Suche: realistischer Science-Fiction Roman

Mitglied seit
05.11.2004
Beiträge
1.508
Reaktionen
0
Servus miteinander,

ich habe ein schwieriges Anliegen. Ich suche ein Buch (evtl. ist es ein Roman), der in nicht allzu ferner Zukunft spielt und wo doch keine wirkliche science-fiction vorkommt, sondern wahre Physik. Ich weiß leider nur noch sehr begrenzt worum es geht:

1) Menschheit forscht mit Partikelbeschleunigern (evtl war es sogar CERN) an den kleinsten Bausteinen der Materie
2) es gibt eine außerirdische Rasse, für die die gleichen physikalischen Gesetze gelten (kein Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit oder ähnliche Scherze), aber die Entwicklung der Menschheit hemmen/stören will
3) sie schicken von ihrem Planeten aus "Störteilchen" (mit Unterlichtgeschwindigkeit) in unseren Teilchenbeschleuniger, um uns ein falsches Weltbild vorzugaukeln (die Weltformel verschleiern)

Ich habe vor ein paar Jahren in einem Kommentar auf irgendeiner Seite davon gelesen; d.h. dieses Buch sollte schon älter sein.

Vielleicht kann mir ja doch wer weiter helfen.
Vielen Dank :)
 
Mitglied seit
05.11.2004
Beiträge
1.508
Reaktionen
0
vielen Dank Benrath, das sollte es echt sein :D. Ich hatte das Buch auch schon auf dem Schirm, aber habe nie die gesamte Inhaltsangabe überflogen.. :( erst ganz am Ende wird das Stören der Teilchenbeschleuniger angesprochen^^
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
18.975
Reaktionen
3.075
Ort
München
Das klingt cool, werde ich über Weihnachten glatt mal lesen.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.781
Reaktionen
162
Der Roman beschreibt den ersten Kontakt der Menschheit mit einer außerirdischen Zivilisation, den „Trisolariern“, so genannt, weil ihr Heimatplanet unter dem gravitativen Einfluss dreier Sonnen steht. Der Bahnverlauf dieser drei Sonnen ist nicht präzise vorherzusagen und die auf Trisolaris entstehenden Zivilisationen werden dadurch ein ums andere Mal vernichtet.

Die Prämisse klingt ja schon unrealistisch, das macht aus ziemlich vielen Gründen physikalisch keinen Sinn. Ich bin eher skeptisch ob dich da drin wirklich "wahre Physik" erwartet.
Oder anders gesagt: Ich vermute dass da drin der Versuch unternommen wird eine realistisch klingende Physik zu verwenden, die aber in Wirklichkeit einfach nur Unsinn ist. Also dass z.B. echte Begriffe wie "Dreikörperproblem" genommen werden, aber dann irgendwas falsches wie "man kann die Bahn von drei Sonnen nicht präzise vorhersagen" draus gemacht wird.

Aber vielleicht ist es ja trotzdem gut geschrieben :elefant:
 
Mitglied seit
15.05.2003
Beiträge
11.299
Reaktionen
4
Ort
Fortuna 1895 Düsseldorf
Das ist eine Trillogie, habe alle drei gelesen. Im Prinzip geht es um verschiedene Theorien, wie man mit ausserirdischen Lebensformen umgeht. Das Bücher sind sehr kopflastig und durch die chinesischen Namen relativ schwierig nachzuvollziehen, wer wer ist. Vor allem durch die zeitsprünge. Aber insgesammt sehr empfehlenswert. und es erklärt ziemlich präszise, warum wir besser die fresse halten sollten, was die kommunikation nach ausserhalb des sonnensystems angeht.
 
Oben