• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Factorio

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
15.803
Reaktionen
1.343
Ort
München
Bin kein Freund von Early Access, habe in meinem Leben exakt 2x EA-Titel (Hades, Automobilista 2) gekauft.
Da ich noch Steamguthaben übrighatte, hab ich nun eben bei Factorio zugeschlagen. Ich war schon zig Mal kurz davor, es zu kaufen.

Portal ist natürlich schon Pflichtprogramm. Factorio sieht hochinteressant aus, bin an sich Fan von so Aufbau- und Optimierungsspielen, hab z.B. sehr viele Stunden in Cities:Skylines drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Misfit

Casino Port Zion
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
13.169
Reaktionen
1.325
Ort
Berlin
factorio ist vieeeeeeel anstrengender, cities ist ja was zum chillen.
factorio ist arbeit.
 
Mitglied seit
02.08.2002
Beiträge
2.979
Reaktionen
7
und nach dem Standardrun Angel+Bobs-Mods und danach pYanodon
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.847
Reaktionen
24
Vor allem gewinnt Factorio nochmal an Qualität, wenn man das mit Freunden im MP spielt.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
15.803
Reaktionen
1.343
Ort
München
Gebt mir erstmal 100 Stunden, dann reden wir weiter. :deliver:
 

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
6.857
Reaktionen
1.376
Ich bin bald endlich bei 1000 Science/Minute angekommen. Wenn es soweit ist (die Frage ist, wie sehr mich das frisch neu installierte D2 LoD davon abhält), poste ich vielleicht mal ein paar Bilder.
>120 Züge, bitches :D
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.119
Reaktionen
302
So ich hab jetzt auch mal ein Frage, wo mir hier einer der Experten doch bestimmt helfen kann. Bin grad dabei mit automatisierten Zügen anzufangen und will das Problem lieber gleich verstehen, denn das begegnet mir sicher nochmal.

Setting: Vom HQ zum Öl-Outpost fährt ein Zug hin und her, im 2. Waggon sollen beim HQ Eisen-& Kupferplatten eingeladen werden, dann beim Öl natürlich wieder raus und stattdessen verarbeitete Produkte wie Batterien eingeladen werden. Hat an sich auch erstmal geklappt, aber wie vermutet waren dann irgendwann am Ziel die Truhen voll mit Platten, die nicht schnell genug weggearbeitet wurden. Wenig später war der Waggon dann komplett voll mit Platten und vom Outpust her wurde nix mehr zurück zum HQ gebracht.

Ich hab jetzt ein paar vage Lösungen im Sinn und hätte gern mal ein wenig Input
1) Hab ich aktuell erstmal die Inserter abgebaut, so das keine Platten mehr rumgefahren werden und warte bis die Truhen mit den Platten am Outpost leerer werden. Hat natürlich das Potential das ich irgendwann da stehe "warum produzier ich keine gelben Flaschen?" -> keine Batterien, weil keine Platten.

2) Separate Waggons. Also 1 Waggon Kupferplatten hin, 1 Waggon Eisenplatten hin, 1 Waggon Produkte zurück

3) Kann ich irgendwie dafür sorgen, dass irgendwann eine Zeit lang nicht mehr Platten in den Waggon geladen werden? Den Platz im Waggon begrenzen hilft ja nicht, denn am Ende wäre ja so oder so jeder Slot mit Platten belegt, ob das nun 5, 10 oder 15 Slots sind. Dann gäbe es noch diese Kabelsachen, hab mich damit aber noch gar nicht auseinander gesetzt. Kann man damit sowas irgendwie steuern? Sowas wie "wenn die Truhe am Ziel 3/4 voll ist, dann lade am Start nichts mehr davon ein".
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.649
Reaktionen
2.313
Sowas wie "wenn die Truhe am Ziel 3/4 voll ist, dann lade am Start nichts mehr davon ein".
dies sollte die loesung fuer all deine probleme sein, kann mich nicht daran erinnern ob es da eine reichweiten begrenzung fuer kabel gab. hatte die immer nur lokal verwendet.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.847
Reaktionen
24
Ansonsten kannst du mit der mittleren Maustaste auch die Plätze fest für bestimmte Gegenstände vergeben. Dann fährt dein Zug aber nurnoch mit einem Teil der möglichen Menge herum, was das Ganze ineffektiv macht.

Eine Begrenzung für Kabel sollte es nicht geben, selbst bei sehr großen Systemen kann man hervorragend Signale am andere Ende der Map auslesen.

Man kann durch eine Schaltung der Haltestelle selber dies auch beinflussen, indem sich diese zum Beispiel gar nicht erst anschaltet, solange eine gewisse Menge an Gegenständen in dieser Station noch vorhanden ist. Wird dann nur schwierig mit Zügen, welche mehrere Sachen gleichzeitig transportieren.

Ich würde eigentlich empfehlen getrennte Züge zu nutzen, das macht die Logistik einfacher und übersichtlicher. (Und außerdem kann man das dann auch besser nach oben skalieren. Die skalierbare 2.7k Science/min Produktion lässt grüßen.:deliver:)
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.119
Reaktionen
302
Ansonsten kannst du mit der mittleren Maustaste auch die Plätze fest für bestimmte Gegenstände vergeben. Dann fährt dein Zug aber nurnoch mit einem Teil der möglichen Menge herum, was das Ganze ineffektiv macht.
Ah das wusste ich auch noch nicht, das reicht zumindest bei der aktuellen Situation völlig. Will mich halt erstmal rantasten.
Da kann ich aber nur positiv eingrenzen also "lege hier nur x rein" und nicht negativ also "lege x hier nicht rein", oder?
Dann kann ich aber zumindest je 1 Slot für jedes Produkt festlegen was ich zurück transportieren will, das reicht erstmal.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.847
Reaktionen
24
Ja, du kannst nur positiv festlegen einfach gewünschten Gegenstand reinlegen, mit der mittleren Maustaste drauf klickern und dann sollte auf ewig der Gegenstand in blau hinterlegt drin sein. Wieder löschen auch mit der mittleren Maustaste. Die "Einstellungen" must du bei einem weiteren Zug dann aber wieder machen, kannst du aber auch mit Shift + Mausklick von Waggon zu Waggon kopieren.
 

EasyRider

Tippspielmeister WM 2014
Mitglied seit
03.07.2000
Beiträge
4.504
Reaktionen
3
Ort
Dortmund
Du kannst auch 2 Haltestellen setzen, an der ersten Haltestelle wird alles ausgeladen und an der zweiten dann alles eingeladen. Dann macht es aber eigentlich Sinn - wie hier auch schon genannt - die beiden Vorgänge (Input, Output) voneinander getrennt abzuwickeln, bzw. jedes Produkt mit einem separaten Zug zu transportieren.
 
Oben