• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum
  • Liebe Community,
    am 21.04.2021 wird unsere Domain in ein neues Rechenzentrum umziehen.
    Daher wird das Forum zwischen 00:00 und 04:00 Uhr nicht unter broodwar.net erreichbar sein,
    stattdessen könnt ihr das Forum unter https://85.214.102.212/forum/ ansurfen. Beachtet dabei bitte, dass ihr euch dafür extra einloggen müsst.
    Sobald alles erledigt ist, sind wir ganz normal wieder erreichbar.

Latex Frage/Problem

Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
das wäre die distribution die unter anderem latex, pdflatex, xetex und xelatex als compiler enthält. vermutlich nutzt du also pdflatex.

xelatex (siehe artikel ab p.7) hat einiges für sich, wie z. b. besseren utf8-support, besseren font-support, und v. a. eben auch biber/biblatex-integration (geht auch mit normalem pdflatex).
jeder kleine vorteil für sich ist noch kein killer. zusammengenommen ist es aber schon sehr sehr sehr angenehm.

andere frage: wie macht ihr (also auch menschen außer benrath) hübsche diagramme? also insbesondere für die lehre meine ich. latexdraw ist ein nettes frontend für pstricks, aber eigentlich würde ich am liebsten direkt mit SVGs arbeiten –– oder vielleicht doch TikZ? Erfahrungen plox.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
Tut mir leid wenn nur ich antworte :| :[

Mal GeoGebra probiert? Ich muss das zum Glück nicht viel machen.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
Hm, thx. Leider scheint das keine Vorteile gegenüber den etablierten Programmen wie z. B. kmplot, kalgebra oder kig zu haben :(
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
Alter suckt Latex manchmal.. Hab ich ne halbe Ewigkeit gebraucht um eine Underfull hbox wegzubekommen.. Eigentlich sind die nicht so das Drama, aber mich hatte der Ergeiz gepackt.. Was war der Grund.

In nem bibtex entry von Googl Scholar kopiert stand title={On the political economy of international environmental agreement--some theoretical considerations and empirical findings} das hat ihn wohl überfordert weil er es für ne WOrtrennung hielt, k.a..

Es hilft natürlich ungemein wenn die Linien angabe dann Null hilft un da irgendwas von in Line xx in paragraphs xx-yy. die Überhupat nichts damit zu tun haben.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
strange shit. ist mir zum glück noch nicht passiert. und under/overfulle boxen kümmern mich generell nur seltenst. ätzender ist eher beim submitten dass man quasi nie sinnvolle pakete nutzen kann, weil $verlag nur mit seiner eigenen behinderten vorlage umgehen kann und kein aktuelleres paket nutzt obwohl es die teils schon seit ~8 jahren gibt :8[:

@vuur: kannte ich schon und hatte ich bisher immer verworfen weil es eben konkrete funktionen voraussetzt – für einfache illustrationen hätte ich mir etwas gewünscht was mehr wie latexdraw funktioniert, aber das gibt es wohl nicht. latexdraw wird leider nicht weiterentwickelt und ist generell wegen des java-backends eher semigeil, daher wird es wohl tatsächlich matplotlib weil ich ohnehin schon viel in python mache. die hiwis die das umsetzen dürfen tun mir schon leid.
nicht. :|
 
Mitglied seit
15.05.2008
Beiträge
3.898
Reaktionen
0
Taugt Beamer egtl. was? Oder sollte man doch lieber bei den klassischen Präsentationsprogrammen bleiben?
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
Ja taugt was. Ist aber stark Geschmackssache. Unvorbereitet wirst du mit Impress/Powerpoint/Keynote sicherlich schneller sein; wenn du mit Beamer fit bist wird es umgekehrt sein. Es bietet dir weniger unmittelbare Gestaltungsmöglichkeiten als Powerpoint, jedoch wirkt sich das mE zum direkten Vorteil der Vortragsqualität aus. Schlechte Grafiken (verpixelt etc.) fallen in Powerpoints nicht so auf wie in einer Beamerpräsi -- finde ich. Anders herum gilt es genauso. Gute Grafiken können in Powerpoints nicht glänzen, weil Powerpoint im Vergleich immer ein wenig schäbig/billig aussieht.
Ich mach meine Präsis jedoch mittlerweile mit Pandoc Markdown. Weil einfach und schnell.
 
Mitglied seit
15.05.2008
Beiträge
3.898
Reaktionen
0
Ja PP ist halt wirklich richtig schäbig. Impress ist auch ein richtiger Schmarrn und Keynote ist ja leider Mac only. Darum bin ich auf der Suche nach anständigen Präsentations Programm, ich brauche dabei keine tollen Effekte, es soll halt nur nicht so billig wie in PP wirken. Prezi und solche Spielereien sind mir schon wieder viel zu übertrieben...
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
Beamer ist ne gute Lösung, man könnte sogar relativ gefahrlos sagen dass es der Goldstandard im akademischen Umfeld ist. Wenn du noch kein LaTeX kannst wird es aber relativ hart weil du ohne Vorkenntnisse viel Zeit reinstecken musst bist du's raushast. Wenn das nicht der Fall ist: gogo.
 
Mitglied seit
15.05.2008
Beiträge
3.898
Reaktionen
0
Also ein LaTeX Pro bin ich zwar nicht aber ein wenig was kann ich schon. Ich werde es mal versuchen, denn ich hab die Powerpoint-Präsis echt schon leid...
 
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
5.576
Reaktionen
0
Eine Frage zu einer Alternative zum \dictum-Befehl im Koma-Script: Gibt es eine Alternative, also irgendein Paket, das im Prinzip genau das gleiche macht, das man auch für nicht auf dem Koma-Script basierende Klassen verwenden kann? Mein Problem ist, dass ich ein Journal-Template verwenden muss, dass auf irgendeiner komischen eigenen Klasse basiert, bei der kein \dictum-Befehl integriert ist oder etwas derartiges vorgesehen ist. Natürlich könnte man argumentieren, dass das dann offensichtlich im Journal nicht gewünscht ist, aber die eingreichte Version wurde mit entsprechendem \dictum{...} akzeptiert, diese hatte ich allerdings nicht im Journal-Template, sondern mit scrartcl geschrieben, wo dies offensichtlich funktionierte.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
such die datei in der dictum definiert wird und kopier den code in deine .tex --> problem solviert.
 
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
5.576
Reaktionen
0
Funktioniert leider nicht direkt so, überschreibt wohl irgendwelche Definitionen aus dem sty file der Journal-Vorlage.

Funktioniert aber mit dem Paket 'epigraph'.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
okay. danke für die rückmeldung mit lösung. ich kannte dictum/epigraph nämlich bisher nicht, kann die funktionalität aber echt gut gebrauchen :)
 
Mitglied seit
15.05.2008
Beiträge
3.898
Reaktionen
0
Ich will für meine Beamer-Präsi einen eigenen Hintergrund verwenden, das soll ja mit folgendem Code funktionieren:
Code:
\usebackgroundtemplate{
\includegraphics[width=\paperwidth,
height=\paperheight]{my_bg_image.jpg}
}
Aber wo soll ich das Bild speichern? "my_bg_image" heißt das Bild.
Wenn ich nur den Dateinamen angebe funktioniert natürlich nichts...
 
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
5.576
Reaktionen
0
Ich will für meine Beamer-Präsi einen eigenen Hintergrund verwenden, das soll ja mit folgendem Code funktionieren:
Code:
\usebackgroundtemplate{
\includegraphics[width=\paperwidth,
height=\paperheight]{my_bg_image.jpg}
}
Aber wo soll ich das Bild speichern? "my_bg_image" heißt das Bild.
Wenn ich nur den Dateinamen angebe funktioniert natürlich nichts...

Theoretisch am gleichen Ort wie die .tex Datei. Das .jpg solltest du auch weglassen können
 
Mitglied seit
15.05.2008
Beiträge
3.898
Reaktionen
0
Tatsache, danke!
Noch eine Frage, kann man mit Beamer direkt ein Video aus dem Internet einbinden?
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
hat hier jemand schon erfahrung damit seine styles in biblatex anzupassen? biblatex wohlgemerkt, nicht bibtex. die dokumentation ist mir zu lang mit zigtausend seiten :(
 
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
643
Reaktionen
0
Ort
München
hi, falls du das "makebst" skript meinst, dann ja. das ging eigentlich "relativ" easy mit trial and error. direkt an der style file rumschrauben habe ich noch nicht gemacht.
 
Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.047
Reaktionen
16
nein, ich meinte ja gerade eben nicht bibtex, sondern biblatex. ein nachfolger der viele sachen einfacher macht, crossref-probleme löst und leider manches beim umstieg umständlich macht.
ich habe aber mittlerweile einen workaround gefunden. hatte ein sprachproblem mit dem apa-style weil xelatex nicht mit polyglossia sondern nur mit babel will. weil aber die kollegen nicht mit xetex wollen weil die den unterschied zwischen utf-8 und iso8859-x nicht kapieren muss ich bei xelatex bleiben und hab deshalb das sprachproblem mit babel vs. polyglossia was mit dem apa-style nen fehler wirft ... keke? :ugly:
 
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
643
Reaktionen
0
Ort
München
lol. obwohl ich latex (sehr gerne) nutze, muss ich sagen dass es absolut behindert ist, texte damit zu schreiben.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.027
Reaktionen
1
Jau Leute, gibts irgendwo nicht ne Sammlung an Latexstandarddokumenten ala Inhaltsverzeichnis, Qullenverzeichnis, Titelblatt usw.?
Kann man doch easy peasy standardisieren
 
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
643
Reaktionen
0
Ort
München
Inhaltsverzeichnis wird aus deinen \section{} erzeugt
Quellen werden aus deinen \cite{} erzeugt
title über \author,\date,\title, \maketitle

das ist de facto schon standardisiert...

oder meinst du das layout anpassen etc.?
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.027
Reaktionen
1
Zum Beispiel würde ich gerne Titel und Name beim Titelblatt zentriert ausgerichtet haben (wieso ist das standardmäßig nicht so?), jedoch funktionieren die Kommandos \begin{center} etc nicht.
Wie würde ich das machen?
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
zentrier auf Seite oder Oben/Unten?

\documentclass[12pt,a4paper]{article}
\begin{document}



\begin{titlepage}
\title{Test ist das nicht in der Mitte?}
\author{Max Mustermann\thanks{Department of Economics, ETH Zürich, \tt{mmustermann@ethz.ch}}}
%\date{This draft:January, 2014}

\maketitle
\end{titlepage}
\end{document}

reicht dir das nicht?
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.027
Reaktionen
1
Mhh, seltsam, wenn ich deine Variante kopiere ist es zentriert, hatte identischen Befehlssatz in meiner Titelseite (ist ja das erste was man findet) und nen gewissen Versatz in Titel und Namen des Autors.
Ich schau mal weiter, danke.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.027
Reaktionen
1
SOOOO, werte Menschen, eine konkrete Frage:

Wie bindet ihr Bilder ein, so dass es vernünftig aussieht? Gibt da doch bestimmt eine Standardkommandomenge, die das gewünschte Ergebnis liefert.
Ich mach das gerade via:

Code:
\begin{figure}[htbp]
\centering
\includegraphics{Bilder/logo.jpg}%
\caption{Hier steht die Beschreibung des Bildes}%
\end{figure}

Wie ändere ich die Bildgröße vernünftig? Er scheint ja standardmäßig das ganze zu verkleinern, zumindest ist mein Testbild deutlich kleiner.
Ferner gefällt mir der Abstand zum Rest des Textes nicht (entspricht auch nicht dem üblichen Verhältnis)
 
Mitglied seit
01.10.2003
Beiträge
5.576
Reaktionen
0
Bildgröße:

Code:
\includegraphics[width=\ŧextwidth]{Bilder/logo.jpg}

oder beliebig andere Angaben, auch zB 0.5\textwidth, oder 2cm oder so.

Was meinst du mit "entspricht auch nicht dem üblichen Verhältnis"?
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.027
Reaktionen
1
Danke, aber wieso wird das Bild denn ohne Skalierung (auf etwa das dreifache oder so) verkleinert dargestellt? Muss man das graphixs package mit ner speziellen option laden?
 
Mitglied seit
10.08.2000
Beiträge
12.908
Reaktionen
0
Graphix ohne Optionen imo.
Es macht aber einen Unterschied, ob du es direkt über pdflatex oder mit dvi->pdf erstellst, beide skalieren Bilder anders.
Du kannst es auch mit der Option [BB=20 50 60 10] versuchen, das setzt die bounding box auf die 4 Ecken in Pixelabständen. Alternativ gibt es auch [scale=0.5] statt width, könnte helfen.
Ganz genau weiß ich nicht mehr auswendig, wie das zusammenspielt, ist schon eine Weile her, aber wenn du die verschiedenen Optionen ausprobierst müsste eine funktionierende dabei zu finden sein ;)

Bilder prinzipiell immer im gleichen Format nutzen, unterschiedliche Formate werden teilweise auch unterschiedlich behandelt. EPS funktioniert super (als Vektor-Format toll), mit PNG habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.027
Reaktionen
1
Ok, das hilft weiter, danke!
Nutze gerade ausschließlich jpgs, aber sind noch nicht so viele, dass es weh tun würde das zu ändern.
Der "width" Tipp funktioniert gar nicht, da kompiliert er nicht mal, scale funktioniert zwar, aber ich verstehe nach wie vor nicht wieso er nicht automatisch erstmal die ursprungsgröße wählt. Boundingbox ist meh, pixelkoordinaten sind eigentlich immer scheiße

Kann man eigentlich neue Befehle auch mit optionalen bzw. defaultwerten definieren oder gar überladen, so dass ich z.B. nachträglich eine möglichkeit zum skalieren mit verschiedenen werten für die beiden dimensionen anbieten kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
06.10.2003
Beiträge
684
Reaktionen
0
Habe leider bisher keine Erfahrungen mit Latex, möchte mir aber einen schönen CV mit ModernCV Template basteln. Klappt mit Trial&Error bisher ganz ok.

bildschirmfoto2014-09xwymp.png


Was ich allerdings nicht finde ist eine Einstellung, die das Datum in einer Zeile lässt.

Hat da jemand ne schnelle Lösung? Danke schonmal
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
17.329
Reaktionen
31
Ich hab scheinbar den gleichen Template wie du, aber nicht das Problem.

Bisschen mehr Einblick in deinen Code würde helfen das Problem zu finden.

Bei mir steht z.B:
\cventry{2010--Present}{Research Assistant}{\textsc{ETH Z\"urich}}{}{}{PhD thesis about fairness and equity in international climate agreements.

Als ein Eintrag für 2010--Present und der Punkt mit PHD thesis kommt erst in der 2.. Vielleicht fehlen dir die {}{}
 
Oben