Elon kauft Twitter

Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
in den msm krokodilstränen am laufenden meter. wovor hat man angst? verliert man eine institution zur deutungshoheit?
wurde in den msm aufgearbeitet dass twitter wichtige politische themen ungerechtfertigt aus dem diskurs bannt (zb lab leak, hunter biden)? wieso hat es bisher nicht interessiert, dass twitter mit geheimen algorithmen oder shadowbanning die trends und relevanz diktiert? offensichtlich war man bisher einverstanden, weil twitter von menschen der eigenen facon gesteuert wurde.
ich bin gespannt wie ein unredigiertes twitter aussieht.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.444
Reaktionen
121
Die haben irrationale Ängste. Abwarten, Musk ist wohl liberaler eingestellt als unsere Journis, das macht ihnen eben Angst. Aber ist Twitter, daher mir ehrlich gesagt wayne. Selbst Schuld, dass man sich davon abhängig gemacht hat.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
38.205
Reaktionen
5.151
Ich find's scheiße, meine Mastodon-Timeline wird von Idioten die meinen Mastodon wäre ja cooler weil liberaler/weniger liberal/zensierter/weniger zensiert überlaufen wird.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
diesen einstieg fand ich auch geil
Elon Musk hat über die Jahre so viele bösartige, lächerliche oder aggressive Dinge gesagt und getan, dass man gar nicht weiß, wo man bei einer Auflistung anfangen sollte.
Versuchen wir es zur Einstimmung deswegen lediglich mit ein paar Beispielen.

Musks erste Ehefrau war eine kanadische Schriftstellerin, die bis heute seinen Nachnamen trägt und die Mutter von fünf seiner Kinder ist. Justine Musk hat nach der Scheidung im Jahr 2008, bei der sie finanziell nicht gut wegkam, über Musk erzählt, dass er während ihrer Ehe öfter mal zu ihr gesagt habe: »Wenn du für mich arbeiten würdest, würde ich dich feuern.«
HAT ER NICHT GETAN?!!! :catch: :catch:
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.455
Reaktionen
322
Wie würde @kritiker wohl über den Kauf denken wenn Soros Twitter kaufen würde?

Denke auch dass die Aufregung in jede Richtung übertrieben ist. Wenn zu wenig oder zu viel reguliert wird geht twitter irgendwann den Bach runter oder es ergibt sich eine neue Alternative

Das gibt meine Meinung dazu ganz gut wieder
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.722
Reaktionen
1.159
Wie würde @kritiker wohl über den Kauf denken wenn Soros Twitter kaufen würde?

Denke auch dass die Aufregung in jede Richtung übertrieben ist. Wenn zu wenig oder zu viel reguliert wird geht twitter irgendwann den Bach runter oder es ergibt sich eine neue Alternative

Das gibt meine Meinung dazu ganz gut wieder

Naja, so easy peasy sind aber die Konsequenzen leider nicht. Hatte Gustavo nicht mal recht aussagekräftige Studien dazu gepostet, dass ohne Twitter Trump quasi kaum möglich gewesen wäre. Jetzt lass so nen libertären Schwachsinn (und Musk ist KEIN Liberaler, das ist ein ClawG Libertärer) durchlaufen und im schlimmsten Fall haben wir bald wieder Trump, was angesichts des Konflikts mit Russland maximal schlecht wäre für Europa. Wir brauchen noch mindestens 2-3 amerikanische Legislaturperioden, bis wir selbstständig verteidigungsfähig werden.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Das gibt meine Meinung dazu ganz gut wieder
ich finde die prämisse in "vision 1" schon falsch. für mich ist twitter kein instrument um lösungen für probleme zu erarbeiten. eher ein ort zum austausch, der auf grund seiner größe rückschlüsse darauf erlaubt, was die menschen umtreibt und was ihnen wichtig ist.

"vision 2" finde ich auch daneben. niemand wird von twitter vertrieben, denn keiner zwingt dich in den diskurs mit menschen, die übel mit dir reden. das ist halt diese schneeflöckchen attitüde. fand das eh schon immer belustigend wie die twitter generation (hallo @böhmermann) alles und jeden bannt, der ihnen doof erscheint. nein, ich wurde nicht gebannt.

* mit "doof" ist nicht dumm gemeint, sondern

- der gendert nicht =bann
- der sagt indianer statt indigene blabla = bann
- falsches pronomen = bann
etc pp
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13.06.2005
Beiträge
18.536
Reaktionen
697
Ort
Baden/Berlin
Alles was Schneeflocken triggert ist gut, von daher begrüße ich den Kauf. Ändern wird sich netto für den normalen Twitteruser nichts. Man folgt den Leuten von denen man was lesen möchte, die Trends sind in der Regel nur für Kasper. Von dem her, who cares
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.816
Reaktionen
692
Ort
Hamburg
Da muss Donnie wohl doch noch etwas auf die Generalamnestie warten.
 

Sabel

Sport-Forum
Mitglied seit
12.08.2002
Beiträge
32.404
Reaktionen
6.017
Ort
Nürnberger Land
Trump hat doch eh schon gesagt, dass er nicht zurückkommt. Truth Social scheint ja zumindest mal keine komplette Totgeburt zu sein. Diese Spaltung hat Twitter zu verantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20.04.2003
Beiträge
7.291
Reaktionen
234
Ich stimme dem ersten Zitat zu:
"Er nervt".
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Roger Stone wieder gebannt. Mike Lindell auch.
Unredigiertes Twitter werden wir erstmal nicht sehen
es gabs doch diese selbstlernende chat KI, die innerhalb weniger tage zu einem rantenden, rassistischen antisemiten wurde und alles weggeflext hat. diesen weg könnte twitter auch einschlagen. aber fänd ich immer noch besser als als diese verlogene institution, die wir aktuell haben.
fun fact: joe rogan hat vorn paar tagen auf einen schlag 700k neue twitter follower angezeigt bekommen, andere "konservative" berichten ähnliches. scheint als würde der shadow ban langsam gelüftet
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.702
Reaktionen
110
langsam wirds peinlich :rofl2:


"To find out, my team will do a random sample of 100 followers of @twitter," Musk said in a tweet, referring to the platform's own account, which has more than 61 million followers. "I invite others to repeat the same process and see what they discover."

Das soll ernsthaft die Basis für die Entscheidung einer >40 Mia übernahme sein? Ein random sample von 100 followern würde ich einem Bachelor Studenten um die Ohren hauen wenn er das als ernste Studie verkaufen will.
Ziemlich deutliche Aussage dass es ihm gar nicht um die Anzahl der bots geht würde ich sagen, so doof kann er ja nicht sein.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.702
Reaktionen
110
Er hat ein Physikstudium abgeschlossen und ein phd Program begonnen. Letzteres dann zwar abgebrochen, aber freiwillig um ein Unternehmen zu gründen. Außerdem hat er es als zwölfjähriger bereits geschafft ein Computerspiel zu schreiben und zu verkaufen.

Während daraus zwar nicht zwangsweise super hohe Intelligenz folgt, legt das doch zumindest ein gewisses Mindestmaß an Intelligenz und auch ein Mindestmaß an Wissen (relevant hierfür vor Allem im Bereich Statistik) nahe.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Das soll ernsthaft die Basis für die Entscheidung einer >40 Mia übernahme sein? Ein random sample von 100 followern würde ich einem Bachelor Studenten um die Ohren hauen wenn er das als ernste Studie verkaufen will.
I call bs.

*Here you Go
"I invite others to repeat the same process and see what they discover."

Die Idee ist IMO eher eine Art Schwarmerhebung oder wie man das nennen mag. Anzunehmen dass Musik über ne 100er samplesize eine Aussage treffen könnte ist schon fast dumm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.455
Reaktionen
322
langsam wirds peinlich :rofl2:




Das soll ernsthaft die Basis für die Entscheidung einer >40 Mia übernahme sein? Ein random sample von 100 followern würde ich einem Bachelor Studenten um die Ohren hauen wenn er das als ernste Studie verkaufen will.
Ziemlich deutliche Aussage dass es ihm gar nicht um die Anzahl der bots geht würde ich sagen, so doof kann er ja nicht sein.

Dann such mal den original tweet und seine Antwort wie man die 100 follower ziehen soll
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.702
Reaktionen
110
I call bs.

*Here you Go
"I invite others to repeat the same process and see what they discover."

Die Idee ist IMO eher eine Art Schwarmerhebung oder wie man das nennen mag.
Das ist ja noch dümmer. Hunderte von amateurhaften winzigen Studien die für sich kaum Aussagekraft haben, wo man jetzt bei jeder einzelnen nachweisen muss dass sie korrekt ist, das sample richtig gewählt wurde, die Methode zur identifizierung von bots stimmt usw. und man auch noch nachweisen muss dass die Auswahl der Studien keinen bias hat (was ich schonmal grundsätzlich bezweifle, weil die Leute die hohe Botzahlen findn eine höhere Motivation haben werden das zu posten).
Das ganze hat sicher nicht den Sinn verlässliche Zahlen zu produzieren. Wenn man sonst absolut keine andere Möglichkeit hat an die Zahlen zu kommen kann man sowas ja probieren, aber wir reden hier von einer Milliärden übernahme durch den reichsten Mensch der Welt, der kann sicher auch mehr als 100 Twitter accounts selbst überprüfen.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Die Frage wie viele Accounts bei Twitter real sind ist natürlich essentiell für den Wert des Unternehmens. Dementsprechend müssen sich Twitter und Musk darauf einigen wie juristisch belastbare zahlen erhoben werden. Jetzt ringen beiden um die Zahl und Musk will mit dieser 'kruden' Idee darauf hinweisen, dass Stichproben von usern zum Ergebnis kämen, dass Twitter die Fake acc Anzahl als zu gering angibt. Just my guess
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.731
Reaktionen
671
Die Frage wie viele Accounts bei Twitter real sind ist natürlich essentiell für den Wert des Unternehmens. Dementsprechend müssen sich Twitter und Musk darauf einigen wie juristisch belastbare zahlen erhoben werden. Jetzt ringen beiden um die Zahl und Musk will mit dieser 'kruden' Idee darauf hinweisen, dass Stichproben von usern zum Ergebnis kämen, dass Twitter die Fake acc Anzahl als zu gering angibt. Just my guess

Das ist ja alles nicht falsch, aber wir reden hier von etwas, wofür man ganz locker ein paar CS-Spezialisten anheuern* kann, die das für dich rausfinden für einen Bruchteil eines Bruchteils der Summe, die Musk Twitter alleine dafür schulden würde, wenn er seinen Übernahmeversuch nicht durchzieht, ganz zu schweigen davon was er dafür zahlen müsste wenn er tatsächlich täte. Das ist als wolltest du McDonalds kaufen und statt dir Bilanzen vorlegen zu lassen gehst du in 100 Filialen und isst jeweils einen Big Mac.



*effektiv würde ich wetten, dass es dieses Wissen ganz umsonst vielfach auf arXiv gibt
 

GeckoVOD

Moderator
Mitglied seit
18.03.2019
Beiträge
2.039
Reaktionen
1.055
Naja, ist er nichtmal durch Köln gefahren und hat überall eine Currywurst auf der Suche nach Schweinefleisch gegessen?
Kann mich da auch falsch erinnern, dann mea culpa.
 
Mitglied seit
09.02.2021
Beiträge
765
Reaktionen
477
die aluhut-legende sagt, er wollte ein paar tesla aktien am peak verkaufen und brauchte dafür noch eine begründung, die den kurs nicht instant abstürzen lässt. die lautete twitter, mehr als ein seitenmanöver wars halt nicht. ich glaub nach wie vor nicht, dass es sich um eine ernsthafte offerte handelt. er wollte ein paar shorts anpinkeln und die wallstreet vorführen (der kurs ist erst eine gute woche nach seinem kauf gestiegen und zwar erst, als er es angekündigt hat, transparente preisfindung my ass...)
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Das ist ja alles nicht falsch, aber wir reden hier von etwas, wofür man ganz locker ein paar CS-Spezialisten anheuern*
Ich denke du stellst dir das zu einfach vor. Allein die Frage was man als Fake acc definiert dürfte umstritten sein.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Naja, ist er nichtmal durch Köln gefahren und hat überall eine Currywurst auf der Suche nach Schweinefleisch gegessen?
Kann mich da auch falsch erinnern, dann mea culpa.
Die Legende geht ein bisschen anders aber was.wir womit weil zu tun?
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Mir ist nicht bekannt was für Musk zb ein Troll Account, Fake Account oder auch ein "aktiver" User ist. Klar ist dass Twitter andere Definitionen vertreten wird, die im Unterschied zu Musk Laxer sind. Das sind aushandlungs und nicht nur Datenbankabfragen
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.731
Reaktionen
671
Mir ist nicht bekannt was für Musk zb ein Troll Account, Fake Account oder auch ein "aktiver" User ist. Klar ist dass Twitter andere Definitionen vertreten wird, die im Unterschied zu Musk Laxer sind. Das sind aushandlungs und nicht nur Datenbankabfragen

Ganz egal welche Definition er vertritt, das lässt sich alles unendlich viel leichter automatisiert klären als dadurch, sich per Hand User-Verhalten anzuschauen.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
4.023
Reaktionen
175
Ja natürlich, wird dir niemand wiedersprechen. Missed the Point. Egal
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.920
Reaktionen
306
Er hat ein Physikstudium abgeschlossen und ein phd Program begonnen. Letzteres dann zwar abgebrochen, aber freiwillig um ein Unternehmen zu gründen. Außerdem hat er es als zwölfjähriger bereits geschafft ein Computerspiel zu schreiben und zu verkaufen.

Während daraus zwar nicht zwangsweise super hohe Intelligenz folgt, legt das doch zumindest ein gewisses Mindestmaß an Intelligenz und auch ein Mindestmaß an Wissen (relevant hierfür vor Allem im Bereich Statistik) nahe.

mMn wird Musk auch unabhängig von den lächerlichen Kellerkinder-Nerds generell gewaltig überschätzt, vor allem was das führen und ausrichten von internationalen Konzernen angeht, da ist doch sehr viel fanboism mit dabei (sowohl von den Aktionären als auch von sonstigen Geldgebern/Investoren).
Würde mich nicht wundern wenn sich alle seine "Großprojekte/Visionen" als riesengroße Blase rausstellen und noch zu Lebzeiten zu Staub zerfallen.
Dass so ein Honk so weit nach oben kommen konnte zeigt eher wie überhitzt das System ist. Gibt halt sonst nich mehr viel wo man Geld versenken kann.

Allerdings, in dem Punkt gebe ich dir sogar recht, dass Musk nun wahnsinnig überrascht ist wie viel Bots es auf Twitter gibt, nehme ich ihm keine Sekunde ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
38.205
Reaktionen
5.151
Ich glaube ja nach wie vor nicht das Musk tatsächlich Twitter kaufen will. Ich glaube eher das er irgendwas anderes aufm Schirm hat und dafür Geld braucht - und das holt er sich gerade durch lustigste Kursmanipulationen.
Und alle so: Aber hey dann müsste er das ja anmelden. Und alle so: o, das tut er ja immer.

:eagle:
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.647
Reaktionen
190
...
Würde mich nicht wundern wenn sich alle seine "Großprojekte/Visionen" als riesengroße Blase rausstellen und noch zu Lebzeiten zu Staub zerfallen.
Dass so ein Honk so weit nach oben kommen konnte zeigt eher wie überhitzt das System ist. Gibt halt sonst nich mehr viel wo man Geld versenken kann.
...
Also Paypal, Tesla und space X funktionieren jetzt schon. Das ist keine Blase. SpaceX bringt Mensch und Material in den Weltraum und die Raketenstufen landen wieder zur erneuten Benutzung. Klappt nicht jedes mal aber trotzdem hat er es als erster angegangen.
Tesla Autos sind bestimmt überschätzt, aber erst damit nahmen E-Autos so richtig fahrt auf. Und er macht damit Gewinn mittlerweile.

Man kann halt sagen über Musk was man will, aber diese 3 Firmen hat er mit groß gemacht und die funktionieren. Es können also gar nicht alle Großprojekte sich als Blase herausstellen.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.766
Reaktionen
375
Naja, seine visionären Großprojekte sind ja eher Starship, Hyperloop und Konsorten. Da müssen wir noch ein paar Jahre warten, um zu sehen, wie gut bzw. ob überhaupt die funktionieren.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.920
Reaktionen
306
nene, ich meine auch schon Tesla und SpaceX.
Paypal funktioniert, ja, zugegeben.
Tesla könnte ein Nischenprodukt im E-Auto Markt werden und langfristig auch ganz verschwinden.
Bei SpaceX bin ich mir auch nicht so sicher ob wir das in 10-20 Jahren in der jetzigen Form sehen werden, aber da sehe ich unter Umständen tatsächlich noch das meiste visionäre Potenzial.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.647
Reaktionen
190
nene, ich meine auch schon Tesla und SpaceX.
Paypal funktioniert, ja, zugegeben.
Tesla könnte ein Nischenprodukt im E-Auto Markt werden und langfristig auch ganz verschwinden.
Bei SpaceX bin ich mir auch nicht so sicher ob wir das in 10-20 Jahren in der jetzigen Form sehen werden, aber da sehe ich unter Umständen tatsächlich noch das meiste visionäre Potenzial.

Ob Tesla langfristig erfolgreich ist weiß ich auch nicht, aber Tesla hat geschafft was andere nicht konnten: Tesla hat den Geist aus der Flasche geholt! Ohne Tesla wären wir längst nicht so weit mit E-Autos, wenn überhaupt. Das nimmt ihm keiner mehr.
 
Oben