• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Coronavirus Sterben wir oder doch nicht?

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.574
Reaktionen
83
Haben wir ja noch gar nix zu. Also die mediale Präsenz flacht ja wieder ab. Ist es einfach wieder die nächste Schweinegrippe die durchs Dorf geritten wird oder sollte man sich wirklich Sorgen machen?

12 Fälle in Deutschland 1!1!11!
https://www.welt.de/vermischtes/liv...Fall-in-Deutschland-zehn-davon-in-Bayern.html

Vielleicht hat sich hier ja jemand mehr damit Beschäftigt. Ich hörte die EU würde uns da auch in den Abgrund reiten, wenn das käme.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.186
Reaktionen
62
Ich hoffe auf mehr Dip an den Finanzmärkten. Ansonsten: Ich nehme an, dass es in ein paar Wochen, vielleicht 2-3 Monaten max, durch ist, da der chinesische Staat alles unternehmen wird, um hier nicht inkompetent dazustehen. Die einzige zynische Frage ist es, wie viele Menschen bis dahin daran krepieren. Recht tödlich scheint es ja zu sein; die Quote ist afair "besser" als die von SARS.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.198
Reaktionen
27
Die interessanteste Meldung war, dass die Chinesen ein Krankenhaus in acht tagen gebaut haben. Gott, sind wir kacke geworden
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
25.900
Reaktionen
239
Waren 6 Tage nicht der Plan und dann wurden es doch 10?
Der Bau hat sich also deutlich verzögert :troll:
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.198
Reaktionen
27
Ist auch ok, solange dafür Leute gehängt wurden. Selbst das dürfte dort funktionieren.

Dass der BER nicht fertig wird ist eine Sache, aber diese komplette veranwortungslosigkeit ekelt mich an.
 
Mitglied seit
19.09.2004
Beiträge
2.115
Reaktionen
6
Wichtig ist in der Frühphase immer die maximale Verbreitung. In die Tödlichkeit skillt man erst bei ausreichender Infektionsrate.
 

ReVenger!

Community-Forum, Organisator ohne Grenzen OT-Turni
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.134
Reaktionen
0
Natürlich wird das kein Pandemie werden. Dennoch ist das schon eine potenzielle Gefahr, wenn man mal sieht, dass ganze Städte von der Außenwelt abgeschnitten werden, um die Ausbreitung zu verhindern. In früheren Zeiten, hätte das sicher eine ordentliche Qualität bekommen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.574
Reaktionen
83
Inwiefern ist der Virus denn jetzt so viel krasser als eine normale Grippe?
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.880
Reaktionen
193
Krass ist er, weil er die Mutation geschafft hat von Mensch zu Mensch übertragen werden zu können und wir bis heute diesen Corona-Ableger nicht im Fokus hatten.

Die Alarmglocken leuteten übrigens bereits bei Tier zu Mensch Übertragung.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.921
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Krass ist er, weil er die Mutation geschafft hat von Mensch zu Mensch übertragen werden zu können und wir bis heute diesen Corona-Ableger nicht im Fokus hatten.

Die Alarmglocken leuteten übrigens bereits bei Tier zu Mensch Übertragung.

Mit Ableger meinst du gezielt den jetzigen? SARS hat ja einen ähnlichen Verlauf und zählt afaik auch zum Corona-Stamm.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.686
Reaktionen
110
Inwiefern ist der Virus denn jetzt so viel krasser als eine normale Grippe?
Kann man bisher nicht sagen. Konservative Schätzungen zur Letalität bewegen sich afaik im Promille-Bereich, was ähnlich hoch wäre wie bei Grippe. Die Übertragbarkeit scheint auch ähnlich hoch oder etwas höher zu sein. Die Inkubationszeit scheint deutlich länger zu sein als bei Grippe. Man weiß nicht, ab wann Corona übertragbar ist. Wenn die Inkubationszeit relativ lang und die Übertragbarkeit bereits deutlich vor den ersten Symptomen gegeben ist, würde das eine Ausbreitung begünstigen.
 

ReVenger!

Community-Forum, Organisator ohne Grenzen OT-Turni
Mitglied seit
24.03.2007
Beiträge
3.134
Reaktionen
0
Warum nicht? Was macht dich da so überzeugt?

Die bekannten Fälle in Europa wurden direkt isoliert. In China wurden sogar ganze Städte von der Außenwelt abgeschlossen mit Ausgangssperren innerhalb der Stadt. Der Reiseverkehr wurde generell quasi ausgesetzt. Selbst Länder, wie Brasilien, die dafür keine Mechaniken haben, wollen sich an WHO-Maßnahmen halten. Ich sehe nicht, wie sich die Krankheit da großflächig ausbreiten sollte. Es fehlen einfach die Wandermönche mit Klagegesang aus vergangener Zeit, die das überallhin bringen.
 
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
7.844
Reaktionen
1
völlig überbewertet. aber die medien freuen sich natürlich über ein leicht ausnutzbares thema.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.767
Reaktionen
1.008
Ort
München
das einzige, was mich wirklich aufregt, ist, dass manche meiner schüler wg. falschinformationen unbegründet panik bekommen haben.
gerade bei den jüngeren (5. bis 7. klasse) ist die medienkompetenz einfach noch nicht so weit, dass sie richtig filtern können. die älteren sehen die sache schon deutlich differenzierter und lockerer. schuld sind z.t. auch die eltern, die jeden schund glauben und ihren kindern weitererzählen.
einziger positiver effekt der sache: kinder waschen sich nun öfter die hände. :deliver:

ansonsten sehe ich das tehmer entspannt, im vergleich zur alljährlichen grippe ist das hier immer noch völlig harmlos. ernst nehmen muss man es natürlich, aber bisher sieht alles ganz solide aus. wer wg. sowas angst kriegt, sollte evtl. nicht mehr raus gehen.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.198
Reaktionen
27
Was soll denn hierbei Medienkompetenz bedeuten? Ich gucke zwar keine Tagesschau und co aber das Thema dürfte doch bei quasi allen msm top3 sein
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.767
Reaktionen
1.008
Ort
München
Was soll denn hierbei Medienkompetenz bedeuten? Ich gucke zwar keine Tagesschau und co aber das Thema dürfte doch bei quasi allen msm top3 sein

Meinst du, Jugendliche mit 12 schauen tagesschau? Was glaubst, was sie am meisten konsumieren?
Die schauen Youtube-Videos und hängen auf Instagram oder in Snapchat herum. Und da wird allerhand Müll verbreitet.
 
Mitglied seit
25.12.2001
Beiträge
10.980
Reaktionen
0
War "damals" bei Ebola noch viel schlimmer. Kreischende 5. Klässler wenn man nur ansatzweise von Afrika sprach.. Ich schiebe es auf die dummen Eltern die da nicht eingreifen.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Nur mal so damit man etwa die größenordnung des ganzen abschätzen kann:

In Deutschland erkranken jedes jahr ~400.000-600.000 leute an der ganz "normalen" lungenentzündung etwa 20.000 sterben daran. Jedes jahr, alleine in Deutschland.

Laut den zahlen die ich gefunden habe (426 tote 20.400 infizierte weltweit) liegt die mortalitätsrate des coronavirus aktuell bei ca. 2% und ist damit immer noch deutlich niedriger als die der "ganz normalen" lungenentzündung.

Es ist schon richtig, dass man alle maßnahmen ergreift um das ganze einzudämmen unbekannte viren müssen sich nicht mehr als nötig verbreiten. Ich überlege mir nur gerade was da los wäre, wenn man so intensiv und reißerisch über normale lungenentzündung berichten würde mit täglichen nennung der infizierten und todesraten. Da wär aber schnell weltuntergrangsstimmung angesagt.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.574
Reaktionen
83
Ich find auch das die relative Einordnung der Auswirkung total fehlt.

Lieber die Schlagzeile

" Erster Fall in Paris / MÜnchen / xyz !!" Bitte Panik.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
3.921
Reaktionen
65
So wie ich das verstanden habe, möchte man Corona auch nicht eingrenzen, weil es der Mega-Todes-Virus wäre, sondern weil man gerne verhindern möchte, dass quasi eine zweite Influenza dauerhaft in Umlauf kommt.

Bei der ganzen Geschichte fällt mir auch wieder auf, wie sehr die Grippe teilweise unterschätzt wird. Ich kann mir immer nur an Kopp packen, wenn mal wieder jemand die Grippe mit einem grippalen Infekt verwechselt hat...
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
2.620
Reaktionen
102
Ich bin der felsenfesten Überzeugung: Die wenigen von uns, die BSE, SARS, EHEC, ESM und Ebola nicht dahingerafft haben, wird nun das Corona-Killerbier schaffen!
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.767
Reaktionen
1.008
Ort
München
So wie ich das verstanden habe, möchte man Corona auch nicht eingrenzen, weil es der Mega-Todes-Virus wäre, sondern weil man gerne verhindern möchte, dass quasi eine zweite Influenza dauerhaft in Umlauf kommt.

Bei der ganzen Geschichte fällt mir auch wieder auf, wie sehr die Grippe teilweise unterschätzt wird. Ich kann mir immer nur an Kopp packen, wenn mal wieder jemand die Grippe mit einem grippalen Infekt verwechselt hat...

Jeder, der mal ne echte Grippe hatte, verwechselt das nie wieder.
Hatte in meinem Leben 2x das Vergnügen, zuletzt 2017. Das war kein Spaß.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.921
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Du arbeitest in einer Schule, dass ist der Inbegriff eines Seuchenbrutkastens.
 

Tür

Kunge, Doppelspitze 2019
Mitglied seit
29.08.2004
Beiträge
14.915
Reaktionen
155
Du vergisst die Keimtauschbörse Nummer eins, den Kindergarten
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.851
Reaktionen
97
Nur mal so damit man etwa die größenordnung des ganzen abschätzen kann:

In Deutschland erkranken jedes jahr ~400.000-600.000 leute an der ganz "normalen" lungenentzündung etwa 20.000 sterben daran. Jedes jahr, alleine in Deutschland.

Das kann man imho nicht so vergleichen, in deinem Beispiel werden alle Lungenentzündungen in einem Topf geworfen, Lungenentzündung sind (mit sepsis oder Multiorganversagen) beispielsweise die Todesursache von vielen Krebspatienten in der Endphase der Krankheit und diese hat nichts mit einer viral erworbenen Lungenentzündung zu tun, auch alte Menschen sterben meist nicht an altersschwache sondern offiziell oft an einer Lungenentzündung.

halbwegs Vergleichbar eher eine virale "Community-acquired pneumonia", und an dieser sterben meines Wissens nach nicht 4% wie in deinem obigen beispiel sonder weit weit weniger.
Laut den zahlen die ich gefunden habe (426 tote 20.400 infizierte weltweit) liegt die mortalitätsrate des coronavirus aktuell bei ca. 2% und ist damit immer noch deutlich niedriger als die der "ganz normalen" Lungenentzündung.

2-3% fände ich schon recht ordentlich, sollte sich um junge gesunde immunkompetente menschen handeln.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.851
Reaktionen
97
Jeder, der mal ne echte Grippe hatte, verwechselt das nie wieder.
Hatte in meinem Leben 2x das Vergnügen, zuletzt 2017. Das war kein Spaß.

kann man so pauschal auch nicht sagen, es gibt auch ganz milde influenza verlaeufe die nahezu unbemerkt und symptomlos sind
Eine Grippe (Influenza) kann sehr unterschiedlich ablaufen: Milde, erkältungsähnliche Grippesymptome sind ebenso möglich wie eine schwere Erkrankung, die im Extremfall sogar tödlich enden kann.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.574
Reaktionen
83
2-3% fände ich schon recht ordentlich, sollte sich um junge gesunde immunkompetente menschen handeln.

der Kritikpunkt gilt da doch genauso. Vielleicht waren viel der 426 tote auch nur alte und bereits kranke Menschen.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
3.921
Reaktionen
65
Ist wohl auch so:
https://www.google.com/amp/s/www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vergleich-grippe-und-coronavirus-grippevirus-und-coronavirus.b3d2379f-b09f-41e7-89bd-f4e1e6e9ce58._amp.html

Legt man bei der Berechnung der Sterblichkeit das Verhältnis verstorbener zu erkrankten Patienten zugrunde, kommt man auf etwas mehr als zwei Prozent. In Wahrheit dürfte die Zahl aber weit darunter liegen, weil es vermutlich weitaus mehr Infektionsfälle gibt als bekannt. Dann könnten es sogar nur 0,1 Prozent sein. Bisherigen Angaben zufolge erkranken rund 17 Prozent der Infizierten schwer. Die tödlichen Verläufe treffen offenbar vor allem Ältere und Patienten mit einer gesundheitlichen Vorbelastung.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
2.851
Reaktionen
97
deswegen schrieb ich ja "sollte es sich"
ich bin in dem Thema nicht so drin, bei den ersten todesachrichten aus china hatte ich den eindruck das es durchaus 30 jaehrige gesunde menschen trifft.
wenn dem nicht so ist, mea culpa

das weit mehr infiziert sind glaube ich übrigens auch, dies gilt allerdings auch für die echte grippe, die manchmal halt auch sehr mild verläuft
 

YesNoCancel

Guest
Der chinesische Arzt, der vor dem Coronavirus warnte, ist tot

Der 34-jährige Dr. Li Wenliang habe sich „leider während des Kampfs gegen die Lungenentzündungsepidemie der neuen Coronavirus-Infektion infiziert“, teilte das Zentrale Krankenhaus Wuhan mit. „Er starb um 2.58 Uhr am 7. Februar nach erfolglosen Wiederbelebungsversuchen.“

hBSo6aN.png


https://www.welt.de/vermischtes/liv...-Arzt-der-vor-Coronavirus-warnte-ist-tot.html
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.921
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Bestätigt ja immerhin Tzuis letzte posts.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.574
Reaktionen
83
Nein das belegt erstmal gar nichts, weil ein Fall.
 
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
4.534
Reaktionen
0
Nein das belegt erstmal gar nichts, weil ein Fall.

Es bestätigt die Aussage, dass auch junge, gesunde und immunkompetene Personen am Virus versterben können. Was für einen Anteil an den Todesfällen sie haben und wie hoch die Mortalität jetzt wirklich ist, kann man an dem einzelnen Fall nicht ablesen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.574
Reaktionen
83
Es bestätigt die Aussage, dass auch junge, gesunde und immunkompetene Personen am Virus versterben können.

Ach bitte niemand hat die Aussagen getroffen, dass junge, gesunde und immunkompetente Personen nicht am Virus sterben können.

Was für einen Anteil an den Todesfällen sie haben und wie hoch die Mortalität jetzt wirklich ist, kann man an dem einzelnen Fall nicht ablesen.

Genau...
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.921
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Was anderes sagte Tzui auch nicht.
 

YesNoCancel

Guest
China hat nochmal 6200 medizinische Fachkräfte nach Wuhan gekarrt, 1000 Tote, 42.000 Infizierte so far. Peak wird momentan Mitte Februar erwartet.

Chinesische Wirtschaft geht derweil überraschend steil in Talfahrt, 300 Techunternehmen bekommen im ersten Schritt 8 Milliarden € Stützungskredite.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.206
Reaktionen
347
China hat nochmal 6200 medizinische Fachkräfte nach Wuhan gekarrt, 1000 Tote, 42.000 Infizierte so far. Peak wird momentan Mitte Februar erwartet.

Chinesische Wirtschaft geht derweil überraschend steil in Talfahrt, 300 Techunternehmen bekommen im ersten Schritt 8 Milliarden € Stützungskredite.

Ist halt immer noch nicht wirklich beeindruckend. 1000 Tote in einem Land mit 1 Mrd. Einwohner...ich glaube wir können erstmal davon ausgehen, dass bislang alles ziemlich harlos verläuft. (Was natürlich nichts an der Gefahr ändert, die entstehen KÖNNTE, wenn sich das Virus verändert).
 

YesNoCancel

Guest
yau, die zahlen sind nicht wirklich beeindruckend - mein ich nicht sarkastisch. normaler grippe ist gefährlicher. was allerdings schon beachtlich ist und bei mir den aluhut ein bisschen zum glühen bringt: abgesperrte metropolen, zwei krankenhäuser in rekordzeit aus dem boden gestampft, haufenweise zusätzliches medizinisches personal, geschätzte inkubationszeit von 24 tagen :8[:
 
Oben