:
a) man kauft sich nen vollautomaten und lässt ihn sich einstellen.
b) man lässt den scheiss einfach sein und kauft sich irgendeine der "besseren" kapselmaschinen, die machen durchaus soliden kaffee.

ich habe um die ecke sowohl tres cabezas, als auch die blaue bohne, wenn ich bock auf nen guten kaffee habe mache ich die ~200m, oder gehe zum italienischen bistro im haus nebenan.

wenn wir mehr kaffee trinken würden würde ich mir wohl eine gebrauchte pavoni plh besorgen und damit rumgeeken, so zahlt sich das aber null aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Ich trinke selbst zuhause maximal einen Espresso am Tag. Aber warum sollte sich die Maschine deshalb nicht amortisieren?

Meine Frau trinkt auch mindestens einen, wenn Gäste da sind glüht die Maschine. Vorheizen geht sehr schnell inzwischen, man schaltet das Ding einfach an wenn man aufsteht. Bis man trinken will ist die Maschine bereit. Verglichen mit einer Kapselmaschine trinken wir spottbilligen und umweltfreundlichen Kaffee, und das obwohl unser Espresso ca. 27 Euro das KG kostet

Natürlich muss man sich für Espresso/Kaffee begeistern, bevor man sich ernsthaft überlegt, sich einen Siebträger anzuschaffen. Wasserqualität, Wasserhärte, Bohnen, Mahlgrad, Lagerung, Anpressdruck, Latte Art und so Zeug sind kleine Wissenschaften für sich.

Ich habe im Büro einen Jura Vollautomaten, der erzeugt relativ brauchbaren Cappuccino. Aber vom Reinigungs- und Arbeitsaufwand her ist diese Maschine eine Katatrophe. Überlege mir schon, für das Büro einen soliden Zweikreiser Siebträger zu holen, weil ich genauso schnell Cappuccino produziere wie der Vollautomat, der mir dauernd erzählen will, dass der Auffangbehälter voll sei usw.

Wenn man diese Thematik einmal beherrscht (und ich habe viele Bohnen vermahlen auf dem Weg dorthin, bin aber noch weit von Barista-Perfektion entfernt), ist es ein Quell der Freude. Mein Espresso schlägt 90 % der Restaurant und Bar-Espressi um Längen. In Mannheim gibt es 3-4 Italiener, die mich (leider klar) besiegen. Coffee-Fellows (eine Kette) ist auch ziemlich gut, Starbucks habe ich nie verstanden.

Was sagt ihr eigentlich zum Mc Donalds Cafe Zeug?
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
1
Was sagt ihr eigentlich zum Mc Donalds Cafe Zeug?

Für unterwegs ganz gut und im Vergleich zu den sonstigen Tankstellenkaffee-Preisen und -Geschmäcken eine Wohltat. Was die beiden Burgerketten betrifft: McDonalds > BurgerKing wenn es um Kaffee geht.

Trinke zwar gerne guten Kaffee, aber würde mir niemals ne Maschine für >300€ dafür kaufen. Die eine Tasse am Tag, da tuts auch nur ein "okay'er" Kaffee.

@Cica
Kennst du zufällig das Café au Lait (Kantstraße / Stuttgarter Platz)? Da war ich vor zwei Monaten zufällig und fand den Kaffee dort sehr sehr sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Danke für die Tipps. Also ich seh mich da beim Bedarf näher bei Cica. Ich trinke in der Regle eine Tasse nach dem Mittag im Büro und würde mir das Ding gerne ins Büro stellen. Afaik ist in Bonn das Wasser ganz gut, aber groß mit Wasserfilter ist da nichts. Wenn nur so ne Karaffe mit Filter. Ich kann das Ding auch nicht an einen Wasserhahn anschließen, also sollte der TAnk halbwegs groß sein.

Ich möchte die Maschine auch nur zum Betrieb einschalten, daher wäre es schon gut, wenn das nicht ewig dauert. Ich hätte mir den größten Geschmacksgewinn durch den selbst gekauften und gemahlenen Kaffee erhofft. Außerdem, mag ich die Kapselsystem nicht so sehr.

Wie wäre denn zum Einstieg:
Mühle
Maschine

Dann wäre ich erst mal bei knapp 400€
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Solide, so kann man durchaus anfangen. Die Mühle würde ich dann etwas modifizieren, d.h. den Mahlkranz verstellen damit sie feiner mahlt.
 
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
2.265
Reaktionen
0
du musst halt mal sagen, welchen du kaffee du am liebsten trinkst. wenn du schwarz bzw. mit bisschen milch trinkst, ist die mit abstand beste (okay geschmackssache) option einfach per hand aufzubrühen. preis-leistungs-verhältnis ist eh unschlagbar.
beim foren überfliegen ist hängengeblieben, dass das ding sehr wasserreichen schaum erzeugt. 0% wasser kriegt man eh nicht hin, aber auf son wässrigen schaum hätt ich schonmal kein bock.
ansonsten kann man sich jetzt nur wiederholen. ich geh davon aus, dass du in 2-3 jahren nochmal teurer kaufst, aber vielleicht lieg ich falsch. n soliden american kriegt die maschine schon hin.
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
20.837
Reaktionen
3.743
Ort
München
per hand aufbrühen ist in der tat geil. seitdem ich das mache, schmeckt der kaffee besser. bin eh voll zu handbetrieb übergegangen. kaffeebohnen mahlen und dann per hand verzehrfertig brühen. #hipster
bin aber auch schlicht zu knauserig, um für eine kaffeemaschine massig geld auszugeben. mir schmeckt mein kaffee so, und wenn ich wirklich mal fancy overkill brauche, geh ich halt in ein gutes caféhaus. wobei ich dazu atm ein gutes stück in der welt rumfahren müsste. drecks hinterwald.
 
Mitglied seit
08.08.2002
Beiträge
5.199
Reaktionen
0
Hab seit über 8 Jahren eine Jura C (irgendwas, glaube 6). Benutze sie aber nur für stinknormalen Kaffee. Bohnen rein, Wasser dazu. Nach Aufforderung entkalken und reinigen.

Bisher keine Probleme, 2 mal in die Revision gebracht mit Schläuche- und Dichtungstausch und Fettung.
Wohl so ca. 600 Euro Anschaffung + 70 Euro * 2 für die Revisionen.

Ich brauch' da keine Wissenschaft. Ohne einen Kaffee morgens geht nichts. Der muss schnell da sein und günstig sein :ugly:

Holt man mit gescheiten Bohnen wirklich noch so viel raus?
 
Mitglied seit
08.08.2002
Beiträge
5.199
Reaktionen
0
Was mir die Alte aus dem Discounter mitbringt (als Gourmet bestehe ich aber auf Arabica :schmoll:) ... ich befürchte nun bin ich aus der Diskussion ausgeschlossen?

Bin Tipps für bezahlbaren Kaffee durchaus aufgeschlossen. Ich mache nur einen Minischuss Milch rein. Konsumiere aber locker 3 am Tag, am Wochenende auch mal mehr. Also bitte keinen Kopi Luwak empfehlen (auch wenn ich den, wenn man die "Herstellung" ausblenden kann sehr gut fand).
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Per Hand aufbrühen heißt für dich was genau?

Hm schade, wenn der Milchschaum mit der nicht so gut funktioniert.

Da du jetzt zum dritten mal nach meinem Trinkprofil fragst. Nach der Mittagspause einen Espresso oder Cappocuino / Latte macciato. Ka was der Unterschied genau ist. Dafür bräuchte ich dann ab und an den Milchschaum.

Vollautomat sähe im Büro glaub ich Platztechnisch etwas krass aus.

@Bollo
hast du was?
https://www.allego.de/jura-impressa-c60-pianoblack.html?t=idealo
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
2.265
Reaktionen
0
haha damn, hab ich überlesen. ich bleib dabei ich würde mehr geld ausgeben.
und elbollo kauf dir vernünftige bohnen. nichts ausm supermarkt. such dir in den regionalen foren auf kaffee-netz.de ne gute rösterei in der nähe und kauf dir was vernünftiges.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Naja mit mehr Geld krieg man immer etwas besseres, aber gleich zum Einstieg ka.

Maschine

Bei Eisens Link wurde noch die Delonghi als P/L empfholen.

Was brauch ich sonst noch für Wasserfilter usw.?
 
Mitglied seit
08.08.2002
Beiträge
5.199
Reaktionen
0
@Benrath: habe imho die C6... also auf jeden Fall ist die Nummer einstellig.
@nuttencrack3r: Hab sogar in der Tat was in Ludwigshafen gefunden:

https://www.mohrbacher.de/artikel.html

Geht preislich sogar noch wobei ich für den Preis beim Discounter ein Kilo bekomme :motz:

Empfehlungen oder einfach mal durchtesten? Danke schon mal!
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
18.454
Reaktionen
938
Ort
Hamburg
Beim Kaffee hilft nur testen, ich persönlich mag den Lucaffe ganz gerne. Speicherstadtkaffee geht mittlerweile auch super.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
4.045
Reaktionen
736
Naja mit mehr Geld krieg man immer etwas besseres, aber gleich zum Einstieg ka.

Maschine

Bei Eisens Link wurde noch die Delonghi als P/L empfholen.

Was brauch ich sonst noch für Wasserfilter usw.?
Wie hart ist denn dein Leitungswasser? Wasser filtern ist ein leidiges Thema.

Zusammenfassung: Die meisten haushaltsüblichen Filter sind mäßig bis unbrauchbar. Die Filterwirkung lässt schnell nach, darum erhält man inkonsistente Ergebnisse und muss den Einsatz bzw. das Filtermittel oft wechseln. Zudem verkeimen die Dinger schnell, was insbesondere ein Problem sein könnte, wenn du größere Mengen Wasser vorfiltern willst.

Ich würd erstmal ausprobieren, ob die Wasserhärte geschmacklich überhaupt ein Problem ist und falls nicht, würd ich lieber die Maschine öfter entkalken. Wenn dich die Härte für den Geschmack stört, ist die beste Lösung angesichts deines eher moderaten Verbrauchs imo ein geeignetes Mineralwasser aus der Flasche.


Btw, ich hab die Diskussion nicht vollständig verfolgt, aber willst/brauchst du wirklich direkt ne STM?
Ich bin da eher auf Eisens Seite und halte es für wenig sinnvoll, hunderte von Euros für ne mittelmäßige Maschine rauszuwerfen. Wenn man sich wirklich ambitioniert mit Espresso beschäftigt, wird man damit nämlich nicht lange glücklich. Geht man an das eher ambitionslos ran und will einfach nur guten Kaffee, dann gehts viel günstiger.
Ein Kompromiss könnte imo sein, dir eine gescheite Kaffemühle zuzulegen und dich für die Zubereitung erstmal auf nen Mokkakocher (Handfilter/French-/Aeropress je nach Vorliebe) zu beschränken. Die Bialetti Brikka kann afaik sogar ne Crema erzeugen. Das Setup ist für unter 100€ zu haben geschmacklich stehst du damit bei richtiger Handhabung reichst du damit den meisten Vollautomaten das Wasser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Also Wasserhärte in Bonn ist 4,7 – 7,7 °dH („weich“), daher würde ich es wohl erst mal so probieren. Ich hab nicht wirklich vor mich ambitioniert mit Espresso zu beschäftigen. Daher wirds wohl erst mal die Delonghi für 140€. Mokkakocher ist mir zu umständlich, weil die Maschine bei mir im Büro stehen muss und zur Küche ist mir zu weit.

Brauch ich die Mühle und Bohnen so dringend, oder kann ich mir nicht auch einfach nur kleine Mengen gemahlen holen?
Sonst hatte ich ja oben die Mühle für 140€ gepostet, die empfohlen war.

Bei mir ist das mehr die fixe Idee für ein bisschen mehr Geld von den reinen Kapselmaschinen wegzukommen und mehr Auswahl beim Kaffee zu haben. Außerdem hätte ich gehofft, dass es langfristig so von den marginalen Kosten für den Kaffee etwas günstiger ist.
 
Mitglied seit
25.12.2005
Beiträge
3.261
Reaktionen
2
Wie siehts eigentlich mit guten Handmühlen aus?

Ich nutze seit längerem eine French Press für 1-2 Tassen, dafür sollte eine manuelle Mühle völlig ausreichen. Aber ich frage mich wieviel Geld ich da in die Hand nehmen muss um haltbare Qualität zu kriegen.
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
1
Ich bin mit dieser ganz zufrieden: Hario MSS-1B Mini Mill Slim Coffee Grinder
Ist vielleicht nichts für Eisen und Co., für mich bzw. meinen Kaffee reicht das Ding aber.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.452
Reaktionen
315
ich bin auch fan von gutem kaffee, aber 500€ für eine MÜHLE?!

ich durfte vor kurzem die krups mühle meiner oma übernehmen. die mahlt seit den 70ern wie am ersten tag. den mahlgrad bestimme ich indem ich den einzigen knopf kürzer oder länger gedrückt halte und wenn sie in 100 jahren mal kaputt gehen sollte, kann ich sie sogar einschicken. dürfte so 40dm gekostet haben :)
1.jpg

2.jpg

3.jpg
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
18.454
Reaktionen
938
Ort
Hamburg
Diese uralt Geräte sind sowieso genial. Der alte Miele Staubsauger meiner Oma geht auch heute nach 35 Jahren noch 1a.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Das ist ja schön und gut, aber ich würde das Ding ja auch gebraucht kaufen. Angebot ist bisher 150€.
Es soll 5-6 Jahre alte sein. Noch die ersten Mahlscheiben und nicht modifiziert (wasimmmer das heißén soll)

wäre in etwa 30% des Originalpreises, aber auch schon recht lange benutzt.
 
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
2.265
Reaktionen
0
Also die Dinger sind eigentlich unkaputtbar. probier das Ding aus und wenn es gleichmäßig mahlt, ist das alles gut.
dazu kaufst du dir grindz kaffeemühlenreiniger und haust das alle ~10kg da einmal durch.
 
Mitglied seit
13.04.2004
Beiträge
553
Reaktionen
186
So, da meine Gaggia den Geist aufgeben hat und ich zuviel Geld auf dem Konto hatte, habe ich auf eine Bezzera BZ 10 upgegraded. Wirklich ein schickes Teil, ordentlich Dampfpower und ziemlich temperaturstabil im Vergleich zur Vorgängerin. Dass es ein Zweikreiser ist, wird sich spätestens bei der nächsten Familienfeier bezahlt machen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Naja mit mehr Geld krieg man immer etwas besseres, aber gleich zum Einstieg ka.

Maschine

Bei Eisens Link wurde noch die Delonghi als P/L empfholen.

Was brauch ich sonst noch für Wasserfilter usw.?

So die steht jetzt erst mal im Büro und sieht an sich ganz schnike aus. Geht auch schnell an und ist nicht mega laut. Es ist leider schon etwas unpraktisch, wenn man die Maschine nicht direkt neben einem Waschbecken hat. Mal gucken wie ich den Prozess etwas optimieren kann, mit Kaffee holen und Sieb füllen etc. und danach wieder Sieb reinigen.

Muss noch auf die Mühle warten daher ist es erst mal Pulver geworden.
https://www.amazon.de/gp/product/B0049TYDSS/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
Mal schauen, ob ich das dann wesentlich besser finde als immer 250g Dosen zu verbrauchen... Die Bohnen müssen ja auch ständig in den Kühlschrank etc..

Geschmacklich ist es ganz gut, besser und kräftiger als das was es sonst in der Umgebung gibt. Mega geflasht bin ich aber auch nicht. Vielleicht fehlt mir auch einfach der Geschmack.
 
Mitglied seit
08.08.2002
Beiträge
5.199
Reaktionen
0
Hab mir inspiriert von dem Thema auch mal ein paar Spezialbohnensorten zugelegt und getestet. Irgendwie hauts mich nicht so um, wie ich es angesichts des Preises erwartet hätte. Sobald ich Milch reinmache ist es bei mir soweiso dann egal was ich da trinke... freaky.
Werde mal demnächst eine Blindverkostung machen, mal schauen was da bei raus kommt.
 

FORYOUITERRA

TROLL
Mitglied seit
22.07.2002
Beiträge
4.265
Reaktionen
335
was für eine milch jubelst du denn deinen kaffee unter, dass die dir so den geschmack versaut? ich hoffe mal nicht auf einen 19 cent tetrapack.
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Wenn die Maschine scheisse ist bringen die Bohnen null
 
Mitglied seit
25.12.2001
Beiträge
10.980
Reaktionen
0
Hab mir vor ner Woche n Kaffeevollautomaten gekauft.
Steinigt mich!
Melitta Ceffeo Passione OT oder irgendwie so.

Was ein toller Kaffee. wow. Hab jetzt jahrelang Frenchpress getrunken und der geht schon in Ordnung, aber das hier ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. ein Knopfdruck und ich hab geilsten Espresso, Latte Machiato, Lungo, Americano, Ristretto, Crema etc etc etc.

Natürlich wird sich das mit der Reinigung noch rausstellen, aber im Moment seh ich da 0 Probleme. Lässt sich gut und einfach zerlegen, die Brüheinheit unter Wasser, die Auffangschale kurzabspülen und auch die Teile die mit Milch in Kontakt kommen spült die Maschine automatisch mit heißem Dampf aus.

Hab 480€ bezahlt was natürlich gutes Geld ist, keine Frage... aber man bin ich glücklich :)
 
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
2.265
Reaktionen
0
Hab mir vor ner Woche n Kaffeevollautomaten gekauft.
Steinigt mich!
Melitta Ceffeo Passione OT oder irgendwie so.

Was ein toller Kaffee. wow. Hab jetzt jahrelang Frenchpress getrunken und der geht schon in Ordnung, aber das hier ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. ein Knopfdruck und ich hab geilsten Espresso, Latte Machiato, Lungo, Americano, Ristretto, Crema etc etc etc.

Natürlich wird sich das mit der Reinigung noch rausstellen, aber im Moment seh ich da 0 Probleme. Lässt sich gut und einfach zerlegen, die Brüheinheit unter Wasser, die Auffangschale kurzabspülen und auch die Teile die mit Milch in Kontakt kommen spült die Maschine automatisch mit heißem Dampf aus.

Hab 480€ bezahlt was natürlich gutes Geld ist, keine Frage... aber man bin ich glücklich :)
das bildest du dir ein. er schmeckt natürlich anders, und falls du sowieso am liebsten kaffesachen mit schaum trinkst, ist aeropress natürlich nicht dein ding.
 
Oben