• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Der Umzug ist erledigt, ihr könnt das Forum wie gewohnt nutzen.
    Eure Admins+Techniker

Silikonfugen ziehen/entfernen

Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.231
Reaktionen
29
Ort
BALLERN
Website
www.BALLERN.de
Nachdem wir die Osterferien gerade für ein wenig "Optimierungsarbeiten" im Bad und Co. nutzen und sowohl meine bessere Hälfte als auch ich absolut keinen Plan von solchen Dingen haben, wollte ich mal dieses neue tolle Unterforum nutzen :ugly:

Wir haben die damals installierte Duschwand an der Badewanne rausgerissen und wollten im dem Zuge die Silikonfugen der Badewanne erneuern. Soweit so gut. Bzw. eben nicht.

Nachdem wir gut 3 Stunden lang mit diesem Silikonfugenentferngerät (:ugly:) und chemischen Silikonentferner nun die alten Fugen entfernt haben, habe ich mich an die neuen Silikonfugen gemacht.

Ergebnis ist leider ultra kacke, weswegen ich die ganze Sache wohl die Tage noch einmal angehe.

Gibt es Tipps wie ich das Silikon schneller/einfacher rausbekomme? Wie krieg ich die Fugen ordentlich gezogen? Heute habe ich es mit einem Holzspatel der angefeuchtet war + angefeuchtetes Silikon probiert. Leider habe ich um die Fuge null abgeklebt, weswegen eben viel unschöne "Schmierreste" auf den Fließen über sind. Wahrscheinlich würde es reichen, diese zu entfernen. Kann ich das mit der chemischen Keule angehen oder macht das die neue Fuge direkt wieder kaputt?
Vielleicht hat sonst noch wer Tipps? Kann ja nicht sein, dass es an so einfachen Arbeiten schon scheitert :deliver:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Geht es dir um die Verbindung des Fliesenschildes und der Badewanne?
Normale Kartuschenpistole + Silikonkartusche + lauwarmes Wasser mit Spüli und dein Zeigefinger sollten reichen. Überschüssiges Silikon entsorgen oder für die Brüste sammeln.
Generell muss die Fläche trocken und staubfrei sein, das versteht sich aber von selbst.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Bei der Hardware ist es fast egal. Eine 3€ Kartuschenpistole erfüllt alles. Beim Silikon lohnt es sich zumindest etwas mit Fungizid zu kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
7.643
Reaktionen
1.162
Das was para sagt. Kannst Du Bilder einer unschönen Fuge posten? Ev gibts da eine Ferndiagnosemöglichkeit.

Anschnitt der Kartusche ist etwas Geschmacksache.
Für mühsame Konturen oder bei einer anderen gewünschten Fugenform als Hohlkehle mit dem Finger gibts den Fugenprofi. Im wesentlichen eine Plastikkarte mit angeschnittenen Ecken. 45° Übergang lässt Flüssigkeiten etwas besser ablaufen als Hohlkehle. Fürs Bad wohl weniger der Gamechanger :ugly:
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.231
Reaktionen
29
Ort
BALLERN
Website
www.BALLERN.de
Erstmal danke für die vielen Tipps und Hinweise. So in etwa haben wir das auch erledigt - vielleicht liegts an der fehlenden Übung :ugly:

Anbei mal zwei Fotos

IMG-0299.jpg

IMG-0300.jpg

Plan ist jetzt das überschüssige Silikon mit ner Rasierklinge noch zu entfernen. Erste Tests waren erfolgreich, weswegen die Krümel da auch in der Wanne hängen :ugly:

Auf den Bildern sieht das direkt nach ner viel heftigeren Sauerei aus :rofl2:
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
7.643
Reaktionen
1.162
Auf die Schnelle würde ich behaupten, Du hast Dich etwas stark auf den Spachtel verlassen am Anfang.
Putzen wie para schön beschrieben hat. Sauberes Arbeiten ist essentiell. Abkleben ist nicht nötig, idR
Dann mit ruhiger Hand eine gleichmässige, möglichst durchgängige Raupe in die Ecke drücken und anschliessend mit dem spülmittelbenetzten Finger in die Fuge einmal drüber ziehen into gg.
Menge des Silkons, also Dicke der Raupe, ist etwas Ausprobierarbeit. Eventuell kannst Du versuchen, die Tülle etwas anders (schräg) anzuschneiden, damit die Raupe schon ein wenig vorgeformt wird.
Je nach Toleranz beim vor Augen führen eigener Fehler würde ich diese Fuge vielleicht auch komplett neu machen :ugly: Ich hab schon einige Kilometer Silikonfugen in den Fingern, ganz perfekt wird es längst nicht immer. Wird schon werden mit etwas Übung in Deinem Badezimmer :top:
 
Zuletzt bearbeitet:

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Auf den ersten Blick würde ich tippen, dass Du zu viel Silikon in die Ecke gespritzt hast.
Es reicht eigentlich ein wirklich dünner streifen, dein Zeigefinger erledigt den Rest.
Das Problem an Silikon ist eigentlich, dass es bei Aushärtung einfach biestig ist zu entfernen. Solange es noch feucht ist, kann man da wunderbar korrigieren. Acryl ist da bspw. deutlich entspannter aber halt nicht für feuchte Räume.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.464
Reaktionen
13
Ich würde als Laie immer abkleben. Kann schon sein dass es nicht nötig ist wenn man viel Erfahrung hat, aber als Anfänger kriegt man so deutlich sicherer ein schönes Ergebnis. Das überschüssige Silikon am Rand ist so einfach ein kleineres Problem.

Außerdem möchte ich noch mal betonen dass wie wichtig es ist dass du zum Glattziehen nicht einfach Wasser nimmst sondern Wasser mit Spülmittel. Durch das Spülmittel haftet das Silikon nicht, nur so wird die Fuge Glatt.
Wie andere schon geschrieben habe funktioniert ein Finger sehr gut zum Glattziehen (ich nehme dazu auch gerne Einweg-Handschuhe) dann ein Glas mit Wasser-Spülmittel Mischung daneben stellen und Finger immer da drin anfeuchten.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
7.643
Reaktionen
1.162
Ich würde als Laie immer abkleben. Kann schon sein dass es nicht nötig ist wenn man viel Erfahrung hat, aber als Anfänger kriegt man so deutlich sicherer ein schönes Ergebnis. Das überschüssige Silikon am Rand ist so einfach ein kleineres Problem.

Außerdem möchte ich noch mal betonen dass wie wichtig es ist dass du zum Glattziehen nicht einfach Wasser nimmst sondern Wasser mit Spülmittel. Durch das Spülmittel haftet das Silikon nicht, nur so wird die Fuge Glatt.
Wie andere schon geschrieben habe funktioniert ein Finger sehr gut zum Glattziehen (ich nehme dazu auch gerne Einweg-Handschuhe) dann ein Glas mit Wasser-Spülmittel Mischung daneben stellen und Finger immer da drin anfeuchten.
Aber wie klebst Du denn ab? Einfach Grossräumig um das Umfeld zu "schützen" oder machst Du mit dem Malerkrepp direkt die Grenze der Fuge?
Letzteres kann man sicher machen, ich würde aber den entstehenden (Mikro-)Absatz nicht riskieren wollen...

Der Tipp mit den Handschuhen finde ich übrigens sehr gut!
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.452
Reaktionen
58
Mal überlegt beim Vermieter zu beschweren?

Wir wollten letztens auch was austauschen und dann war der Handwerker wegen was anderem da und hat es gleich mitausgetauscht.

Fürs Bad ist schon der Vermieter zuständig, nicht du.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.464
Reaktionen
13
@DuffTheSame
Malerkrepp parallel zur Fuge, aber ein kleines bisschen Breiter als die Fuge sein soll.

Ich bin absolut kein Experte in sowas und wollte auch nur ein paar Kleinigkeiten ausbessern. Nachdem der erste Versuch scheiße aussah (so wie bei Daggerr) habe ich nach Anleitungen gesucht und bin dann bei der Methode gelandet, und nach meiner begrenzten Erfahrung kriegt man so auch als handwerklich unerfahrener Anfänger ein schönes Ergebnis.
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.231
Reaktionen
29
Ort
BALLERN
Website
www.BALLERN.de
Das mit dem Spülmittel habe ich schon befolgt. Denke ich hab einfach zu viel genommen + nicht abgeklebt. Ich wollte gestern neues Silikon kaufen, jedoch braucht man hier nun auch für den Baumarkt ein negatives Ergebnis :ugly: Dementsprechend hol ich es morgen per Reservierung ab. Hab aber ein gutes Gefühl - die Ratschläge hier helfen auch noch einmal, das wird schon. Nur auf das Entfernend des Silikons habe ich absolut keinen Bock :ugly:

Mal überlegt beim Vermieter zu beschweren?

Wir wollten letztens auch was austauschen und dann war der Handwerker wegen was anderem da und hat es gleich mitausgetauscht.

Fürs Bad ist schon der Vermieter zuständig, nicht du.

Das war auch mein Gedanke. Meine Freundin sieht das anders. Naja, nachdem wir nun den Mist angefangen haben, werden wir es auch ordentlich zu Ende bringen.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
7.643
Reaktionen
1.162
@DuffTheSame
Malerkrepp parallel zur Fuge, aber ein kleines bisschen Breiter als die Fuge sein soll.

Ich bin absolut kein Experte in sowas und wollte auch nur ein paar Kleinigkeiten ausbessern. Nachdem der erste Versuch scheiße aussah (so wie bei Daggerr) habe ich nach Anleitungen gesucht und bin dann bei der Methode gelandet, und nach meiner begrenzten Erfahrung kriegt man so auch als handwerklich unerfahrener Anfänger ein schönes Ergebnis.
Ok, so hab ich mir das gar nie überlegt. Danke.
Nimmst Du dann extrabreites Krepp?
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.464
Reaktionen
13
Normales Krepp reicht.
Solange des Silikon frisch ist kann man es ja ganz einfach wegwischen wenn man was über das Krepp hinaus verteilt hat.

Ich entferne das Krepp dann auch immer sofort nach dem Glattziehen der Fuge, also bevor das Silikon trocken ist.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Wenn man wirklich wenig handwerkliches Gefühl hat, dann kann das abkleben schon helfen. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. :deliver:
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.231
Reaktionen
29
Ort
BALLERN
Website
www.BALLERN.de
Bin gerade wieder mit dem Abschaben der "neuen" Fuge beschäftigt - ätzend die Kacke an den Seiten der Wände :ugly:

Kurze Frage noch: Wir wollen ja eine Duschstange montieren, die Wand ist so ne "stabile" Rigipswand. Ab einer bestimmten Stelle kommt eine Metallplatte - durchbohren?
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Willst du daran Klimmzüge machen?
Eine Teleskopstange sollte doch das Gewicht eines Vorhangs locker halten.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
Ums Eck geht natürlich nicht anders. Wie dick ist denn die Wand bis zur Metallplatte?
Je nach Eigengewicht und durch den Winkel wird auf der langen Seite mehr Last anliegen als auf der kurzen. Grundlegend reichen wohl zwei 5x25 Dübel.
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
15.750
Reaktionen
145
Ort
Hamburg
25er werden eng.
Normale Gipskartondübel werden wohl auch nicht klappen. Im Zweifel versuch macht klug. :)
 
Mitglied seit
28.11.2005
Beiträge
9.231
Reaktionen
29
Ort
BALLERN
Website
www.BALLERN.de
Naja die Dübel die dabei sind halten schon denke ich. Ging mir vor Allem darum., ob ich einfach durch die Metallplatte bohren kann. Laut Internet ist es ja sogar ganz "gut", dass da Metall ist und es dadurch mehr Halt gibt :deliver: Hoffentlich ist keine Leitung dahinter :ugly:
 
Mitglied seit
11.09.2002
Beiträge
4.402
Reaktionen
55
Naja die Dübel die dabei sind halten schon denke ich. Ging mir vor Allem darum., ob ich einfach durch die Metallplatte bohren kann. Laut Internet ist es ja sogar ganz "gut", dass da Metall ist und es dadurch mehr Halt gibt :deliver: Hoffentlich ist keine Leitung dahinter :ugly:
Also:
Ich würde die Dübel weglassen.
Du hast 25mm = 2 Rigipsplatten á 12,5mm stärke. Nimm eine dicke Metallschraube, also mit einem groben Gewinde und bohre ganz klein (!) vor. Also 3 oder 4mm sowas. Und dann eine 35er oder 45er Schraube da durchziehen.
Das Metall was du hast ist das Ständerwerk wo die Rigipsplatten dran geschraubt sind. NORMALERWEISE sind da keine Rohre oder Kabel - weil da ja die Rigipsplatten auch angeschraubt werden. Sollte also gehen. Wenn Du dünn durchbohrst kannst Du aber den Bohrer ja mal vor und zurück bewegen - wenn da dann nach dem Ständerwerk kein Widerstand kommt dann ist da auch eher nichts.
 
Oben