• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

Snooker WM2020

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 683837
  • Erstellt am

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
war nicht da, schien aber eng zu sein. gogo selby, fuck off sullivan.
kein bischen parteiisch.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Ronnie tut Ronnie-Dinge. "Reckless" trifft es gut. Mit so einem Zeug hat er im Finale nix zu suchen.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
3.246
Reaktionen
1
Warum macht der sowas? Der Frame wäre noch drin gewesen...
Trotzdem - klar pro Ronnie! Gerade weil er der Huso im "Gentlemen sport" ist.

*Edit: ok, um schneller sein nächstes Century zu machen. Alles klar. Macht ja auch Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Du gibst dir die Antwort selbst. Der Typ ist ein Genie, aber grade gegen Spieler wie Selby zeigt sich immer noch, dass sein größter Gegner er selbst ist. Selby wird's freuen.

Anders formuliert: O'Sullivan hat nicht alle Tassen im Schrank. Manchmal tut er unfassbar geniale Dinge, manchmal spielt er völligen Rotz.

Edit: Und da passiert das, was abzusehen war. Er wollte schon in den Frames davor in diesen Modus schalten. Heißt aber noch lange nicht, dass er gewinnen wird. Wenn er so spielt, haut er entweder 3 Centuries in 20 Minuten raus oder lässt Selby nen offenen Tisch liegen.

Was für ein Snooker-Tag. Unfassbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
Hoffentlich fliegt er damit aufs maul.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
3.246
Reaktionen
1
So go, Ronnie! Nen Finale Selby vs Wilson will doch keiner sehen!

Bekomme ansonsten in 2 Wochen Training bei Ole Steiner vom Verein aus, weil irgendwie in die 2te Mannschaft hochgeschlafen. Tipps von euch, die das eventuell auch schonmal hatten, wie ich ihm am besten mit meinem Russisch Billiard (da muss immer weiss gelocht werden) beeindrucken kann? ;) Bzw. ist der Typ cool?
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Selby wird jetzt alles tun, um das Spiel eklig zu machen.
 

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
Denke er wird das pack dicht halten, ansonsten wäre das schon ein containing battle


Edit: kotzen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Noch warten mit dem Kotzerle.

Ok, ich trink jetzt nen Schnaps.
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Die beiden Safeties grade (von beiden...)

Holy shit.

Edit: Was für ein Tag. Selby hätte es verdient gehabt.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Naja, Luck war das nicht. Aber diese erratischen Dinger da vorhin... davon werd ich kein Fan mehr.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Jo, die war natürlich exakt so geplant. :birb:

Im Ernst:
Der Tag heute war historisch. Erst die hochklassige letzte Session von McGill und Wilson, wo beide plötzlich aufdrehen und dann einen Decider für die Ewigkeit zusammenwursteln. Danach sah alles nach Selby aus, Ronnie wirkte schon so, als hätte er keinen Bock mehr. Und dann diese Breaks. Die Hit-and-Hope-Safety von O'Sullivan am Ende war bitter für Selby. Da kann so viel schiefgehen. Double kiss, Kontakt mit den kleinen Farben, usw. Insofern war da schon der Duselgott am Start.

Snooker ist ein Scheißsport. Und der beste Sport der Welt.

Die Interviews. Selby am Hassen (teils zurecht), O'Sullivan am Trollen. Entertainment.
4bhvok.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
3.246
Reaktionen
1
Rolf Kalb... durch den Typen versteht man nun gar nichts mehr. Bester Mann...
Jubelt Bälle hoch, die auch ich so 8 / 10 mache (weiss rot relativ dicht beieinander, aber in die andere Ecke des Tisches machen. Schaut ja immer sehr schön aus, wenn rot da son Kilometer läuft, aber da gibt es deutlich schwierigeres), jetzt bester Simultanübersetzer.

Geil ist er auch live vor Ort, wenn er die Anmoderation macht (German Masters in Berlin, bevor in seine Kommentatorenkabine krabbelt). Er versucht das dann so wie im Boxen...
 
Zuletzt bearbeitet:

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Kalb ist gut für Leute, die zum ersten Mal Snooker schauen, weil er die Basics immer und immer wieder erklärt.
Wenn man auch nur halbwegs Ahnung hat, ist er absolut unerträglich. Auch sein blödes Gehype und dieses Knödeln in der Stimme.

Wobei dieser Farrar, der für Virgo einspringt, auch scheiße ist. Flüstert creepy vor sich hin und haut wirklich NUR Phrasen raus.
Klar, er hat auch nicht die Ahnung der Profis, aber sie hätten doch genug Leute, die sich abwechseln können. (Hendry, Davis, Taylor, Doherty, McManus, Parrott)
 

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
Naja, Luck war das nicht. Aber diese erratischen Dinger da vorhin... davon werd ich kein Fan mehr.

Hundertprozentiges Glück ist es mit Sicherheit nicht, er musste erstmal über 17 Frames entsprechend viele Bälle lochen und Breaks zimmern. Gespielt haben aber beide nicht in höchster Form, wie es sonst zwischen den beiden in harten Matches üblich war - und selbst da wurde es i.d.R. eng (9-8, 8-9 und 9-10 iirc, sowie das 14-18 2014). Selby spielte meiner Meinung nach gegen Saengkham in den letzten beiden Sessions nahe an seinem Potential, ansonsten war das noch eher sein B-Spiel. Selbiges gilt für Sullivan im Lauf des Turniers. Höchstform gab's in der ersten Runde, zweifellos, gegen Ding und MJW blitzte es hier und da auf.

Es war auch insofern verdient, als das Selby ungewohnt offen in der ersten Session spielte und teilweise wirklich seltsame Safe-Fehler machte. Andererseits zogen sich auch eher wirklich ungewöhnliche Splits durch Selbys Turnierform, für die er meist wenig(er) konnte. Das war das Quäntchen, das hinten raus das Kraut fett gemacht hat. Kirsche oben drauf waren die fragwürdigen Arroganz-Bolzen, die tatsächlich am Anfang keinen großen Einfluss mehr hatten. Er hat bewusst gegamblet und kam durch. In Retroperspektive beißt sich Selby wahrscheinlich für den Mittwoch in den Arsch, gestern Nacht hat er nicht mehr viel falsch gemacht und hätte eine längere Distanz wohl auch noch geholt, wenn es weiter so erratisch geblieben wäre. Du sagst es ja selbst, da waren viele Bälle dabei, die genau so durch einen Kick, einen Double Kiss, oder marginales Abdriften draußen gewesen wären. An dieser Stelle übrigens übelsten Respekt an die Schiedsrichter und die Table-Fitter, so wenige Kicks wie dieses Jahr hab ich in _keinem_ Turnier gesehen.

Glaube das würde mich deutlich weniger stressen, wenn man Sullivan nicht im Kontext der Tour kennt und wie er sich immer wieder benimmt. Wäre diese Season normal gelaufen, hätte er sich das sogar nichtmal leisten können, da er tatsächlich kurz vor dem Wegfall seines Seedings gestanden hätte, ob seiner Turniermotivation der letzten beiden Jahre. Dumm gelaufen, oder halt gut, je nach Standpunkt.

Nunja, es ist was es ist. Bonus für mich ist eher, dass ich mir das Finale sowieso zeitlich nicht hätte geben können. Drücke Wilson die Daumen entgegen jeder Prognose. Wird wohl auf ein 18 - 11 oder ähnliches rauslaufen.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Ja, beide haben nicht in Bestform gespielt. Woher O'Sullivan diese Breaks am Ende geholt hat, weiß auch nur er selber. Wie ich schon schrieb: Es wirkte schon in den Frames davor so, als wollte er um jeden Preis in seinen "Modus" kommen. Selby hat sich davon anfangs nicht beirren lassen, als dann langsam der Vorsprung dahinschmolz, häuften sich die Fehler. Wobei Selby sicher gewonnen hätte, wenn er in den ersten beiden Sessions noch konstanter gespielt hätte. Hätte, hätte, Würstchenkette.

Ich fand diese Interviews nach dem Match spannend. O'Sullivan laberte da seine typische Scheiße, manche lieben ihn dafür, andere hassen ihn. "Cue action" hier, "cue action" da. Ein Unikat ist der Typ auf jeden Fall. Selbys Kritik kam sicher auch aus dem Gefühl der Niederlage heraus, "disrespectful to the game" waren maximal diese gebolzten Escapes. Wenn O'Sullivan sich aber wirklich während Selbys Stößen bewegt haben sollte (line of sight usw.), dann ist das ermlich. Für die im letzten Frame hätte ich O'Sullivan wahrscheinlich aber auch beschimpft. Glück gehört letzten Endes aber auch dazu, siehe auch Wilson vs. McGill. Als da der Fluke gefallen ist, konnte man sehen, wie in Kyren etwas stirbt.

Prognose fürs Finale:
Schwierig. Erste Session könnte ziemliches Gewürge werden. Wenn Wilson sein Spiel zusammenhalten kann, rechne ich ihm Chancen zu, Ronnie ist nicht in unverwundbarer Form. Sollte O'Sullivan aber in 1-2 Sessions zu seinem Breakbuilding finden, hat Wilson keine Chance.

Tipp:
18-14 für O'Sullivan.
 

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
Naja, auf der einen Seite hat Selby recht, wenn er Unsportlichkeit sieht. ROS hat im Rahmen seiner Ausbildung von jeder Seite den Arsch gepudert bekommen und wurde schon früh krass gefördert. Steve Davis nennt das in seiner Biographie als Hauptpunkt, warum ROS bei weitem nicht so dominant wie er selbst oder Hendry war. Natürlich indirekt und höflich im Kontext des Endes seiner Siegesserie in Sheffield. Jetzt halt so dreist gegen das System zu wettern und rumzunölen ist einfach unter aller Sau, v.a. da er sehr viel mehr Freiraum bekommt als vergleichbare Spieler.

Was die Stoßlinie angeht schiebe ich auf die Umstände, das hat schon in den Qualifiern für Gerüchte gesorgt. U.a. McGill beschwerte sich häufiger. Jede kleine Bewegung fällt wohl stärker auf, weil das Hintergrundrauschen des Publikums wegfällt.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
3.246
Reaktionen
1
Habe heute per Bogenball gelocht. Geplant! Rolf Kalb hätte sich eingenässt!

Zuerst kam der "Bogen" garnicht und weiss lief an der zu umgehenden Kugel noch mindestens 30cm gerade vorbei, dass ich dachte "Scheisse, was geht denn hier" - bis dann der Spin einsetze, und zwar richtig krass, dass es noch klappte.

Ronnie, Sie sind dran! (Wobei - bei den Pros sieht man sone Bogenbälle und auch doubles eher selten bis nie)
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
O'Sullivan lässt Wilson grade so übel auflaufen. Wenn Kyren nicht bald ins Spiel findet, wird das richtig hässlich. Ronnie muss "nur" defensiv spielen und auf Fehler warten.

Edit: Da sind wir wieder bei "Ronnie gegen Ronnie". Grauenhaft, was er da seit ein paar Frames macht.

Edit2:
Wie befürchtet ein richtig räudiges Finale bisher. Beide müde, beide hadern mit sich, dem Tisch und der Welt. Wobei das mit dem Tisch teils echt ärgerlich war, gestern lief das Ding noch gut, heute massig komische Bounces und einige Kicks. Daran lag es aber nicht, dass das Niveau insgesamt eher niedrig war. O'Sullivan hatte überhaupt kein long game, Wilson hingegen kämpfte mit seinem Positionsspiel. Safetyspiel von beiden auch nicht berauschend, was dann in der Summe zu solchen "Jeder macht 20-30 Punkte pro Aufnahme und am Ende gewinnt einer"-Frames geführt hat. Immerhin hat Wilson noch ein Century geschafft.

10-7 also. Prognosen unmöglich. O'Sullivan kann aufdrehen, aber die Tendenz zeigt nach unten. Wilson muss noch ein bisschen stabiler werden, dann hat er realistische Chancen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
3.246
Reaktionen
1
Die Leute, die sich Karten für die Abendsession gekauft haben, müssen sich leicht verarscht vorkommen. ;)
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Heute war dann O'Sullivan anwesend, Wilson nicht. Starkes Spiel, viele 50+ Breaks. Wilson mit viel zu vielen Fehlern, Ergebnis: Langeweile. Insgesamt sicher auch ein verdienter Titel, gegen Selby hätte es anders ausgehen können, die anderen Matches hat er insgesamt kontrolliert.

Btw war Ronnie alles in allem ziemlich stark bzgl. Breakbuilding dieses Jahr:
EfjXWmgXkAAyXgM

Ausnahmsweise mal zwei wirklich tolle Interviews. Wilson fair und sympathisch, Ronnie ebenfalls fair und reflektiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
dann guck ich mal, dass ich irgendwas aufstelle
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
14.783
Reaktionen
1.019
Ort
München
Wer hat jetzt eigentlich das Tippdings gewonnen?
 

Gelöschtes Mitglied 683837

Guest
Wilson 17 - 12 McGill
+1
Selby 17 - 14 o'Sullivan
0

falls du es noch zählst, war auch unterwegs:
Wilson 12 - 17 McGill
0
Selby 15 - 17 o'Sullivan
1


Wilson 17 - 15 McGill (falls du es noch zählst, war unterwegs)
1
Selby 14 - 17 o'Sullivan
1


Wird wohl auf ein 18 - 11 oder ähnliches rauslaufen.
+1

18-14 für O'Sullivan.
+1



Gecko: 15 + 2 = 17
Pinko: 20 + 3 = 23
Endrox: 22 + 1 = 23

grats zum geteilten ersten. Endlich zweiter.
 
Oben