Anschlag in Berlin

Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.515
Reaktionen
1.078
warum sollte die regierung sich davor drücken? jeder dorfhausmeister bekommt ein bundesverdienstkreuz für 30 jahre "gemeinnützige arbeit" als zeugwart im lokalen fußballteam. ist jetzt nicht so, dass es sowas wie ein nobelpreis wäre, der nur alle paar jahre verliehen wird. ingesamt wurde das ding 254000 mal verliehen, da kommt es auf einen mehr oder weniger sicher nicht an
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
0
Deswegen auch meine Frage auf was sich :rolleyes: in Admirals Post bezieht.
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.270
Reaktionen
61
Ort
BALLERN
Ein bisschen viel heulheul, aber im Grundsatz her passt der Artikel.

Der Artikel ist vollkommener Bullshit - die Anschläge mit der Intifada zu vergleichen/als Vergleich sie so zu bezeichnen ist einfach total hirnrissig und komplette Stimmungsmache.

Wörter wie "deportieren" und Co. in so einem Zusammenhang zu verwenden ist komplett hirnrissig. Cicero bewegt sich ja schon seit einigen Monaten extrem am rechten Rand - das ist wieder so ein Artikel der komplette subjektiv und übertrieben Stimmung machen soll, mehr nicht.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.681
Reaktionen
346
Bester Kommentar:

Man soll sich also von einer durch den Verteilungskampf zwischen Israel und den umliegenden Ländern radikalisierten Autorin Tipps zum Umgang mit Moslems in einer deutschen Gesellschaft geben lassen...was kann da schon schief gehen?

Ich stimme zu, dass unsere Bevölkerung und insbesondere die sog. intelektuelle Elite außerordentlich naiv ist und die Gefahr, die vom politischen Islam ausgeht, der auf liberale, westliche Demokratien trifft, nicht erkennt, aber hier Parallelen zur Intifada zu ziehen, halte ich für maßlos übertrieben.

Wir müssen keinen Kampf führen, sondern a) unsere Gesetze anwenden, b) Leute ausschaffen, die sich dagegen stellen oder inhaftieren, wenn es deutsche Staatsbürger sind (und zwar in beiden Fällen ohne Sozialduselei) und c) konsequent Werbung für unser Wertesystem betreiben und d) scharf selektieren, wen wir ins Land lassen.

Die, die übrig bleiben, sind die, die sich integrieren wollen. ...
 
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
4.810
Reaktionen
0
Der :rolleyes: weil das Verdienstkreuz gefordert wird oder weil er plötzlich doch vor dem Anschlag tot war (und sich die Regierung so vor der Verleihung des Kreuzes drücken will)?

Weil sich die Regierung davor drücken will. War zumindest mein erster Gedanke, ich erinnere mich dunkel wie Gauck irgendwas in einem anderen Fall gestammelt hat warum er kein Bundesverdienstkreuz vergeben will bei dem auch viele Leute eines gefordert haben mit Online Petitionen usw. (da war doch erst neulich was?)

Finde es merkwürdig das man nach dem Anschlag erstmal mitteilt der LKW fahrer habe gelebt und so weitere Opfer verhindert hat indem er mit dem Attentäter gekämpft hat. (kann man ja laut diesem Forum ganz genau feststellen wann der Todeszeitpunkt war) und dann plötzlich, nachdem wieder neue Forderungen für Vergabe von dem Bundesverdienstkreuz laut werden, war der LKW Fahrer schon lange vor dem Anschlag tot.
 

Gelöscht

Guest
keine ahnung wie stichhaltig das ist, kommt via fefe. und da muss man vorsichtig sein. allerdings halte ich es nach dem nsu-debakel nicht für völlig aus der welt gegriffen.

German intelligence agent drove alleged perpetrator in Christmas market attack to Berlin

It has now emerged that the 24-year-old Tunisian was driven to Berlin by an undercover informant of the Intelligence Service (“Verfassungsschutz”), which closely monitored Amri for months before he drove a large truck into a crowd on December 19.

das passt wie arsch auf eimer.

http://www.wsws.org/en/articles/2016/12/28/berl-d28.html
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
0
wie Gauck irgendwas in einem anderen Fall gestammelt hat warum er kein Bundesverdienstkreuz vergeben will bei dem auch viele Leute eines gefordert haben mit Online Petitionen usw. (da war doch erst neulich was?)

Afaik war das bei der Tugce.

@YNC
Wäre nen dickes Ding. Vorstellen kann ich es mir auch, nur glauben will ich es nicht so recht.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
@YNC
Wäre nen dickes Ding. Vorstellen kann ich es mir auch, nur glauben will ich es nicht so recht.


Ist Realitätsbezug jetzt fakultativ oder wie? Die Regierung lässt einen Attentäter passieren, wozu? Wie ist bitte irgendwem durch Anschläge geholfen? Oder ist das so eine "die Regierung steckt mit der Baseball-Oberliga unter einer Decke und die Attentate dienen nur dazu, maximale öffentliche Überwachung zu schaffen, damit Daten über unseren Kopfumfang ermittelt werden können, für so ein Ziel ist die Stärkung der Opposition in Kauf zu nehmen"-Verschwörungstheorie?

Was dort tatsächlich passiert ist ist übrigens, dass der Typ im März von einem V-Mann (was, wie die Öffentlichkeit ja spätestens seit dem NPD-Prozess gelernt haben sollte, nicht mal ansatzweise mit einem "Agenten" vergleichbar ist) gefahren wurde, dem V-Mann unkonkrete Pläne zur Tötung von Ungläubigen offenbart hat, woraufhin er von der Polizei (wie bekannt) monatelang observiert wurde. Bis dahin: Kein Skandal irgendwo.
 

TheGreatEisen

SC2-Turniersieger 2019
Mitglied seit
18.07.2012
Beiträge
3.791
Reaktionen
0
Wundert mich, dass hier irgendjemand "fefe" noch ernst nehmen kann, nach dem unfassbar peinlichen Fehlern, die in diversen "Artikeln" enthalten waren. Man erinnere sich an die Statistiken zu Wirtschaftsleistung u.a., das war jenseits von gut und böse.. :rofl2:

Aber Pietro Lombardi hält es sicher für hieb- und stichfest... :troll:
 
Mitglied seit
14.09.2010
Beiträge
5.813
Reaktionen
0
keine ahnung wie stichhaltig das ist, kommt via fefe. und da muss man vorsichtig sein. allerdings halte ich es nach dem nsu-debakel nicht für völlig aus der welt gegriffen.

German intelligence agent drove alleged perpetrator in Christmas market attack to Berlin



das passt wie arsch auf eimer.

http://www.wsws.org/en/articles/2016/12/28/berl-d28.html

So wie ich dich verstanden habe, hältst du es nun für durchaus realistisch, dass die Regierung das Attentat hat geschehen lassen, damit mehr Überwachung durchgedrückt werden kann?

Hast du dir mal überlegt, dass die Nachteile für die Regierung in dem Falle einfach mal überwiegen würde? Sobald so was rauskommt, ist doch der Ruf um so mehr geschädigt - vor allem wenn der Ton im Allgemeinen doch immer mehr in Richtung "nach dem Umgang mit den Flüchtlingen, würde ich weder CDU noch SPD wählen" geht.

Das Durchdrücken von mehr Überwachung kann man auch unkomplizierter erreichen.

Realistischer wäre da die Annahme, dass beim Verfassungsschutz / unter Ermittlern / unter V-Männern Maulwürfe und ähnliches umtriebig sind, die Anschläge begünstigen. Für den Maulwurf gibt es ja auch konkrete Hinweise.
 

Gelöscht

Guest
So wie ich dich verstanden habe, hältst du es nun für durchaus realistisch, dass die Regierung das Attentat hat geschehen lassen, damit mehr Überwachung durchgedrückt werden kann?

das die dienste mit agent provocateurs arbeitet, ist ja nun nicht gerade ne breaking news. oft genug dilettantisch auf dem niveau des disney zauberlehrlings. in syrien rüstet man ja derweil schon wieder "moderate", islamische rebellen mit feinstem militärischem equip auf topniveau aus, ohne die lage wirklich zu überblicken. das unter dem schirm des verfassungsschutzes ungereimheiten passieren, sieht man ja am nsu prozess. da muss man nicht mal nen hidden plan vermuten und nen aluhut tragen, ist halt wahrscheinlich fahrlässigkeit in anbetracht einer überforderung, mit den sich entwickelnden prozessen schritt zu halten.
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
0
Ist Realitätsbezug jetzt fakultativ oder wie? Die Regierung lässt einen Attentäter passieren, wozu? Wie ist bitte irgendwem durch Anschläge geholfen?

Nicht die Regierung, der Verfassungsschutz bzw. allgemein die Geheimdienste aber. Wie wir alle gelernt haben, ist die Kette, mit der die Regierung die Geheimdienst kontrollieren soll, ziemlich locker. Ein erfolgreicher Anschlag in Deutschland sorgt für mehr Budget -> der Dienststellenleiter bekommt erweiterte Befugnisse, alles Happy (bis auf die Toten).

Ist ja nicht so dass dieser Vorwurf alleine im Raum steht. Oktoberfestattentat und NSU sind ja auch sehr mit dem Verfassungsschutz "verdrahtet".
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.392
Reaktionen
358
Nicht die Regierung, der Verfassungsschutz bzw. allgemein die Geheimdienste aber. Wie wir alle gelernt haben, ist die Kette, mit der die Regierung die Geheimdienst kontrollieren soll, ziemlich locker. Ein erfolgreicher Anschlag in Deutschland sorgt für mehr Budget -> der Dienststellenleiter bekommt erweiterte Befugnisse, alles Happy (bis auf die Toten).
#, wer hier ernsthaft ankommt mit "du glaubst also die Regierung...", hat die letzten Jahre echt schlecht aufgepasst. Als ob jede Aktion von irgendwelchen V-Männern von der Regierung gesteuert wäre/mit ihr abgestimmt wäre.
Vielleicht sollte es so sein, aber wer ernsthaft glaubt dem sei aktuell schon so, dem ist wohl kaum zu helfen.

Aber Hauptsache mit "Realitätsbezug" ankommen :rofl2:
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
Nicht die Regierung, der Verfassungsschutz bzw. allgemein die Geheimdienste aber. Wie wir alle gelernt haben, ist die Kette, mit der die Regierung die Geheimdienst kontrollieren soll, ziemlich locker. Ein erfolgreicher Anschlag in Deutschland sorgt für mehr Budget -> der Dienststellenleiter bekommt erweiterte Befugnisse, alles Happy (bis auf die Toten).

Ist ja nicht so dass dieser Vorwurf alleine im Raum steht. Oktoberfestattentat und NSU sind ja auch sehr mit dem Verfassungsschutz "verdrahtet".

#, wer hier ernsthaft ankommt mit "du glaubst also die Regierung...", hat die letzten Jahre echt schlecht aufgepasst. Als ob jede Aktion von irgendwelchen V-Männern von der Regierung gesteuert wäre/mit ihr abgestimmt wäre.
Vielleicht sollte es so sein, aber wer ernsthaft glaubt dem sei aktuell schon so, dem ist wohl kaum zu helfen.

Aber Hauptsache mit "Realitätsbezug" ankommen :rofl2:


Was für ein Blödsinn. Es gibt ja wohl einen himmelweiten Unterschied zwischen der Kontrolle jedes einzelnen V-Manns (die, wie gesagt, selbst teilweise unsichere Kantonisten sind) und dem Geschehenlassen von oder gar aktive Mithilfe zu einem Anschlag.
Wir reden hier vom Bundesamt für Verfassungsschutz, keinem amerikanischen deep state. Deren Budget ist ein Rundungsfehler und die Möglichkeiten zur Einflussnahme auf die Politik sind (anders als bspw. in den USA) deutlich begrenzt durch Kapazitäten, Einstellung in der Öffentlichkeit und politische Struktur. Es gibt überhaupt keinen Grund zu glauben, dass die Regierung (!) den Verfassungsschutz nicht überwachen kann (Legislative sieht schon wieder ganz anders aus), weder heute noch in der Vergangenheit. Weder hätte der Verfassungsschutz einen Grund sowas passieren zu lassen, noch kann irgendwer hier mit Sicherheit sagen (weil diese Informationen einfach nicht öffentlich sind), inwiefern der Verfassungsschutz durch die Exekutive überwacht wird, als dass er es verheimlichen könnte, würden wir von einer konzertierten Aktion sprechen. Bitte, BITTE, irgendwer der diesen Humbug glaubt: Einfach mal aufschreiben wie das genau klappen soll. Wie kommen wir von "der Verfassungsschutz lässt einen Anschlag passieren" zu "der Verfassungsschutz profitiert davon und zu welchem Zweck." Ich bin gespannt darauf, wie lächerlich es dann ausformuliert tatsächlich klingt. Prognose: Sehr.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.392
Reaktionen
358
Genau so gut könntest du ja mal aufschreiben, wie deiner Meinung das mit der Kontrolle funktionieren soll. Nehmen wir einfach mal hypothetisch an ein V-Mann meldet das mit Amri an seinen Buddy beim Verfassungsschutz und dieser denkt sich "ach eigentlich wäre so ein Anschlag ja mal ganz praktisch für uns"? Wie genau verhindert die tolle Kontrolle der Regierung dann das er das mal schön bleiben lässt Amri zu helfen?
 

deleted_24196

Community-Forum
Mitglied seit
06.07.2001
Beiträge
19.787
Reaktionen
0
Was für ein Blödsinn.

Jo, weil das in der Vergangenheit auch noch nie vorgekommen ist. :rolleyes:

Anschlag von Bologna 1980
Zwei Agenten des italienischen Geheimdienstes SISMI (...) wurden wegen Behinderung der Ermittlungsarbeiten verurteilt.

Nationalsozialistischer Untergrund
Insbesondere nach Aufdeckung des NSU kam es zu umfangreichen Vernichtungen von Akten mit NSU-Bezug, weshalb fünf Vorsitzende deutscher Verfassungsschutzbehörden zurücktraten: Heinz Fromm, Thomas Sippel, Reinhard Boos, Volker Limburg und Claudia Schmid.

Natürlich sind die Akten nur vernichtet worden weil .. ja, weswegen eigentlich? Vielleicht um eine Beteiligung bzw. Kenntnisnahme der Geheimdienste an den jeweiligen Aktionen zu vertuschen? Was auch immer der Geheimdienst davon hat, keine Ahnung, aber so abwegig klingt das ja nun nicht.

/edit
Von Charlie Hepdo
htteman5cu7irwmfxs1u99.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
Genau so gut könntest du ja mal aufschreiben, wie deiner Meinung das mit der Kontrolle funktionieren soll. Nehmen wir einfach mal hypothetisch an ein V-Mann meldet das mit Amri an seinen Buddy beim Verfassungsschutz und dieser denkt sich "ach eigentlich wäre so ein Anschlag ja mal ganz praktisch für uns"? Wie genau verhindert die tolle Kontrolle der Regierung dann das er das mal schön bleiben lässt Amri zu helfen?


Oder du könntest es erst mal selbst machen. Was ich dazu schreiben würde wäre nämlich relativ unspektakulär und nur eine Abwandlung davon, wie Politik bei jeder anderen Bürokratie auch ihr Principal-Agent-Problem löst.



Jo, weil das in der Vergangenheit auch noch nie vorgekommen ist. :rolleyes:

[...]

Natürlich sind die Akten nur vernichtet worden weil .. ja, weswegen eigentlich? Vielleicht um eine Beteiligung bzw. Kenntnisnahme der Geheimdienste an den jeweiligen Aktionen zu vertuschen? Was auch immer der Geheimdienst davon hat, keine Ahnung, aber so abwegig klingt das ja nun nicht.


a. Diese Sache ist öffentlich geworden.
b. Die (mutmaßlich) dafür verantwortlichen Leute mussten zurücktreten
c. Du weißt überhaupt nicht, was die Exekutive darüber wusste resp. nicht wusste
d. Gibt es IRGENDEINEN Grund zu glauben, dass der Verfassungsschutz diese Akten geshreddert hat, weil er den NSU gedeckt hat und nicht lediglich eigene Fehler vertuschen wollte?
e. Selbst wenn ich glauben würde, dass der Verfassungsschutz in Deutschland die Anreizstruktur besäße, Anschläge geschehen zu lassen, um seine eigenen Befugnisse auszuweiten (wiederum: um genau was mit diesen neuen Befugnissen zu tun?), wäre das der denkbar schlechtmöglichste Fall dafür, weil die Mehrheitsgesellschaft wegen einer (geheimdienstlich unterstützten) Anschlagsserie durch Neonazis ganz sicher nicht mehr Überwachung der Bevölkerung fordern würde, sondern mehr Überwachung der Sicherheitsdienste.

Wie viel Sinn ergibt es, von einem Geheimdienst zu sprechen, der einerseits kompetent genug ist, Anschläge konzertiert geschehen zu lassen (was ja durchaus eine Menge Leute involvieren müsste, wenn man nicht auf Zufälle spekuliert), aber andererseits nicht kompetent genug um sich das richtige Ziel dafür auszusuchen? Bisschen arg unplausibel alles. Und am Kernthema letztendlich auch vorbei: Was genau die Exekutive wusste ich keineswegs klar geworden. Wer hier könnte überhaupt die Hierarchie der Befehlskette von Regierungschefin bis zum Präsidenten des Verfassungsschutzes benennen, ohne nachschauen zu müssen? Ich würde schätzen: Niemand. Falls es wen interessiert: Er besteht aus CDU-Apparatschiks und Berufsbürokraten; genau die Art von Leute, die man (als CDU-Regierung) wählt, um Behörden zu kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.392
Reaktionen
358
Also mit anderen Worten weißt du wohl doch nicht wie deine rund-um-die-Uhr-Dauerkontrolle von jedem einzelnen Mitarbeiter durch die Regierung jetzt genau funktionieren soll.

PS: Ich glaub zwar auch nicht, dass das einer vom Verfassungsschutz Amri durch die Gegend gekurvt hat. Aber nicht weil ich so ein tolles Vertrauen in unseren Geheimdienst, sondern weil mir es völlig absurd vorkommt, dass so ein Anschlag so geplant war, dass an irgendeinem Punkt sich Amri von nem wildfremden durch die Gegend kutschieren lässt.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
Also mit anderen Worten weißt du wohl doch nicht wie deine rund-um-die-Uhr-Dauerkontrolle von jedem einzelnen Mitarbeiter durch die Regierung jetzt genau funktionieren soll.


Liest du eigentlich ausschließlich was du lesen willst oder ist das selektiv? Meine Güte, derjenige der mir per PM geschrieben hat dass es sich nicht lohnt, mit dir überhaupt zu reden, hat echt 100% die Wahrheit gesagt. Wo steht hier irgendetwas von Dauerkontrolle? Das ist natürlich NICHT, wie Überwachung von Behörden durch die Exekutive funktioniert, deshalb habe ich es auch nirgendwo geschrieben.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.392
Reaktionen
358
Liest du eigentlich ausschließlich was du lesen willst oder ist das selektiv?
Du solltest vielleicht noch mal drüber nachdenken, was hier grade das Thema ist. Nämlich das du aus einigen Posts unbedingt einen Zusammenhang mit der Regierung rauslesen wolltest, den die Leute aber nicht genannt haben.
Es ging um die These das Amri von jemandem durch die Gegend gefahren wurde und da möglicherweise jemand vom Verfassungsschutz, wie genau soll man sowas denn ohne Dauerkontrolle verhindern wollen?
Diese These hat erst mal absolut gar nichts mit der Regierung zu tun, außer für dein selektives lesen natürlich. Weil du ja scheinbar der Meinung bist, dass die Regierung den Verfassungsschutz so gut überwacht, dass sie sowas definitiv verhindern kann.
 

Leinad

Sport-Forum
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
11.037
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
Nichts ist leichter als mit Verschwörungstheorien anzukommen und ehrlich gesagt ist es auch immer sehr entlarvend, wenn sich jemand auf diesen Zug begibt.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
Du solltest vielleicht noch mal drüber nachdenken, was hier grade das Thema ist. Nämlich das du aus einigen Posts unbedingt einen Zusammenhang mit der Regierung rauslesen wolltest, den die Leute aber nicht genannt haben.
Es ging um die These das Amri von jemandem durch die Gegend gefahren wurde und da möglicherweise jemand vom Verfassungsschutz, wie genau soll man sowas denn ohne Dauerkontrolle verhindern wollen?


Genau darum geht es nicht. Ein V-Mann ist nicht "jemand vom Verfassungsschutz," sondern ein Informant. Dass das ganz unterschiedliche Dinge bedeuten kann hat man spätestens im NPD-Prozess gelernt. Wenn der Typ nur irgendein Hansel ist, der gelegentlich beim Verfassungsschutz Islamisten verpfeift und den Typ genauso verpfiffen hat ist daran überhaupt nichts skandalös. Erst wenn der Verfassungsschutz selbst Anweisungen gibt, Attentäter gewähren zu lassen oder ihnen sogar zu helfen wird daraus ein Skandal. Das allerdings setzt die Art von konzertierter Aktion voraus, die wohl kaum unentdeckt bliebe.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.392
Reaktionen
358
Da hab ich natürlich irgendwie das Verb geschlampt...da sollte eigentlich noch ein "informiert war" o.ä. hin. Aber schön wie du - wie üblich - natürlich nicht auf den eigentlichen Punkt eingehst.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
Da hab ich natürlich irgendwie das Verb geschlampt...da sollte eigentlich noch ein "informiert war" o.ä. hin. Aber schön wie du - wie üblich - natürlich nicht auf den eigentlichen Punkt eingehst.


D.h. was er für ein "dickes Ding" hält ist eine völlig normale, völlig unskandalöse Geschichte? Das ergibt Sinn, weil ... (hier wärst du gefragt)
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.392
Reaktionen
358
Also ist "Wäre nen dickes Ding" (gefolgt von einem "nur glauben will ich es nicht so recht") jetzt also gleichbedeutend mit "Da steckt doch die Regierung hinter!!!!", so viel zum Thema lesen, was man lesen möchte.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.654
Reaktionen
598
Also ist "Wäre nen dickes Ding" (gefolgt von einem "nur glauben will ich es nicht so recht") jetzt also gleichbedeutend mit "Da steckt doch die Regierung hinter!!!!", so viel zum Thema lesen, was man lesen möchte.


Wir drehen uns im Kreis. Wie ist es ein dickes Ding ohne dass die Regierung zumindest davon weiß?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.680
Reaktionen
660
Ort
Hamburg
Mal wieder der Breitscheidplatz/die Gedächtniskirche in Berlin.
Hintergründe sind noch unklar, lediglich die Nationalität ist bisher bekannt. Die Tage klärt sich dann auch, ob es sich um einen Anschlag oder Unfall handelte.

 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.365
Reaktionen
297
Eher traurig dass es schon einen thread mit dem Namen gibt...
 
Oben