Apocalypse now - how to prepare, com edition

Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.166
Reaktionen
39
Decke, Starterkabel und Klappspaten ist immer an Bord. So ein 6er Pack Mineralwasser hatten wir eigentlich auch immer dabei. Sollte ich vllt mal wieder reinstellen.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
21.059
Reaktionen
3.140
Warum wundert es mich nicht das das erste wirklich handfeste von Mackiavelli kommt? Denk mal dryber nach, Com, denk mal dryber nach! :troll::deliver:
In diese Richtung gingen auch unsere Gedanken:
  • Notrucksack mit Wäsche für kalte Witterung, Wasser, Astronautenfood, Ultraleicht-Zelt, gute Unterwäsche
  • Dokumententasche Wasserdicht, mit USB-Stick für wichtige Backups
  • Konservern falls der Strom länger weg bleibt
  • Ein bischen Werkzeug und Selbstverteidigung (Schaufel, Messer)
wir haben sowas im auto wasser, schlafsack und so eine isodecke

edit: und wie haltet ihr euch warm? wir haben hier noch eine halbe tonne kohle welche bis in den sommer reichen wird, wir heizen und kochen damit. naechstes jahr koennen wir die weiden schneiden was einiges an holz geben sollte. gerne haette ich ja so 3t kohle hier auf lager was bei normalen verbrauch 3jahre halten wuerde, mit rationierung viel laenger
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
164
Reaktionen
23
alter ich bräuchte sowas von einen Duden.
wie sollte ich da draußen auch nur ansatzweise 2+ Tage durchkrebsen ohne uch nur einem Worte verstanden zu werden?

duden............ohne den geht garnichts.

und natürlich würde ich mich jedem als der Bürgermeister vorstellen. :raul:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
9.025
Reaktionen
179
edit: und wie haltet ihr euch warm? wir haben hier noch eine halbe tonne kohle welche bis in den sommer reichen wird, wir heizen und kochen damit. naechstes jahr koennen wir die weiden schneiden was einiges an holz geben sollte. gerne haette ich ja so 3t kohle hier auf lager was bei normalen verbrauch 3jahre halten wuerde, mit rationierung viel laenger
Du hast doch sicher einen Ofen, Werkzeug und Wald in der Nähe? Wenn einer nicht frieren wird, dann Du. Überhaupt bist du der Königsprepper mit deinem Hof mit Tierhaltung und Acker aussenrum. Sowas will ich auch, aber in der Lüneburger Heide.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
21.059
Reaktionen
3.140
Du hast doch sicher einen Ofen, Werkzeug und Wald in der Nähe? Wenn einer nicht frieren wird, dann Du. Überhaupt bist du der Königsprepper mit deinem Hof mit Tierhaltung und Acker aussenrum. Sowas will ich auch, aber in der Lüneburger Heide.
leider haben wir keinen eigenen wald und er ist dann doch etwas sehr weit weg falls die zivilisation zusammenbricht :ugly: muessen uns wohl vorher noch ein pferd zutun.
 
Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge
5.690
Reaktionen
12
Ich würde mich jetzt nicht als Prepper bezeichnen, aber auch wenn wir unterwegs sind (mitm bulli oder zu fuß in den Bergen..) habe ich meistens mehr als nötig dabei.

Im Auto:
- Taschenlampe
- Ersatzkanister Benzin
- Wasserkanister
- Werkzeugkasten
- Decke/Schlafsack
- Klappspaten + Beil


Immer im Rucksack ist ein Wasserdichter Packsack, dessen Inhalt immer gleich ist. Wird der Rucksack gewechselt wandert der komplette Packsack.
- Erweitertes First Aid Kit inkl. Schmerzmittel, Wunddesinfektion und Wärmedecke
- Biwaksack
- Taschenlampe
- Multitool
- Soft Flask Flasche (kann man gut kleinknüllen..)
- Neuerdings Wasseraufbereitungstabletten weil klein und billig
- Mütze/Handschuh/Loopschal

Wir haben keine bewusste Vorratshaltung daheim, sollten aber mit dem normalen Bestand an Lebensmitteln auf ca. 14 Tage strecken können. Wasser wäre etwas problematischer, allerdings besitzen wir einen Wasserfilter + Wasseraufbereitungstabletten und sollten damit im schlimmsten Fall Wasser aufbereiten können. Kochen könnten wir problemlos auf nem Campingkocher, Gas haben wir eigentlich auch immer ausreichend da.

Ich sehe mich also als gewappnet. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.04.2003
Beiträge
6.975
Reaktionen
306
Was für nen Wasserfilter? Hast du schon mal damit Wasser gefiltert und danach auf
Schadstoffe untersuchen lassen?
 
Mitglied seit
07.08.2003
Beiträge
5.690
Reaktionen
12
Wasserfilter für Mehrtageswanderungen wo man nur beschränkten Zugang zu Wasser hat - Hauptsache in den Alpen. Früher hab ich das Wasser aus den Bächen einfach so getrunken, gibt mir aber einfach ein besseres Gefühl das vorher zu filtern.

Ist jetzt auch kein Highendexpeditionsreisefilter sondern so ein kleiner günstiger den du am Mundstück von der Softflask hast: https://www.katadyn.com/de/ch/43243-8018007-katadyn-befree-1.0L_eu

Müsste ich Wasser mit einer höheren "Kontaminationswahrscheinlichkeit" trinken (z.B. größere Flüsse oder Seen) würde ich entsprechend erst den Filter nutzen und zusätzlich eine Wasseraufbereitungstablette reinschmeissen, die tötet dann auch zuverlässig alle Viren. Habe dazu Tabletten von Micropur Forte.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Zufällig hat das WDR gerade eine kleine Auflistung für den Blackout rausgegeben. :D
Screenshot_20220109-190346~2.png
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Ich wohne in den USA. Da ist Vorbereitung auf Szenarien, wie ihr sie euch hier vorstellst, sowieso sinnlos. Wenn hier mehr als ein paar Tage lang Schnee fällt kann man Infrastruktur knicken größtenteils knicken. Bis auf "eigenes Auto besitzen und versuchen so weit wie möglich aus der Großstadt fliehen" kann man nix machen, wo ich wohne.
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.166
Reaktionen
39
Hättest du dann nicht die Sorge auf dem Land von irgendwelchen hochmotivierten Rednecks erschossen zu werden, die ihr Land gegen linke Städter verteidigen zu wollen. USA hätt ich eh dauernd die Sorge erschossen zu werden, im Krisenfall aber nochmal besonders.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
17.120
Reaktionen
514
Ort
Hamburg
Die Lösung ist relativ banal: nicht aufs Land fahren. ;)
 
Mitglied seit
16.08.2010
Beiträge
4.207
Reaktionen
191
Und in der Stadt von irgendwelchen Gangs durchlöchert werden? Klingt auch nicht besser.
Warum sind die USA eigentlich so kacke?
 

Gustavo

Doppelspitze 2019
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
3.242
Reaktionen
366
Hättest du dann nicht die Sorge auf dem Land von irgendwelchen hochmotivierten Rednecks erschossen zu werden, die ihr Land gegen linke Städter verteidigen zu wollen. USA hätt ich eh dauernd die Sorge erschossen zu werden, im Krisenfall aber nochmal besonders.

Doch. Wie gesagt, wenn hier irgendwas passiert so wie die Dinge die sich hier im Thread vorgestellt werden herrschen imminent Thunderdome-Regeln in den USA.
 
Mitglied seit
25.09.2014
Beiträge
3.117
Reaktionen
258
An unserer Küche hängt ne gut gefülte Vorratskammer, aber da wir ohne Strom nicht kochen könnten, würden wir wohl elendig zugrunde gehen.

Als verantwortungsvollen Familienvater macht mich das Gequatsche hier jetzt stutzig: Sollte ich echt einen Gaskocher nur für Tag X anschaffen? :eek3:
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
10.312
Reaktionen
887
Ort
Suppenland
An unserer Küche hängt ne gut gefülte Vorratskammer, aber da wir ohne Strom nicht kochen könnten, würden wir wohl elendig zugrunde gehen.

Als verantwortungsvollen Familienvater macht mich das Gequatsche hier jetzt stutzig: Sollte ich echt einen Gaskocher nur für Tag X anschaffen? :eek3:
Kauf dir einen Wald und schlage regelmäßig Holz für dich selbst
 
Mitglied seit
03.04.2005
Beiträge
7.357
Reaktionen
806
Alles Quatsch.

Geladener Revolver im Nachtkästchen für die Gnadenschüsse. Rest ist Zeit- und Geldverschwendung.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
19.541
Reaktionen
3.565
An unserer Küche hängt ne gut gefülte Vorratskammer, aber da wir ohne Strom nicht kochen könnten, würden wir wohl elendig zugrunde gehen.

Als verantwortungsvollen Familienvater macht mich das Gequatsche hier jetzt stutzig: Sollte ich echt einen Gaskocher nur für Tag X anschaffen? :eek3:
Kein Rechaud o.ä im Haus?
Realistisch betrachtet würde ich jetzt nicht am Rad drehen. Vielleich das eine oder andere Vorrätchen, das sich kalt geniessen lässt?
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
Anscheinend ist Strom und Wasser am wichtigsten. Macht es dann nicht Sinn PV und Batterie zu haben und je nachdem noch ne große Zisterne. Damit käme man doch recht lange zurecht. Darf mich nur keiner überfallen.
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.958
Reaktionen
60
PV must du dann aber auch dafür ausgerüstet/nachgerüstet haben, dass die bei nem Stromausfall funktioniert. Sonst hast du in erster Linie eine nicht funktionierende Anlage auf dem Dach, wenn der Strom ausfällt.

Du kannst dir aber sicher sein, dass du, wenn es soweit ist, erste Anlaufstelle bist für die Leute, welche Herd/Ofen/Wasserkocher benötigen.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.099
Reaktionen
203
PV must du dann aber auch dafür ausgerüstet/nachgerüstet haben, dass die bei nem Stromausfall funktioniert. Sonst hast du in erster Linie eine nicht funktionierende Anlage auf dem Dach, wenn der Strom ausfällt.

Dafür dachte ich an die Batterie

Du kannst dir aber sicher sein, dass du, wenn es soweit ist, erste Anlaufstelle bist für die Leute, welche Herd/Ofen/Wasserkocher benötigen.

Klar das Problem bleibt irgendwie, wenn sich alle sozialen Normen auflösen würden
 
Mitglied seit
03.10.2005
Beiträge
1.958
Reaktionen
60
Dafür dachte ich an die Batterie

Kurze Recherche sagt: Der Wechselrichter muss auch dafür geeignet sein, das hängt nicht allein von der Batterie ab. Außerdem muss die Hauselektrik dafür auch ausgelegt sein.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die Anlagen standardmäßig dafür ausgelegt sind, dafür sind die Kosten im Verhältnis zum Nutzen (bisher scheinbar 12 min Stromausfall/Jahr) zu gering.
 
Oben