Stranger Things

Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
5.855
Reaktionen
0
2. folge gleich durch. ich poste mit leichter gänsehaut und mit leicht mein ich stark.

wird auf jedenfall weiter geschaut
 
Mitglied seit
27.06.2006
Beiträge
1.538
Reaktionen
38
Ich bin da schon durch und >9/10 find ich eigentlich zu hoch. Würde ich eher so bei 8,5 sehen. Die Serie an sich fand ich sehr gut, aber mich haben die Kinder zu oft genervt. Überhaupt sind zu viele Kinderdarsteller oft ne schlechte Idee, so imho auch hier.
 
Mitglied seit
30.08.2002
Beiträge
1.699
Reaktionen
0
Website
www.metalgigs.de
Bin bei Folge 4, finds eigentlich recht nett bisher. Kinderdarsteller sind für Kinder recht solide.
 
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
5.855
Reaktionen
0
folge 6. die kinder spielen super finde ich. nerven null. dieses nancy(?) girl ist gerade 18, right?

e: Natalia Dyer.. gugl und imdb spucken kein geburtsdatum aus grml
e2: ok des bananenkind nervt doch gewaltig und verhält sich behindert. zumindest in der folge o[
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19.02.2006
Beiträge
2.744
Reaktionen
5
Ort
Franken
gestern auch die erste folge gesehen. fands gut, wird weiter geschaut.
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.133
Reaktionen
17
Fand die ersten 3-4 Folgen ganz gut, dann hat die Serie leicht nachgelassen. Zum Schluss aber noch ma die Kurve bekommen.
Insgesamt war es jetzt kein riesen Highlight, aber gut anschaubar 8/10.
Vor allem die Musik fand ich richtig gut :D
 

EasyRider

Tippspielmeister WM 2014
Mitglied seit
03.07.2000
Beiträge
4.523
Reaktionen
5
Ort
Dortmund
Hab jetzt die ersten beiden Folgen geschaut, ziemlich gut bis jetzt. Kameraführung und Schnitt finde ich Bombe, Soundtrack passt auch sehr gut und bis jetzt hat es genau die richtige Mischung aus 80er Teenflick und Mystery/Horror :D

Freu mich auf den Rest der Staffel, werd die hoffentlich in der nächsten Woche durch bekommen.
 
Mitglied seit
19.02.2006
Beiträge
2.744
Reaktionen
5
Ort
Franken
Gestern 3 folgen am Stück geschaut, weils so geil war. Allein das setting ist mal eine willkommene abwechslung zu anderen Serien.
 
Mitglied seit
19.02.2006
Beiträge
2.744
Reaktionen
5
Ort
Franken
und fertig geschaut. definitiv zu empfehlen. die kinderdarsteller waren nicht nervig und es waren ein paar coole momente dabei. staffel 2 would watch am been.
 
Mitglied seit
25.12.2001
Beiträge
10.980
Reaktionen
0
Fand den Anfang noch ein wenig öde, aber jetzt wo man mehr sieht von
Der SCHATTENWELT udn dem MONSTER
wirds nochmal sehr geil.

3 Folgen haben wir noch :x
 
Mitglied seit
30.08.2002
Beiträge
1.699
Reaktionen
0
Website
www.metalgigs.de
Also mir hats gefallen, ich freu mich definitiv auf die nächste Staffel.
Haben alle super geschauspielert, grade auch die Kinder.
 
Mitglied seit
28.09.2001
Beiträge
2.268
Reaktionen
0
Habs durch und bin begeistert. Einige Gänsehautmomente gehabt und die hab ich echt selten. Btw ein hoch auf das 80er Jahre Intro.
 
Mitglied seit
13.02.2003
Beiträge
4.323
Reaktionen
226
Ort
Münster
Ist quasi eine Mischung aus Stephen King's Feuerkind und Super 8.
Nett und macht Spaß.
 

Gelöscht

Guest
gute serie, suchte ich gerade auch durch. besonders die hommage an die 80er, großartig. ansonsten bisher noch keinen total verkackten charakter gesehen (nancy hat ggf. das potential dazu). david harbour ist natürlich sowieso großartig.

tl:dr; nur schon alleine wegen dem großartigen plakat:

OsulRmPLqtSV.jpg


:love:
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.983
Reaktionen
3.079
Ort
München
In zwei Tagen durchgesuchtet. Sehr stimmig inszeniert mit sympathischen Figuren. Wurde sehr gut unterhalten, es gab wirklich einige Gänsehaut- und Schockmomente. Das Ende war etwas hastig inszeniert, da hätte ne Folge mehr nicht geschadet. Die Zitatenflut war nett, aber teils etwas zu viel des Guten.
Pluspunkte für die Achtzigerklamotten, allein diese Hüftjeans, die Barb am Anfang trägt, sind pures Gold.

Gelungene Serie, die zwar keinen wirklichen Tiefgang besitzt, aber viel Spaß macht.
8/10.

Und natürlich: Dustin ftw.
:rofl2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Einfach eine super gute Serie. Ist handwerklich gut gemacht und gerade die Kinderschauspieler sind wirklich ziemlich gut in ihren Rollen.

Hoffe es wird eine zweite Staffel geben. Nicht nur, dass es "mal was anderes" war sondern zugleich noch richtig richtig gut.


8,5/10
 
Mitglied seit
03.08.2016
Beiträge
39
Reaktionen
0
gerade fertig gesuchtet, auch in 2 tagen durch OMG OMG OMG GEIL!

nicht perfekt, aber richtig geile atmosphäre, knüller soundtrack (wie ich diesen synthiesound feiere, alleine das intro ist derbst fett) und genau richtiges pacing. schauspieler gut, fand aber das gerade, dass david harbour eher schwächer war.
hat mich emotional ordentlich gepackt, 80er beste zeit (zumindest im film :D)

glaub aber das eine zweite staffel kaum sinn macht und kotig werden wird
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
wieso kaum Sinn? Ich will "11" zurück :(

did she died? :troll:
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
Seh ich auch so, das war n Episodenfilm, keine Serie. Wenn man davon ne zweite Staffel macht dann imo eher in die Richtung von American Horror Story: neues Setting, neue Darsteller, neue Story.
 
Mitglied seit
05.12.2014
Beiträge
262
Reaktionen
0
Seh ich auch so, das war n Episodenfilm, keine Serie. Wenn man davon ne zweite Staffel macht dann imo eher in die Richtung von American Horror Story: neues Setting, neue Darsteller, neue Story.

machen die bei fargo ja auch zb...

aber ich bezweifel das bei stranger things, dazu würde dann das ende nicht passen.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
nach der Schlussszene besteht zumindestens die Möglichkeit, dass es weiter geht..
 
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
4.286
Reaktionen
4
jo das setting in den 80ern, kostüme, frisuren, musik etc. alles geil, wenn man wie ich auf coming of age-filme steht. die rahmenhandlung ist ziemlich ausgelutscht: hübsche unbefleckte behütete streberin mit super hässlichen sandkastenfreundin verliebt sich in den beliebten highschool jock, der ihr die unschuld nimmt und sich als falsch für sie herausstellt. kennt man aus jedem k-drama. nimmt man noch hinzu, dass sie mit ihrem creepy heimlich fotografierenden, der eigentlich ein sanfter schüchterner philosophentyp ist, anbandelt, hat man die story von american beauty.
der einzige trick des monsters ist, dass es portale erschaffen kann indem es aus wänden herauskommt ohne einen kratzer zu hinterlassen. dass es von blut wie ein hai angezogen wird, wird auch inkonsequent verfolgt. als ob barbara und nancy/jonathan die einzigen personen sind, die in dem ort jemals bluten... bis man das vieh zum ersten mal gesehen hat (in der 3. folge) war die serie eigentlich ganz cool und mysteriös, aber das unzerstörbare ding ohne erkennbare motivation war ziemlich dürftig.

 
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
4.286
Reaktionen
4
ich habe verstanden, was mir in einer ganzen staffel einer 8.-stündigen serie präsentiert wurde und es war von vorne bis hinten enttäuschend, zusammengeklaubt aus schon dagewesenem und ein paar originellen ideen voller plot holes. in "upside down" gelangt man zb wie in narnia durch den kleiderschrank (baumstumpf). 8[
ich würde die serie nicht weiterempfehlen.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
nun gut; kann ich nicht nachvollziehen aber ist deine Meinung

Ich finde die Stimmung super und die Schauspieler auch absolut in Ordnung. Ist jetzt kein Game of Thrones oder Breaking Bad oder The Wire (oder eine andere wirkliche Top Serie ihres Genres) aber da habe ich schon so viel gesehen, was schlechter war und trotzdem noch als schaubar eingeordnet wird/wurde.. :)

Freu mich auf die zweite Staffel :)
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
jo das setting in den 80ern, kostüme, frisuren, musik etc. alles geil, wenn man wie ich auf coming of age-filme steht. die rahmenhandlung ist ziemlich ausgelutscht: hübsche unbefleckte behütete streberin mit super hässlichen sandkastenfreundin verliebt sich in den beliebten highschool jock, der ihr die unschuld nimmt und sich als falsch für sie herausstellt. kennt man aus jedem k-drama. nimmt man noch hinzu, dass sie mit ihrem creepy heimlich fotografierenden, der eigentlich ein sanfter schüchterner philosophentyp ist, anbandelt, hat man die story von american beauty.
der einzige trick des monsters ist, dass es portale erschaffen kann indem es aus wänden herauskommt ohne einen kratzer zu hinterlassen. dass es von blut wie ein hai angezogen wird, wird auch inkonsequent verfolgt. als ob barbara und nancy/jonathan die einzigen personen sind, die in dem ort jemals bluten... bis man das vieh zum ersten mal gesehen hat (in der 3. folge) war die serie eigentlich ganz cool und mysteriös, aber das unzerstörbare ding ohne erkennbare motivation war ziemlich dürftig.

Ähm was du hier als Rahmenhandlung beschreibst ist ein Strang der Geschichte. Der mir übrigens auch etwas zu Teeniemäßig war. Aber imo ging es ja genau darum, eine 80er langweilige Klischeekleinstadt darzustellen. High-School Drama, die kleinen D&D Nerds, unglückliche Ehen. Die ganze Rahmenhandlung war doch offensichtlich gewollt Klischee.
Ist ja auch passend, da durch die eigentlich Handlung dann der schöne Kontrast entsteht.

Für mich war die Mystik btw. auch n Stück weg, besonders da die Animationen des Viechs jetzt nicht herausragend waren. Deine sonstige Kritik am Monster kann ich aber nicht verstehen. 1. Die Blutgeschichte ist nicht inkonsequent. Die ganze Handlung spielte sich offensichtlich in einem kleinen Gebiet ab. Irgendwann hat man auf ner Karte mal gesehen wie nah alles zusammenliegt. Und dass sich in dem Bereich innerhalb ein paar Tagen nicht jeder Mensch andauernd blutig schneidet finde ich schon nachvollziehbar. Es gibt auch offensichtlich eine erkennbare Motivation. Es ist n Scheiß Raubtier, was meinst du ist die Motivation von nem Löwen, Antilopen zu jagen? Happa happa.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.983
Reaktionen
3.079
Ort
München
Die ganze Serie ist so ein Metading. Muss man mögen.
 
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
4.286
Reaktionen
4
Für mich war die Mystik btw. auch n Stück weg, besonders da die Animationen des Viechs jetzt nicht herausragend waren. Deine sonstige Kritik am Monster kann ich aber nicht verstehen. 1. Die Blutgeschichte ist nicht inkonsequent. Die ganze Handlung spielte sich offensichtlich in einem kleinen Gebiet ab. Irgendwann hat man auf ner Karte mal gesehen wie nah alles zusammenliegt. Und dass sich in dem Bereich innerhalb ein paar Tagen nicht jeder Mensch andauernd blutig schneidet finde ich schon nachvollziehbar. Es gibt auch offensichtlich eine erkennbare Motivation. Es ist n Scheiß Raubtier, was meinst du ist die Motivation von nem Löwen, Antilopen zu jagen? Happa happa.

ok die raubtiergeschichte kaufe ich noch, aber dann will ich, dass beim durchkämmen des waldes durch die polizei und dutzende anderer freiwilliger mehr leichen, kadaver und blut gefunden wird. das reh, das jonathan/nancy finden, muss ja auch erst vom auto angefahren werden, damit das monster darauf aufmerksam wird und sich holen kann. aber menschen in der echten welt kann es selbst töten?
und manche menschen wie will wählt es aus, um seinen nachkommen als wirt zu dienen wie in alien?
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
Ach jetzt wirst du aber schon Korinthenkacker imo. Klar, letztlich sind Dinge dabei, die nicht ganz sauber sind. Für mich wars z.B. eher der Fakt, das bis zur Mitte die Wheeler-Mutter allen verboten hat rauszugehen, es aber offensichtlich nichtmal gemerkt hat, dass ihre Kinder konseuqent gar nicht mehr zu Hause waren.
Aber das sind doch alles Kleinigkeiten, die dem Erlebnis beim Gucken keinen Abbruch tun. Du dürftest auf der Ebene keinen Sci-Fi Film gut finden. Zumindest kenne ich keinen, den man so nicht zerlegen kann.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.113
Reaktionen
189
gutgemeinte 7/10. die schwachen animationen und das durchschnittliche drehbuch saugen am ranking. schafft aber ne gute atmosphäre. gute serie, aber gewiss nicht sehr gut. das stelle ich objektiv fest
 
Mitglied seit
25.12.2001
Beiträge
10.980
Reaktionen
0
In dem Moment wo man das Monster dauerhaft, ist es sofort nicht mehr sonderlich furchteinflößend. Ich sag mal grob bis zur 6. Folge sieht man es ja quasi nicht. DAS macht es gut.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Das kann ich nur rautieren. Die Stimmung die ich am krassesten find ist eben auch wenn man nicht weiß was da ist oder kommen wird. Wenn "L" alleine ist und es dunkel ist. usw..
 
Mitglied seit
29.12.2002
Beiträge
3.248
Reaktionen
3
das was mir am ende gefehlt hat war

die aufklärung der government-storyline. hälfte der staffel ging darum, aber am ende war es dann irgendwie egal :confused: klar wollen sie sich material für die 2. season aufsparen aber das wirkte dann doch zu unabgeschlossen für mich.

insgesamt aber schöne 1. staffel, ziemlich atmosphärisch und hat 80er flair rübergebracht. bin sonst kein fan von übermäßig vielen tropen aber hier war es einfach stimmig und hat an die goonies, breakfast club u.A. erinnert.

ansonsten hätten sie will mal verrecken lassen sollen und mir nicht eleven nehmen dürfen :rage: wobei die bestimmt wieder kommt in s02
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
Hab mich ein bisschen in "L" verliebt muss ich sagen (nicht auf eine erotische Art natürlich -_-)

Fand das auch schauspielerisch ziemlich gut ehrlich gesagt. Und der 80er flair wurde einfach gut rübergebracht imo
 
Oben