• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

DrachenLord zu Gefängnisstrafe verurteilt

Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
123
Reaktionen
17
würde ihm eventuell gut tuhen im nachhinein: BlaBlaBla Was du Haider? Ich bring dich um! War schon im Knast.
Glaube den würden dann schon weniger besuchen kommen.
Ist aber auch schon ausgeartet mit Festivals gebühren des Lords.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
wie straight er seinen scheiss durchzieht.

Er sitzt gerade wie sabel
 
Mitglied seit
13.02.2003
Beiträge
3.853
Reaktionen
19
Ort
Münster
Ich weiß nicht ... Drachenlord haten ist irgendwie so 2015.
Das ist so zeitgemäß wie CDs brennen oder SMS schreiben.
 

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
8.445
Reaktionen
2.075
Ich glaub, der bringt sich um, wenn das Urteil rechtskräftig wird. Der hat so oft betont, dass er keinesfalls in den Knast geht und hat sowas von keinen Plan für eine Zukunft ohne Haus, da scheintir ein Suizid irgendwie sehr wahrscheinlich.
 

Asel

SCBW-Turniersieger 2019
Mitglied seit
26.05.2005
Beiträge
2.373
Reaktionen
25
Ort
Berlin
Ich glaub, der bringt sich um, wenn das Urteil rechtskräftig wird. Der hat so oft betont, dass er keinesfalls in den Knast geht und hat sowas von keinen Plan für eine Zukunft ohne Haus, da scheintir ein Suizid irgendwie sehr wahrscheinlich.
Laut seiner Verteidigerin hat er das Grundstück schon vor dem Urteil verkauft.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
14.733
Reaktionen
1.511
Sie habe aber nicht ignorieren können, dass er sich immer wieder bewusst "selbst in die Schusslinie" begeben und sein Leben nach der ersten Strafe zur Bewährung nicht grundlegend geändert habe.

Die Dame hat Jura auf dem Clownscollege studiert oder sowas. Was ist denn "Sie hätten ja ihr Berufsfreiheisrecht nach Artikel 12 GG nicht ausüben müssen; Zungenrausstrecksmiley!" für eine Hurensohnbegründung für zwei Jahre Haft?
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
14.733
Reaktionen
1.511
Also nicht, dass ich den Drachenlord selbst nicht als Hurensohn bezeichnen würde. Und im Recht ist er auch nicht unbedingt. Aber er hat da halt eine freie Entscheidung getroffen aus der man ihm keinen Strick raus drehen kann¹; aber genau dafür hat sich die Richterin mit der Begründung jetzt zugunsten der Drachenhasser prostituiert. :confused:

¹ Aus den Konsequenzen, meinetwegen, aber da sind Körperverletzungen bei Hausfriedensbrüchen nach ständigen Morddrohungen wohl keine Haft wert.
 
Mitglied seit
06.12.2003
Beiträge
5.188
Reaktionen
60
also sonst heulen alle immer über den phösen hass im netz, aber beim werten drachenlord ist das wayne. Da hat der staat imo hart versagt
 
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
4.754
Reaktionen
4
Ort
Teisendorf
Jetzt könnten diese Unterschichten-Haider auch gerne einfahren. Die folgen im doch so gerne überall hin.
 
Mitglied seit
15.08.2000
Beiträge
8.971
Reaktionen
158
Armer Irrer, was hat er für den Schuppen wohl noch bekommen?

Generationen von fränkischen Bauern haben da auf der Scholle geschuftet und dieser Versager verjubelt Haus und Hof für ein Trinkgeld.
So sad.
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
5.725
Reaktionen
466
Ich hab schon geunkt: Wahrscheinlich hat das ganze Dorf zusammen geschmissen. Die feiern noch einmal Abrissparty und damit ist das Thema dann erledigt.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
die legenden vom rainer auf der schanze wir das dorf noch generationen lang heimsuchen
 

Celetuiw

StarCraft: Brood War
Mitglied seit
01.04.2008
Beiträge
1.247
Reaktionen
62
Ach das ist auf so vielen ebenen traurig, ich will an dem Drama kein Anteil haben. Das Urteil wirkt nach dem Artikel zu schließen schon seltsam, aber ich kann dazu wenig sagen ohne das Urteil gelesen zu haben.
Eventuell hat sich das ja schon einer unser Juristen reingezogen?
 
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
734
Reaktionen
1
Naja, ich hab das alles etwas länger verfolgt. Natürlich sind die Leute die da hinfahren alle samt bekloppt. Aber der Drachenlord ist an dieser ganzen Situation eben auch zum großen Teil selbst Schuld. Er stand ja schon paar mal vor Gericht und war auf Bewährung wegen Körperverletzung.
Ich glaube er hat mal einfach Pfefferspray über den Sichtschutz seines Zaunes auf die dort stehenden Personen gesprüht und mit Videoaufnahmen versucht das zu rechtfertigen. Zu sehen ist eigentlich nur der Drachenlord, welcher rumschreit und das Zeug dann drüber spritzt.
In der Bewährungszeit hat er, wieder über oder durch den Zaun einem minderjährigen eine Taschenlampe ins Gesicht geschlagen. Ganz zu schweigen von den anderen unzähligen Anzeigen (50+) wegen Beleidigung oder sonstigen Straftaten. Der Typ ist Opfer und Täter zu gleich.

Jeder der sich jetzt darüber beschwert, dass die Strafe ungerecht sei sollte sich mal informieren was dieser Herr alles schon verbrochen hat. Übrigens 1 Tag nach der Verhandlung hat er wieder in seinem Stream über die Polizei, die Richterin und was weiß ich alles geschimpft und seine Lügen vor Gericht widerrufen. Die Staatsanwaltschaft ist nun wieder in Berufung gegangen und fordert eine höhere Haftstrafe. Unbelehrbar und komplett lebensunfähig. Durch seine Taten gehört er in den Knast, aber hier hätte viel früher eine soziale Maßnahme greifen müssen und ihn in eine Einrichtung sperren sollen.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
Naja, ich hab das alles etwas länger verfolgt. Natürlich sind die Leute die da hinfahren alle samt bekloppt. Aber der Drachenlord ist an dieser ganzen Situation eben auch zum großen Teil selbst Schuld. Er stand ja schon paar mal vor Gericht und war auf Bewährung wegen Körperverletzung.
Ich glaube er hat mal einfach Pfefferspray über den Sichtschutz seines Zaunes auf die dort stehenden Personen gesprüht und mit Videoaufnahmen versucht das zu rechtfertigen. Zu sehen ist eigentlich nur der Drachenlord, welcher rumschreit und das Zeug dann drüber spritzt.
In der Bewährungszeit hat er, wieder über oder durch den Zaun einem minderjährigen eine Taschenlampe ins Gesicht geschlagen. Ganz zu schweigen von den anderen unzähligen Anzeigen (50+) wegen Beleidigung oder sonstigen Straftaten. Der Typ ist Opfer und Täter zu gleich.

Jeder der sich jetzt darüber beschwert, dass die Strafe ungerecht sei sollte sich mal informieren was dieser Herr alles schon verbrochen hat. Übrigens 1 Tag nach der Verhandlung hat er wieder in seinem Stream über die Polizei, die Richterin und was weiß ich alles geschimpft und seine Lügen vor Gericht widerrufen. Die Staatsanwaltschaft ist nun wieder in Berufung gegangen und fordert eine höhere Haftstrafe. Unbelehrbar und komplett lebensunfähig. Durch seine Taten gehört er in den Knast, aber hier hätte viel früher eine soziale Maßnahme greifen müssen und ihn in eine Einrichtung sperren sollen.
waere er ein taeter ohne das er zum opfer wurde?
 
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
734
Reaktionen
1
waere er ein taeter ohne das er zum opfer wurde?
Gegenfrage, waren seine Opfer auch Täter?

Nur weil man bei ihm vor dem Haus auf öffentlichen Grund steht und sich das groteske Schauspiel belustigend anschaut, rechtfertigt das keine Gewalttaten. Im Übrigen sucht sich der Drachenlord sehr wohl seine Opfer aus. Er kommt nur aus seinem Gatter hervor, wenn körperlich schwächere vor seinem Tor stehen. Übrigens Notwehr greift hier kaum, weswegen er bereits mehrfach rechtskräftig verurteilt wurde. Natürlich läuft hier so einiges schief, aber nochmal unschuldig an der ganzen Sache ist er mitnichten.
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
Gegenfrage, waren seine Opfer auch Täter?

Nur weil man bei ihm vor dem Haus auf öffentlichen Grund steht und sich das groteske Schauspiel belustigend anschaut, rechtfertigt das keine Gewalttaten. Im Übrigen sucht sich der Drachenlord sehr wohl seine Opfer aus. Er kommt nur aus seinem Gatter hervor, wenn körperlich schwächere vor seinem Tor stehen. Übrigens Notwehr greift hier kaum, weswegen er bereits mehrfach rechtskräftig verurteilt wurde. Natürlich läuft hier so einiges schief, aber nochmal unschuldig an der ganzen Sache ist er mitnichten.
ich denke wenn man bei ihm aufschlaegt ist man ein taeter. er hat ja die wohl kaum eingeladen
 
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
734
Reaktionen
1
ich denke wenn man bei ihm aufschlaegt ist man ein taeter. er hat ja die wohl kaum eingeladen
Wenn du das denkst, scheinst du nicht viel Glück beim Denken zu haben.
Naja vor ein paar Jahren hat er Poster von sich in seinem Hof verkauft, aber gut du scheinst sowieso keine Ahnung von dem Thema zu haben, wieso gebe ich mir überhaupt Mühe dir hier was zu erklären...
 
Mitglied seit
26.02.2005
Beiträge
19.385
Reaktionen
2.872
Wenn du das denkst, scheinst du nicht viel Glück beim Denken zu haben.
Naja vor ein paar Jahren hat er Poster von sich in seinem Hof verkauft, aber gut du scheinst sowieso keine Ahnung von dem Thema zu haben, wieso gebe ich mir überhaupt Mühe dir hier was zu erklären...
aha und deshalb ist es gerechtfertigt bei ihm aufzukreuzen wann immer es einem da nach ist?
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
lul der Artikel von Lobo ist an Dummheit halt kaum zu schlagen. Im Grunde ist alles was er geschrieben hat völlig irrelevant, weil es für die Frage nach der Rechtfertigung durch Notwehr scheissegal ist, was vorher passiert ist oder wie böse wer zu ihm war oder ob er in seiner Kindheit genug Vitamine hatte. Es ist nur wichtig, ob eine gegenwärtige Gefahr für ein geschütztes Rechtsgut durch genau die Person, die er verletzt hat, in genau dem Augenblick seiner Handlung bestand. Alles andere interessiert vielleicht den Psychologen vom Winkler und den Haidern, aber nicht den Strafrichter. Und da dies offensichtlich nicht der Fall war, fährt er eben für die Delikte ein, die er begangen hat. Eine gefährliche KV ohne Rechtfertigung. Keine Ahnung warum das so schwer zu verstehen zu sein scheint. Selbst wenn jemand sein ganzes Leben von jedem Menschen der Erde nur gemobbt wurde, hat er nicht das Recht eine KV ohne Rechtfertigungsgrund zu begehen und fertig.

Was der Lobo da ansonsten labert ist auch so ein derber Stuss. Warum soll es bitte einen Straftatbestand "Cybermobbing" geben? Was genau soll der abdecken, was Drohung, Beleidigung, Nötigung und Nachstellung nicht abdecken?

Was den Winkler angeht ist für mich offensichtlich, dass der Typ einen gesetzlichen Betreuer braucht und überhaupt nicht alleine leben dürfen sollte. Wie deutlich soll er es noch machen, muss er erst sich oder jemand anderes umbringen?

natuerlich ist ja landfriedensbruch :raul:
Nicht wenn sie das Grundstück nicht betreten, was der Typ dem er die Taschenlampe übern Kopf gezogen hat ja anscheinend nicht getan hat.
 
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.141
Reaktionen
32
Keine Ahnung wie das rechtlich aussieht, aber Typen die bis Buxtehude anreisen, um einen geistig Zurückgebliebenen zu mobben, haben aufs Maul verdient.
 
Mitglied seit
23.07.2014
Beiträge
3.349
Reaktionen
56
das internet ist voll von personen und meinungen, die ich nicht leiden kann und die lösung ist denkbar einfach: nicht angucken.
wie dumm muss eigentlich sein haider zu werden UND DANN NOCH DAHIN ZU FAHREN!!! alle einschläfer und drachenlord nen orden geben nicht lebenswertes leben sichtbar gemacht zu haben.
 
Mitglied seit
07.04.2003
Beiträge
21.593
Reaktionen
655
das internet ist voll von personen und meinungen, die ich nicht leiden kann und die lösung ist denkbar einfach: nicht angucken.
wie dumm muss eigentlich sein haider zu werden UND DANN NOCH DAHIN ZU FAHREN!!! alle einschläfer und drachenlord nen orden geben nicht lebenswertes leben sichtbar gemacht zu haben.
Moralisch auf jeden Fall. Rechtlich halt nicht, was wäre sonst die Alternative? Das Fahren in eine bestimmte Stadt oder das Besuchen einer bestimmten Straße zu verbieten? Das wäre sogar möglich, wenn es dieselbe Person wiederholt (sprich: beharrlich im Sinne der Nachstellung) macht. Aber ansonsten sehe ich wenig, was man da tun kann, insofern ist auch der Vorwurf des "Staatsversagens" irgendwie absurd.
 
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
22.306
Reaktionen
11
Gab's da nicht mal so einen fall wo ein hells angel irgend einen polizisten durch die tür erschossen hat und der umstand, dass er dachte es steht ein verfeindeter rocker davor der ihn umbringen will war dann zumindest mildernd oder sogar ganz strafvereitelnd? Hab das ganze nicht mehr wirklich im kopf. Aber da kann man imo dann auch vorhergegangene morddrohungen als mildernde umstände geltend machen.
 

GeckoVOD

Moderator
Mitglied seit
18.03.2019
Beiträge
940
Reaktionen
390
Was den Winkler angeht ist für mich offensichtlich, dass der Typ einen gesetzlichen Betreuer braucht und überhaupt nicht alleine leben dürfen sollte. Wie deutlich soll er es noch machen, muss er erst sich oder jemand anderes umbringen?
Da hast du schon recht und ich würde auch nicht von "Staatsversagen" reden. Andererseits hat der Fall eine dicke Lücke aufgezeigt, die wohl nicht so einfach zu schließen ist. Gelitten haben dürften wohl primär die Nachbarn und sonstige Anwohner von dem Kaff, mit denen will ich wirklich nicht tauschen. Der Rest ist einfach bescheuert und darf ruhig mit rechtlichen Konsequenzen leben. Totaler Abschaum.
Aber mal aus juristischer Perspektive: Wie und wann hätte man den Lord denn überhaupt mit einem Betreuer ausstatten oder gar einweisen lassen wollen? Er war nicht selbstgefährdend i.S. der typischen Merkmale, über sein sonstiges Verhalten in den Sozialsystemen kann man nur Annahmen treffen. Wenn er rechtzeitig auf Rechnung und co. reagiert und selbst nicht bei Psychologen/Psychiatern vorstellig wird, bzw. von irgendeinem Amt abhängig ist, wird man in der Situation nur wenige Optionen haben.
Aus ehrlichem Interesse: Darfst mich gerne korrigieren.
 
Oben