Fantasy Roman ohne Elfen, Orks und Zwerge und den ganzen anderen Scheiß

Gelöscht

Guest
vor zwei jahren hab ich mal funmäßig begonnen, abends ein paar geschichten zu schreiben. meine ex war aus dem haus, der winter drohte, bäume umsägen ging also auch nicht ... also hab ich ein bisschen auf dem papier gemeuchelt. vor nem guten jahr hat ein ebook-verlag das ding unter die fittiche genommen, es folgte ein halbes jahr lektorat, eher inhaltlich, wo man mir die basics von storytelling und charakterentwicklung um die ohren gehauen hat. der freundeskreis hatte beim lesen ordentlich gaudi, weil sie den meiner ex auf den leib geschneiderte protagonisten mühelos enttarnten. seis drum, mittlerweile sind um die 540 ebooks verkauft, paar schreibfehler stehen noch drin, ein zweites lektorat (diesmal ausführlicher) steht an, ein neues cover wird gerade ausgerollt. vielleicht mag ja mal der eine oder andere mal reinlesen.

das ding heisst wolfsgrau: nebelherz. gibts in allen gut sortierten ebooks stores, von amazon, itunes, google-books bis thalia.

titel.jpg

teaser_03.jpg
 
Mitglied seit
06.07.2004
Beiträge
3.826
Reaktionen
0
d.h. du hast sie nicht im selbstverlag veröffentlicht sondern über einen externen verlag? wieviel % tantiemen bekommste/wie viel nimmt dir der verlag ab?
 
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
16.865
Reaktionen
0
Henry D, Rottler, seriös..?

ich werds vlt. mal raubkopieren, fantasy ist halt überhaupt nicht meins, wenns mir dennoch gefallen sollte kauf ichs.

ok. google book hat die ersten ~90 seiten:
http://books.google.de/books?id=ozm...BEOgBMA4#v=onepage&q=Henry D, Rottler&f=false

werd mal reinlunzen.

Henry D. Rottler wurde 1981 in Berlin geboren, verbrachte zwei Jahre in einem Schwarzwälder Internat und blieb letztlich dem wilden Süden in Form seiner Wahlheimat Freiburg erhalten. Nach zehn Jahren in der Werbung und einem begonnenen Studium der japanischen Kunstgeschichte gedachte er, etwas Seriöses zu probieren und schrieb ein beeindruckendes Schlachtenepos, das seinesgleichen sucht.
:rofl2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöscht

Guest
d.h. du hast sie nicht im selbstverlag veröffentlicht sondern über einen externen verlag? wieviel % tantiemen bekommste/wie viel nimmt dir der verlag ab?

kommt auf die plattform an, bei amazon gibts am wenigstens, weil die sich schon ein großes stück nehmen. 20-30% vom erlös kommen idr. an. die kohle war mir aber eigentlich gar nicht so wichtig, sondern einen guten verleger. lektorat war imho sehr geil und lehrreich, klar, mein manuskript wurde erstmal auseinandergepflückt und mir um die ohren gehauen, in der summe sind dann letztlich auch knapp 1/3 der seiten in den papierkorb gewandert und die anderen 2/3 wurden wieder und wieder umgeschrieben und inhaltlich gefeilt. da sind alleine verlagsseitig gut und gerne 80 stunden drauf gegangen. und das für nen unbekannten schreiber samt erstlingswerk mit nem versauten bw.de schreibstil :troll:

Henry D, Rottler, seriös..?

nope, weder der name noch die vita. bei der vita wollte der verlag halt was gepimptes im sinne der kunstfigur/des pseudonymes henry, haben sie dann auch bekommen. allerdings haben sie es dann nochmal aufgepimpt, im original endet die vita nämlich so und nicht mit schlachtenepos:

und schrieb einen Roman, der als Fantasy begann und, als die erste Reise endete, sich als blutiger Horrorschinken klassischen Zuschnitts entpuppte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.09.2001
Beiträge
4.696
Reaktionen
0
Ort
HH
Werde mal aus Langeweile mein Kindle damit füttern. Aber die zwei positiven Rezensionen sind doch gekauft auf amazon, oder? :troll:
 

Gelöscht

Guest
Werde mal aus Langeweile mein Kindle damit füttern. Aber die zwei positiven Rezensionen sind doch gekauft auf amazon, oder? :troll:

nope, hab das einem bundeswehr-kumpel geschickt, der im sommer gerade in afghanistan war, der hats ordentlich abgefeiert. vier wochen später waren 80 ebooks verkauft :ugly:
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.975
Reaktionen
3.075
Ort
München
jo, werd ich nach weihnachten mal reinlesen. ich steh auf das setting und bin gespannt.
 
Mitglied seit
22.03.2008
Beiträge
1.672
Reaktionen
0
also hast du statt '"Elfen, Orks und Zwergen und dem ganzen anderen Scheiss" irgendwelche anderen Fantasy Elemente erfunden, etwa neue Fantasie-Rassen, oder ist es eher semi realtistisches Mittelalter setting wie bei Game of Thrones?
 

Gelöscht

Guest
es beginnt eher semi-realistisch in einem mittelalterlichen szenario, auf dem sprung in eine art bürgerkriegs-renaissance. es gibt eine alte-götter-mythologie, die aber in vergessenheit geraten ist aber mit dem voranschreiten des buches zunehmend in den vordergrund rückt.

teaser_02.jpg


edit: falls es jemand dann durch hat, würd mich über feedback freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
06.07.2004
Beiträge
3.826
Reaktionen
0
http://www.satzweiss.com/Firma - dein Verlag? was musstest du fürs Lektorat abdrücken? Das würde mich mal interessieren.

Ich denke in der heutigen Zeit ist für den Author die einzige Hürde, die es noch gibt, um ein gutes Buch zu veröffentlichen, ein gutes Lektorat zu finden, welches auch bezahlbar ist.
 
Mitglied seit
02.06.2004
Beiträge
3.707
Reaktionen
0
Wenn noch mehr SC2 Progamernamen eingebaut wurden, les ich es mir vielleicht auch mal durch :rofl2:
 

Gelöscht

Guest
naja, das war dann wohl zufall. die namen sind durch die bank weg eigenkreationen oder der mythologie entlehnt (huskgrim, aquilia, odelia, yve, roa, thorgrimson ...)

@satire: genau, satzweiss/chichili: obwohls ein reiner ebook-verlag ist, lebt da noch der alte verleger-spirit. für das lektorat musste ich daher nichts bezahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöscht

Guest
es gibt arkebusen, büchsen, musketen, mörser, vorderlader und kanonen.
 
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
3.650
Reaktionen
1
Ort
Unterfranken
Und Hinterlader?
:deliver:

Bei Gelegenheit gönne ichs mir vielleicht auch mal, hört sich ja nicht so verkehrt an. :)
 

[fN]Leichnam

Literatur-Forum
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
10.730
Reaktionen
3.661
besteht aussicht darauf dass es auch eine gedruckte variante geben wird? falls ja würde ich gerne aus forensolidarität ein exemplar kaufen. ebooks sind leider nicht so mein fall.
 
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
16.865
Reaktionen
0
Was habt ihr ggn. Ebooks, seit dem ich nen kindle hab lese ich ca. Ne batzillion mal mehr als vorher, bequemer gehts kaum, wobei ich das bei Zeitungen z.b. ganz gut nachvollziehen kann.
 

Gelöscht

Guest
standardkindle gibts für 49,00€, bin auch erst mit dem eigenen ebook dazu gekommen, aber seit dem shoppe ich recht häufig spontan mal was, lesekomfort ist extrem hoch.

zu den printlern:
BoEMJgLrxVk7.jpg


gab ne kleine miniauflage für family&friends. zwei printverlage hätten auch interesse die paperback-rechte zu erwerben (zitat "guter stoff!"), es ist aber wohl so, das nen guter fantasy-paperback in deutschland über 500 seiten haben sollte, um verkaufbar zu sein. bin derzeit am 2. teil dran, geplant ist eine trilogie. zusammen wären es dann um die 700 seiten, mal sehen, was dann wird. ist aber alles zukunftsmusik!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
22.03.2008
Beiträge
1.672
Reaktionen
0
Die Taschenbuch Version sieht edel aus :deliver: Find ich gut dass der Verlag das gemacht hat.
 
Mitglied seit
08.08.2002
Beiträge
5.199
Reaktionen
0
Das ist doch Werbung hier!!! Ban!!! :troll:

Im Ernst, coole Sache, da ich gerade mal in einem Befreiungsschlag meine ganzen Fachzeitschriften gekündigt habe, habe ich gerade auch Zeit zum lesen. Allerdings keinen eReader...

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken zu schreiben, wie sah' das Lektorat aus? Was wurde Dir bezüglich Storytelling oder Charakterentwicklung denn auf den Weg gegeben?
 

Gelöscht

Guest
Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken zu schreiben, wie sah' das Lektorat aus? Was wurde Dir bezüglich Storytelling oder Charakterentwicklung denn auf den Weg gegeben?

buch2.jpg


das inhaltliche lektorat war sehr ausführlich. das manuskript war stets voll mit hinweisen, charakter x handelt hier so, entlang der bisherigen entwicklung wäre es sinnvoller, hier folgendes zu tun, damit später auf seite xy folgendes passiert. die ganze story wurde massiv gestrafft, ganze passagen wegen aktuter erklärbäritis gelöscht und zusammengefasst.

es war hochinteressant, wie da plötzlich zusammenhänge herausgearbeitet wurden, die ich selbst so gar nie gesehen habe, wie die protagonisten aufpoliert wurden. teilweise sind natürlich auch heissgeliebte passagen rausgeflogen und ich hab mich mit einer lektorin (freundschaftlich) gefetzt, weil ichs partout nicht einsehen wollte. insgesamt gabs 3 lektoratssichtungen und 2 autorenkorrekturen, insgesamt 28 manuskript-varianten. in der ersten fassung waren es 68.221 wörter und 272 manuskript-seiten. in der finalen 59.968 wörter und 199 seiten, dazwischen lagen ganze kapitel-überarbeitungen, die nachher komplett anders waren. man merkts dem buch glaube ich auch an, zu beginn ist es noch recht holprig, lange schachtelsätze, viel erklärbär-kram (das wurde aber schon ordentlich entrümpelt), nach der hälfte war ich dann irgendwie drin im schreiben und das buch nimmt ordentlich fahrt auf, wird hektischer, schneller, drängender.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
08.08.2002
Beiträge
5.199
Reaktionen
0
Also kann ein Lektor wirklich auf Logik und Stringenz prüfen? Muss wirklich weh' tun alles zerhackt zu bekommen... dann würde mich mal interessieren, wie das die Lektoren bei George R.R. Martin auf die Reihe kriegen ;)

Wie hast Du Dich auf das Projekt vorbereitet? Hast Du einfach drauflos geschrieben oder erstmal "gelernt" zu schreiben? Vorher Kurzgeschichten geschrieben? Welche Notizentechnik hattest Du für den (die?) Handlungsstr(a|ä)ng(e)?
 

Gelöscht

Guest
yap, war faszinierend, hat aber auch ganz interessante blickwinkel ermöglicht, wenn da quasi ein zweites hirn in der story rumfuhrwerkt. hab mich da eigentlich gar nicht drauf vorbereitet und einfach drauf losgeschrieben, weil ich ja ursprünglich auch gar nicht die idee hatte, das irgendwie zu veröffentlichen, war eher zeitvertreib. ab der hälfte war aber das wording (eigene begriffe) sowie die masse an charakteren und handlungssträngen unhandlich, ab da hab ich dann parallel mit notizen gearbeitet (kurze zusammenfassungen über die handlungsstränge, charaktereigenschafen) um mich nicht zu verhaspeln.
 

PWD

Mitglied seit
02.08.2010
Beiträge
4.372
Reaktionen
0
erstmal ganz ganz ganz großes dickes Gratz, ich wünschte ich wäre schon soweit (bin erst bei 200 Seiten und seit bestimmt 2 Monaten totale Schreibblockade) hab mir das buch gleich mal zugelegt, natürlich gekauft sowas unterstütze ich dann gerne!

Feedback folgt!
 
Mitglied seit
20.07.2002
Beiträge
1.383
Reaktionen
8
Starke Sache! Werde es mal meiner Fantasy verrückten Freundin vorlegen, mal schauen was übrig bleibt ;)
 

chinak

Replays, , Moderator, Starcraft2-Forum
Mitglied seit
30.11.2007
Beiträge
3.491
Reaktionen
0
und du hast es nicht im lode-verlag veröffentlicht? schäm dich junge :deliver:
 
Mitglied seit
24.02.2011
Beiträge
3.048
Reaktionen
0
Wie ich die ganze Zeit dachte das wäre so ein "empfehlt mir ein buch"-thread und jetzt nur zufällig mal reingeschaut habe.

Gratuliere zur Veröffentlichung!
 

Gelöscht

Guest
nicht das ich wüsste, seh ich jetzt an den sales-zahlen auch nicht unbedingt, aber da es bisher nur in deutsch veröffentlicht wurde, glaub ich eher weniger.
 

Moranthir

GröBaZ
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
6.921
Reaktionen
11
Gratz, werde es mir aus Solidarität mal holen. Dafür will ich - ggf. nächsten Herbst/Winter - mit dir mal im Wald wüten. Motorsägen- und Splathammerskillz sind am Start.

In Grauweiler könnte btw auch ein Atomkraftwerk stehen.

€: Hat das Buch echt nur 200 Seiten? 8[
 
Oben