GOTY 2022

Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
20.837
Reaktionen
3.743
Ort
München
Freunde der Sonne, es ist wieder soweit. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Was habt ihr dieses Jahr gespielt und gefeiert? Was waren die Gurken? Was sind die Geheimtipps?

Ich fang mal an:
GOTY:
Elden Ring. Punkt. Es ist nicht "perfekt", aber immer noch unfassbar gut. Grafik, Leveldesign, Atmosphäre, Buildvielfalt, die Liste ist fast endlos. Der vorläufige Höhepunkt der FromSoft-Saga.

Honorable mentions:
- Vampire Survivors: Simpel, aber unfassbar effektiv. Eine Lehrstunde in Sachen Gamedesign.
- Rogue Legacy 2: Sehr gutes Sequel. Wieder knüppelschwer, aber auch sehr spaßig.
- Not for broadcast: Experimentelles Game, das größtenteils daraus besteht, sich Videos anzuschauen und durch Entscheidungen und kleine Minispiele die Geschichte zu beeinflussen. Großartige Mediensatire. Wer britischen Humor mag, MUSS das spielen.

Geheimtipp für alle Casuals:
Wylde Flowers. Im Prinzip sowas wie die Woke-Version von Stardew Valley. Typisches Cozy-Game. Knuffig, einfach, langsam. Aber schön erzählt. Mag sowas, aber bitte niemandem sagen.

Schrott des Jahres:
F1 Manager 22. Kam unfertig raus, wurde dann ein wenig gepatcht, bevor der Entwickler den Support eingestellt hat. Nach drei Monaten. Kannste dir nicht ausdenken. Spiel ist immer noch nett, aber viel zu primitiv und teils auch noch verbuggt. Werde da garantiert die nächsten Jahre keinen Teil kaufen.

Am meisten gespielt:
Wie immer The Binding of Isaac: Repentance. Stehe nun bei 860 Stunden. Send help.

Und jetzt ihr.
 
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
15.331
Reaktionen
2.488
Ort
Berlin
Gerade mal geschaut was ich dieses Jahr bei Steam gespielt habe , gar nicht so eine Riesenauswahl an GOTY Kandidaten.

Monster Hunter Sunbreak natürlich unangefochten GOTY, mehr vom altbekannten. Es erreicht nicht ganz den Bombast den MH:World am Ende hatte, aber es ist halt auch nur ein Switch Port und es kommen ja noch Content Patches. World hat sein volles Potential ja auch erst mit dem letzten Patch und dem dazugehörigen Bossfight erreicht. Zumindest sind mechanisch die Wirebugs deutlich besser als die dämliche Clutch Claw aus Iceborn.

Elden Ring ist auch klar, muss man nicht viel sagen. Mir hätte ein Dark Souls 4 gereicht, fand die Open World hat nach den ersten Gebieten schon krass abgebaut, aber die handgemachten Teile und Bosse waren gewohnt gut. Meckern auf hohem Niveau.

Session: Skate Sim kam in Version 1.0 raus. Name ist Programm, hab größere Schritte nach vorne erwartet von einem 1.0 Release, ist immer noch im Prinzip Early Access in dem riesige Teile wie anständige Rampenphysik und Tricks fehlen. Trotzdem gut, aber halt sehr speziell.
Fun Fact: Den besten Test dazu weltweit hat kurioserweise die Gamestar rausgehauen, die zufällig einen passionierten Skater als Redakteur hat der es glaube am besten schafft auch nicht-Skatern zu erklären was einen erwartet.

V Rising war noch gut, solides Survival ARPG mit überraschend guter Kampfmechanik, ganz besonders die Bossfights.
Nur kam da irgendwie leider ewig kein Update, hab meine 2 voll ausgebauten Schlösser auf dem Official PvE Server irgendwann einfach aufgegeben als mir das tägliche einloggen zu doof wurde.

Rogue Legacy 2 und Vampire Survivors wurden ja schon genannt, auch beide bis zum Erbrechen gezockt. Gutes Design braucht eben kein Riesen Budget.

Wo wir auch schon beim obskuren Tip sind, den ich auch aktuell gerade wieder weiterspiele:
Siralim Ultimate
Ist der 4. Teil einer grandiosen Indie RPG Serie, im Prinzip ein simpler Mix aus Zufallsdungeons und JRPG-artigen Kämpfen.
Allerdings ist der Entwickler vollkommen verrückt und hat über die Jahre ein so komplexes System erschaffen, dass einem schier der Kopf platzt wenn man nur überlegt was man spielen möchte.
Es gibt 40 verschiedene Charakterklassen, der selbst bleibt aber im Hintergrund. Gekämpft wird mit einer Party aus 6 Monstern die man aus 1200 (eintausendzweihundert!) verschiedenen Kreaturen zusammenstellt, die jede einzelne eine sehr spezielle Fähigkeit hat.
Alleine wenn man sich die ersten Fähigkeiten anschaut weiß man schon, es wird wirklich sehr speziell :rofl2:

Um es nicht zu simpel :troll: werden zu lassen kann man 2 Kreaturen verschmelzen um beide Fähigkeiten zu nutzen. So geht es dann auch munter mit dem Craften von Ausrüstung, Spells, etc. weiter.
Muss man mögen, aber wer mal ein wirklich deepes RPG sucht liegt hier auf jeden Fall richtig.



Schrott des Jahres:
Lost Ark, Diablo Immoral und Torchlight:Infinite. P2W ist einfach der Krebs der Spieleindustrie.
Zumindest Lost Ark hatte ansich solides Gameplay, wenn das Endgame nicht so ein lächerlicher P2W Quatsch wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
20.837
Reaktionen
3.743
Ort
München
Oh Gott, Lost Ark... da hatte ich auch reingespielt. Grauenhaft. Mag ja MMOs generell nicht so, aber dachte mir, dass es wg. des ARPG-Designs evtl. doch cool sein könnte. Aber das ist es nicht. Überall Bots, Questdesign aus der Hölle, völlig bescheuerte Charaktere. Skillsystem war ok, aber dafür tu ich mir den Rest nicht an.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
19.526
Reaktionen
3.348
Trombone Champ ist bei mir GOTY, mit etwas Abstand zu Sunbreak (falls es zählt) und Elden Ring.

Der Potentialverschenktpreis geht an Raft; sehr gut und ich hab's schon genossen, aber sobald man den Tech-tree und die Story durchat wird es (im Gegensatz zu den meisten anderen guten Spielen in dem Genre) richtig scheißenlangweilig, weil man nichts abgefahrenes mehr machen kann was man nicht schon gemacht hat. Ist vielleicht auch ein bisschen das Problem, dass nur das Floß selber (aber nicht die Welt um einen herum) persistent ist.
Allerdings ist es auf der anderen Seite (im Gegensatz zu den meisten anderen guten Spielen in dem Genre) ein Spiel, was man auch abschliessen kann. :ugly:
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
18.454
Reaktionen
938
Ort
Hamburg
In Summe hab ich dieses Jahr ne Menge gespielt. Einiges davon wurde nachgeholt - z.B. Cyberpunk (yay), Borderlands 3 (yay) oder Port Royale (meh).
Ansonsten gab es ne Reihe von guten Releases - God of War, Dying Light 2, Tiny Tina Wonderlands, Nobody saves the World, Victoria 3, Evil West.

Elden Ring ist mehr oder minder aber als GOTY gesetzt. Da hat einfach alles so gut gepasst, dass ich nicht dran vorbei komme. Direkt dahinter kommt aber auch schon A Plague Tale: Requiem. Komplett anderer Fokus und die Art und Weise wie beide Protagonisten ausgebaut worden sind nimmt einen schon mit.
So richtige Enttäuschungen gab es nicht. Am ehesten würde ich wohl Hard West 2 und Ghostwire Tokyo nennen. HW2 hat den Charme vom Vorgänger verloren und ist einfach zu absurd und abgedreht. Bei GT ist es eine Geschmackssache, denn ich hatte mir ein anderes Gameplay erhofft. Weniger Open World und mehr creepy Elemente.

Als kleine Überraschung fallen mir direkt Stray und Kena ein. Stray wird eines der wenigen Spiele bleiben, an die ich mich auch noch in 10j gut erinnern kann. Diese bedrückende Atmosphäre kommt richtig gut an und als Katzenmensch hat man eh eine Verbindung.
Kena hingegen gibt mir flaschbacks an alte action adventures aus der N64/PS2 Ära.

Am meisten habe ich wohl (suprise) Europa Universalis 4 gespielt. :birb:
 
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.909
Reaktionen
672
Elden Ring, no contest.

Vampire Survivors aber sehr nah dahinter - dass es mittlerweile dröflzig Klone gibt, dürfte ja alles sagen.

...ich weiß gar nicht, ob ich sonst Spiele, die 2022 rauskamen, (durch)gezockt hab
e: achso klar, Return to Monke Island. Fand ich schon sehr gut, aber goty Material ist es dann doch nicht. Evtl hol ich noch n paar Titel bis zum 31. auf und schreib nochmal was (Immortality und Pentiment hab ich zB noch nicht durch) :Prost:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
03.08.2002
Beiträge
4.842
Reaktionen
43
Ort
Berlin
Elden Ring, hands down.

Das Spiel ist zeitweise extrem gestreckt und zu viel BS, gerade am Ende (kennt man aber von FromSoft). Aber sehr viel war geilo, gerade das Kampfsystem und die Stimmung sind einfach nur Wahnsinn. Das simple Springen-Können alleine ist schon Gold. Margit du Penner, ein nennen wir es mal blutiger Typ und der Endkampf (aus Spoilergründen sage ich nichts) blieben in Erinnerung.

Sonst kaum was aktuelles aus 2022 gedaddelt.
Falls es zählt, da es afaik 2021 schon für die Switch kam:

Triangle Strategy

War ganz nett, mit simpler aber cool gemachter Story. Gutes Beispiel, dass auch einfachere Mechanics mit gut umgesetztem Stein-Schere-Papier durchau gut funzen, was das Balancing angeht.
 
Mitglied seit
06.09.2010
Beiträge
1.206
Reaktionen
90
Elden Ring gekauft, kurz angezockt und nun wartet es darauf gespielt zu werden. Hab aber (noch) kein Bock dazu.
Dürfte halt szenemäßig - den offiziellen Preis hat es ja auch gewonnen - GOTY sein.
GoW Ragnarök haben wir bei mir angespielt wobei ich den Kumpels nur zugeguckt habe. Solide AAA-Kost aber nichts wo ich "Ah!" und "Oh!" schreie.

Tja, was gab es denn persönlich für mich, was zu erwähnen wäre...

Definitiv Vampire Survivors. Da wurde zum neuen Patch immer sofort alles wegplatiniert. Bis auf den letzten, da bin ich aktuell doch etwas ausgebrannt.
Cult of the lamb war ebenfalls genial, witzig und erinnerte stark an Hades, wobei es da aber nicht ganz ran kommt.
Nobody saves the world fand ich auch klasse - ohne DLC. Den hab ich nicht gezockt, hat auch miese Bewertungen.
Shadow Tactics: Blades of the Shogun - Aiko's Choice - Da mussten nat. auch alle Steam-Achievements geholt werden. Im Zuge dessen habe ich auch Desperados III noch vorgestern platiniert. Hoffe, dass da irgendein weiteres Spiel folgt. Die Spiele könnte ich unendlich spielen. Leider kommt keine andere Firma mit ähnlichem Spielstil genau an das Feeling ran.

Multiplayertechnisch waren wir nicht wirklich 2022 dran, aufgrund der Tatsache, dass meine Gamingbuddies eher kaum Knete haben:
Green Hell - schlechtes Ende gesehen, solides Game, was anfangs echt belastet hat, weil man immer am Strugglen war. Raft - schnell aufgegeben, weil langweilig, Forwarned noch zu buggy, eindimensional und unspaßig; Phasmo ist um Längen besser. 7 Days to die - angefangen und nach einem Tag haben wir es nie wieder angerührt.
Ich hoffe einfach auf Sons of the Forest und nen schönen Sale bei Grounded.
 
Mitglied seit
06.09.2010
Beiträge
1.206
Reaktionen
90
Jepp, das ist es. Wurde vor kurzem auch für Smartphones rausgebracht.
 
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
345
Reaktionen
53
GOTY Elden Ring easy thing aber wie sonst zu wenig Zeit gehabt für soviele Games.

Resi 2 VR auch nur angespielt (also wie nächste Absatz) aber da man ja R2 kennt wohl der näheste goty Anwärter.

Ansonsten vieles mal angespielt aber fast garnix was mich direkt hart packen würde, das hat bisher wirklich nur Elden Ring geschafft.
Viele mit potential angekuckt aber oft nach 2-3h ging schon die erste Faszination flöten. Hab wie sonst auch eher die Spielelandschaft verfolgt statt mal diese Freizeit einfach ein ein weiteres Game zu versenken (ER 150h noch nicht fertig :) ) aber waren echt nicht wenige dieses Jahr wo ich bock drauf hatte/hab.
Sicherlich ist auch meine Lust auch alte Games wieder zu spielen; Neu/Anders erleben Schuld am Zeitschwund. Hab zwar überall Progress gemacht aber zu breitflächig, so das nix fertig geht, schon Übel wenn man zuviel Auswahl hat.
Für den Absatz hier drüber könnt ich schon locker 20+ Spiele erwähnen.

Aber ein Game möcht ich dann doch noch herauspicken aber gleich wieder Ragen - Projekt Zomboid ging so schnell wieder unter da sich viele Schmocks draufgestürtzt haben und es mit Kack Einstellungen in der Szene relativ schnell kaputt gemacht haben, so das es zum Hype erstgarnicht ansetzten konnte also garnicht die Chance bekommen konnte wie ein Minecraft oder Among US mal als beispiel.

Fehlen der VR + Peripherie sind Hauptenttäuschung..... muss ich jetzt aber wieder nicht rauskramen aber auch die dadurch Resultierende Kreativität der Games an sich sind dann die enttäuschung an sich. Mir kommts so vor als wäre die Anregung der Fantasie der Möglichkeiten in den 80-90 viel breitgefächerter gewesen als wie heute. Die Trips der Kreativen waren irgendwie radikaler und viel mutiger anmutend. Irgendwie ist das alles Neuere beim Gamedesing zu sehr auf lets play it on the safe side. Weiss nicht wie ichs gut beschreiben soll :) .
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
19.526
Reaktionen
3.348
Mich wundert es halt ein wenig, dass das jetzt in einer GOTY Diskussion auftaucht. :ugly:
Ich mein, ist schon klar, die haben ein großes Update für den Multiplayer rausgehauen, aber das war auch schon letztes Jahr und nicht 2022. ^^
 
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.909
Reaktionen
672
goty das nicht 2022 rauskam ist imo ne legitime Subkategorie

e: aber wtf das ist seit *zehn Jahren* im Early Access?!
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
20.837
Reaktionen
3.743
Ort
München
goty das nicht 2022 rauskam ist imo ne legitime Subkategorie

e: aber wtf das ist seit *zehn Jahren* im Early Access?!
Das ist so ein typisches Endlosgame, bei dem einfach immer weiter neue Features dazukommen. Hab das vor nem Jahr oder so auch mal ausprobiert, aber fand es sterbenslangweilig. Es gibt zig Möglichkeiten, aber es steuert sich wie Hodenkrebs.
 
Mitglied seit
19.09.2001
Beiträge
4.909
Reaktionen
672
@haschischtasche schade, was Raft angeht. Hab das vor zig Jahren mal in der alpha gespielt (gabs damals nur auf itch) und fand das witzig und mega chillig, einfach mal n dreistöckiges Haus inklusive Zimmerpflanzen auf nem Floß gebaut :ugly:

@vinniesta Hast Du in Shadow Tactics dieses...synchron feature oder wie das hieß, oft benutzt? Womit man mehrere Aktionen konzertieren kann. Fand das irwie fummlig
 

parats'

Tippspielmeister 2012, Tippspielmeister 2019
Mitglied seit
21.05.2003
Beiträge
18.454
Reaktionen
938
Ort
Hamburg
Shadow Tactics: Blades of the Shogun - Aiko's Choice - Da mussten nat. auch alle Steam-Achievements geholt werden. Im Zuge dessen habe ich auch Desperados III noch vorgestern platiniert. Hoffe, dass da irgendein weiteres Spiel folgt. Die Spiele könnte ich unendlich spielen. Leider kommt keine andere Firma mit ähnlichem Spielstil genau an das Feeling ran.
Hab ich total vergessen. Habs auch im Sommer nachgeholt, als es mal sale für 4(?)€ war. Wirklich richtig guter content und leider hat mir Desperados 3 gar nicht zugesagt, obwohl gerade western eigentlich meine heimliche Schwäche ist.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
19.526
Reaktionen
3.348
aber wtf das ist seit *zehn Jahren* im Early Access?!
Der Witz ist, dass es eigentlich schon ein paar Jahre länger existiert, aber bei den Devs wurde irgendwann davor eingebrochen und die Laptops mit Code gestohlen. (gab keine Backups :rofl2:)
Auf Steam kam es dann erst mit der neuen Codebase. :ugly:

@haschischtasche schade, was Raft angeht. Hab das vor zig Jahren mal in der alpha gespielt (gabs damals nur auf itch) und fand das witzig und mega chillig, einfach mal n dreistöckiges Haus inklusive Zimmerpflanzen auf nem Floß gebaut :ugly:
Naja, was heißt schade? Man kann da schon 60-80 Stunden reinkloppen je nach Schwierigkeitsgrad auf dem man spielt und je nachdem wie sehr man sich auf die "Storymissionen" vorbereitet. Mit Wiki vielleicht 5-10 Stunden weniger.
Und wenn man weiß wie alles funktioniert und was für Gegner/Szenarien so auf einen zukommen kriegt man das bestimmt auch in unter fünf hin.
Ich finde es schon empfehlenswert, allerdings eben mit dem Hinweis, dass man da kein Spiel erwarten darf, das abgesehen von "Häusle einfärben" und Achievements jagen irgendeine tiefe Endloskomponente hat.
 
Mitglied seit
28.09.2002
Beiträge
19.526
Reaktionen
3.348
Und jetzt wo ich "Endloskomponente" sage, fällt mir ein, dass Dwarf Fortress ja dieses Jahr erstmals in kaufbar erschien, und möchte (wenn es zählt) mein GOTY auf Dwarf Fortress abändern, obwohl ich die kaufbare Version noch garnicht gespielt (geschweige denn gekauft) habe. :birb:
 
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
33.036
Reaktionen
77
Ne Menge gezockt dieses Jahr, aber mein GotY ist auch recht deutlich

Elden Ring

Habe genug dazu im entsprechenden Thread gesagt, es waren über 100h Playtime die durchgehend gebockt haben. Alles zu bemängelnde wären minimale Kleinigkeiten, die nicht der Rede wert sind in Anbetracht der Gesamtheit. Und die ist einfach nur großartig gewesen, Point.

Knapp dahinter lagen dann Cyberpunk 2077 und God of War: Ragnarök. Beides imho enorm gute und (bei CP zumindest so lange nach Release auf der PS5) durchpolierte, imposante AAA-Games, bei denen ich ebenfalls in jeweils gut 50-60 Stunden nie auch nur den Hauch von Langeweile verspürt habe. Durchgehend super Unterhaltung jeweils.

Auch wieder nicht weit dahinter kommen für mich dann Horizon: Forbidden West, Gotham Knights und The Last of Us: Part I. Wenngleich „nur“ (in)direkte Nachfolger oder ein Remake, einfach saugute Games die mir ebenfalls lange Zeit viel Spaß geboten haben.

Im AA(A)-Bereich fand ich dann noch Titel wie Deathloop, Tiny Tinas Wonderlands, Elex 2, Guardians of the Galaxy, Lego Star Wars: The Skywalker Saga, Saints Row und Borderlands: GotY Edition extrem gelungen. Alles für mich sehr unterhaltsame Spiele, die zwar nicht überragend aber durchweg sehr gelungen waren.

Was die Indies angeht habe ich am meisten Spaß mit Return to Monkey Island, Crown Trick, Cult of the Lamb, Aeterna Noctis und Nobody saves the World gehabt. Imho alles sehr empfehlenswerte Games.

Alles andere was ich so gezockt habe war zwar auch brauchbar bis gut, aber in einem GotY-Thread nicht erwähnenswert. Da ich trotz der vielen Spiele die ich zocke doch recht sorgfältig auswähle waren auch nicht viele Enttäuschungen dabei. Lediglich Sonic Frontiers fand ich eher mittelgut und Blackwind ging schon ein bisschen Richtung Crap :deliver:

Alles in allem ein sehr gutes Gaming-Jahr für mich :deliver:
 
Mitglied seit
06.09.2010
Beiträge
1.206
Reaktionen
90
@vinniesta Hast Du in Shadow Tactics dieses...synchron feature oder wie das hieß, oft benutzt? Womit man mehrere Aktionen konzertieren kann. Fand das irwie fummlig
Ab und an, zumeist auf der höchsten Schwierigkeitsstufe, wenn man so gut wie keine Möglichkeit hat Einzelaktionen auszuführen. Finde das eig. gut gelöst, sowohl in Aiko's Choice als auch vorher in Desperados III. Eig. ists nur Shift drücken, gewünschte Aktionen vormerken, erneut Shift und dann gib ihm via Enter.
 
Mitglied seit
11.03.2021
Beiträge
345
Reaktionen
53
Kuma du hattest CP später geholt oder? Frag mich dauernd wieder danach wie es mit den Mods/dates usw. läuft.

Ja Star Wars Lego Saga hab ich ja wieder komplett vergessen. Game das ich definitiv an die Kidz mit Empfehlung raushauen würde (für Erwachsene ist halt zu Kindisch^^ ; bevor ich hier wieder den hate kassiere).
 
Mitglied seit
29.10.2003
Beiträge
1.144
Reaktionen
21
Hab dieses Jahr kein neu herausgekommenes Spiel gezockt, aber es gab irgendwann mal Dead by Daylight kostenlos auf Epic und das habe ich dann mal angefangen vor paar Monaten und bis heute schon 276 Stunden reingehauen :ugly:
Macht auch Bock mal zwischendurch ein oder zwei spiele zu zocken und habe bisher auch kein Echtgeld reingesteckt, braucht man auch nur wenn man die lizenzierten Killer/Survivor spielen will.
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
20.837
Reaktionen
3.743
Ort
München
@Metroid2: Bin nicht Kuma, aber ich denke mal, dass er es auf der Konsole gespielt hat.
Wenn du's aufm PC spielen kannst und generell Bock auf Action in ner schön anzuschauenden Stadt hast, hols dir. Hauptstory ist super, Gameplay geht bis auf das Autofahren auch klar. Mods braucht man kaum, maximal so Kleinkram. I.d.R. reicht es, wenn man sich auf Nexusmods mal die ersten 5 Seiten der beliebtesten Mods anschaut. Grafik und Sound sind erstklassig. Nächstes Jahr kommt der DLC.
 

ROOT

Technik/Software Forum, Casino Port Zion
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
6.988
Reaktionen
12
Ort
MS
Also mein Goodie of the Year (Gimmick? Gadget? Gaming device?) ist das Steam Deck.
Schon krass, was in dem kleinen Ding steckt, und es ist allein aufgrund der Form so viel angenehmer zu spielen als mit der Switch. Dass da ein komplett offenes Linuxsystem im Hintergrund läuft ist das Icing on the cake. Modden, Savegame sync, Emulatoren, Xbox Cloud Gaming im Browser, es sind halt wirklich endlose Möglichkeiten. Komplett anpassbare Steuerung, und die Trackpads funktionieren besser als man denkt. Mal ganz davon abgesehen, wie cool es ist, sich eine neue "Konsole" zu kaufen und die komplette Spielebibliothek ist einfach schon vorhanden.
Would wait several months for it again.


Aber kommen wir zu den Spielen:
Welches ist quasi das Game fürs Deck? Na klar:

Platz #1: Vampire Survivors
Ich hab nicht viele 2022-Release Games gespielt, aber das hier ist mein Favorit. Es ist so erfrischend oldschool, bricht das Konzept Videospiel mal komplett runter auf die Basics, es ist "simple fun", einfach mal losspielen, einfach mal Spaß haben. Klar, irgendwann nach 20-30 Stunden hatte sich das ganze Prinzip auch abgenutzt, vielleicht hat am Ende ein bisschen die Herausforderung gefehlt. Aber das ist auch völlig okay, man muss ja nicht in jedem Game hunderte Stunden kloppen.

Platz #2: Pentiment
Joa das war mal erfrischend anders. Eine schöne Exkursion ins späte Mittelalter/frühe Renaissance, mal aus einer komplett anderen Perspektive als in einem Anno oder Europa Universalis. Spielerisch gibt es nicht viel zu tun, die Geschichte ist aber interessant und wird einfach schön präsentiert.

Platz #3: Elden Ring
Mein Elden Ring-Erlebnis war ein bisschen komisch. Angefangen zu spielen, relativ schnell drin versunken, habe insgesamt ~90h gespielt. Ich bin ungefähr bis zu diesem großen Baum gekommen, und dann hab ich irgendwie das Interesse verloren. Ein paar Tage nicht gezockt, andere Prioritäten gehabt, und einfach nie wieder angemacht das Spiel.
Ich hatte meinen Spaß bis dahin, aber dass ich das Game eigentlich auch nicht vermisse und mich nicht groß ärgere, es nicht zuende gespielt zu haben, spricht ja irgendwie auch für sich. Trotz der spielerischen Qualitäten fehlt mir dann irgendwo doch die Story, die Dialoge, NPCs.
Letztlich fand ich es deutlich besser als die anderen Souls-Teile bisher, aber so 100%ig mein Genre ist es dann doch nicht, und ich glaube das wird sich auch nicht ändern. Insofern gibt es dritten Platz also eher aus Mangel an Alternativen...


sonstige gezockte 2022er Titel:
- NBA 2k23: New year, new 2k. Definitiv eines der besseren Releases der letzten Jahre, allein wegen den MyLeague-Äras und dem neuen Jordan-Mode; speziell als "Prequel" zu The Last Dance irgendwie nett gemacht. Das On Court Gameplay hat sich auch deutlich verbessert und man trifft auch mal wieder aus der Midrange. Dafür ist der MyPlayer Mode ist lächerlicher denn je, MyTeam im Singleplayer öde und ansonsten ein Grindfest. Es ist halt herzzerreißend, wie viel besser das Spiel inzwischen sein könnte, wenn nicht 90% der Entwicklungsarbeit in die affigen Echtgeld-Spielmodi investiert würde..
- Rogue Legacy 2: Eigentlich ja ganz cool, aber ich komme seit Ewigkeiten beim 3. Boss nicht weiter. Habe 18h gespielt, Level 113 oder so, und womöglich bin ich einfach zu schlecht für das Spiel. Ist mir insgesamt auch zu grindy. Habe überlegt mit House Rules weiter zu machen, aber irgendwie ist das ja auch witzlos..
- As Dusk Falls: eher ein interaktiver Film, Richtung Telltale-Spiele oder Detroit:Become Human. Von der Handlung vielleicht noch am ehesten mit Life is Strange zu vergleichen. Hat Spaß gemacht, aber ich glaube auch nicht, dass ich es noch besonders lange im Gedächtnis behalte; dafür ist die Story dann doch ein bisschen zu beliebig (und manchmal etwas unglaubwürdig).
- Warhammer 40k Chaos Gate: Mit XCOM-Gameplay Chaosabschaum verbrennen? Sign me in! Hab aber erst angefangen, deshalb noch keine wirklich Einschätzung

viel gezockt, aber nicht aus 2022:
- Total War Warhammer 2
- Grim Dawn
- Hearts of Iron 4
- Mass Effect Legendary Edition 100%


Fehlkäufe:
- X4: Foundations: öh ja, keine Ahnung, bin irgendwie überhaupt nicht reingekommen. Hatte eine Art Singleplayer EVE erwartet, aber das Spiel war mir in den 4 Stunden, die ich es getestet habe, zu quirky und hat kein bisschen gezündet.
- CrossCode: Ich weiß nicht genau, was ich erwartet hatte, aber alleine dass das (Singleplayer!) Spiel quasi "in" einem MMO stattfindet war irgendwie schon ein ziemlicher Abturner; hat die Welt/Handlung für mich schlagartig total uninteressant gemacht. Und worauf das Gameplay eigentlich hinaus möchte war mir auch nicht so recht klar, so richtig Spaß hatte ich in den ersten paar Gebieten und im ersten Bosskampf jedenfalls nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.07.2001
Beiträge
33.036
Reaktionen
77
@Metroid2 Jo wie pinko sagte, hab’s auf der PS5 gespielt. Mit dem aktuellen Patch-Stand September 2022 und es lief „vanilla“ reibungslos. Mods gibt es afaik auf Konsole eh keine.
 
Mitglied seit
24.08.2000
Beiträge
1.539
Reaktionen
185
Elden Ring wurde bereits von vielen genannt und es ist auch das einzige "moderne" Spiel, welches ich dieses Jahr gespielt habe. Ansonsten bin ich wie immer auf dem "patient gamer" Zug, und kann ja kurz runterrattern, was mir nennenswertes untergekommen ist.

  • Im Moment spiele ich (endlich) - nach Ankündigung des Nachfolgers - Hades. Wie erwartet ist es großartig.
  • Das eher unbekannte Gloomhaven Digital ist ein spaßiger Dungeon Crawler mit überraschendem Tiefgang, der mich über 100h bei der Stange gehalten hat.
  • Als ich mal wieder Lust auf ein RTS hatte, hat mich Company of Heroes 2 (inkl. Multiplayer) einige Wochen beschäftigt. Auch hier gibt es bald einen Nachfolger
  • Das im Vorjahr viel gelobte It Takes Two wurde mit der besseren Hälfte zusammen gespielt. Auch wenn die Präsentation großartig ist, finde ich es spielerisch ehrlich gesagt eher mau. Ist halt eher ein "casual crowd pleaser".
 

zoiX

Mathe/Physik/Chemie
Mitglied seit
07.04.2002
Beiträge
14.599
Reaktionen
5.731
Vampire Survivors installiert, in wenig Zeit viel zu viel Zeit darin versenkt und wieder deinstalliert. Da es das einzige ist, was ich dieses Jahr gespielt habe, mein GOTY :ugly:
 
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
20.837
Reaktionen
3.743
Ort
München
@ROOT: Bei NBA bin ich mittlerweile zu nem 2-Jahres-Rhythmus übergegangen. Hole mir dann immer das aktuelle, wenn es kurz vor den NBA-Playoffs stark reduziert ist. Bockt schon, aber ist mMn auch mittlerweile heillos überfrachtet. Da wäre mal ein Soft-Reset (= 1 Jahr kein neues Spiel) nötig, aber das wird nie passieren, weil Geld. Schade drum.

X4 hab ich mir vor Jahren auch mal aus ner Laune raus geholt. Im Vergleich dazu ist Elite Dangerous Quake.
Außerdem ist es so unfassbar janky. Hab da am Anfang erstmal in irgendeiner Station ne halbe Stunde zum manuell landen gebraucht, weil das Raumschiff permanent irgendwo durchgeglitcht ist.
 
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
15.331
Reaktionen
2.488
Ort
Berlin
X4 hab ich mir vor Jahren auch mal aus ner Laune raus geholt. Im Vergleich dazu ist Elite Dangerous Quake.
Außerdem ist es so unfassbar janky. Hab da am Anfang erstmal in irgendeiner Station ne halbe Stunde zum manuell landen gebraucht, weil das Raumschiff permanent irgendwo durchgeglitcht ist.
ist auch irgendwie ein downgrade zu den vorgängern. ka ob es sich mittlerweile geändert hat, aber alle rassen hab zb. die gleichen schiffsmodelle. so ging es mir bei quasi jedem aspekt, alles ausser auf stationen rumlaufen war schon mal besser implementiert.
wobei es auch so eine firma ist in der das produkt erstmal paar jahre reifen muss, vielleicht ist es ja mittlerweile gut.
teil 3 war auch unfassbarer schrott zum release und später ganz solide.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.884
Reaktionen
227
Ich würde sagen Elden Ring. Insgesamt einfach das beste was ich dieses Jahr gespielt habe.

Honorable mentions:
V Rising war für mich der Überraschungshit. Plötzlich early access da, und hat extrem viel Spass gemacht. Cooles Kampfsystem, motivierender Basis aufbau... aber dann ist man irgendwann mit dem content durch, und dann gibts einfach nichts mehr zu tun. Es brauch mehr content, bzw. vor Allem mehr langfristigen content. Aber ist ja erst EA, insoweit kann man es bei release nochmal bewerten.

Cyberpunkt 2077. Ist zwar schon länger verfügbar, aber da es 2 Jahre zu früh releast wurde und auch dieses Jahr erst der PS5 release war, zähle ich es mal zu 2022. Exzellentes spiel, bestes von CDPR bis jetzt. Hervorragende Grafik, coole Welt, coole story, cooles gampleay - top.

Cosmoteer. Absolutes Indiespiel, hatte glaube ich nur einen Entwickler oder so. Das Spiel macht extrem viel Spass, man kann Stunden mit optimieren der Schiffe verbringen und ist wirklich gut gemacht. Aber man merkt schon dass es noch EA ist. Hat ein paar performance Probleme im lategame, content noch nicht genug da - aber im Gegensatz zu V rising gibt es eine sehr vielversprechende Roadmap für den kommenden content. Und für den Preis jetzt schon faire Menge content. Bei release nochmal bewerten

Tiny Tinas Wonderland. Bestes Spiel aus der Borderlands Reihe. Gutes gameplay, tolles voice acting und unglaublich lustig. Die Szene wo der Barde das Schiff segnen soll und er dann
stattdessen den Ozean mit Nuklearraketen sprengt

ist wohl die lustigste und absurdeste die ich je in einem Videospiel gesehen habe.
 
Mitglied seit
20.07.2002
Beiträge
1.386
Reaktionen
10
Wo wir auch schon beim obskuren Tip sind, den ich auch aktuell gerade wieder weiterspiele:
Siralim Ultimate
Ist der 4. Teil einer grandiosen Indie RPG Serie, im Prinzip ein simpler Mix aus Zufallsdungeons und JRPG-artigen Kämpfen.
Allerdings ist der Entwickler vollkommen verrückt und hat über die Jahre ein so komplexes System erschaffen, dass einem schier der Kopf platzt wenn man nur überlegt was man spielen möchte.
Es gibt 40 verschiedene Charakterklassen, der selbst bleibt aber im Hintergrund. Gekämpft wird mit einer Party aus 6 Monstern die man aus 1200 (eintausendzweihundert!) verschiedenen Kreaturen zusammenstellt, die jede einzelne eine sehr spezielle Fähigkeit hat.
Alleine wenn man sich die ersten Fähigkeiten anschaut weiß man schon, es wird wirklich sehr speziell :rofl2:

Um es nicht zu simpel :troll: werden zu lassen kann man 2 Kreaturen verschmelzen um beide Fähigkeiten zu nutzen. So geht es dann auch munter mit dem Craften von Ausrüstung, Spells, etc. weiter.
Muss man mögen, aber wer mal ein wirklich deepes RPG sucht liegt hier auf jeden Fall richtig.
Ich habe extra wieder mein PW ausgegraben um Misfits Indieliste zu quotieren!

GOTY ist bei mir nicht Elden Ring, sondern das starke Pentiment. Von der historischen Tiefe bis zu den angesprochenen Themen hat hier alles gestimmt. Insbesondere sieht man hier die sonst sehr verkopften gesellschaftlichen Themen (z.B. Gleichberechtigung, Unterdrückung, aber auch Umgang mit Tradition und Veränderung) endlich mal im "echten Leben".

Ansonsten zu Elden Ring: Malenia konnte ich vor einigen Tagen unspektakulär nach <10 Versuchen mit dem Laser Katana und hohem Level legen. Mogh sogar beim ersten Anlauf. Ich kämpfe noch mit mir ob ich nicht doch NG+ mit neuer Build anfange oder lieber mal was neues spiele (Cyberpunk, Persona 5R, Grounded, Signalis?).

zu Siralim: Kannst du was zum Switch-Port sagen? Das wäre so ein typisches "endlos" Switch-Game. Ich wollte damals schon Siralim 2 und 3 kaufen..
 
Mitglied seit
11.08.2010
Beiträge
15.331
Reaktionen
2.488
Ort
Berlin
zu Siralim: Kannst du was zum Switch-Port sagen? Das wäre so ein typisches "endlos" Switch-Game. Ich wollte damals schon Siralim 2 und 3 kaufen..
denke mal der ist gut, graphisch ist da ja sowieso nix. gibt auch eine android version, die läuft auch gut und es ist crossplay zwischen allen plattformen möglich.
weiß nur nicht wie gut die switch cpu mit der berechnung klarkommt, durch das spielsystem kann ein zug auch am pc und im internen turbo modus eine weile dauern im endgame, weil jede aktion automatisch zig andere aktionen triggert.
endlos trifft es auch ganz gut, habe nach 150h 30% der achievements. :rofl2:
 

Benrath

Community-Forum
Mitglied seit
19.05.2003
Beiträge
18.811
Reaktionen
459
Bei mir ist dann wohl Dank Netflix Into the Breach auf dem Handy mein Goty. Ich schaffs nur am Handy.
Dank des Tipps hier, kann ich jetzt Vampire Survivor auf dem Handy suchten.
 
Mitglied seit
10.05.2003
Beiträge
4.884
Reaktionen
227
Wo wir auch schon beim obskuren Tip sind, den ich auch aktuell gerade wieder weiterspiele:
Siralim Ultimate
Das ist wirklich genial.
Hab vorher noch nie davon gehört und jetzt mal geholt. War in der ersten Stunde etwas enttäuscht da Grafik sehr simpel, core gamplayloop auch sehr simpel und repetetiv.
Aber dann entdeckt man wie tief es ist... die Menge an Klassen, Viechern und Fähigkeiten, items craften und verbessern die synergien die man bauen kann, die humorvolle story - echt super.
 
Oben