• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Store Wars

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Jede Woche was kostenloses wird aber auf Dauer auch nicht reichen. Ja, die Kuration ist besser als bei Steam, aber viel der shovelware kriegt man eh nicht mit.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.567
Reaktionen
967
Jede Woche was kostenloses wird aber auf Dauer auch nicht reichen. Ja, die Kuration ist besser als bei Steam, aber viel der shovelware kriegt man eh nicht mit.
Naja, die Kuration bei Epic ist ja "Wir haben einfach keine Auswahl, also ist alles automatisch kuratiert". Ein System zu fahren in dem Kuration unsinnig ist, ist nicht gleichbedeutend mit Kuration.
Spiele die in den großen Outlets mit mittleren 50ern und 60ern bewertet wurden verkaufen sie ja trotzdem, nur halt nicht so viele.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.104
Reaktionen
298
also HumbleBundle haut auch einen Sale mit viel -80% oder -75% raus, zwar auch viel Indiekram, aber auch so Sachen wie FarCry Primal, WatchDogs 1/2 oder Dark Souls 3
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.567
Reaktionen
967

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Ich glaube das Control mit 1/3 da schon eine Ausnahme ist, gerade weil der Sprung der remedy Titel Richtung PC von vielen erwartet/begrüßt wurde.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Sorry, ich glaub ich habe die gerade verwechselt. :ugly:

Ich hatte an Quantic Dream gedacht, ka wieso.
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Das könnte sogar gut sein, man wird alt...
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.567
Reaktionen
967
Für Remedy ist der Deal ganz okay, aber ich habe gerade für 'ne Diskussion durchgerechnet wie absurd gut das für 505 Games ist:
Von dem (laut Remedy) €20-30 Millionen großen Budget hat 505 Games €7,75 Millionen reingedrückt. (Remedy behält dafür die IP.)
Von Epic's €9,49 Millionen bekommt 505 Games 55% (€5,2 Millionen), womit sie dann 67% ihres Investments instant zurückbekamen ohne auch nur eine einzige Kopie des Spiels zu verticken.
Wenn man jetzt 'ne Kopie mit €15 für 505 Games ansetzt (was im Zeitalter hauptsächlich digitaler Verkäufe absurd niedrig wäre), dann müssen die das Spiel (unabhängig von der Platform) 168.000 mal verkaufen um Gewinn zu machen. Control läuft jetzt nicht sonderlich gut, aber alleine auf der PS4 haben die innerhalb der ersten drei Tage immerhin schon 80.000 verkauft. :ugly:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Metro Exodus ist seit Freitag jetzt auch bei Steam erhältlich. Afaik war es das erste timed exclusive im Epic Store und startet auf Steam jetzt mit 40% Abschlag. Ich bin auf die ersten Umsatzzahlen gespannt und ob sich sowas wirklich finanziell lohnen kann. Ich schlage jedenfalls bei dem Angebot auf Steam zu. ;)
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Man sollte erwähnen, dass die -40% von einem startpreis von 39,99€ abgehen und nicht dem üblichen 59,99€ AAA startpreis. Letzendlich gibt's das game also für 23,99€, aber der boycott ist strong in me.

Hauptsächlich weil ich mit metro nicht sonderlich viel anfangen kann um ehrlich zu sein. Hab den ersten teil zwar gespielt fand das gameplay aber oft eher nervig als interessant.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Stimmt natürlich, dass Metro für 40 eingestiegen ist. Dennoch schätze ich, dass rein von Umsatz auf kurze Zeit Steam vorbei ziehen wird.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Kann schon sein die nutzerbase die auch tatsächlich spiele kauft dürfte auf steam deutlich höher sein. Das ganze ist ein bisschen schwer zu sagen weil epic halt auch mit zahlen geizt. Angeblich soll's ja 250 mio fortnight spieler geben. Epic store accounts aber angeblich nur ~100 mio. Was ein wenig seltsam ist, weil man soweit ich weiss nen store account zum fortnight zocken braucht?

Der epic store soll im letzten jahr 250 mio umsatz mit third party spielen gemacht haben, bei steam sollen es 4 milliarden sein (ohne dlc und microtransactions).
Aktuell dümpelt das spiel bei ~15.000 spielern rum, ~2.000 weniger als classic Counter Strike. :ugly:
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.567
Reaktionen
967
Angeblich soll's ja 250 mio fortnight spieler geben. Epic store accounts aber angeblich nur ~100 mio. Was ein wenig seltsam ist, weil man soweit ich weiss nen store account zum fortnight zocken braucht?:
Ich nehme mal stark an, dass man auf Xbox, Playstation, Switch, iOs und Android keinen Epic Store account braucht.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.262
Reaktionen
6
Hab grad noch ein bisschen mehr gegooglet die fortnight userbase soll (stand anfang 2019) tatsächlich zu 78% auf konsolen spielen. Das ist deutlich höher als ich erwartet hätte.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.104
Reaktionen
298
Stimmt natürlich, dass Metro für 40 eingestiegen ist. Dennoch schätze ich, dass rein von Umsatz auf kurze Zeit Steam vorbei ziehen wird.
nicht zu vergessen, dass es doch auch pre-Order Kunden gab, die es eh schon immer auf Steam hatten...war doch damals bei Metro so, oder?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Stimmt, es wurde einige Tage bzw wenige Wochen vor release als timed exclusive umgewandelt. Wer weiß allerdings, wieviel aus Boykott dann einfach die pre order refunded haben.
 
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
7.844
Reaktionen
1
Hab grad noch ein bisschen mehr gegooglet die fortnight userbase soll (stand anfang 2019) tatsächlich zu 78% auf konsolen spielen. Das ist deutlich höher als ich erwartet hätte.

free to play ist auf konsole ja nochmal deutlich besonderer.
und es gibt es auf jeder konsole, und handy auch noch.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
13.567
Reaktionen
967
Selbst mit 30 Tagen halte ich deren Refund Policy für wesentlich restriktiver als die bei Steam, weil man bei GOG nur bei technischen Problemen mit dem Produkt refunden kann/darf (und auch nur wenn deren Support die nicht innerhalb der 30 Tage für einen lösen kann), bei Steam aber aus jedem Grund, inklusive "Gefällt mir nicht", "Spiel ist einfach scheiße" oder auch "Ist gerade bei GOG durch 'nen Sale günstiger als hier geworden".
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.104
Reaktionen
298
Das was Gog hat ist ja eher eine "funktioniert"-Garantie und davor hatten die glaub ich quasi eine "lässt sich starten"-Garantie
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.104
Reaktionen
298
Hab mir jetzt mein 1. Game mal bei Epic gekauft und nach der Installation das per "Add a Non-Steam Game" in meine Library bei Steam hinzugefügt. Wenn ich das Spiel starte geht der Epic Launcher nicht mal auf (im Gegenteil zu zB Ubisoft/EA Games). Geht das bei allen Games aus dem Epic Store so?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.210
Reaktionen
282
Ort
Hamburg
Kannst Du die Exe direkt aus dem Verzeichnis ohne Epic starten? Wenn ja, dann wird wohl generell so sein.
 
Mitglied seit
31.03.2001
Beiträge
26.104
Reaktionen
298

Wolfire (Humble Bundle) klagt (in Washington) gegen Valve, weil sie Steam als Quasi-Monopol sehen. Sie hoffen das sich noch mehr anschließen, was man sich u.a. mit Epic ja sicher sehr gut vorstellen kann.

Lassen wir uns mal überraschen was die Justiz dazu sagt.

Sidenote: Mcrosoft nimmt ab August nur noch 12% (wie Epic) von Entwicklern statt 30% (wie Steam)
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.378
Reaktionen
2.288
epic hat ja gegen apple geklagt und dabei kam raus das der epic game store jaehrlich millionen verliert durch seine deals. vielleicht sollten sie die gebuehr auf 30% erhoehen wie steam :raul:

Wolfire (Humble Bundle) klagt (in Washington) gegen Valve,

humble hat ueber die jahre sehr stark abgenommen und die bundles sind meistens von schlechter qualitaet. da sollten sie lieber mal bei sich aufraeumen als gegen valve zu klagen.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.016
Reaktionen
142
epic hat ja gegen apple geklagt und dabei kam raus das der epic game store jaehrlich millionen verliert durch seine deals. vielleicht sollten sie die gebuehr auf 30% erhoehen wie steam :raul:



humble hat ueber die jahre sehr stark abgenommen und die bundles sind meistens von schlechter qualitaet. da sollten sie lieber mal bei sich aufraeumen als gegen valve zu klagen.

Mit massiven Verlusten einen Kundenstamm aufzubauen ist doch das Ziel von Epic.

War beim Xbox Abo für den PC doch genauso
Und bei Netflix und bei Spotify und bei 1000 anderen Abo Diensten

Über Gewinne kannste nachdenken wenn du die Kunden hast.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.378
Reaktionen
2.288
Mit massiven Verlusten einen Kundenstamm aufzubauen ist doch das Ziel von Epic.

War beim Xbox Abo für den PC doch genauso
Und bei Netflix und bei Spotify und bei 1000 anderen Abo Diensten

Über Gewinne kannste nachdenken wenn du die Kunden hast.
wer braucht schon gewinn die kunden sind wichtig. :rofl: irgendwas laeuft schief in dieser welt
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.016
Reaktionen
142
naja die Marktmacht ist ja nun gerade im Web nicht unwichtig
Kunden sind halt nicht besonders wechselwillig, wenn sie einmal im Abo System kleben.
Geht ja auch darum Gatekeeper zu sein, wer wechselt denn mal so eben sein Infoverhalten von Steam zu Epic ohne Anreize?

Ich finde das im Anbetracht des Konsumentenverhaltens eher smart.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.378
Reaktionen
2.288
klar das kann nur gut gehen marktmacht bezaehlt loehne und gibt den investoren ihr geld zurueck. das ende dieser aera kann nicht schnell genug kommen. ich werde mich freuen wenn all diese kartenhaeuser zusammenbrechen und dieses raubritter gehabe endet
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.016
Reaktionen
142
Marktmacht bedeutet Kunden im Abo System und die bezahlen Gehälter und Investoren, ist halt nen Long Term Invest.
Es wäre mir neu dass Netflix und Microsoft Mitarbeiter wenig Geld bekommen :D

Solange bis dahin die Kohle von Investoren kommt die eh nix besseren mit ihrem Geld anfangen können werden doch die Löhne bezahlt.

Bedenklicher finde ich den Hang Monopolbildung.
Andererseits sind ja auch alle Kunden direkt (zur echt) genervt wenn sie den dritten Streaminganbieter bezahlen müssen (Disney+)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
16.378
Reaktionen
2.288
ja ein long term investment auf kosten der steuerzahler. je schneller es endet desto kleiner werden die kosten fuer uns sein.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
15.726
Reaktionen
1.312
Ort
München
Finde das mit den Abos spannend. Als ich noch ein Kind war, ranteten meine Eltern richtig gut über die Unverschämtheit ab, dass man für Premiere extra zahlen solle. (Haben sie auch nie gemacht, Live-Fußball wurde dann beim Onkel geschaut, der Premiere "schwarz" hatte.)

Seitdem hat sich wahnsinnig viel verändert. Abos sind Alltag geworden. An sich ja auch meist sehr praktisch, auf Spotify würde ich z.B. nicht mehr verzichten wollen, wenngleich Streaming eigentlich Gift für Musikschaffende ist. (Außer für die Top 2%, der Rest verdient praktisch nichts dadurch.) Bei Filmen/Serien hatte ich lange Netflix, bis mir dann aufgegangen ist, dass ich einfach nicht genug schaue. Persönlich finde ich es schlimm, wie viel Scheiße Netflix (und auch Amazon) mittlerweile produziert. Nix mehr mit Serien, die durchgängig auf HBO-Niveau sind. Ein paar Sachen sind aber schon gut, bin atm am Überlegen, ob ich mir für diese neue Attenborough-Doku mal wieder nen Monat gönne.

Und bei Spielen? Schwierig. Schrieb ja schon im Thread, dass ich Steam seit vielen Jahren nutze und auch ne stattliche Sammlung beisammen habe. Es ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits sind klassische Datenträger nicht mehr zeitgemäß, andererseits birgt so ne rein "digitale" Bibliothek noch immer die Gefahr, dass es eines Tages "puff" macht und alles weg ist. Klingt aus heutiger Sicht unrealistisch, aber wer weiß. Würde allerdings für Spiele NIE ein Abo abschließen. Da will ich haben. Für mich, für immer. Aus dem Grund mag ich auch GOG so, weil da die Spiele wirklich Eigentum werden.

Den Epic Store brauche ich schlicht nicht. Die Geschenke sind natürlich super Köder, aber ich will nicht noch nen Launcher haben. Sind jetzt schon genug. Mich hat es schon genervt, dass ich für Forza Horizon 4 XBOX Live starten musste. :ugly:
 

ROOT

Technik/Software Forum, Casino Port Zion
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
6.961
Reaktionen
5
Ort
MS
Ich hab das früher ähnlich gesehen, mittlerweile bin ich da pragmatischer.
Es ist doch ohnehin extrem selten, dass man ein richtig altes Spiel nochmal auspackt, selbst wenn es noch irgendwo auf CD-ROM im Schrank herumfliegt. Falls man es technisch überhaupt noch zum Laufen bekommen würde.

Ein Spiel nicht explizit gekauft zu haben hat auch irgendwie etwas entspannendes. Es nicht zu komplettieren, oder gar nicht erst anzufangen, macht einen dann nicht groß nervös. Im halbernsten Gejammer jedes Gamers über die Größe des Backlogs steckt vermutlich doch ein Kern echten Drucks.

Ich nutze jetzt seit ein paar Monaten den Game Pass und habe in der Zeit viele Spiele ausprobiert und wieder beiseite gelegt, die schon lange auf der Watchlist standen und aller Wahrscheinlichkeit nach, zumindest manche, irgendwann in der Bibliothek gelandet wären. The Outer Worlds, Desperados 3, Senua, Nier Automata, Gears Tactics, Code Vein, Ori, uvm.
Man kann den Spielen ihre Chance geben, soviel oder -wenig testen wie einen der Sinn steht, und wieder liegen lassen ohne einem Kauf hinterher zu trauern. Das spart Geld, Stress und Zeit (Sunken Cost Fallacy lässt einen bei Fehlkauf häufig weiter spielen, als man eigentlich wollte).
Und sollten die Games, die einen richtig fesseln, irgendwann aus dem Abo verschwinden, kann man sie immernoch separat kaufen.

Anekdote am Rande: von allen Stores und Launchern (ich nutze vermutlich quasi alle) ist in meiner GOG-Bibliothek noch am meisten ungespielt. Und wirklich krisensicher „meins“ wären die GOG Games auch erst, wenn ich mir ein paar Terabyte an Installern irgendwo sichern würde :ugly:
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.112
Reaktionen
11
Mein Verhalten hat sich da mittlerweile auch sehr geändert. Früher konnte ich mir nicht vorstellen Spiele nur online zu kaufen ohne die Verpackung usw.
Ich glaube das erste mal das ich das überdacht habe, auch wenn es mich damals richtig geärgert hat, war, als ich mir damals SC2: Heart of the Swarm geholt hatte. Hier musste ich dann zusätzlich zur Disc noch mindestens genau so viele Daten runterladen. Zum spielen war dann ja auch nicht mehr Disc notwendig (glaube bei SC2 auch schon nicht mehr) und dann stand das Spiel mit Verpackung einfach nur noch rum. Ab da an hab ich mir immer weniger Spiele so gekauft, da es dann immer das gleiche war.
Mittlerweile bin ich aber auch froh, da ich noch sehr viele alte Games hier rumstehen habe die eigentlich nur Platz wegnehmen da ich sie sowieso nicht mehr spiele oder wahrscheinlich so gar nicht mehr zum laufen bekomme. Das selbe übrigens mit DVDs, außer ein paar "Perlen" sind fast alle in Umzugskartons, da die leider ja zu Schleuderpreisen verkauft werden und dafür ist es mir einfach zu schade.

Bei Musik ist es noch ein bisschen anders. Will zwar nicht auf Spotify verzichten, aber kaufen auch immer noch CDs die ich gut finde und damit unterstützen will. Die Shirts gibts dann oft natürlich auch noch dazu :ugly:

Auch das mit dem Gamepass kann ich mir gut vorstellen, dass ich mir den irgendwann für kurze Zeit zulege um paar Games zu spielen sobald man wieder bezahlbare PCs kaufen kann.

Das Epic weiter fleißig kostenlose Spiele raushaut find ich ne gute Sache, auch mit den Rabatten die es immer wieder ma gibt. So konnte ich dort recht günstig Hades kaufen damals. Eigentlich habe ich den aber hauptsächlich um mir jede Woche die kostenlosen Spiele zu sichern die ich wahrscheinlich eh nicht spiele :ugly:
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.016
Reaktionen
142
Mein Verhalten hat sich da mittlerweile auch sehr geändert. Früher konnte ich mir nicht vorstellen Spiele nur online zu kaufen ohne die Verpackung usw.
Ich glaube das erste mal das ich das überdacht habe, auch wenn es mich damals richtig geärgert hat, war, als ich mir damals SC2: Heart of the Swarm geholt hatte. Hier musste ich dann zusätzlich zur Disc noch mindestens genau so viele Daten runterladen. Zum spielen war dann ja auch nicht mehr Disc notwendig (glaube bei SC2 auch schon nicht mehr) und dann stand das Spiel mit Verpackung einfach nur noch rum. Ab da an hab ich mir immer weniger Spiele so gekauft, da es dann immer das gleiche war.
Mittlerweile bin ich aber auch froh, da ich noch sehr viele alte Games hier rumstehen habe die eigentlich nur Platz wegnehmen da ich sie sowieso nicht mehr spiele oder wahrscheinlich so gar nicht mehr zum laufen bekomme. Das selbe übrigens mit DVDs, außer ein paar "Perlen" sind fast alle in Umzugskartons, da die leider ja zu Schleuderpreisen verkauft werden und dafür ist es mir einfach zu schade.

Bei Musik ist es noch ein bisschen anders. Will zwar nicht auf Spotify verzichten, aber kaufen auch immer noch CDs die ich gut finde und damit unterstützen will. Die Shirts gibts dann oft natürlich auch noch dazu :ugly:

Auch das mit dem Gamepass kann ich mir gut vorstellen, dass ich mir den irgendwann für kurze Zeit zulege um paar Games zu spielen sobald man wieder bezahlbare PCs kaufen kann.

Das Epic weiter fleißig kostenlose Spiele raushaut find ich ne gute Sache, auch mit den Rabatten die es immer wieder ma gibt. So konnte ich dort recht günstig Hades kaufen damals. Eigentlich habe ich den aber hauptsächlich um mir jede Woche die kostenlosen Spiele zu sichern die ich wahrscheinlich eh nicht spiele :ugly:

Ich habe noch nie was von Retail gehalten, ich glaube ich habe sofort nach der ersten DSL Flat 1999 (786k) meinen PC ans TV angeschlossen, den Brenner rausgeschmissen und nur noch geshared.
Aber auch davor als man noch auf LAN Partys geshared und gebrannt hat, habe ich schon immer lieber in HDDs investiert als in CD/DVD Brenner ->schneller und bequemer, nicht billiger aber ich hatte schon immer lieber eine digitale Games, Film und Musik Sammlung, als gebrannte oder auch Originale CD/DVD zu sortieren.

Ich glaube ich habe in meinem Leben 10 Retail Games gekauft. 3 davon waren World of Warcraft Erweiterungen. Und auch nur weil es noch keinen Streaming Client gab.
Musik CDs hatte ich ein paar mehr aber auch damit war ab der ersten echten (damals noch 56k) Flatrate für 80 Mark Schluss.

Witzigerweise habe ich, seit der Einführung der Online Distribution, viel mehr Geld für Medien ausgegeben.
Aber eigentlich logisch, früher musste man sich illegale RIPs (dann für umme) ziehen wenn man Medien ausschliesslich Digital haben wollte. (und keinen Bock aufs selber Rippen hatte)

Nach dieser Ausführung ist es wohl müßig zu erwähnen dass ich auch auf digitalen Besitz einen Fick gebe ;)
Habe alle Abos die man so braucht und gut ist.
 
Oben