• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

GEZ Geldforderung

Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.865
Reaktionen
72
Zitat: Der Mitteldeutsche Rundfunk würde vor das Bundesverfassungsgericht ziehen, sollte die Erhöhung des Rundfunkbeitrags nicht kommen. Das sagt MDR-Intendantin Karola Wille – und ihr Sender wäre nicht der Einzige.

https://www.spiegel.de/kultur/tv/md...t-wird-a-f894e129-6ad7-40b2-802f-41e9bdda1b25

Es lohnt sich zu googeln wer da gerade herumkrakeelt. In der DDR war sie äußerst stramm auf Linie und nun hat sie es sich im ÖR gemütlich gemacht und schreit was vom Verfassungsgericht :rofl2:

https://de.wikipedia.org/wiki/Karola_Wille

Mit 18 Jahren trat sie in die SED ein.[1] Anschließend nahm sie ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität in Jena auf und wurde 1986 dort mit einer Arbeit über Rechtsverkehr in Strafsachen zwischen den sozialistischen Staaten zum Dr. jur. promoviert. An der Universität Leipzig arbeitete sie als wissenschaftliche Assistentin und erlangte die Lehrbefähigung (facultas docendi) in Medienrecht. Am dortigen Institut für Internationale Studien, welches den „Klassenfeind“ – die Bundesrepublik Deutschland – fest im Blick hatte, veröffentlichte sie zusammen mit einem Geheimdienstoffizier im besonderen Einsatz (OibE) die Zusammenfassung zur Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD
 
Zuletzt bearbeitet:

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
2.589
Reaktionen
166
Es lohnt sich zu googeln wer da gerade herumkrakeelt. In der DDR war sie äußerst stramm auf Linie und nun hat sie es sich im ÖR gemütlich gemacht und schreit was vom Verfassungsgericht :rofl2:


Ich dachte wir brauchen mehr Ossis in Führungspositionen? :deliver:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Ich sehe du bist mit Mackia auf Linie. :ugly:
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
2.686
Reaktionen
110
Durchblickt hier irgend jemand die juristischen Zusammenhänge und kann das mal etwas erläutern? Mir ist das alles etwas dunkel. Die KEF soll überprüfen, wie hoch der finanzielle Bedarf des ÖRs ist, um seinen Auftrag zu erfüllen? Soweit, so gut.
Im Rundfunkstaatsvertrag heißt es zum Auftrag:
§ 11 Auftrag

(1) Auftrag der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ist, durch die Herstellung und Verbreitung ihrer Angebote als Medium und Faktor des Prozesses freier individueller und öffentlicher Meinungsbildung zu wirken und dadurch die demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben in ihren Angeboten einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben. Sie sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern. Ihre Angebote haben der Bildung, Information, Beratung und Unterhaltung zu dienen. Sie haben Beiträge insbesondere zur Kultur anzubieten. Auch Unterhaltung soll einem öffentlich-rechtlichen Angebotsprofil entsprechen.
https://www.zdf.de/zdfunternehmen/grundlagen-staatsvertrag-telemedien-100.html

Auf welcher Grundlage beurteilt die KEF, ob die Rundfunkanstalten für die Erfüllung dieses Auftrags jetzt etwa 9,5 Milliarden Euro benötigen, oder ob es vielleicht nicht auch mit 8,2 gehen würde? Insbesondere da sie offenbar nicht befugt ist, die Programmgestaltung inhaltlich zu überprüfen.
Die Sender sagen: Wir wollen das und das machen und die KEF darf jetzt nur prüfen, ob sie genau das auch mit weniger Geld erreichen könnten oder wie läuft das?
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Unabhängig vom Link den Chentsu gepostet hat. Afaik haben die in den kommenden Jahren eine relativ große Rentenlücke.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Ein relativ guter Artikel zur causa Böhmermann und seinen gewöhnungsbedürftigen tweets zum Reformvorschlag der Fusion von ARD und ZDF. Ich war noch nie ein Fan von JB und auch wenn die Varoufakis Aktion ganz witzig war, hatte ich nie viel für seine Art von "Satire" übrig gehabt.
Es war immer mehr getrolle als wirkliche Satire, die durchaus Gesellschaftskritik in toller Form ausüben kann.

Aus dem Aufklärer Jan Böhmermann ist ein Diskurspolizist geworden. Er kopiert die populistische Methode der Entdifferenzierung und dreht sie auf links. Ein offener Brief

https://www.zeit.de/gesellschaft/20...ter-verantwortung-aufmerksamkeit-liberalismus
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
12.716
Reaktionen
18
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.196
Reaktionen
27
und wie lange kann man für 600€ einsitzen?
es gibs doch diese fälle ala zahle xxx euro oder fahre x wochen ein. afaik waren das immer nur sehr kurze knastaufenthalte. oder läuft das unter open end beugehaft, lol
 
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.238
Reaktionen
120
Steht alles im Artikel edit. Wie wärs wenn du deine kritischen Gedanken einfach mal durch lesen anreicherst und hier nicht immer nur deine edit "kritischen" Fragen stellst.

Zur weiteren kritischen Recherche


Einfach draufklicken und die Sätze die da stehen auch lesen, lol
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.915
Reaktionen
185
Ort
Hamburg
Beim ZDF werden 650k Jahresgehalt frei.
@kritiker deine Chance endlich Qualitätsjournalismus zu liefern.
 
Oben