GEZ Geldforderung

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
Man würde von einem negativem Konzernüberschuss sprechen.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Und du hältst das jetzt für Heuchelei oder was?
Vielleicht auch einfach nur Dummheit.
Könnte nicht etwas damit zu tun haben, dass die ÖR auf eine fundamental andere Weise Geld einnehmen als ein privates Unternehmen?
Ein privates Unternehmen hat meist viel mehr Unwägbarkeiten. Insofern ist es für den ÖR eher negativer, wenn man da Geld rausballert, was man nicht hat.
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Ein privates Unternehmen hat meist viel mehr Unwägbarkeiten. Insofern ist es für den ÖR eher negativer, wenn man da Geld rausballert, was man nicht hat.

Das ist doch im Vergleich mit der Einnahmefrage ziemlich belanglos. Planbarkeit ist schön und gut, aber wenn du keine Möglichkeit hast, deine Einnahmen zu erhöhen, bringt sie dir auch wenig. Und wie viele Möglichkeiten ein ÖR-Sender hat, seine Ausgaben kurzfristig zu reduzieren, weiß hier niemand nehme ich an.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Kurzfristig vielleicht nicht. Langfristig aber ganz easy. Weniger für Rechte ausgeben, günstigere Formate produzieren etc
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Kurzfristig vielleicht nicht. Langfristig aber ganz easy. Weniger für Rechte ausgeben, günstigere Formate produzieren etc

Sicher, langfristig schon. Aber langfristig waren die Einnahmen für die Sender halt gerade nicht korrekt planbar, weil SA einer angekündigte Erhöhung nicht zugestimmt und damit verhindert hat.
 
Mitglied seit
27.06.2014
Beiträge
1.777
Reaktionen
446
Ort
Hamburg
Sie hätten ja auch planen können, die Ausgaben zu reduzieren, um den Gebührenzahler zu entlasten.

Dass sie das nicht machen ist klar. Sie haben ja keinen Anreiz dazu. Das macht es im Ergebnis aber nicht besser.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.025
Reaktionen
179
Na ja, ich würde mal stark vermuten die planten mit einer Erhöhung der Gebühr. Pensionskosten steigen immer weiter, auch wenn die Gebühr seit Jahren nicht steigt.

Die Erklärung ist ganz einfach.
Die Verschwenden einfach weiter die Kohle, sparen nicht einen Cent ein und bauen als Drohkulisse Schulden auf, um eine Gebührenerhöhung zu erzwingen.
Hurensöhne.
Die Geschäftsführer die da minus machen, sollten alle in den Knast.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
3.116
Reaktionen
258
BBC produziert teilweise ja ganz guten Content, aber die Begründung für ein gebührenfinanziertes Unterhaltungsprogramm erschließt sich mir tatsächlich nicht.
Neben den exorbitanten Ausgaben für einzelne Formate (insbesondere Sport) stört mich bei unserem Beitragsmodell vor allem die frappierende Ignoranz des Sozialstaatsprinzips.
Es sollte Möglichkeiten einer sozialverträglichen Finanzierung geben, die die redaktionelle Unabhängigkeit gleichwohl unangetastet lässt.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Ich wäre ja eher für eine strukturelle Reform um den ÖR neu aufzustellen. Man kann aber auch einfach einen Sender abschalten (wozu es eh nicht kommen wird). :ugly:

 
Oben