Serie The Boys - Staffel 2

Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.824
Reaktionen
39
Was die Geschichte mit dem Flugzeug angeht: Dumm ist er auch nicht. Man kann halt noch viel mehr geliebt werden, wenn man der Verfechter der amerikanischen Freiheit wird. Das ist ja auch das Ziel bei den Deals mit der Regierung: Sich selbst unersetzbar zu machen. Außerdem war er ja Schuld, dass das Flugzeug überhaupt erst abgestürzt ist und das wollte er wohl nicht publik machen.

da vermischst du was, es geht um das flugzeug, wo er mit maeve vor ort war und es absichtlich nicht gerettet hat, es war aber eh im begriff, abzustürzen. was du meinst, ist das flugzeug mit dem bürgermeister, der stillwell erpressen wollte, das hat er natürlich nicht gerettet.

er ist halt eiskalt und bringt die nötigen opfer, um seine/voughts ziele voranzubringen: von den amerikanischen menschen geliebt werden

ich hab mich auch gefragt, warum er sich nicht wie zb hancock benimmt und einfach macht, wozu er grade bock hat, aber durch die durchleuchtung seiner geschichte wird das imo sehr klar (auch wenn ein verhalten ala hancock nach dieser kindheit/jugend genauso nachvollziehbar wäre)
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.961
Reaktionen
57
Denke er meinte schon genau die Stelle, nicht das mit dem Bürgermeister. Schuld war er da nämlich auch, weil er ja (wenn auch unabsichtlich) die Instrumente zerstört hat.
 
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.824
Reaktionen
39
naja, ohne ihn hätten die typen aber sicherlich etwas sehr ähnliches vorgehabt :ugly:
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
Was Kuma sagt. Klar, das wäre so oder so nicht gut ausgegangen. Aber sagen wir mal er hätte einen Teil der Leute retten können; irgendwer hätte schon ausgeplaudert, dass HL ziemlich dümmlich einmal durchs Cockpit gestrahlt hat. Imo wollte er das vermeiden.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC

ich habe ihn bereits "überhört" .. aber die.. ersten 100 male..

gott ist dieses Stück gut :love:

Die Musik in dieser Serie ist definitiv superb
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.985
Reaktionen
3.079
Ort
München
Hole die Serie grade nach und muss sagen, dass ich bisher echt gut unterhalten werde. Ist natürlich jetzt kein sonderlich tiefschürfendes Werk, aber super gecastet und ansprechend umgesetzt. Wobei ich Karl Urban auch beim Furzen zuschauen würde und es wahrscheinlich gut fände.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
163
Von Karl Urban kommt in der Serie zu viel overacting finde ich.
Antony Starr liefert mit Abstand die beste Performance, seine Darstellung von Homelander ist einfach unglaublich gut.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.985
Reaktionen
3.079
Ort
München
Jo, der macht nen großartigen Job. Urban spielt halt ne Karikatur, die meisten Charaktere sind total überzeichnet. Passt aber, bei so ner Serie erwarte ich jetzt kein tiefschürfendes Charakterdrama.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
163
hype hype
Im Juni gehts weiter. Trailer sieht schon mal super aus :)
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
163
S3 ist da.

Muss man eigentlich nicht viel dazu sagen. Mehr vom gleichen, was in diesem Fall absolut positiv zu sehen ist. Keine Abnutzungserscheinungen erkennbar, gewohnt hohe Qualität.
 
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
18.789
Reaktionen
880
Ort
Baden/Berlin
Staffel 3 gibt gleich von Anfang an Vollgas, i like.
Verstörende Szenen
Wie die verbrannte Nazibraut mit ihrer letzten funktionierenden Hand Homelander erstmal den Schwanz massiert. Wtf, wer denkt sich sowas aus
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.961
Reaktionen
57
Fand die gespoilerten Szenen zwar auch recht lustig und (so gerade) noch zur Serie passend, aber es nähert sich damit auch für mich etwas zu sehr der völlig absurd-perversen Comic-Vorlage an. Mag zwar die generelle „Fiesigkeit“ der Serie was das angeht auch gerne, dennoch sind für mich die großen Stärken eher die Figuren/Schauspieler/Story. Diese Punkte wurden imho bislang zwar auch beibehalten, hoffe trotzdem dass sie jetzt nicht ähnlich wie bei Walking Dead o.ä. voll auf die Vorlage umswitchen um immer noch im Gore/Perversion-Grad einen draufzusetzen, nur um „so krass zu sein“. Die Serie hat besseres verdient als so Squid-Game-Netflix-Kacke zu sein.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
163
Ich hatte insgesamt nicht das Gefühl dass das zugenommen hat. In der ersten Folge etwas überdurchschnittlich hoch, aber mit den anderen zusammen eher im Durchschnitt.

Aus meiner Sicht hatte diese spezielle Szene auch ziemlich klar einen Zweck, ich fand die Szene ziemlich passend.
Zu zeigen wie Homelanders Weltbild wirklich ausschließlich auf sich selbst fixiert ist. Konsistent mit allem was bisher passiert ist. Dass Stormfront völlig zerstört ist scheint nach Homelanders Sicht wirklich weniger zu zählen als seine Egoprobleme die er gerade hat, er erwartet wirklich dass Stormfront ihn deswegen bemitleidet und verwöhnt, nicht andersrum.

Übrigens, hast du Happy! gesehen? :deliver:
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.841
Reaktionen
419
Vought hat übrigens nen eigenen Youtube Kanal :deliver:



ich hoffe ja, dass sich Homelander und Soldier Boy noch ordentlich gegenseitig aufs Fressbrett geben.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.483
Reaktionen
133
Staffel 3 gibt gleich von Anfang an Vollgas, i like.
Verstörende Szenen
Wie die verbrannte Nazibraut mit ihrer letzten funktionierenden Hand Homelander erstmal den Schwanz massiert. Wtf, wer denkt sich sowas aus
Ist halt für Jugendliche und junge Erwachsene gemacht. Die finden das dann total crazy und so hilarious. Nach der lahmen Staffel 2 habe ich die ersten drei Folgen der Staffel 3 überflogen. Nichts passiert: die Serie: Wird schön gemolken und der Plot bewegt sich 0,0001 m pro Folge damit man noch schön viele Staffeln produzieren kann. Absoluter Kot.

edit:
@Myta
Ach, es ist so billig und in your face. Sowas sollte nuancierter sein und nicht so grobschlächtig.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.961
Reaktionen
57
Also nach den ersten vier Folgen kann ich für mich sagen, dass die Serie ihr hohes Niveau beibehalten hat. Story, Figuren, Humor, Aufmachung und Spannung alles wie gehabt saugut imho. Freue mich auf jede neue Folge, beste Serie ever :deliver:
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
Jo mir gefällt es auch gewohnt gut bislang! Das World Building finde ich einfach absolut hervorragend und kriegt man so eigentlich in keiner anderen Serie mit. Ist aber offenbar nicht für jeden was, wobei kingcools Kritik imo nicht viel Sinn ergibt:
Ich meine wie soll man nuanciert darstellen, dass jemand ein absoluter Egomane ist? Da ist ja das Ziel, dass es ohne Rücksicht auf alles und jeden ist und vor nichts und niemandem halt macht. Das ja das genaue Gegenteil von nuanciert. Und die Szene hatte trotzdem ihre kleinen Nuancen, so wie das herunterfahren des Krankenbettes. Fand ich auch ganz gut.
Zum World Building noch: So Einspieler wie "Not without my Dolphin, on VTV for women" z.B. fand ich großartig. :deliver: Oder auch den "Woke Wok" oder die "LBGTurkey Legs" in Voughts Wonderland während parallel irgendwo anders die Vought Waffenmesse läuft. Ist einfach eine unterhaltsame Serie und das Tempo finde ich bislang echt ganz in Ordnung. Aber vielleicht hab ich früher auch einfach zu viel so Sachen wie Dragonball geguckt; da wurde der große Fight ja 40 Folgen lang angeteasert.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.841
Reaktionen
419
wobei ich eine Sache ja nicht so ganz verstehe: warum will Homelander überhaupt beliebt sein? Für ihn sind doch alle Normalos einfach nur minderwertige Untermenschen ("wir brauchen keine Herrenrasse, ICH bin die Herrenrasse"). Macht diese Charakterisierung Sinn?
Hitler war es doch auch egal, was die Juden oder Polen über ihn dachten.
Aber vielleicht entwickelt sich Homelander ja noch mehr in die Richtung, gibt ja schon erste Ansätze ("dann mache ich Manhattan halt einfach platt, weil ich es kann").
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.558
Reaktionen
358
Ich fühl mich auch gut unterhalten.

Ist doch ne gute Entwicklung und der Konflikt zwischen Homelander und dem Rest wird auf die Spitze getrieben.
Ich glaub er weiß einfach gar nicht genau was er will. Auf der einen Ebene will er schon beliebt sein aber auch machen was er will.
Er ist sozial an sich völlig unfähig echte auf Beziehungen zu Menschen aufzubauen, da er sich für besser / klüger und mächtiger hält.
Das stimmt ja auch teilweise, aber macht sein Leben nicht schöner.

Er definiert sich halt nur über diese Machspielchen und Demütigungen anderer Menschen. Siehe the Deep, A-Train etc.
Das macht ihm spaß.

Ich vermute mal das Solider Boy irgendwie ne Gehirnwäsche bekommen hat und die Geheimwaffe der Russen gegen Homelander ist.
Das läuft jetzt wahrscheinlich aus dem Ruder.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
163
wobei ich eine Sache ja nicht so ganz verstehe: warum will Homelander überhaupt beliebt sein? Für ihn sind doch alle Normalos einfach nur minderwertige Untermenschen ("wir brauchen keine Herrenrasse, ICH bin die Herrenrasse"). Macht diese Charakterisierung Sinn?
Hitler war es doch auch egal, was die Juden oder Polen über ihn dachten.
Aber vielleicht entwickelt sich Homelander ja noch mehr in die Richtung, gibt ja schon erste Ansätze ("dann mache ich Manhattan halt einfach platt, weil ich es kann").

Homelander hat einfach tiefste psychische Störungen. Ich würde seine Aussagen von 'ich bin die Herrenrasse' nicht als Beleg dafür sehen dass er sich wirklich so weit über allen Menschen sieht dass ihn ihre Meinungen nicht interessieren, nur dass er sich unbedingt so sehen will. Genauso wie er unbedingt beliebt sein will. Seine Mutterkomplexe weil er keine Mutter hatte, wahrscheinlich fehlt ihm auch ein Vater der Stolz auf ihn ist. Im Gespräch mit Edgar sieht man schon wie sehr ihn seine Aussagen treffen ('you just a defective product').
Er will unbedingt der Übermensch sein, er sucht ständig Bestätigung dass er es ist, wahrscheinlich weil er sich so unsicher ist. Jemand der sich seiner Überlegenheit sicher wäre bräuchte den ganzen Unsinn nicht. Vor Allem nicht diese lächerlichen Machtspiele mit deep und atrain.
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
wobei ich eine Sache ja nicht so ganz verstehe: warum will Homelander überhaupt beliebt sein? Für ihn sind doch alle Normalos einfach nur minderwertige Untermenschen ("wir brauchen keine Herrenrasse, ICH bin die Herrenrasse"). Macht diese Charakterisierung Sinn?
Hitler war es doch auch egal, was die Juden oder Polen über ihn dachten.
Aber vielleicht entwickelt sich Homelander ja noch mehr in die Richtung, gibt ja schon erste Ansätze ("dann mache ich Manhattan halt einfach platt, weil ich es kann").
Zum einen was Myta sagt, zum anderen muss man sich immer bewusst machen, dass er zwar körperlich allen Menschen überlegen ist, psychisch ist er aber ein ganz "normaler" Mensch. Also nicht anders aufgebaut und funktionierend, was ja klar ist, weil er in der menschlichen Gesellschaft groß geworden ist. Hitler war ja auch nicht egal, was die anderen Deutschen über ihn dachten; jeder Mensch braucht letztlich eine Form von Anerkennung. Wir sind nunmal soziale Wesen, auch die, die körperlich überlegen sind. :deliver:

Außerdem ist das ja auch gut, dass es so aufgebaut ist. Ein komplett durchgedrehter Homelander darf gern am Höhepunkt warten, wäre aber ein ziemlich langweiliger Antagonist. Einfach der typische Comicbook Supervillain, davon gibt es imo wirklich schon genug.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
39.112
Reaktionen
5.521
Website
broodwar.net
Ich finds halt bei Homelander geil das er völlig irational böse und gemein ist und dabei halt - siehe auch tic0r - nachvollziehbar menschlich und opferig bleibt. Bin definitif Team homelander, nieder mit den Maden!
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.985
Reaktionen
3.079
Ort
München
Hab gestern mal die 1. Folge der neuen Season geschaut. Fands ehrlich gesagt ziemlich mau. Irgendwie zu zerhackt und zu stumpf. Aber werde mir mal noch die 2. Folge geben.
 
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
253
Reaktionen
31
alles muss man selbst machen

ok, scheint schon mal nicht übernötig zu sein, aber passiert noch mehr als parodie hier?
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.961
Reaktionen
57
Ich entnehme dem mal dass du die Serie bisher nicht gesehen hast und wissen willst ob sie sich lohnt? Also imho ja, für mich ist das eine der spannendsten Serien mit den nachvollziehbarsten Charakteren überhaupt. Schauspieler, Story, Inszenierung, Sound, whatever durchgehend hervorragend meiner Meinung nach. Ob’s dir taugt musst du dann selber entscheiden, wie immer auch Geschmacksache. Ne Parodie in dem Sinne ist das aber eigentlich nicht, eher ein „Was wäre, wenn es in unserer echten Welt tatsächlich ‚Superhelden‘ gäbe, die aber auch von der Psyche her nicht anders sind als normale Menschen“
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.841
Reaktionen
419
Kann ich absolut verstehen. Ist halt auch echt berührend, wie sich auch Superhelden nicht zu fein sind sich selbst für diese Geschöpfe stark zu machen. Echte Vorbilder.
 
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
253
Reaktionen
31
Ich entnehme dem mal dass du die Serie bisher nicht gesehen hast und wissen willst ob sie sich lohnt? Also imho ja, für mich ist das eine der spannendsten Serien mit den nachvollziehbarsten Charakteren überhaupt. Schauspieler, Story, Inszenierung, Sound, whatever durchgehend hervorragend meiner Meinung nach. Ob’s dir taugt musst du dann selber entscheiden, wie immer auch Geschmacksache. Ne Parodie in dem Sinne ist das aber eigentlich nicht, eher ein „Was wäre, wenn es in unserer echten Welt tatsächlich ‚Superhelden‘ gäbe, die aber auch von der Psyche her nicht anders sind als normale Menschen“
nö nich gesehn und auch nich gekannt. mentale superhelden check ok > nur beim trailer scheint das alles eher in comedy zu werden und mir fehlt da irgendwie ne richtung.....das drumherum scheint ja gut zu sein. (hab ich ja auch nicht angezweielt)
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.961
Reaktionen
57
Es ist auch teilweise saulustig imho, aber halt eher so schwarzer Humor, asoziale Sprüche, Zynismus und teils absurde Szenen. Wie gesagt hart Geschmacksache, natürlich parodiert es auch Superhelden auf gewisse Weise, aber Slapstick ist es weniger finde ich. Würde mir an deiner Stelle mal die ersten Folgen geben und dabei auch so ein bisschen auf die Details schauen, finde eigentlich schon dass es ne recht klare Richtung hat, sowohl was die Geschichte als auch die Charakterisierung der Figuren angeht. Aber klar, aus mir spricht logischerweise auch der kleine Fanboy, man kann’s natürlich auch einfach platt und dumm finden, keine Frage :deliver:
 
Mitglied seit
05.08.2002
Beiträge
12.748
Reaktionen
14
Ort
Leverkusen
heute einfach ma die beste folge von allen staffeln gedropped.
allg. gefällt mir die dritte noch um einiges besser als die zweite,
 
Mitglied seit
17.10.2006
Beiträge
5.820
Reaktionen
332
Ort
Köln
Jo wollte ich auch schreiben, beste Folge aller Staffeln, und das nicht nur wegen Love Sausage.
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.688
Reaktionen
212
heute einfach ma die beste folge von allen staffeln gedropped.
allg. gefällt mir die dritte noch um einiges besser als die zweite,
Wollte gerade ähnliches schreiben. Ob es die beste ist weiß ich nicht aber wie geil war die Folge heute einfach :rofl2:
 
Oben