Cyberpunk 2077

Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
162
Naja, ist schon so wie viele Spiele das machen: von der Story her ist eigentlich die ganze Zeit schon fünf nach zwölf
Ist mir immer unbegreiflich warum die das so machen. Die sidequests sind ja da, das ist content der gemacht werden soll, warum nicht mal mit der mainstory darauf rücksicht nehmen, wäre ja wirklich nicht so schwer.
Das gabs ja schon vor über 20 Jahren besser. BG2 z.B. Der erste Dungeon linear, man muss einfach rauskommen. Dann in Athkatla heißt es erst mal: Ok, Imoen ist nicht so einfach zu erreichen. Versuch erst mal Hilfe zu finden. Und die Schattendiebe verlangen dass man erstmal 10kgp sammelt, die Vampire wollten auch erst mal irgendwas was nicht super schnell zu erreichen war. Und dann konnte man in Ruhe sidequests machen und hatte trotzdem das Gefühl in der main story zu sein.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.960
Reaktionen
57
@parats' Dann danke für den Hinweis, werde regelmäßig mal manuell speichern und versuchen so gut es geht aufzupassen :deliver: Und ja, lange Szenen in denen ich quasi nur Zuschauer bin stören mich ordentlich, will zocken und nicht glotzen 8[

@waah11 Gut zu wissen, hatte schon Schiss dass das jetzt dauerhaft so abläuft :deliver: Mal kurze halb-passive Stellen sind ja okay, die meiste Zeit war das ja auch prima gemacht mit der Story-Einbindung, nur die Stelle fing dann doch an mich ETWAS zu nerven.

Bin jedenfalls jetzt auf diesem Schrottplatz wo man die Falle aufstellt und mein bisheriger Eindruck bleibt sehr positiv. Coole Story, gute Figuren, spielt sich prima und sieht hervorragend aus.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
18.028
Reaktionen
785
Ort
Hamburg
Nehmt euch unbedingt die Zeit, die Nebencharakter-Questlines zu machen (River, Judy, Panam, Rogue, Kerry). Da gibt es einige der besten Momente. Das Spiel nimmt im 2. Akt extrem an Fahrt auf, sodass man da gerne was verpasst, weil man nur der Hauptstory folgt. (Aber keine Sorge: Es gibt einen "point of no return", der klar kommuniziert wird - sobald der erreicht wurde, hat man noch alle Zeit der Welt, die Nebenstories zu machen.)
Platinraute. Man muss auf die Art des Settings stehen, gerade bei Kerry. Aber was da an Sidequests teils vorhanden ist sollte man nicht verpassen.

@Kuma Imo gibt es wirklich undankbarere Platins. Für ein Openworld Spiel mit ein wenig Planung geht das in einer vertretbaren zeit. Ich hatte glaube ich ~75h. Man beraubt sich halt der Wiederspielbarkeit, was mich bei einem OW aber null stört.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.960
Reaktionen
57
Ja die wird ja auch nicht als schwierig eingeordnet, aber ich habe halt echt keinen Bock irgendwas vorher zu wissen. Lebt halt schon stark von der Geschichte und Inszenierung das Ganze, war schon jetzt (gerade mit Hellman geredet) einige Male gut überrascht wie sich das alles entwickelt. Und wenn ich mir nur für Trophies was spoilern muss dann lasse ich das eher. Spielen werde ich eh alles was geht, der Komplettierungszwang ist bei mir ja schon immer da (oder zumindest soweit ich mich erinnere seit Super Mario World 1, lange bevor es Achievements überhaupt gab) :deliver:
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.943
Reaktionen
1.314
Da ich jetzt mit Elden Ring auch im zweiten Durchgang fertig bin, hab ich auch überlegt Cyberpunk noch ne Chance zu geben. Habs damals zu Release auf dem PC geholt aber leider nach so 20 Stunden abgebrochen wie die meisten Games. Frage: lohnt sich die PS5 Version oder ist der grafische Abschlag zum PC sehr krass? Zocke irgendwie fast gar nicht mehr am PC, find PS5 einfach bequemer, daher würd ichs eigentlich lieber auf Konsole spielen, aber kb auf schlechte Grafik :ugly:
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.960
Reaktionen
57
Keine Ahnung wie es auf dem PC aussieht, aber ich finds optisch auf der PS5 sehr gelungen. Bin aber generell auch nicht so der Grafikfetischist und daher nicht extrem anspruchsvoll. Schlecht ist die Optik jedenfalls nicht.
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.499
Reaktionen
157
Raytracing ist halt eher mau auf der Konsole, vielen dürfte das aber ziemlich egal sein.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.975
Reaktionen
3.075
Ort
München
Ich könnte das nie auf der Konsole spielen, weil Ego-Perspektive und Pad für mich No-Go sind, aber die PS5-Version ist wirklich ok.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
13.632
Reaktionen
1.986
Ort
Suppenland
Ich sollte mir das heute echt auch Mal im Game Pass anschauen.
Schaut es im "Performance" Modus noch gut aus?
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.943
Reaktionen
1.314
Raytracing ist halt eher mau auf der Konsole, vielen dürfte das aber ziemlich egal sein.
Hab mir damals extra für Cyberpunk nen neuen Rechner geholt mit RTX 3070 und so...sah auch geil aus, aber leider hat mich das Spiel nicht gecatcht damals und seit dem hab ich mit dem Ding glaub ich hauptsächlich Warzone gespielt lol. Deswegen vielleicht eher nochmal ne Chance auf dem PC geben.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
39.097
Reaktionen
5.514
Also das Game sieht schon toll aus, aber auf hoher Auflösung reicht ne 3070 nicht für alles und flüssig :(
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
162
Spiele es auf Ultra und 2560 × 1440. Absolut flüssig. Ist allerdings ne 3080.

Sieht schon gut aus, aber ich würde das raytracing usw. nicht überbewerten. Ich denke mal wenn es das nicht hätte würde es mir kein bisschen weniger Spass machen. Eigentlich merkt man es nur wenn man in Zwischensequenzen usw. Zeit hat wirklich genau auf die Details zu achten. Wenn man sich schnell bewegt, kämpft usw. glaube ich nicht dass ich den Unterschied überhaupt merken würde.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
39.097
Reaktionen
5.514
WHQ ist nicht gerade das was ich unter hoher Auflösung verstehe :ugly:
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
39.097
Reaktionen
5.514
Und für beides gilt: Nicht hohe Auflösung. Ob wide or not spielt dabei eine kleine aber nachverlässigbare rolle im Vergleich zum Schritt zu hoher Auflösung...
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.943
Reaktionen
1.314
Kommt nach WQHD nicht nur noch 4k? O_o
Bei 4K sind ja schon die Monitore absurd teuer.

Spiele es auf Ultra und 2560 × 1440. Absolut flüssig. Ist allerdings ne 3080.

Jo dito. Nach dem ersten Performance Patch ging das ohne Probs mit der 3070 inkl. Raytracing.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.835
Reaktionen
418
Also wenn du einen PC und das Spiel für PC hast, dann zock es doch erstmal da? Wenn es dir gefällt aber am PC zu ungemütlich ist, kannst du es dir ja immer noch für die PS5 holen.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
13.632
Reaktionen
1.986
Ort
Suppenland
Also das Game sieht schon toll aus, aber auf hoher Auflösung reicht ne 3070 nicht für alles und flüssig :(
Ich bin ja jetzt Schmalspur konsolero :deliver:

Ich könnte das nie auf der Konsole spielen, weil Ego-Perspektive und Pad für mich No-Go sind, aber die PS5-Version ist wirklich ok.

Das mit dem Pad hab ich auch immer gedacht. Aber es ist soo viel angenehmer zum Spielen
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.835
Reaktionen
418
Das mit dem Pad hab ich auch immer gedacht. Aber es ist soo viel angenehmer zum Spielen
Ich habe schon öfter Action-Spiele wie Assassins Creed, die Arkham Spiele etc. mit Pad probiert, bin aber jedes Mal wieder schnell zu Maus und Tastatur zurück gekehrt. Vor allem die Maus ist einfach so viel besser geeignet um sich umzusehen. Aber sicherlich auch ne Gewöhnungssache.

Zocke auch nicht gerne auf der Coach, finde es irgendwie im Sitzen am Schreibtisch angenehmer.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.975
Reaktionen
3.075
Ort
München
Ich spiele ja stoisch in 1080p, erstens, weil mein Monitor einfach nicht so groß ist und zweitens, weil ich damit vermeide, mir dauernd Upgrades für den PC kaufen zu müssen. :ugly:

@Stirling: Geht mir genauso. Bei Soulsborne-Titeln finde ich das Pad angenehmer, aber schon bei AC stört mich, dass man sich nicht so schnell und präzise drehen kann.
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
13.632
Reaktionen
1.986
Ort
Suppenland
Ich habe schon öfter Action-Spiele wie Assassins Creed, die Arkham Spiele etc. mit Pad probiert, bin aber jedes Mal wieder schnell zu Maus und Tastatur zurück gekehrt. Vor allem die Maus ist einfach so viel besser geeignet um sich umzusehen. Aber sicherlich auch ne Gewöhnungssache.

Zocke auch nicht gerne auf der Coach, finde es irgendwie im Sitzen am Schreibtisch angenehmer.
Echt krass?
Bei mir ist es genau anders rum . Ich kriege die Krise wenn ich AC mit Maus und Tastatur spielen soll. Das geht für mich gar nicht mehr.
 

[fN]Leichnam

Literatur-Forum
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
10.730
Reaktionen
3.661
Bei mir lief es ausgemaxed in Full HD auf ner 3090 mit DLSS auf Performance superflüssig. DLSS auf Qualität macht das Spiel deutlich hübscher, aber da wurde es teilweise zäh, wenn auch noch spielbar. Sieht schon sehr gut aus das Game. Aber inhaltlich ist es eher meh...
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.960
Reaktionen
57
WHQ ist nicht gerade das was ich unter hoher Auflösung verstehe :ugly:
Trägst du nicht sogar ne Brille? Ich habe knapp 110% Sehkraft und sehe zwischen 1080p und 4K sogar im Standbild (auf dem Beamer) eher wenig relevante Unterschiede/Details. WQHD liegt doch sogar über 1080p afaik, und das nennst du „nicht hoch“? :deliver:
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
39.097
Reaktionen
5.514
Wenn du zwischen FullHD und 4K keinen Unterschied siehst brauchst du glaube ich ne neue Brille. :ugly: J/K, jeder ist verschieden und nicht vieles ist subjektiver als Sinneswahrnehmung. Bin bei ca 90% mit Brille und sehe - je nach Bildmaterial - krasseste Unterschiede am Fernseher und am Beamer. Bei PC-Games kenn ich es nur von Kumpels, ich selber turne noch auf FullHD rum. Und ja, verglichen mit 4K ist alles andere deutlich "nicht hoch". Kommt halt immer aufs Bildmaterial an, aber ich zieh nicht umsonst Filme auf meinen Server die bei 90m Lauflänge auf 50-70GB kommen. 4K HDR sieht schon HART geil aus.
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.960
Reaktionen
57
Leider muss ich regelmäßig meine Sehkraft überprüfen lassen und weiß daher den aktuellen Wert immer recht genau, die Brille liegt also trotz fortgeschrittenen Alters noch in absehbarer (höhöhö) Entfernung :deliver: Und wie gesagt merke ich ja schon Unterschiede in den Details, als Hardcore-Film-Fetischist kaufe ich ja praktisch alles nur im UHD-Steelbook speziell für den 4K-Beamer. Vieles schaue ich mir über diesen aber trotzdem noch auf BD oder im Stream an und könnte nicht behaupten, dass mir jetzt die Linse explodiert wenn ich denselben Streifen (4K-UHDs werden ja quasi immer zusammen mit der BD im Doppelpack verkauft) auf verschiedenen Medien anschaue :deliver: Für mich ist „hoch“ also schon ab 1080p aufwärts, ohne nennenswerte Einschränkungen der Sehkraft.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.812
Reaktionen
36
Ort
Berlin
"M - Eine Stadt sucht einen Mörder, jetzt in 8k mit optimierten Übergängen und Schnitten, damit die 3 Mio Hz Zwischenbildberechnung Ihres TV davon profitiert" :ugly:
Wie man mit <WQHD noch privat arbeiten/zocken kann, ist mir ein Rätsel :mond:

Im Büro stehen zwei FHD 27". Da drauf laufen die üblichen Verdächtigen (typische MS Office-Anwendungen, ne browserbasierte Lösung und der Methusalem SAP), wo ohnehin kaum Anpassungen an die Menge an Informationen bezügl. Auflösung da ist. Da braucht es den Abteilungsleiter nicht extra deswegen anzuhauen.

Zuhause dagegen 2x 27" WQHD. Die Auflösung ist und bleibt imho weiterhin der Sweetspot, um keine pervers teure Graka holen zu müssen, falls du doch mal was in schön daddeln willst willst. Znd: Zumindest am Anfang der PS4-Ära meine ich durchaus mal Spiele gesehen zu haben, die auch auf nem 1080er schon winzig kleine Untertitel haben, was bei den üblichen Couchentfernungen auch für Normalsichtige ggf. problematisch gewesen sein könnte. Bin selbst aber auch Brillenträger.

Andererseits, falls ich mal wieder mehr Zeit habe und ich mich in EU IV verbeisse, da könntest du nen 32k Moni haben .... und dennoch werden bei Paradox-Titeln so viel essentielle Information auf dem Screen dargestellt, dass es gefühlt bei Arial Schriftgröße 8 wie damals auf einem VGA-Röhrenmonitor bleibt :p
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
32.960
Reaktionen
57
Bin jetzt mittlerweile mit der Mainstory fast durch (kann aktuell die letzte Mission beginnen) und nach bislang rund 40h Playtime kann ich sagen, dass ich nach wie vor massivst positiv überrascht bin. Das Spiel macht einfach durchgehend Spaß, in allen Belangen. Muss mich teilweise fast schon zwingen, nicht weiter zu zocken. Richtig geile Welt mit sauguten Figuren und vor allem genialen Dialogen. Bin ja sehr, sehr selten auf Story und Charakterentwicklung gepolt was Games angeht, aber hier interessiert mich irgendwie jede(r) und alles. Vor allem die Mimik, Darstellung und ganz insbesondere die deutsche Synchro feiere ich durchgehend. Obwohl ich jetzt kein spezieller Fan des Settings oder der Ego-Perspektive bin ist es definitiv eins der besten Spiele der letzten Jahre für mich. Ich GLAUBE sogar dass ich trotz weitgehendem bis komplettem Verzicht (die Rettung in der vorletzten Mission hatte ich tatsächlich noch im Kopf und daher erledigt) auf den Trophy-Guide sogar noch alle Achievements erreichen kann, bisher ist jedenfalls nichts verbuggt gewesen oder gefailed afair. Wäre das persönliche I-Tüpfelchen, aber auch wenn nicht ein saugutes Spiel das mich sicher noch mal 30-40h fesseln wird :deliver:
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.835
Reaktionen
418
Das Spiel ist ja auch gut, hatte aber bei Release ein paar Probleme:
-Performanceprobleme, vor allem auf den Konsolen. Bei mir am PC hat es eigentlich von Anfang an gut funktioniert, hatte vielleicht zwei Abstürze insgesamt. Auf den Konsolen muss es aber wohl ein Desaster gewesen sein
-Allgemein viel zu hohe Ansprüche der Gamer, die selbst im best Case eigentlich nicht zu erfüllen waren. Alle haben das Spiel des Jahrhunderts erwartet
-Falsches Marketing. Es gab viele, die durch die Trailer etc. eine Art GTA im Science Fiction Setting erwartet haben. Das wollte Cyberpunk aber nie sein, es war von Anfang an eher Witcher mit Robotern.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.943
Reaktionen
1.314
Falsches Marketing. Es gab viele, die durch die Trailer etc. eine Art GTA im Science Fiction Setting erwartet haben. Das wollte Cyberpunk aber nie sein, es war von Anfang an eher Witcher mit Robotern.
Merkwürdig, das war genau das, was mich gestört hat. Für mich war es GTA in SciFi und gerade nicht Witcher. Dafür war die Welt viel zu winzig, völlig egal wie groß die Stadt ist (und ich finde sie erstaunlich klein). Deswegen habe ich es damals auch nicht mehr weitergespielt. Ich hatte die Intromissionen durch, Keanu kennengelernt und dann...dann war ich plötzlich in dem Auto mit 12 Sendern und 2813z12894 Symbolen auf der Minimap und hatte keine Ahnung mehr was ich warum wohin machen soll.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.835
Reaktionen
418
GTA spielt man für das OpenWorld- und Missionsdesign, Witcher für die Story. Sowohl Gameplay als auch die Welt sind beim Witcher eher Mittel zum Zweck, um Geschichten zu erzählen. Witcher funktioniert auch ganz ohne OpenWorld, wie der zweite Teil gezeigt hat.

Bei GTA sind die Stories zwar witzig, aber Banane und oberflächlich und dienen dazu, dem Spieler weitere Teile der OpenWorld und des Gameplays zu zeigen.

Und bei Cyberpunk stehen für mich ganz klar die großen und kleinen Geschichten im Vordergrund. Gameplay ist nicht allzu tiefgehend und die Welt dient als Kulisse.

Bei Witcher gab es übrigens auch ungefähr 4000 Fragezeichen.
 
Mitglied seit
29.10.2002
Beiträge
7.829
Reaktionen
87
Wird dir doch non stop links eingeblendet, mich hats tot genervt, dass man das Questlog irgendwie nicht dauernd ausblenden konnte.
Merkwürdig, das war genau das, was mich gestört hat. Für mich war es GTA in SciFi und gerade nicht Witcher. Dafür war die Welt viel zu winzig, völlig egal wie groß die Stadt ist (und ich finde sie erstaunlich klein). Deswegen habe ich es damals auch nicht mehr weitergespielt. Ich hatte die Intromissionen durch, Keanu kennengelernt und dann...dann war ich plötzlich in dem Auto mit 12 Sendern und 2813z12894 Symbolen auf der Minimap und hatte keine Ahnung mehr was ich warum wohin machen soll.
Eh, wat?
Wird dir doch non stop eingeblendet, mich hats total genervt, dass man das Questlog irgendwie nicht dauernd ausblenden konnte unds nach jeder Nebenmission immer und immer wieder zur nächsten Hauptmission sprang.

Das Spiel hat durchaus schwächen, als ich es gespielt habe wohl sogar noch deutlich mehr als heute, die von dir aufgeführte aber ganz einfach nicht.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.943
Reaktionen
1.314
Bei GTA sind die Stories zwar witzig, aber Banane und oberflächlich und dienen dazu, dem Spieler weitere Teile der OpenWorld und des Gameplays zu zeigen.
Also mich hat die Story um Nico Belic mitgenommen und fands eigentlich sehr spannend sie zu verfolgen. So oder so, für das echte "Open-World-RPG" feeling ist mir eine Stadt halt einfach zu klein, egal wie groß sie faktisch ist.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.835
Reaktionen
418
Also mich hat die Story um Nico Belic mitgenommen und fands eigentlich sehr spannend sie zu verfolgen. So oder so, für das echte "Open-World-RPG" feeling ist mir eine Stadt halt einfach zu klein, egal wie groß sie faktisch ist.
Bei GTA 4 gab es doch auch nur Liberty City?
Aber meiner Meinung nach sind halt sowohl Witcher als auch Cyberpunk eher "lineare" Storyspiele innerhalb einer Open World als echte "Open-World-RPGs". Witcher ist da noch eine ganze Ecke weniger RPG als Cyberpunk.

Bei deinen Ausführungen sehe ich mich aber tatsächlich eher bestätigt: du hast primär ein Open-World-Game erwartet mit klarem Fokus auf eben jene. Etwas, was imo eher auf GTA zutrifft.
Cyberpunk konzentriert sich aber auf das Erzählen von Geschichten, die Open-World ist Nebensache.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
22.943
Reaktionen
1.314
Bei GTA 4 gab es doch auch nur Liberty City?
Ja eben. Deswegen spielte sich Cyberpunk für mich wie GTA und nicht wie Witcher. Der Bezug zu Belic kam daher, dass Du sagst, dass man GTA nicht wegen der Story spielt. Ich fand die Story in GTA eig immer sehr solide.

Bei deinen Ausführungen sehe ich mich aber tatsächlich eher bestätigt: du hast primär ein Open-World-Game erwartet mit klarem Fokus auf eben jene. Etwas, was imo eher auf GTA zutrifft.
Cyberpunk konzentriert sich aber auf das Erzählen von Geschichten, die Open-World ist Nebensache.

Achsooo ok, verstehe. Ja das kann sein. Wobei "erwartet" nicht ganz richtig ist, mir war ja klar, dass es nur in einer Stadt war, aber genau deshalb wollte bei mir das RPG Feeling nicht so aufkommen. Bei GTA übrigens auch nicht, das ist für mich eher wie so ein Gangster-Film zum Mitspielen.
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.835
Reaktionen
418
Naja, ist natürlich alles Geschmackssache, aber ich sag es jetzt mal anders: GTA punktet mit Gameplay und Freiheit, Witcher und Cyberpunk mit Zwischensequenzen und Dialogzeilen.
Deshalb kann man bei ersterem auch außerhalb von Missionen oder im Multiplayer Spaß haben und bei letzteren eher nicht. Und Witcher 3 hätte auch nur in abgeschlossenen Leveln weitestgehend funktioniert, GTA nicht. Ich hatte da jedenfalls nie das Bedürfnis, irgendwelchen OpenWorld Aktivitäten nachzugehen.

Wobei ich zugebe, dass GTA 4 wahrscheinlich die beste Story aller GTAs hatte. Wenn ich mich richtig erinnere, wurde im Gegensatz zu den anderen Teilen die OpenWorld auch etwas vernachlässigt, wofür es von vielen Fans kritisiert wurde.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.975
Reaktionen
3.075
Ort
München
Ich fand von allen GTAs ja den 4. Teil am besten. Ist auch der einzige, wo ich die Story durchgespielt habe. Bzgl. Missionsdesign finde ich die Open-World-GTAs aber echt schlimm. Diese dämlichen Checkpoints sind mMn einfach ein Relikt vergangener Tage. Die Hauptmissionen in Cyberpunk sind hingegen ziemlich toll designt, auch viele der Charakter-Nebenmissionen haben mir gefallen. Im Kern bleibt es natürlich immer "fahre irgendwo hin, schieße Zeug tot, rede mit Leuten, fahre woanders hin". Der Open-World-Content ist in Cyberpunk recht schwach. Die Cyberpsychos und einige der anderen Gigs mochte ich, aber diese Polizei-Dinger sind total überflüssig.
 
Oben