• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Vasektomie

Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.267
Reaktionen
333
Das gilt aber theoretisch aber in jedem Alter und wie Utilitygott schon sagte, für den Fall kann man ja immer noch was zurücklegen lassen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Ein Arzt kann doch aus bestimmten Aspekten eine Operation ablehnen, eben wenn diese nicht notwendig ist. Ich werde die Wochen eh ein Beratungsgespräch haben und dann sehe ich ja, ob Vorbehalte vorliegen.

Ich sehe gerade, dass ich vor über 10 Jahren hier schon mal gepostet und es völlig ausgeschlossen habe. Wie sich sie Zeiten ändern. :ugly:

:D deswegen fand ich es eigentlich ganz cool, dass wir das Thema schon mal hatten.
Und dass sich die Meinungen da doch etwas ändern, vor allem wenn Kinder fürs erste durch sind.

Wenn es übrigen stimmt, dass man quasi immer noch jederzeit Sperma extrahieren kann, ist das "wenn ich doch noch Kinder will" Argument eher schwach.
 
Mitglied seit
21.04.2003
Beiträge
6.812
Reaktionen
236
Ich hab’s vor 2 Jahren machen lassen, super zufrieden. Aber lasst euch von keinem Arzt erzählen das eine örtliche Betäubung ausreicht.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Bisher mehr wieso warum weshalb und wie es war wäre natürlich top
 
Mitglied seit
21.04.2003
Beiträge
6.812
Reaktionen
236
Na ja, Kinderwunsch abgeschlossen, dann gibts keine bessere Lösung.
Allerdings sind die Schmerzen abartig.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
mal blöd gefragt: wie verhält es sich da mit dem "spritzen"? sind die unterschiede signifikant?
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Ich finds irgendwie amüsant, dass das gefühlt die größte Sorge ist. Auch schon 2008. Wenn der Orgamus der gleich ist, kann von mir aus da vorne auch Luft rauskommen.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
woot? ne sorry spermagames sind für generation porno ein must have. ne luftkanone wäre absolutes no go - ehrlichgesagt auch konsistenzunterschiede wären ausschlusskriterium. sollte schon exakt so aussehen und schmecken ( :mond:) wie vorher.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.955
Reaktionen
170
Wär doch total praktisch, wenn da Luft rauskäme und sonst alles gleich bleiben würde. Keine Flecken etc.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.139
Reaktionen
155
Man man sich wohl auch Orgasmen ohne ejakulation antrainieren. Dann sollen auch multiple orgasmen für Männer möglich sein.
 
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
2.309
Reaktionen
61
Nicht existent beschreibt die Unterschiede am besten.

trap detected
arbeitskollege mit vasektomie meinte, konsinstenz (wird dünnflüssiger) und farbe (wässriger) würden sich sichtbar ändern
vasektomie prinzipiell fänd ich prima, nur wenns dann beim abspritzen aussieht als würd ich pissen, eher not so :|
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
6.642
Reaktionen
658
Ich würd's wohl machen, da ich eh keine Kinder will.

Andererseits stellt sich die Frage ohnehin nicht, denn ich habe eh keinen Sex, da mich keine Frau auch nur mit Kneifzange anfasst, also wayne. :D
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
17.223
Reaktionen
2.974
Ich hab’s vor 2 Jahren machen lassen, super zufrieden. Aber lasst euch von keinem Arzt erzählen das eine örtliche Betäubung ausreicht.

#an para

Vertief das mal!

Bin mir eigentlich sicher, dass ich das nach abgeschlossener Familienplanung machen lassen will. Da das wohl in <5Jahren sein wird würden mich Höllenqualen doch eher interessieren :ugly:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Meine Meinung zum Alter, zumindest bei Männern, muss ich widerrufen. Der Urologe meine Vertrauens sagte mir, dass selbst Patienten mit Anfang 20 sterilisiert werden, sofern sie es wünschen. Genaueres kann ich erst in ein paar Tagen berichten. Der Eingriff selbst ist ein Witz, das "schlimmste" ist wie immer die lokale Betäubung. Da ich aber eh kein Problem mit Spritzen/Braunüle durchs Blutspenden habe, ist da maximal das Kopfkino ein Hindernis.
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
198
Reaktionen
89
Der Eingriff selbst ist ein Witz, das "schlimmste" ist wie immer die lokale Betäubung.

Aus eigener Erfahrung, keine 10 Wochen her, kann ich dir sagen, dass das nicht stimmt. Die lokale Betäubung ist ein Witz im Vergleich zu dem Gefühl, wenn sie da unten dran rumziehen. Hätte ich vorher gewusst wie viel man von dem Eingriff merkt, hätte ich es nicht mit lokaler Betäubung machen lassen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Wtf? Ich hab gestern nichts gespürt, also wirklich _nichts_.
Der Schmerz jetzt nach 20h ist auch ein Witz zu dem, was mir die Leute im Umfeld erzählt haben. Lediglich das Hämatom links hat einen Kontaktschmerz, aber mal abwarten wie sich der Tag entwickelt.
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
198
Reaktionen
89
Ich habe massiv viel gespürt. Nicht beim aufschneiden, aber ab dem Moment wo die an den Strängen gezogen haben, war das das ekelhafteste Gefühl und der ekligste Schmerz den ich bisher so hatte. Klar, ist vomSchmerzempfinden abhängig. Aber dass es eklig wird wurde mir vorher auch gesagt. Nur dass es dann so wird, hätte ich nicht erwartet.
Ab dem Moment, wo durchtrennt war, habe ich auch keinerlei Schmerzen mehr gehabt. Heilung war völlig schmerzfrei. Narbe ist jetzt schon so gut wie nicht mehr zu sehen.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Okay, sowas hatte ich nicht. Muss aber schon widerlich sein vom Gefühl her.
Ganz lustig fand ich die Optik vom rausgetrennten Stück des Samenleiters, sieht 1:1 aus wie ne kleine Suppennudel. :deliver:
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
17.223
Reaktionen
2.974
Okay, sowas hatte ich nicht. Muss aber schon widerlich sein vom Gefühl her.
Ganz lustig fand ich die Optik vom rausgetrennten Stück des Samenleiters, sieht 1:1 aus wie ne kleine Suppennudel. :deliver:
Pics or didn't happen :mond:

Wie schon vor zwei Jahren geschrieben interessiert mich das Thema aus konkreten Gründen.
Erzähl doch ein Bisschen - Ablauf, Vorbereitung (Entscheidungsfindung?), Einschränkungen danach?
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
198
Reaktionen
89
Entscheidungsfindung wird wohl bei jedem anders sein. Bin 37, keine Kinder, nicht verheiratet. Ich wollte _nie_ Kinder. Wussten alle Frauen, mit denen was längeres lief, auch recht früh. Ich hätte es schon früher machen lassen, aber gescheite Urologen, die nicht nur schnell nen paar Taler verdienen wollen, nehmen einen unter 30-35 gar nicht unter das Messer. Aussage vom Chefurologen war aber schon, dass ich trotzdem eher ein seltener Fall bin. 90% lassen das machen nachdem sie 1-2 Kinder haben und kein weiteres mehr wollen. Da wird jeder seine eigenen Gründe haben und sowas sollte schon länger überlegt sein, als der Kauf des nächsten Smartphones.
Ablauf war, dass ich zu meinem Urologen bin und ihm gesagt hab was ich vorhabe. Er hat mich dann zum Urologen im Klinikum Dortmund geschickt, da er solche Eingriffe nicht selbst macht.
Ab da wurde ich dann vom Chefurologen betreut und halt 4 Wochen nach dem ersten Gespräch operiert.
Bei mir war der Eingriff selbst, wie gesagt, nicht so easy. Aber als ich von Tisch runter war habe ich so gut wie nichts mehr gemerkt. Kannst ne Woche nicht vögeln und das wars eigentlich. Gibst noch 3x alle 4 Wochen ne Probe ab, um sicherzustellen dass der Eingriff auch erfolgreich war.
Das wars eigentlich. Spüre null Unterschied beim Sex und hab auch sonst keinerlei Beeinträchtigung.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Wie schon vor zwei Jahren geschrieben interessiert mich das Thema aus konkreten Gründen.
Erzähl doch ein Bisschen - Ablauf, Vorbereitung (Entscheidungsfindung?), Einschränkungen danach?
Hat sich ja nicht viel verändert. Planung definitiv abgeschlossen mit 33 Jahren und es erspart der Frau Hormone oder uns beiden das Kondom; dazu im long run am günstigsten. :ugly:
Beratungsgespräch waren 20 Minuten, Standard wie man es so kennt bei medizinischen Eingriffen.
Ansonsten war der Ablauf auch ziemlich normal. Um 10 Uhr den Termin und Punkt 11 Uhr rausspaziert mit der Rechnung und Probenbechern. Am Vortag galt rasieren und ein Sitzbad in Betaisodona (die 500ml Packung kostet in der Apotheke knappe 50€, empfehle jedem das Neuland dafür), ansonsten nichts spezielles.

Gibst noch 3x alle 4 Wochen ne Probe ab, um sicherzustellen dass der Eingriff auch erfolgreich war.
Lustig, bei mir ist es 2x nach jeweils 20x Ejakulationen.

Wegen OP-Wunde oder was wyrde da passieren?
Der Eingriff ist minimalinvasiv, da ist die Wunde selbst glaube ich nicht das Problem. Allerdings muss der kram da drin ja trotzdem verheilen.
 
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
198
Reaktionen
89
Wegen OP-Wunde oder was wyrde da passieren?

Erstens das (Baden ist auch untersagt. Duschen und danach fönen ist ok :troll:) und es bleibt ja trotzdem eine "offene" Wunde. Das willst du dir sicher nicht aufreißen. Man soll auch eine Woche kein Krafttraining machen. Wobei ich das für Quatsch halte. Beim Gewichte heben pumpen sich meine Eier nicht auf und ich mach auch keinen Spagat auf Nägeln. Aber gesagt wurds halt trotzdem :catch:
 
Mitglied seit
19.11.2003
Beiträge
1.838
Reaktionen
14
Hab gerade genau das gleiche Thema auf der Agenda. War Donnerstag beim Arzt zum Vorgespräch und der hat mir ernsthaft 3 Termine in den nächsten 7 Tagen anbieten können. Das war mir so suspekt (hat der keine Patienten?), Dass ich erst Mal abgesagt habe. Aber CH wenn ich es dämlich finde, aber irgendwie wäre mir ein Arzt Vertrauensweckender, der mit erst in paar Wochen operieren könnte wegen Warteschlange.
Wie war das bei euch? Seid ihr in ein Krankenhaus, normalen Urologen, Spezialisten? Privat oder Krankenkasse uruloge?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.847
Reaktionen
441
Ort
Hamburg
Eine Vasektomie ist immer eine private Leistung, von daher sind schnelle Termine nicht ungewöhnlich. Bringt immerhin mehr Geld als ein Ultraschall vom Hoden bei Karl Heinz, der noch seinen Stempel fürs Bonusheft braucht.
Ich war beim Urologen, der eine Vasektomie in seinem Leistungsspektrum hat. Die Wartezeit waren 6 Wochen von Gespräch bis OP.
 
Oben