• Liebe User mit web.de oder gmx.de E-Mail-Adressen: Bitte ändert eure Adressen, da wir nicht garantieren können das E-Mails vom Forum an euch ankommen. Genaueres dazu im Feedbackforum

[S] Gaming Laptop

Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
2.286
Reaktionen
58
so, ich denke es ist schön langsam wieder soweit, dass ich mir einen halbwegs ordentlichen, neuen laptop zulegen werd
der letzte kauf liegt ja doch schon 12 jahre zurück und da wars ein mac book pro :troll:

gesucht wird ein laptop der fürs gaming geeignet und nachrüstbar sein soll, sprich graka soll gut auszutauschen sein
da ich den laptop wohl so gut wie ausschließlich mit externem monitor betreiben werd, reichen 15'', maximal 17''
das muss jetz kein high-end gerät sein, grundvoraussetzung ist, dass diablo 4 in hoher auflösung flüssig drauf laufen soll :deliver:

derzeitig prognostizierte minimale systemanforderungen:

  • CPU: Intel Core i5-9500 3.0GHz / AMD Ryzen 5 2500X 3.6GHz
  • RAM: 8 GB
  • HDD: 60 GB of storage space
  • GPU: NVIDIA GeForce GTX 1070 / AMD Radeon RX Vega 56 8GB or
  • OS: 64-bit Windows 7, Windows 8, Windows 10
  • DirectX: Version 11
  • Screen Resolution: 1080p

16 GB ram solltens dann wohl schon sein, bei grakas bin ich derzeit auf überhaupt keinem aktuellen stand

was wären da eure empfehlungen, hersteller, onlineshop, etc.?
würde so ein ding seinen zweck (gut) erfüllen: Lenovo Legion 5 17IMH 17"FHD
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.647
Reaktionen
156
1.512 GB Hybrid

Watt? Achte auf eine M2 SSD. PCI-E, nicht SATA. Für's zocken würde ich da fast zu 1TB tendieren.

Und der hat "nur" eine 1660, wenn eine 1070 gewünscht ist könnte das eng werden.

Was willst du mit dem Ding genau zocken und wie hoch ist das Budget?
 
Mitglied seit
26.09.2004
Beiträge
2.286
Reaktionen
58
1.512 GB Hybrid

Watt? Achte auf eine M2 SSD. PCI-E, nicht SATA. Für's zocken würde ich da fast zu 1TB tendieren.

Und der hat "nur" eine 1660, wenn eine 1070 gewünscht ist könnte das eng werden.

Was willst du mit dem Ding genau zocken und wie hoch ist das Budget?

ka, 1.500€ realistisch?
was ich zocken will steht doch eh oben - diablo 4 :deliver:

@Das Schaf - weil praktisch weil portabel weil klein weil stand-alone damit ebenso möglich
wenns einen mini-tower gibt der das ganze (besser/billiger) kann bin ich für vorschläge offen
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Du könntest natürlich ein kleines Gehäuse kaufen wie z.b. das Fractal Node 304.
Ist natürlich nicht so handlich wie ein Notebook, aber wenn es einfach nur wenig Platz wegnehmen und stationär bleiben soll, wäre das doch eine Alternative.
 

pinko

Administrator
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
15.705
Reaktionen
1.298
Ort
München
Auf jeden Fall 16 GB RAM, tendenziell vllt. sogar mehr. Win11 steht an, das wird sicher hungrig werden.
HDD sollte mindestens ne SSD sein, evtl. so ne NVMe SSD, die Dinger sind sauschnell. Ne normale tuts aber sicher auch für deine Zwecke. 1 TB sind imho Pflicht in der heutigen Zeit. Du wirst ja nicht nur 1 Spiel darauf installieren. Speicherknappheit nervt im Alltag, daher lieber höher ansetzen.

Grafikleistung kriegste bei nem Laptop natürlich nur im begrenzten Rahmen, bei den aktuellen Preisen ist da ohnehin wenig Spielraum. Für 1080p tuts ne 1070 sicher, ich hab eine bei mir drin und die schafft immer noch jedes Spiel mit anständiger Framerate in 1080p. Drunter solltest du auf keinen Fall gehen, die 1070 ist schon jetzt relativ veraltet. Aber wie ich schrieb: Die aktuellen Preise begrenzen die Optionen. Ich weiß auch nicht, wie das bei Laptops bzgl. der Chip-Integration ist. Wenn's ne vernünftige Graka sein soll, kommst du eigentlich an ner Desktoplösung nicht vorbei. Moderne Grakas sind riesig.

Prozessor ist fast wurst, wobei man aktuell eher zu AMD greifen sollte. Intel hängt bzgl. Preis/Leistung hinterher. Wirklich schlecht ist keiner. Wenn du das System nicht ausreizt, merkst du den Prozessor eh nicht. Bei Spielen hängt es natürlich primär von der Engine ab, wie sehr der Prozessor gefordert wird.

Für 1,5k € kannste dir schon ein System mit den o.g. Specs bauen. Sind ja keine brandneuen Komponenten.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.012
Reaktionen
142
Ein Gaming Notebook ist ein richtiges Trümmer, den will man nicht mobil nutzen....
 

Das Schaf

Tippspielmeister WM 2018
Mitglied seit
27.06.2002
Beiträge
8.016
Reaktionen
175
Ort
Marktoberdorf
@Das Schaf - weil praktisch weil portabel weil klein weil stand-alone damit ebenso möglich
wenns einen mini-tower gibt der das ganze (besser/billiger) kann bin ich für vorschläge offen
ist halt worst of both worlds

ist schwer, teurer, schlechtere akku laufzeit, und wenn man was kaputt geht kannste eh heutzutage nix ausbauen/erweitern

also aufrüstbarkeit ist ehrlich gesagt gar nicht gegeben.

kannst dir schon nen asus rog strix g15 kaufen :rofl2:
wäre besser geeignet als dein Link
aber man macht halt so unglaublich viele kompromisse das ist schade ums geld meiner Meinung nach.
 
Mitglied seit
28.07.2006
Beiträge
3.012
Reaktionen
142
ist halt worst of both worlds

Genau, ist im Prinzip als Notebook unbrauchbar, laut, schwer, kurze Laufzeit und als gaming rig auch eher so lala, lieber nen gut belüfteter Mini Pc der fast nur aus Graka besteht und nen Macbook Air (oder vergleichbares).

2-2,5k und du hast nen gutes Setup
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
31.412
Reaktionen
1.666
Das einzige was Sinn macht als Gaming Laptop (und ist dann sogar aufrüstbar) ist mMn ein kleiner (klein im Sinne vom Formfaktor her) Business-Laptop (wichtig falls mal was kaputt geht - die Dinger sind gedacht dafür repariert zu werden, ganz im Gegenteil zum Consumer Kram) mit einer externen GPU - zum Beispiel der Gigabyte Gaming Box - kombiniert.
Da hast du dann best of both worlds: Klein, transportabel, hohe Akku-Laufzeit und daheim eben Ultra-Bumms und das wichtigste Teil deines "PCs" ist aufrüstbar. Den Rest muss man nämlich nicht mehr wirklich aufrüsten. Aktuelle CPUs haben SO viel Rumms, und 32GB Ram sind sooo billig.
 
Mitglied seit
15.07.2004
Beiträge
11.234
Reaktionen
1.766
Das einzige was Sinn macht als Gaming Laptop (und ist dann sogar aufrüstbar) ist mMn ein kleiner (klein im Sinne vom Formfaktor her) Business-Laptop (wichtig falls mal was kaputt geht - die Dinger sind gedacht dafür repariert zu werden, ganz im Gegenteil zum Consumer Kram) mit einer externen GPU - zum Beispiel der Gigabyte Gaming Box - kombiniert.
Da hast du dann best of both worlds: Klein, transportabel, hohe Akku-Laufzeit und daheim eben Ultra-Bumms und das wichtigste Teil deines "PCs" ist aufrüstbar. Den Rest muss man nämlich nicht mehr wirklich aufrüsten. Aktuelle CPUs haben SO viel Rumms, und 32GB Ram sind sooo billig.
Diese Lösung scheint sehr sinnig. Diese eGPUs laufen mittlerweile stabil? Anfangs gab es da afair noch ziemliche Kinderkrankheiten...
 
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.647
Reaktionen
156
Das ist tatsächlich eine sehr gute Idee. Ich hätte auf Dauer eh kein Bock auf 17" zu zocken, d.h. ein externer Monitor muss sowieso her. Da kann man sich dann 27" mit 144Hz schon gönnen.
So kann man ein kompaktes 14"/15" Gerät mit ordentlich Dampf nehmen, bleibt damit portabel und hat ein vernünftiges Notebook für Office im Rucksack. Zuhause klickt man die GraKa samt Monitor dran und ist Gaming ready.
Mit einem Budget von 1500€ sehe ich da aber Schwarz. Vernünftiges Business Notebook: 600-800€, eGPU-Box 200-300€, Monitor 150-200€ und was es mal wieder killt sind die aktuellen GraKa-Preise: RTX 3060 600€+. Selbst wenn man da kleiner (älter) einsteigt ist man schnell bei 2000€.
 

Shihatsu

Administrator
Mitglied seit
26.09.2001
Beiträge
31.412
Reaktionen
1.666
Ach ja, die Hurensohn GPU-Preise komplett verdrängt :rofl2:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
16.208
Reaktionen
279
Ort
Hamburg
Wobei die schon gefallen sind.
Die eGPU ist aber in der Tat der pro move, wenn das Beste aus zwei Welten will.
Da hat Onkel Shi ja doch mal nen Geistesblitz. :fu:
 
Oben