epische buchreihen?

Mitglied seit
21.08.2010
Beiträge
6.922
Reaktionen
372
Hilfe, wenn man das so durchliest müsste man hier fast ne Negativliste erstellen. Denn vieles was hier gelistet ist war vieleicht mit 14 oder so ganz in Ordnung wäre jetzt aber langweilig wenn man es nicht gerade in ner Fremdsprache liest um das Gehirn etwas zu fordern.

ja es ist als "jugendreihe" markiert. es ist trotzdem immer noch lesenwerte science fiction. niemand hat eine beschränkung "mindestens von literaturnobelpreisträger" ausgegeben. davon abgesehen ist mir aufgefallen dass du keinen eigenen vorschlag machen konntest sondern dich wie üblich auf billiges nörgeln beschränkst. daher: siehe sig.
 
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
5.855
Reaktionen
0
Mitglied seit
23.04.2012
Beiträge
1.106
Reaktionen
0
armageddon zyklus ist vorgemerkt! 2. wahl steht neben perry rhodan eh noch nicht fest

perry rhodan jedenfalls ist echt richig geil, hab zwar erst den 1. silberband fast durch aber ka gefällt mir richtig gut, vor allem wenn man bedenkt was da noch alles kommt! :D hab bis band 9 schon mal die silberbände hier liegen :)
 
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
5.855
Reaktionen
0
silberband?
heißt das ihr habt nicht mit buch1 angefangen (mond, gründung eines eigenen staates etc)?
 
Mitglied seit
23.04.2012
Beiträge
1.106
Reaktionen
0
häh? wenn dann heft und das 1. heft ist auch im 1. silberband enthalten.... also ja, ganz von anfang an....

1. silberband heisst "die dritte macht" und ist das erste...
 

EasyRider

Tippspielmeister WM 2014
Mitglied seit
03.07.2000
Beiträge
4.523
Reaktionen
5
Ort
Dortmund
Patrick O’Brian
Aubrey-Maturin-Serie
http://de.wikipedia.org/wiki/Patrick_O’Brian#Aubrey-Maturin-Serie
20 Bände, bevor er den 21 Band vollenden konnte, verstarb O´Brien.
Verfilmt wurde der 10 Band unter dem Namen "Master and Commander"

Selber noch nicht gelesen, aber mehrere Freunde sind begeistert.

Danke für den Tipp, lese es auf Englisch als ebook und bin nun beim 3. Band angekommen. Gefällt mir sehr gut (gerade wenn man selber auch ab und an segelt).
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
Ich bin entsetzt! A Song of Ice and Fire von George RR Martin wurde hier bisher nicht genannt? Auch bekannt unter der Serie Game of Thrones.



Klare Leseempfehlung für alle die auf Fantasy stehen!

Apropos: was auffällt ist, dass längere Buchreihen fast immer entweder Sci-Fi sind oder Fantasy.
 
Mitglied seit
26.08.2002
Beiträge
3.739
Reaktionen
0
ach perry rhodan
bin glaube ich ca bei 1600 in die serie eingestiegen und seitdem mit größeren unterbrechungen dabei
hänge derzeit aber bestimmt schon 200 bände zurück da ich einfach lieber audiobooks höre als zu lesen
trotzdem für scifi/fanatasy fans eigentlich das epischste was es so am markt gibt

das serien sehr oft in der erwietereten fantasy welt anzusiedeln sind liegt wohl einfach daran das diese einem am meistne freiheiten bietet und man sie unendlich weiterentwickeln kann
 
Mitglied seit
17.08.2000
Beiträge
3.105
Reaktionen
0
Ich bin entsetzt! A Song of Ice and Fire von George RR Martin wurde hier bisher nicht genannt? Auch bekannt unter der Serie Game of Thrones.



Klare Leseempfehlung für alle die auf Fantasy stehen!

Apropos: was auffällt ist, dass längere Buchreihen fast immer entweder Sci-Fi sind oder Fantasy.
Weil Martin nach dem dritten Buch kein Bock mehr auf das Universum hatte. Anders kann man sich 5 Jahre Wartezeit auf Buch 4 und 6 Jahre Wartezeit auf Buch 5 (wovon beide ziemlich schlecht waren) nicht erklären.

Buch 6? Dream on.


Ansonsten sind Buchreihen bei Krimis irgendwie noch recht verbreitet. Inspector Wallander von Henning Mankell z.B. Nur würde man die wohl nicht als "episch" bezeichnen...
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
zugegeben, der erste teil von buch 4 war eher mäh. aber buch 5 ist doch nicht soooo schlecht. aber ok. die kritik ist nicht unberechtigt.
 

GeckoVOD

Guest
zugegeben, der erste teil von buch 4 war eher mäh. aber buch 5 ist doch nicht soooo schlecht. aber ok. die kritik ist nicht unberechtigt.

Buch 5 ist unfassbar schlecht und die gesamte Serie gemessen an anderen geposteten Dingen hier nicht besonders herausragend. Buch 1-3 waren wirklich Spitze, 4 las sich wie ein Lückenfüller und das fünfte zieht einfach alle negativen Register.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.419
Reaktionen
45
Band 4 fand ich deutlich besser als band 5 das hatte wenigstens noch den anschein als würde was passieren. Ich les grad zum 2. mal band 5 und muss mich wirklich durchquälen. Gibt wirklich nur sehr wenig fesselnde kapitel. Ausserdem geht's einfach nicht voran. Alle reisen in der gegend rum nichts passiert. Die reek kapitel sind die interessantesten, weil sie so krank sind. Ansonsten geht einfach mal garnichts.
 

Gonzales

Head Admin
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.525
Reaktionen
0
desweiteren wurde es genaugenommen auch schon gepostet ^^
 
Mitglied seit
12.07.2003
Beiträge
1.384
Reaktionen
4
Ort
Aachen
Hat hier jemand mal was aus der "Dresden Files" Reihe gelesen
? Habe bisher nur gutes davon gehört und überlege mal damit anzufangen.
 

Quint

,
Mitglied seit
13.08.2002
Beiträge
6.602
Reaktionen
0
Ja, hier.

Zuerst: Schau dir nicht die TV Serie dazu an - die hat nahezu gar nichts mit den Büchern zu tun und ist extrem billig gemacht. Als nächstes: Die ersten zwei Bücher (Storm Front und Fool Moon) sind die mit Abstand schlechtesten. In Storm Front weiß Jim Butcher noch nicht so recht, was er mit Harry anfangen soll, den Plot zu Fool Moon hat er im College als Student geschrieben - dementsprechend gibt es da einige Kanten.

Wenn du diese Einstiegshürden gemeistert hast, wirst du allerdings mit der imo besten Urban Fantasy Serie der letzten Jahre belohnt. Harry Dresden ist Privatdetektiv in Chicago und kreuzt öfters mal die Wege von Dämonen, Magiern, Vampiren, Feen, Mafiosi, Göttern etc., die alle ihre eigenen Ziele verfolgen und ihm mehr oder weniger positiv gegenüberstehen.

Pro:

- Die Charaktere, allen voran Harry. Harry Dresden ist ein extrem gut geschriebener Charakter, dem man durch seine Ecken und Kanten nur schwer wieder vergessen kann. Harry ist witzig, clever und gewinnt seine Konfrontationen eher mit Köpfchen denn mit purer Gewalt, gleichzeitig bekommt er auch regelmässig auf die Fresse, unterschätzt seine Gegner und lässt sich manipulieren - er ist also definitiv nicht perfekt, was ihn eigentlich nur realistischer macht. Murphy, Kincaid, Marcone etc. sind ebenfalls interessante Charaktere und eher grau als schwarz oder weiß.

- Der Humor, den man am ehesten mit Buffy vergleichen kann. Harry kann es auch in den gefährlichsten Situationen nicht unterlassen, einen dummen (oder coolen) Spruch zu bringen. Es gibt auch die eine oder andere Pop Cultur Reference oder auch (grottige) Wortspiele, die so schlecht sind, dass sie schon wieder gut werden.

- Die Geschichte, die in den ersten paar Büchern abgehakt erscheint, dann aber immer mehr an Fahrt aufnimmt und nach diversen Schlüsselereignissen (die man ob Spoilern unmöglich andeuten kann) zusammenhängend wird. Charaktere verändern sich, sterben, verlassen Harry, kommen zurück, etc.

- Die Geschwindigkeit - es geht in einigen Büchern von der ersten Seite an direkt zur Sache.

Kontra:

- Ein paar Sprüche oder Szenen sind zum Teil schon arg übertrieben und/oder lösen starkes Fremdschamgefühl aus. Imo gibt es davon aber nur wenige.

- Harry wird in den letzten Bänden immer mächtiger, was es dann schwer macht, ihm noch einen halbwegs glaubwürdigen Gegner vorzusetzen. Der Unterschied zwischen Harry in Storm Front und Harry in Cold Days ist enorm.

- Die Serie ist quasi Fast Food für zwischendurch. Du wirst keine tiefsinnigen oder anspruchsvollen Gedanken/Geschichten finden. Die Serie will unterhalten, und das tut sie sehr gut - mehr aber auch nicht.

Alles in allen würde ich der Serie definitiv eine Chance geben und mir die ersten drei- vier Bücher mal ansehen. Technisch gesehen sind die ersten Bücher in sich abgeschlossene Geschichten die man überspringen kann, allerdings wird später desöfteren Bezug auf frühere Ereignisse genommen. Insofern kann dies durchaus das Verstehen der aktuellen Geschichte beeinflußen.
 
Mitglied seit
02.09.2003
Beiträge
10.769
Reaktionen
1
Ort
MUC
harry potter flamer haben eh nie [viel] gelesen.

Es ist genau anders rum. Einige die viel lesen mögen auch Harry Potter. Aber verdammt viele die wenig lesen lieben Harry Potter (Meine Erfahrung)

Ich weiß, dass es um Romane geht aber trotzdem an der Stelle: Die Ausgabe von Nietzsches gesamten Werken ist ganz schön toll zu lesen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28.03.2003
Beiträge
8.369
Reaktionen
219
Die Todtsteltzer-Saga von Simon R. Green


Todtsteltzer

Owen Todsteltzer zettelt eine Rebellion gegen den Eisernen Thron der Galaxis und dessen korrupter und grausamer Regentin an.

Band 1: Deathstalker, 1994 (deutsch Der Eiserne Thron, Bastei 23186, 1997)
Band 2: Deathstalker Rebellion, 1996 (deutsch Die Rebellion, Bastei 23188, 1997)
Band 3: Deathstalker War, 1997 (deutsch Todtsteltzers Krieg, Bastei 23203, 1997)
Band 4: Deathstalker Honour, 1998 (deutsch Todtsteltzers Ehre, Bastei 23230, 1998)
Band 5: Deathstalker Destiny, 1999 (deutsch Todtsteltzers Schicksal, Bastei 23236, 1999)
Band 6: Mistworld/Ghostworld/Hellworld, 1997 (deutsch Nebelwelt/Geisterwelt/Höllenwelt, Bastei 23192, Vorgeschichte zu Deathstalker)
Band 7: Deathstalker Legacy, 2002 (deutsch Todtsteltzers Erbe, Bastei 23275, 2004)
Band 8: Deathstalker Return, 2004 (deutsch Todtsteltzers Rückkehr, Bastei 23288, 2005)
Band 9: Deathstalker Coda, 2005 (deutsch Todtsteltzers Ende, Bastei 23297, 2006)

Die Serie hab ich mit 12-13 entdeckt und dann verschlungen wie noch etwas und auf die neuen Bücher hingefiebert. Teilweise etwas schlicht aber es gibt nichts besseres als ein riesiges Sci-Fi Imperium in dem noch mit Schwertern gekämpft wird und das von einer völlig wahnsinnigen Herrscherin geknecht wird. Das Ganze wird versüsst durch Adelsintrigen, komische Alienartefakte und Hauptcharakteren die einfach von Band zu Band stärker, wahnsinniger und krasser werden, Powerrangers-Style. Vor allem die letzten drei Bänder sind dann nur noch verrückt. Also wer Bock auf A Song of Ice and Fire meets Star Wars hat, zugreifen!

€dit: Gerade nochmal reingeguckt und man sollte vielleicht noch erwähnen das Band 1-5 eine abgeschlossene Saga sind mit Band 6 als Hintergrund/Sidestory-Werk. Band 7-9 sind dann 200 Jahre in die Zukunft mit einem fernen Nachfahren der Hauptfigur aus der ersten Saga aber dennoch lesenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.01.2010
Beiträge
265
Reaktionen
0
Discworld aka Scheibenwelt von Terry Pratchet

\thread
 
Mitglied seit
09.01.2002
Beiträge
5.855
Reaktionen
0
hat jmd ne Ahnung wo ich die deutsche Version der perry Rhodan silberbände 3 (Der Unsterbliche) und 4(Der kosmische Lockvogel
) kaufen kann?
nicht als ebook und wenns geht neu

Amazon.de, Thalia und 21342 andere seiten bieten es nicht an :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
6.194
Reaktionen
0
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-perry-rhodan-silberb%C3%A4nde/k0

sind tatsächlich zu empfehlen, obwohl ich es dann ab dem Cappin-Zyklus doch ziemlich abgehoben und verworren fand und deshalb irgendwann aufgehört hab zu lesen (so zwischen 80. und 100sten Buch).

Die Silberbände lesen sich auch 10x flüssiger weg als die Hefte, weil bei der Nachbearbeitung an vielen Stellen Fehler und Ungereimtheiten beseitigt wurden, die nunmal entstehen wenn über so viele Jahre verschiedene Autoren schreiben.

Sehr schön sind Momente, wo Zusammenhänge klar werden, die vor 20 Büchern ihren Anfang genommen haben und jetzt erst klar wird wo diese oder jene Völker/Mächte/Artefakte überhaupt herkamen und warum sie dies und das taten.

Auch die Technologiebeschreibungen sind sehr anschaulich und für den (Laien-)Leser halbwegs überzeugend erklärt und ins Geschehen eingebracht.

Meister der Insel und M87 Zyklus fand ich bisher am genialsten. Absolut fesselnd und anschaulich geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
162
da der Thread schonmal wieder oben ist, sollte noch Das Spiel der Götter/The Malazan Book of the Fallen von Steve Erikson hinzugefügt werden.

Episch trifft es auf jeden Fall, mit 10 Bänden im Englischen (19 im Deutschen), und grob geschätzen 200 Charakteren, wobei es keinen klaren Hauptcharakter gibt. Die Protagonisten reichen von Sklaven und einfachen Soldaten bis zu Göttern.
 
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
2.893
Reaktionen
199
der clan der otori ist auch ne tolle reihe. spielt in einem fiktiven, mittelalterlich angehauchten nippon szenario. ninjas und samurais. der leser begleitet den protagonisten von seiner kindheit bis hinein in die die späte aduleszenz. tolle reihe!
 

chinak

Replays, , Moderator, Starcraft2-Forum
Mitglied seit
30.11.2007
Beiträge
3.491
Reaktionen
0
hab wieder die wächter-reihe von sergej lukianenko angefangen, die ich schon vor 6 jahren mal gelesen hatte. sehr schön geschriebenes fantasy im russland (genauer gesagt moskau) um die jahrtausendwende. merkt man schon an der verbreitung von md-playern^^. allein schon das nicht amerikanische setting ist eine schöne abwechslung. zusätzlich sind es nicht typische "die guten gewinnen am ende eh" geschichten, da man gar nicht wirklich weiß, wer eigentlich gut ist und wer nicht. ein schönes grau in grau statt schwarz in weiß. und man sollte sich von den schrecklichen verfilmungen von "wächter der nacht" und "wächter des tages" nicht abschrecken lassen, die handlungen entsprechen nur einem bruchteil der bücher und sind sehr zum negativen verändert worden. besonders das ende der "wächter der nacht" verfilmung isn witz.
 
Mitglied seit
26.08.2002
Beiträge
3.739
Reaktionen
0
kann ich auch empfehlen
habe alle wächter bände gelesen
ist einfach mal was erfrischend anderes
das russische setting ist gewöhnungsbedürftig aber durchaus attraktiv
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.481
Reaktionen
130
necro:
Die dunklen Fälle des Harry Dresden/The Dresden Files. Geiler geht es einfach nicht mehr. Realistische Fantasy in der Jetztzeit. Harry Dresden ist der einzig offen praktizierende Magier in Chicago und wird gelegentlich von Polizei, die ihm nicht so recht vertraut, als Berater hinzugezogen, wenn es nach einem nicht ganz normalen Mord aussieht. Geiler Hauptcharakter, geile Nebencharaktäre, alles entwickelt sich sehr nice weiter, 12/10. Los, lesen wer es noch nicht kennt.

Bonus: Er delivert im ordentlichen Speed Material nicht so wie Herr Martin.
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.557
Reaktionen
358
Wheel of Time weiß ich nicht ob ich es nochmal lesen wollen würde. Die ersten Bücher sind ganz nett, aber es stimmt schon, dass man die Bucher gut straffen könnte und der Autor sich in bestimmten Floskeln verliert und ewig die Umgebung beschreibt. Die Charaktere werden irgendwann auch recht schablonenhaft und generell ist Liebe natürlich die Lösung für alles.

Ich bin froh, dass ich die Bücher 10-12 oder so ähnlich einfach ausgelassen habe und dann wieder eingestiegen bin wo der neue Autor die Geschichte zu Ende geschrieben hat. Da nahm es wieder Fahrt auf.

Die Bücher gehen alle nach dem Schema. Es ist alles in Ordnung. Etwas schlimmes passiert, dass das Ende der Welt bedeutet. Am Ende kommt doch alles so zusammen, dass die Welt gerettet wird aber auf Kosten von Repeat von vorne...

Perry Rhodan ist immer zu empfehlen. Ich lese tatsächlich gerade die Silber Bände der Neo Reihe wo sie Perry Rhodan rebooten :D
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
13.632
Reaktionen
1.986
Ort
Suppenland
Ich wurde mit den Dresen Files nie warm. Fand das nicht so geil hab ich glaub die ersten paar gelesen.

Was mich dafür richtig gefesselt hat war die Sword of Truth Reihe.
da gabs zwar auch ein paar auf und abs aber alles in allem wurde ich da sehr sehr lang sehr gut unterhalten.
 
Oben